wallstreet:online
40,35EUR | +0,45 EUR | +1,13 %
DAX-0,19 % EUR/USD-0,12 % Gold+0,58 % Öl (Brent)-2,00 %

Met@box kann seinen Zahlungsverpflichtungen voll und ganz erfüllen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nachdem hier ein selbsternannter DrJack Lügen verbreitet hier die Klarstellung des Sachverhalts

Dank an pd

von Placido-Domingo 06.12.00 19:25:36 3812312726 MET(A)BOX AG

@Drjack

Findest Du das nicht unseriös ? Überschrift ?

Metabox kann seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen

Mit der Metabox AG hat das eigentlich nichts zu tun, allenfalls sehr mittelbar.

Richtig ist: Der Basketballverein stellt Zahlungen nach mehrmaliger Anmahnung vorerst ein. ( Früher Braunschweig Basketball Vereins GMBH => nun Met@ Braunschweig Basketball GmbH )

Das geschieht nicht aufgrund von Liquiditätsengpässen der OMA ( Mutter der 80% Mutter = > Metabox AG -> MSM ) sondern weil Vereinbarungen nicht eingehalten wurden und der Exeigentümer Geld aus der Affäre pressen will. Daher sich anbahnender Rechtsstreit gegen Ex- Hauptgesellschafter der GmbH Richard Hartwig ( Vorstandsvorsitzende des Allgemeinen Arbeitgeberverbandes Braunschweig ).

Zur Story:

Ursprünglich gehörte die Bundesliga - Spiellizenz dem Basketballklub „SG Braunschweig GmbH“. Hauptgesellschafter war der 62 - Jährige Unternehmer Richard Hartwig.

Nach finanziellen Engpässen suchte man einen neuen Hauptsponsor. Diesen fand man in der Metabox AG = > als Gegenpol zu den Bonn TELEKOMS. Die Metabox AG war also ursprünglich nur als Namenssponsor vorgesehen.

Der finanzielle Rahmen des Engagements wurde auf 4,5 MIO DM FEST abgesteckt. m.W. auf 4 Jahre. Unternehmer Hartwig war anfangs zuversichtlich, dass man über den Arbeitgeberverband weitere Sponsoren gewinnt und versprach darauf hinzuwirken.

Dies misslang weitgehend. Es erklärten sich nur 2 regionale Firmen bereit: die Öffentliche Versicherung und die Feldschlößchen Brauerei.

Daher bekam der bisherige Hauptgesellschafter Hartwig statt wie - ursprünglich vorgesehenen - Geschäftsführerposten & 26 Prozent der Anteile an der neu gegründeten Met@ Braunschweig Basketball GmbH, lediglich einen Sitz im MBB GmbH-Beirat und einen vorerst auf drei Jahre fixierten Beratervertrag.

Folglich bekam die MSM AG ( Met@box Sportmarketing AG = 100% Mbox AG Tochter ) statt 56 % nun 80 %, sowie MSM-Vorstand Dr. Klaus-Peter Klewe 20 % an der Met@ Braunschweig Basketball GmbH.

Die Basketball - GmbH ist eigenständig, eine Nachschusspflicht bei Konkurs besteht üblicherweise nicht.

Die Sportmarketing AG ihrerseits betreibt auch Sponsoring im Motorsport u. a. und m. W. ebenfalls liquide, d. h. im Budget. Bsp.



=> DAS PROBLEM: Unerwartet flippte R. H. aus. Plötzlich machte er gegen die FRÜHERE SG Basketball GmbH ( Rechtsnachfolger die Met@ Braunschweig Basketball GmbH ) persönliche Ansprüche in sechsstelliger Höhe geltend.

Angeblich für:

- Abwicklung der GmbH-Überschreibung
- Beraterhonorar
- Mieten u. a.

( m.W. verliefen X-mas Parties ohne Schwangerschaften )

Zunächst sollte mit dem 62 Jährigen, seit 10 Jahren im Klub, seit 7 Hauptges. der alten GmbH ein Rechtsstreit zur Klärung vermieden werden. ( zit. Zu den Forderungen von Richard Hartwig wiederholte er ( Dom ), dass er dafür keinen Anspruch entdecken könne. Bis jetzt liege nicht ein einziges anwaltliches Schreiben von der Gegenseite vor. )


Wegen dieses Sachverhalts und der Unklarheiten fanden sich keine weiteren Sponsoren ( R Hartwig ist ja auch Vorstandsvorsitzende des Allgemeinen Arbeitgeberverbandes Braunschweig )

Wie von Anfang an vorgesehen, weigert sich die MSM AG die Last der Club GmbH alleine zu tragen und ständig nachzuschießen.

= > Daher muss evtl. die Basketball Vereins GMBH ( zit. „Bislang seien etwa zwei Millionen Mark Kosten aus dem Spielbetrieb entstanden und bezahlt worden.“ ) evtl. dicht machen. Oder sich überlegen wie man mehr & neues Geld hereinbekommt. Eigentlich bei vielen Vereinen ähnlich z.B. Eitr. Frankfurt. Nur, dass da Altgeschäftsführer + Vorbesitzer nicht Amok laufen und hunderttausende DM von wollen sondern hunderttausende DM reinpumpen.

Mit der Mbox AG hat das nichts zu tun. Vielmehr hat wohl der AR verlautet: Bei Unklarheiten mit Alteigentümer kein Nachschuss der MSM und Dom. hat auf den Tisch gehauen. Daher Ultimatum am 25. November an die Region. "Wir wollen den großen Crash verhindern", hoffte Dr. Klaus-Peter Klewe, Geschäftsführer der Metabox-Basketball-Braunschweig GmbH...

Quelle u.a http://chicken.metabox.de/spezial/Sport/bb_bs_hartwig_aussti…

Also leider weniger "BraunDALLAS" als der sture alte Mann und der schwere Abschied. i.Ü. sind 300.000 EUR Verbindlichkeiten viel für einen Sportklub, aber wären Portokasse für eine NM AG.

Hier darf aber der AR im Sinne der Aktionäre, die Sache nicht ausufern lassen. Gut so.

Gruß pd

PS Überschrift war trrotzdem mies & evtl. verunsichernrd
Steht aber anders im ARD - Videotext"Basketball: Metabox in Finanznot". Ich glaube erstmals der ARD, da sonst ja ein Dementi gekommen wäre, ist aber bisher nicht.
Na hoffentlich ist es nicht die finale Domeyer Ad-hoc und die nächsten kommen von einem IV - möglich wäre das jetzt schon.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.