Chartanalyse: NASDAQ 100 - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 18.01.01 01:13:05 von
neuester Beitrag 25.10.03 00:57:30 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
18.01.01 01:13:05
Hi @ll,

da ich mich zur Zeit täglich mit der Chartanalyse beschäftige, möchte ich in diesem Thread meine Analysen so oft wie möglich aktualisieren und hoffe auf eure Hilfe und Ideen und eine rege Beteiligung :) Herzlich einladen möchte ich auch Captain Picard und Trader 17, an deren Analysen ich viel gelernt habe.


Aktuell befinden wir uns in einer spannenden Phase, welche die Entwicklung der nächsten Wochen stark prägen wird.
Wie man auf dem Bild erkennt, wurde auf Schlußkursbasis

1. die massive Widerstandszone im Bereich von 2550 - 2620
Punkten nicht gehalten

2. die 38-Tagelinie nicht überwunden

3. ein großes Gap von 50 Punkten (ca. 2%) geöffnet

3. vielleicht am wichtigsten, der mittelfristige Abwärtstrend nicht gebrochen!



..des weiteren ist die Markttechnik nunmehr negativ.
Einzig der MACD signalisiert noch ein Kaufsignal, ist jedoch auch an einem Widerstand angekommen.

Das Gap sollte starke Anziehungskraft behalten, und

>> sollte es sich als Common Gap entpuppen und der Index die oben genannten Widerstände heute nicht überwinden , sollte aus technischer Sicht eine Konsolidierung folgen.
Dann hätten wir ein False Break Szenario.

>> Sollte der Markt Stärke zeigen, und den Abwärtstrend auf Schlußkursbasis deutlich überwinden, könnte ein weiterer Anstieg in die Zone bis 3000 - 3100 Punkte folgen.
Dann hätten wir das Gap als Runaway Gap bestätigt.

Mit dem heutigen Verlauf fiel mein Augenmerk wieder auf die Elliott - Wave - Analyse von Matthias Onischka hier bei w:o,
da sie mal wieder ziemlich ins Schwarze traf.
Hier seine Prognose vom 12.1.01, wir befinden uns aktuell auf der dicken roten Linie Kurz nach dem lila Kringel, wobei wir das Hoch heute exakt gtroffen haben:



Die komplette Analyse gibt es hier:
http://www.wallstreet-online.de/ws/news/news/main.php?tpl=&f…

Eine weitere EWA gibt es hier:
http://www.elliottwaver.de/Analysen_2001/Indices/nasdaq_11.0…

Die EWA ist mir noch etwas suspekt, weshalb ich mich nicht zu sehr an ihr aufhalte.... ;) aber manchmal liegt sie verblüffend gut :eek:

also, dann mal sehen, was der heutige Tag bringt

* always smile *

;)rainrain;)
Avatar
18.01.01 01:25:48
glückwunsch zu der verständlichen analyse! obwohl sie zwar teilweise auf der vom onischka fusst, ist sie (vor allem durch die charts wesentlich einleuchtender, insbesondere verständlicher formuliert.
Avatar
18.01.01 01:59:54
thänx, happygolucky :),

ich bemühe mich, meine Gedanken so klar wie möglich und die Charts & Charttechnik für jedermann transparent und einleuchtend erscheinen zu lassen.

Werde mich oft an fremnden Analysen orientieren und Ideen aufgreifen, jedoch um sie zu verarbeiten und in meine Vorstellungen einfließen zu lassen, und dabei so objektiv wie möglich zu bleiben. Auch versuche ich die Situationen aus mehreren Perspektiven zu betrachten, um die Flexibilität zu trainieren und auf mehrere Möglichkeiten zurückgreifen zu können und dem entsprechend zu Handeln. Eine 100%ige Analyse wird es nie geben :D

Darum versuche ich eine ständige Diskussion mit euch allen
aufrecht zu erhalten, um so viele wie mögliche Prognosen und Szenarien kreieren zu können;
... hoffe auf eure Mitarbeit, um uns das "Spiel" an der Börse so effizient und interessant wie möglich zu gestalten
:)

Matthias O.`s Bsp. habe ich hier angeführt, da ich fasziniert und verblüfft über die Treffsicherheit bin,
ich hatte gestern schon (im Falle mäßig bis schlechter Ergebnisse von JNPR, INTC,...) mit nachgebenden Kursen gerechnet, jedoch kam es anders ;) ...

...wie so oft an der Börse.

Grüße,

;)RR
Avatar
18.01.01 11:11:55
hi rain,

du wirst lachen hatte deinen Thread heute morgen schon entdeckt und wollte TX schreiben.

Leider ging da nicht mal mehr das Posten bei WO.

Chart sehe ich ähnlich, allerdings besteht bei einem

Break-away-Gap immer die Gefahr daß er einen neuen Trend

einleitet. Beobachten wir heute mal die 2550er -Zone ;-)

Es ist noch viel Hoffnung im Markt, :laugh:

Gruß Rainer
Avatar
18.01.01 11:13:06
ach übrigens Superqualität bei den Grafiken..........
(bei TechInvest erkenne ich kaum was )
Avatar
18.01.01 11:20:33
guten Morgen,

hier noch eine Adresse zum Thema Markttechnik. Gute Analysen!

http://www.chartanalysen-trading.de/markt.htm

..und hier der Future (für alle OS Besitzer :D):
http://www.mis.dresdner-bank.de/cgi-dremis/display_daychart.…


ich halte im Moment den NASDAQ Put 573450 [KK leider 0,6€ :(), die gespannte Situation im Moment ist mir nicht geheuer.
Rechne (und hoffe) auf ein Schließen des Gap`s heute, um einen Teil der Puts abzugeben, danach entscheidet sich, ob die Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen wird oder nicht.
Mehr dazu später...

;)RR
Avatar
18.01.01 11:40:18
@rainrain:

Mein Kompliment für diese sehr gelungene, übersichtliche und gut verständliche Chartanalyse. Genial! Ich kann nur sagen: weiter so! :)

Es ist wirklich eine große Unterstützung, wenn man bei seinen Anlage- und Tradeentscheidungen auf eine so fundierte Analyse zurückgreifen kann.

Ich werde jetzt jeden Tag hier vorbeischauen, um zu sehen, was es Neues von der Chartfront gibt ;)

Liebe Grüße

janine
Avatar
18.01.01 12:46:10
@janine

danke für das Lob

@Rainer

Hoffnung oder Erwartungen? Mir kommt es so vor, als ob jetzt alle von dem endgültigen Ausbruch und der Trendwende sprechen. Das macht mich stutzig. Der Markt macht nie, was die Masse erwartet ;)
Die Grafiken sind im Photoshop zusammengeschustert, die gequetschten Charts beim TI tun doch im Auge weh...

Grüße an euch beide,
;)RR


Nochmal der Future:



..noch ein Tip, falls der Chart euch zu groß ist, in der Adresse das "large" durch medium oder small ersetzen. Die Anderen versteckten Eigenschaften hab ich noch nicht entdeckt, vielleicht kann mir jemand helfen. Z.B. wo steckt die Angabe über den Zeitraum oder die Ticks drin?
Avatar
18.01.01 14:22:04
Hi Rainrain!!!

Gut das jemand die Nasdaq analysiert - wenn es gerade am interessantesten ist! :)
Allmählich scheinen sich immer mehr für die Chartanalyse zu interessieren und praktizieren es auch... es gibt da eine Theorie die darauf beruht - umso offensichtlicher eine Analyseart ist (und dementsprechend vermehrt praktiziert wird) desto unaussagekräftiger sie wird... glaub irgendeine Heisische Unwahrscheinlikeitstheorie...ich hoffe nur nicht das die bei der Nasdaq zutrifft... den gestern - so glaubte ich als die 2600 Punkte gebrochen wurden - das es jetzt impulsivartig nach oben geht... aber dem war nicht so...??? Warum nicht?...

Schöne Analyse... ich hab auch den Nas100 Chart... das einzige was ich noch gefunden hab ist ein bearisher Keil (Blaue Linien) ... ich weiss zwar nicht genau wie der zu interpretieren ist - aber auf jeden Fall bearish... aber ich bin nicht von dieser Formation überzeugt... "RedShoes & Cpt. Picard" kennen sich mit dieser Formation glaub besser aus?...

Naja... im Moment jeden Falls würd ich eine 50 zu 50 Chance wetten... nichts ist sicher ... am besten sollte man abwarten... oder wer ein bisschen mehr Kohle hat sollte sich einen Nasdaq Straddle / Strangle kaufen (ich hab da zuwenig Geld dafür - deshalb warte ich noch auf ein eindeutigeres Signal...

Du bist dir etwa auch zu 50 / 50 sicher in welche Richtung es geht - oder Rainrain... weil du jetzt Puts in deinem Depot hast ist es natürlich klar das du lieber Kurse nach unten siehst - und demzufolge eine grössere Wahrscheinlichkeit geben musst... wie gesagt - ich warte noch auf ein eindeutigeres Signal...



Meiner Meinung wurde gestern der Abwärtstrend leicht gebrochen (Intradday) ... und ob er auch auf Schlusskursbasis gebrochen wurde lässt sich streiten... auf jeden Fall nicht nachhaltig aber angekratzt hat er in auf jeden Fall...

...Und es hat sich ein bearisher Keil gebildet (Blaue Einzeichnung...weiteres hab ich oben schon erläutert...

Was noch für einen Trendbruch spricht ist das sich die Nasdaq in den letzten Tagen bei 2100 - 2300 Punkten stabilsiert hat... und ausserdem wurde mir der Abwärtstrend ein wenig stark verletzt... aber dies ist schonmal geschehen und der Abwärtstrend könnte nur ein wenig nach oben verschoben werden - bevor es wieder Richtung 2000 geht... ich würde auf jeden Fall auf ein klareres Signal warten... die Futures sehen ja noch nicht so gut aus - das will aber noch nicht so viel heissen... Die nächsten Stunden sollte man auf der Lauer liegen... 2650 (klarer 2700 Punkte) beim Nasdaq100 würde ich als Stop Buy betrachten... auf jeden Fall wird es eine heftige Bewegung geben und das vielleicht schon heute - auf jeden Fall in den nächsten 1 - 3 Tagen... wer eben Straddles / Strangles kauft muss sich nicht zerbrechen ob er auf die Falsche Richtung gesetzt hat - er verdient dann sowieso --- aber man zahlt dann doppelt soviel Gebühren...

Wie würdet ihr es mit einer Straddle / Strangle Strategie sehen?... auch schon mal überlegt.....

Viel Traderglück...

T17relife
Avatar
18.01.01 15:41:52
Hi,

ich beziehe mich mal auf den Nasdaq Comp. weil ich den 100er nicht RT habe.

Der heutige Tag könnte spannend werden.
Anfangs im Plus und dann rapide nach unten in die Minus-Zone.

Wo wird uns die Reise hinführen?

cu
Seeker
Avatar
18.01.01 16:00:39
hi rainrain,
ich habe ein kleines problem.
kannst du mir erklären, wie ich charts aus der
NWP-börsensoftware hier hineinstellen kann.
dann könnte ich etwas mitmischen.
gruß acb
Avatar
18.01.01 16:35:59
Hi Trader17relife,

ob das Heisenbergersche Unschärfetheorem auch hier passt, weiß ich nicht, glaube aber auch, das manchmal der einfache Weg schneller zum Ziel führt. Warum es nicht steil aufwärts ging? Die Unsicherheit, ob es nicht doch ein False Break ist.
Ich erwarte heute auch einen heftigen Impuls, die Richtung ist noch unklar.
Aktuell (2570) hält sich der NDX oberhalb des MFA (mitttelfristige Abwärtstrendlinie).

Nicht nur die Tatsache das ich Puts halte ;), sondern auch die gestrige Entwicklung (vor allem die letzten 2 h) sagen meinem Bauch, das es zu 60% nochmal runtergehen wird.

Ich weiß leider nicht viel über einen "bearishen" Keil,
der Keil gibt auf jeden Fall die Tradingrange an, aber was daran sind bearishe Impulse ... ?

Ich denke in ein paar Stunden haben wir mehr Klarheit (und hoffentlich nicht weniger Geld ;)).

Könntest du mir bitte die Straddle / Strangle Strategie erklären? Merci..


@Seeker

wenn wir wüßten, wo die Reise hingeht, dann... :eek::eek::eek:

@acb

du brauchst eine Homepage, um dir die Grafiken von deinem Rechner ins Netz zu holen. Geht ganz simpel und schnell, z. B. bei tripod.com oder bei geocities.com

viel Spaß :)

;)rainrain
Avatar
18.01.01 16:47:27
hier noch 2 Charts (selbstaktualisierend):





...bis jetzt sind wir noch auf der roten Abwärtsgeraden der EWA (Chart siehe oben) Prognose von Matthias O. Mal sehen, ob wir darauf bleiben ;)
Avatar
18.01.01 17:42:58
Hi Rainrain...

naja...60%... ich weiss nicht... ich bleib bei 50% mit 2 Bedienungen... wenn die 2650 Pkt nicht nachhaltiger überschritten werden...mindestens 20 Pkt... dann würd ich deine Puts aber spätestens und dringend rauswerfen!!! ... dann sind die 40%... eingetroffen...

Weisst du nicht was ein Straddle oder ein Strangle ist?... sollte man eigentlich wissen... wenn man kein Greenhorn mehr ist...

Ein Straddle ist wenn du einen Call und einen Put auf den gleichen Basiswert kaufst - mit gleichem Strike - Ausübungstag muss nicht identisch sein

Ein Strangle ist wenn du wieder einen Call und einen Put auf den gleichen Basiswert kaufst...allerdings kann der Strike verschieden sein... der Ausübungstag auch...

Cu
T17relife

P.S @rainrain - dranbleiben :)
Avatar
18.01.01 18:45:35
NASD 100, steilere Abwärtstrendlinie - bei welcher Punktezahl verläuft sie heute(möglichst genau)?
*
*
*
Avatar
20.01.01 21:51:01
Tach auch,

hatte gestern keine Zeit, diesen Thread fortzuführen, werde dies nun nachholen.

Ich lag mit meiner Prognose falsch (@T17r ;) ..die 40%..), und sitze immer noch auf der Hälfte meiner Puts mit einem Minus von ca. 30%.
Habe sie jedoch behalten, weil ich immer noch eine Konsolidierung und ein eventuelles Schließen des Gap`s sehe.



Hier der aktuelle Chart mit Trendkanälen:




1.) Trends:

Meiner Meinung nach sind Anzeichen einer Trendwende zu erkennen (Situation ist aber immer noch heiß!).

- wie eingezeichnet wurde der mittelfristige Abwärtstrend (hellblau) deutlich nach obenhin verlassen, ebenso die 38-Tagelinie (blau)

=> Trendumkehr, kurz- bis mittelfristig steigende Kurse

- auch bewegt sich der Index deutlich in einem aufsteigenden Keil. Zur Bedeutung eines Keils hab ich unter http://www.tradewire.de/ folgende Definition gefunden:

"Der Keil gegen die Trendrichtung darf nicht verwechselt werden mit dem Keil als Topbildung [hier Bodenbildung ?], der sich in Trendrichtung ausbildet. Die Formation wurde nicht explizit besprochen, weil sie weder eine klassische Umkehr- noch Fortsetzungsformation darstellt. Es sieht einfach so aus, dass eine Trendbewegung immer müder [heftiger ?] wird und in der Spitze in einen Keil zusammenläuft. Diese Art von Keilen werden dann mit einer Quote von über 75% gegen die Trendrichtung aufgelöst. Die anschließende Korrektur führt danach meistens in den Bereich der Keilbasis zurück, bevor der übergeordnete Trend wieder aufgenommen wird."

@T17r
vielleicht deshalb "bearish", weil Ausbruch meist gegen Trendrichtung, also bei uns nochmal nach unten..


=> Korrektur nach unten wahrscheinlich

- ich habe noch die Parallele zur Oberkante des Keils eigezeichnet, die nach möglicher Korrektur als Auffanglinie dienen
und als kurzfristiger Aufwärtstrendkanal gedeutet werden könnte.


2.) Indikatoren:

- der Slow Stochastik sendet in stark überkauftem Terrain noch ein schwaches Kaufsignal

- der MACD steht immer noch auf Kaufen, jedoch zeigen sich starke Divergenzen. Wie im Chart zu erkennen (grüne Pfeile), beginnt oft im Bereich der Maxima der Divergenzen kombiniert mit einer kräftigen schwarzen (bzw. weißen) Kerze eine (zumindest kurzfristige) Trendumkehr

- am oberen Rand der Bollinger Bands angekommen (und kurzfristig durchstoßen) ist ein Rückgang bis in den Mittelbereich der BB`s wahrscheinlich


=> die Indikatoren sind im überkauften Bereich, zeigen dennoch weiter nach oben. Die Dynamik lässt jedoch nach.

Verlauf & Prognose:

Am Donnerstag haben wir eine schöne Bestätigung des Ausbruchs gesehen, eine lange weiße Kerze, mit Schluß auf Tageshoch oberhalb des Hochs vom Mittwoch. Damit scheidet das False-Break-Szenario aus.
Der Freitag endete nach einem Start mit großem Gap im Bereich der Vortagesschlußstände.
Im Intradaychart ist ein intakter Aufwärtstrend der letzten 10 Tage zu sehen, auf dessen unteren Linie der Schlußkurs aufgesetzt hat.



>> damit wird es in den nächsten Tagen spannend. Es dürfte nach den rasanten Steigerungen der letzten Tage zu einer Korrektur kommen, die Indikatoren sollten aus dem überkauften Bereich zumindest einmal ins Mittelfeld zurückkommen.
Der Keil wird immer enger, und für einen Ausbruch nach oben fehlt die nötige Dynamik und Unterstützung der Indikatoren.
Ein Ausbruch nach unten ist wahrscheinlicher. Hier könnte die mittelfr. Abwärtstrendgerade und die 38-EMA als Unterstützung dienen. Auch das Gap behält m. E. noch eine Anziehungskraft. Ich rechne damit, daß es zumindest Intraday geschlossen wird.
Aber da wir uns momentan in einer möglichen Phase der Trendwende befinden, also einem "Ausnahmezustand", ist es schwer, eine treffende Prognosen zu machen. Daher alles mit einem großen VIELLEICHT...

schöne Grüße und viel Glück,

;)rainrain;)


@T17r

ich habe niemals behauptet, kein Greenhorn zu sein ;)
bin erst seit einem guten Jahr an der Börse, hab bestimmt noch viel zu lernen, was ich gerade im Bezug auf Charttechnik mit diesem Thread bezwecken will (dazu hab ich ja euch :D). Bin offen für Kritik und Anregungen, und möchte von den alten Hasen lernen.

