Solon Paternosterfahrt - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 17.01.01 19:03:34 von
neuester Beitrag 11.12.01 22:18:34 von

ISIN: DE0007471195 | WKN: 747119 | Symbol: SOO1
0,0095
23.10.20
Hamburg
0,00 %
0,0000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
17.01.01 19:03:34
Hallo zusammen,

ein paar Leute kennen vielleicht meinen Astropower Fahrstuhlfahrt-Thread. Eben bin ich bei 5,95 bei Solon eingestiegen und hoffe jetzt natürlich, dass Solon inzwischen soweit unten angelangt ist, dass es nun wieder aufwärts geht. Ich beobachte Solon schon seit geraumer Zeit und war doch etwas erstaunt, wie kursmäßig darauf eingeprügelt wurde. Die Verbindung zu sunways, die heutige IR-Mail sowie der große Umsatz stimmen mich mittlerweile jedoch recht positiv. Stop-losses bei 6 Euro waren zudem auch kaum sichtbar.

Ein Wort noch zu sunways: das ist ein echter Ingenieurshaufen - viel Know-how, wenig Phantasie. Die haben mit der transparenten Solarzelle ein riesen Produkt - man denke nur an das Potential in der Architektur: ganze Sky-lines mit lichtdurchlässigen Solarzellen, die beispielsweise die Klimaanlage antreiben, statt "dummem" abgedunkelten Glas. Endlich gibt es eine Möglichkeit alternative Energien aus der Öko-Ecke rauszubringen, diese Mainstream, weil überall einsetzbar zu machen. Leider ist sich sunways dieses Potentials nur wenig bewußt (ich kenne den Laden ein wenig) - aber mit dem Projektierer Solon als Partner und dessen Verbindungen zu Politik und Baugewerbe - da könnte was daraus werde.

Bester Dinge
Schmadke
Avatar
17.01.01 19:14:18
Hey schmadke,

bin gleich Feuer und Flamme, vor allen Dingen dein
Stichwort "Skyline" hat mich elektrisiert.

Wohne in der "Boom-Stadt" Berlin, genauer in Berlin-Mitte.

Hier soll innerhalb der nächsten 5 Jahre auf dem schnöden
aber zentralen Alexanderplatz endlich eine Skyline ent-
stehen, die Berlin zumindest mit Frankfurt konkurieren
lassen wird. Man spricht hier schon vom Klein-Manhattan.
Insgesamt sollen 18 schmucke Wolkenkratzer hochgezogen
werden. Einer der Bauherren ist der New Yorker Trump.

Da sicher die Hälfte dieser Dinger Glasfassaden haben
werden, böte sich für die Berliner Solon AG eine
sagenhafte Möglichkeit Großaufträge zu landen.

Die Solon AG sollte hier, falls nicht schon geschehen,
ihre Fühler weit ausstrecken.

RR
Avatar
17.01.01 20:04:38
Hallo schmadke,

bin ganz Deiner Meinung, bis auf eins:
Wer eine Klimaanlage mit Solarstrom
betreibt, der hat "wenig Phantasie"!

Gruss
fitforfuture
Avatar
17.01.01 20:07:44
Auf dem Alexanderplatz soll die neue Skyline Berlins entstehen
----------------------------------------------------------
Baubeginn frühstens 2001 / Verträge mit sechs Investoren geschlossen
----------------------------------------------------------
BERLIN, 6. August. Die Architekten Hans Kollhoff und Helge Timmermann haben Großes vor mit dem Berliner Alexanderplatz: Dreizehn Hochhäuser von je 150 Meter Höhe sieht ihr 1993 preisgekrönter städtebaulicher Entwurf vor. Eine Skyline, die an Frankfurt am Main oder gar New York erinnert, soll dem trostlosen Platz neues Leben einhauchen. Doch angesichts eines stetig wachsenden Büro-Leerstands glaubte dann kaum jemand mehr daran, dass die hochfliegenden Pläne jemals verwirklicht würden.

Städtebauliche Verträge

Seit jedoch der Berliner Senat vor der Sommerpause den Bebauungsplan für den Alexanderplatz beschloss und den Abschluss städtebaulicher Verträge mit sechs Investoren bekannt gab, scheint die Verwirklichung in greifbare Nähe gerückt. "2001 bis 2002 dürften die Bauarbeiten beginnen", sagt Bodo Fuhrmann, Interessenkoordinator der Investoren am Alexanderplatz.

Zwei Hürden sind bis dahin noch zu nehmen: Zum einen muss das Abgeordnetenhaus dem Bebauungsplan zustimmen; zum anderen müssen sich die Investoren mit dem Land Berlin über den Grundstückspreis einigen. Denn nur 58 Prozent der vom Bebauungsplan erfassten 25 Hektar befinden sich in Privatbesitz; der Rest gehört dem Land Berlin. Falls die Verkaufsverhandlungen scheitern sollten, wären auch die städtebaulichen Verträge hinfällig. Damit rechnet Fuhrmann allerdings nicht: Man werde sich auf der Basis eines vorliegenden Verkehrswertgutachtens einigen.

Als einziger Investor hat die Wohnungsbaugesellschaft Degewo einen Kaufvertrag mit dem Land Berlin unterzeichnet. Auf den 35 000 Quadratmetern zwischen Gruner-, Dircksen- und Alexanderstraße sollen in vier Gebäudeblöcken gut 210 000 Quadratmeter Geschossfläche entstehen. Die Investitionssumme beziffert Michael Bolt, bei der Degewo-Tochter Gewobe für das Projekt zuständig, auf 1,1 bis 1,3 Milliarden Mark.

Gegenüber, auf der heute unbebauten südöstlichen Ecke des Alexanderplatzes, plant die texanische Hines-Gruppe ein Hochhaus. Türme errichten möchten auch die Deutsche Interhotel und der Geschäftsmann Otmar Kehrer mit seiner Alexanderplatz 5 GbR.

Kaufhof dagegen sucht für den auf seinem Areal vorgesehenen Turm noch einen Investor. Das bestehende Kaufhaus soll dabei nicht abgerissen, sondern in die künftige Bebauung integriert werden. Den Neubauplänen weichen müssten demnach nur das Forum-Hotel, das Haus des Reisens und das Parkhaus an der Keibelstraße, wo die Berliner Volksbank einen Block errichten will.

Keine Bauambitionen hegt dagegen die Treuhand Liegenschaftsgesellschaft (TLG). Auf dem ihr gehörenden Grundstück des Hauses der Elektroindustrie an der Memhardstraße sieht der Kollhoff-Plan eigentlich zwei Hochhäuser vor. "Unser Haus ist sehr gut vermietet", erklärt TLG-Sprecherin Elke Schicktanz das Abwarten. "Und zusätzliche Büroflächen sind zurzeit nicht nachgefragt." Ob die TLG später auf den Zug aufspringen werde, hänge allein vom Markt ab. Von den über 1,4 Millionen Quadratmeter Bürofläche, die in Berlin leer stehen, lassen sich die bauwilligen Investoren nicht abschrecken. Der Leerstand konzentriere sich an der Peripherie, und der Alexanderplatz habe das Zeug zum "Mega-Point", sagt Fuhrmann. Zudem hoffen die Bauherren, dass die Nachfrage bis zum Abschluss der Bauarbeiten angezogen haben wird. In den städtebaulichen Verträgen haben sie sich verpflichtet, in einem ersten Schritt bis zum Jahr 2004 die gut 30 Meter hohen Sockel fertig zu stellen; die Türme sollen bis zum Jahr 2011 errichtet werden.

Zweiter Potsdamer Platz?

"Der Alexanderplatz ist eine der attraktivsten Lagen im Citybereich", sagt Gudrun Wilke, Pressesprecherin der Berliner Volksbank. Und Michael Bolt von der Degewo ist überzeugt, "dass der Alexanderplatz seine historische Bedeutung wieder finden wird". Marktbeobachter zählen den Standort heute zwar zu den City-Randlagen, sehen aber ein erhebliches Entwicklungspotenzial.

Um dieses auszuschöpfen, brauche es jedoch "ein in sich stimmiges Konzept", das Freizeit- und Einkaufsangebote so verbinde, dass auch Touristen angezogen würden, sagt Jürgen Kuhle vom Maklerunternehmen Aengevelt. Auch Ulrich Beck von Engel und Völkers glaubt, dass der Alexanderplatz "so etwas wie ein zweiter Potsdamer Platz" werden könnte. Laut Fuhrmann tauschen sich die Investoren zwar über die jeweiligen Nutzungsabsichten aus, haben aber bisher noch keine genauen Konzepte entwickelt.

HISTORIE Der Alexanderplatz // Tor zum Osten: Weltbekannt gemacht hat den Alexanderplatz der gleichnamige Roman von Alfred Döblin. In den dreißiger Jahren war der Alexanderplatz der verkehrsreichste Platz Europas. Im Zweiten Weltkrieg wurde er fast vollständig zerstört.

Ruhm vergangener Tage: Die einzigen Gebäude, die nicht vollständig im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden, sind das Alexanderhaus und das benachbarte Berolinahaus (oben links). Sie waren 1929 bis 1932 nach Plänen des Architekten Peter Behrens gebaut worden.


[Neue Suchanfrage] [Weitere Artikel vom 07.08.1999]
Avatar
17.01.01 20:32:40
@schmadke und alle
Bin heute mittag in den Fahrstuhl eingestiegen,
er wird,davon bin ich ueberzeugt, in die richtige
Richtung fahren.
Allen gute Fahrt und viel Sonne am Ziel
Norged
Avatar
18.01.01 11:05:16
@fitforfuture

Die Klimanalage eines großen Gebäudekomplexes bzw. das Gebäudeklima eines intelligenten Niedrigenergiehauses über Solarenergie abzudecken, ist angesichts der doch noch recht dürftigen Energie-Effiziens von Solarzellen schon ein heres Ziel - und eine riesige Kostenantlastung für die Betreiber.

Falls Du allerdings noch weitere Ideen hast - nur raus damit.

Es grüßt
Schmadke
Avatar
18.01.01 12:06:11
Hoi,

also bei 6 EUR kann man ja fast nicht mehr viel verkehrt machen ;)
Hier kanns eigentlich nur noch nach oben gehen, wenn vieleicht auch nicht rassant, aber auf lange sicht gesehen dürfte sich das Invest shcon auszahlen..


bye bye
Avatar
18.01.01 12:06:56
Man könnte ja zur Unterstützung der Solarzellen noch eine Windmühle (von Plambeck natürlich) aufs Dach stellen, das noch mal ein 3 Megawattt extra, wenn es mal nur WInn statt Sonne gibt.
In Anbetracht der Regenhäufigkeit in Berlin sollte man aber auch ein kleines Wasserkraftwerk in Betracht ziehen ;-)))
Avatar
18.01.01 12:55:11
kennt ihr den Unterschied zwischen einem Paternoster und Solon?
..der Paternoster geht irgendwann wieder hoch!!

Spaß beiseite, heute siehts so aus , als hätten wir das Schlimmste hinter uns.
Ich frag mich nur , wer gestern 51000 Aktien auf einen Schlag verkauft hat und Minuten später nochmals 3 mal 15000
Stück, wer hat so viele Solon Aktien.
Sicherlich waren das die vielen Kleinaktionäre!!
Interessant wäre natürlich auch mal zu wissen, wer hier auch einen Schlag 51000 Aktien einer Firma kauft, die es in den letzten Monaten wirklich mehr als gebeutelt hat.
Kauft hier einer antikyklisch.
Und vor allen Dingen, warum bewegt sich der Kurs kaum,
wenn Druck von Käuferseite wäre , würden die Kurse steigen,
käme der Druck von der Verkäuferseite, müssten die Kurse fallen, aber die Kurse waren wie festgenagelt bei ca.6 Euro.
Hatte eben mit Herrn Görlich telefoniert, der sagt Solon wisse nicht was da abläuft, sie hätten aber heute abend eine Sitzung deswegen, und ich soll ihn heute abend nochmals anrufen... schaumermal
also einen Einstieg von sunways über Börsenkäufe hält er für
äußerst unwahrscheinlich,
folglich muß es noch jemanden geben, der sehr viele Solon
Aktien haben möchte, Bill Gates vielleicht?
Ihr lacht, aber erinnert euch mal daran, was vor einigen
Monaten diesbezüglich hier im Board geschrieben wurde!
...man lese nur mal den Thread 601811 : Bill Gates kauft Solon Aktien...???

