Ad hoc-Service: Telekom Austria AG SI.MOBIL = - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ad-hoc announcement sent by DGAP. The sender is solely responsible for the contents of this announcement. ------------------------------------------------------------------------------

Telekom Austria Group enters the Slovenian mobile market

Telekom Austria's mobile subsidiary, Mobilkom Austria, signed today the purchasing agreement for the acquisition of a controlling stake in the Slovenian mobile communications provider SI.MOBIL d.d..

Having started its operations in March 1999, si.mobil holds now a 14% market share of the rapidly growing Slovenian mobile telecommunications market. With about 130,000 subscribers, the company achieved unaudited revenues in the amount of EUR 29.9 million for the financial year ended December 2000.

Under the terms of the transaction, Mobilkom Austria is to acquire a 49% stake in si.mobil. An additional 26% plus 1 share in si.mobil will be purchased by Teleimpuls, a Slovenian company which is already 49% owned by Mobilkom Austria. The present transaction is based on an acquisition value of EUR 141 million.

The remaining 25% less 1 share in si.mobil will be held by other Slovenian shareholders and will be acquired by Mobilkom Austria at a later stage. At that time, legal changes in Slovenian company law will allow direct foreign majority ownership in si.mobil. By the end of 2002, Mobilkom intends to exercise its right directly to acquire any outstanding shares in si.mobil.

The transaction is subject to no further regulatory or other consents, save those referred to above.

Commenting on the acquisition, Heinz Sundt, Chief Executive Officer of Telekom Austria, said:

"e;The acquisition is a logical step in building our leadership position in mobile communications within Austria and other Central European markets. It forms the ideal bridge between our successful mobile activities in Austria and in Croatia, as well as those of Mobilkom's strategic partner, Telecom Italia Mobile."e;

Telekom Austria Gruppe steigt in den slowenischen Mobilkommunikationsmarkt ein

Die Mobilfunk-Tochter von Telekom Austria, Mobilkom Austria, unterzeichnete heute den Kaufvertrag für den Erwerb einer kontrollierenden Beteiligung am slowenischen Mobilfunkbetreiber SI.MOBIL d.d..

Das Unternehmen nahm im März 1999 seinen Betrieb auf und hat derzeit einen Marktanteil von 14 Prozent im schnell wachsenden slowenischen Mobilfunkmarkt. Mit einer Kundenzahl von 130.000 erzielte si.mobil im Finanzjahr 2000 einen ungeprüften Umsatz von EUR 29,9 Mio.

Mit der Vertragsunterzeichnung erwirbt Mobilkom Austria im ersten Schritt 49 Prozent an si.mobil. Weitere 26 Prozent plus einer Aktie übernimmt Teleimpuls, ein slowenisches Unternehmen, an dem Mobilkom Austria zu 49 Prozent beteiligt ist. Die gegenwärtige Transaktion basiert auf einem Anschaffungswert von EUR 141 Mio.

Die übrigen 25 Prozent minus einer Aktie verbleiben zunächst bei den slowenischen Eigentümern und werden in einem späteren Schritt durch Mobilkom Austria erworben. In diesem Zeitraum ist auch mit einer Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen in Slowenien zu rechnen, die eine direkte ausländische Mehrheitsbeteiligung an si.mobil ermöglichen wird. Bis Ende 2002 beabsichtigt Mobilkom Austria, ihr Recht auszuüben,sämtliche ausstehende Anteile an si.mobil zu erwerben.

Zusätzlich zu den oben erwähnten rechtlichen Rahmenbedingungen sind bei dieser Transaktion keine regulatorischen oder sonstigen Abstimmungen notwendig.

"e;Diese Beteiligung ist der logische nächste Schritt für den Ausbau unserer führenden Position in der Mobilkommunikation in Österreich und anderen Märkten Zentraleuropas. Sie stellt somit die ideale Brücke zwischen unseren erfolgreichen Mobilfunkaktivitäten in Österreich und in Kroatien sowie jenen des strategischen Partners von Mobilkom Austria, Telecom Italia Mobile, dar"e;, kommentiert Heinz Sundt, Generaldirektor von Telekom Austria.

End of Message

271641 Feb 01






Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.