Ich bitte auch um eine Vervollständigung meiner Analyse, da ich bestimmt nicht alle relevanten Indikatoren und charttechnische Details erwähnt habe.
Avatar
21.01.01 00:15:45
hi rainrain :)

Um es vorneweg zu nehmen - ich bin kein alter Hase :) ... bin auch seit einem Jahr an der Börse - und interessier mich immer mehr für die Chartanalyse... darum hab ich das Gefühl das mir etwa auf gleichem Level sind - und das find ich auch gut so, wir können uns super ergänzen und auf neue Fokusse stossen :)

Ich habe ein kleines Depot... liegt auch wohl daran das ich erst 17 bin...*g... und wenn du gern spekulativ tradest und mit der Zeit merkst das es genial ist auch Geld zu verdienen wenn die Börse runtergeht (Puts) und das man mit Warrants ein 10Fach Grösseres Risiko & Chance hat - und das Chartanalyse nicht einfach Kaffeesatzleserei - sondern eine herovragende hilfe für erfolgreiche Investments ist - dann kommst du langsam in den Genuss von Hohen Renditen, und mit mehr Erfahrung hast du auch immer mehr Gewinntrades als Verlusttrades... ich auf jeden Fall hab von reinen Aktien völlig meine Hand gelassen - zuwenig Rendite... Allerdings mach ich jetzt meistens auf Indexwarrants - da kalkulierbares Risiko - wenn ich nur auf verschiedene Aktien setzen würde - wäre das Risiko für einen Totalverlust nach mehreren kräftigen Verlusten erheblich höher... aber ein paar Richtig riskante Trades mit Einzlnen Aktien ist schon cool - wenn man dann nen Leverage von 50+ hat ;-) ... für mich ist es auf jeden Fall zu langweilig eine Aktie für 100 Euro zu kaufen um sie dann in EINEM MONAT für 105 Euro zu verkaufen --- während du mit einem Warrant in einer Woche 500% machen kannst... die Chartanalyse erhöht deine Erfolgsquote natürlich erheblich :) ...ohne Chartanalyse wäre Börse für mich wirklich fast wie Lotto... aber es gibt ja noch Fundamentalanalysen, Statistiken...Gurus...*lol* u.s.w

Tja rainrain - eigentlich dachte ich auch der Abwärtstrend würde sich fortsetzen... weil keine Meldungen da waren die für einen nachhaltigen Bruch des Abwärtstends da waren - für mich herrschte immer noch die Alte Ausgangslagen der Gewinnwarnungen... aber da kamen erste Zeichen auf... z.B das man die Gewinnwarnungen allmählich ignorierte... die Zinssenkung bedeutet das Jahrestiefst!!! Ich hatte das Glück das ich 3 Stunden vor der Botschaft Nasdaq Calls kaufte :) ... ich hab nur gekauft weil der Nasdaq im unteren Bereich der Tradingrange auflag... und dann hab ich noch ein Kräfteverhältnis... also einen eigenen Überkauft / Überverkauft Indikator... weil Nasdaq von 4000 auf 2000 50% sind und das in wenigen Monaten steigt die Chance immer weiter das sie aus ihrem Abwärtstrend ausbricht - und dann wieder in wenigen Monaten auf alte Höhen steigt... aus diesem Ding würde ich allmählich BULLISCH für die Nasdaq werden... der Abwärtstrend wurde deutlich gebrochen!!! - das ist meiner Meinung das wichtigste...

Wenn ich noch auf Calls sitzen würde - und immer noch die Meinung vertrete das die Nasdaq weiter fallen wird müsste ich die Puts auch halten --- aber ich denke du wirst dir mit dieser Strategie noch die Zähne ausbeissen --- ich denke höchstens das die Nasdaq auf den Abwärtstrend aufsetzt um stark zu steigen - ich würde deine Puts demnächst verkaufen - wenn sie auf den Abwärtstrend aufsetzt ist es höchste Zeit - dann würdest du auch nicht einen so grossen Verlst erleiden...
Ein bisschen Erfahrung hab ich ja schon gesammelt... und ich hab auch schon einige Verluste gemacht - sogar 4 Totalverluste - und wenn man harte Verluste macht denkt man schärfer über das nächste Investment nach... man lernt viel intensiver als wenn man dauernd den Treffer von 100% erzielt und somit Glück hat - da muss man sich gar nicht mehr hinterfragen - man hat dann nur die grosse Klappe und hat nichts gelernt... aus diesem Aspekt würd ich deine Puts rauswerfen und ggf. Calls kaufen - ich werde sehr wahrscheinlich am Montag ziemlich spekulative Calls kaufen die im März auslaufen und einen Strike von 3000 USD besitzen - natürlich werde ich die nur zum traden benutzen - rauswerfen wenn die Nasdaq auf meinen erwarteten Widerstand bei 3000 Punkten trifft - den dann wird sie zu 90% konsolidieren



Und nun zur rein Technischen Analyse... (ist ein linearer Chart... aber bis jetzt hab ich gelernt das man logarithmische Charts nur für Charts die über 3 Jahre umfassen anwenden sollte - sonst verfälscht sie diese nur - aber man kann sogar verschiedene Aktien über längere Zeiträume mit linearen Charts analysieren - ich hab das Gefühl das man die Nasdaq mit log. Charts analysieren sollte und den Dow mit lin. Charts... aber hier würde ich nur wilde Diskussionen heraufbeschwören :)

also... nun zum Punkt ;-)

Meiner Meinung hab ich in diesem Chart so ziemlich das wichtigste eingezeichnet - wobei dein Chart auch sehr gut ist :) ...allerdings darfst du die Indikatoren nicht überbewerten... wenn die Börse rauf geht - gehen sie auch rauf... usw... viel mehr steckt da wirklich nicht dahinter es sind ganz einfache Formeln... und merke das wichtigste... Timing Indikatoren wie die Stochastik sind NUR IN SEITWÄRTSBEWEGUNGEN relevant - und momentan scheint sich ein neuer Trend zu bilden (Abwärtstrend gebrochen) wir befinden uns also nicht in einer Trendlosen Phase... Ich hab dieses Jahr im Juni einen Nasdaq Put gekauft als die Nasdaq wieder stark angestiegen ist - ich handelte nach dem ÜBERKAUFT Prinzip... es hat sich ein GAP gebildet - und das diente nur zur Unterstützung ... und ich armer musste einen Totalverlust einstecken - die Märkte können in Trendphasen sehr stark in eine Richtung laufen - der Stochastik ist in solchen Fällen völlig daneben... für mich sind die besten Indikatoren wenn du 2 gl. Durchschnitte nimmst und auf die Überschneidungen achtest... und die Bänder usw sind meiner Meinung nur Garbage... die Passen sich immer nur an... da nehm ich viel lieber Trendkanäle... aber Indikatoren dienen ja nur zur ERGÄNZUNG ... was ich noch von am nützlichsten von Indikatoren halte sind DIVERGENZEN zum Kurs... bei Momentum RSI usw... also den Indikatoren die nicht so extrem oszillieren ...:)

Und nun zu den "kurven" :) ... ich hab 3 Violet Linien eingezeichnet die auf stärkere Widerstände & Unterstützungen hinweisen... auf unserem Bsp auf Widerstände... dann den längerfristigen Aufwärtstrendkanal der nun auch als Widerstand anzusehen ist... den blauen Abwärtstrend - in dieser Darstellung sieht man sehr gut das er sehr DEUTLICH gebrochen wurde - und wenn ein so intensiver Abwärtstrend so stark gebrochen wurde deutet das auf ein IMMENSES AUFWÄRTSPOTENTIAL hin... eine 50% Korrektur wurde mehr als 3000 Punkte entsprechen --- ich hätte auf jeden Fall Angst wenn ich noch Nasdaq Puts hätte... die blaue Hauptabwärtstrendlinie bei 3600 Punkte zeigt vielleicht auch wo dieses Potential hinführen könnte...
Wie du siehst ... bin sehr bullisch für die Nasdaq... hab schon einen neuen Trendkanal eingezeichnet ;-) ... und ausserdem eine Linie die wichtige Niveaus aufzeigt (Rote Linie von 2400 - 2700) ... sie dient zur Verdeutlichung des Bruches jeglichen Abwärtstrend - und dient auch als Unterstützung --- ausserdem kannst du erkennen das der Abwärtstrend genau zu dem Zeitpunkt gebrochen wurde als der Blaue Abwärtstrend und diese Linie sich kreuzte!!! Kreuzungen aus 2 Trends können als Timing für einen wichtigen Zeitpunkt dienen!!! Ist nicht weit hergeholt hab ich schon mehrmals beobachten können!!!

Also... Meine Meinung hast du jetzt "strong bullish" :)
So aus dem hohlen Bauch heraus würd ich dir sagen das die Nasdaq sich in einem neuen Aufwärtstrendkanal (ähnlich wie ich ihn eingezeichnet habe) zuerst die 3000 ansteuert... kurz konsolidiert und dann höchstwahrscheinlich weiter nach oben geht... die Tiefstkurse haben wir vorerst gesehen... aber ich bin mir nicht sicher ob es später in 6 - 12 Monaten noch tiefer geht?!... wenn ich langfristcharts von Technologiewerten angucke Graut es mir richtig... ja diese Irrationalen Bewertungen machen mir Angst... gib mal zum Beispiel bei BIGCHARTS INTC, MSFT ein... und zwar als Superlangfristchart - und das mal in der logarithmischen Einstellung... und dann mal EK (Eastman Kodak) und dann siehst du was ich meine!!! --- der Seuchenvogel könnte gar nicht so unrecht haben --- ABER in den nächsten Wochen sehen wir eine starkere ERHOLUNG an der Nasdaq - da bin ich mir ziemlich sicher!!! Vielleicht sogar an den Hauptsächlichen Abwärtstrend heran - aber dann werde ich wieder "bearish" :) ...ausserdem weisst du bereits das die Nasdaq ein unglaubliches "Kind" ist ... von 4000 auf 2000 in 4 Monaten... dann wird es wieder eine ziemlich deftige Korrektur nach oben geben - da bin ich mir ziemlich sicher... die Zinssenkung und der Bruch des Abwärtstrend waren meiner Meinung die entscheidenden SIGNALE!!!

Langer Beitrag --- aber viel nützliches Zeugs drin... :)

Achja... du solltest Keils nicht überbewerten :) ... und den Bruch des Abwärtstrend aber lieber ein bisschen höher gewichten :) ... und zum Minutenchart... da könntest du einen schönen Aufwärtstrend einzeichnen :)))))))

Cu
Trader17relife
Avatar
21.01.01 01:24:09
@reinrein
@Trader17

Danke für eure Ausführungen; umfangreich und lehrsam.
Dass man wirklich nur aus größeren Verlusten lernt habe auch ich leider feststellen müssen. Macht man immer nur aus Glück Gewinne, so meint man ja man ist schlichtweg genial (obwohl es immer nur Glück war). In einer schlechten Börsenlage verbrennt man sich hierbei schnell die Finger, was wohl auch viele der Pseudogurus, die in der Haussephase Kohle gemacht haben feststellen mussten.
Ich jedenfalls habe in der Baisse/Crash-Phase viel gelernt und letztendlich im Abwärtstrend (Oktober-Anfang Jan.) dtrotz stark sinkender Kurse meine Gewinne sogar mit Aktien gepackt! Hier muss ich also Trader recht geben.

@all

Auch ich war bis einschließlich Donnerstag noch vollkommen überzeugt davon, es müßte jetzt volle Pulle nach Norden gehen. Allerdings bin ich nach dem Ergebnis vom Freitag (Intradaychart) eher pessimistisch gestimmt. Ehrlich gesagt geht mir die ganze Sache im Moment wieder einmal viel zu schnell (besonders Nemax50). Absolut irrationales Verhalten bei dem sich sehr viele wieder die Finger verbrennen werden.

Meiner Meinung nach ist es nach dem Verlauf vom Freitag eine Bärenfalle, wir werden den "letzten" Aufwärtstrend wohl nochmal durchbrechen und anschließend in eine Seitwärtbewegung eintreten (unter Unterstützung bei 2200). Hierbei werden wir dann den Abwärtstrend immer wieder antesten (obere Linie) bis sich ein Dreieck bildet. Am Ende dessen wird dann ein Ausbruch erfolgen (wohl nach oben - so schlecht können die Nachrichten gar nicht mehr werden ;o) )

Wieg gesagt: Ursprünglich war auch der Meinung, das ganze wird voll abgehen, aber ich habe meine Meinung geändert. Die Zinssenkung wird nicht kommen, Wirtschaftsdaten waren schlecht und einige Gewinnwarnungen etc. dürften auch noch folgen und das in der Post-Euphorie-Phase.

Sollte das alles wider Erwarten nicht eintreffen, so sehe ich auch die 3000 als sehr starken Widerstand an o wir mit nahezu 100%iger Sicherheit nach unten abprallen werden.

cu
Seeker
Avatar
21.01.01 13:18:04
Guter Thread zum Nasdaq, das hier. Ich bin auch grad dabei, durch Verluste zu lernen. Hier mal ein paar weitere Meinungen zur Entwicklung:

GodemodeTrader.de: (Zitat)... Die Kurserholung im Nasdaq dürfte in dieser Woche ihrem Ende zulaufen. Wir gehen kurzfristig von fallenden Notierungen aus, wobei ein Retest alter Tiefs nicht ausgeschlossen werden sollte...

Chartanalysen-Trading.de: (Zitat) ...Eine Konsolidierung ist nun auch hier mehr als angebracht. Wir glauben nicht, daß das Kursziel um 3000 Punkte noch im ersten Anlauf, nach dieser schwachen Vorstellung am Freitag, erreicht werden kann!
Ein Rückgang bis in den Bereich von etwa 2618 Punkte (hier verläuft die 38-Tagelinie und die obere Begrenzung des erst vor drei Börsentagen verlassenen Abwärtstrends) halten wir für möglich. Wird diese Marke erreicht muß man sehen welche Signale die Indikatoren geben....

Onischka bei WO unter Nachrichten+Kommentare-Chartanalysen:
(Zitat)
...Der Nasdaq100 sollte zu Wochenbeginn eine Korrektur bis rund 2500 Punkte ausbilden und das noch offene Gap schliessen.
Dreht der Index anschliessend wieder nach oben, so wäre dies eine mittelfristiges Kaufsignal (zentraler Widerstand: 2600).
Erst Notierungen von unter 2450 geben eine Gewissheit, dass tatsächlich die Welle v von C noch ausgebildet wird.
Strategische Positionen in beiden Richtungen sollten daher zunächst zurückgestellt werden. Ein entsprechendes Signal ist für Dienstag zu erwarten...

Avatar
21.01.01 13:33:56
hi,

@seeker

ich bin eigentlich sicher das am 31 die zinsen gesenkt werden.warum?
ich schätze mal bis dahin wird das eh keiner mehr erwarten.
und wenn er die zinsen jetzt nicht senkt, wann denn dann.
immerhin vergehen bis zur wirkung 9-12 monate, und diese zeit hat G. nicht.vielleicht wird er sie stärker senken.
erhöhen kann er sie allemal.
wenn die ´börsen-amis´ (60% aktienquote) das gefühl bekommen
es wird zu wenig gegen ein absaufen der konjunktur getan,
werden sie erst recht sparen.Greenspan sind da ein weing die hände gebunden.

Das ganze ist für mich dort zwar ganz schön aus dem ruder gelaufen (langf.),aber die nächsten wochen sollten eher gut werden.

cu
Shakeout!
Avatar
21.01.01 16:47:57
@MacPom

Du scheinst die Nasdaq demfalls auch ziemlich negativ zu sehen???... Aber merke: DU KANNST DICH (längerfristig) AUF KEINE ANDERE PROGNOSE VERLASSEN, ALS AUF DEINE EIGENE!!!

Ich mache meine "klasischen" Chartanalyse völlig ohne beeinflussung von irgendwelchen "Newslettern" und völlig neutral!!! (ausser ich sei in Calls oder Puts - aber das würde ich angeben) - ausserdem ist eine völlig neutrale Haltung sowieso das beste!

Wieschon gesagt... ich hab mir mal chartanalysen-trading.de Newsletter abboniert...in letzter Zeit lagen sie eigentlich ganz gut --- aber die kochen auch nur mit Wasser und hatten in der letzten Zeit halt ein bisschen Glück - niemand hat immer recht... diese Newsletter...& Onischka sind höchstens als Ergänzungen angebracht - und sollten nicht übernommen werden

Ich sehe es einfach nicht ein, das man nach einem so klaren Trendbruch und einem so schönen Aufwärtsgerichteten Trend bearish werden kann?!!! Sorry ich versteh die einfach nicht... Ich geb ja zu - die Lage ist Überkauft - aber wenn eine längere stark überverkaufte Situation abgebaut wird - wie jetzt können wir uns noch länger in der überkauften Lage bewegen - ich denke das uns der jetztige Trendkanal bis 3000 Punkte heranführen wird - da bin ich mir sogar "ziemlich" sicher... obwohl ich jetzt mal keine Prozentprognosen angeben möchte :)

Auf dieser Grafik sollte auch gut ersichtlich sein - wie schön der Abwärtstrend gebrochen wurde - und das Prognostizierte Potential von 3000 Punkten - ausserdem ist der letzte Freitag NICHT negativ zu werten (((wie ich hier schön öfters gelesen habe) ... der letzte Freitag hat nur den Aufwärtstrend einmal mehr bestätigt...




Ausserdem hab ich das Gefühl das jetzt (weil der intensive Abwärtstrend gebrochen wurde) Elliotwellen nicht die richtige Analysemethode ist... und fragt doch mal den Onischka... wie hoch seine Jahresperformance ist!!! :)... vielleicht investiert der nur in Fonds... und tradet gar nicht nach seinen "Analysen" ... ich auf jeden Fall find das mit den 5 Wellen ein wenig weit hergeholt - ich find die "Klasische" Chartanalyse viel logischer - und bewahrheitender... Es gibt verschiedene Charts - nicht nur die von der Börse - auf die lassen sich auch Chartanalysen machen --- und die sind dann auch Aussagekräftig - Elliotwellen könnt ihr da ziemlich vergessen...

