DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Intershop - wie geht es weiter? Meinungen sind gefragt!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

fast 100% in einer Woche, wann kommt eine schärfere Korrektur? Was meint ihr denn?
Denke es wird vor der FED Sitzung noch etwas rauf gehen,aber nicht mehr so Steil.

Auf steigende Kurse.
Intershop zunächst Richtung SÜDEN!

Der Stochastik hat die Spitze bereits überwunden. Daher sollte zunächst der kurzfristige Abwärtstrend wieder einsetzen.
Also mein Chakra sagt mir,mit Intershop kann man noch ne
Menge Freude haben.Der Kurssturz war wohl etwas übertrieben.
Ach ja,Openshop kann ich auch wärmstens empfehlen,die hab ich auch,hähä
hallo,

diesen beitrag hatte ich ursprünglich zu den sap gerüchten geschrieben. ich denke aber, er passt auch hier gut rein, auch wenn es leider einigen nicht so gefällt.:


es sollte mich schon wundern, wenn sap intershop übernehmen wollte. um es mal deutlich zu sagen: das beste an ish ist ihre kundenbibliothek.
aber ob die sap wirklich braucht ?
ish-software ist eine präsentationssoftware. diese "shopsoftware" wird sich nicht durchsetzen. in den usa ist man da schon um einiges weiter. deshalb auch der einbruch im usa geschäft. die zukunft ist software zur unterstützung virtueller geschäftsabläufe ala i2 oder
mysap oder cmrc. in europa ist man sich über den weg des e-commerce noch nicht und überall im klaren. deshalb läuft das geschäft auch noch !! einigermaßen.
die wahren gewinner im b2b sind m.e. cmrc und i2. cmrc ist strategisch am besten positioniert und wird sicher bald eine komplette scmsoftware präsentieren. i2 hat bisher die beste softwarelösung in diesem bereich. dafür ist cmrc`s ausrichtung mit fokus auf megaexchanges, teilweise in zusammenarbeit mit der oldeconomie, die wohl zukunftsweisende strategie.
oracle wird in diesem bereich kaum eine rolle spielen.
die neue oraclesoftware ist nicht kompatibel mit alten dv-
systemen.
hier ein artikel dazu:


Die Zeit der isolierten Shops im Internet ist vorbei. Längst haben sich die Marktverhältnisse zu Gunsten virtueller Markt- und Handelsplätze im Bereich B2C-, besonders aber im B2B-Bereich gewandelt. Eine sich jetzt mehr und mehr verbreitende Vernetzung bestehender Handelsplätze zu eBusiness Networks bis hin zur Abbildung kompletter Supply Chains ist die Folge der Optimierung des Vertriebskanals Internet. Mit Hilfe von eBusiness Networks ist die Umsetzung völlig neuer profitabler Geschäftsmodelle und hochkomplexer Vertriebsstrukturen im Internet erst möglich und damit auch das von Unternehmen geforderte Return On Investment
Dietmar Juretzka, Director Sales & Marketing,

mfg.goodi

ein ähnliches schicksal erleideten oder erleiden die dvd-pioniere ala singulus.
Intershop ist der Zock des Jahres.
Ich bin jedenfalls dabei, die gehen niemals Pleite!
Wenn die am 1.2. einigermaßen vernünftige Zukunftsaussichten
anbieten ; - können die Fonds gar nicht so schnell rennen,
wie ihnen die steigenden Kurse davonlaufen.
Ich würde mir das nie verzeihen wenn ich dann von Weitem
zuschauen müsste.

MfG
hier ein artikel zum noch bestehendem unterschied zwischen europa und usa-oder warum intershops geschäft in den usa wegbricht.

Andersen Consulting und Roland Berger machen in neuen Untersuchungen auf eine wesentliche Differenz zwischen Europa/Deutschland und den USA aufmerksam. Das Management als die Spezialisten für die Wertschöpfung hat das Thema Internet noch nicht in vollem Umfang aufgegriffen. Lediglich 27% der deutschen Executives sehen gegenwärtig Wettbewerbsvorteile durch E-Commerce für das eigene Unternehmen, verglichen mit 77% in den USA. Und Roland Berger kann zeigen, dass nur bei 8% der von ihm befragten Unternehmen die Verantwortung für Internet-Aktivitäten im Top Management verankert ist.

