wallstreet:online
40,60EUR | -0,20 EUR | -0,49 %
DAX-0,19 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+1,92 %

Met@box kann seinen Zahlungsverpflichtungen voll und ganz erfüllen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nachdem hier ein selbsternannter DrJack Lügen verbreitet hier die Klarstellung des Sachverhalts

Dank an pd

von Placido-Domingo 06.12.00 19:25:36 3812312726 MET(A)BOX AG

@Drjack

Findest Du das nicht unseriös ? Überschrift ?

Metabox kann seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen

Mit der Metabox AG hat das eigentlich nichts zu tun, allenfalls sehr mittelbar.

Richtig ist: Der Basketballverein stellt Zahlungen nach mehrmaliger Anmahnung vorerst ein. ( Früher Braunschweig Basketball Vereins GMBH => nun Met@ Braunschweig Basketball GmbH )

Das geschieht nicht aufgrund von Liquiditätsengpässen der OMA ( Mutter der 80% Mutter = > Metabox AG -> MSM ) sondern weil Vereinbarungen nicht eingehalten wurden und der Exeigentümer Geld aus der Affäre pressen will. Daher sich anbahnender Rechtsstreit gegen Ex- Hauptgesellschafter der GmbH Richard Hartwig ( Vorstandsvorsitzende des Allgemeinen Arbeitgeberverbandes Braunschweig ).

Zur Story:

Ursprünglich gehörte die Bundesliga - Spiellizenz dem Basketballklub „SG Braunschweig GmbH“. Hauptgesellschafter war der 62 - Jährige Unternehmer Richard Hartwig.

Nach finanziellen Engpässen suchte man einen neuen Hauptsponsor. Diesen fand man in der Metabox AG = > als Gegenpol zu den Bonn TELEKOMS. Die Metabox AG war also ursprünglich nur als Namenssponsor vorgesehen.

Der finanzielle Rahmen des Engagements wurde auf 4,5 MIO DM FEST abgesteckt. m.W. auf 4 Jahre. Unternehmer Hartwig war anfangs zuversichtlich, dass man über den Arbeitgeberverband weitere Sponsoren gewinnt und versprach darauf hinzuwirken.

Dies misslang weitgehend. Es erklärten sich nur 2 regionale Firmen bereit: die Öffentliche Versicherung und die Feldschlößchen Brauerei.

Daher bekam der bisherige Hauptgesellschafter Hartwig statt wie - ursprünglich vorgesehenen - Geschäftsführerposten & 26 Prozent der Anteile an der neu gegründeten Met@ Braunschweig Basketball GmbH, lediglich einen Sitz im MBB GmbH-Beirat und einen vorerst auf drei Jahre fixierten Beratervertrag.

Folglich bekam die MSM AG ( Met@box Sportmarketing AG = 100% Mbox AG Tochter ) statt 56 % nun 80 %, sowie MSM-Vorstand Dr. Klaus-Peter Klewe 20 % an der Met@ Braunschweig Basketball GmbH.

Die Basketball - GmbH ist eigenständig, eine Nachschusspflicht bei Konkurs besteht üblicherweise nicht.

Die Sportmarketing AG ihrerseits betreibt auch Sponsoring im Motorsport u. a. und m. W. ebenfalls liquide, d. h. im Budget. Bsp.



=> DAS PROBLEM: Unerwartet flippte R. H. aus. Plötzlich machte er gegen die FRÜHERE SG Basketball GmbH ( Rechtsnachfolger die Met@ Braunschweig Basketball GmbH ) persönliche Ansprüche in sechsstelliger Höhe geltend.

Angeblich für:

- Abwicklung der GmbH-Überschreibung
- Beraterhonorar
- Mieten u. a.

( m.W. verliefen X-mas Parties ohne Schwangerschaften )

Zunächst sollte mit dem 62 Jährigen, seit 10 Jahren im Klub, seit 7 Hauptges. der alten GmbH ein Rechtsstreit zur Klärung vermieden werden. ( zit. Zu den Forderungen von Richard Hartwig wiederholte er ( Dom ), dass er dafür keinen Anspruch entdecken könne. Bis jetzt liege nicht ein einziges anwaltliches Schreiben von der Gegenseite vor. )


Wegen dieses Sachverhalts und der Unklarheiten fanden sich keine weiteren Sponsoren ( R Hartwig ist ja auch Vorstandsvorsitzende des Allgemeinen Arbeitgeberverbandes Braunschweig )

Wie von Anfang an vorgesehen, weigert sich die MSM AG die Last der Club GmbH alleine zu tragen und ständig nachzuschießen.