Cu
Trader17relife

@rainrain... hast wohl Wochenend :)
Avatar
21.01.01 17:47:14
re @All

Hab jetzt nen zusätzlichen Thread aufgemacht... ich sehe die Zukunft eigenlich SEHR POSITIV!!! :)

Hier noch ein paar Interessante Grafiken

AUFWÄRTSTREND - PUNKTGENAU BESTÄTIGT:


MEINE ZUKÜNFTIGE PROGNOSE:


Cu
Trader17
Avatar
21.01.01 18:23:28
und noch ein chart, kurzfristig wohl etwas niedrigere kurse, aber dann? man wird es sehen..

Avatar
21.01.01 18:40:25
shit, W:O :cry: was macht ihr nur! wo ist mein naz100-chart? :confused:
Avatar
21.01.01 20:00:28
so, guten Morgen,

bin vor 2 Stunden erst aufgestanden, hab die ganze Nacht lang getanzt (dicke Drum n` Bass Party :D) und den Tag verpennt. Oh Mann, ich seh`s schon, werd bis um 4 nicht schlafen können, und werd um 6 wieder mein Bett flüstern hören:"ich liebe Dich, ich bin sooo weich und warm, bleib bei mir ;)!" und dann mal wieder die Uni verpennen.... *damn! ..egal, dann wird morgen wieder ein bißchen getradet.

@all
Ich lag mit meinen Prognosen von Donnerstag falsch, passiert...
Habe `ne Menge bitterer Erfahrungen gemacht, Erfahrungen, die man nur einmal macht, aber man muß es irgendwie durchmachen. Weiß nicht warum, verflixter Kampf zwischen Gier, Vernunft und Geduld, spielt sich alles nur im Kopf ab.
Man kann an der Börse immer Geld verdienen, immer. Unsere Lieben Financiers haben uns alle Werkzeuge gegeben (Aktien, Optionen, Kredite...), doch wissen sie auch wie man an uns Geld verdienen kann (und wir es verlieren können),
denn der Mensch ist gierig (Gesellschaft?), ängstlich und ein Herdentier. Es ist dieses verdammte "was-wäre-wenn" Spielchen, das mich ankotzt. Es geht jedoch weiter, und auszusteigen wäre gerade jetzt ein Fehler.


ich freu mich, das hier so ein reger Gedankenaustausch stattfindet, vor allem konstruktiv und ohne gemülle, danke für eure Beiträge:)


@Trader17relife

das mit dem selben Level könnte hinhauen, bin auch positiv eingestellt. Doch das sind viele, zu viele, was auch (neben Indikatoren) ein Grund sein könnte, weshalb es nächste Woche noch einmal nachgebende Kurse geben sollte (@Seeker: Bärenfalle? ;) außerdem heiße ich rainrain "Regenmann"). Auch ein Schließen des Gaps würde der NASDAQ ein unbeschwertes aufsteigen ermöglichen. Dies meine ich ganz unabhängig der Tatsache, daß ich noch dicke auf Puts sitze. Ich denke und handele immer noch sehr kurzfristig (hab ich in den letzten Monaten gelernt ;)), da wir uns immer noch in stürmischen Fahrwassern tummeln.

Deine Charts sind gut, wir haben den selben kurzfristigen Aufwärtstrend eingezeichnet :), aber stelle dir mal die Indikatoren(Slow St. & MACD (Divergenzen!!!)) vor, wenn wir jetzt schnurstracks bis knapp 3000 laufen würden. Zu den Indikatoren: ich versuche die Indikatoren ihrer allgemeinen Bedeutung und Aussagkraft nach zu beurteilen, was nicht so einfach ist, da sich die Einflüße verschiedenster Indikatoren überlagern, verstärken und nichtig machen.
Andererseits versuche ich, aus Beobachtung wahrscheinlichkeiten einer Kursreaktion heraus zu filtern.
Wie ich schon zeigte, ist das Maximun der MACD Divergenzen OFT kurzfristiger Umkehrpunkt, besonders mit entgegengesetzter langer Candel.
Die Bollinger Bands haben m.E. auch nicht sooo große Bedeutung, jedoch ist auch hier auffällig, daß MEISTENS ein Durchdringer der BB`s (meist mit einem drehen des MACD`s verbunden) zu einem (wenn auch nur kurzfristigem) Rückschlag ins Mittelfeld verbunden, was bei uns auf jedenfall ein Schließen des Gaps wäre.

>> Die starken Divergenzen im MACD, das Durchdringen der BB`s in Verbindung mit dem Deckel des Keils und der stark überkauften Marktsituation, lassen dem NDX (kurzfristig) kaum noch Schwung und Platz nach oben
Für mich ist es sehr wahrscheinlich, daß wir diese Woche eine Korrektur erleben werden, nur wie weit, das ist hier die Frage...


Ich hab mal versucht, einen möglichen Verlauf eizuzeichnen, aber wie in meinem letzten Posting schon erwähnt, wir sind im charttechnischen "Ausnahmezustand", alles mit einem großen VIELLEICHT!
Die lila Linien sind starke Unterstützungen bzw. Widerstände. Der blaue Verlauf wäre mir am liebsten :)



Ich rechne (und hoffe) nicht, daß es, wie im Onischka Chart zu sehen, runter zu den alten Tiefs geht, das wäre auch langfristig betrachtet eine Katastrophe, wie in deinem Langfristchart zu erkennen ist.

Noch was positives, achtet hier im Wochenchart auf die Indikatoren!


Also ich sehe nächsten 2-3 Monate durchweg positiv, nur kurzfristig (nächste Woche) sollte es nochmal runtergehen.
"Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht." (> also morgen :laugh:)

Bis dann,

;)rainrain

@Syracrus
wir können leider nicht auf deinen PC greifen, mußt für Grafiken schon ne URL angeben, d.h. deine Bilder auf `neHomepage stellen.
Avatar
21.01.01 20:29:45
Hoi,

sorry rainrain (the man who makes the rain?? ;o) ). Habe ich gleich nach dem Posten auch gesehen, aber ausbessern geht ja nicht. Sorry noch mal.

Gut, das mit der Bärenfalle sollte von mir wohl eher Bullenfalle heissen. Um halb zwei in der Früh bin ich nicht immer absolut fit *grins*

Ich bin auch positiv eingestellt. Allerdings sehe ich den richtigen Aufwärtsschub erst Mitte Februar bis Anfang März. Bis dahin wird es wohl nochmal nach unten gehen und eine Seitwärtsbewegung wird sich einstellen.

Wer nun letztendlich richtig liegen wird, wird sich ja noch zeigen.

Aber man muss sich u.a. doch auch die Frage stellen (unabhängig von jeglicher Chartanalyse), ob die Stimmung wirklich schon so gut ist, dass es erst einmal volle Kanne nach oben gehen kann. Ich denke nämlich, das ist noch nicht der Fall. Es werden zwar zunehmend schlechte Nachrichten nicht mehr wahrgenommen bzw. sind gleich am nächsten Tag wieder vergessen (siehe z.B. Vignette). D.h. also: Geht ein Wert an einem Tag sehr stark nach unten, dann geht er am nächsten Tag automatisch wieder nach oben, was während des Crashs ja nicht der Fall war.
Wir haben das Schlimmste in jedem Fall hinter uns, nur denke ich, dass es jetzt nicht ganz so euphorisch nach oben gehen wird, wie das von vielen erwartet wird.

Natürlich kann ich auch falsch liegen, was vielleicht ja gar nicht so schlecht wäre ;o)

Und nach wie vor würde mich interessieren, wie ihr die Abhängigkeit des Nemax50 vom Nasdaq in Zukunft einschätzt!

cu
Seeker
Avatar
21.01.01 21:27:43
Hi rainrain,
warst Du auf einer D&B JAM in Mannheim? Ich persönlich stehe mehr auf 2step...

Zur Börse:
Ich denke, daß wir schnurstracks auf die 3000 laufen. Da in ung. 1 1/2 Wochen die Zinssenkung ist und die Börse die Vorfreude normal immer Vorwegnimmt. Bis zum 31.01. sollten dann die 3000 erreicht sein, und es kommt ein DOwNMOVE Richtung 2500 vielleicht sogar zu den alten Tiefs.

Ceylon:D
Avatar
21.01.01 22:29:31
Hi,

ich weiss gar nicht weshalb ihr so sicher seid, dass es eine Zinssenkung geben wird.

Ich denke eher, dass es diese Zinssenkung nicht geben wird weil sich erstens die Situation fürs erste wieder beruhigt und einigermaßen normalisiert hat und zweitens bereits zwei(!) Zinssekungen in kurzen Zeitabständen stattgefunden haben.

Das mit den Senkungen sollte nicht übertrieben werden!

Wenn diese Zinssenkung denn kommen sollte, so bin ich natürlich kurzfristig(!!) mit dabei.

cu
Seeker
Avatar
21.01.01 22:57:43
Hi Rainrain!

Also BWL - Student? :)
R&B?... naja da steh ich auf nen andern Musikstil :)...

Ok... kommen wir zur Sache... ich denke du kannst meine zusätzliche Interpretation die ich hier noch einbringe zu genüge studieren - wirst ja wahrscheinlich nicht schlafen können - oder erst um 4 in der früh :) ... passiert mir auch öfters, aber nicht nach R&B *lol

Ich finde dein Chart schlichtweg genial!!! Mit welchem Programm hast du das eingezeichnet? ... und wie hast du den Chart verlängert? ... sowas gefällt mir - echt! ;-)))

Ausserdem ist die WAHRSCHEINLICHKEIT SEHR HOCH, dass eines deiner eingezeichneten Szenarien eintritt - ich würde auf 95% tippen... ABER ich würde nicht auf die Blaue Linie setzten sondern auf Rot - fast wie beim Roulette :) :) :)

...Ich setzte also auf einen durchlauf bis an die 3000 und dann an den Rücksetzer...
...als ich heute deinen schönen Chart betrachtet ... wurde es mir einen kurzen Moment ziemlich Bange... weil ich eine Trendbegrenzungslinie gesehen habe - die mit einem anderen tertiären, nicht sehr ausdruckstarken Abwärtstrend das Tageshöchst am Freitag nach unten abriegelt... naja... aber der Aufwärtstrend scheint SEHR STABIL zu wirken :)

Und ... ich hab das Gefühl wir bringen nur Trendkanäle & Unterstützungen (Was das einfachste & effizientiste ist) und Indikatoren (spreche ich ja nicht so drauf an) *bg
Achja --- du hast von einer DIFFERGENZ im MACD geredet??!!! ... hey der MACD bestätigt den Aufwärtstrend - keine Divergenz - ist positiv zu sehen!!!

Aber hey... wie steht es mit Chartformationen??? ... Wenn nähmlich mein Szenario eintretten würde - bis 3000 Rücksetzer 2500... dann würde sich eine PERFEKTE UMGEKEHRTE SCHULTER - KOPF - SCHULTER FORMATION bilden!!!



Quelle: Charttec.de

Zitat:
Die Schulter-Kopf-Schulter-Formation
Die vielleicht bekannteste (und damit auch sicherste) aller Formationen ist sicher die Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS-Formation, ich nenne sie meistens nur Kopf-Schulter). Diese Formation tritt in ihrer reinsten Form sehr selten auf, ist dann aber fast hundertprozentig sicher in ihrer Aussage.
Die SKS-Formation besteht aus einem ersten Top (linke Schulter), einem zweiten, höheren Top (Kopf) und einem dritten Top, welches etwa die Höhe des ersten Tops haben sollte, also unter der Höhe des Kopfes bleibt. Zwischen den Tops fällt der Kurs immer auf die sogenannte Nackenlinie zurück. Der Umsatz sollte in den beiden Schultern niedriger sein als im Kopf.
Nach der rechten Schulter fällt der Kurs unter die Nackenlinie, erfährt in ca. 50% aller Fälle einen Pull-Back, bevor dann ein schwarfer Kurseinbruch erfolgt. Das Kursziel errechnet sich aus Nackenlinie - (Höchstkurs im Kopf - Nackenlinie). Der Durchbruch durch die Nackenlinie ist oft die letzte Chance zum Ausstieg.

<<<<Die umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation kündigt steigende Kurse nach einem Abwärtstrend an. Auch sie ist fast hunderprozentig in ihrer Aussage.>>>>>>>>

------------------------------------------------------------

Ich war jetzt zu faul um die SKS in den NDX einzubinden - hab auch nicht mehr allzulange Zeit dafür --- aber vielleicht machst du es ja noch Rainrain :)
Aber wie ihr seht gibt es eine fast pefekte Pararelle...
Und ausserdem sind SKS als fast TODSICHERE UMKEHRFORMATIONEN zu werten!!! Und kommen gehäuft bei richtigen Schwergewichten wie Deutsche Telekom oder einem ganzen Index vor... auch für den Nemax50 sehe ich sehr positive Zeiten anbrechen!!!


Dies bekräftigt mich zusätzlich in meiner Einschätzung... ich werde am Montag ohne es mir noch tausendmal zu überlegen in Nasdaq Calls einsteigen!

Cu
T17relife
Avatar
21.01.01 23:30:16
trader17!

nee nee, rainrain hat da schon recht. wenn der MACD seinen extremwert erreicht, oder auch scheitelpunkt genannt (bzw. wenn die erste ableitung f`(x)=0 ist,;)), dann gibt das ein "wunderschönes" verkaufssignal, was aber evtl. nicht lange anhalten dürfte, wei ja vom charttechnischen her die obere trendlinie des mittelfr. abwärtstrendkanal eine starke unterstützung darstellt. beim rsi kann man sehen, dass wir sehr stark überkauft sind und dies ebenfalls eher auf einen rücksclag hindeuten könnte. der MACD ist jedoch noch ziemlich steil bzw. die steigung und genau das könnte sich noch ein weilchen so hinziehen, das spielchen kenne ich schon. jedoch nicht wenn wir weiter so an den 2800p nagen (composite).
ich persönlich denke, dass wir die tiefststände nicht mehr sehen werden und von einer anstehenden bodenbildung ausgehen können. an eine steile rallye glaube ich nicht. was auch eine frage ist, wie und wann die angesammelte liquidität der institutionellen endlich zum einsatz kommt. ich denke, dass diese leute auf 2100p beim composite spekuliert haben, sprich sie sitzen noch auf größeren reserven?

mal sehen

schönen abend Sf
Avatar
22.01.01 00:40:43
hi Trader17relife,

nein, bin kein BWL Student, ist nicht so meine Sache. Ich studiere Luft- und Raumfahrttechnik in Stuttgart.
R&B ist auch nicht mein Fall, D&B ist Drum n` Bass, ab und zu ganz gut zum abgehen :D. Meine Charts bearbeite ich im Photoshop, geniales Programm, arbeite ich schon länger damit (Flyers, Cover, eigene Bilder...). Wollte auch mal was in Richtung Design studieren. Das hier waren mal Saturn Ringe :eek:



Den Chart hab ich auseinander geschnitten, verbreitert und die Linien verbunden...

Nun zum Thema:
habe auch schon an eine umgekehrte SKS Formation gedacht, wollte aber nicht soweit vorgreifen und erst den kurzfristigen Verlauf betrachten. Meiner Meinung nach wäre auch nach einem kurzen Rückgang der Kurse eine SKS Formation nicht gestört. Die Korrektur könnte relativ schnell über die Bühne gehen (1.)

Wir sind am Boden des 10-Tage Abwärtstrends angekommen.
Entscheidend wird nun die Eröffnung und die frühen Handelsstunden sein.




Zwei interessante der möglichen Szenarien möchte ich betrachten:

1.) Schließen des Gap`s

- heute Bruch des 10-Tage dauernden Aufwärtstrends und Keilbodens, schwarze Candel bis in den Bereich von 2550 Punkten.

- übermorgen Schließen des Gaps, Aufsetzen auf mittelfristigen Abwärtstrendlinie und und Intrady Reversal,

- Enstehen eines Dojis oder eines Hammers

- übermorgen starker Anstieg, große weiße Kerze

Hammer / Dragonfly Doji
°kleiner Körper mit Schlusskurs am oberen Ende der Handelsspanne. Der darunter liegende Docht sollte mindestens zweimal so lange wie der Körper sein. Nach oben sollte kein Docht vorhanden sein!.

°Am Beginn des Handelstages erfolgt ein massiver Abverkauf (Nachläufer des negativen Trends). Der Schlusskurs befindet sich jedoch in der nähe des Tageshochs. Dies zeigt eine Abschwächung des vorangegangenen Abwärtstrends, besonders dann, wenn der Körper weiß ist. Obwohl die Verlässlichkeit eines "Hammer"-Indikators gering ist, könnte eine Trendumkehr durch einen höheren Eröffnungskurs und einen noch höheren Schlusskurs am darauffolgenden Tag (weißer Körper) bestätigt werden.
Wenn der Eröffnungs- und Schlusskurs beinahe identisch sind, spricht man von einem "Dragonfly-Doji". Dieser Indikator hat eine höhere Verlässlichkeit als der "Hammer".

°Volumen gering/mittel


2.) Bestätigung des Trends

- Boden des 10-T-AT hält, Bruch des Keildeckels (welcher gleichzeitig obere Trendline des kurzfristigen Aufwärtstrend`s =>siehe Grafiken unten))

-starker Kursanstieg, Entstehung einer großes weißen Kerze

Separating Lines
°schwarzer Körper [Freitag],
weißer Körper [heute] mit (fast) demselben Eröffnungskurs wie der des Vortages

°Während eines Aufwärtstrends entsteht ein schwarzer Körper. Der zweite Tag beginnt jedoch wieder beim Eröffnungskurs des Vortages und eine Rally zu neuen Kurshöhen setzt ein. Dies bedeutet, dass der Aufwärtstrend ungebrochen sein sollte.

°Volumen gering

Quelle der Definitionen: http://members.aon.at/nasdaq/


@T17r
ich weiß, welches Szenario du favorisierst ;). Bei beiden Möglichkeiten wäre die Charttechnik aber nach wie vor überkauft, weshalb auch eine längere Korrektur möglich wäre (Entlangkriechen der mittelfr. Abwärtstendgeraden,
Aufsetztn auf Boden des kurzfr. Aufwärtstrends, oder gar testen der alten Tiefs...).
Natürlich kann es auch ganz anders laufen, wie so oft... :laugh:

Morgen Abend wissen wir mehr, und können uns über eine SKS Formation ausgiebig unterhalten..

macht`s gut ihr alle,
;)RR
Avatar
22.01.01 18:40:45
18:30 Uhr: aktuelle Situation

wie vermutet, ist der NDX schwach gestartet, hat den 10-Tage Aufwärtstrend gebrochen und hat mit seiner ersten Abwärtsbewegung die 38-Tagelinie getestet.
Dann ging es hoch bis zur Gerade Eröffnung - Hoch im Tagesverlauf vom Fr.

