DAX-2,80 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-3,74 %

Wahnsinn, wieder Wendung bei US-Wahl !! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Das Kasperltheater geht weiter. Schaut euch die letzten Meldungen an und beachtet die Zeit:

14:54 SUPREME COURT DIVIDED ON `COUNT FIRST, DECIDE LATER` ISSUE
14:53 LAWYERS MUST FILE BRIEFS WITH SUPREME COURT SUNDAY
14:46 SUPREME COURT ACCEPTS BUSH APPEAL
14:45 SUPREME COURT VOTES 5-4 TO STOP COUNTS
14:43 SUPREME COURT TO HEAR ARGUMENTS MONDAY
14:39 U.S. SUPREME COURT GRANTS STAY FOR BUSH
14:39 SUPREME COURT HALTS COUNTS IN FLORIDA
14:38 APPEALS COURT WON`T STOP RECOUNT
14:37 U.S. APPEALS COURT DENIES BUSH REQUEST
Das glaub ich nicht. Zum zweiten Mal Revidierung eines angeblich feststehenden Urteils. An einem Wochenende.
Dürfen die da drüben erst reden und dann denken?

Mann oh Mann
Das ganze verkommt nun vollkommen zu einer politischen Schmierenkomödie.

Das US Supreme Court (das höchste Gericht in USA) gibt zum 2.Mal Bush recht. Die Mehrheit der Richter sind von Rep. Präsidenten ernannt worden, also entscheiden die für Bush.

Das Florida Supreme Court hat zum 2.Mal für Gore entschieden.Die Mehrheit der Richter sind von Dem. Präsidenten ernannt worden, also entscheiden die für Gore.

Ergo : Eine Wahl in einem dritte Weltsland geht zwar schneller in der Entscheidung, aber im Prinzip geht es auch nur darum, die richtigen Leute am richtigen Platz zu haben.
mal eine Frage,
vor welchem Gericht ist am Montag die Anhörung,
vor dem höchsten der USA?
Dann sollte die Entscheidung zu Gunsten Bushs klar sein,
denn es ist zum grössten Teil republikanisch und
hat schon zwei mal für Bush entschieden!
Grüsse
@Helmut
Genau so siehts aus. Hier ein Zitat von einem der Richter (Scalia) des Obersten Gerichtshofes der USA:

15:08 `MAJORITY...BELIEVE PETITIONER HAS SUBSTANTIAL PROBABILITY OF SUCCESS...`: SCALIA

Selbst wenn eine Weiterzählung am Montag angeordnet würde (was sehr unwahrscheinlich ist, da sich die Richter zunächst ein paar Stunden oder mehr beraten), müsste sie bis Dienstag fertig sein. Denn am Dienstag stimmt das (republ. dominierte) Parlament von Florida über die Benennung der 25 Wahlmänner ab.

Es sieht also fast hoffnunglos aus für Gore.
auch der Termin zur Benennung der Wahlmaenner kann per Antrag
verschoben werden, volant

dazu bedarf es nicht mal einer Klage beim Supreme Court
Das geht solange weiter, bis auch die letzte Stimme ordentlich gezählt ist. Die USA, die Demokratie und Gesetzmäßigkeit immer so laut schreit, kann es sich nicht leisten, Stimmen unter den Tisch fallen zu lassen. Auch wenn es so scheint, also wolle man nun jetzt endlich einen (irgendeinen) Präsidenten, damit das jetzt endlich vorbei ist, hat die größte Macht der Welt die Verpflichtung 1 und 1 ordentlich zusammen zu zählen. Wird der Präsident "nur" durch bessere Anwälte und einem Richterspruch entschieden und nicht durch das Volk hätte das fatale Folgen im eigenen Land und international.
"Ich weiß zwar, das da was nicht stimmt, wir machen das aber jetzt trotzdem anders und damit Basta!" kann vielleicht ein Vater zu seinem Sohn sagen, aber keine Weltmacht wie die USA!
ich denke es ist fast ausgeschlossen, das der oberste Gerichtshof den stopp der auszählungen am montag wieder
widerruft, die würden sich ja vollkommen lächerlich machen,
ich gehe mal davon aus, dass am montag das drama zu Ende
ist! Es ist ja auch schwachsinnig diese 40000 stimmen
nach Vermutungen auszuzählen,
ich denke es wird am Montag wieder aufwärts an der Börse
gehen!
Grüsse
@elbono
Doch, die USA kann sich alles leisten, was sie will. Die scheren sich einen Dreck darum, was andere denken.
@mslk
Du glaubst wirklich, dass das Supreme Court am Montag gegen Bush und für Gore entscheiden könnte? Niemals! (siehe Helmut Krumme).
Ausserdem hat sogar das Florida-Gericht eingestanden, dass ihre Entscheidung (die Stimmen weiterzuztählen) wahrscheinlich zu einem Verfassungskonflikt führt.

