DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Euro/$ - was sagt der Chart? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Sehr geehrte Freunde der Geldvermehrung,

der Euro wird bei w:o eher stiefmütterlich behandelt. Das möchte ich mit diesem Thread ändern. Ich denke, daß der Euro/$-Kurs ansteigen wird.
Hier der 2-Jahres-Chart:


Es hat sich eine umgekehrte SKS-Formation ausgebildet. Die Nackenlinie dürfte als Unterstützung reichen. Ich denke, der Euro wird auf 0,86-0,85 fallen, um dann Richtung 0,94-0,96 zu steigen.

Ich hoffe, daß ihr euch bald mit interessanten Beiträgen an dieser Diskussion beteiligt.
Die Analyse ist perfekt, kann mich dieser Auffassung nur anschließen.
@Strong Gainer,

den 9. Tag in Folge wandert der Euro/Usd nun in einer Bandbreite von 0,8749 und 0,8932 seitwärts mit Ausnahme einer Lunte und eines Dochtes, die aus diesem Rahmen fallen.

Gibt es irgendwelche Hinweise darauf, daß der Euro die Range
in Richtung 0,85 verlassen wird um den Abwärtstrend noch einmal zu testen ?

Gruß, Tradie
Tradie, Du hast da etwas angesprochen, das ich übersehen habe. Die 0,85 kommen von der Nackenlinie. Sie sollte als Sprungbrett dienen, um die 0,89-Marke überwinden zu können. Fallen die Aktienkurse in den USA, dann steigt natürlich der Euro. Außerdem scheint es sich augenblicklich um einen Ausbruch nach oben aus einer Flagge zu handeln. Ich hab` jedenfalls gerade einen Call gekauft.
Eine gute Idee dieser Thread. Ich teile die Analyse, da auch
die Fundamentaldaten für den Euro sprechen. Bisher wurden sie ignoriert.
Bleibt die Frage ob auch hier, wie beim Gold manipulieret werden kann.
@Strong Gainer,

ich bin nicht der sichere Chartspezialist, deshalb noch einmal meine Frage anders formuliert:

Gibt es Ausnahmeregeln, die einer Rechteckflagge (und ich nehme mal an, daß es sich hierbei um eine solche handelt) eine andere Ausbruchrichtung ermöglichen als die trendfortsetzende ?

Wäre schön, wenn du es definitiv wüßtest! Danke!

Gruß, Tradie
Thema Rechteck,

uuups, jetzt habe ich doch gerade noch was gefunden!
kann also genausogut eine Reversalformaion werden.

Schade, aber so isses nun mal.
Also Frage einfach ignorieren, danke
Tradie
Sieht doch wesentlich besser aus( 0,8989), als der begossene Dax ...obwohl, der Dax ist eindeutig größer (mehr als 6000 Punkte :D).
Scheint so als wäre bei 0,9 ein hartnäckiger Widerstand. Was passiert wenn er heute nicht gebrochen wird. Geht es dann wieder abwärts?

ares233
wenn die us-Aktien sich nächste woche ein wenig erholen, wird dann der euro nicht eher wieder abwärts tendieren?
@all,

hallo, habe mal was elliotisches zum Euro ausgegraben, was gut in das Muster paßt. Insofern ist ein nochmaliger Rückfall durchaus möglich:

21.10.00: http://www.wallstreet-online.de/ws/news/news/main.php?&m=3.1…

21.11.00: http://www.wallstreet-online.de/ws/news/news/main.php?&m=3.1…

Gruß, Tradie
@all,

nochmal eine URL zum Thema Euro, von Userin beaa ins w:o-board eingebracht, soll lt. beaa ein sehr guter Elliot-Analyst sein.
http://www.elliottwaver.de/Analysen/USDOLLAR/US__DM_15.12./u…

Möchte es nicht verlinken. Braucht`s ja nur ins Browser-Adreßfeld zu kopieren.

Gruß, Tradie
@all,

pardon, hatte mich in der Eile verguckt. Obige URL Wurde nicht eingebracht von beaa, sondern von Pythia. Sorry!

Tradie
@all,

also ständig neue Erkenntnisse. Wenn der Euro die 0,90 nicht packt, was ja so auszusehen scheint, dann könnte hier eine Topbildung passieren mit einem Abschmieren des Euro!

Diese Dikussion läuft gerade nebenher im RapunzelResearch Thread zum Dax (Update vom 9.12.00).

Tradie
Welche Widerstände stehen dem Euro bei 0,90 im Weg?