Meiner Meinung nach ein kurzfristiges Verkaufsignal, die 38-Tagelinie (um die 2600) und die 2550 Punkte dürften Unterstützungen bieten, danach wäre das Gap fällig.





später mehr,
;)RR
Avatar
22.01.01 19:07:10
Hallo Chart-Fans
@rainrain

wenn das mit dem Nasdaq100 und dem Schliessen der
gaps finde ich O.K.

um das Nasdaq100 gap zu schliessen müsste meiner
Meinung nach Microsoft das gap zwischen 56$-59$
schliessen.
liegt dies im Bereich des möglichen oder liege ich
hier voll daneben ???
Avatar
23.01.01 00:20:13
schönen Abend :),

um mir in Zukunft etwas Schreibarbeit zu ersparen, werde ich ein paar Abkürzungen einführen:

AuT = Aufwärtstrend
AbT = Abwärtstrend

hab noch `ne Grafik zum heutigen Kursverlauf erstellt.
Orange hab ich Unterstützungs- bzw. Widerstandszonen eingezeichnet.
Ebenfalls Unterstützung bilden die 38-EMA und der mittelfr. AbT.



zu erkennen:

- Bruch des 10-T-AuT bzw. des Keilbodens
- Bewegung innerhalb eine symetrischen Dreiecks

mögliche Verläufe:

1.) Ausbruch aus dem Dreieck nach oben, Anstieg bis ca. 2700
2.) Ausbruch aus dem Dreieck nach unten, Bewegung innerhalb des gelben AbT Kanals

..ich bevorzuge die 2.) Möglichkeit, da nun auch die Indikatoren negativer erscheinen (SSTOC, MACD => Scheitelpunkt erreicht?)



..Kopfzerbrechen bereitet mir der heutige Doji, kann in nicht einschätzen. Als erstes mal ein Zeichen der Unsicherheit im Markt. Kurzfristige Trendwende?
Hat jemand eine Idee, was er bedeuten könnte?

Fazit:
Es wird, wie heute auch, die Eröffnung die Richtung entscheiden (-> Dreieck!), m.E. werden wir schwächere Kurse sehen.

* always smile * :D

;)rainrain

@keepitshort

im Schlepptau der NASDAQ könnte auch MSFT bei fallenden Kursen das Gap schließen, ebenso ein Kandidat ist CMRC.
Falls entsprechende Signale kommen, wären kurzfristig Puts zur Gapschließung angesagt.
Avatar
23.01.01 10:40:25
HI

Der gestrige Handelsverlauf war mehr als merkwürdig. Jedenfalls reicht der Mut der Anleger offenbar noch nicht um weiter einzusteigen, sie warten lieber ab was sich tut.

Und da sehe ich für heute schwarz, es sei denn irgendein unvorhergesehenes Ereignis dreht die Stimmung.

Wenn ich mir die Charttechniker ansehe, sind sogar diese sich nicht ganz einig. Die überwiegende Stimmung ist aber bearish !

Was mich jedoch am meisten stutzig macht ist mein eigenes Tradinsystem. Bis jetzt hatte ich immer Schwankungen von 10-30% in den Vorhersagen. Meine Berechnungen für morgen ergeben aber ein KZ von EXAKT 2476 für den NAS 100. Soweit ich weiss wird das Gap bei 2470 geschlossen. So genaue Ergebnisse hatte ich noch nie!

Was danach ist weiss ich nicht.

Es gäbe 2 Szenarien:

a) Eröffnung bei 2647, runterrauschen bis zu 2470= Gap geschlossen, Abprallen und wieder rauf bis Handelsende.
In diesem Fall würde ich zum Schluss wieder long gehen.

b) Eröffnung bei 2647, runterrauschen bis zu 2470= Gap geschlossen, Panik, weiter runterrauschen bis Handelsende, lange schwarze Kerze im Candlestick, Mahlzeit ...


Solange ich nicht weiss was los ist, bleibe ich draussen.

Grüsse
Avatar
23.01.01 11:59:19
Hi yazid,

geht mir ähnlich. Unsicherheit. Bin zwar recht sicher, daß es heute nochmal runtergeht, bloß wie weit und wie heftig?!

Ich würde dein ersteres Szenario vorziehen. Zwar wäre die Marktechnik nach wie vor überkauft, jedoch befinden wir uns wie gesagt in einer möglichen Trendwende, und damit charttechnischem "Ausnahmezustand".

Es könnte ganz schnell und schwungvoll von statten gehen, im Extremfall bei hohem Volumen Gap schließen und Hammer ausbilden. Mit dem Doji von gestern wäre das die stärkste Formation und ein Kaufsignal.

Andererseits könnte die Korrektur ein paar Tage anhalten (was auch eine Erholung der Indikatoren bedeuten würde) und den schmalen, gelben AbT entlangkriechen, bis Gap zu und auf dem mittelfr. AbT aufgesetzt wurde.

Es könnte aber auch ganz anders laufen (heute Ausbruch nach oben, oder Testen der alten Tiefs), wobei ich o.g. Möglichkeiten am wahrscheinlichsten sehe.


Mit welchem Tradingsystem arbeitest du? Wie kommst du auf genau 2467 Punkte?

Auch `ne interessante Analyse:
http://www.chartanalysen-trading.de/analysen/ma010123.htm

* wir werden`s erleben. :eek::eek:
Futures negativ, was negative Eröffnung und unterschreiten des Dreiecks bedeuten könnte.
Aber um diese Uhrzeit führen die Futures höchstens den NEMAX an der Nase herum, haben aber noch nix zu sagen...


;)RR
Avatar
23.01.01 12:52:20
Hallo,

also ich kann einige Einschätzungen leider nicht so ganz nachvollziehen. Sicherlich zeigen die Oszillatoren einen überkauften Markt an, jedoch ist das bei Trendbrüchen doch nahezu immer so. Also würde ich mich daher nicht verrückt lassen machen. Die Unentschlossenheit hängt aus meiner Sicht damit zusammen, dass der ixic zwischen dem EMA 38 und 50 "gefangen" ist. Dies gilt ebenso für den NDX. Trotz des Versuches am Freitag gelang es den Indices nicht den EMA 50 zu überwinden. Beide EMA´s gehen im Moment seitwärts, kürzere (10 und 20 z.B.) steigen sogar schon wieder an und die beiden haben sich bullish geschnitten. Zwar gibt es kein auf gleitenden Durchschnitten basierendes System, das dauerhaft Gewinne verspricht, weil diese in Seitwärtsphasen desöfteren mehr verlieren als sie in Trendphasen gewinnen, aber der CCI zeigt ja einen Uptrend an.

Der ADX z.B. notiert bei knapp über 19. Dies lässt klar darauf schließen, dass ein gewisser Anlagedruck bereits vorhanden ist. In welche Richtung dieser abgbaut wird, lässt sich hier noch nicht sagen, aber DMI +/- stehen seit einigen Tagen das erstemal seit September wieder auf Kauf.

Das Gap hat sicherlich eine gewisse Anziehungskraft, aber nach der Candlesticktheorie gilt es als Signal, wenn es 3 Tage nicht geschlossen wird, da es sich hier nach oben geöffnet hat als Kaufsignal. Zwar widerspricht die westliche Charttheorie diesem in gewisser Weise, da sie den Zeitrahmen länger wählt, aber man kann dies doch in die Überlegungen miteinbeziehen. Man kann aus meiner Sicht zumindest davon ausgehen, dass die obere Begrenzung des Gaps mittlerweile eine gewisse Unterstützung liefert.

Im 5 Tageschart mit 15 min Candels befinden sich der ixic an der unteren Begrenzung des Uptrends. Der gestrige Handelsverlauf spielte sich in einem Dreieck ab. Dieses könnte man durchaus als Fortsetzungsformation, was bei einem Ausbruch nach oben ein ungefähres Ziel von 2850 erwarten ließe. Sollte das Dreieck jedoch nach unten aufgelöst werden, wäre das ungefähre Kursziel 2610, was auch nur eine Schließung des Gaps bedeuten würde. Im Bereich um 2630 befindet sich auch noch eine Horizontalunterstützung.

Zusammenfassend lässt sich aus meiner Sicht folgendes feststellen: Trotz gewisser Risiken stehen die Chancen recht gut. Auf Sicht bis Ende März sind für den Ixic Kurse deutlich über dem jetztigen Niveau zu erwarten, ähnliches gilt natürlich auch für den NDX, da nicht zu erwarten ist, dass sich die Indices voneinander abkoppeln. Sicherheitshalber sollten jedoch Longpositionen mit einem Stop versehen werden. Dieser sollte meines Erachtens unterhalb der unteren Begrenzung des Gaps liegen. Für heute erwarte ich zu Beginn einen recht unentschlossenen Handelsverlauf bis zur Auflösung des Dreiecks, danach sollte die kurzfristige Richtung feststehen. Gefährlich würde es aus meiner Sicht erst werden, wenn das Gap deutlich unterschritten werden würde.

mfg Captain Picard
Avatar
23.01.01 14:24:16
Bis jetzt sieht es nach einer unveränderten Eröffnung aus, ... das würde noch zu meinem Bild unten passen ...
Avatar
23.01.01 14:30:32
rainrain: Ich habe hart an meinem Tradingsystem gebastelt.
Ich hoffe Du hast Verständnis dafür dass ich es hier nicht breittreten möchte. Nur soviel sei gesagt: Ich arbeite mit Wahrscheinlichkeiten ,nix grossartiges also :-)))

Bastele immer noch, wird aber von Tag zu Tag besser.
Avatar
23.01.01 14:38:08
@yazid: du schreibst unten " mein kz für morgen bei.."
du meinst aber schon die eröfnung der nas am 23/1
also heute!???

MB
Avatar
23.01.01 14:45:32
Stimmt, sorry ... analysiert habe ich gestern ... also meine ich heute :-))) ... verwirrend soviel Zahlen vor mir.
Avatar
23.01.01 14:49:22
Hallo Captain Picard,

erstmal danke für deine ausführliche Analyse der Situation und die konstruktiven Ergänzungen :).

Die Chance eines positiven Verlauf der kommenden Wochen (und Monate?) sehe ich genauso gegeben. Das die gleitenden Durchschnitte bullishe Signale liefern ist ebenso deutlich wie der Verlauf des DMI. Auch der Wochenchart liefert ein durchweg freundliches Bild.

Mich interessiert im Moment aber eher der kurzfristige Verlauf, über den die bullishen Signale der EMA`s (nicht ihre Funktion als Unterstützungen/Widerstände) und des DMI weniger Aufschluß geben als die Oszillatoren und der MACD.
Das Gap bildet m.E. im Moment das größte Hindernis.
Doch wird auch mit jedem Tag, an dem wir das Gap nicht schließen, die Wahrscheinlichkeit eines Breakaway Gaps größer.
Darum sollte es baldmöglichst geschlossen werden, ansonsten geht die Reise nach oben weiter.

Über den heutigen möglichen Kursverlauf sind wir uns einig, der Intradayverlauf wird die nächsten Tage bestimmen. Im Intradaychart ist der 10-T-AuT sowohl im NDX als auch im IXIC gebrochen. Die 5-T-AuT Linie ist der Boden des Dreiecks. Das Dreieck würde ich klar als Fortsetzungsformation deuten, wären da nicht das Gap und die negativen (kurzfristigen!) Signale der Stochastiken und des MACD (Scheitelpunkt erreicht?).



* gutes Gelingen euch allen

;)RR

P.S. was ist eigentlich der Unterschied zwischem dem COMP und dem IXIC? Ich erkenne keinen...
Avatar
23.01.01 14:55:25
@yazid

genau die Wahrscheinlichkeiten sind es, die mich an der Chartanalyse faszinieren, die Kombination verschiedenster Signale und Mustern, auch aus Beobachtung des Verganagenen.

Sorry das die Texte gequetscht sind, bin grad an den Steinzeit - Rechnern an der Uni. I-Explorer von vor 3 Jahren...

;)RR
Avatar
23.01.01 15:02:10
Oh, nicht Mosaic Browser und HTML 1.0 ? *ggg* Die waren zu meiner Zeit aktuell ...

Aber vergiss nicht, ein Elliott hatte damals auch nur Bleistift und Papier, vielleicht noch einen Rechenschieber und das wars ... :-))

Na denn viel Spass und Erfolg an der Börse !
Avatar
23.01.01 15:55:56
Sorry, aber meistens kommt alles anders und zweitens als man denkt :laugh:
Avatar
23.01.01 15:57:51
Es ist zum Kotzen ... so kann man nicht traden ...

Jetzt funkt die verdammte Bank of Canada mit einer Zinssenkung dazwischen ... das könnte das unvorhersehbare Ereignis sein das alles über den Haufen wirft ...
Avatar
23.01.01 16:06:53
@yazid: was erzählst du da?
bitte genauer! b.o.a. zinssenkung? wo hast du das her?

MB
Avatar
23.01.01 16:11:55
Ist noch ein Gerücht ... aber schau mal unter www.stockj.com
Avatar
23.01.01 16:16:02
Avatar
23.01.01 16:26:28
Richtung immer noch unklar ...



Meint ihr, die NASDAQ juckt das, was in Cannada entschieden wird? Bis jetzt ist noch keine sonderliche Reaktion zu bemerken...

* stay tuned

;)
Avatar
23.01.01 16:54:23
ja, ich hab nmich auch vohin in der hektik verlesen!
dachte y. schrieb bank of america!

aber mal was anderes:

zu eurer "gap- diskussion":

in der literatur heißt es das es oft vorkommt, dass ein
gap nicht vollständig geschlossen werden muss um einen neuen trend zu bestätigen! und nach rainrain´s chart ist die schließung ja zu einem drittel vollzogen worden!!
was meint ihr dazu?

grüße
MB
Avatar
23.01.01 17:02:08
Frage:

Was habt ihr nur mit euerem GAP? Ist es wirklich ein GAP?
Einen Tag vorher hatten wir ja den Stand schon erreicht,
nur am anderen Tag eben wieder tiefer geschlossen um dann
am nächsten wieder da weiter zu machen, wo wir schon mal
waren.

Meine Meinung:

Ein GAP kann man gar nicht schließen, weil man die Zeit
nicht rückgängig machen kann.

GAPS werden also immer bleiben, egal wie oft man Tage,
Wochen, Monate, Jahre später den gleichen Bereich noch
mal handelt.

Anmerkung:

In den wenigen Tagen, seit dem ihr mit euerem GAP kämpft
sind einige Aktien abgestürzt, während sich einige mehr
als verdoppelt haben.

Während ihr mit dem GAP kämpft, verpasst ihr vielleicht die
Chance fundamental günstige Werte, die man 10 Jahre im Depot
liegen lassen kann, einzusammeln.

mfg
thefarmer
Avatar
23.01.01 17:21:10
Bank of canada oder Bank of America (übrigens ist das nicht die Fed ...)

Es ist egal, wir wissen dass es die (gebildeten) Amis nicht so tangiert, nur wenn die Meldung bei den Amis gehört wird erzeugt das unweigerlich Assoziazionen beim dumpfen Fussvolk ...(IQ= unsere Neuer Markt Lemminge)
Die kriegen dann $ in den Augen, fangen dann an zu kaufen, was sie vorher nicht vorhatten, und das wirkt sich auf den Kursverlauf aus ...

Aber es scheint schon wieder abzuflauen ...
Avatar
23.01.01 18:13:04
Ausbruch aus dem Dreieck nach oben, dann an 50-T-EMA abgeprallt.

guten Chart gibt es hier, lässt sich leider nicht reinstellen, da Adresse eckige Klammern enthält:

http://stockcharts.com/def/servlet/SharpChartv05.ServletDriv…

:eek::eek:
Avatar
23.01.01 18:44:02
Hier kann man ganz gut sehen, daß das Dreieck nach oben (!)
verlassen worden ist (Nas Comp).

Es sieht so aus, als ob wir jetzt an einem Widerstand hängen und auf irgend ein Ereignis warten, damit wir nach oben durchbrechen können....

Avatar
23.01.01 19:52:40
hi,

ich hab so ein gefühl das eure korrektur der stillstand der letzten tage war.
ich bevorzuge das braune szenario von rainman,denke das wir uns bis zur zs. noch so mit ach und krach bis zur 3000 bewegen. bis zum 31. ist nicht mehr viel zeit,auch nicht für korrekturen.
dann wird ´s wieder spannend.

meine kz. nasdaq der nächsten zeit.: 3000-2500-3000-3700 ;)

cu
GLB
Avatar
23.01.01 21:27:54
Hey GLB!

Das war doch mein Szenario!!!

Rauf auf 3000, dann runter auf 2500 dann wieder Rauf bis 3700 - 3900 mit ner kleinen Zwischenstation bei 3000 :) :) :) :) :)

@rainrain
Armer ... sind deine Puts verbrannt? :( ... meinen Calls scheint es auf jeden Fall gut zu gehen :) :) :)

Aber eins kann ich dir sagen ... bei 3000 Punkten sollte eigentlich Schluss sein... (Oder gibt es keine umgekehrte SKS Formation???) ... Sollte eigentlich eine Korrektur auf 2500 folgen...

Übrigens - der Aufwärtstrend ist voll intakt... man musste nur die Linien ein bisschen korrigieren... wir werden jetzt auf ALLE Fälle bis auf 3000 laufen ...

