DAX+0,45 % EUR/USD+0,29 % Gold-0,31 % Öl (Brent)+1,68 %

Nordex - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Dresdner Kleinwort und West LB Konsortialführer bei Nordex
Rerik (vwd) - Die Nordex AG, Rerik, wird von Dresdner Kleinwort Wasserstein und der West LB an den Neuen Markt gebracht. Dies teilte das Unternehmen am Freitag mit. Nordex ist Hersteller von Windkraftanlagen und will bis zu 36 Mio Aktien am Neuen Markt platzieren. Die Emission soll im Frühjahr 2001 stattfinden. 18 Mio Aktien stammen aus einer Kapitalerhöhung, weitere 18 Mio Aktien (inkl. Greenshoe von 4,7 Mio) werden von den Altaktionären BDAG Balcke-Dürr AG, Ratingen, und Nordvest A/S, Dänemark, und abgegeben. Der Streubesitz wird dann den Angaben zufolge bei rund 69 Prozent liegen.


Mit dem Erlös aus dem Börsengang will Nordex seinen Weltmarktanteil steigern. Dabei setzt das Unternehmen vor allem auf den Ausbau seiner Position in der Megawatt-Klasse. Derzeit habe Nordex einen Weltmarktanteil von etwa 9 Prozent, in der Megawatt-Klasse 13 Prozent. Das deutsch-dänische Unternehmen hat Tochtergesellschaften in Nordeuropa und in Spanien, China und den USA. Weltweit hat die Nordex-Gruppe eigenen Angaben zufolge seit 1985 Windkraftanlagen mit einer Nennleistung von insgesamt 1.000 Megawatt errichtet. 2000 habe Nordex 325 Anlagen mit zusammen mehr als 300 Megawatt intalliert. Der Umsatz lag im vergangenen Jahr bei rund 250 Mio EUR (nach IAS), der Vorsteuergewinn wird mit 10 Mio EUR beziffert.
Na... Ende letzten Jahres war noch die Rede davon, dass nur Alteigentümer Anteile verkaufen wollten...
Jetzt haben die offenbar gesehen, dass sie beim Börsengang gleich noch eine Kapitalerhöhung machen können. Das will ich mal eher neutral feststellen.
Was allerdings den Weltmarktanteil von NORDEX angeht, hier mal eine Relativierung: allein in Deutschland haben in 2000 Enercon 407 Anlagen (ca. 450 MW), Vestas 191 Anlagen (ca. 220 MW) und Enron 175 Anlagen (ca. 250 MW) errichtet. NORDEX kam mal gerade auf 87 Anlagen (110 MW), dazu kann man dann noch die Anlagen der über kurz oder lang sicher in die NORDEX AG zu integrierenden Schwester Südwind (41 Anlagen, 40 MW) zählen.
Aber auch beide zusammen liegen damit in Deutschland erst auf Platz 6. Interessant ist in dem Zusammenhang vielleicht noch, dass NORDEX/SÜDWIND im Jahr 1999 wesentlich erfolgreicher in Deutschland waren. Andere könnten Marktanteile gewinnen, NORDEX/SÜDWIND hat deutlich verloren.
Sie konnten zwar im Ausland ein paar Anlagen aufstellen, aber verglichen mit den 100er-Stückzahlen, die Vestas und Micon in den USA und Spanien verkaufen konnten, ist das, was NORDEX geschafft hat, recht bescheiden. Ohne die Anlagen, die NORDEX nach Ägypten liefert (105 Stück, wobei ich nicht weiß, ob diese alle zum 2000er oder teilweise schon zum 1999er Ergebnis gezählt wurden), ist auch die weltweite Installationszahl recht klein gewesen. Inwieweit NORDEX in Ägypten weitere Projekte im Rahmen von Entwicklungshilfe gewinnen kann, bleibt abzuwarten, einen echten Markt gibt es dort in absehbarer Zeit jedoch nicht.

Wer also daran glauben will, dass NORDEX besonders erfolgreich ist, soll das gerne tun; ansonsten sollte man sich vielleicht mal bei NORDEX erkundigen, welche konkreten Maßnahmen denn wohl mit dem Erlös aus dem Börsengang geplant sind (eine gut gefüllte Einkaufskasse garantiert noch keinen Erfolg; dies mußte auch Micon Ende 1999 nach einer "Shopping"-Tour am Rande eines Crashs erkennen).


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.