= > Daher muss evtl. die Basketball Vereins GMBH ( zit. „Bislang seien etwa zwei Millionen Mark Kosten aus dem Spielbetrieb entstanden und bezahlt worden.“ ) evtl. dicht machen. Oder sich überlegen wie man mehr & neues Geld hereinbekommt. Eigentlich bei vielen Vereinen ähnlich z.B. Eitr. Frankfurt. Nur, dass da Altgeschäftsführer + Vorbesitzer nicht Amok laufen und hunderttausende DM von wollen sondern hunderttausende DM reinpumpen.

Mit der Mbox AG hat das nichts zu tun. Vielmehr hat wohl der AR verlautet: Bei Unklarheiten mit Alteigentümer kein Nachschuss der MSM und Dom. hat auf den Tisch gehauen. Daher Ultimatum am 25. November an die Region. "Wir wollen den großen Crash verhindern", hoffte Dr. Klaus-Peter Klewe, Geschäftsführer der Metabox-Basketball-Braunschweig GmbH...

Quelle u.a http://chicken.metabox.de/spezial/Sport/bb_bs_hartwig_aussti…

Also leider weniger "BraunDALLAS" als der sture alte Mann und der schwere Abschied. i.Ü. sind 300.000 EUR Verbindlichkeiten viel für einen Sportklub, aber wären Portokasse für eine NM AG.

Hier darf aber der AR im Sinne der Aktionäre, die Sache nicht ausufern lassen. Gut so.

Gruß pd

PS Überschrift war trrotzdem mies & evtl. verunsichernrd
Solange bis es auch bei Metabox ankommt.
Das erste mal wurde die WKN leider nicht angenommen.

sorry
Auszug aus der Meldung vom 6.Dez bei Yahoo
http://de.sports.yahoo.com/001206/3/17sca.html

...

Hinter den Braunschweiger Basketballern steht ein kompliziertes Konstrukt: Die Metabox AG hat ihre Sportaktivitäten in der Sportmarketing AG gebündelt. Gesponsert werden unter anderem der Handball-Bundesligist Eintracht Hildesheim und verschiedene Motorsportteams. Außerdem gibt es, als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Sportmarketing AG, die Basketball GmbH.

Lührs, der bis vor kurzem selber bei dem Multimedia-Unternehmen angestellt war, will eine Auffanglösung organisieren. Er geht davon aus, dass es «vom Mutterunternehmen nichts mehr gibt». Es gebe einen Aufsichtsratsbeschluss, dass kein Geld mehr in die Sportmarketing AG fließen dürfe.

«Wir fühlen uns allein gelassen», hatte der Metabox- Vorstandsvorsitzende Stefan Domeyer vor einigen Tagen gesagt. Er wollte sich am Mittwoch nicht äußern. Das Unternehmen hatte für den Etat von 4,5 Millionen eine Garantie abgegeben, aber auf weitere Geldgeber gehofft. Bisher gibt es jedoch kaum andere Sponsoren, so dass Metabox mehr zahlen müsste als geplant. Bisher sollen bereits Kosten von mehr als 2 Millionen Mark entstanden sein.
...


Es gibt nämlich einen Unterschied zwischen können und wollen
Die einen wollen und können nicht.
Die anderen könnten, wollen aber nicht.

mfg
sunseeker
Eins muss man den Jungs jedoch zugestehen.
Die Aktion war gut geplant (Artikel und Argumente sammeln)
Und dann konsequent durchgezogen(Thread immer hochgehalten)

Respekt meine Herren
@DrJack
Selbst wenn Metabox im Augenblick etwas Klamm ist werden
die Auftraggeber Metabox kaum pleite gehen lassen. Woher
sollen sie sonst Boxen mit einem solchen
Preis/Leistungsverhältnis herbekommen.

Ausserdem gibt es bei Aufträgen über solche Zeiträume und
in der Dimension Zahlungpläne welcher bereits zu Zahlungen
(Anschubfinanzierung) in 2000 führen können. Sprich die 70
Mio in 2000 können evtl. locker erreicht werden.

unnu
Hallo Leute,

egal, wer Recht hat, ob Metabox oder der Ex-Präsident des Basketball-Clubs, wenn durch die Presse geht, daß Metabox aus Geldmangel den Braunschweiger Basketball-Verein nicht mehr sponsorn kann (obwohl sich der Verein wacker in der Bundesliga geschlagen hat), dann wird das Image von Metabox weiter geschädigt. Das Sport-Sponsoring und auch das Geschäft mit den Sport-Devotionalien wurden auf der Hauptversammlung als wichtige Plus-Punkte dargestellt. Sollte das jetzt auch nicht mehr funktionieren, kann man sich die hämischen Presse-Kommentare schon genau vorstellen. Eine Sache, die etwas bringen sollte, kommt hier möglicherweise als Bumerang an den eigenen Kopf zurück. Das wird den Kurs morgen beflügeln!
Ob man das nicht im Vorfeld hätte klären können, bevor es wieder durch alle Gazetten geht. Steht bald bestimmt im Handelsblatt etc.
Da hat man gerade erst wieder Mut gefaßt, weil bald die neue Phoenix-Box vorgestellt wird (hoffentlich in Funktion), da kommt schon wieder so ein faules Ei!
FSTACHO
Sie stoppen nicht weil kein Geld mehr da , sondern weil andere sich nicht an Versprechen gehalten haben.