Cu & erhol dich gut :)
Eine Schlacht macht noch keinen Krieg aus :)
T17relife
Avatar
23.01.01 22:37:42
Warum sollten wir bis 2500 zurücklaufen? Wer schmeißt den jetzt
noch seine Aktien aus dem Depot nach dem Alan noch weitere
Zinsschritte in diesem Halbjahr machen will.
Wenn es hoch geht, dann ganz brutal und ohne zwischenstopps.
wie lange hingen wir im überverkauften Bereich.
da liegt noch einfach zu viel Cash auf der Seit.
entscheidender Widerstand liegt bei ungefähr 3050.
wenn der geknackt ist, dann geht es ganz schnell auf 3500.

wenn Zinsen sinken, dieses Rezessionsgerede verstummt, durch
gar nicht so schlechte Earnings, und das Investitionsklima
sich verbessert. was wollt ihr noch um Aktien zu kaufen?
Steuern werden auch gesenkt

viel Glück

stock-picking ist trotzdem angesagt!
Avatar
23.01.01 23:32:29
ich erlaube mir mal, meinen alten chart "upzudaten". besondere beachtung verdient der gd-7. in den nächsten zwei tagen sollte er eigentlich den gd-50 erreichen und von unten schneiden... gut so! wer kennt tushar chande? :D

Avatar
24.01.01 01:19:29
@ Syracus:

Dein Chart kommt nicht....
Avatar
24.01.01 10:08:29
Heute 3000 ? Möglich ist es ...
Avatar
24.01.01 14:02:21
@syeacus
Auf deinem PC können wir nicht nachschauen.
Musst dir webspace zulegen und den chart dorthin kopieren.
Jeder muß auf die Adresse zugreifen können.
Avatar
24.01.01 15:24:11
so hallo,

hatte gestern keine Zeit mehr, hier anzuknüpfen... :)
Wie gehabt wurde das Dreieck nach oben hin verlassen, und erwies sich somit als Fortsetzungsformation. Ebenso wurde der 50-T-EMA nach obemhin verlassen. Daraufhin habe ich meine Puts mit 30% Miesen :( gegen Calls getauscht.

hier eine neue Grafik:



Der alte Keilboden und das Break desselben erwiesen sich als falsch. Der Alternative Boden (schwarz) wurde gestern bestätigt. Der Keil spitzt sich zu, eine Entscheidung ist nahe.
Die Indikatoren liefer immer noch das selbe überkaufte Bild.
Die große weiße Kerze nach dem Doji dürfte positiv interpretiert werden. Es könnte heute noch etwas nach oben gehen (Keildeckel beachten!)

bis nachher,

;)RR
Avatar
24.01.01 17:35:59
wie vermutet geht`s up!

jetzt am Deckel des Keils angelangt, mal gucken, was passiert. Während der letzten 2 Tage hat sich auch intraday ein steiler AuT gebildet....

Avatar
24.01.01 18:49:29
Hi Rainrain

Jetzt bist du auch ins Lager der bullishen gewechselt... :) ... hoffe nur nicht das das jetzt nen bearishes Signal wird? :( *bg

Du überbietest dich dauernd in noch schöneren Charts!!!

Vorallem der 15, 60 Min Chart find ich genial!... es steht nur Copyright by Infospace ... von welcher HP hast du den Chart???

Cu
T17relife
Avatar
24.01.01 19:09:15
hi,

@t17 meine,deine ! ich sag unser.

das geht ja jetzt heftig ab, ich leg noch 100 drauf,
ziel 3100. wer bietet mehr ??? :p

@nasdradamus

ich wollte nur den rahmen abstecken,keine punktlandung.
aber ich könnte mir ein intraday schliessen des gaps bei 2630 vorstellen. wohin die reise geht is ja auch egal,
hauptsache südwärts.
immerhin hätten wir bei 3100 einen anstieg von
sage und schreibe 900 pkten.warum dann nicht richtung
2600 ?

we´ll see

cu
ein :p GLB
Avatar
24.01.01 19:30:39
Hi @ll

Bruch des 2-T-AuT, bin vorher wieder in Puts gegangen,
hatte keine Zeit zu posten, da ich einige Orderschwierigkeiten hatte (sch... DAB!).

Halte die Puts auf jeden Fall bis Aufsetzen auf Keilboden.



@T17r

ich versuche neutral zu bleiben. Hab mal wieder ein blaues Auge mitgenommen, hab in den letzten Tagen Verluste (!!!:laugh: bei dem Markt!) mit meinen Puts gemacht, hab aber heut und gestern wieder was gut gemacht. Auch die Entscheidung vorher, wieder in Puts zu wechseln, geht auf bis jetzt (KK 0,3€ 573446).

Die Charts gibts unter

http://www.siliconinvestor.com/, geniale Charts zum zeichnen, sehr flexible Kalibrierung!!

Auch geniale Charts gibt`s bei http://www.stockcharts.com unter Sharpcharts, vor allem gut mit aktueller Tagescandle.

Cee ya,

;)RR
Avatar
24.01.01 20:47:36
Hi Chartfreaks,

da ich selbst (fast) keine Ahnung über Charttechnik habe, würde ich es sehr begrüßen, wenn Ihr mal im meinem Thread
Thread: Erschreckend?!? vorbeischaut und ein Statement, abgibt.

Bis bald... Ceylon:rolleyes:
Avatar
24.01.01 20:54:51
@rainrain

wo "endet" der von dir gezeichnete keil,
bzw. könntest du vielleicht einen intrady oder 2-tageschart mit diesem keil posten ?

danke

mats78
Avatar
24.01.01 22:16:49
@rainrain
und alle, die mir weiterhelfen können...

Hi,

rainrain, ich sehe Du benutzt zweimal den 60-Minuten-Chart, und einmal den 30-Minuten-Chart.

Gerade beim MACD finde ich liefert momentan der 10-Minuten-Chart die besten Ergebnisse.

Deshalb meine Frage: was ist denn nun die angemessene Zeitdauer. Welches Intervall soll man denn z.B. für Intraday-Trades wählen, welches für "weekly" Trades?

Vielleicht kann mir auch jemand anders ne Antwort geben, der hier ne Ahnung hat.

Vor allem würde mich eines Interessieren:

Welche Zeiteinstellungen wählen die proffessionellen Banker und Trader? Da diese ja oftmals am Markt den Ton angeben, wäre es hilfreich zu wissen, welche Einstellungen sie präferieren. Denn es passiert ja schon einige Male, daß der Kurzfristige Chart (10 Min) z.B. gerade dann ein Kaufsignal liefert, wenn der 60-Min-Chart kurz vorm Verkaufssignal steht, bzw. andersrum.

Also, wer hierzu schlaue Beiträge hat (halte das nämlich von zentraler Bedeutung) bitte ich um weiterführende Postings, und seien es auch nur persönliche Einstellungspräferenzen.

reagan
Avatar
24.01.01 22:34:13
@all,

sorry, da hab ich wohl danebengelangt! der chart ist also nur da wenn ich es bin? so macht das natürlich keinen sinn. ich werde das mal versuchen.. nur geduld! :)
Avatar
24.01.01 22:43:28
jetzt gilt`s ernst:



im candlestickverfahren bin ich noch nicht so erfahren, daher die frage: was bedeutet die gelb hinterlegte candle? mit meinem gd-7-szenario wird wohl nichts, leider. erst mal luftholen scheint wahrscheinlich, aber charttechnik wird derzeit vom markt wohl nicht beachtet... wenn das nur gutgeht und big-al die erwartungen (0,5%) am 31. erfüllt! sonst weckt das bei mir erinnerungen an den 19. dezember.
Avatar
25.01.01 01:05:05
N` Abend,

wie wir sehen, konnte der NDX den Keilboden gerade noch so verteidigen. In meiner Grafik hab ich noch einmal den Keil, der immer spitzer zuläuft, eingezeichnet (@Mats78 :)). Ebenso markante Unterstützungszonen und Trendlinien.
Die Tradingrange wird immer enger, ein Ausbruch wird heute oder spätestens morgen erfolgen.



Impulse könnten wir heute um 16 Uhr MEZ von Mr. BigBud Greenspan erhalten.
Übrigens wird eine Zinssenkung um 0,75 Basispunkte erwartet. Und wehe der Herr nimmt noch einmal das "Unwort" Rezession in den Mund... ;)

@Syracus
endlich, dein Chart ist im Netz :)
Werde heute Nachmittag meine längerfristige Einschätzung posten, im Moment scheint mir die kurzfristige Betrachtung spannender. Die gelb markierte Candle ist die aktuelle, heutige Candle, 15 min zeitverzögert.

@reagan
du kannst nicht pauschal sagen, welche zeitliche Betrachtung am geeignetsten ist. Ebenso spielen die Intraday Indikatoren eher eine untergeordnete Rolle. Im Intradayverlauf spielen mehr die Trendlinien und Unterstützungen eine bestimmende Rolle, kurz- wie auch längerfristige. Ich habe in nachstehendem Chart die markantesten Trendlinien eingezeichnet (das sind nur einige). Wie du siehst, ist es beinahe ein Spinnennetz, in welchem die Ticks hin und her pendeln, auch ältere Linien sind teilweise noch am Wirken.


- dick türkis: Keil
- dick rot: symetrisches Dreieck von vorgestern


Ich gehe bei Intraday handeln von groß nach klein, sprich über 60, 30, 5 min Verlauf bis hin zu den eigentlichen Ticks ziehe ich meine Widerstände und Unterstützungen, und meistens klappt`s.

;)RR
Avatar
25.01.01 01:50:01
danke rainrain!
Avatar
25.01.01 12:15:43
hi rainrain

Bei den Charts überbietest du dich jedesmal von neuem :)
Die letzen Beiden Charts von dir fand ich besonders gut ;-)

Danke vielmals für die URL... ich brauchte noch einen Chart für 1,5,15,30,60 Min Candles... ;-) ... Technical Investor hat das ja nicht...

Hab hier auch nen solchen Chart... seit dem Tief im NDX



Die Richtung scheint auf jeden Fall AUFWÄRTS zu sein!!! ... Puts wären sicher nicht angebracht... ich sehe 2 nahe Unterstützenden Trendlinien und der MACD ist seiner Unterstützenden Aufwärtstrendlinie auch sehr nahe... wenn Greeni keine allzugrosse Scheisse baut - sollte es deutlicher Aufwärts gehen :) :) :)

@Rainrain
Hey... warum kaufst du wieder Puts??? Bist du mit Beaa Verwandt???

Cu
T17r

@rr dein letzter 60 Min Chart sieht nicht so optimal aus... wenn es zu keinem Ausbruch nach oben kommen würde...
Avatar
25.01.01 13:21:49
Jemand da unten spricht von 0,75 Basispunkten Zinssenkung ... ist doch ein Witz oder ?

Jedenfalls ist heute so ein Tag an dem ich mich heraushalte, die Charttechnik kann durch Greenspan ausgesetzt werden, und das in beide Richtungen.

Aber auch mein Tradingsystem zeigt keine eindeutige Richtung an ... es ist so ratlos wie ich.

Ich nehme an dass Greenspan daran interessiert ist den Aktienmarkt aufzupeppeln, und dementsprechend sich äussern wird. Was mir allerdings Sorgen macht sind die wieder viel zu hohen Erwartungen die im Markt eingepreist wurden. Es hätte nach normalem Ermessen zumindest einmal in den letzten 2 Tagen abwärts gehen müssen ... tat es aber nicht da jeder auf Donnerstag geschielt hat ...

Was ist wenn Greenspan sich neutral aüssert ? Wie reagiert dann der Markt ?

Und wenn Greenspan die hohen Erwartungen erfüllt, sind sie dann nicht schon eingepreist ? Und wenn in 1-2 Monaten absehbar ist dass es nicht wirkt, hat er dann nicht sein Pulver verschossen ...also wird er sich doch moderater äussern ?

Also ich möchte zumindest nicht in Greenspans Haut stecken ..
Avatar
25.01.01 14:09:31
hallo zusammen,

bin heute sehr gut drauf, was wohl am Sonnenschein liegen könnte *g*


Zum Thema Zinsen:

"Vize-Fedchef Ferguson erwartet `merkliches Abschwächen` der US-Wirtschaft - 25.01.2001 12:52

LONDON (dpa-AFX) - Der
stellvertretende Präsident der
US-Notenbank Fed, Roger Ferguson,
erwartet ein "merkliches Abschwächen"
der amerikanischen Wirtschaft in der
ersten Hälfte des laufenden Jahres.
Dann dürfte die Konjunktur wieder an
Schwung gewinnen, sagte er auf einer
Pressekonferenz, bei der eine
Finanzsektor-Studie der Zehner-Gruppe
präsentiert wurde./ar/ub/cs"


"US-Bankexperten erwarten Zinssenkung der Fed um 75 Basispunkte auf 5,25% - Mittwoch, 24.01.2001, 18:13

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Bankexperten erwarten
von der US-Notenbank (Fed) bis zum dritten
Quartal des laufenden Jahres eine Senkung der
Leitzinsen um 75 Basispunkte auf 5,25 Prozent.
Diese Einschätzung gab am Mittwoch das American
Bankers Associations Economic Advisory Panel in
Washington ab."

Die Fachleute sehen derzeit deutliche Risiken
für eine Abschwächung der amerikanischen Wirtschaft,
aber sie erwarten auch weiterhin keine Rezession.
Die Gefahr, dass es tatsächlich zu einer Rezession
in den Vereinigten Staaten kommen sollte, bezifferten
sie auf 34 Prozent./jkr/av"

..was ist, wenn es doch nur 0,5 BP sind? ...wenn Greenspan wieder die Gafahren einer Rezession erwähnt?

Wie Yazid schon erwähnte, wird Greenspan heute den Ton angeben, und den NDX mal wieder in charttechnischen "Ausnahmezustand" versetzen.

Ohne dessen Impuls würde ich heute auf fallende Tendenzen setzen. Die Indikatoren will im Moment gar nicht beachten, da sie uns schon die letzten Tage an der Nase herumgeführt haben. Situation ist nach wie vor überkauft, Divergenzen des MACD seit 5 Tagen auf Maximum Level.



- der Kurs bewegt sich aktuell zwischen der 50 und 65 Tage EMA

- die gestrige Candle war wieder ein Doji, was hier eher negativ zu werten wäre

- die Marke um 2740 Punkte wurde nun zum dritten mal auf Schlußkursbasis nicht überboten, könnte auch heute wieder einen Widerstand bilden (siehe dünne rote Waagrecht in der Grafik unten)

- der Keildeckel (siehe Grafiken unten) könnte sich als massiver Widerstand erweisen. Sollte dieser nach oben durchbrochen werden, ist mit einem schnellen Anstieg bis ca. 2900 Punkten
zu rechnen, ein Unterbieten würde uns bis ca. 2620 P. führen

also lassen wir uns überraschen, wo wir heute starten, und wo uns Greenspan hinführt..

ich tippe auf down, könnte aber mal wieder falsch liegen :)
..nehmt`s mir nicht übel ;)

rainrain
Avatar
25.01.01 15:56:36
Keil nach unten verlassen, gleich redet Greenspan... :D
Avatar
25.01.01 16:02:53
Benutzt ihr auch den Thomson-I-Watch?
War bisher sehr zuverlässig in den letzten Wochen.
Es handelt sich um die statistische Auswertung aller Vorabmeldungen institutioneller Investoren an ihre Broker über ihre Kauf- bzw. Verkaufsabsichten(nach Branchen sortiert), noch bevor diese umgesetzt werden. Im Moment überwiegen die Kaufabsichten deutlich!! Von der Charttechnik her würde ich jetzt glatt shorten, aber so .....
www.thomsoninvest.net/iwatch/cgi-bin/iw-page?group=0§1=go&temp=home
Avatar
25.01.01 16:14:38
Hier noch eine langfristige Perspektive:



mit folgendem Kommentar von Mr.Smithers:

...dafür spricht , daß wir die 3050 durchlaufen werden wie ein heißes Messer durch Butter.Kann ich mir zwar auch nicht richtig erklären,da der Index ja immerhin 1200 Punkte beim ersten Test dieser Marke abprallte; aber es sieht nach einem Hochlaufen bis zum 61,8 FR bei 3360 aus....was auch gleichzeitig den oberen Trendkanal (Chart) darstellt.Bestätigung wäre ein Break der 2930.Naja,sehen wir mal....es wird sich in den nächsten Tagen (heute ?)entscheiden , da die K eilformation ja nun sehr eng wird *gg*
Avatar
25.01.01 16:47:28
Keilboden (türkis) durchbrochen, neue Trends entstehen.

Mögliche Unterstützungen und Widerstände:




gut, daß ich meine Puts noch hab :D:D:D


;)RR
Avatar
25.01.01 23:30:00
Nasdaq-Index

25-01-01 13:00 Uhr !!!!

Die amerikanischen Hightechwerte konnten ihren steilen Abwärtstrend verlassen und erreichen nun einen massiven Widerstandsbereich zwischen 2900 und 3030 Zählern. Speziell letztere Marke, welche aus den `2000er Lows hergeleitet wird, ist unserer Meinung nach von Bedeutung. Bei den Indikatoren zeichnet sich hingegen ein baldiger Ausbruch nach oben ab.

FAZIT: Die Widerstandszone kann vermutlich nicht auf Anhieb überwunden werden. Wir rechnen in den nächsten Wochen mit einem Pullback in Richtung 2700. Mittelfristig sind dann steigende Notierungen wahrscheinlich.