Darüber hinaus sind bei den E-Commerce-Aktivitäten in Deutschland Ansätze, die mit der Entwicklung neuer Geschäftskonzepte und strategischen Innovationen zu tun haben, nur selten anzutreffen. Internet-Projekte der Unternehmen sind häufig allein auf PR und Werbung ausgerichtet und entsprechend als verlängerter Arm in der Marketing- und Vertriebsabteilung angesiedelt. Wenn überhaupt ernsthaft E-Commerce betrieben wird, liegt meistens ein Ansatz zugrunde, der das Internet als ein billiges und bequemes Bestellmedium begreift, das seine Akzeptanz bei den Kunden irgendwann finden wird. Die Giga Information Group prognostiziert selbst für die USA, dass 95% der elektronischen Shops, die meistens nicht mehr sind als ein Produktkatalog im Internet, in den nächsten 12 Monaten Verluste verzeichnen werden.

Auch in Europa ziehen umfangreiche Investitionen nicht zwangsläufig den wirtschaftlichen Erfolg nach sich. My World hat 1998 etwa 9 Millionen DM Umsatz erwirtschaftet. Im Handel ist das eine zu vernachlässigende Größe. Ganz anders z. B. Amazon.com. Dort wird in diesem Jahr mit Büchern und CDs ein Umsatz von ca. 2 Milliarden DM gemacht. Wenn es nicht die fehlenden Kunden im Internet sind, müssen die Ursachen für diese Diskrepanz auf der Ebene der Geschäftskonzepte gesucht werden.

Wer Deutschland mit den USA vergleicht, wird feststellen, dass hierzulande die Diskussion internet-spezifischer Geschäftskonzepte und Erfolgsstrategien nicht nur wenig intensiv geführt wird, sondern auch etwa in einem zeitlichen Abstand von zwei Jahren erfolgt. Da E-Commerce ein globaler Markt ist, heißt dies im Klartext, dass Wettbewerber mit innovativen Konzepten, insbesondere aus den USA, zu einem Zeitpunkt auf den deutschen Markt treten, zu dem deutsche Unternehmen noch über ihre Strategien nachdenken


mfg.goodi
Vielleicht kann mir jemand helfen. Kann ich bei consors
OS kaufen?Und wenn ja, an welchem Börsenplatz?Danke
kann mir jemand die Aussagen obiger Charts erklähren??????
hallo,

die schlechten zahlen von broadvision sprechen bände !

nicht das shop-, sondern das marktplatz-konzept wird für die zukunft im e-commerce wegweisend sein!
ich kann nur raten: finger weg von intershop.
auch sap wird nicht der retter sein. wenn doch, dann vielleicht für 3 euro pro aktie, um qualifizierte mitarbeiter zu gewinnen. aber auch da gibt es bei sap keinen engpass mehr.

mfg.goodi
Hallo,
@gooodi
Nachdem du uns nun deine klugen Ratschläge gegeben hast
(du kleiner Guru),kannst du deinen Müll woanders weiter
schreiben. Erst wenn Intershop bei 3 Euro steht, darfst
du dich wiedermelden.
Und tschüß
Zack, und wieder drin. Am 29.01. (Montag) kommen Zahlen, die z.gr.T. aber schon gestern Abend im Rahmen eines Analysten-Conference Calls kommuniziert werden. Klar, wer da gerade Bestände aufbaut...
Mehrere Marktteilnehmer sehen die Aktie schon bei EUR 30,-





Christian.
Kurse werden sicher in den nächsten 3-5 Monaten um die 40 spöter über 50 liegen,
denn ISH hat ein überzeugendes Konzept mit einem außergewöhnlichen
Produkt!!!

Gruß
P.S. Bin drin!!
@ ass3000,

ich hab mich um eine sachliche darstellung aus meiner sicht bemüht.
wenn du nur positive artikel zu einem thema lesen willst, dann bist du in einem meinungsboard nicht richtig.

viel spaß noch mit intershop. leuten wie dir gönne ich, daß sie an dieser aktie festhalten. das wird schon mit intershop, laß sie erst mal aus dem bezirk san fransisco raus kommen.

mfg.goodi
INTERSHOP, INTERSHOP, INTERSHOP, INTERSHOP
Zuerst geht es nach Norden.
Bis Mittwoch bei den Eskimos
Am Freitag wieder in der Schweiz.
Das ist das moderne Leben.
100% rauf und wieder runter in nur einer Woche.

Intershop ist der Zock des Jahres.