601811
Avatar
18.01.01 14:22:00
So, jetzt bin in auch "eingestiegen".
Was kann bei einer Marktkapitalisierung von gerade
einmal 18 mio Euro (Quelle:onvista) denn noch nach unten
passieren?
Avatar
18.01.01 14:26:33
solche hohen käufe und verkäufe können auch steuerliche gründe haben - es werden dann verluste über dritte realisiert...
Avatar
18.01.01 14:34:34
@boardexperte

... und das macht man zu Beginn eines Jahres?
Avatar
18.01.01 14:39:02
@boardexperte: das ist zwar richtig, aber das würde ja voraussetzen, daß es Privatleute sind, die hier innerhalb einer Dreiviertelstunde knapp 100000 Aktien umgeschlagen haben, so knapp 1,2 Mio Mark, wär natürlich denkbar,
vielleicht doch Bill Gates?
naja egal, auf jeden Fall stiege dieser Kerle nicht aus, da er sie ja aucf einem anderen Konto wieder kauft.

Institutionelle könnens nicht sein, denen ist die Spekulationssteuer wurscht, die zahlen nämlich keine!
Avatar
18.01.01 19:44:04
@schmadke
Nicht alle Ingenieure sind phantasielos,
es sei denn, sie wurden als Jung-Ingenieure
von konservativen "Alten" zurechtgestutzt ;-)
Elektrische Klimaanlagen sind Energiefresser.
Durch vergrabene Rohrschlangen kann mit
solarbetriebenen Lüftern (benötigen
einen Bruchteil der Energie) gekühlte Luft
ins Haus geblasen werden (Erdreich ca. 10°C).
Während des Sommers wird das Erdreich langsam
aufgewärmt, sodaß im Winter die Zuluft
vorgewärmt wird. Diese Möglichkeit wird
schon angewendet - leider noch zu selten.

@DermitdemBaertanzt
Ein 3 MW-Monster auf dem Dach eines Gebäudes,
ich hoffe das gibt´s tatsächlich irgendwann ;-))

Gruss
fitforfuture
Avatar
19.01.01 13:31:15
@ rudirich & andere

19.01.2001 08:08 Uhr
Schott steigt in das Photovoltaik-Geschäft ein

Der Spezialglasanbieter Schott, Mainz, übernimmt die amerikanische Applied Power Corporation. Das neue Unternehmen mit Standorten in den Bundesstaaten Washington, Kalifornien, und Massachusetts heißt Schott Applied Power Cooperation. "Der Markt für Photovoltaik bietet erhebliches Wachstumspotential. Die Übernahme von Applied Power ist für Schott der erste Schritt in diese dynamische Branche", sagte Hans Joachim Konz, Aufsichtsratsvorsitzender der Applied Power Corperation. Mit Hilfe der globalen Vertriebsorganisationen wolle man den Geschäftsbereich weiter ausbauen.

Weltweit beschäftigt Schott über 19.500 Mitarbeiter, der weltweite Umsatz liegt bei rund 1,9 Milliarden Euro.

... das hast Du eben im Board veröffentlicht. Könnte das nicht vielleicht der Link sein, der uns bisher gefehlt hat:
Schott - finanzstarkes Spezialglashersteller und u.a. Ausrüster von Hochbauprojekten übernimmt als "ersten Schritt in diese dynamische Branche" Solartechnologien ein amerikanisches Solarzellenunternehmen, kauft sich also eine internationale Vertriebsstruktur. sunways liefert die technische Innovation in Form der transparenten Solarzelle und Solon ist der Projektierer mit Know-how im Abwickeln dieses Business und den ergänzenden Beziehungen zu Politik und Bauwirtschaft. Passen würde es ja - was meint Ihr?

Gruß
Schmadke
Avatar
19.01.01 13:45:29
Beim Posten ging mir dieser Gedanke auch durch den
Kopf. Wollte es aber nicht bringen, um nicht in den
Ruf zu kommen, nur Spekulationen und Gerüchte ver-
breiten zu wollen. Möglich ist alles.

RR
Avatar
19.01.01 16:23:27
Darüber zu spekulieren, ist wie Stochern in Nebel, aber reizvoll ist es doch. Man stochert und stochert und auf einmal .......
Avatar
19.01.01 16:29:37
Fände es gar nicht so schlecht, wenn Solon mit einem
finanzstarken Partner kooperieren könnte. Aber so ein
Schwergewicht wie die Firma Schott, würde wohl weniger
an Kooperation, sondern eher an`s "Schlucken" denken.

RR
Avatar
19.01.01 16:34:20
Na ja, was den Großinvestor angeht, scheint mir die Spekulation aus dem Nachbarthread realistischer. Ein Fonds kauft sich ein und als Verkäufer tritt eine Bank auf.
Avatar
19.01.01 16:49:58
Habe soeben mal nachgekauft, bin nun von meinem einkauf von 20,9 € auf 10,9 € runter :)))

Chris
Avatar
19.01.01 18:02:19
O SOLON mio

Wollte heute zu meinen Soli noch ein paar Soli dazu,
habe aber ein Limit gesetzt und deshalb keine bekommen.

Schöne Sch...

Trotzdem auf noch Nord
Avatar
19.01.01 20:30:33
Ich denke heute war ein sonniger Tag.

Schönes Wochenende wünscht
Schmadke
Avatar
20.01.01 18:23:17
In der Süddeutschen Zeitung vom 13.01./14.01. fand ich folgende Anzeige:

"Die SOLON AG ist bundesweit führender Hersteller von gebäudeintegrierten Photovoltaikanlagen. Jetzt erweitern wir unsere Produktpalette um thermische Solar Systeme - von der Brauchwasserwärmung bis zur Solar-System-Heizung, die 100% des Heizwärmebedarfes eines Geäudes solar decken können.
Wir expandieren und suchen tatkräftige, erfahrene und engagierte Mitarbeiter im gesamten Bundesgebiet.

V e r k a u f s l e i t e r
&
S o l a r - S y s t e m - B e r a t e r "

Was sagt uns diese Anzeige? Zumindest eines: Die Vermarktung ihrer Produkte ist der AG wichtiger, als eine gute Öffentlichkeitsarbeit.

Jetzt mal ganz unter uns Investoren: Ist doch besser so als andersherum - gute public relations aber schlechte Verkaufszahlen.

PS: Ich gebe zu, ganz besonders Scheiße ist: Schlechte Zahlen u n d schlechte Öffentlichkeitsarbeit. Ob diese ekelhafte Kombination auf Solon passt - da möchte ich doch bitte schön dieses Jahr abwarten. Vorher verkaufe ich nicht eine Aktie.
(Am Freitag morgen, als der Kurs gerade so schön anzog, konnte ich nicht wiederstehen und hab` bei 7 Euro noch einmal nachgelegt).
Avatar
20.01.01 23:41:35
Sesamer, kann dir nur Recht geben!

Habe auch bei 7,25 nachgelegt! Und sehe ganz positiv mit der Solartechnik und unserer Sonne in die Zukunft, also auch mit SOLON!

Chris
Avatar
21.01.01 11:42:54
Habe am Donnerstag auch nachgekauft. Mit geliehenem Geld, aber dieser Kurs war unwiderstehlich! Ich glaube, es war das erstemal, daß ich eine Aktie im Kursminimum (5,95 EUR) gekauft habe. Mein Durchschnittskaufkurs liegt jetzt zwischen 16 und 17 EUR. Ich muß wohl noch etwas Geduld haben.
F.W.
Avatar
21.01.01 22:29:14
Hi Leute,
ich schreibe zwar nicht oft Beiträge, bin aber regelmäßiger Solon-Thread-Besucher. Und irgendwie habe ich das Bedürfnis, zu der fabelhaften Kursentwicklung der letzten Wochen auch meinen Senf dazuzugeben, auch wenn alles gesagt scheint.
Also, ich bin bei 4,85 und später noch mal bei 9,90 (kapitalerhöhung) eingestiegen. Verkauft habe ich bisher nichts, auch wenn ich es ehrlich gesagt bereue, den die 20 sehen wir so schnell nicht wieder. Und wenn ich verkauft hätte, hätte ich ja jetzt genug Gelegenheit, das Spiel zu wiederholen.
Ich fasse dann mal zusammen, was mir so aufgefallen ist.
1. Für die Verspätung der Zahlen des letzten Quartals habe ich gar kein Verständnis. Die Begründung (Krankheit 1 !!! Person, wenn auch des Finanzvorstands) ist so ziemlich die dämlichste, die ich je gehört habe.
2. Das negative Ergebnis finde ich nicht so schlimm, wenn es im nächsten Bericht nicht noch schlechter ausfällt. Die schwarze 0 war m. W. eh für 2000 nicht angepeilt.
3. Bedenklich finde ich den zurückgegangenen Auftragsvorlauf, auch wenn das Jahr 2001 ausgelastet sein soll. Bedenklich deshalb, weil ich der Geschäftsleitung doch etwas rethorisches Geschick unterstellen möchte. Ihr wisst schon, das Spiel mit dem halbvollen und halbleeren Glas Wasser.
4. Das Solon jetzt mehr den Massenmarkt abschöpfen will, ist grundsätzlich positiv. Was ich nur nicht verstehe, ist, warum das zu Lasten des Spezialgeschäfts gehen soll. Der Massenmarkt sollte m. E. zusätzlich erschlossen werden, nicht anstatt. Es sei denn, die Aufträge fehlen sowieso - siehe Punkt 3.

Das ganze rechtfertigt aber noch nicht diesen Kurssturz. Was könnte der für zusätzliche Gründe haben?
1. Die Überkreuzbeteiligung mit sunways (hieß doch so, oder?) möchte ich ausschließen. Die war vorher angekündigt und müsste nicht versteckt passieren. Das wickelt man offiziell zu einem vereinbarten Kurs ab. Entweder wird dieser oder das Umtauschverhältnis Aktie:Aktie bekanntgegeben. Alles andere wäre m. E. traurig.
2. Die Lage ist ernster als gedacht - Konkurs droht. Hierfür spräche nur die Tatsache, dass man von Solon selbst zur Zeit überhaupt nix hört - schließe ich aber auch aus - der Sunways-Deal spricht dagegen.
3. Die allgemeine börsliche Entwicklung - der wäre Solon dann relativ spät gefolgt. Die wird an dem Kurs sicher nicht spurlos vorübergegangen sein, aber auch nicht die Hauptschuld tragen.
4. Ein oder mehrere Fonds steigen ein, um vom Einstieg am geregelten Markt zu profitieren? Ok, mag sein, aber ist es für die Anleger wirklich positiv, eine Aktie so tief fallen zu lassen, um für den geregelten Markt eine entsprechende Gewinnspanne zu haben? Zumal Solon deshalb ja nicht gleich in sämtlichen Indizes auftaucht, nur am geregelten Markt eben. Da hätte ein Kurs oberhalb der Kapitalerhöhung bei 9.90 sicher auch gereicht. Alle, die die neuen Aktien geordert haben, sind doch jetzt erst mal unsicher.
5. Eine Übernahme großer Anteilsmengen Solons durch eine andere Firma (meinetwegen Schott oder wer auch immer) - das wäre eine Möglichkeit, nur glaube ich nicht, dass eine bekannte Firma wie Schott so heimlich Stück für Stück kaufen würde - es sei denn, ein Gesellschafter möchte seine Anteile heimlich verkaufen.... Begründet wäre ein heimlicher Verkauf für mich nur dann, wenn einer der geschäftsführenden Gesellschafter ausscheiden möchte und es dabei eilig hat, denn dieses könnte man als fehlendes Vertrauen in die eigene Firma auslegen.

