DAX+0,24 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,19 % Öl (Brent)-0,46 %

TelesensKSCL - beruhigende Worte von Genadi Man - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Diese Email bekam ich heute von IR- Nina von Moltke nach meiner Anfrage bezüglich des Kursverlustes:

Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre,
sehr geehrte Damen und Herren,

in den letzten Tagen und Wochen haben wir zahlreiche Anfragen per e-mail und
auch telefonisch erhalten, die sich auf Veröffentlichungen aus unserem Hause
wie auch von Dritten bezogen, insbesondere aber in Zusammenhang stehen mit
der aktuellen Entwicklung unseres Aktienkurses. Da die Fragen wiederholt
auftraten, möchten wir Ihre schriftlichen Anfragen hiermit gesammelt
beantworten.

Die Fragen hat Herr Man in einem gestern veröffentlichten Interview mit dem
Oberbayerischen Börsenbrief beantwortet, das wir auch auf unserer
Internet-Seite eingestellt haben und das wir Ihnen hier gern ebenfalls
wiedergeben:

Sehr geehrter Herr Man, bitte beschreiben Sie unseren Lesern, die
noch nicht von der Telesens KSCL AG gehört haben, kurz in ein paar Sätzen,
das Hauptgeschäftsfeld bzw. die Haupttätigkeit Ihrer Aktiengesellschaft Die
Kölner TelesensKSCL AG bietet Billing-Systeme für Mobilfunk-, Festnetz-, IP-
und die Interconnect-Abrechnung. Die Komplettlösungen von TelesensKSCL
decken das gesamte Marktsegment Billing & Customer Care ab. Unsere
Entwicklungszentren befinden sich neben Köln u.a. in Großbritannien und der
Ukraine. Tochtergesellschaften CyberSolutions GmbH, Telecrypt GmbH sowie SBK
Software + Systeme GmbH erweitern das Leistungsspektrum der TelesensKSCL
Gruppe. Die ersten Installationen von Abrechnungssystemen bei
Telekommunikations-Carriern sowohl für GSM und GPRS wie auch für ATM stammen
von unserem Unternehmen. Seit dem 21. März 2000 ist TelesensKSCL am Neuen
Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN 529 970).
Im Zuge der seit Juli anhaltenden Marktschwäche konnte sich der Kurs
der Telesens Aktien lange Zeit auf hohem Niveau halten. Wie erklären Sie
sich den plötzlich signifikanten Kurseinbruch seit Anfang November um mehr
als 60%? Ich bin kein Broker oder Analyst und habe nur ein begrenztes
Verständnis für die Mechanismen und Charttechniken, die die Börsianer
verwenden. Eines jedoch ließ sich beobachten: nämlich dass die nachhaltig
erwartungsgemäße Geschäftsentwicklung von Telesens, die in unseren
Quartalsberichten dokumentiert ist, wie auch der Zusammenschluss mit KSCL
ein entsprechend positives Feedback im Markt erfahren haben und unsere Aktie
über lange Zeit von den negativen Markttendenzen weitgehend unbeeinträchtigt
ließen. Im November gab es nun im Markt von anderen Billing-Unternehmen
Negativinformationen, die - wie ich annehme - unseren Wert in ihren Sog
gebracht haben, wenngleich von TelesensKSCL keine Negativinformationen zu
erwarten sind. Auch gab es wohl Verunsicherung im Markt über die
Durchführung der annoncierten Barkapitalerhöhung. Daneben gab es Gerüchte,
z.B. über den Verkauf von Aktien durch Aktionäre - hier waren ich selbst und
die T-Venture im Fokus; das ist natürlich Blödsinn, denn diese Aktien
unterliegen noch auf Monate hin (bis September 2001) dem Lock-up.
Bitte verlieren Sie kurz ein paar Worte über die Finanzierung der
Übernahme der britischen KSCL AG. Die Übernahme der Anteile von KSCL wird
teilweise durch Aktien "bezahlt", die an die Verkäufer von KSCL ausgegeben
wurden. Hierfür haben wir mit Zustimmung unserer Hauptversammlung rund 2,2
Mio. neue Aktien geschaffen. Der Rest der Transaktion, rd. 125 Mio. Euro
finanzieren wir aus unseren Barbeständen, die wir im Zuge des IPO nicht
zuletzt zu diesem Zwecke aufgebaut haben.
Gibt es schon einen neuen Termin für die geplante
Barkapitalerhöhung? Wir haben die Barkapitalerhöhung Anfang letzter Woche
(am Abend des 4. Dezember) abgesagt, um hier Klarheit im Markt zu schaffen.
Denn wir benötigen diese Mittel nicht.
Wo sehen Sie Ihr Unternehmen im Branchenvergleich bzw. wer sind Ihre
größten Konkurrenten? TelesensKSCL hat sich positioniert als das
Unternehmen, das mit seinen state of the art - Technologien in IP, Broadband
und GSM alle Voraussetzungen für das Billing der neuen Generationen (GPRS,
UMTS) mitbringt. Außerdem differenzieren wir uns von anderen
Billing-Anbietern (Amdocs, Sema/LHS, Portal, etc.) durch unseren Ansatz
eines End-to-End Solution-Anbieters. Als Produkthaus können wir zudem kurze
Installationsfristen gewährleisten, die unsere Kunden benötigen, um im
Wettbewerb Bestand bzw. die Nase vorn zu haben. Durch die enge
Zusammenarbeit mit Integratoren schaffen wir außerdem die Basis für einen
breiten Marktzugang.
Wie begegnen Sie Gerüchten über eventuelle Liquiditätsengpässe bei
TelesensKSCL? Wir haben einen Kassenbestand von 40 Mio. Euro. Die "burn
rate" im 3. Quartal lag bei 5 Mio. Euro für das Quartal und wird sich bei
steigendem Umsatz weiter reduzieren. Hieraus ersehen Sie, dass die
Liquidität mehr als ausreichend ist, um die weitere Entwicklung der
TelesensKSCL AG zu gewährleisten.
Welches Wachstumspotential bietet der künftige UMTS-Markt für die
TelesensKSCL AG auf Sicht der kommenden drei Jahre? Prognosen Dritter gehen
davon aus, dass sich der Markt in den nächsten 3 Jahren von 80% Sprache :
20% Daten umdrehen wird: dann werden 80-85% Datentransfer abzurechnen sein.
UMTS wird hier sicherlich eine Rolle spielen. Aber ob es nun UMTS oder eine
andere Daten- bzw. Content-Technologie ist: wesentlich ist, dass
TelesensKSCL bereits Erfahrung mit der Abrechnung von Daten und auch dem
weit komplexeren Thema "Content" hat. Man kann uns und unseren Lösungen
vertrauen, denn wir haben bei Billing-Technologie die Nase vorn.
________________