Ich bleibe dabei: Es sieht sehr schlecht aus für Gore.
...wer Präsident wird, wissen wir erst, wenn einer
den Amtseid ablegt. Dann wird Ihn wahrscheinlich der
Kontrahent noch aus dem Amt klagen wollen.

Bei diesem Zirkus läßt sich doch überhaupt keine
Prognose abgeben.

57er
Also da halt ich`s doch wie Elbono.
Die Amis sind viel zu überheblich, als daß sie glauben würden, sie könnten sich lächerlich machen. Es könnte aber so sein, daß offiziell Bush zum Sieger erklärt wird, weil intern keiner an das Gegenteil glaubt (selbst Gore nicht)..
Die USA kann es sich leisten, einen Krieg zu beginnen, den die wenigsten wollen, ja. Aber einen Präsidenten, der nur durch einen Richterspruch (auch wenn dieser mit "Im Namen des Volkes" beginnen sollte) ins Amt kommt, werden sich die Gegner nicht abfinden. Das wissen die Richter auch, sonst hätten Sie diesem Drama schon viel früher ein Ende gesetzt.
wieso sollte dasselbe Gericht, das heute die Auszählung
gestoppt hat, diese Entscheidung am Montag widerrufen???
Also, Bush ist zu 99,999 % Präsident!
tschuldigung, hab` das "nicht" zwischen doch und wie vergessen. :)

@Helmut_Krumme
kurz und knapp: so isses!

Jarno
Eben wurde das Gericht in florida in die Wüste
geschickt.(Auser kraft gesätzt)


Das wars wohl.
@ helmut_krume
gestopt wegen Anhörung über die Frage der Verfassungsmäßigkeit der Handauszählungen
Ich bin mir auch ziemlich sicher, das die Richter die meiste Zeit nicht mehr damit verbringen, ob die Stimmzettel jetzt gültig sind oder nicht, sondern mit der Frage, wie sie aus dieser Sache raus kommen, ohne den Staat in eine Verfassungskrise zu stürzen. Auch eine Wahlwiederholung haben die bestimmt schon ins Auge gefasst. Hätte zwar kurzfristig heftige Folgen, ist meiner Meinung nach das einzige, um die Geschichtsbücher weiterhin durch die vorbildliche Gerechtigkeit der USA glänzen zu lassen. Was sollte denn sonst da drin stehen, etwa: "Im Jahre 2000 wurde der Präsident der Vereinigten Staaten durch ein Gericht entschieden, obwohl es heftige Unstimmigkeiten bei der Auszählung gab und bei einem Stimmenunterschied von etwa 200 ca. 40.000 Stimmen nicht berücksichtigt wurden. Diese Entscheidung spiegelte womöglich nicht die Meinung des Volkes wieder."
Kann und will sich dies die USA leisten?
Die Washingtoner Richter setzten zudem für Montag eine mündlich Verhandlung an. Damit kann der Republikaner George Bush wieder etwas durchatmen. Sein demokratischer Kontrahent Al Gore dagegen muss nun wieder um seine Wahlchancen bangen. Er erhofft sich von den Handauszählungen Stimmengewinne.
Man will es nicht glauben an 40000 Stimmen,("Einwohner eines
kleinen Dorfes,z.B. im ehemaligen Gallien")soll es jetzt ankommen,
wer der President der Vereinigten Staaten wird !!
Vielleicht sollten auch die Namen dieser letzten Wähler in die
Geschichte dieses Landes eingehen.
Wie hoch war die Wahrscheinlichkeit das so etwas passiert ?
6 Richtige im Lotto ist nichts dagegen.
Gruß kasseklingt
@elbono
Du bist ein wahrscheinlich ein ganz netter Kerl, der noch an Gerechtigkeit und Ehrlichkeit glaubt.
Die Welt ist aber ungerecht und unehrlich!
Es geht nur um Geld und Macht
Das müsstest du mittlerweile als Börsianer doch erkannt haben!? (siehe EM.TV-Beschiss etc...)
Dean Acheson
In wichtigen Fragen hat man meist zwischen Pest und Cholera zu wählen
Konrad Adenauer
Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.

Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernst genommen.

Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.

Es gibt zwei Wege fuer den politischen Aufstieg: Entweder man passt sich an oder man legt sich quer.

Die zehn Gebote Gottes sind deshalb so eindeutig weil sie nicht erst auf einer Konferenz beschlossen wurden.
Genau, um Geld und Macht, deshalb bin ich auch studierter Betriebswirt und Psychologe. Ich denke einfach nur, das man nur bescheissen kann, wenn es a) keiner und besonders b)sein Gegenüber nicht mitbekommt und c) es keinen interessiert bis es rauskommt. Entscheiden die Richter nun nach dem "wir machen das so und Basta"-Prinzip bekommt diese womögliche parteische Entscheidung aber nun jeder, vorallem Gore direkt auf die Nase gebunden. Bescheissen kann man nur, wenn das Opfer ZUNÄCHST im guten Glauben ist, siehe EM.TV etc.
Aber wir werden sehen, selbst wenn der Präsident benannt wird, sind wir uns doch bestimmt darin einig, das es damit noch nicht vorbei ist!?
Georg Kreisler
Die einzige richtige Einstellung der heutigen Welt ist die eines gepflegten Galgenhumors
Wilhelm Liebknecht
Gelegenheit macht nicht bloß Diebe, sondern sie macht auch "große Männer
Mi der Entscheidung, die Nachzählungen in Florida zu stoppen, hat die Politisierung der Justiz in den Staaten ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Warum hat sich der Supreme Court nicht (in guter alter Tradition) für nicht zuständig erklärt, und diese Frage den Bundesstaaten, hier Florida, überlassen? Nun ist es nicht Gore, der sich "ins Amt klagen" will, sondern (wahrscheinlich) Bush, der qua Richterspruch ins Amt gehievt wird (übrigens mit einem 5:4 Votum). Um mit den Soziologen zu sprechen, der neue Präsident wird ein erhebliches "Legitimitätsproblem" haben.
@ elbono,
doch, es wird vorbei sein, gore kündigte schon vor dem
urteil am freitag an, bei unterliegen, die niederlage
anzuerkennen, also wird er dass am montag falls gegen
ihn entschieden wird, wovon man ausgehen kann,
auch tun!
Dann ist die sche... endlich vorbei!
Grüsse
@elbono
Nein, vorbei ist es nicht. Es fängt erst an. Allerdings dürfte die Wahl vorbei sein und Bush ist Präsident.
Er wird es aber sehr schwer haben auch nur ein Gesetz durchzubringen, das soziale Ungerechtigkeit impliziert oder Minderheiten benachteiligen könnte etc...
Kann mir gut vorstellen, dass es dann zu großangelegten Demonstrationen und Widerständen kommt. Es könten sich die 60-er in gesteigerter Form wiederholen.
Ich halte Bush als Präsident vorteilhafter für die Amis und zwar aus dem Grunde, weil sie dadurch gezwungen sein werden, über ihre Politik und Moralvorstellungen (Todesstrafe, Abtreibungen,...) mehr nachzudenken.
Gerade bei einer Herschaft der "Rechten" entwickelt sich die Gesellschaft demokratischer von innen heraus. Quasi antizyklisch.
Weder Gore noch Bush sind besonders interessante Persönlichkeiten (wie Kennedy z.B.) und werden selbst nicht viel bewirken. Auch wenn die Börse einen Präsidenten Bush vorziehen würde, da er doch Steuersenkungen ankündigte und das bracuht die derzeit abgekühlte Wirtschaft dringend.
@volant
Ganz Deiner Meinung in diesem Punkt. Der Mensch ist von Grund auf Träge und reagiert erst bei dirketer Betroffenheit zum Leidwesen unserer Kinder und Enkel. (Nach mir die Sintflut) Obwohl wir wissen, das wir unsere Umwelt irreparabel schaden, tun wir nichts, zumindest nicht genügend. Würde uns für 2 Std. am Tag die Luft wegbleiben, sähe die Sache ganz anders aus. Aber das führt hier jetzt etwas zu weit ...
Will heisen, werden die Amerikaner nun mit dieser "Ungerechtigkeit" direkt konfrontiert machen Sie vielleicht einmal die Augen auf und fangen das Denken an, aber das sagtest Du ja schon.
Ich befürchte nur fast, dieser Blick wird nicht über die Schwelle Ihres Vorgartens reichen.
Gore would be totally unacceptable as US president.
He would be the first that came into office through court decisions and based on changes rules AFTER the election. (2 changes already by the FL supreme court)

