DAX+0,19 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,02 % Öl (Brent)0,00 %

Nervosität an den Märkten steigt und steigt - hier das Gegenrezept! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Also, liebe Trader, was ist schlimmer:

- Ihr steht direkt vor dem Nemax/Nasdaq und vor Euren Füßen geht es über Dausend Punkte steil runter... uahhh

oder

- vor Euch liegt ein Kerl auf den Knien und tutet Euch einen ?


Nun, Experten sagen: Beides ist eigentlich gar nicht so schlimm - solange man(n) nicht nach unten schaut!
Noch ´ne schöne Alternative:

Aus der FTD vom 5.1.2001 www.ftd.de/fondsanlagen
Geldanlage: Fonds-Investitionen in die wahren Werte
Von Matthias Dezes, Frankfurt

Statt in Blue Chips können Anleger ihr Vermögen auch in Wein, Ethik, Luxus und Ökologie stecken.

Für Menschen, die schon alles haben, hält die Finanzwelt einige Möglichkeiten bereit, überflüssige Liquidität abzubauen: Investmentfonds, die statt in Blue Chips in die wahren Werte investieren: Wein, Ethik, Luxus und Ökologie.

Auf der Suche nach neuartigen Anlageuniversen stoßen Kapitalanlagegesellschaften in für die Branche neue Dimensionen vor. So können sich Anleger seit vergangenem Sommer bereits in einen Weinfonds einkaufen. Sinnigerweise heißt das anbietende Unternehmen Blue Capital, sitzt in der nicht gerade für Weinexpertise berühmten Hansestadt Hamburg und ist auch auf sein übriges Fondsangebot mächtig stolz: Das Geld der Kunden macht bei Blue Capital, so die Werbung auf der Website (www.bluecapital.de) der Anlagegesellschaft, "einen guten Job".



Weinfonds in Bordeaux


Der Weinfonds funktioniert folgendermaßen: Der Anlageschwerpunkt liegt in der Weinregion Bordeaux, und gekauft werden nicht etwa Aktien, sondern Rotweine der "Top 100 der Châteaux", wie der hanseatische Anbieter formuliert. Eingekauft wurde in 2000 und wird noch in diesem Jahr. Pro Weingut sollen nicht mehr als zehn Prozent des Fondsvolumens investiert werden.


Die Mittel des Fonds sind auf 10,8 Mio. DM begrenzt, die Laufzeit kann individuell gewählt werden: vier oder sieben Jahre. Danach erfolgt die Auslieferung, dem Investor eröffnet sich dann die verlockende Möglichkeit des Kapitalverzehrs. Wer gekauft hat, sollte die Zeit gut nutzen - und zwar zur Erweiterung der persönlichen Lagerkapazitäten: Die Mindestbeteiligung ist 30.000 DM.



Investitionen in Parfumaktien


Wem derartige Summen oder die zu bewältigende Weinmenge Kopfschmerzen bereiten, der kommt bei UBS Anlage-Service preisgünstiger - nämlich bereits ab rund 83 Euro - zum Zuge: Eine neue Produktlinie der Gesellschaft nennt sich "Focused Funds". Es handelt sich hier um Aktienfonds, die in wenige, herausragende Unternehmen einer ausgewählten Branche investieren. So investiert der UBS (Lux) Top Luxury (WKN 940 872) in Schampus-, Parfum- und Designer-Aktien von etwa 140 Firmen. Der UBS (Lux) Top Leisure (WKN 940 871) investiert in Aktien von rund 250 Unternehmen aus der Freizeitindustrie. Dazu gehören Hotels, Reisebüroketten und Sportartikler.


Investoren, die angesichts der überbordenden Gaben- und Mittagstische zur Weihnachtszeit das schlechte Gewissen plagt, können sich einem Forum ethisch motivierter Kapitalanleger anschließen. Die Investorengemeinschaft Corporate Responsibility Partners (Crip) hat ein ethisches Rating für Geldanlagen entwickelt. Gründungsmitglieder sind unter anderem die Thüringische Provinz der Franziskaner sowie die Diözese Enugu in Nigeria.


Crip hat sich auf die Fahnen geschrieben, das ethische Investment auf der Basis des selbst entwickelten Corporate-Responsibility-Ratings zu fördern und zu verbreiten. Bewertet wurden bisher unter anderem die 40 größten europäischen Geschäftsbanken, die deutschen Landesbanken sowie die internationale Öl- und Gasindustrie, und zwar nach ökologischen, sozialen und kulturellen Kriterien.



Banken mit ökologischem Bewusstsein


So wird den Banken im Kreditbereich ein ausreichend ökologisches Bewusstsein bescheinigt, in der Vermögensverwaltung hingegen fehle das ökologische Engagement völlig, stellen die Anlage-Ethiker fest. Kuriosität am Rande: Die kirchlichen Institute verweigerten sich dem Rating.


Der Öl- und Gasindustrie bestätigen die Ethik-Gutachter, dass "ein Anfang gemacht" sei. Dies bezieht sich in erster Linie auf die Auskunftsbereitschaft der Multis: 20 der insgesamt 23 kontaktierten Unternehmen nahmen am Rating teil. Allerdings erheben die Anlage-Ethiker schwere Vorwürfe gegen die Umweltverträglichkeit sowie die Einhaltung sozialer Standards durch die Öl- und Gaskonzerne. Zu einer Empfehlung für Ölaktien können sich die Ethik-Gutachter folglich nicht durchringen.


Bisher ohne Ethik-Gütesiegel, aber dafür erfolgreich im Gewinnen von Anlagekapital sind geschlossene Fonds, die in erneuerbare Energien investieren. So wurde ein Windkraftfonds der Bochumer GLS Gemeinschaftsbank binnen 40 Tagen gezeichnet. Finanziert wurde damit der größte Windkraft-Park Nordrhein-Westfalens im Eifel-Ort Schleiden. Seit Mitte Oktober erzeugen die mächtigen Windräder dort Strom für rund 13.000 Haushalte.



© 2001 Financial Times Deutschland


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.