DAX-0,20 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+0,16 %

Pankl Racing Bericht von der Bilanz-PK Pankl Racing - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: AT0000800800 | WKN: 914732
41,20
01.06.18
Stuttgart
+0,49 %
+0,20 EUR

Neuigkeiten zur Pankl Racing Systems Akt Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

genialer wert, total unter seinem wert,.....
;-)

Pankl Racing Bericht von der Bilanz-PK Pankl Racing: Revolutionärer Dieselkatalysator soll Umsatzexplosion bewirken

austrostocks.com berichtet von der Bilanzpressekonferenz: Rekordergebniss bei Pankl Umsatzvervierfachung bis 2003 angestrebt

Pankl Racing hielt heute vormittag in der Wiener Onyx-Bar die Bilanzpressekonferenz ab und präsentierte dabei die Bilanzergebnisse 2000 und die zukünftigen Projekte und Entwicklungen des Unternehmens.

Pankl Racing Systems konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 1999/2000 die eigenen Prognosen übertreffen und erreichte ein Rekordergebnis. Der Umsatz stieg um 32,5% auf fast 40 Millionen Euro.
Auch der Nettogewinn zog deutlich an, das Unternehmen konnte genau 6 Millionen Euro verdienen, was einer Steigerung von 13,9% gegenüber dem Vergleichszeitraum 1999 entspricht.
Das Unternehmen will bis 2003 seinen Umsatz vervierfachen.

CFO Wustinger präsentierte im Anschluss an die Bekanntgabe der Bilanzergebnisse das neue „Mission Statement“ von Pankl.

Das Unternehmen will sich als weltweit führender Systemanbieter für den Motorsport, exklusive Fahrzeuge und die Luftfahrtindustrie etablieren.
Pankl Racing möchte Innovationsführer in allen Märkten und Geschäftsbereichen sein und eine führende Position bei der Implementierung neuer Produkt- und Marktideen erreichen.

Der Motorsport, das ursprüngliche Geschäftsfeld von Pankl wird aber weiterhin der Core-Business des Unternehmens bleiben.

Als Highlight des abgelaufenen Geschäftsjahres bezeichnete Wustinger die Akquisition von Clark & Wheeler. Das Aerospace-Segment wird technologisch weiter aufgerüstet, die Übernahme von Clark & Wheeler bedeutet einen gewaltigen Schritt für das Unternehmen, die Aerospace-Sparte werde konsequent ausgebaut werden, so der Finanzvorstand.

Das Segment der Motorensysteme konnte sich auch im abgelaufenen Jahr positiv entwickeln und verzeichnete ein Umsatzplus von 30%.
Als Systemanbieter auf höchstem Niveau kann Pankl hier eine sehr hohe EBIT-Marge von 21% verzeichnen. Laut Wustinger werde in diesem Segment gerade ein neuer profitabler Markt erschlossen, Pankl werde in Zukunft gemeinsam mit Topkunden Gesamtmotorensysteme für Luxus-Serienfahrzeuge entwickeln.

Auch die Antriebssysteme konnten tolle Erfolge verzeichnen und weisen ein Wachstum von 25% aus.

Der Finanzvorstand von Pankl sieht die Aerospace-Sparte als DEN Wachstumsbereich der nächsten Jahre. Schon jetzt beträgt der Auftragsbestand bei Pankl Aerospace über 10 Millionen US-Dollar.

Die Umsätze nach Segmenten haben sich im abgelaufenen Geschäftsjahr kaum verändert, in Zukunft wird die Aerospace-Sparte, sobald die Unternehmen voll konsolidiert sind, aber circa 20% der Umsätze ausmachen.

Einen unglaublichen Umsatzsprung von 137% konnte die USA Gruppe von Pankl verzeichnen. Durch das rasante Wachstum macht der US Markt bereits 23% des Gesamtumsatzes aus. In den USA konnte Pankl vor allem im Rennsportbereich gewaltig zulegen. Die US Tochter CP Pistons hat im ersten Jahr sämtliche Erwartungen weit übertroffen und wird 2001 den Break-even erreichen können.

CFO Wustinger gab auch gleich einen Outlook auf das kommende Geschäftsjahr. Der Finanzvorstand erwartet eine Fortsetzung der erfolgreichen Umsatzentwicklung von mindestens 20% pro Jahr.
Das Wachstum von Pankl Racing wird vor allem durch folgende vier Bereiche erfolgen:
Motorsport und Antriebssegment
Start im US-Rennsportmarkt
Wachstumssegment Pankl Aerospace
Weltweites Netzwerk

Highlight der Pressekonferenz war die Präsentation des von Pankl Racing entwickelten neuartigen Diesel-Katalysators.
13 Jahre hat Pankl Racing an diesem Produkt geforscht, das die Schadstoff-Emissionen von Dieselmotoren gewaltig reduziert. Der Katalysator erfüllt die strengen Euro IV Normen und ist speziell für schwere Dieselmotoren in Bussen, LKWs, und Baumaschinen entwickelt worden.
Der Katalysator entspricht, so CFO Wustinger, den Anforderungen der Industrie.
Konkurrenzprodukte wie ein Filtersystem scheitern an der aufwendigen Entsorgung, Additive Systeme sind zu teuer und umständlich zu handhaben.
Der Pankl Katalysator ist ein offenes System das einfach handzuhaben, relativ günstig und vor allem nachrüstbar ist.