- die obere Begrenzung des noch gültigen Abwärtstrendkanal und
- die Nackenlinie der SKS Formation.

Die SKS-Formation wird erst bestätigt, wenn der Euro diese
Nackenlinie signifikant überwindet und nicht mehr darunter zurückfällt.
Gelingt dem Euro das Kunststück, dann ist auch der Abwärtstrend hinfällig.

Die Frage ist also, was sich Alan Greenspan einfallen läßt.
Eine Zinssenkung könnte also den Euro abermals schwächen.

Einen weiteren Thread zu diesem Thema bietet trader_01 an.
Hier ist ein sehr anschaulicher Chart, deswegen erlaube ich mir diese Verlinkung dorthin: Thread: Chartanalyse: Euro hat starkes Aufwärtspotenzial

Gruß, Tradie
Hallo aufmerksame Leser,

ich möchte zunächst anmerken, daß eine Zinssenkung generell schlecht für eine Währung ist - für den Dollar. Zinssenkung könnte aber ebenso zu mehr Zuversicht an den Märkten führen, vielleicht reicht auch schon aus, wenn Grünspan die Inflationsgefahr nicht mehr erkennt. Das würde zu massiven Aktienkäufen führen. Ich denke deshalb, daß es besser für den Euro ist, wenn die Zinsen erst nächstes Jahr gesenkt werden. Das dürfte zu neuen Tiefstständen an den Aktienmärkten führen. Die Stimmung müßte ins Negative kippen. Ein guter Nährboden für Kursgewinne. Hier scheint auch ein Hinweis auf die aktuelle Printausgabe der Telebörse angebracht. Stefan Risse hat darin einen enormen Anstieg bei den pessimistischen Privatanlegern ausgemacht, so hoch wie lange nicht mehr. Trotzdem wird der Kursverfall noch anhalten, bis ungefähr 2300-2200 Nasdaqpoints. Der Euro dürfte schön ansteigen.

Hier noch ein schöner Chart, der erklärt, warum der Euro einfach nicht die 0,90 überwinden will:



Sollte der Euro diese Marke überwinden können, dann ist der Trend gebrochen. Dann machen uns steigende Aktiennotierungen auch nichts mehr aus. Zur Zeit besteht leider ein Zusammenhang zwischen fallenden Aktien und steigendem Euro.

Ich verabscheue mich
Die charttechnische Situation verspricht mehr, die obigen Links und Analysen geben dies sehr gut wieder.

@Strong Gainer,

der Zusammenhang ist sicher gegeben. Dann können wir ja später billig einkaufen. :)
das wars mein freund wir sind am nächsten widerstand.
wann fällt er bzw wird durchbrochen.
Wo findet man eigentlich den aktuellen Chart, bei dem man Charttechnische Indikatoren einbinden kann (20-Tage-Glättung...)?
DfA :kiss: KR
Mal ne ganz blöde Frage: s-k-s ist eine Abkürzung für Schulter-Kopf-Schulter ?
Hehe, habe mich immer gewundert....
Dachte, diese SKS Formationen sehen ja eigentlich genau wie Kopf-Schulter Formationen aus...
Manchmal steht man einfach auf der Leistung.
..
Zum Euro:
Ich sehe einen WIMPEL !
Wer noch ?
Als Konsolidierung und Trendbestätigungsformation müßte dieser sehr bald nach oben verlassen werden.

@Strong Gainer :)

Dein Szenario einer möglichen SKS ist nur ein Szenario. Ich habe da insoweit ein Problem mit, als dieses zu einer Kurszielbestimmung (rechte Schulter) gebraucht wird.

Die rechte Schulter sollte imho `verkümmern`, so wie ich die EW-Analysen verstehe. Versteh mich nicht falsch, ich bekomme bloß alle Analysemöglichkeiten gerne unter einen Hut. Da die Elliott-Analysten in letzter Zeit beim Euro/USD sehr gut lagen (Onischka,nybt.de,elliottwaver.de) spricht eigentlich wenig für eine größere rechte Schulter.

Bei einem Durchbruch durch die Widerstandslinien herrscht dann ohnehin wieder Einvernehmen.

Grüße :)
Kann mir jemand sagen, warum der Euro fällt, obwohl er nach Onischka steigen müßte?

Hat Gainer am Ende doch recht mit seiner Analyse?

Lohnt jetzt der Einstieg in Calls?
@sgainer: äh? was willst du uns freunden der akteinkultur damit sagen??????????
Ich will sagen:

a) Der US Dollar Index wird bis ungefähr 116 steigen.

b) Wenn dieser Index steigt, dann fällt der Euro entsprechend.