Soweit von mir - es sind einfach ein paar Gedanken, die ich so zusammengefasst habe - wissen, warum der Kurs dermaßen eingebrochen ist, tue ich letztendlich aber auch nicht.

Ich bleibe drin, auch wenn ich nicht zukaufe, und hoffe, dass wir jetzt endlich den Boden erreicht haben. Trotz geregeltem Markt sehe ich den Kurs dieses Jahr aber nicht mehr bei 20 Euro. 15 sind schon drin, wenn das nächste Halbjahresergebnis stimmt.

Viele Grüße - Vagabund
Avatar
22.01.01 14:54:09
Hi liebe Trader,

lest euch mal den Bericht über die Solarenergie-Branche auf MUSTER-AKTIEN.de. Die haben sich u.a. Solon. SAG Solarstrom und Solarworld vorgenommen. Echt informativ !

Euer Smart
Avatar
22.01.01 18:04:34
Hai Smartfool,

was is an dem Beitrag den Informativ ?

Ausser, dass es mehr oder weniger ein Jahresrückblick ist, gibts dort nichts neues. Vor allem finde ich es beschämend, wie man aufgrund eines rückblickes von Kaufempfehlungen ausgehen soll. Es wurde nicht mal mit den einzelenen Vorstandsmitgliedern über die zukünftige entwicklung der unternehmen gesprochen. Z.B. war beim verfassen des Berichtes für die SAG schon klar, dass ende Jannuar eine neue Firma übernommen wird. Das wird in dieser Empfehlung auch nicht berücksichtigt. Das engaement des herren in alle Ehren, der hier ne Empfehlung abgibt, aber ein bissel mehr informatioenen sollten es schon sein, wie wie gesagt nur ein Jahresrückblick.

bye bye
Avatar
22.01.01 18:07:10
Im folgenden der Beitrag aus muster-aktien.de, auf den smartfool hingewiesen hat. Schließlich sollen ja auch kritische Stimmen zu Solon gehört werden, gell?!
Die Einschätzung zum Gesamtmarkt kann ich sogar noch teilen (ist ja auch nichts Neues), den Kommentar zu Solon halte ich allerdings für überaus oberflächlich und unreflektiert. Und die Prognose für Solarworld für sehr optimistisch. Ein schwacher Artikel.

Es grüßt
Schmadke

Text aus muster-aktien.de:

Solarenergie - Der nächste Megatrend?

Die letzten beiden Boombranchen waren das Internet und die Biotechnolgie. Doch was ist der nächste Megatrend? Vieles spricht für die Photovoltaik-Branche. So soll sich dem renommierten National Renewable Energy Laboratory zufolge das jährliche Umsatzvolumen von aktuell einer Milliarde US-Dollar auf über 27 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 mehr als verzwanzigfachen. Auch andere Analysen sehen die Zukunft mit einem durchschnittlichen Wachstum von 17 % bis ins Jahr 2010 durchwegs positiv, wobei die Prognosen für netzgekoppelte Anwendungen sogar ein Wachstum von 25 Prozent erwarten lassen.

Der Wettbewerb Der Markt wird vor allem von den Tochtergesellschaften international agierender Ölkonzerne wie BP Amoco und Royal Dutch/Shell dominiert. Als globaler Anführer in diesem oligopolistischen Marktumfeld darf sich allerdings der japanische Mischkonzern Kyocera bezeichnen, der vor allem im Konsumgütermarkt mit einem Marktanteil von weit über 50 Prozent eine excelente Stellung vorweisen kann. Dieses Segment macht gegenwärtig rund ein Fünftel der gesamten Solarzellenproduktion aus und beinhaltet vor allem Anwendungen mit kleiner Leistung wie sie z.B. in Taschenrechnern und Uhren vorzufinden sind. Auch Siemens mischt ganz vorne mit und konnte sich im hart umkämften Wafermarkt einen akzeptablen Anteil von zwölf Prozent erstreiten. Neben dem deutschen Vorzeigekonzern tummeln sich noch einige andere deutsche Unternehmen wie S.A.G. Solarstrom, Solon und Solarworld in diesem Wachstumsmarkt. Die Gesellschaften im einzelnen:

Die erst im Februar 1998 gegründete S.A.G. Solarstrom plant, baut und betreibt grössere Photovoltaikanlagen und verkauft den erzeugten Strom an verschiedene Kunden. Das im Freiverkehr an der bayrischen Börse in München gehandelte Unternehmen besitzt Niederlassungen in Österreich und der Schweiz und will im Geschäftsjahr 2000/2001 die Gewinnschwelle erreichen. Ein Investment in diesen Small Cap ist indes nicht anzuraten, da die kritische Grösse, die für ein langfristiges Bestehen am Markt erforderlich ist, nicht gegeben ist. Auch die Solon AG, die ihre Kernkompetenzen im Handel und der Vermarktung von polykristallinen Photovoltaiksystemen sieht, kann dieses wichtige Kriterium nicht erfüllen. Auch die in der Vergangenheit verfehlten Umsatzprognosen (Umsatz 1998: 2,5 Mio. Euro; Planung:4 Mio. Euro) sprechen gegen ein Engagement.

In einem ganz anderen Licht ist dagegen die Zukunft der in Bonn ansässigen Solarworld AG zu sehen. Das Unternehmen entwickelte sich im letzten Jahr durch die Übernahme von Bayer Solar, Europas grösstem Produzenten von Siliziumwavern, und der Mehrheitsbeteiligung an dem schwedischen Solarmodulhersteller GPV zum voll integrierten Solarkonzern. Mit diesen Übernahmen gelang der Gesellschaft der wichtige Schritt vom fragmentierten Resellersegment in den deutlich margenstärkeren Produzentenmarkt. Auch im dynamisch wachsenden Windkraftmarkt hat man mit der 80-pozentigen Tochtergesellschaft Asbeck Immobilien- und Kraftwerksgesellschaft einen Fuß in der Tür. Der Anteil dieses Segments am Gesammtumsatz soll sich denn auch in den nächsten fünf Jahren sukzessive von aktuell ca. zehn auf über 30 Prozent erhöhen. Die erst kürzlich veröffentlichten Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres wurden indes an der Börse mit gemischten Gefühlen aufgenommen. So lag der konsolidierte Gruppenumsatz mit publizierten 105 Mio. DM fünf Prozent über den internen Schätzungen, jedoch deutlich unter den externen Schätzungen von 128 Mio. DM. Dennoch entspricht dies gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer exorbitanten Wachstumsrate von über 200 Prozent. Ergo: Wir schließen uns dem Anlageurteil der Bank Julius Bär an, die den fairen Wert pro Aktie auf 106 Euro taxiert, und empfehlen den Wert im Bereich von 50 Euro langfristig zum Kauf.


12-Monats-Kursziel: 100 Euro

FAZIT: KAUFEN bis 69,00 EUR
Empfehlungsdatum: 11.01.2001
Empfehlungskurs: 59,00 EUR
12-Monats-Kursziel: 100,00 EUR
Avatar
24.01.01 20:33:12
Kursziel "69" hört sich gut an (meint Meine Frau auch!)

RR
Avatar
25.01.01 12:36:18
Was ist eigentlich der Vorteil eines "Paternosters"?

Wenn man beim Runterfahren den Ausstieg verpaßt hat,
kann man immer noch aussteigen, wenn er wieder
hoch fährt.

RR
Avatar
25.01.01 17:18:32
das ist wohl wahr lieber Rudi, so ein Ding hat aber den Nachteil, daß es immer und immer wieder runter geht.
und in unserem gesegneten Alter, muß man immer aufpassen,daß man nicht den Herzkasper kriegt.
Avatar
25.01.01 17:32:46
Eines ist jedoch sicher, die Strecke abwärts ist gleich der Strecke aufwärts. Und da es das letzte halbe Jahr abwärts ging muss es jetzt doch folglich ein halbes Jahr aufwärts gehen - oder?

Gruss
Schmadke
Avatar
25.01.01 17:34:32
Hier nochmal die Info !

Bericht über die Solon AG im SFB !!!
Berliner Abendschau heute 19.30 Uhr !!!
!!!
Avatar
25.01.01 18:16:22
Wenn es niemand anders tut, werde ich den Hinweis auf
die Fernsehübertragung ca. um 19:00 oder 19:15 als
"Neues Thema" posten, damit es ein größerer Kreis
hier im Board auch zu Gesicht bekommt. Dann ist ja
noch fast 1/2 Stunde Zeit um einen Kaufauftrag on-line
abzugeben. Schlimm wäre, wenn die Sendung negativ wäre,
also ein Flopp. Hoffe aber an eine gute Präsentation.
Evtl. sehen wir heute abend oder morgen früh, ob der
Kurs einen "Hopser" macht oder nicht.

RR
Avatar
25.01.01 18:51:44
Hallo Rudi!
Der Hopser muß nachhaltig und am besten deutlich über die 8 EUR gehen. Dann haben wir es geschafft.

Gruß Leandro
Avatar
28.01.01 16:51:33
Folgender Beitrag ist momentan bei w.o. auf die Frontpage gestellt. Leider wird solon nicht erwähnt, was der Qualität des Artikels allerdings keinen Abbruch tut. Festzustellen bleibt: Alternative Energiekonzepte haben Zukunft.

Grüssle
Schmadke


Der Megatrend "Neue Energien" beginnt mit Regen und Stromengpässen

Regen in San Francisco. Jederzeit kann der Strom abgestellt werden. „Stage 3 Power Alert“ heißt dies jenseits des Großen Teiches, wenn die Energiereserven nur noch 1,5% betragen. Dennoch plaudert Ludger Peters, Fondsmanager der ADIG Investmentgesellschaft, im w:o-Experten-Chat über neue und regenerative Energien.

Die Fragen stellen die interessierten Teilnehmern am gut besuchten w:o-Chat. Peters betreut einen neuen von der ADIG Investmentgesellschaft aufgelegten Fonds, der sich ausschließlich mit den neuen Energien beschäftigt.

?: Wie ist der aktuelle Stand der Entwicklung bei den Brennstoffzellen? Kann man bald mit Wasser fahren?

Ludger Peters: Wir sind am Anfang der Serienproduktion. Testfahrzeuge gibt es schon lange. DaimlerChrysler und Ford haben Prototypen und hier in Californien soll zwischen 2003 und 2004 Serienproduktion beginnen. Andere Hersteller sind ebenfalls am Ball. Wir sind schon über die Testphase hinaus.

?: Ist damit zu rechnen, dass Präsident George W. Bush die strengen Umweltauflagen in Californien herabsetzt und damit den sauberen Energien einen Riegel vorschiebt?

Ludger Peters: Bush wird sicherlich die Ölförderung in den USA unterstützen. Das wird auf die Entwicklung neuer Energien kaum oder keinen Einfluss haben. Neue Energien sind heute deutlich wettbewerbsfähiger als z.B. bei der letzten Oelkrise. Außerdem gibt es noch andere Faktoren, die New Energie antreiben. Ich möchte nur die sogenannten „High Nines“ nennen. Ein klassisches Kraftwerk kann nur 99.9% Zuverlässigkeit liefern. Silicon Valley braucht aber eine bessere Qualität, nämlich 99.999%, um Chips zu produzieren. Das geht nur mit neuer Technik.

?: Welche Aktien im Bereich Brennstoffzellen sind am interessantesten ?

Ludger Peters: Wir glauben, dass Ballard Power der Marktführer im Automobilbereich ist. Bei den Standort gebundenen Anwendungen ist die interessante Aktie Fuel Cell Energy. Beide Werte sind in dem ADIG New Power Fonds enthalten.

?: Wissen Sie welches Land zurzeit Vorreiter bei dem Thema Energiegewinnung ist?

