DAX-0,03 % EUR/USD+0,18 % Gold-0,25 % Öl (Brent)-0,66 %

Wie sieht es mit dem Cash-Bestand bei OAR aus? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Da ich gerade am Überlegen bin, was die nächsten Wochen besonders gut laufen könnte, bin ich auf OAR gestoßen. Sind ja im Vergleich zu Mitbewerbern günstig und haben bei ihren Zahlen noch nie enttäuscht. Stutzig machte mich nur diese Analyse von der Finanzwoche:
15.11.2000
OAR weiter meiden
Finanzwoche

Der Kurs des Software Titels OAR (WKN 687080) hat sich seit den jüngsten Warnungen in kürzester Zeit halbiert, berichten die Analysten der „Finanzwoche“.

In der Regel sei eine Kombination aus hohen Verlusten, dem Auftauchen von Auftragsstudien, in denen solche Werte über den „grünen Klee“ gelobt würden und dem Blick auf die Bilanz, die kaum noch Cash-Reserven ausweise, ein sicheres Verkaufsignal. Der Rat der Analysten laute daher „weiter meiden“.


Die Analyse ist zwar schon etwas älter, doch fiel mir auch bei dem Blick auf die letzte Bilanz ein starker Rückgang der Cash-Bestände auf. Zwar gab es erst im Oktober eine Kapitalerhöhung, doch ist nun die Frage ob das Geld bis zum Erreichen des Break-Even im 3. Quartal 2001 reicht.
Was meint Ihr dazu? Ist die Finanzlage wirklich so kritisch oder ist das Panikmache? Ist OAR ein Engagement wert?
hi, also ich denke es ist größtenteil Panikmache oder besser gesagt, die Analysten sind extrem vorsichtig.

Hmmmm, also ich für meinen Teil bin in OAR zu 60% Depotanteil investiert und habe sichere Informationen, daß die nächsten Wochen sehr sehr nette News rund um OAR kommen werden.
Nu wirst Du sagen, hey, ohne Quellen glaub ich Dir das nicht.....
Is ok, kann ich nicht ändern, habe einen Bekannten in der Firma, der mir das erzählt hat. Mehr weiß ich nicht und kann ich nicht preisgeben...

Wenn man unabhängig zu meiner Aussage etz mal die Firma betrachtet, finde ich ist es das Risiko eines Einstieges trotzdem wert.

also....in Hoffnung auf die Richtigkeit meiner Infos...

RG
Emittentenservice der OAR Consulting AG
OAR Development AG meldet Insolvenz an
Oberursel, 30.04.2001. Die OAR Development AG, Hannover, hat heute den Antrag
auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Für die
OAR Consulting AG, Oberursel, die an dem Unternehmen mehrheitlich beteiligt
ist, besteht keine Konzernhaftung. Die Durchführbarkeit der beschlossenen
Restrukturierungsmaßnahmen für die OAR Consulting AG wird dadurch nicht
beeinträchtigt.
Die auf die Entwicklung von standardisierten eProcessing-Lösungen
spezialisierte OAR Development AG hat im Geschäftsjahr 2000 durch
außerplanmäßig hohe eigene operative Verluste, die Schließung ihrer USA-
Niederlassung und produktbezogene Werbekosten mit rund DM 22 Mio (ungeprüft)
wesentlich zu den Verlusten der OAR Gruppe beigetragen.
Die bereits erfolgten Kunden-Installationen der Interact Software werden
weiterhin von der OAR Consulting AG, Oberursel, betreut.
Durch den Insolvenzantrag setzen Vorstand und Aufsichtsrat der
OAR Consulting AG das Mitte April beschlossene Restrukturierungskonzept fort:
Das Konzept sah vor, sich auf die Kernkompetenzen zu konzentrieren und der
OAR Development AG kein zusätzliches Kapital mehr zur Verfügung zu stellen,
sondern die Tochtergesellschaft zu verkaufen oder bis zum Jahresende zu
schließen.
Die auf das zweite Quartal vorgezogene Umsetzung dieser
Restrukturierungsmaßnahme unterstreicht den konsequenten Konsolidierungskurs
der Unternehmensleitung. Sie wird außerdem den Abschluss der bereits
fortgeschrittenen Verhandlungen über die benötigte Zwischenfinanzierung in Höhe
von DM 14 Mio. unterstützen.
Ende der Ad-hoc-Mitteilung, © DGAP 30.04.2001


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.