Die Ausführungen von Herrn Man möchte ich gern noch um folgende Punkte
ergänzen:

Auch die Aktien, die erst kürzlich an die Verkäufer von KSCL ausgegeben
worden sind, unterliegen einem 6- bzw. 12-monatigen Lock-up ab "completion",
d. h. ab dem 3. November 2000.

Die im Herbst getätigten Akquisitionen von KSCL und SBK werden durch die
Entwicklung unseres Aktienkurses in keiner Weise beeinflusst oder gar
gefährdet. Im Gegenteil: Die Integration der Gesellschaften läuft auf vollen
Touren.

Und: An den fundamentalen Daten zu unserer Gesellschaft hat sich auch in den
letzten Wochen nichts geändert. Annahmen Dritter, die ausgehend von unserer
Quartalsberichterstattung auf eine Verlangsamung oder weniger dynamische
Entwicklung unseres Geschäftes in den kommenden Quartalen hindeuten, decken
sich nicht mit unseren eigenen Erwartungen eines weiter fortgesetzten
Wachstums.

Ich hoffe, damit alle wesentlichen Fragen beantwortet zu haben. Ist eine
Ihrer Fragen unbeantwortet geblieben, so stehen wir Ihnen jederzeit gern zu
deren individuellen Beantwortung zur Verfügung.

Für Ihr Vertrauen in unsere Gesellschaft bedanken wir uns - insbesondere in
diesen Tagen, wo es leider nicht durch die Börse beflügelt wird. Wir bauen
mit Ihnen darauf, dass unsere Geschäftsentwicklung sich in absehbarer Zeit
auch wieder in einem höheren Aktienkurs wiederspiegeln wird.

Wenn Sie regelmäßige Informationen zur Geschäftsentwicklung der TelesensKSCL
AG wünschen, haben Sie die Möglichkeit, sich über Ihre e-mail-Adresse
automatisch über unsere Neuigkeiten informieren zu lassen. Bitte teilen Sie
uns mit, wenn wir Sie in unseren Verteiler aufnehmen dürfen. Wir freuen uns
auf den Dialog mit Ihnen!