Bush is the certfied winner in Florida (remember : democrats have the majority in the canvassing boards where Gore, Lieberman (= Sore Looserman) claims that votes have not been counted. Repeating a lie doesn`t change the fact that it is still a lie, no matter how often you repeat it !

Why would a canvassing board with democratic majority not count Gore votes?
Give us a break : Gore is trying to steel the presidency. Nothing else.
Good thing for all of us and the stock market that the supreme court is stopping this.
If you don`t believe me, just check the Nasdaq future after the FL decision was announced.
@tf
Do you live in the USA? You´ve wrote good thing for all of us and the stock market! Give me a outlook on NASDAQ open, progress an close on monday, please. What do you think?
@tf
Please tell us more about the Nasdaq future and where we can find this information. If you are a citizen of the u.s., please join our board to make it more informative..
Looking forward to hear from you. jk :)
Bloß gut das der Oberste Gerichtshof so entschieden hat, da wird die kleine Pflanze Bodenbildung in den Märkten nicht gleich wieder zertreten. Also wenn man die Minuten nach Börsenschluß am Freitag und die Futures gesehen hat, das sah schon wie Crash aus. Pro Minute 1 % Minus. Das wäre dann am Montag ja bei uns auch so gegangen. Aber nun kann man schon von Erleichterung sprechen. Gore wäre zwar der bessere Präsident für das internationale Klima gewesen, aber Bush ist besser für amerikanische Aktienmärkte, zumindestens kurzfristig.
die präsidentschaft ist überhaupt kein faktor, das hier wahrheit, sonst nichts:

Al Gore steht für die Erneuerung des amerikanischen Gesundhsitswesen.

Sollte sich wider erwarten doch noch sein Sieg abzeichnen, dann kauft Aktien von KRETZTECHNIK, für die Amerika der wichtigste Absatzmarkt ist.

Stieg letzte Woche bei Vorteil Gore um 150%, fiel bei Vorteil Bush davon wieder um 75% zurück !

Bei Vorteil Gore gäbe es wieder eine Verdoppelungschance !

Grüße Germanist
Aus ARD-Videotext S.167 ff.

Das Oberste Gericht der USA, der Supreme Court, könnte am Montag den Streit um den nächsten Präsidenten des Landes rasch beenden.
Entschieden wird auf Antrag des Republikaners Bush über Fragen der Rechtmäßigkeit von Verfahrensregeln der Wahl in Florida.

Urteilt der Supreme Court im Sinne von Bush, werden die Handauszählungen endgültig gestoppt. Damit würde Bush mit einem Vorsprung von wenigen hundert Stimmen zum Sieger in Florida und neuer US-Präsident. Gibt der Oberste Gerichtshof grünes Licht für neue Handauszählungen, verzögert sich die Entscheidung weiter.
Das republikanisch dominierte Parlament von Florida plant die Erstellung einer eigenen Liste von Wahlmännern für Bush, da bis 12.Dezember eine Liste vorliegen muss. Wenn der Demokrat Gore nach Handauszählungen Wahlsieger würde, gäbe es deshalb zwei konkurrierende Listen.

Welches Wahlmännergremium abstimmen darf, müsste dann das Parlament der USA, der Kongress, entscheiden. Im Repräsentantenhaus haben die Republikaner die Mehrheit.
Im Senat, dem zweiten Haus des Parlaments, gibt es mit 50 Republikanern zu 50 Demokraten ein Patt. Die Entscheidung trifft deswegen der Senatspräsident: dies ist Al Gore selbst.
Damit wäre absehbar, dass sich Repräsentantenhaus und Senat nicht auf die Anerkennung einer Wahlmännerliste einigen können.

Die Entscheidung über die gültige Wahlmännerliste fällt dann zurück an die Exekutive von Florida. Auch hier ist die Entscheidung vorgezeichnet: Der Gouverneur von Florida ist der Bruder von George W.Bush, Jeb Bush.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.