DAX+0,86 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Gegendarstellung CargoLifter AG bzgl. Teegen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Da wir von einigen Aktionaeren um Stellungnahmen zu weiteren von Herrn Teegen aufgeworfenen Fragen gebeten wurden, stellen wir diese Informationen gerne auch der Oeffentlichkeit zur Verfuegung. Nachfolgend jeweils zuerst die von Herrn Teegen aufgestellten Behauptungen und im Anschluss unsere Stellungnahmen dazu.

1.
Ein Unternehmenssprecher der Cargolifter AG hat weiter zugegeben, dass die beiden führenden Hersteller (und im westlichen Luftrechtsbereich einzig existierenden) von Flugführungsinstrumenten für die Luftfahrt wie Cargolifter sie benötigt, Rockwell Collins und Honeywell, beide USA, kein Interesse an einer Projektbeteiligung (mehr) haben. 

Herr Teegen hat nicht mit einem Unternehmenssprecher der CargoLifter AG ueber diese Frage gesprochen. 
Die Aussage, dass die beiden genannten Unternehmen die einzigen exisitierenden Hersteller von solchen Instrumenten sind, ist frei erfunden.
Ueber die beiden genannten Unternehmen hinaus gibt es noch zahlreiche Anbieter.
CargoLifter ist mit mehr als fuenf Herstellern von Flugfuehrungsinstrumenten im Gespraech.

Generell ist Herr Teegen Flugzeug-Pilot und konnte bisher weder seine Expertise im Bereich der Luftschifffahrt noch im Bereich des Journalismus glaubwuerdig vermitteln. Viele seiner Ausfuehrungen sind frei erfunden oder unrichtig dargestellt. Mit angeblichen Gespraechspartnern hat er meist entweder gar nicht gesprochen, gibt ihre Aussagen verfaelscht wider oder gibt erst gar keine genaue Quelle seiner Aussagen an (siehe "nach hiesigen Informationen" und weitere solche Formulierungen).
Vermutungen, dass Herr Teegen nicht allein aus Beweggruenden eines investigativen Journalismus agiert, liegen nahe.
 

2.
Grosse Irritationen bezüglich der allgemeinen Glaubwürdigkeit der Geschäftsführung rief auch die Tatsache hervor, dass zumindest bezüglich der Pilotenausbildung das Publikum falsch informiert worden ist, da das dafür – angeblich – angeschaffte Luftschiff keine deutsche Zulassung bekommen kann derzeit.

Das Skyship 600 ist fuer die Luftschiffpiloten-Ausbildung angeschafft worden.
Die Ausbildung von Luftschiffpiloten wird im Jahr 2001 beginnen.
Der Antrag auf Zulassung laeuft beim Luftfahrtbundesamt.
Auch hier gibt Herr Teegen - wie so oft - nicht an, worauf seine Aussage, dass dieses Luftschiff keine deutsche Zulassung bekommen kann, beruht.
 
3.
In der 2. Dezemberwoche wird nach hiesigen Informationen Strafanzeige gegen Vorstand und Aufsichtsrat der Cargolifter AG sowie gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft eingereicht werden wegen des Verdachtes auf Anlagen- und Subventionsbetrugs.
 
"Nach hiesigen Information" ist absichtlich nicht klarer formuliert, da es Herrn Teegens eigeninitiierte Informationen sind.
Herr Teegen hat selbst in einem Brief an CargoLifter "angedroht", eine solche Strafanzeige taetigen zu wollen.
 


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.