Avatar
26.01.01 00:15:20
@ harami
halte dich nicht an diesen chart
die linien sind falsch eingezeichnet
verbinde die erste untere spitze von Q1`00 bei ca. 3700 punkten mit den anderen 2 unteren spitzen und du wirst sehen, das das haargenau passt.
diese linie kannst du dann parallel an die spitze von Q2 bei genau 4000 punkten ansetzen.
dann wirst du sehen das der nasdaq gestern genau an diese parallele linie angeschlagen hat und der nasdaq heute einfach fallen musste.
dieser kreuzwiderstand war nacheinem solchen anstieg einfach zu stark.
1. widerstand waagrechte linie bei ca. 2900 Punkten
2. widerstand keilformation wie rainrain bereits weiter oben dargestellt hat
3. widerstand die parallele linie die ich oben beschrieben habe

der steilere abwärtskanal macht mich ein wenig stutzig
ich habe in meiner software die untere bande genau so eingezeichnet wie bei dir.
wenn ich aber diese linie an die zweite spitze des doppeltops bei 4250 parallel anlege, dann schlägt der gestrige kurs vom nasdaq genau an diese linie an und heute prallt er an dieser linie ab.
in dem chart von outperformer.de hat er diese linie aber schon längst durchbrochen.

hmm, so ewas kann teuer werden
bei wem liegt wohl der fehler?
Avatar
26.01.01 00:23:13
@harami
wenn du diese 3 unteren spitzen verbindest, kannst du diese linie beliebig nach oben parallel verschieben.
das sind die einzelnen schichten des abwärtskanales.
probieres es mal.
Avatar
26.01.01 00:25:37
vielleicht liegts daran, dass outperformer keinen logarithmischen chart verwendet hat.

ist eine vermutung.
Avatar
26.01.01 02:31:52
Nasdaq 100

Wenn Unternehmen wie Corning, nach einem Rekordergebnis fast 20% verliert (Man wies zwar auf eine eventuell schwächere Nachfrage im Telekommunikationsbereich hin, glaubt aber im Rahmen der Erwartungen zu bleiben), Newport nach Rekordergebnis und guten Ausblicken 25%, Verisign nach guten Zahlen 10% und SDLI nach Rekordergebnis 12% verliert (um nur ein paar Beispiele zu nennen), dann heißt es: Vorsichtig sein. Passend noch hierzu Downgrades und große Käufe von Institutionellen.
Leider dürfte dies noch nicht das Ende gewesen sein, denn nachbörslich ging es fröhlich weiter runter. Wer noch investiert ist, tut gut daran seine Investitionen durch Stops abzusichern, da der morgige Tag (auf jedem Fall dürfte es eine schwache Eröffnung) nichts gutes aus technischer Sicht verheißt. (suntrade)



@acb
Ich werde mir Deine Vorschläge am Wochenende mal genauer ansehen. Grundsätzlich aber möchte ich klarstellen das
ich nicht jeden Chart den ich hier ins Board stelle für korrekt analysiert halte, wenn ich nach eingehender Analyse zu einer eigenen Meinung komme steht von mir ein Kommentar dabei. Da es hier auch um vielfältigen Informationsaustausch gehen sollte, kopiere ich schon mal interessante charttechnische Betrachtungen ins Board. Z.B. jetzt mal den Naz100 von Suntrade.

cu Harami
Avatar
26.01.01 02:50:40
ich habe mir alle einzelwerte aus meiner watchlist reingezogen (immerhin 200 stück) und habe ein sehr sehr schlechtes gefühl.
der ndx hat zwar noch 2 unterstützungen (2500 p = GAP = 38 TL und 2400-2450 p = aufwärtskanal) aber wenn ich mir die einzelwerte wie
nokia, qualcomm, sun, oracle, ciena, corning, juniper netw., nortel netw. usw.... anschaue dann wird mir schlecht.
qualcomm sieht extrem gefährlich aus

der ndx ist nur noch 95 punkte von der 38TL entfernt und ich kann mir nicht vorstellen das er ab da wieder drehen wird wenn ich mir die charts von diesen einzelwerten anschaue.
wenn die erste unterstützung gebrochen werden sollte, dann wird durch das unterschreiten der 38TL ein massiver verkauf folgen, der den ndx bis auf die 2. und letzte unterstützung drücken wird. am 31.01.=FED sitzung könnte der ndx dann bei 2400-2450 p stehen und dann kommt es auf greenspan an.
sollte der aufwärtstrend bei 2400-2450 gebrochen werden liegt die nächste unterstützung erst bei 2100-2200p, dann auf eine bodenbildung hoffen sonst gehts auf 1850 p., denn da verläuft die untere bande des langfristigen abwärtstrendkanales (Jan.00)

lassen wir uns überraschen
Avatar
26.01.01 11:57:39
Glaube ich nicht, solange die Fed die Zinsen senkt, geht es nach Norden, die Korrektur gestern war einfach längst überfällig nach der Januar-Rally. Der Charttechnik kann man in einem solchen Umfeld deshalb nur bedingt vertrauen. Und vergessen wir nicht, Greenspan hat die Steuersenkungen unterstützt, und jetzt sagt mir mal, was gibt es besseres für die Börse als Zins- und Steuersenkungen. Das bedeutet steigenden Kurse, zumindestens mittelfristig. Ziel des Nasdaq isst weiterhin 3350, dann wären alle Zins- und Steuersenkungen eingepreist und die Börsenteilnehmer schauen wieder auf die tatsaechlichen Gewinnwachstumsraten der Unternehmen. Den Rückgang von gestern würde ich deshalb nicht zu hoch bewerten.

Gruß eCapital
Avatar
26.01.01 12:51:50
@ecapital
du darfst nicht vergessen das die institutionellen davon ausgehen, das die FED die zinsen um 50 basispunkte senkt.

das ist schon viel.

wenn sie tatsächlich um 50 punkte gesenkt werden sollten ist es auch keine überraschung mehr und die kurse KÖNNTEN VORERST wieder fallen.

Anfang januar hat keiner mit einer zinserhöhung gerechnet und die börse hat stark nach oben reagiert, jetzt ist es umgekehrt, JETZT ERWARTEN alle starke zinssenkungen.

Also aufpassen auf die 2500 p, vorerst.
Avatar
26.01.01 13:09:47
Ich bin nicht so optimistisch über die weitere Entwicklung.Die Ökonomischen Wachstumsdaten sind nicht verlockend. Die meisten US-Unternehmen melden verhaltene Aussichten.Der Konsum in der privaten Wirtschaft baut sich nach
10Jahren "Aufwärts" mit erheblicher Sättigung deutlich ab.Große Unternehmen wie Automobil, Versorger, auch Internert-Firmen entlassen Personal in der Größenordnung 200000 in diesem Jahr. Die großen Banken wie Bank of America
sind als Gläubiger in großen Schwierigkeiten. Mr. Greenspan versucht eine Bauchlandung der Wirtschft zu vermeiden.Er wird die Zinsen um insgesamt 3,0 % senken. Das erste 1% hat er schon im Januar mit 3 Schritten eingeplant.
Er ist allerdings nicht ganz glücklich über die steuerpolitischen Regierungsmaßnahmen. Hier bahnt sich ein Konflikt an. Der Haushalt und die Geldmengensteuerung sind zwei Schrauben, an denen nicht beliebig gedreht werden kann und danach ist alles besser.
Die Wirtschaftszahlen laufen weiter ins minus. Die ersten Quartalszahlen der Unternehmen im April werden brutal negativ ausfallen. Die Charttechnik im DOW-Diamant zeigt Risiko nach unten.Der NDX ist nach dem Dezember Down wieder etwas freundlicher
und steht wieder eher vor einem Absturz. Das sollte man aus Sicht der kurzfristigen Chartanalyse beachten.Zumal auch längerfristige Prognosen der Indices nicht mit ausreichender Warscheinlichkeit vorliegen.
Natürlich gibt es noch jede Menge Fondmanger und andere Gurus die Empfehlungen aussprechen.
Avatar
26.01.01 13:26:11
hi @ll

der gestrige Bruch des Keils nach unten war sehr deutlich.
Ausnahmsweise bin ich mal richtig gelegen :laugh:, der Doji war folgerichtig ein Trendwendesignal, mein KZ von 2620 wurde sogar unterboten.

Meiner Meinung nach sehen wir nun die längst überfällige Korrektur, die schnell und heftig ausfallen könnte, da nun auch die Indikatoren klare Verkaufsignale liefern. Lediglich der MACD ist noch positiv, die Divergenzen nehmen jedoch ab (> Scheitelpunkt passiert!).



Nun gilt es, einen neuen Trend zu finden. In folgendem Chart habe ich wichtige Unterstützungen sowie Widerstände eingezeichnet. Heute sollte die Linie um 2540 P. getestet werden. Futures zeigen eine deutlich negative Eröffnung an. Sollte diese Unterstützung nicht halten, wäre das Schließen des Gap`s dran. Auch die 38-T-EMA könnte als Unterstützung dienen (akt. ca. 2540)



Sollte dieser Downmove an Charakter gewinnen und nicht gleich nach Schließen des Gap`s beendet werden, könnte der Boden des neue Aufwärtstrend (hier türkis unterlegt) getestet und dieser AuT Kanal bestätigt werden.
Auch könnte in diesem Bereich der alte mittelfristige AbT als Unterstützung fungieren..


Folgende 2 Szenarien halte halte ich für möglich:

1.) schnelles Schließen des Gap`s, Halten der grünen Unterstützungszone um die 2520 P. und Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung.

2.) Schließen des Gap`s und weiteres Abrutschen bis auf den Boden des AuT, anschließend Wiederaufnahme des Upmoves

Die 2.) Variante halte ich für wahrscheinlicher.


@T17r

danke für dein Lob, es macht mir Spaß, Charts graphisch zu bearbeiten. Der gestrige Verlauf sollte dir einen Strich durch die Rechnung gemacht haben, hoffentlich bist du deine Calls rechtzeitig losgeworden. Für ein Brechen des Keils nach oben hätte ausschließlich ein gutes Wort Greenspan`s sorgen können, anderenfalls hätte der Schwung und die Puste gefehlt. Ein Bruch nach unten lag auf der Hand. Darum habe ich die Puts gehalten :D:D, und werde sie noch bis mindestens Gap Close halten, es sei denn Zone um 2520 hält und es Tritt ein unerwarteter Turnaround ein.
Wer ist denn Beaa?

* always smile *

:Drainrain;)
Avatar
26.01.01 13:38:06
@acb
Stimmt! Und es zu den ersten Kursgewinnen kam, viel der Nasdaq wieder auf das Niveau der ersten Zinssenkung, um danach eine nachhaltige Rally bis gestern zu beginnen.

Nun ist es umgekehrt, die Kurse Fallen im Vorfeld, weil die nervösen Marktteilnehmer befürchten, dass es doch nicht zu einer 0,5 % Zinssenkung kommen, während hingegen die Institutionellen die Aktien einsammeln, siehe thomson-i-watch z.B. für EMC, weil diese eine ziemlich sicheren 0,5 % Zinssenkung ausgehen.

Nehmen wir den schlimmsten Fall an, die Fed senkt die ZInsen nur um 0,25%, d.h. sie werden weiterhin gesengt, nur würde die Fed in diesem Fall von einer weichen Landung ausgehen, wäre auch nicht schlecht. Und es bleibt weiterhin die Erwartung auf baldige Steuersenkungen. Auch darauf reagiert die Börse mit nachhaltig steigenden Kursen.

Deshalb, never "fight the fed"

CU
eCapital
Avatar
26.01.01 13:39:51
@acb

könntest du bitte etwas merh zu qualcomm sagen? hatte das gefühl dass chart am ausbrechen ist ... aber bei diesem umfeld....

danke
havok
Avatar
26.01.01 14:31:16
@acb

"US-Bankexperten erwarten Zinssenkung der Fed um 75 Basispunkte auf 5,25% - Mittwoch, 24.01.2001, 18:13

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Bankexperten erwarten
von der US-Notenbank (Fed) bis zum dritten
Quartal des laufenden Jahres eine Senkung der
Leitzinsen um 75 Basispunkte auf 5,25 Prozent.
Diese Einschätzung gab am Mittwoch das American
Bankers Associations Economic Advisory Panel in
Washington ab."

Die Fachleute sehen derzeit deutliche Risiken
für eine Abschwächung der amerikanischen Wirtschaft,
aber sie erwarten auch weiterhin keine Rezession.
Die Gefahr, dass es tatsächlich zu einer Rezession
in den Vereinigten Staaten kommen sollte, bezifferten
sie auf 34 Prozent./jkr/av"



@ConTakt

gute Einschätzung der aktuellen Situation. Eigentlich sollten einem dabei Schweißperlen die Schläfen herunter kullern. Aber ich glaube an Greenspan. Warum? Der Mann ist ein Artist, balanciert mit der Macht über die Aktienwelt in seinen Händen zwischen Inflation und Rezession. Er hat ein sehr gutes Gespür für die Zeit, für das richtige Timing, entwickelt.
Am 3.1.01 hat er mit seiner Zinssenkung den HighTechs noch einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen, denn ein weiteres Abrutschen, wonach es bis dato aussah, hätte ein en Bruch des 10-jährigen Aufwärtstrends bedeutet. War es Zufall, das diese beiden bedeutenden Ereignisse auf den selben Tag fielen? Genauso gestern. Ein richtig erfreulicher Satz Greenspan`s hätte den Deckel des Keils gesprengt, und die 3000 wären in den nächsten Tage zu greifen gewesen.

Und da ist noch das Massenpsychologische Phänomen. Bis gestern kamen die meisten wieder mit KZ 3XXX bis nächsten Monat. Heute sehen die meisten wieder neue Tiefstkurse. Das gleiche gilt über die Zinssenkungspekulation.. um wie viel rauf?... alles schon eingepreist?... keine Zinssenkung?...

Ich könnte mir gut vorstellen, das wir noch einmal in die Nähe der Tiefs kommen (10-J-AuT!), und Greenspan dann wieder in dieser brikären Lage ein Machtwortspricht und den Märkten unter die Arme greift.
Ich denke, er ist den Techs wohl gesinnt... und Rezession hin oder her, solange er den Kasper spielt und der Anlegerwelt die Sonne am Horizont zeigt, rückt die reale Situation in den Schatten.... ;)


@havok

dürfte ich euch freundlich bitten, die Analyse von Qualcom wo anders zu diskutieren, da sich dieser Thread ausschließlich mit der NASDAQ beschäftigt, und es hier sonst zu einem Chaos kommt.
Danke.


;)RR
Avatar
26.01.01 14:52:25
Glückwunsch @Rainrain! :) :) :)

Dafür hab ich nen kleinen Hass auf den alten, trägen Greeni... :(
Hat sich anscheinend ziemlich negativ geäussert ... dieser alte Type... *lol

Naja... bin mit meinen Nasi Calls mit 50% in den miesen... das ist mir aber im Moment egal.. den ich hab nen netten ROCHE GS Call... und ausserdem wird die Nasdaq nicht weit fallen... ok die Chancen stehen nicht schlecht das sie nun auf den Abwärtstrend aufsetzen ... dann wird es aber wieder Aufwärtsgehen ... ich sehe kein grosses Korrekturpotenzial... ausserdem hast du den gleichen Aufwärtstrend wie ich eingezeichnet der mit einer Unterstützung zusammen eine gute Doppelunterstützung ablieferen wird...!!!

Ausserdem laufen meine Calls noch bis Mitte März... und bis dahin sehe ich die Nasdaq deutlicher über 3000... was soll ich da noch Geld für Gebühren ausgeben... nächste Woche werde ich billig die selben Calls nachkaufen... - die schlechten Tage sind gezählt!!!

Cu
T17relife
Avatar
26.01.01 15:51:44
@T17relife
Auch bei Roche wäre ich vorsichtig. Sitze mitten drin.
Schau die mal gerade die gemeldeten Pharma zahlen an.
Avatar
26.01.01 16:28:43
@RR

Beaa analysiert auch Charts... sie hält sich meistens im Thread "Dax Analyse vom XX.XX.XX" auf... "RapunzelResearch" macht diese Threads auf... meiner Meinung hat sie ziemlich gute Erfahrung... :)

@ConTakt
Sind die heute gemeldet worden?... kannst du einen Link reinstellen?

So...Meine Einschätzung:


Wie ihr auf dem Chart seht rechne ich mit einer Maximalkorrektur bis auf 2350 - 2370... danach sollte es wieder nachhaltig nach Norden gehen - und ich werde meine Calls nachkaufen :) ... ganz kurzfristig sehe ich eben diese Kräftigere Korrektur... aber da lohnt es sich fast nicht zu traden - den die Richtung ist ganz klar NORDEN!!! :)


Cu
T17r
Avatar
26.01.01 16:49:26
@rainrain:

auch von mir glückwunsch!
mich hats schwer erwischt gestern, mit meinen calls!
mit dieser talfahrt hätte ich nicht gerechnet!
ich für meinen teil werde jetzt ersmal die finger raushalten
bei der aktuellen stimmung und die unwissenheit um die
zinsdiskussion. jedenfalls bis dienstag!

--wo bekommt ihr die minutencharts her??
postet doch bitte mal die adresse.--

grüße
MB
Avatar
26.01.01 20:14:48
aktuell rettet sich der NDX über die 38 T. Linie (ca. 2620)
und hängt in der Unterstützungszone um die 2630 - 2640 P.
Sollte diese und die 38-T-EMA heute auf Schlußkursbasis gehalten werden, besteht am Montag Potenzial bis ca. 2700 P.
Sollte der NDX heute noch im Minus schließen, wird erneut die Zone um die 2520 P. getestet.

Ich nehm hier einen Chart von gestern, muß nämlich auf `ne Geburtstags Party :D:D



* schönen Abend

;)rainrain;)

P.S. eine detailiertere Analyse kommt am WE
Avatar
26.01.01 20:18:52
Avatar
26.01.01 23:57:43
Also meine Meinung von Greeni sinkt!!

Was der Mann betreibt entwickelt sich mehr und mehr
zur Steuerung der Volkswirtschaft mittels der Börsenkurse
von ein paar Dutzend hochkapitalisierten Unternehmen.

Will er die Wirtschaft abbremsen - vernichtet er Börsen-
vermögen,
will er beschleunigen, schafft er Börsenvermögen.

Das Problem:

Die Zeitabstände zwischen Auf und Ab werden immer kleiner,
die Schwankungen immer größer. Je größer aber die Schwankungen
um so interessanter wird es für immer mehr Leute zu
versuchen, von den Schwankungen zu profotieren und nicht
vom Langfristinvestieren......


mfg
thefarmer,


der sich da die solide Geldmengenpolitik der alten
Bundesbank lobt.
Avatar
27.01.01 02:29:13
@rainrain

der INTER@CTIVE WEEK INTERNET INDEX (kürzel iixx) hat gestern im chart einen HAMMER GENAU auf der 38 TL hingelegt, wie anfang januar nach der zinssenkung durch greeni.

wenn er am montag dann noch eine lange weiße kerze auf dem gestrigen schlusskurs hinlegt, haben wir noch zusätzlich einen MORNING STAR.

beides ist als starkes kaufsignal zu deuten.

der INTER@CTIVE WEEK INTERNET INDEX und die NASDAQ laufen ziemlich identisch.

wie gesagt, noch fehlt die weiße kerze!!!!

leider habe ich nicht die möglichkeit diesen chart hier hineinzustellen.
Avatar
27.01.01 10:14:31
Hi farmer,

Seh`s nicht so verbissen. Momentan ist eh eher trading angesagt. Da springt wohl am meisten raus. Das ändert sich aber wieder.

Du kannst davon ausgehen, dass wir dieses Jahr Zinssenkungen
sehen, eventuell noch Anfang 2002. Bis dann die Wirtschaft wieder heiss läuft, vergehen nochmal 1/2 Jahre bis 1 Jahr.

Also hast Du bald die Chance wieder langfristpositionen aufzubauen.

Aber mein Gott, wenn Du kurzfristiges Geld verdienst ist es doch auch schön. Immerhin gehören beim Steuerhöchstsatz mit
ausl. Papieren über 75% Dir. Ist doch in Ordnung.

Also traden, was das Zeug hält, gibt es doch genügend Möglichkeiten, wie z.B. Bio`s, B2B, CSCO, YHOO und viele
mehr.

So long

Al2000
Avatar
27.01.01 16:24:45
Al 2000:

Du hast recht, icht sollte auch mehr traden. Aber beim
Traden ärgere ich mich dann, wenn ich 15 Prozent in 3 Tagen
mache und das Ding dann in einem Jahr 300 Prozent steuerfrei
macht.