Pankl Racing hat bereits Testverträge mit drei großen Herstellern von Dieselmotoren abgeschlossen, in Kürze sollen die Feldtests beginnen, deren endgültige Ergebnisse Anfang 2002 vorliegen werden.
Erste Reaktionen seitens der Industrie seien sehr vielversprechend, so Wustinger.
Pankl strebt einen Marktanteil von 20% an, was bei einem jährlichen Marktpotenzial von über zwei Millionen Dieselkatalysatoren, einem Absatz von 400.000 Stück jährlich bedeuten würde.

Die Initialzündung für den umweltfreundlichen Dieselkatalysator erfolgt in Kalifornien. In diesem US-Bundesstaat müssen, bedingt durch strenge Umweltgesetze, bis 2007 alle Dieselmotoren über einen „umweltfreundlichen“ Katalysator verfügen.

Bis Ende 2002 will Pankl Racing alle Tests und Vorbereitungen abgeschlossen haben und in die Serienproduktion gehen. Große Umsätze wird der Katalysator aber erst ab 2005 bringen, ein gewisser „Risk-Faktor“ bleibe aber bestehen, solange die Feldtests noch nicht positiv abgeschlossen seien, so der Finanzvorstand.

Pankl werde die notwendigen Investitionen, das Unternehmen rechnet mit circa. 22 Millionen Euro Entwicklungskosten, für den neuartigen Dieselkatalysator vollständig aus dem Cash-Flow finanzieren, es sei keine Kapitalerhöhung notwendig um dieses große Projekt durchzuziehen.

Pankl Racing werde den Katalysator aber nicht komplett alleine herstellen, sondern sich auf die Lieferung der Kern-Kompetenz dieses Produkts beschränken.

Von austrostocks.com auf ein eventuelles Scheitern des Katalysators in der Testphase angesprochen, meinte der Pankl-Vorstand, dass soetwas natürlich nie ausgeschlossen werden könne. In diesem unwahrscheinlichen Fall werde das Unternehmen aber weiter stark wachsen. Vor allem in der Luftfahrtsparte rechnet Wustinger mit einem überdurchschnittlichem Wachstum.
Kurzfristig würden sich die Gewinne bei Pankl sogar erhöhen, da die Investitionen für den Katalysator wegfallen würden.

Das Unternehmen präsentierte einen Umsatz-Forecast bis 2003 in dem alle Szenarien durchgespielt werden.

Ohne den neuen Dieselkatalysator wird das Ziel einer Umsatzvervierfachung bis 2003 nicht erreichbar sein. Laut Wustinger wird sich der Umsatz eher bei der rosa Linie (160 Millionen Euro) bewegen, da Pankl den Katalysator ja nicht ganz alleine herstellen wird.

austrostocks.com wollte vom Finanzvorstand wissen, welche Anstrengungen das Unternehmen unternimmt, um den Aktienkurs in die Höhe zu bringen.
Pankl Racing habe gerade seine IR-Abteilung umgebaut und unternehme alles um weiterhin gute Zahlen zu liefern und die Erwartungen der Anleger zu übertreffen.
Am Neuen Markt lässt sich, so der Pankl-Vorstand, gerade eine Verschiebung der Anlegergunst zu fundamental soliden Werten beobachten. Die Pankl-Aktie habe das Blutbad der vergangenen Monate, verglichen mit dem Gesamtmarkt relativ heil überstanden.
Das Management, welches mit dem jetzigen Kursniveau auf keinen Fall zufrieden ist, sei bemüht, mittels Roadshows und Analystenkonferenzen, die Gunst der Anleger und Analysten zu gewinnen.
Guter Beitrag!

Ich finde Pankl auch total ok, hab sie bei 28 eingesammelt letztes Jahr, die haben sich verdammt gut gehalten!

Tom
Da war wohl jemand schneller mit der Nachricht. Hier nochmal die Zahlen :Pankl übertrifft Umsatzprognosen



Die Pankl Racing Systems AG kann ihren Umsatz von 29,9 Mio.€ im Geschäftsjahr 1999 um ganze 32,5% auf 39,6 Mio.€ in 2000 erhöhen. Das Ergebnis nach Steuern und Abschreibungen (EBIT) kann Pankl von 6,5 Mio.€ im Vorjahr um 20% auf 7,8 Mio.€ steigern. Des Weiteren lässt das Unternehmen das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) auf 9,1 Mio.€ anwachsen, was eine 21%ige Steigerung gegenüber dem Vorjahresbetrag von 7,5 Mio.€ bedeutet. Der Reingewinn der Pankl Racing Systems AG beläuft sich auf 6Mio.€ und wird so gegenüber 5,2Mio.€ in 1999 um knapp 14% gesteigert.

Wie das Unternehmen in einer Presseaussendung mitteilt, kann es in allen Segmenten hohe Wachstumsraten verzeichnen und hofft, auch mit der Entwicklung des Abgasreinigungssystems "Converter", eine Umsatzsteigerung um 20 bis 25% im kommenden Jahr zu erzielen.


Autor: Sinje Kuhn, 12:33 08.01.01

Wertpapiere des Artikels
PANKL RACING SYS

Gruß tama


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.