Ludger Peters: Das kommt auf die Technik an. Dänemark ist führend im Bereich Windenergie. Deutschland und auch Spanien sind hier ebenfalls Vorreiter. Europa hat ein Ziel von 12% für erneuerbare Energien. Japan ist der am schnellsten wachsende Markt für Sonnenenergie. Und in Californien kommt schon jetzt 12% der Stromversorgung aus alternativen Quellen.

?: Könnte eine Unternehmen wie Plambeck Windräder in die USA exportieren?

Ludger Peters: Sowohl Vestas Wind Systems und NEG Micon (beide aus Dänemark) exportieren bereits in die USA. Die größte Windanlage der Welt wird an der Grenze zwischen Oregon und Washington gerade gebaut. Sie wird von Florida Power and Light betrieben.

?: Ist "New Energy" an der Börse ein großes Thema? Oder wird es belächelt?

Ludger Peters: New Power Aktien gehören zu den am besten performenden Aktien an den Börsen. Das Thema wird sicher nicht belächelt, vor allem nicht in den USA. Wer im Dunkeln sitzt weiß, dass hier enorme Investitionen getätigt werden müssen, um das Problem der Energieversorung im 21. Jahrhundert in den Griff zu bekommen. Nur ein paar Beispiele: Evergreen Solar hat im letzten Monat 65,5% Performance gehabt, Capstone Turbine 71,1% und Newpower 64.5% und Astropower 39,3%. Wir glauben, dass New Power zu den am stärksten wachsenden Gebiete für die nächsten Jahre gehören wird.

?: Welche Aktie können Sie uns aus Langfristiger Sicht empfehlen ?

Insgesamt ist die Energiefrage ein Megatrend. Unserer Meinung nach vergleichbar wie der Bereich Telekommunikation zum Anfang der 80er Jahre. Da kommt alles zusammen: Deregulierung, Neue Technologien, Venture Capital, hohe Anforderungen der Verbraucher und die Notwendigkeit zur Energiesicherung. Diese Faktoren werden noch Jahre starkes Wachstum bringen.
Avatar
30.01.01 21:34:10
Ich freue mich ja auch über den prompten Anstieg - aber wer jetzt plötzlich alles zu 6,x Euro gekauft haben will, na ja. Hinterher sind wir alle schlauer, gell?!

Grüssle (& special Grüssle an hoss 105!)
Schmadke
Avatar
30.01.01 21:53:41
Wie gesagt, ich habe sogar zu 5,95 nachgekauft! Aber leider hatte ich damals nicht bei 20,00 , 18,00 oder wenigstens bei 10,00 oder 8,00 verkauft. Ich dachte immer: viel tiefer kann`s nicht werden. So stecke ich trotz "Verbilligung" noch tief im Verlust. Aber ich glaube, nicht mehr lange...
F.W.
Avatar
31.01.01 02:33:18
hatte auch über 20 gekauft, habe aber bei 8 verbilligt und war heute kurz fristig im plus fehlen nur noch ein paar 100erstel
chris
Avatar
31.01.01 08:19:20
Moin zusammen,

auch wenn die letzten Tage sehr erfreulich waren, vor allem für die Leute, die bei 6 eingestiegen sind, würde ich mich nicht wundern, wenn die SOLON erst mal ne kleine verschnaufpause einlegen wird. Natürlich würds auch mich freuen, wenns weiter gen Norden gehen würde.

bye b<e
Avatar
31.01.01 09:56:12
Hoi ....
ich nochmal ;)

Was heute in den ersten handelsminuten abging, war ja wirklich ne Paternosterfahrt ;) Vor allem die Umsätze innerhalb weniger Minuten waren enorm, im vergleich zu einem normalen Tag;) Aber so wies auschaut gehts doch weiter richtung Norden... schein ich mich getäuscht zu haben ( zum glück ).

Im übrigen, was mir seit 2-3 Tagen auffällt. Seitdem der Kurs wieder hochgeht sind auch die Lästerer hier im Board
etwas ruhiger geworden. Woran das wohl liegen mag ;)

Noch ne Frage:

Was meint Ihr, wieviel Luft is den noch nach oben ?

bye b<e
Avatar
31.01.01 11:51:14
kann ich dir sagen telebim, weil die meisten Dummschwätzer gar keine Solon haben, geschweigedenn für 6 Euro eingekauft
haben. Und jetzt ist natürlich ärgern angesagt.
Denke die Kurse gehen irgendwo bis 13-15 Euro,
bei diesem Kurs stand die Aktie auch im letzten Jahr recht oft.
Avatar
31.01.01 12:17:48
:)
@Nihilit
da kann ich nur zustimmen mit den Lästerer...
Avatar
31.01.01 16:38:04
Ich wollte kaufen bei 6 Euro, hatte aber leider kein Geld mehr übrig - und eh schon auf Kredit gekauft.
Ich denke aber, das wir noch einmal wieder gute Einstiegskurse sehen werden, wenn auch nicht gerade 5,95.
Hoffentlich bin ich bis dahin besser bei Kasse.

Zook
Avatar
31.01.01 17:02:54
Hoffe nicht, dass SOLON noch mal richtig einknickt.
Ich glaube, dass nicht nur die regenerativen Energien
momentan wieder "in" sind, sondern die "grüne Bewegung"
insgesamt. Die breitangelegte "Diffamierungskampagne"
gegen Fischer und Trittin (und den Kanzler) scheint ein
gewaltiges Eigentor für die "schwarze" Opposition
zu werden, die lieber wieder Kernkarftwerke bauen möchte
und sich aus populistischen Gründen eher mit den Bauern
verbrüdern will als mit den Konsumenten. All das scheint
im Moment eine nicht unerhebliche Rolle zu spielen.
Die Regierung sitzt fest im Sattel und die Aussichten
für eine Fortsetzung der Umweltpolitik (einschließlich
der Ökosteuer) scheint auch für die nächsten Jahre
gesichert zu sein.

RR
Avatar
31.01.01 17:08:20
@Zook
na klar nächstes jahr fallen die bestimmt nochmal von 40 auf
30 (unter anderen rahmenbedingungen versteht sich).
also mal ganz im ernst: wenn die neuigkeiten die im märz
bekanntgegeben werden sollen (anscheinend aber schon am
durchsickern sind) auch nur halb so verheißungsvoll sind wie
herr goehrlich am telefon tut, dann fällt solon nicht mehr
unter 10€!

p.s. ich hatte meinen kreditrahmen noch nicht ausgeschöpft
als solon bei 6€ stand

artventura
Avatar
31.01.01 18:19:31
hallöle,

ich bin heute leider auch nicht drum herum gekommen mir nochmal ein paar Solon Aktien zu kaufen. Habe leider auch schonmal welche bei 18 Euro gekauft. Aber ich glaube ganz stark daran, das es weiter nach oben geht.

Gruss Degi
Avatar
01.02.01 01:11:14
@ RudiRich

Dein Wort in Gottes Ohr: "Die Regierung sitzt fest im Sattel und die Aussichten für eine Fortsetzung der Umweltpolitik (einschließlich der Ökosteuer) scheint auch für die nächsten Jahre gesichert zu sein." Ich bin mir da leider nicht so sicher, auch wenn ichs mir gerne wünschen würde.

Grüssle
Schmadke
Avatar
01.02.01 01:22:02
Ach ja, noch was: die Neider sind wieder da. Anschluss verpasst, ins Knie gebissen und jetzt auf "Vorsicht Leute, da stimmt was nicht" machen. LaLa - lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen. Auch wenns heute vielleicht wieder etwas nach Süden geht, grundsätzlich zeigt das Barometer bei Solon auf Hoch.

Es grüsst
Schmadke
Avatar
01.02.01 07:33:52
auch im Süden scheint die Sonne,
sogar noch stärker !

:cool:
Avatar
01.02.01 09:57:38
Oh, oh, da versucht gerade jemand ganz übel den Kurs zu drücken. Und unsereins kann nur steif wie ein Kaninchen der Dinge harren, die da kommen. Schei... Spiel.

Die Ohren hoch.
Schmadke
Avatar
01.02.01 15:19:29
Gemach, gemach: es wird alles nicht so heiß gegessen wie gekocht.
Zwischen 09.00 und 10.00 Uhr herrschte ein extremer Verkaufsdruck
(woher auch immer). Das hat sich gegeben, der Kurs steht inzwischen
schon wieder bei 10,50 Euro. Solon ist eben kein Wert für
zart besaitete Gemüter. Aber das wussten wir doch schon vorher, oder?
Avatar
01.02.01 15:38:23
Seit heute kann man an der Berliner Börse u.a. auch für
Solon ins Orderbuch schauen.
Zwar wird der Kurs in Frankfurt gemacht, scheint mir aber
doch interessant.

http://www.berlinerboerse.de

mfg
Leghorn
Avatar
01.02.01 16:06:23
Hai,

nun wies auschaut, bin ich mit meiner vermutung gestern nicht schlecht gelegen ( so zwecks verschnaufpause ), allerdings kam die heute erst. Kein wunder bei dem rassanten kursanstieg, den die SOO hinter sich hat.
Aber auch so ne verschaufpasue hat was gutes, denn so verabschieden sich wenigstens die shorties. Uns als langfristinvestoren kann so en kurzer hacken nach unten nigs anhaben ;)

Also weiter gen norden....
Würde mich nicht wundern, wenn die nächsten tagen nochmal ein paar hopser nach oben kommen, bis wieder ein bissel ruhe in die Aktie kommt.

bye b<e
Avatar
02.02.01 09:16:45
Hai,

seht ihr heute gehts schon wieder hoch ;)

bye b<e
Avatar
02.02.01 09:43:55
Die "Verschnaufpause" gestern war eigentlich nur durch den 6000-Stück-Verkauf am Vormittag bewirkt worden. Danach ging es ja gleich wieder aufwärts, wenn auch etwas wackelig.
F.W.
Avatar
05.02.01 21:08:45
wenn die neuigkeiten die im märz
bekanntgegeben werden sollen (anscheinend aber schon am
durchsickern sind) auch nur halb so verheißungsvoll sind wie
herr goehrlich am telefon tut, dann fällt solon nicht mehr
unter 10€!

artventura, 31.01.01


Würde mich auch freuen, wenn Göhrlich hält, was er verspricht. Aber bis dahin bleibt Solon ein sehr volatiler Wert mit relativ geringen Umsätzen.
Tiefstkurs heute 9,10 Euro, Schlußkurs 9,90.
Ich denke, wer noch einsteigen will, sollte nichts überstürzen.

Zook
Avatar
06.02.01 09:58:28
Hallo zusammen,

ich hätte da mal ne ganz doofe Frage!
Die Solon ist doch an der Sunways beteiligt, oder nicht?
Wenn ja, werden dann vielleicht Solonaktionäre bei der Zeichnung von Sunwaysaktien bevorzugt? Hatt irgendjemand eine Ahnung.

Würde mich über eine Antwort freuen.

Mirtl
Avatar
06.02.01 10:42:22
Über die konkreten Verhältnisse zu Sunways schweigt sich die Solon bislang aus. Von einer solchen Bevorzugung ist daher auch nichts bekannt. Außerdem laufen seit heute morgen Gerüchte, die Emission sei 30fach überzeichnet und bereits geschlossen.
Beste Grüße,
fairtrade
Avatar
06.02.01 11:17:33
Hoi,

ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Solon vom Börsengang der Sunnways in irgend einer form profitiert.

Sei es durch die Beteiligung an Sunnways ( wie auch immer die aussehen mag ), oder durch das geweckte interesse an den Ökoaktien die durch die IPO der Sunnways hervorgerufen wird.

Zu dem rutscher nach unten ( gestern abend ).... hmmm ich hab so das gefühl, als ob hier die Shorties gewinnmitnahmen getätigt haben, weil die riesen Umsätze waren es ja nicht gerade.... da müssen also ein Paar ihre Paketchen immer bestens verkauft haben.... und dann kam die Magische Grenze von 10EUR mit den Stopkursen noch dazu.

Für mich persönlich wars nur ärgerlich, dass mein STOP ausgelöst wurde ( jaja.. aus schaden wird man klug... zukünftigerweise werd ich keine STOPs mehr setzen ).... denn ich sehe SO´LON ja wie die meisten hier eher als längerfristige Anlage.