Ist eigentlich gar nicht so schwierig!

obolus
@TanteKethe
Meinst Du, ich werds mir überlegen. Versprochen

@obolus
Denke auch zusätzlich 4,5 Mio sind im Augenblick einfach zuviel. Manchmal muss man einfach mit spitzem Bleistift rechnen. Ausserdem entsteht dadurch auch Handlungsbedarf und vielleicht lassen sich dadurch schneller weitere Sponsoren für die Basketballer finden. Ansonsten kann man
wohl auch nicht mehr helfen.

@FSTACHO
Schlechter kann die Presse ja wirklich nicht mehr werden als sie schon ist. Ausserdem war der Kurs heute ziemlich unbeeindruckt, sprich die meißten Wissen was sie da haben.

sunseeker
hab ich leider noch nirgends hier im Board gefunden, nur
zur Info
Quelle: www.metaboxbraunschweig.de

Met@box AG zieht sich aus Basketball-Engagement zurück



Mittwoch, 6.Dezember 2000, 19.00h - In einer heutigen Sitzung hat der
Vorstandsvorsitzende der Met@box AG, Herr Stefan Domeyer, aus kaufmännischen
Gesichtspunkten beschlossen, sich aus dem Engagement im Braunschweiger Basketball
zurückzuziehen.

Die Met@box AG als Namenssponsor der Met@box Basketball Braunschweig GmbH ist in die
Schlagzeilen geraten, weil die Zahlungen an die Met@box Sportmarketing AG eingestellt
wurden. Die Met@box Sportmarketing AG ist eine hundertprozentige Tochter der Met@box
AG und hält 80 Prozent der Anteile an der Metabox Braunschweig Basketball GmbH, die
restlichen 20 Prozent hält Herr Dr. Klaus-Peter Klewe.

Es war nicht gelungen, weitere Sponsoren für die Basketballmannschaft in Braunschweig
zu gewinnen, obwohl 106 Firmen die Sponsormöglichkeiten live vorgestellt wurden. Darüber
hinaus wurden weitere 52 Firmen als regionale Sponsoren angesprochen. Die Ergebnisse
waren unbefriedigend. Lediglich zehn Unternehmen haben ein Sponsoring zugesagt, ohne
jedoch bis heute zu zahlen.

Die bisher allein von Met@box erbrachten finanziellen Leistungen in Höhe von rund 2
Millionen Mark gingen weit über die bis zum heutigen Tage vereinbarte finanzielle
Unterstützung hinaus. Laut Medienberichten ist die Met@box damit der größte Sponsor im
deutschen Basketball.

Neben dem finanziellen Aufwand hat die Met@box AG auch personelle und organisatorische
Hilfe geleistet, um die Strukturen des Braunschweiger Bundesliga-Basketballs auf
professionelle Beine zu stellen. Damit hat sich die Met@box AG weit über das normale Maß
eines Sponsors hinaus engagiert. Nur durch die großzügige Unterstützung war es
überhaupt möglich, Braunschweig als Basketball-Standort zu erhalten. Mit Brad Dean
wurde ein international renommierter und erfolgreicher Trainer gewonnen und eine
spielstarke Mannschaft mit großer Perspektive verpflichtet.

Trotz dieser guten Basis ist die für einen Bundesligaverein notwendige Unterstützung in der
Region so gut wie ausgeblieben.

Als sich vor Beginn der Spielzeit abgezeichnet hatte, dass die bisherigen Träger nicht in
der Lage waren, an der Basketball-Bundesliga teilzunehmen, war Dr. Klaus-Peter Klewe als
Präsident des Leistungszentrums Basketball an die Met@box AG mit der Bitte um Hilfe
herangetreten. Auch heute noch unterstützt die Met@box AG den Erhalt Braunschweigs
als Basketball-Bundesligastandort.

Um der Stadt Braunschweig und der großen Fangemeinde den Bundesliga-Basketball zu
erhalten, hat sich der Vorstandsvorsitzende der Met@box AG, der Braunschweiger Stefan
Domeyer, dazu bereit erklärt, die Anteile an der Basketball GmbH für eine Mark an Dr.
Klaus-Peter Klewe zu übergeben. Dem Eintritt eines neuen Namenssponsors und regionaler
Interessenten will die Met@box AG nicht im Wege stehen. Die bisher erbrachten
finanziellen Leistungen werden durch Werbeleistungen abgegolten.