Gruß
jp
Ich glaube die Zahlen sind wirklich besser als erwartet.
Intershop wird nämlich ganz schön gekauft und ich glaube
das die "Großen" schon mehr wissen als wir Kleinaktionäre.
Hallo,
Das gab es schon lange nicht mehr, Intershop gegen den ne-
gativen NM-Trend mit fast 4%im Plus.
Vielleicht ist die Lage doch nicht so schlecht und einige
Leute wissen schon mehr.
nochmals für alle, die zahlen werden beschissen sein, aber das ist doch schon seit dem 02.01. bekannt. wichtig werden die getroffenen bzw. zu treffenden maßnahmen sein. die müssen überzeugen. bei den lächerlichen umsätzen kaufen mit sicherheit keine "Großen".
Hang Loose
@indershop
Gewiß, Zahlen sind derzeit das A und O an der Börse, nachdem zuvor allein das Vorhaben mit entsprechend phantastischen Aussichten die Anleger verblendete.
Aber wir dürfen nicht von einem in das andere Extrem verfallen!
Maßgeblich sollte ja doch das Produkt eines Unternehmens sein - Bewertung auf dieser Basis wird bald wieder zur Gegenwart werden!
Und da gilt derzeit sehr wohl ein Unterschied zwischen
Broadvision u. Intershop .
ENFINITY - Software ist wohl doch der Broadvision-Produktreihe überlegen.
Jedoch der bekannt strengnational agierende
US-Ami will das eben nicht so recht wahrhaben.
Mir sagt die ISH-Software zu, Marketing ist auf Dauer nicht die Nr.1. Mit nicht eigeseztztem "reißerrischen" Marketing
benötigt ein Qualitätsprodukt eben etwas länger, sich durchzusetzen.
Ich meine, jeder sollte das einmal bedenken.
Obwohl mir nicht ganz sicher (wegen der noch immer vorherrschenden Panikstimmung am Markt) meine ich,daß wir die Tiefstkurse von ISH wohl wie auch die von BSVN nunmehr gesehen haben.
@bruchzahl
klar sind die zahlen das a und o aber die wurden uns doch am 02.01. schon mitgeteilt. ob da jetzt eine mio. mehr oder weniger an verlust oder umsatz dasteht ist doch egal. wird ish genug geld haben das produkt am markt in den usa zu etablieren? ist enfinity das produkt welches der markt braucht? kaufen die amis nicht leiber bei den großen (oracle, microsoft, sap) ihre software? wäre es nicht geschickter ish würde eine kooperation bzw. beteiligung mit einem großen ami unternehmen eingehen (siehe z.B. sap und c1)? daß die zahlen scheiße sind weiß ich und dürfte eigentlich keinen überraschen, was doch wirklich interessant ist sind die aussagen zur künftigen strategie. was macht das management von ish um den karren aus dem dreck zu ziehen??? mich wundert nur wieso hier so viele darauf hoffen, daß die zahlen wohl doch nicht so schlecht sein sollen, die werden kaum am 02.01. von 30 mio. verlust sprechen und dann 5 mio. gewinn ausweisen (etwas übertrieben, damit es auch der letzte kapiert.
@ass3000,

ja, da schaust du dumm aus der wäsche. umsatz bleibt 2001 auf gleichem "niveau" wie 2000. tolle aussichten für einen wachstumswert. lese lieber noch mal obige 3 postings von goodi durch
und überlege nochmal,anstatt die leute sinnlos anzugreifen.
"manche leute wissen schon mehr"-da hast du recht.

mfg.goodi
Mein Gott, wir haben erst Ende Januar- das Jahr ist noch lang.
Ist doch psychologisch viel geschickter, die sagen jetzt der Umsatz bleibt etwa gleich und erhöhen nachher die Prognosen, wenn es anders kommt, als wenn sie die Zahlen nochmal verfehlen.
Die werden nach dem Desaster in Q4 sehr sehr konservativ planen, dass könnt Ihr wissen.
Ist mir recht. Spielraum für positive Überraschungen mag ich.
hallo,

sie werden die prognosen nicht erhöhen können!

intershopsoftware war gestern. der ganze e-commerce markt bewegt sich in eine andere richtung. marktplatzsysteme sind gefragt, scm,crm. das ist zukunft.und vor allem wird hier allerortens schon daran gearbeitet. vergleiche umsatzzuwächse einer commerce one mit ihren marktplatzlösungen (quartal 1-2000 war ca. 33 millionen umsatz; quartal 4 umsatz 192 millionen us dollar.)
sämtliche b2b player, welche sich im oben genannten bereich bewegen haben im gesamten jahresverlauf die erwrtungen erfüllt oder geschlagen. alles bei enormen wachstumsraten und strenger kostenkontrolle.
commerce one, i2 technolog.,siebel, sap, ariba. hier solltet ihr euch umschauen. präsentationssoftware, shopsysteme sind überholt. und das sollte man von einer ware eines wachstumswertes nicht behaupten können, ansonsten ist es kein wachstumswert.(mehr)

mfg.goodi
mfg.goodi
Heute um 15:30 schlägt die Stunde der Wahrheit, wenn die amerikanischen Shorties sich Intershop vornehmen.
Die sind bestimmt begeistert, wenn sie zum Frühstück diese "tolle" Ad-Hoc geliefert kriegen. :laugh:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.