So.... aber heut scheint ja schon wieder die Sonne ;)

bye b<e
Avatar
06.02.01 17:52:47
Hoi....

da es hier in dem Thread schon angesprochen wurde ( allerdings nur als vermutung ), daß die IPO von Sunnways
vorzeitig geschlossen werden könnte.Deswegen poste ich diese Mail auch hier, und nicht in einem gesonderten Thread.

Diese Mail habe ich gerade dazu erhalten :

-----

#begruessung# #anrede# #vorname# #nachname#,

soeben erfuhren wir, dass die Bookbuildingfrist der sunways AG
verkuerzt wird. Das Buch wird heute (Dienstag, den 06.02.01)
geschlossen. Die LBBW nimmt Zeichnungen ueber publity
noch bis bis 16:00 Uhr entgegen.

Mit freundlichen Gruessen
Ihr publity Kundensupport

-----

bye b<e
Avatar
06.02.01 19:07:11
hab mal 10 000 sunways gezeichnet. Bin gespannt ob ich
überhaupt ein Stück bekomme, bei dieser Überzeichnung.
Avatar
08.02.01 09:34:21
Solon "Ping-Pong-Spiel" wäre wohl treffender gewesen als Paternosterfahrt. Allerdings läuft es selbst bei einem grossen Wert wie Astropower auch nicht viel ruhiger ab. Ich fürchte einfach, dass bei den "Grünen Aktien" inzwischen die gleiche Zahl an blöden Zockern investiert ist, wie überall sonst.

Grüssle
Schmadke

PS: Wann gibts denn jetzt Zahlen - heute, morgen?!
Avatar
08.02.01 09:41:41
Ne kleine naive Frage hätte ich noch: Warum drücken die Leute mit Ihrem Limit den Kurs einer Aktie nach unten, obwohl Ihnen doch klar sein müsste, dass dies ggf. eine Sogwirkung auslöst?! Kurzsichtigkeit oder Methode?

Gruss
Schmadke
Avatar
08.02.01 10:11:49
@Nihilit

Ich dacht die Obergrenze für privatpersonen läge bei 710Stk.
Hätte ich gewusst, dass da auch mehr geht, dann wäre ich auch mit mehr dabei.

@Schmadke

Nun ein lanfristinvestor wird wohl kaum mit limit verkaufen oder Kaufen. Das sind hauptsächlich die Socker, die aufs schnelle Geld aus sind. Ehrlich gesagt, ich hab dies auch shcon bei ein paar werten gemacht, hauptsche bei Letsbuyit; aber bei dem Wert is wohl auch jedem klar, warum man mit Limit kauft bzw. verkauft ;))

bye b<e
Avatar
08.02.01 15:36:27
ich kann mir gut vorstellen, daß nach der erfolgten zuteilung
der sunways aktien (heute nachmittag) - oder morgen bei der
erstnotiz, solon wieder deutlich zulegt.

bei einem kurs von 14€ ist sunways mit 128 mio€ bewertet.
d.h mit dem 15,8 fachen des umsatz in 2000 (8,1 mio€)und
etwa mit dem 5.5 fachen des umsatzes in 2001.
desweiteren machte sunways im jahr 2000 einen verlust von
2,8 mio€. 2001 soll mit einem gewinn von 0,2 mio€ die
gewinnschwelle erreicht werden.

solon hat derzeit eine marktkapitalisierung von 27,36 mio€
(bei einem kurs von 9,5€ und 2.880.000 aktien).
der umsatz für das jahr 2000 sollte mindestens 16 mio€ betragen
(in den ersten 9 monaten wurden bereits 12 mio€ umgesetzt).
die umsatzsteigerung der ersten 3 quartale 2000 gegenüber dem
vorjahres zeitraum betrug mehr als 120%!!!
für solon ergibt sich somit für 2000 ein KUV von höchstens 1,7.
für das jahr 2001 schätze ich, bei einer umsatzsteigerung von
nochmals etwa 100%, ein KUV von unter 1!
im jahr 2000 ist bei solon noch mit einem sechs stelligen verlust
zu rechnen (laut Max Deml - öko invest) aber 2001 sollten
ebenfalls gewinne sprudeln.

natürlich ist zu bedenken, das sunways durch den börsengang
mit frischem kapital ausgestatet finanziel besser dasteht und
schneller wachsen kann als solon, doch der bewertungsunterschied
ist und bleibt sehr hoch.

durch den börsengang von sunways wurden sehr viele aktionäre
gegenüber der solartechnik sensibilisiert. wenn jetzt aber die
meisten zeichner keine sunways aktien zugeteilt bekommen,
(bei 33facher überzeichnung) aber dennoch in diesen bereich
invetieren wollen, rücken zunehmend die anderen solaraktien
in das blickfeld.

ich rechne also für die nächste zeit mit steigender nachfrage
nach solon (was natürlich keine kaufempfehlung darstellen soll!)

also lassen wir uns überraschen!
artventura
Avatar
08.02.01 17:42:26
@ artventura
du liegst goldrichtig !
bravo !
Avatar
08.02.01 22:15:54
Meine These zur Kursentwicklung von SOLON

Ich halte es für denkbar, dass SOLON bald nicht mehr existiert.

Beruhend auf den Zahlen zur Kapitalisieung (Klasse aufbereitet von artventura), halte ich es für denkbar, dass eine Übernahme von SOLON durch Sunways erfolgen könnte.

Begründung:
Ende September News: SOLON AG und Sunways planen umfangreiche Kooperation (Quelle: News w:o)
Mitte Januar: mehr als 150.000 Aktien wechseln den Besitzer für einen Kurs von 6 Euro.
Angeblich soll schon vorher ein 20% Beteiligungsverhältnis bestanden haben.
Sunways hätte nach dem Börsengang genügend Kapital SOLON zu übernehmen.

Dies würde auch den Kursverlauf der letzten Wochen erklären können, da SOLON nun zu einer wirklichen Spekulation geworden ist.

Die Frage ist wohl: Was haben die SOLON Aktionäre davon ?

SOLON demnächst Sunways ???

Gruß

FlyingCroc
Avatar
08.02.01 23:04:21
Ich finde es immer wieder interessant wenn Leute spekulieren die Solon scheinbar drei Tage im Depot haben.

@ flying croc,
ein Wort für dich: NIEMALS.
Überleg mal genau warum!!! Gar nicht schwer!

Gruß
AL
Avatar
09.02.01 01:15:34
also eine komplette übernahme durch sunways kommt wohl wirklich
nicht in frage.
beim börsengang von sunways sind durch die ausgabe von 2,6 mio.
neuen aktien gerade mal 18.2 mio € eingenommen worden.
dieses geld braucht sunways dringend um die produktion aus zu weiten
und so die ehrgeizigen wachstums prognosen zu erfüllen.
ob jetzt nach dem börsengang von sunways noch eine überkreuzbeteiligung
der beiden firmen erfolgt, die zwar vorbörslich geplant aber
nicht durchgeführt wurde, ist auch zu bezweifeln.
ich tippe darauf, das solon inzwischen auf einer anderen hochzeit
tanzt. es scheint ein größerer deal zu sein, der da geplant wird.
zumindest ist die zukunft von solon mit einigen umstrukturierungen
verbunden, wie einem von seiten der firma gesagt wird.

artventura
Avatar
09.02.01 09:29:09
Das hört sich schon besser an.
:lick:

Gruß
AL
Avatar
09.02.01 20:05:26
Für alle, dies noch nicht gewußt haben:

(aus ZDF-Online; Solon wird auch erwähnt - als eine der vier
wichtigsten deutschen Aktien auf diesem Gebiet!)

Solar-Aktien: Die Sonne im Depot

Von Michael Sahr und Franz Busch

Solaraktien sind “in”. Die Aktienkurse der in Deutschland notierten Solarenergieunternehmen liegen über dem Emissionspreis (Stand: 7. Februar 2001). Der Solarenergiemarkt boomt. Die Nachfrage nach entsprechenden Anlagen steigt. Die Branche rechnet mit durchschnittlichen jährlichen Zuwachsraten von bis zu 25 Prozent.

Der Grund für den Boom ist einfach: Die Sonne gilt als die Energiequelle schlechthin. Außerdem gilt: Die “Endlichkeit” der herkömmlichen Energiequellen wie z.B. Öl zwingt uns dazu, nach alternativen Energien zu suchen.

Hinzu kommt die Innovationsfähigkeit der Branche. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass nicht ein neuer Durchbruch in der Solartechnologie gemeldet wird. Experten sind sich einig: Solarenergie, ob im Taschenrechner oder aus dem Solarkraftwerk stehen “sonnige Zeiten” bevor.

DER MARKT
Der Solarenergiemarkt in Deutschland ist vielschichtig. Am stärksten in Bewegung ist der Markt für sogenannte “netzgekoppelte Anlagen”. Er weist auch das stärkste Wachstum auf. Unter “netzgekoppelten Anlagen” versteht man vor allem kleine Solaranlagen auf Dächern von Privat- und Firmengebäuden. Die entstandene Energie wird direkt verbraucht. Überschüssige Energie kann ins lokale Stromnetz abgegeben werden.

Staatliche Unterstützungsprogramme wie das “100-Tausend-Dächer-Programm” in Deutschland oder das “Ein-Million-Dächer Programm” in den U.S.A. verhelfen diesem Markt zudem zu einem kräftigen Wachstumsschub.


WELCHE SOLAR-AKTIEN GIBT ES?
Zu den wichtigsten Akteuren auf dem Solarenergiemarkt gehören sicherlich die Unternehmen, welche Solarzellen und Module herstellen.
Die zum Siemens-Konzern gehörende “Siemens-Solar” gehört beispielsweise zu den 10 größten Solarzellenherstellern weltweit.

Darüber hinaus gibt es Aktiengesellschaften, die sich fast ausschließlich mit der Herstellung von Solarenergie beschäftigen. Die vielleicht vier prominentesten Beispiele in Deutschland sind:


-Solarworld: Das Bonner Unternehmen handelt mit Solarmodulen baut Solarkraftwerke, und besitzt zudem den größten europäischen Hersteller von Silizium-Wafern, den Kernelementen bei der Solarzellenproduktion.
Die Sonne gilt als die Energiequelle schlechthin


-Solon: Solon in Berlin vertreibt Solarmodule, ist aber spezialisiert auf aufwendige Solarinstallationen, wie etwa die am Berliner Reichstag.

-SAG Solarstrom: Die Freiburger Firma baut Solarkraftwerke und verkauft die erzeugte Energie an Betriebe und Versorgungsunternehmen.

-Sunways: Das Konstanzer Unternehmen, am Neuen Markt notiert, expandiert vor allem durch den Bau transparenter Solarzellen. Diese Zellen sind im Gegensatz zu den nicht-lichtdurchlässigen Zellen geringfügig weniger effizient, lassen dafür aber mehr Licht durch als herkömmliche Solarzellen.

WELCHE ZUKUNFT HAT DIE BRANCHE?
Finanzexperten sehen langfristig gute Chancen für Solaraktien. Das politische wie technologische Umfeld weist auf eine weiteres Wachstum der Solarbranche hin. Neben staatlich geförderten Solarprogrammen konnten auch die Kosten bei der Herstellung der Solarzellen in den vergangenen Jahren stetig gesenkt werden.

Die Schweizer Bank Sarasin geht in ihrer kürzlich erschienenen Studie etwa davon aus, dass das durchschnittliche Wachstum der Solarenergieanbieter in der ersten Hälfte des Jahrzehnts überproportional ist und sich gegen Ende des Jahrzehnts wieder etwas abflachen wird.

Erneuerbare Energien insgesamt, also neben Sonnenenergie auch Wind-, Erdwärme- oder Brennstoffzellenenergie, weisen auch langfristig hohe Wachstumspotenziale auf. So gehen Szenarien davon aus, dass bis zum Jahr 2100 etwa die Hälfte der gesamten Energieversorgung durch erneuerbare Energien wie etwa die Solarenergie abgedeckt wird.