Mit besten Grüßen aus Köln,

TelesensKSCL AG



Nina von Moltke
Investor Relations
@Frührentner
Habe auch die selbe Antwort bekommen wie Du ,schade das sie nicht jede email einzeln beantworten,und auf speziel gestelte fragen eingehen.Aber immerhin eine beruhigende Antwort.
Der Grund warum Telesens heute steigt liegt meines erachtens darin das Freitag der dreifache Verfalstag ist ,es werden Deutsche Institionelle gewesen sein die da wohl leer verkauft haben u. heute musten sie die Positionen wieder Glat stellen.Ich habe zwar keine Ahnung mit Optionsscheinen aber vieleicht kann mal jemand prüfen,was da so in frage kommt,weshalb die den Kurs gedrückt haben.
Hi Frührentner,

sorry, hatte ich gar nicht gesehen, das Du die Info auch schon reingestellt hast.

Gruesse

Lassemann
Na, wer sagt`s denn! Kommen wir jetzt etwa wieder in ruhigere Gewässer? Der Markt schmiert ab und unsere Telesens ist fast 4% im Plus. Das erinnert mich an die Zeiten vor ein paar Wochen, als der Markt immer mehr nach unten ging und unsere Telesens stetig bis über 70 Euro kletterte. Das waren noch Zeiten.....
Hallo Leute,

habe gehört, dass heute ein Analysten Meeting abgehalten werden soll (Quelle West LB).
Hat schon jemand irgendwelche Kommentare aufschnappen können ??

Wäre für jede Information dankbar.

Gruss
MAXX
Hallo

ich habe mir mal die Verkaufsempfehlung von VMR angesehen. Liest sich wie eine Short Seller-Analyse.

Die Methodik Billing-Klitschen (Comtelco, Daleen und Portal)die ISPs und andere Internet-Cash-Burner als Kunden haben in die peer group zu nehmen halte ich für falsch.

In die Peer gehören IMHO Amdocs und Convergys. Dann wäre der faire Wert über 40.

Dass die WestLB mit Ihren MegaFlops a la EMTV, Fantastic Infomatec, Emprise u. Ricardo bei Ihrer einzigen Perle kalte Füsse bekommen hat, zeigt wie wenig Selbstbewusstein die Analysten in einem schwachen Markt noch haben. Wenn der Kurs bei 60 ist, werden die TLZ wahrscheinlich mit Kursziel 100 empfehlen.

SC
Hi Leute,

die West LB hat einen Peer Group Vergleich durchgeführt mit den Unternehmen Amdocs, Convergys, Comptel, Daleen, Portal Software und Sema. Der Kommentar ist folgender (Ich habe dies Analyse leider nur auf Papier, werde deshalb das wichtigste hier herausschreiben):

"Die Schwäche von Portal Software ist auf stagnierender Nachfrage nach Billinglösungen von ISP und Start ups zurückzuführen, deren Finanzierung aufgrund der allgemeinen Marktschwäche nicht mehr gesichert scheint. Dies ist NICHT das Marktsegment, das Telesens KSCL adressiert.
Sema hat weiterhin mit der Integration von LHS zu kämpfen. Zweifel bestehen zudem an der Wettbewerbsfähigkeit des neuen BSCS 6.0 release. Auch Insiderverkäufe bei LHS tragen nicht zu einer Verbesserung des Sentiments bei. Andere Billing Unternehmen wie Amdocs und Comptel konnten durch sehr gute Zahlen für das dritte Quartal einen stärkeren Kursverfall verhindern. Insgesamt schätzen wir das Umfeld für Billingunternehmen nach wie vor positiv ein.

Wir erhöhen unsere Umsatzschätzung für Telesens vn 26,9 mio EUR auf 28,5 mio EUR. Damit ergibt sich eine neue Umsatzschätzung für den Gesamtkonzern von 41,5 mio EUR. Die Schätzungen für 2001 und 2002 bleiben vorerst unverändert.

Die relative Kursentwicklung seit Ende Juni 2000 zeigt, dass Telesens KSCL sich dem allgemeinen Abwärtstrend nicht entziehen konnte. Das Unternehmen hat sich aber besser entwickelt als Portal, Sema und Daleen.

Unsere Vergleichsgruppe legt eine faire Bewertungsspanne von 36,7 bis 42,6 EUR nahe. Daher lassen wir vorerst unsere Schätzungen als Outperformer unverändert. Unser vorläufiges Kursziel lautet 40 EUR."

Soweit der Text. Man kann also auch hier lesen, dass Telesens aufgrund von schlechten Meldungen anderer Billingunternehmen abgestürzt ist. Fundamental hat sich an TLZ nichts geändert.
Trotzdem schon eigenartig, dass die West LB vor einigen Wochen den fairen Wert noch bei 72 EUR sah, die Umsatzprognosen erhöht und das Kursziel trotzdem reduziert.

Schönes Wochenende

MAXX


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.