Aber ich werde jetzt auch einen Teil der Langfrist-Anlagen
öfter hin und her schieben, wenn die 38-Tage Linie deutlich
dreht, die eines anderen grundsoliden Wertes aber gerade
wieder steigt. Natürlich Einzelfallbezogen.

Frage:

Bei welchem Direkt-Broker soll man traden. Wer hat
den besten Chart-Service und wo läufts unkompliziert.

Aus Frust über meine Hausbank wollte ich mich letztes
Jahr bei Consors, Diba und Comdirekt anmelden. Jeder hat
es geschafft, mich am PC-Anmeldeformular abzuschrecken.

mfg
thefarmer
Avatar
28.01.01 01:43:57
@alle

der dow jones hat eine diamanten-formation und müsste bis ca. 8250 punkte fallen.

die nasdaq hat ihren ERSTEN abwärtstrendkanal nach oben verlassen, befindet sich JEDOCH NOCH IN EINEM WEITEREN abwärtstrendkanal. erst mit einem deutlichen durchbruch der 2800 punkte marke wäre der zweite abwärtstrend gebrochen.

bei 2800 punkten befindet sich ein dreifacher kreuzwiderstand.

die nasdaq hat noch 2 wichtige unterstützungen, 2500 und 2400 punkte.

ich kann mir nicht vorstellen, das die nasdaq den widerstand bei 2800 nach oben durchbricht und eine kleine rallye startet, wenn der dow jones durch die diamanten-formation eine korrektur hinlegt.?!

greenspan wird am 31.01. zwar höchstwahrscheinlich die zinsen senken, dennoch glaube ich, das er sie nicht so stark senken wird, das die börse überrascht wird und es zu einem kursfeuerwerk kommen sollte. schliesslich werden 50 basispunkte erwartet, was nicht wenig ist. die meisten hier im board glauben an den durchbruch der nasdaq ab dem 31.01. nur weil die zinsen gesenkt werden. anfang januar wurden zwar die zinsen auch gesenkt, allerdings hatte damals keiner damit gerechnet und das ist meiner meinung nach der feine unterschied.

der inter@ctive week internet index hat am freitag allerdings einen HAMMER gebildet. sollte auf dem hammer noch eine weisse kerze gebildet werden (morning star), ist es eigentlich ein kaufsignal. wie anfang januar, da hatten wir die formation ebenfalls beim nasdaq und es ging stark nach oben.
aber erst einmal muss die kerze am montag gebildet werden.

dagegen:
- diamanten-formation beim dow jones
- abwärtstrendkanal beim nasdaq
- dreifacher kreuzwiderstand bei nasdag 2800 p
- starke zinssenkung wir bereits erwartet und dennoch
glauben viele hier im board an den ausbruch

dafür:
- hammer beim internet index
- hält die unterstützung beim nasdaq 2500 = gap =
38 TL ?????????????

mir würde eure meinung zu diesen punkten interessieren.
Avatar
28.01.01 02:56:37
sorry, da habe ich wohl etwas zu voreilig geschrieben.
als ich an einem technische analyse seminar teilnahm, wurde mir gesagt, das ein diamant eine umkehrformation darstellt.
das ist nicht ganz richtig. wie unten zu lesen ist, ist es NORMALERWEISE eine umkehrformation, MANCHMAL kann es aber auch eine trendfortsetzungsformation sein.

@rainrain
ich möchte hier nicht über den dow jones quasseln.
wollte ihn nur für den zukünftigen nasdaqverlauf mit berücksichtigen. denn wenn es durch den diamanten zu einer trendumkehr kommen sollte, wird sich die nasdaq nicht entziehen können. nasdaq dann bei 1400-1600 p ??????
kann man sich zwar schwer vorstellen, ist aber möglich wenn der dow jones einstürzt.

trotzdem würde mich eure meinung zu den unten angeführten punkten interessieren.

Diamant (Diamond)
Chartformation, die normalerweise als Umkehrformation, manchmal aber auch als Trendfortsetzungs-Formation auftritt. Kann auch ale eine Komplexe Kopfs-Schulter-Formation mit einer V-förmigen Nackenlinie beschrieben werden bzw. als eine sich verbreiternde Formation (Broadening Pattern), die nach zwei oder drei Kursausschlägen (Swings) in ein Symmetrisches Dreieck übergeht. Die normale Gestalt entspricht einem rechteckigen Diamanten. Da zu seiner Ausformung ein recht aktiver Markt erforderlich ist, kommt das Muster häufiger an wichtigen Hochs als an Tiefs vor. Viele Komplexe Kopf-Schulter-Formationen sind potentielle Diamant-Formationen. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal findet sich auf der rechten Seite der Formation. Dort sollten sich bei einem Diamanten wie bei einem symmetrischen Dreieck unter nachlassenden Umsätzen zwei konvergierende Linien zeigen.
Mindest-Kurszielerwartung: Sie entspricht der größten (senkrechten) Stelle der Formation, gerechnet vom Punkt des Kursausbruchs aus (Quelle: John Magee, Mit Charts zum Erfolg, FinanzBuch Verlag, München, 1998).
Avatar
28.01.01 21:28:09
Tach :),

hoffe, ihr hattet ein schönes WE, meins war genial!
Jetzt erst mal relaxen und um unser Spielchen kümmern.



1.) 6-Monats Chart

Der bearishe Keil hat seine Funktion als Fortsetzungsformation des mittelfr. AbT`s erfüllt.
Die gelb markierte Zone im Bereich des Gap sollte als massive Unterstützung dienen, ebenso die Trendlinie des mittelfr. AbT`s.
Die weiße Candle des Fr. schließt oberhalb der 38-t-Linie, welche ebenfalls als Unterstützung dienen könnte.
Ein möglicher Aufwärtstrend (gelb unterlegt) müßte als solcher noch bestätigt werden.




° Indikatoren:

- Slow Stochastics liefern kurzfristige Verkaufssignale
- MACD ist im Begriff, von kaufen auf halten zu drehen, der Scheitelpunkt der Divergenzen ist überschritten, Tendenz fallend
- der Wilder`s DMI (ADX) könnte ein Verkaufsignal generieren (negative rote Linie schneidet positive Grüne von unten



2.) 1-Monats Chart:

Ich habe Trends (blau), Widerstände/Unterstützungen (grün) sowie einen möglichen bullishen Keil (lila) eingezeichnet.
Ebenso habe ich mögliche Kursverläufe der nächsten Tage eingezeichnet, wobei die beiden durchgezogenen (bordeaux und orange) die für mich am whrscheinlichsten darstellen.



° Pro Orange:

- Halten und Abprallen an der mittleren blauen AuT Gerade und der horizontale Unterstützung um 2530
- positive Stochastik im 60-min Chart
- Schlußkurs oberhalb der 38-T-EMA (s. 1.))

° Pro Bordeaux

- sehr negative Indikatoren (s. 1.))
- kurzfr. 3-T-Abt, möglicher Keil
- horizontaler Widerstand um 2540
- Anziehungskraft des Gap`s
- Bestätigung des möglichen neuen Aufwärtstrends (blau unterlegt)



3.) 12-Tages Chart:

Der NDX konnte am Fr. den 2-T-AbT (blau) verlassen und sich in die Widerstandszone um 2600 - 2640 P. zu fangen und an der 3-T-Abt Linie (dick orange) anzustoßen. Nun wird es entscheidend für die kommenden Tage, ob der 3-T-AbT nach oben verlassen wird oder ein Abprallen nach unten und ein erneutes Testen der 2530 P. Unterstützungszone
erfolgt.




Die Idee mit dem bullishen Keil ist eine noch sehr wage Vermutung (und Wunschverlauf), wäre aber aus folgenden Gesichtspunkten sinnvoll:

- Schließen des Gap`s
- Bestätigung des neuen AuT`s (auch da bullisher Keil als Fortsetzungsformation)
- Erholung der Indikatoren

..is nur so `ne Idee ;), kann aber auch ganz anders kommen.
Nur sehe ich kurzfristig wenig Potenzial nach oben, da die Indikatoren nun sehr negative Impulse liefern, die die Identität des Gap`s immer noch nicht klar ist (Breakaway oder Common ?)

* viel Erfolg

;)rainrain;)
Avatar
28.01.01 22:14:04
Hi rainrain,

herzlichen Glückwunsch zu diesem Tread. Er zeigt mir, daß es trotz überwiegenden Mist in den Boards doch noch ab und zu Qualität gibt. Ist irgendwie das gleiche wie bei Aktien. Man muß nur lange genug suchen und dann findet man die Perlen.

Besonders angetan haben es mir Deine Charts. Wie zeichnest Du denn die Trendlinien bei StockCharts.com ein. Irgendwie habe ich das bis jetzt nicht hinbekommen. Ansonsten bin ich Dir echt dankbar für Deine Links.

Na dann schaun `mer mal wie es nächste Woche weiterrgeht und was der Alan so mit uns macht.

Viel Glück weiterhin und mach weiter so.

Thesearcher
Avatar
28.01.01 23:03:30
@farmer

eigentlich egal welche der Banken Du Dir aussuchst, wenn viel Verkehr ist, kommen die alle ins stocken. Würde nach
Gebühren entscheiden, was gerade beim Traden wichtig ist.

@acb

Das der Dow dieses Jahr kippt, hab ich schon mal vor längerem geschrieben. Gehe ich auf alle Fälle von aus, weil
hier herrscht nun langsam auch eine Überbewertung, da in 2000 die große Umschichtung von Hightech zu "soliden" Werten
stattgefunden hat.

Du hast wiederum die letzten zwei Wochen erkennen können, das wieder umgeschichtet wird, von Solid zu Hightech. Das
wird dieses Jahr weiter so verlaufen. Deshalb denke ich nicht, dass eine NAS oder auch ein NM nach unten krachen.
Dieses Jahr, wird in Anbetracht der Zinssenkung, wieder massiv in Hightech investiert.

Warum ist eigentlich auch klar. Jeder hat in der Hightech-
Hausse mitbekommen, was man da doch verdienen kann. Bei welchen Solid Werten konnte bzw. kannst Du das?

Ich schätze mal einen Dow auf Ende 2001 bei ca. 9000-10000 Punkten. Es könnte natürlich ein großes Interesse daran bestehen, den Dow nicht unter heftig unter die 10000 zu bringen. Hier wird wahrscheinlich versucht, heftig dagegen
zu steuern.

So long

Al2000
Avatar
28.01.01 23:22:53
@ T17r & MUCKBUCK & Thesearcher56

danke für eure Glückwünsche :)


@ acb

zu deinen aufgeführten Punkten:

- die Diamantformation im Dow Jones könnte sich noch wochenlang hinziehen, bis ein Ausbruch folgt. Das Schicksal des NASDAQ wird sich in den nächsten Handelstagen entscheiden.

- mit Abwärtstrend meinst du glaube ich den langfristigen, vom Hoch im März letzten Jahres an gezogen. Dieser dürfte für die nächsten Wochen noch keine all zu große Rolle spielen, der ist noch weit weg (dagegen ist der Abgrund viel näher! ;))

- die Unterstützungszone um 2450-2470 P. sollte m.E. nochmal getestet werden, die 38-T-Linie wurde gehalten (aktuell ca. 2620 P.!)

der NASDAQ Index ist immer noch der unumstrittene Leithammel der Technologie Indizies, daher würde ich den Hammer im I-Net Index nicht allzu große Bedeutung zumessen (im Bezug auf die NASDAQ Performance), da gerade die I-Nets stark am NDX hängen (Biotech`s nicht so sehr).

@ AL2000

sehe ich ähnlich mit den Hightechs. Könnte gut sein, das dieses Jahr die Rollen getauscht werden (Dow abwärts, Techs seitwärts!)

C U

;)RR
Avatar
29.01.01 04:25:29
@rainrain

nein den abwärtstrend von märz meine ich nicht, zwei andere.

1. abwärtskanal
tiefpunkt anfang august 2000 bei 3500 p mit tiefpunkt mitte dezember 2000 bei ca 2150 p verbinden

rechtes doppeltop september 2000 bei ca 4125 p mit hochpunkt letzte woche bei ca. 2800 p verbinden

2. abwärtskanal
hochpunkt 1.mai 2000 bei ca. 3900 p mit hochpunkt letzte woche bei ca. 3800 verbinden

diese linie parallel an die tiefpunkte von april-mai 2000 und tiefpunkt januar 2001 anlegen.

diese beiden abwärtskanäle kreuzen sich genau bei ca. 2800 p, genau an dieser stelle ist die nasdaq vor 3 tagen abgeprallt = starker kreuzwiderstand.
erst mit durchbrechen dieses kreuzwiderstandes wäre der zweite abwärtstrend gebrochen.

oder kann es sein das ich da falsch liege oder spinnt mein softwareprogramm???
leider kann ich die charts von der software nicht hier reinstellen, habe keine homepage.

da alle mit einer starken zinssenkung rechnen (weiter unten bereits ausführlicher geschildert), habe ich mich persönlich aufgrund dieser beiden kanäle auf eine fallende nasdaq eingestellt.
ich steige erst ab 2900 p wieder ein bzw. bei bestätigung des bodens bei ca. 2100 p.
Avatar
29.01.01 12:07:01
@ acb

danke für deine Schilderung, jetzt sehe ich die Kanäle und den Kreuzwiderstand, hatte ich bis jetzt übersehen.
Diese Kanäle könnten ebenfalls Widerstände nach oben bilden.

0.) 1-Jahres Chart:

ohne Worte :)!





1.) 6-Monats Chart:

Der bearishe Keil hat seine Funktion als Fortsetzungsformation des mittelfr. AbT`s erfüllt.
Die gelb markierte Zone im Bereich des Gap sollte als massive Unterstützung dienen, ebenso die Trendlinie des mittelfr. AbT`s.
Die weiße Candle des Fr. schließt oberhalb der 38-t-Linie, welche ebenfalls als Unterstützung dienen könnte.
Ein möglicher Aufwärtstrend (gelb unterlegt) müßte als solcher noch bestätigt werden.




° Indikatoren:

- Slow Stochastics liefern kurzfristige Verkaufssignale

- MACD ist im Begriff, von kaufen auf halten zu drehen, der Scheitelpunkt der Divergenzen ist überschritten, Tendenz fallend

- der Wilder`s DMI (ADX) könnte ein Verkaufsignal generieren (negative rote Linie schneidet positive Grüne von unten



2.) 1-Monats Chart:

Ich habe Trends (blau), Widerstände/Unterstützungen (grün) sowie einen möglichen bullishen Keil (lila) eingezeichnet.
Ebenso habe ich mögliche Kursverläufe der nächsten Tage eingezeichnet, wobei die beiden durchgezogenen (bordeaux und orange) die für mich am whrscheinlichsten darstellen.




° Pro Orange:

- Halten und Abprallen an der mittleren blauen AuT Gerade und der horizontale Unterstützung um 2530
- positive Stochastik im 60-min Chart
- Schlußkurs oberhalb der 38-T-EMA (s. 1.))

° Pro Bordeaux

- sehr negative Indikatoren (s. 1.))
- kurzfr. 3-T-Abt, möglicher Keil
- horizontaler Widerstand um 2540
- Anziehungskraft des Gap`s
- Bestätigung des möglichen neuen Aufwärtstrends (blau unterlegt)



3.) 12-Tages Chart:

Der NDX konnte am Fr. den 2-T-AbT (blau) verlassen und sich in die Widerstandszone um 2600 - 2640 P. zu fangen und an der 3-T-Abt Linie (dick orange) anzustoßen. Nun wird es entscheidend für die kommenden Tage, ob der 3-T-AbT nach oben verlassen wird oder ein Abprallen nach unten und ein erneutes Testen der 2530 P. Unterstützungszone
erfolgt.




Die Idee mit dem bullishen Keil ist eine noch sehr wage Vermutung (und Wunschverlauf), wäre aber aus folgenden Gesichtspunkten sinnvoll:

- Schließen des Gap`s
- Bestätigung des neuen AuT`s (auch da bullisher Keil als Fortsetzungsformation)
- Erholung der Indikatoren

..is nur so `ne Idee , kann aber auch ganz anders kommen.
Nur sehe ich kurzfristig wenig Potenzial nach oben, da die Indikatoren nun sehr negative Impulse liefern.
Eine wichtige Rolle wird heute der 3-T-AbT (s. 2.) lila Linie) spielen. Sollte dieser überwunden werden, stehen die Chancen für den orangenen Verlauf wesentlich besser.
Und was passiert mit dem Gap... ?

We`ll see :eek:

;)rainrain
Avatar
29.01.01 13:32:50
Avatar
29.01.01 16:55:01
Avatar
30.01.01 01:49:34
@rainrain

ich möchte hier mal eine GEWAGTE prognose abgeben.

nasdaq COMPOSITE

bigcharts, 1 jahr, tägliche frequenz, candlestick.
schau dir genau den kursverlauf ab dem 01.juni 2000 bis mitte oktober 2000 an.

dann

NASDAQ 100

bigcharts, 10 tage, 15 min. frequenz, linienchart.
schau ab dem aufwärtsgap in der zweiten spalte, der kursverlauf dieser 10 tage ist gleich mit dem kusverlauf von 01. juni bis mitte/ende august 2000 beim nasdaq composite.
jetzt fehlt nur noch die formation des 2. tops.

die genauigkeit ist bis heute verblüffend!!!

möglicher weiterer verlauf:
nasdaq 100 hat heute auf höchstkurs geschlossen.
morgen direkt weiter hoch bis auf 2740-2790 p, nasdaq prallt an dieser marke ab (wegen widerstand von vor
3 tagen = 1.top), erholt sich von dem zweitägigen anstieg (2.top), schließt z.b. irgendwo zwischen 2660-2700.
mittwoch 31.01.: nasdaq läuft wieder schwächer weil man auf die fed-entscheidung wartet, greenspan enttäuscht oder im rahmen der erwartungen, nasdaq 100 fällt unter 2540 p, schließt das gap, bricht den aufwärtskanal von mitte dezember und doppeltop-formation ist bestätigt.

dieser verlauf würde genau zu beiden abwärtskanälen mit dem kreuzwiderstand bei 2800 p passen.
per heutigem schlusskurs hat der ndx den kreuzwiderstand noch nicht gebrochen, sollte der ndx morgen das hoch von vor 3 tagen antesten und nach greeni-rede fallen, hätte der ndx im linienchart einen doppeltop unter dem kreuzwiderstand und in der candlestick-formation einen möglichen evening star unter dem kreuzwiderstand. diese formationen wären, mit greeni, stark genug um den ndx unter die 38 TL zu drücken.

sollte der ndx allerdings die 2800 p nachhaltig durchbrechen wäre luft bis auf 3000 p und die beiden abwärtskanäle wären gebrochen. aber irgendwie kann ich nicht daran glauben.
Avatar
30.01.01 08:45:02
Hi acb,

Das kommt mir irgendwie bekannt vor...