Allgemein wird gesagt, daß man von fallenden Kursen am besten profitieren kann, wenn man Puts kauft.
@gainer

wäre aber (nach elliott) gut denbar, dass vorher noch eine 5te Welle den Impuls nach unten (bei ca 106??) beendet bevor deine erwartete Korrektur nach oben einsetzt.

Übrigens dank für den aussagekräftigen Chart!

mfg
Dann wäre aber die grüne Nackenlinie durchschritten und die SKS im Eimer.
Nein, es muß jetzt in einem nach oben gehen, oder die Formation hat keinen Bestand.
Hallo, tote Hose hier zur Zeit,

Die SSKSS-Version beim Euro ist alles andere als tot, sie reift weiter im Verborgenen und könnte noch zur Blüte gelangen.

Noch hat der Euro seinen Abwärtstrend seit Herbst 1998 nicht überwunden. Er hat in einer langgezogenen Flagge die rechte äußere Schulter begonnen zu entwickeln, ist dann wieder an die obere Trendlinie herangelaufen, eine weitere kleine Flagge gebildet und wieder zurückgefallen in Richtung 200-Tage-Linie.
Zieht man nun vom ATL über die rechte innere Schulter eine Linie und kreuzt diese mit dem Abwärtstrend, so könnte diese Linie die Endstation für die derzeitige Abwärtsentwicklung bilden.

Eine Bewegung des Euro bis an diese Linie würde eine symmetrischere SSKSS bringen in Form und zeitlicher Ausdehnung. Die heutige abermalige Schwäche unter 0,90 begünstigt diese Entwicklung sehr, die Zeit läuft jedenfalls langsam ab.

Außerdem ist diese Kreuzung der Trendlinien ein asymmetrisches Dreieck das in Bezug zur Entfernung vom Tief eher einen bullischen Ausbruch für den Euro nahelegt.

Da ich keine Charts reinstellen kann wäre es doch schön, wenn jemand das mal aufgreift und darstellt.

Gruß, Tradie


Mach ma glatt gleich mit den Strichen !!!

Grüße oegeat


PS :Punkt weglassen [.img.].http ......[./img.]

Meine HP http://go.to/Finanzierungsprofi
oder http://go.to/Energiemedizin
Die Kursposition ist jetzt eigentlich ideal für das SSKSS-Bild, dennoch geben die Indikatoren zu denken.

Ich habe nur Daten zu USD/DM und da sind Momentum und Trendbestätigungsindikator beim USD in einer Konstellation, die jeweils vor einem stärkeren Anstieg des USD anzutreffen war. TBI hat bereits ein Kaufsignal für den USD geliefert. Auch der MACD liegt bei der Nullinie und konsolidiert vor einem weiteren möglichen Anstieg des USD.

38- und jetzt auch 200-Tage-Linie weisen aufwärts, der Kurs ist zwischen dem kurzfristigen Abwärttrend und der 200-Tagelinie eingeklemmt und es hat sich ein für diese enge Spanne typischer Doji-Eveningstar gebildet, der aber auch lediglich einen Zwischenstop darstellen kann.

Die Indikatoren weisen m.E. eher in Richtung neuerliche Dollarstärke mit Ziel ATH hin (Doppeltop ?).

Für den Euro wird`s jetzt eng !

Gruß, Tradie
Kontraposition:

Es ist schon ein Kreuz, die Comdirect-Indikatoren zeichnen ein anderes Bild als die meines USD/DM-Charts:
Auch hat er hier noch nicht die 200-Tagelinie gekreuzt :confused:

Die Stochastiken von comdirect sprechen momentan für den Euro:


Momentum und RSI sprechen aus comdirect-Sich auch eher für den Euro:


Beim MACD zeichnet sich auch eine mögliche Wende für den Euro ab ?


Merke: Chart <> Chart
Gruß, Tradie
@pl@net2000

€/$-Calls:

WKN: 795265 (Basis 0,90 ;LZ 03.12.01 ; Omega 11,65)

WKN: 665178 (Basis 0,90 ;LZ 01.06.01 ; Omega 21,11)
@ Pl@net2000,
Ich würde dir zu 665308 raten,
kein Zeitwertverlust, Omega 8.5, LZ: 1.6.01
gruss *c*
Wat denn nu?

Sprunghafter Anstieg?


Doch SKS-Formation?


Wenn ja, mittelfristiges KZ:
1,10 $


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.