wallstreet:online
40,00EUR | -0,10 EUR | -0,25 %
DAX-0,93 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,19 % Öl (Brent)+0,56 %

Warum stagniert CE Consumer?? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 



Wer weiss was? Und was glaubt ihr wie sich eine evtl. Zinssenkung auswirkt.
Noch mal kaufen oder lieber noch abwarten?
mfg
CE wird mit dem Markt laufen bzw. fallen. Hält sich bei rund 15/16; wehe, wenn ein Einbruch käme wegen Greenspan...Aber ich dneke, dass insgesamt die Märkte nach oben WOLLEN und es daher höchstens nur kurz abwärts geht:
bei Zinssenkung von 0,25 % besteht nämlich Fantasie hinsichtlich weiterer Senkungen. Und bei höheren Senkungen wird der Markt im Laufe der nächsten Wochen nach oben gehen, auch wenn vielleicht auf 1-3 Tage die Kurse sinken. So war es in der Vergangenheit fast immer. Sinkende Zinsen sind gut für die Börse - und umgekehrt (von daher ist auch leicht nachvollziehbar, warum 2000 ein schlechtes Aktienjahr war).
Ich habe heute CE gekauft...
Tuerk
Hey 50% !!!!!!das ist doch super !!!
Warte mal ab CE kommt noch !!!
...bin selber bei 17,30 rein und mach mir keine Gedanken.
Es ist im moment zu viel Spannung im Markt (US-Fed.)
wenn sich der Markt in den nächsten Tagen oder Wochen
beruhigt hat wird CE sich weiter gen Norden entwickeln !!!
( Geheimtip : OS-call auf CE # 756928 , falls Du noch mehr
in einen Wert investieren willst )

Gruß Squib
Würde mit einem Nachkauf noch abwarten. Wenn die 15,- auf Schlussbasis fällt, könnte noch mal das alte Tief getestet werden.
Allerdings rechne ich damit, dass CE Consumer bis Mitte/Ende Februar deutlich zulegen wird. Natürlich nur wenn das Umfeld nicht schlechter wird.
Seht es doch mal positiv! Das einzige, was ihr bei CE
nie verpassen könnt ist der Einstieg.
@nanosonde
ich bin auch seit 16euro dabei.
Da du investiert bist würde ich
die zahlen abwarten, und dann
eventuell aufstocken.

Hoffentlich gibts bei den zahlen
keine böse überraschung.
@tafel
bei den Zahlen wird es keine böse Überaschung geben.
Was mich beschäftigt ist die Prognose für da laufende Jahr,
ob das Ziel 500 Mio Euro eingehalten werden kann!
Fast alle Technologiefirmen haben ihre Prognose nach unten gesenkt.
CE ist aber kein Produzent!!!!!!
Hier wird wieder über die Aussichten für 2001 diskutiert.
Fällt euch nicht folgendes auf:

1. Umsatzwachstum 2000: mind. 600 Prozent
2. Gewinnwachstum 2000: mind. 300 Prozent
3. SND (500 Mio DM Umsatz pro Jahr) wurde nur
im Ergebnis des 4. Quartals 2000 berücksichtigt!
Im Jahr 2001 wird dieser Umsatz komplett eingefügt.

Bei der berüchtigten Umsatzmilliarde handelt es sich
lediglich um eine Steigerung von 100 Prozent, wenn
man SND mit einrechnet sogar nur 14,3 Prozent.

Nun seit doch mal ehrlich, streiten wir hier ob 14,3 %
Umsatzwachstum erreicht werden können, oder sollten wir
diskutieren wie konservativ diese Schätzung ist?

Gruß HJVK
wenn wir die 15 euro marke halten haben wir aber auch eine starke unterstützungslinie bei 15 und somit eine ordentliche basis für ne rally.
was meinen den die chart techniker?
mfg
Sieht mal wieder so aus, als fiele der Boden aus CE heraus.
Diese Aktie ist unberechbar. Nachbörslich immer rauf und während der Börsenzeiten nur noch runter. Kann nur hoffen das HJVK mit seiner optimistischen Prognose für Februar recht behält.
Hoffentlich ärgern sich bald alle schwarz die jetzt zu feige sind!
Meine Hochachtung all denen die grad eben Calls gekauft haben!
(bei Onvista zu sehen)

Ende Februar schau ich wieder hin!
Weiß vielleicht einer wie sich der Free-Float verändert hat??

Habe gehört, daß der extrem gestiegen wäre.
Das würde bedeuten, daß der Erich und seine Kollegen mächtig
Aktien verkauft haben.
Das ist zwar ihr gutes recht (UNd wenn ich ne Milliarde in
einem investment hätte, würde ich alleine wegen risikodiversifizierung
für einige Hundert mio verkaufen) aber hat für
uns zwei Nachteile:

1)Ist es nicht sehr Vertrauenserweckend, wenn die Insider verkaufen.

2)Ist der Wert nicht mehr so markteng.
Selbst bei steigender Nachfrage wäre aufgrund des hohen Free-floats das angebot
an Aktien sehr hoch, so daß der kurs höchstens langsam steigen würde.