Herr Dr. Klaus-Peter Klewe erklärt: "Die Met@box AG hat im Sommer den Braunschweiger
Basketball gerettet und steht weiter als Partner an unserer Seite. Die Met@box AG hat
sich vertragstreu gezeigt und den Boden für eine erfolgreiche Weiterarbeit bereitet."
Met@box sponsort doch auch die Bundesliga-Handballer aus Hildesheim. Bei Zahlungsunfähigkeit hätte man wohl auch dort die Zahlungen einstellen müssen.


@FSTACHO
Du magst recht haben, daß Sport-Sponsoring wichtig ist. Würdest Du dies aber um jeden Preis tun, wenn das gesponserte Team immer mehr Geld fordert - zumal Basketball in Deutschland bei weitem nicht so beliebt wie in Staaten ist.
Das Team ist ausgestiegen aus dem Sponsorvertrag nicht MET@BOX. Die haben zu viele Morddrohungen von unzufriedene Met@box Besitzer bekommen !
Das beste ist doch immer wieder der Schlußsatz.
Das heist man geht nicht im Streit auseinander.

Herr Dr. Klaus-Peter Klewe erklärt: "Die Met@box AG hat im Sommer den Braunschweiger
Basketball gerettet und steht weiter als Partner an unserer Seite. Die Met@box AG hat
sich vertragstreu gezeigt und den Boden für eine erfolgreiche Weiterarbeit bereitet."
@ Sun Seeker

Bei diesem sog. Liquiditätsproblem handelt es sich um kein MBX-spezifisches Problem:

Jedes Unternehmen, das um den Faktor 9 wächst (Umsatz  35 Mio in 2000 auf über DM 300 Mio in 2001) bekommt typische Wachstumsprobleme.
Das Liquiditätsproblem ist ein formales. Die realen Probleme bestehen in der Bewältigung bzw. Realisierung der enormen Auftragszuwächse. Es handelt sich um Engpässe bei der Manpower, der Logistik usw.

Werden die erheblichen Herausforderungen durch das starke Wachstum vom Unternehmen gemeistert bzw. wird man ihm zutrauen, sie zu meistern, wird es keine Liquiditätsschwierigkeiten geben. In den Debatten werden diese Wirkungszusammenhänge oft verkehrt.

Gelingt es MBX, die Aufträge zu realisieren bzw. Zweifel am Zustandekommen & Gelingen zu zerstreuen, werden sie entsprechend kein Liquiditätsproblem bekommen. Da gibt es reichlich Lösungsvarianten.

Solange sie aber ersteres teilweise offenhalten bzw. nicht klarstellen, wird zweites, auch anderes, diskutiert. Dabei ist fast egal, ob entlang einer Basketballmannschaft oder einem versehentlichen Zahlungsversäumnis.

cu
@ SunSeeker
Ein solches ´Detail´ ist an einem Board, an dem die ´Wahrheit´ in den Händen eines baracoa, der Anleger-Rechtsschutz in denen eines lizar und die selbstlose ´Aufklärung´ der Aktionäre in denen einer Tante Kethe liegen, nicht zu kommunizieren.
Trotzdem up
lark
@daq Keine Bange:

yahoo:"Nicht betroffen von den finanziellen Problemen sind die Hildesheimer Handballer. Beim Aufsteiger ist Metabox nur Werbepartner und hat nach Auskunft von Eintracht-Manager Gerald Oberbeck das versprochene Geld überwiesen. «Das ist Gott sei Dank alles geregelt», sagte Oberbeck. "

N8 pd
@Kimba1&lark
Im Augenblick wird 50% der Neuen Markt Werten
Liquiditätsprobleme nachgesagt, da ist es für die Presse
natürlich ein dankbares Beispiel. Das hier die Details
nicht genau erwähnt werden dient in der Regel der Story
nicht.

Vielleicht kapiert die Presse ja auch das so ein junges
Pflänzlein wie der Neue Markt auch durch zuviel
Unkrautgehacke zerstört werden kann.

Ich hoffe nur dass MBX mal mit ein paar Kundennamen
rüberkommt. Dann wär mal ne Woche Ruhe in der Basherecke.
Ich hör schon das Geschrei. Ungesunder Anstieg,
Rückschlagsgefahr, usw...
@Placido

Danke Danke, da ich aber aus MD komme, bin ich mit Sicherheit kein Fan der Hildesheimer Handballer. Mir ging es nur um die Tatsache der "Zahlungsunfähigkeit". ;-)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.