WAS ALSO TUN ALS ANLEGER?
Sicherlich birgt die zur Zeit relativ hohe Kursbewertung der Solaraktien auch die Gefahr eines Kursabsturzes. Hinzu kommt: “Viele Solarenergieunternehmen haben noch keine lange Börsentradition, häufig sind die Gewinnmargen eng. Oft basiert der Aufschwung stark auf den Macherqualitäten der Gründer” warnt etwa Andreas Knörzer, Analyst bei der Bank Sarasin in Basel. Deshalb: Solaraktien, wie Öko-Aktien allgemein: “Nur als Ergänzung mit ins Depot nehmen. Mit Kurslimit einsteigen, und prüfen, wie fest in jedem einzelnen Unternehmen der Erfolg verankert ist”, so Knörzer.

Empfehlenswert ist auch die Anlage nicht direkt in Aktien, sondern in Aktienfonds, welche in erneuerbare Energien investieren. Hierdurch wird das Anlagerisiko gestreut. Außerdem beobachten professionelle Fondsmamanager täglich die ausgewählten Aktien und das gesamte hierfür relevante Umfeld. Eine Vielzahl von Fonds wird angeboten. Ihre Hausbank kann Ihnen zu den speziell von ihr angebotenen Fonds nähere Auskunft erteilen. Nützlich sind auch die im folgenden angegebenen Adressen.

WEITERE INFORMATIONEN
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt in Berlin hat eine Informationsstudie mit dem Titel “ökologische Geldanlagen” herausgegeben. Hier sind besonders erwähnenswert die Kapitel über “Aktien”, über “Investmentfonds”, sowie das ausgezeichnete Glossar mit weiteren Hinweise auf nützliche Adressen im Bereich “Ökologisches Investieren” (kostenlos zu beziehen über: Zentraler Antwortdienst; Postfach 330022; 14191 Berlin)

Weiterführende Informationen gibt auch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Referat Öffentlichkeitsarbeit in 11055 Berlin.

Die Internet-Seite “umweltfonds.de” enthält Porträts und aktuelle Informationen zu Zusammensetzung und Wertentwicklung von in Deutschland erhältlichen Umweltfonds. Aktuelle Informationen zu Öko-Unternehmen finden Sie ferner auf der Homepage des Umweltmagazins OEKO-invest.

Speziell über Aktien von Unternehmen, die sich durch eine umweltfreundliche Zielsetzung auszeichnen, informiert die Internet-Plattform “Umweltaktie.de”. Die Studie “Photovoltaik 2000” der Bank Sarasin und Cie. in Basel gibt eine Übersicht über den Markt und seine Aussichten.

9. Februar 2001
Mit Material von: ZDF

Grüssle
Schmadke
Avatar
09.02.01 20:32:53
@advalover

lassen wir uns überraschen !

Eine Aufstellung wie die Übernahme erfolgen könnte möchte ich mir an dieser Stelle ersparen, da du sicher auch selbst nachdenken kannst.

Nur soviel: eine Übernahme muss nicht feindlich erfolgen.

Gruß

FlyingCroc
Avatar
10.02.01 00:21:45
@flying croc
so eine aufstellung fände ich aber überaus interessant.
wäre schön wenn du deine meinung mit ein paar zahlen ausschmücken
würdest.
übrigends weiß solon nicht wer die großen umsätze zu 6€ getätigt hat,
und 150.000 aktien sind gerade mal etwa 5% des untenehmens.

gruß artventura
Avatar
11.02.01 16:25:29
Hi,
ich bin der Meinung, dass, sollte irgendwann tatsächlich eine Übernahme erfolgen, eher ein "Großer" wie z. B. die Shell unsere kleine, aber feine Solon übernimmt. Und eine Übernahme ist für mich im Moment auch die einzige plausible Erklärung für den wunderlichen Kursverlauf, auch wenn sie nicht so ganz in die Statements der Solon passen will.

Schöner fände ich es allerdings, wenn Solon die Chance hätte, erst einmal aus eigener Kraft zu wachsen - ich hoffe, der März bringt nicht nur Zahlen, sondern auch ein paar verwertbare News.

By the way - sorry, artventura, aber irgendwie fällt es mir schwer, zu glauben, das Solon wirklich keine Ahnung hat, wer in letzter Zeit größere Umsätze getätigt hat.

Cu,
Vagabund
Avatar
04.03.01 19:52:02
Morgen Kinder wirds was geben ...

Gruss
Schmadke
Avatar
05.03.01 10:39:39
@schmadke
Prima,sag doch mal was bzw. wann?

Grüße,Elwood
Avatar
05.03.01 13:48:21
Neben den Zahlen, noch was neues:

Ad hoc-Service: SOLON AG
Ad hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Freiwillige Ad-hoc-Mitteilung analog Paragraph 15 WpHG SOLON AG : Gründungsvorstand Birgit Flore verläßt das Unternehmen Geschäftsleitung wird durch Alexander Voigt als Alleinvorstand fortgesetzt Berlin, 05. März 2001 Frau Dipl.-Wirt. Päd. Birgit Flore hat am 21. Februar 2001 gegenüber dem Vorsitzenden des Aufsichtsratsrates der SOLON AG für Solartechnik, Herrn Immo Ströher, ihren Rücktritt als Vorstandsmitglied für Finanzen, Personal und Organisation der Gesellschaft erklärt. Frau Flore hat von Beginn der Firmenentwicklung an der Planung und Organisation des Unternehmens mitgewirkt. Sie hat die SOLON AG gemeinsam mit Herrn Rainer Lemonie und Herrn Alexander Voigt 1996 gegründet und war maßgeblich beteiligt am Gang des Unternehmens in den Freiverkehr der Berliner Börse. Sie hat die SOLON AG seitdem an verantwortlicher Stelle mitgestaltet und -geführt. Frau Flore wird sich nach Aufbau der Gesellschaft neuen geschäftlichen Zielen und ihrer Umsetzung widmen. Ihr Ausscheiden aus der Geschäftsleitung der Aktiengesellschaft tritt auf ausdrücklichen Wunsch von Frau Flore mit unmittelbarer Wirkung in Kraft. Aufsichtsrat und Vorstand des Unternehmens respektieren die Entscheidung von Frau Flore einvernehmlich. Die Gremien der SOLON AG nehmen den Rücktritt mit besonderem Bedauern entgegen. Die Vertretung der Aktionäre, die Geschäftsleitung sowie die gesamte Belegschaft der SOLON AG und ihr verbundener Unternehmen bedanken sich besonders für die außerordentlichen Leistungen beim Aufbau des Unternehmens und ihr Engagement im Interesse der Gesellschaft und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Geschäftsleitung der SOLON AG wird von Herrn Dipl.-Phys. Alexander Voigt als Alleinvorstand ausgeübt. Ende der Ad hoc-Mitteilung, DGAP 05.03.2001 WKN: 724630; Index: Notiert: Freiverkehr in Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart Ende der Mitteilung
Avatar
05.03.01 13:54:04
Der Vollständigkeit halber kurz rüberkopiert:

SOLON AG: Solarkonzern erreicht Umsatzziel für das Jahr 2000 . Eine Steigerung
von 292,92 % der Gesamtleistung, der SOLON-Gruppe, ist gegenüber 1999 erreicht
worden.

Durchgreifendes Sofortprogramm für Kurswechsel und Gewinnzone gestartet

Berlin, 05. März 2001

Die SOLON AG für Solartechnik hat ihr Umsatzziel für das Jahr 2000 erreicht.
Das börsennotierte Unternehmen wird nach interner Hochrechnung bei einer
Konzerngesamtleistung i. H.v. rd. 31 Mio. DM (EURO 15,85 Mio.) sowie bei einem
Verlust i. H.v.rd.6 Mio. DM (EURO 3,07 Mio.) liegen. Das ist eine Steigerung
von 292,92 % gegenüber dem Geschäftsjahr 1999. Die Jahresplanung der
Aktiengesellschaft lag bei Erlösen i. H. v. rd. 31 Mio. DM (EURO 15,83 Mio).

Die Verluste entstanden vor allem durch vorab nicht planbare Kosten im Aufbau
des Geschäfts, Die Schwierigkeiten beim 100.000 Dächerprogramm hatten eine
negative Auswirkung auf die Jahresplanung 2000. Zudem werden zwei in die
Jahresplanung 2000 aufgenommene Großaufträge erst im laufenden Geschäftsjahr
umgesetzt werden können.

Mit einem durch Aufsichtsrat und Vorstand verabschiedeten Sofortprogramm hat
der Vorstand in den vergangenen Wochen die Wende für den SOLON-Konzern
eingeleitet. Die renommierte Berliner Beratungsgesellschaft LBD wurde
beauftragt, die SOLON AG bei der Planung und Umsetzung der Maßnahmen aktiv zu
unterstützen. Der letzte Schritt für die Umstrukturierung wird damit umgesetzt.

Im Mittelpunkt steht eine erhebliche Erhöhung des Umsatzes, die weitreichende
Reduzierung der Kosten und die Konzentration auf ergebnisstarke und
förderunabhängige Geschäftsbereiche.

Der Alleinvorstand der SOLON AG, Herr Dipl.-Phys. Alexander Voigt, wird in
diesem Monat zudem seine kurz- und mittelfristige Strategieplanung
veröffentlichen. Dabei wird die weitergehende Geschäftsentwicklung bis zum Jahr
2005 einschließlich der Umsatz- und Ertragsentwicklung dargestellt werden, Herr
Voigt wird mit seiner Strategie die SOLON AG in eine sichere Zukunft feiten.
Investoren und Aufsichtsrat werden Ihn auf dem Zukunftsweg der Solon AG voll
unterstützen.

Für weitere Fragen setzen Sie sich bitte mit Herrn Dirk Görlich in Verbindung,
unter:
Telefon (0 30) 61 07 09-28, Telefax (0 30) 61 07 09-29 Email:
d.goerlich@solonag.com
SOLON AG für Solartechnik
Avatar
05.03.01 16:41:10
Um mein Selbstgespräch fortzuführen:

Ich bin positiv überrascht keinen, zumindest kurzfristig sichtbaren, Druck auf die Papiere von Solon gesehen zu haben. Für mich ein Zeichen zum Einstieg. Die Fraktion der Geheimniskenner und -krämer bzw. Ich-schreib-Dir-eine-Mail-in-Dein-WO-Postfachler ist ja auch überwiegend optimistisch.

Grüssle und Glück auf
Schmadke
Avatar
05.03.01 16:52:33
In Anbetracht der Verschiebung von Aufträgen sind die Zahlen gut.

Gruß
AL
Avatar
05.03.01 17:02:23
Das der Kurs auf die ad-hoc kaum reagiert, überrascht mich nicht.
Wie heißt es doch gleich in häßlichem Börsendeutsch: Die Informationen
sind längst alle in den Kurs eingepreist. :)

Ich wiederhole noch einmal, was ich vor einiger Zeit geschrieben habe:
Dieses Geschäftsjahr ist für die Solon AG und ihr Management das entscheidende.
Jetzt wird sich zeigen, ob das Unternehmen in die Gewinnzone gefahren werden
kann. Für Spannung ist jedenfalls gesorgt. Max Deml hat kürzlich geschrieben,
er sei sicher,dass der Markt die Solon AG ganz anders bewerten wird, wenn
schwarze Zahlen geschrieben werden. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Avatar
05.03.01 17:32:43
ich gebe sesamer recht,
an der börse wird die zukunft gehandelt nicht die Vergangenheit, also ist der weitere Kursverlauf vom erfolgreichen Realisieren des Sofortprogrammes ab.
Avatar
06.03.01 12:57:12
Liebe Freunde der Sonne - jetzt nur nicht Bange werden. Das Thema Umwelt und Aktien ist noch lange nicht zuende. Solon kriegt die Kurve. Und Norged kauft sich demnächst auch wieder ein. Ausserdem gehts heute noch in den grünen Bereich.