Also kann mir einer sagen, wie sich der Free-Float von
Sommer 2000 bis jetzt verändert hat???
@sek

1)stimmt

2)ist totaler unsinn,was du erzählst. gerade fonds achten auf einen hohen freefloat, gerade dort können sie wesentlich besser rein- und raus als bei engen werten. hohe umsätze und hoher freefloat sind durchweg positiv zu sehen, auch wenn da ne kleinstorder nicht sofort auf den kurs durchschlägt. nach oben UND nach unten...
@conquer

Was du da sagst stimmt prinzipiell

Was ich geschrieben habe aber auch:

Marktengewerte sind nicht umsonst volatieler als breite Werte.

Wenn du davon ausgehst, das im Durchschnitt ein bestimmter konstanter
%-Satz des Free-Floats in einer bestimmten Zeit den Besitzer wechseln,
dann sind das bei höherem Free-Float viel mehr aktien.

Dieses mehrangebot muß erstmal von Nachfragern aufgesogen werden.
Denn nur bei einem Nachfrage Überhang kommt es zu steigenden Kursen.

Ich bin eh der Meinung: Wenn ich Fond-manager wäre und wegen dem Prospektzwang nur
am Neuen Markt investieren dürfte, daß ich ce mit annähernd Maximal-Gewicht
ins Depot nehmen würde (Sonst ist ja nur Schrott in diesem Segment.)
(Vorausgesetzt, daß die Prognosen nicht revidiert werden. Relativiert hat der
Erich die ja schon, al er gesagt hatte, daß die 500MrdEuro nur bei einem stabielen Dollar drin sind.)

-Hab aber leider gehört das viele Fondmanager das nicht so sehen.


Wie dem auch sei: Die Beiden Auswirkungen, die ich beschrieben habe stimmen.

Deshalb nochmal die Frage:
Wer kann mir was über die Free-Float entwicklung seit Sommer 2000 sagen???
Meines Wissens nach stieg der Freefloat von 52 % auf ca. 70 %.
Ich betrachte das allerdings nicht ausschließlich negativ- ein hoher Freefloatanteil verringert zwar die Macht des Managements einer AG- gleichzeitig steigert er aber meine Macht als Streubesitzer.Ein Gedanke im Sinne des Shareholdervalues, dessen Umsetzung auch zu Streubesitzanteilen von 100 % z.B. bei der Deutschen Bank und der Henkel AG, 95 % bei SAP und 80,7 % bei Daimler Crysler geführt hat. Am NM haben BB Medtech und BB Biotech 100 % Freefloat- Firmen wie Aixtron, Pfeiffer Vaccum, ACG, Broadvision verfügen über ähnlich hohe Streubesitzanteile wie CE nach der Erhöhung- insgesamt 39 Firmen haben einen Freefloat von über 50 %.
Soweit mir bekannt ist, investieren internationale Fonds ( hier insbesondere US-Fonds) bevorzugt in Aktien mit hohem Freefloatanteil.
Damals im Februar und März 2000 als die KGVs, die PEGs,
und die KUVs schwindelerregene Höhen erklummen, wo jede
Pommesbude ohne KGV Marketoutperformer war, kamen die
ersten Warnungen vor einer Marktbereinigung, die Firmen
wieder auf einen angemessenen Bewertungsmaßstab zurück-
führen sollte. Keiner wollte es glauben, passiert ist
es trotzdem. Ich sage jetzt, es gibt Firmen deren KGVs,
PEGs und KUVs im Vergleich zum Markt schwindelerregene
Tiefen erreicht haben. Auch hier wird eine Veränderung
der Bewertung notwendig sein. Wenn man den DAX nach den
Maßstäben KGV,PEG und KUV mit Ce vergleicht, müßte dieser
auf mindestens 3000 Punkte fallen, um eine Gleichwertigkeit
darzustellen. Jetzt kann sich jeder selbst ausrechnen,
was in der Zukunft wahrscheinlicher ist.

Die Korrektur wird kommen (nicht beim DAX aber bei CE)!!!
Sehe ich auch so aber richtig billig ist Ce auch nicht.

Nach vernünftigen Gesichtspunkten wäre Ce bei 15 - 20 Euro
fair bewertet.

Da die Benchmark aber der Neue Markt ist, wäre Ce im Vergleich mit
den anderen bei 50 fair bewertet.

Hoffen wir, daß es eher 50 werden.


@Indexchaot

Soweit ich weiß, interessieren sich amerikanische institutionelle nicht
für den Neuen Markt.
Die haben ja die Nasi und die Regeln die da gelten sind viel
Investorenfreundlicher.

und in den USA gibt es die bessere Qualität: an z. B. AMD kommt Ce Consumer nicht ran.
@ SEK
Das könnte sich aber durch die unterschiedlichen Konjunkturzyklen in Euroland und Amerika bald ändern. :)
Nach meinen Erfahrungen sind die Ami´s immer da, wo es Geld zu verdienen gibt.
Was die Investorenfreundlichkeit betrifft hast Du natürlich Recht.Gerade deshalb (und natürlich wegen der höheren Liquidität der Aktien) werden internationale Fonds wenn sie investieren, keine marktengen Titel mit niedrigem Free-Float wählen.
Na ja, inzwischen diskutiert man ja in Deutschland wenigstens schon die Frage, ob die Aktionärssicherheit ausreicht (hab 3 Artikel in der FTD während der letzten Woche dazu gefunden). Ich hoffe, das führt in absehbarer Zeit auch zu Veränderungen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.