Thread: Erschreckend?!?

Ceylon:rolleyes:
Avatar
30.01.01 08:57:45
@ abc: deine Prognose ist gar nicht so gewagt. Sehe ich auch so kommen.

@ all: nicht nur greeni entäuscht, vielmehr noch die vorcastzahlen für April der hightechs. Vielleicht werden die consumer von der Steuersenkung profitieren.
technisch gesehen sehe ich das Ende mit überschäumer bei 3150.

@ analysten: Trends sind kaum zu validieren. Was bleibt ist daytrading werd Lust und Zeit hat.
Avatar
30.01.01 17:46:39
@real_ceylon

hut ab, das du das schon am 24.01. erkannt hast.
mir ist das erst gestern aufgefallen.
gruß
Avatar
30.01.01 19:49:07
N` Abend Jungs & Mädels :),

tja, was soll ich sagen, ist mal wieder anders gekommen, als ich hoffte. Die Idee mit dem neuen Keil ist gestorben,
hoffe ihr konntet gestern beim Bruch des 3-T-AbT (s. unten 3.)) reagieren und euch mit Calls eindecken. War eine wunderschöne Aufwärtsbewegung gestern. Heute das selbe Spiel: bis gerade eben bewegt sich der Kurs in einem Dreieck, stößt an der unteren Gerade des nun 3-T-AuT`s an und bricht nach oben aus.



Noch ist meine unten geschildertes "orangene" Szenario (s. unten 2.))möglich, wird sich gleich entscheiden.

Ansonsten wäre ein Anstieg zum High von vor 5 Tagen möglich.
Damit zu eurer Theorie,

@acb & real_ceylon
ich hab mal versucht, eure Festellung zu verbildlichen.
Wirklich verblüffend!!!



Hoffen wir, daß es nicht zu einem ähnlichen Verlauf nach Doppeltopbildung kommt. Das es nochmal abwärts geht, ist gut möglich (ich halte immer noch an der Gap Schließung fest ;);)), nur hoffentlich fängt der neue AuT (s. unten) den Fall ab.

Verhindern kann ein Doppeltop Szenario nur noch Mr. Greenspan... jedoch sind da die massiven Abwärtstrends (s. unten 0.))

ma gucken, morgen sind whrscheinlich puts angesagt, wenn Greenspan uns nicht das blaue vom Himmel erzählt :)

;)rainrain
Avatar
30.01.01 20:18:30
dem nasi scheint jetzt die puste auszugehen, er bröckelt.
mist das geht ja schneller als man schreiben kann.
morgen wird sich auch nichts tun.
Avatar
30.01.01 21:12:32
@rainrain

es sieht danach aus, das der ndx wohl nicht mehr das doppeltop schafft und jetzt schon fällt.
kann es sein, das das doppeltop nicht gebildet wird weil der steilere abwärtskanal zu stark ist?
hat das heutige hoch an den steileren abwärtskanal angeschlagen?
verläuft die obere bande des steileren abwärtskanales an den beiden hochs der letzten 5 tage???

klasse wie du den vergleich unten dargestellt hast.
ich muß mal zusehen das ich mir eine homepage zulege.
Avatar
30.01.01 21:22:02
@ acb: Wir j´hatten wohl die gleiche Idee... Da ich fast keine Ahnung über Charttechnik habe, habe ich mir ein Buch bestellt. Je mehr man weiß desto besser!

@ rainrain: Danke! Ich habe Deinen Vergleich in meinen Thread reinkopiert, ich hoffe Du hast nichts dagegen...

Ceylon:rolleyes:
Avatar
30.01.01 23:06:57
Ich bin zwar nicht gefragt, möchte aber trotzdem antworten:

www.asiachart.com (Hier finden sich ein Teil der Diskussionen in diesem und anderen Threads; z.B. zur umgekehrten SKS - Formation, zum angesprochenen Abwärtstrendkanal)

zum Nas 100: Wir sind heute genau an der oberen Begrenzung des neuen Abwärtstrendkanals (2tes Top Ende August 2000 / Hoch 24.01.2001, Stand heute ca. 2710 - 2720; fällt börsentäglich ca. 15 Punkte) nach unten abgeprallt. Ca. 20 Punkte höher verläuft m.E. die obere Begrenzung des bereits in einem anderen (oder diesem?) Thread besprochenem flacheren Abwärtstrendkanal, der ausserdem die Nackenlinie einer möglichen umgekehrten SKS-Formation darstellt (s. www.asiachart.com).

Genauso verhält es sich übrigens im Nasdaq Comp.. Nur das wir hier nach unten abgeprallt sind um dann m.E. genau an der steileren Abwärtstrendlinie zu schließen.
Avatar
31.01.01 00:02:34
sollte der ndx den abwärtskanal morgen nicht brechen um das doppeltop kurzfristig bilden zu können und greenspan die märkte runterreissen sollte, dann könnte es möglich sein, das der ndx die tiefstände 2150 p noch mal testet und erneut auf bis zu 2400-2500 hoch geht (da würde dann wieder die bande des steileren abwärtskanales verlaufen).
dann haben wir eine tolle sks formation.

im april und mai hatte der ndx ebenfalls eine sks formation, brach aber nicht ein, sondern verließ den abwärtskanal nach oben.

möglicher verlauf:
a) sks formation mit tiefpunkt ca. 1850-2000 p und einem
längeren seitwärtstrend 2000-3000 p
b) sks formation und tiefstpunkt 1450-1600 p
Avatar
31.01.01 03:08:07
@espanola

Der Abwärtstrend ist ja wirklich beeindruckend. Und mir Idiot ist der noch nie Aufgefallen.

Jedenfalls müssen wir sowieso noch mal runter, wie weit, das wird sich zeigen. Denn so gut sieht die ganze Situation im Moment nicht aus, als daß ein dermaßen steiler Aufwärtstrend halten könnte.
Avatar
31.01.01 07:07:18
Hallo !

Bin in letzter Zeit wieder unterwegs und kann daher nur sporadisch reinschauen. Trade per WAP, läuft ganz gut :-)))

Wollte nur sagen dass mein Trading-System, über welches ich mit rainrain vor kurzem kurz (:-)) gequatscht habe ( das mit den Wahrscheinlichkeiten), mir heute anzeigt dass es kurzfristig zu einer ganz starken Bewegung kommen wird, und zwar nach oben ...

Hierzu passt auch folgendes aus dem heutigen Newsletter von Ed Downs (www.investorlinks.com):

"...The great news on this index is the consolidation in the 15
Minute Chart, implying a move on to 2,900 or 2,950. ** I
have moved mental stops up to 2,825 on this index. "

Ich tippe auf 75 Pkte Zinssenkung, da wäre dann in den jetzigen Kursen noch was einzupreisen ...


Grüsse
Avatar
31.01.01 14:07:15
Hi @ll

es hat sich ein andere 3-T-AuT (rot)bestätigt, als ich unten (s. 3)) eingezeichnet hatte (orange). Noch wäre das im unteren Posting beschriebene (s. 2.)) gezeigte "orangene Szenario" möglich, jedoch möchte ich mir heute eine Prognose sparen, da heute Mr. BigBud Greenspan die Märkte treiben wird. Ein Testen des Highs von vor 6 Tagen kann ich mir ebenso gut vorstellen wie einen Kursrutsch bis ca. 2520 P.




@espenola

hier ist jeder gefragt, der zum Kursverlauf des NASDAQ was konstruktives zu sagen hat :) ...also nur zu, ich bin für jede neue Idee und Anregung dankbar.
Du hast recht damit, daß der NDX gestern den 2. mittelfr. AbT getestet hat, dieser dürfte auch heute einen starken Widerstand darstellen. Hier nochmal ein Chart, hoffe, ich habe das wichtigste eingezeichnet.



zu den Indikatoren:

- Stochastiken liefern wieder Kaufsignal aus dem Mittelfeld

- MACD immer noch auf Kaufen, Divergenzen fallen langsamer, Richtung unklar

- Abwärtstrendsignal (negative rote Linie schneidet positive Grüne von unten) nicht bestätigt, Di`s haben wieder gedreht

..wie gesagt, auch heute dürfte der Einfluß der Indikatoren keine große Rolle spielen (Greeny ;))



@acb

an eine SKS im Intraday hab ich auch gedacht, jedoch wäre diese völlig verzerrt. Wie würdest du denn da die Nackenlinie einzeichnen?? ich kann`s mir kaum als SKS vorstellen... aber ich lass mich gerne überaschen :)


@yazid

schön, dich mal wieder zu hören. Das letzten mal lag dein Tradingsystem leider nicht so richtig (Gapschließung ;)), hoffentlich irrt es sich heute nicht...
Eine 75 BP Zinssenkung wäre wünschenswert, würde dann wohl ein Bruch des 2. mittelfr. AbT nach sich ziehen.
Jedoch würde eine so starke ZS die mißliche Lage der US Wirtschaft untestreichen und könnte als Panikreaktion interpretiert werden und neue Unsicherheit in die Märkte bringen...
Mal sehen - Börse verhält sich sowieso irrational :laugh:


* always smile *

:Drainrain:D
Avatar
31.01.01 15:55:42
@rainrain

erstmal auch von mir ein Kompliment, gelungener thread mit tollen Charts. Man sieht, dass du dir Mühe gibst.
Und das mit den Prognosen wird auch noch... ;)
Hier nochmal der selbstaktualisierende Chart, der ist ganz interessant weil man auch die Indikatorenbewegungen live mitverfolgen kann:



MfG gehabwienix
Avatar
31.01.01 18:04:58
Achtung!

3-T-Aufwärtstrend gebrochen.



...habe Calls erstmal verkauft :(,
die gibts heut vielleicht noch billiger.

Griiiiiiiiiiiiiiiinspäääääääääääääään - mach was !

;)RR
Avatar
01.02.01 00:51:15
Was ist los ?

Hat es Euch die Sprache verschlagen ??

Die SKS-Formation scheint perfekt zu sein.....



Hoffentlich kommt jetzt endlich wieder Volatlilität in den Markt, sonst lohnt sich das Zocken nicht.....
Avatar
01.02.01 03:20:56
@der pharmer

für mich sieht das nicht nach einer sks-formation aus.
im linienchart sieht es eher nach einem kleinen doppeltop aus, wenn es morgen stärker runter gehen sollte.
die letzten drei kerzen bilden einen evening star (die heutige kerze eingeschlossen), das ist eigentlich negativ ist. unbedingt auf morgen achten.
nicht vergessen, das die 38 TL und die unterstützung 2500 p nicht mehr weit entfernt sind, ein durchbruch würde den absturz noch mal beschleunigen.

@rainrain
meine gedankliche sks formation, sollte der ndx aus dem aufwärtskanal fallen.

der ndx ist mitte dezember an die untere bande des flacheren abwärtskan. geprallt, hoch bis 2500p und wieder auf 2250 gefallen. 1. schulter gebildet.

von 2250 p hoch auf 2750 p hoch = obere bande des flacheren abwärtskan. = kreuzwiderstand.
dieses hoch KÖNNTE der kopf der formation werden.
sollte der ndx in den nächsten tagen den abwärtstrend fortsetzen, die 38 TL nach unten brechen = stärkere kursverluste, wäre die nächste unterstützung bei 2000-2150p
= wieder untere bande des flacheren abwärtskan.

da der bruch der 38 TL zu starken kursverlusten (2500 bis 2000-2150) führen könnte, erwarte ich dann bei 2000-2150 p ein pull back bis an die obere bande des steileren abwärtskanales bei 2400-2500 p, abprallen an 2500 p (horizontaler widerstand, obere bande des steileren abwärtskan. und 38 TL die bis dahin nach unten gedreht hat) und wieder fallen = 2. schulter

sollte der ndx allerdings nach oben ausbrechen, was ich mir nicht vorstellen kann, es sei denn der greeni oder bush melden sich unangemeldet, ist alles eh für die katz und dann heißt es kaufen.
Avatar
01.02.01 12:25:06
Morgäään,

ging ja rasant runter gestern... :laugh:
Situation ist kritisch im Moment, das Chartbild verheißt nix Gutes.

1.) 6-Monats Chart

Die 38-T-EMA wurde gestern nach unten durchstoßen, die 38-T-Linie kommt immer näher (ca. 2550 aktuell).



Die lange schwarze Kerze gestern dürfte nach der großen Weißen (Mo) und dem beinahe Doji (Di) als negativ interpretiert werden, eine erneute Evening Star Formation.

Die Indikatoren sind auch nicht das Wahre:

- Stochastiken drehen nach unten

- Im Wilder`s AMX (DMI) schneiden sich die Di`s wieder im negativen Sinne

- Divergenzen im MACD nehmen weiter ab, Linien stehen auf seitwärts, sind im Begriff zu drehen. Ein schneiden wäre ein klares Verkaufsignal


2.) 60-Minuten Chart

Zu erkennen ist das Durchbrechen der Mittelgeraden des möglichen AuT`s, erst die breite Unterstützungszone um die 2600 P. konnte den Fall bremsen. Alles weitere kann man sich nun selbst zusammenreimen :)




Ich wage wieder eine kleine Prognose :D:

Heute rechne ich mit einer kurzen technischen Erholung nach oben (Gegend um die Mittelgeraden des möglichen AuT`s), zweifele jedoch an einem Halten der benannten Unterstützungszone (spätestens auf Schlußkursbasis), was zu einem weiteren Rutsch bis in die 2530 P. Zone bedeuten würde (was auch ein Verschlechtern der Indikatoren mit sich ziehen würde). Danach wäre mit Sicherheit das Gap dran, und unser junger AuT könnte zum erstenmal seinen Mann stehen ;)



@ Pharmer
Im Intraday sieht`s aber gar nicht nach SKS aus :(

@ acb
Gnade uns Gott, daß deine geschilderte große SKS Formation nicht eintrifft. In diesem Falle würden wir neue Tiefstkurse sehen, was auch die Elliott-Wellen-Analyse vorhersagt...

@ yazid
hoffe, du hast dich nicht all zu sehr auf dein Trading System verlassen.. ;)


* viel Glück euch allen

;)RR;)
Avatar
01.02.01 13:19:12
@rainrain

die große sks formation müsste ja nicht negativ sein.
zwischen mitte april und mitte mai 2000 gab es eine ähnliche große sks formation und der ndx brach nach oben aus.

der tiefpunkt der 2. schulter könnte ende märz KURZFRISTIG bei ca. 1850 liegen, dann wäre der 10 jahreskanal des ndx EVENTUELL noch intakt.
der ndx würde in dem fall 3 monate annähernd seitwärts laufen, zwischen 2150 und 1850 p.
bei ca. 1850 p könnte dann das selbe passieren wie zwischen april und mai.
ende märz evtl. 1850 p, anfang april beginnt die neue quartalssaisson und alle erwarten für die nächsten quartalszahlen katastrophale zahlen, deswegen nehme ich an, das es bis dahin im ndx eingepreist sein wird und der ndx auf diesem level EVENTUELL mit der bodenbildung beginnen könnte.

der ndx würde somit vom derzeitigen stand noch ca. 30 korrekturpotential haben.

als warten auf 2500 p!!!
Avatar
01.02.01 14:06:07
@ acb

ein kurzes Abtauchen unter die aktuellen Tiefs könnte noch als False Break des 10-J-AbT durchgehen, ein längerer Aufenthalt unter den 2150 wäre ein klarer Bruch und könnte zu weit tieferen Kursen führen.. :(

solange wir nix konkretes wissen,
geht`s uns wie dem hier:



..darum warte ich auch mit Longpositionen, bis eine klare Richtung feststeht, und bleibe solange short und flexibel.


@ T17r

bis 3000 geht`s jetzt wohl nicht mehr, schade eigentlich, diese umgekehrte SKS Formation wäre das Beste gewesen, was uns hätte passieren können, auch aus Sicht des 10-J-Abt`s.

aber noch ist nix verloren,
* stay tuned

;)rainrain
Avatar
01.02.01 14:34:49
@rainrain

wenn ich die tiefpunkte

märz/april 97, dezember/januar 98 und oktober 98 verbinde, verläuft bei mir der aufwärtstrend momentan bei 1650 p.

mitte/ende märz wäre die aufwärtstrendlinie bei ca. 1850 p.
genau da liegt auch die letzte unterstützung von februar/märz 99 und tiefpunkt der möglichen sks formation.

so habe ich bei mir zumindest die linien gezogen, aber da ich meiner software nicht traue (es gab schon einige kursfehler) ...

wie kommst du auf 2150 p?
Avatar
01.02.01 17:27:57
@ acb

das mit den logharitmischen Charts ist son eine verzwickte Sachen. Die Ansicht ist abhängig vom Zeitraum, den du eistellst, denn die logarithmische Skalierung verzerrt den Chart entsprechend dem Ansatz der Skala (der x-Achse).
Ich habe auch noch keine große Erfahrung mit logarithmischen Charts, jedoch ist die Auswertung um so exakter, je länger der betrachtete Zeitraum ist.

Hab hier mal `nen All Data Chart (leider nur) vom Composite barbeitet, und neue Tiefs würden dem Chart nach einen Bruch des 10-Jahres-AuT`s bedeuten.
Ein False Break Szenario wäre denkbar, hat auch schon im Herbst `98 geklappt.



;)
Avatar
01.02.01 18:32:44
Lass den Tiefpunkt Ende 98 nicht außen vor, und schon kann es ohne Trendbruch noch ein Stückchen weiter runter gehen.
Avatar
01.02.01 22:27:19
@rainrain

EIGENTLICH könnte ich mir, wenn ich mir diesen chartverlauf anschaue, eine nasdaq bei 1500 p vorstellen.
aber das ist viel zeug nach unten.

wenn das der chartverlauf einer aktie wäre, hätte ich bei einer solchen korrekturformation gesagt, kursziel mindestens 1500 p und dann so lange seitwärts laufen, bis an der untersten bande angeschlagen wird (wie beim nikkei).
das könnte sich auch über jahre hinweg hinziehen.

eine solche korrekturformation wie ab märz 2000 ga es noch nie in der vergangenheit. schnell uns spitz runter.

morgen wird es sich wohl entscheiden?! hoch oder runter
der ndx müsste annähernd an der 38 TL geschlossen haben.
vielleicht gibt es ein gap down?
Avatar