Gruss
Schmadke
Avatar
06.03.01 17:53:00
Warum ich meine Solon behalte ???

Weil ich mir vorkommen, wie beim Strip-Poker.
Erst die Jacke, dann die Hose, dann das Hemd,
dann die Strümpfe ...

Jetzt stehe ich in der Unterhose. Die geb ich
nicht her !!!

Ich will sofort meine Klamotten zurück !!!
Aber bitte in besserer Qualität als vorher !!!

RR
Avatar
06.03.01 18:31:07
Hilfe meine Unterhose...
Avatar
09.03.01 11:44:37
Na ja, nach der ganzen Spannung, die von der respektablen Sondereinsatzgruppe Nihilit aufgebaut wurde, ist die heutige AdHoc doch eher ein bisschen langweilig. Ich meine sie zeigt zwar, dass Solon voraussichtlich auf dem richtigen Weg ist, rein inhaltlich hat sie jedoch nicht viel zu bieten - ich denke da dürfen wir auf den angekündigten öffentlichen Businessplan wesentlich gespannter sein (gute Idee übrigends, oder?). Die hier teilweise bereits diskutierten Zahlenspiele (50 Mio in 2001) scheinen zwar nicht unerreichbar, jedoch würde ich raten diesbezüglich etwas auf die Euphoriebremse zu treten. Freuen wir uns doch einfach am heutigen Tag und das uns die verdienten 10% erhalten bleiben.

Ein schönes Wochenende wünscht
Schmadke
Avatar
02.04.01 13:32:26
Ich dachte, wenn Ihr schon beim rauskruschteln alter Solon-Threads seid, dann bring ich doch meinen Paternoster mal wieder in Fahrt.

Also, nach oben bitte.

Gruss
Schmadke
Avatar
02.04.01 14:03:36
ich denke , die letzten drei Male wo es hoch ging,
ging es immer gleich in kurzer Zeit 50% hoch.
Bedauernswerterweise gings danach immer wieder
auf die Ausgangsposition zurück.
Glaub mir,
diesmal geht unser Paternoster hoch,
aber nicht wieder runter!!
Avatar
02.04.01 15:09:29
oben bleiben,nicht wieder runter!
Avatar
03.04.01 00:31:13
erster Stock! aufwärts bitte, noch jemand zugestiegen?
Avatar
10.04.01 14:39:38
Uupsa, hat doch gerade jemand 5.250 Stück zu 7 Euro unserer Solons gekauft. Immerhin schlappe DM 70.000,-. Der dürfte jetzt einiges leichter sein - vielleicht gehts dann auch mit dem Paternoster wieder schneller nach oben.

Grüssle
Schmadke
Avatar
10.04.01 15:27:43
Selbsernannter Solon-Guru meldet sich zu Wort.Fundamental und charttechnisch wieder (Sonnen-)Licht in Sicht.Es könnte losgehen....
Avatar
10.04.01 15:50:08
Vielleicht ist das ja jemand, der die guten Nachrichten,
die da kommen werden, schon etwas früher kennt, als wir.
RR
Avatar
10.04.01 17:49:58
und ich wollt heute morgen auch noch etwas einkaufen, habe es dann doch nicht getan...
im nachhin ist immer gut reden aber hätte ich es doch nur gemacht...
Avatar
10.04.01 18:34:34
@ chrislux

Es ist noch nicht zu spät, kannst heute noch nachlegen.
Nicht dass der Kurs bei 10 steht und du ärgerst dich immer
noch, weil du bei 6,40 nicht eingestiegen bist.
Avatar
13.04.01 03:23:28
@Nihilti
hast du keine News mehr für uns????
Avatar
13.04.01 08:40:18
es scheint was in der luft zu liegen ist so still die letzte zeit hier im board...
Avatar
13.04.01 16:05:33
@chrislux
denkst du da an etwas positives oder negatives???
Avatar
13.04.01 21:23:34
positives...
Avatar
16.04.01 19:09:54
weiss wer von euch wie es so in der bilanz (verbindlichkeiten,bankguthaben und so weiter)von solon aussieht?
konnte nämlich nicht die geschäftsberichte von der homepage runterladen!
danke !
Avatar
17.04.01 10:00:22
binary,du kannst ihn dir ja auch direkt im inet anschauen. An deiner Stelle würde ich noch ein bisschen warten, dann kommen die Zahlen für das Jahr 2000, die sind interesanter wie die Zahlen von 99.
wenn du willst schick ich dir die Datei als Mail zu, wenn du mir deine Adresse schreibst! Aber eigentlich funktioniert das ohne Probleme, sowohl mit Netscape als such mit dem Explorer
Hoffe dir gedient zu haben!
Avatar
18.04.01 10:35:29
Sieht momentan nach einem Patt aus: keine Verkäufer, keine Käufer. Fast ein bisschen langweilig.

By the way, kann jemand einem Unwissenden wie mir bitte mitteilen, warum ein neuer Kurs zustande kommen kann, obwohl es keinen Umsatz gibt?

Danke.
Schmadke
Avatar
18.04.01 11:02:46
Moin,

des sind Taxa Kurs. Die werden vom Händler festgesetzt. Aber nach was für Kriterien da vorgegangen wird weiss ich leider auch nicht.

bye b<e
Avatar
23.04.01 13:16:05
Erstaunlich, Erstaunlich. Solon scheint in Hannover ja gerade mächtig Eindruck zu schinden. Oder wird gerade mal wieder nur gekauft weil gekauft wird. So oder so, die Sonne draussen scheint gut zu tun.

Es grüsst
Schmadke
Avatar
18.05.01 10:30:42
Liebe Freunde im Geiste, natürlich ist es traurig dass Solon nicht jeden Tag 20% steigt und/oder mit erfreulichen Adhocs nur so um sich schmeisst - aber zum einen ist es ja auch nicht gerade so, dass der Markt im Ganzen momentan voll abgeht und zum anderen wart Ihr Euch bis vor kurzem doch recht einig, dass alles eben seine Zeit braucht.

Mal ganz nüchtern betrachtet/Stand 18.5.2001:
- Kurs stabil
- Management qualifiziert
- Investoren interessiert
- Branche vielversprechend

Ein Risiko bleibt natürlich - wie bei allen Papieren.

Also, hiermit erkläre ich diesen Thread zum Thread der Solonvertrauensvorschussoptimisten. Ausgestiegen wird wo anders.

Gruss
Schmadke
Avatar
18.05.01 10:59:57
Sowohl Solarworld als auch Solon haben seit dem 29.12.2000 über 20 % verloren.

Solarworld -29%
Solon -22%

Also nur an der Informationspolitik kann es auch nicht liegen, daß Solon auf dem Kursniveau rumdümpelt.

Gruß Leandro
Avatar
18.05.01 12:29:04
solon 6,2o Euro.
Ich bin mal gespannt, wann wir wieder die 5 vor dem Komma sehen?
Avatar
18.05.01 12:43:38
Mensch Schlacki, das hier ist ein optimistischer Thread. Schon vergessen?

Schönes Wochenende
Schmadke
Avatar
19.05.01 09:40:47
@schmadke
Danke für den Hinweis. Vielleicht male ich wirklich zu viel mit der schwarzen Farbe.
Aber der Pessimist lebt ja von der Hoffnung, daß er sich auch einmal geirrt haben könnte.
Auch ein schönes Wochenende.
schlacki
Avatar
21.05.01 11:29:36
solon hat wieder die 5 vor dem komma.
5.70 E in Frankfurt.
Der Pessimist ist vielleicht auch Realist.
Gruß Schlacki
Avatar
21.05.01 12:10:09
Wer da heute morgen unlimitiert verkauft hat, dürfte es jetzt schon bereuen.
Avatar
21.05.01 20:08:34
@schmadke

Welch eine Ironie ... Fast auf den Tag genau vor 4 Monaten bist du für 5.95 eingestiegen. Das ist ne wahnsinnsentwicklung hier. 5 Cents gewinn... Es sei denn du hast zwischendurch mal kurz Kasse gemacht ;)

bye b<e
Avatar
21.05.01 23:25:59
Ich sag mal so: 5 Cent Gewinn sind immer noch besser als so mancher Euro mit dem ich in den letzten Monaten in die Miesen gefahren bin. Würde jetzt auch gerne auf dicken Mann machen und behaupten bei 11 Euro verkauft zu haben. Wäre aber gelogen. Ich glaube an die Branche, an Solon und daran noch meinen Schnitt zu machen.

Es grüsst
Schmadke
Avatar
22.05.01 00:50:00
nene... versteh mich nid FALSCH ! Ich sah das irgendwie von der lustigen Seite. Ich glaube ja auch an die Branche, aber gerade in letzter Zeit fällt SOO wieder in die alte Infopolitik zurück,deswegen hab ich mich auch mit ner großen Position zurückgezogen ( siehe anderer Thread ). Wie gesagt ich wollte dir da nicht aufen "schlips" treten. Sodele gut n8 noch....

bye b<e
Avatar
01.06.01 02:49:05
Guten morgen!
Avatar
01.06.01 10:59:27
Dir auch nen Guten Morgen.
Avatar
12.06.01 10:43:45
Relativ grosse Umsätze. Minus 5%. Na, da haben aber einige einen nervösen Zeigefinger. Werden doch nicht meine Kollegen aus dem Board sein. Meldet Euch mal.

Es grüsst
Schmadke
Avatar
12.06.01 11:02:06
Na ja, nach so langer Zeit der schlechten Zahlen, der fehlenden Informationen, des niedrigen und weiter fallenden Kurses, der nicht eingehaltenen Termine etc. würde ich nicht mehr von Nervosität sprechen. Da war eben mal wieder einer, der sich gesagt hat "jetzt reicht`s mir". Der hat dann seine 5000 Stück verkauft. Ein paar andere sind nach gezogen, vielleicht auch mit automatischem Stop-Loss, und schon haben wir wieder einen neuen Tiefststand bei relativ hohen Umsätzen.
Ein Glück, daß ich schon vor einiger Zeit ausgestiegen bin, sonst hätte ich jetzt noch mehr Verlust. Aber auch so habe ich mit Solon den größten Verlust gemacht, seit ich in Aktien investiere.
Ich wünsche den dabeigebliebenen noch viel Glück.
F.W.
Avatar
12.06.01 12:03:09
Na ja, mir scheint der momentane Kurs eigentlich recht stabil. Hoffe auch heute abend wieder auf Vortagskurs zu sein. Eigentlich kein schlechter Einstiegszeitpunkt. Die Messebeschreibung von Leandro aus dem anedern Thread klang doch ebenfalls ganz vielversprechend. Ich bleib drin. Schliesslich ... die Hoffnung stirbt zuletzt (ha, ha).

Gruss
Schmadke
Avatar
12.06.01 12:12:42
Ich bin auch noch drin und werde es auch noch lange bleiben!
Wollte auch noch kaufen, doch die Kurse sind jetzt schon wieder bei 5,7 oben.

Die Beschreibungen von Leandro haben sich doch sehr gut angehört, vorallem dass alle schlechten News nun draußen sind! Dann können die guten ja jetzt kommen!
Avatar
12.06.01 17:37:06
@ schmadke und rolf1

sowohl hier im board als auch bei solon selber wurde schon so oft die wahrheit verbogen, vertuscht, geleugnet. da lohnt es sich nicht mehr, bei solon zu bleiben nur weil jemand einen positiven messenbericht abliefert. solon steht jetzt bei 5 Euro. an dieser aktie haben sich so viele anleger die finger verbrannt, dass solon schwierigkeiten haben wird, neue aktionaere zu finden.

viel erfolg wuenscht euch
Lukanga
Avatar
12.06.01 17:50:51
Jetzt weiss ich endlich, warum der Business- Plan überarbeitet werden muss ... Solon AG will jetzt Puts einführen, damit die Anleger Geld mit der Firma verdienen können ! Ich kenne leider den Basispreis dafür noch nicht.

... nichts für ungut

hcem
Avatar
12.06.01 21:01:11
der war gut hcem ;)

bye b<e
Avatar
09.08.01 16:36:05
4,50 Euro/+25%

Immer noch fett im Minus - aber immerhin.

Gruss
Schmadke
Avatar
04.12.01 10:43:14
Raus bei 2,86 Euro.
Macht 3,09 Euro Miese pro Aktie.

Gute Nacht.
Schmadke
Avatar
04.12.01 16:14:12
Warum bist du ausgestiegen?

Solon hat doch in letzter Zeit nicht enttäuscht. Es wurden immer die Prognosen eingehalten, es gab News, Liquidität gesichert...

Rolf
Avatar
10.12.01 13:43:13
Solon ist ein `totes` Investment. Kein Umsatz. Keine Kursbewegung. Keine News. Keine Diskussion. Kann natürlich auch ein gutes Zeichen sein. Aber mir ist es einfach zu langweilig.

Gruss & Glück
Schmadke
Avatar
11.12.01 10:11:20
Kommt vieleicht bald wieder Leben rein :D - Von w::O

INTERVIEW - Solon: Überraschung gefällig?

Finanzvorstand Harald Rothschedl: "Die geplante Jahresproduktion für 2002 ist so gut wie verkauft"

Solon-Aktionäre hatten bisher wenig Freude mit ihrem Investment. Während der Solarmarkt boomte, fiel die Aktie des Herstellers von Solarmodulen von Kursen jenseits des 20-Euro-Marke auf weniger als 3 Euro ab. In den letzten Tagen hat sich die Notierung leicht erholt. Beginn einer Trendwende oder Strohfeuer? Ein Interview mit Solon-Finanzchef Harald Rothschedl.

Nichts hassen Börsianer mehr als verfehlte Planungen - Solon-Aktionäre konnten bisher ein Lied davon singen. Nun ist ein neuer Finanzvorstand an Board, die Liquidität gesichert, die Produktionskapazität wird erhöht. Weht durch das Berliner Unternehmen ein neuer Wind?

Eine Lektion hat der neue Finanzchef Harald Rothschedl jedenfalls gelernt. „Es ist ganz wichtig für uns, die Dinge zu erreichen, die wir angekündigt haben“. Und vorgenommen hat man sich einiges: Der Umsatz soll 2002 auf 26,8 Mio. Euro und 2003 auf 35,5 Mio. Euro ansteigen. Der Gewinn soll 0,8 Mio. Euro bzw. 3,4 Mio. Euro betragen. „Ambitioniert“, wie Rothschedl zugibt. Zum Vergleich: Im laufenden Jahr planen die Berliner einen Umsatz von 17,9 Mio. Euro und einen Verlust von 6,1 Mio. Euro, davon 2,6 Mio. Euro aus außerordentlichen Aufwendungen der Umstrukturierung. Dem gegenüber steht eine Börsenbewertung des Unternehmens von 10,5 Mio. Euro.

Die Börse bringt dem Solarmodul-Hersteller tiefes Misstrauen entgegen. Eine Haltung, die für risikofreudige Investoren Chancen beinhaltet. Das Unternehmen vervierfacht seine Produktionskapazität bis Ende 2002. „Damit steigt natürlich auch der Umsatz“, sagt Rothschedl. Und, wie Rothschedl verrät: „Die geplante Jahresproduktion für 2002 ist so gut wie verkauft“. Die auf Grund der Skaleneffekte verbesserten Margen drücken sich auch in der Bilanz des Unternehmens aus. Rothschedl: „Wir sollten bereits im Dezember das erste positive Monatsergebnis haben.“

Gelingt dem Unternehmen der Turn-Around, wäre der erste Schritt in Richtung steigender Kurse getan. Der nächste Schritt wäre die Erfüllung der Planungen in den nächsten Jahren, was das angekratzte Prestige des Unternehmens aufpolieren dürfte. Einen wesentlichen Teil dazu beitragen sollen nicht nur die bestehenden Bereiche wie Modul-Produktion oder Photovoltaik-Projekte, sondern auch neue Standbeine: Das Unternehmen plant, im Jahr 2002 in den Solarthermie-Markt einzusteigen. Noch hält sich Rothschedl mit Details sichtlich zurück. Man sei dabei, den Markt zu testen, werde aber im Laufe des nächsten Jahres starten.

Sollten die ambitionierten Planungen der Berliner aufgehen, ist die Aktie deutlich zu billig. Ein KGV für 2002 von 12 bzw. 3 (!) für 2003 spricht Bände und zeigt das bereits angesprochene Misstrauen. Das dürfte weichen, sobald Rothschedl und Vorstands-Chef Alexander Voigt gezeigt haben, dass sie das stürmische Wachstum ihres Unternehmens im Griff haben und die Planungen erreichen. Dann könnte der größte Modulhersteller in Deutschland in ähnliche Bewertungsbereichen ankommen wie die ebenfalls Börsen notierte Konkurrenz. Eine weitere Planverfehlung dürfen sich die Berliner allerdings nicht leisten.

Autor: Michael Barck, 10:09 11.12.01
Avatar
11.12.01 11:43:30
... quod erat demonstandum. ("abwarten und Tee trinken")

Zu wünschen wäre es ja - bin dann auch alles andere als abgeneigt um erneut einzusteigen.

Gruss
Schmadke
Avatar
11.12.01 11:46:24
@schmadke

heißt es zwar nicht ganz so in der Übersetzung aber passt schon sinngemäß :D

Kurs plus 10 Prozent zurzeit :eek:
Avatar
11.12.01 12:34:51
Da Solon ja wohl hauptsächlich in diesem Boardbereich gelesen wird, hier noch einmal der Auslöser der überraschenden kleinen Kursrally (um sunways wieder einzuholen müssen sie sich aber noch ganz schön sputen).

Thema: INTERVIEW - Solon: Überraschung gefällig?

von Redaktion WO 11.12.01 10:09:25
betrifft Aktie: SOLON AG FUER SOLARTECHNIK AKTIEN O.N. 5088207
Solon-Aktionäre hatten bisher wenig Freude mit ihrem Investment. Während der Solarmarkt boomte, fiel die Aktie des Herstellers von Solarmodulen von Kursen jenseits des 20-Euro-Marke auf weniger als 3 Euro ab. In den letzten Tagen hat sich die Notierung leicht erholt. Beginn einer Trendwende oder Strohfeuer? Ein Interview mit Solon-Finanzchef Harald Rothschedl.

Nichts hassen Börsianer mehr als verfehlte Planungen - Solon-Aktionäre konnten bisher ein Lied davon singen. Nun ist ein neuer Finanzvorstand an Board, die Liquidität gesichert, die Produktionskapazität wird erhöht. Weht durch das Berliner Unternehmen ein neuer Wind?

Eine Lektion hat der neue Finanzchef Harald Rothschedl jedenfalls gelernt. „Es ist ganz wichtig für uns, die Dinge zu erreichen, die wir angekündigt haben“. Und vorgenommen hat man sich einiges: Der Umsatz soll 2002 auf 26,8 Mio. Euro und 2003 auf 35,5 Mio. Euro ansteigen. Der Gewinn soll 0,8 Mio. Euro bzw. 3,4 Mio. Euro betragen. „Ambitioniert“, wie Rothschedl zugibt. Zum Vergleich: Im laufenden Jahr planen die Berliner einen Umsatz von 17,9 Mio. Euro und einen Verlust von 6,1 Mio. Euro, davon 2,6 Mio. Euro aus außerordentlichen Aufwendungen der Umstrukturierung. Dem gegenüber steht eine Börsenbewertung des Unternehmens von 10,5 Mio. Euro.

Die Börse bringt dem Solarmodul-Hersteller tiefes Misstrauen entgegen. Eine Haltung, die für risikofreudige Investoren Chancen beinhaltet. Das Unternehmen vervierfacht seine Produktionskapazität bis Ende 2002. „Damit steigt natürlich auch der Umsatz“, sagt Rothschedl. Und, wie Rothschedl verrät: „Die geplante Jahresproduktion für 2002 ist so gut wie verkauft“. Die auf Grund der Skaleneffekte verbesserten Margen drücken sich auch in der Bilanz des Unternehmens aus. Rothschedl: „Wir sollten bereits im Dezember das erste positive Monatsergebnis haben.“

Gelingt dem Unternehmen der Turn-Around, wäre der erste Schritt in Richtung steigender Kurse getan. Der nächste Schritt wäre die Erfüllung der Planungen in den nächsten Jahren, was das angekratzte Prestige des Unternehmens aufpolieren dürfte. Einen wesentlichen Teil dazu beitragen sollen nicht nur die bestehenden Bereiche wie Modul-Produktion oder Photovoltaik-Projekte, sondern auch neue Standbeine: Das Unternehmen plant, im Jahr 2002 in den Solarthermie-Markt einzusteigen. Noch hält sich Rothschedl mit Details sichtlich zurück. Man sei dabei, den Markt zu testen, werde aber im Laufe des nächsten Jahres starten.

Sollten die ambitionierten Planungen der Berliner aufgehen, ist die Aktie deutlich zu billig. Ein KGV für 2002 von 12 bzw. 3 (!) für 2003 spricht Bände und zeigt das bereits angesprochene Misstrauen. Das dürfte weichen, sobald Rothschedl und Vorstands-Chef Alexander Voigt gezeigt haben, dass sie das stürmische Wachstum ihres Unternehmens im Griff haben und die Planungen erreichen. Dann könnte der größte Modulhersteller in Deutschland in ähnliche Bewertungsbereichen ankommen wie die ebenfalls Börsen notierte Konkurrenz. Eine weitere Planverfehlung dürfen sich die Berliner allerdings nicht leisten.

Autor: Michael Barck (© wallstreet:online AG),10:09 11.12.2001
Avatar
11.12.01 13:15:24
Danke Solarfan, steht auch schon unter Posting #130, der Interviewtext :D

Liebe zu Aktien macht blind, gelle :laugh:
Avatar
11.12.01 19:22:59
Diese Woche noch bei 4,50€ ?
Avatar
11.12.01 21:02:19
Es geschehen noch Zeichen und Wunder!
Zeit, dass ich mal wieder ein investment wage.
Aber morgen gibt es sicher erst mal wieder
einen Schritt zurück.
RR
Avatar
11.12.01 22:07:16
Rudi, Du LEBST ??? !!!

Hocherfreut: Bär haut Bulle
Avatar
11.12.01 22:18:34
10.12.2001: Finanzwelt setzt auf Solarenergie
Banken interessieren sich zunehmend für die Solarenergie. Dieses Fazit zogen Vertreter der Solarbranche auf dem diesjährigen Forum Solarpraxis in Berlin. "Photovoltaik ist ein globaler Wachstumsmarkt", sagte Dr. Peter Biedenkopf von der Deutsche Bank AG. Diese Auffassung wurde auch von Vertretern der Deutschen Kreditbank, der SEB Bank und des Schweizer Bankhauses Sarasin & Cie geteilt.

Die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft (UVS) erwartet allein in Deutschland innerhalb der nächsten 10 Jahre einen Anstieg des Umsatzes im Bereich Solartechnik auf rund 10 Mrd. Euro pro Jahr. Sie rechnet mit der Schaffung von mehr als 150.000 neuen Arbeitsplätzen in der Solarbranche. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) hält eine hundertprozentige Energieversorgung aus erneuerbaren Energien langfristig für machbar. Beide Verbände waren Mitveranstalter der dreitägigen Fachtagung (siehe auch unsere Rubrik Veranstaltungen).

Das 2. Forum Solarpraxis verfolgte das Ziel, Vertretern aus Industrie, Finanzwelt und Handwerk eine gemeinsame Plattform für den Meinungsaustausch und die Geschäftsanbahnung zu bieten. "Dieses Ziel ging auf", sagte Solarpraxis-Vorstand und Veranstalter Karl-Heinz Remmers.



Update: 10. Dezember 2001
Erstellt: 10. Dezember 2001


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.