DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Die große Analyse (Stand: 04.03.01)! Märkte vor einer brutalen Aufwärtsbewegung ??? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wer mich kennt weiss, das diese Überschrift eigentlich gar nicht zu mir passt!
Bislang war ich eher der Superbär der die Märkte immer weiter runtereredete und das Ende der Welt mit großen Schritten zukommen gesehen habe.
Allerdings bin auch ich über die aktuelle Rasanz überrascht!

Das radikale Abschlachten unzähliger Nasdaq- und Nemax-Werte, die vollkommen gekippte Stimmung und das von Analystenseite gegenseitige Überbieten neuer Tiefsziele hätte ich in dieser Form erst ab Herbst dieses Jahres erwartet!
Das was die Märkte seit Ende Januar erlebt haben war ein sell-out, wie im Lehrbuch beschrieben, ohne das es jemand davon Kenntnis genommen hat. J

Nun stellt sich lediglich noch die Frage, ob es das war, oder ob der Crash erst noch richtig loslegt? Ich denke es könnte kurzfristig vorbei sein, will es aber noch nicht in die Welt rufen!
Den die Nasdaq liegt zwar völlig am Boden, doch der DOW notiert immer noch nahe ATH. Ein schlimmes Anzeichen?
Langfristig würde ich glattweg sagen: ja! Aber kurzfristig?
Die Märkte haben in den letzten zwei Wochen soviel schlimmes wegstecken müssen. Eine Gewinnwarnung nach der anderen, eine miese Analystenmeinung jagte die nächste und selbst ein Greenspan gab kein eindeutig grünes Signal.
Die zahlreichen Intraday-Rallyeversuche zeigten, das der Markt noch nicht vollkommen kaputt ist, was in der momentan extrem ausverkauften Situation vielleicht noch zu einem ,kurzfristig sehr starkem, Hype führen könnte.
Ein möglicher Gegner eines Aufschwungs ist das extrem hohe KGV in der Nasdaq, das höher ist als vor der Korrektur. Doch lehrte die Vergangenheit: Am Ende einer korrektur ist das KGV am höchsten, da das Seqment dann völlig kaputt ist & jeder weiss, auf dem Tiefpunkt startet ein neuer Aufschwung, nicht auf dem Höhepunkt. J

Die folgenden Indexausblicke sind eher positiv gestimmt, zeigen jedoch auch mögliche Gefahrenpunkte auf, an die man sich unbedingt halten muss!
Trotzdem liegt es durchaus drin, das der DOW bereits schon jetzt mit der großen Korrektur beginnt (die unweigerlich kommen wird)!
Sollte dies der Fall sein, wird die Nasdaq ein ähnliches Szenario erleben wie 1929 und ohne irgendwelche größeren Aufenthalte bereits im Sommer nur noch dreistellig sein.


Nasdaq + Nemax haben einen Großteil hinter sich. Doch DAX und DOW stehen nicht nur charttechnisch stark auf der Kippe! Es haben sich im 5-Jahres-Chart zahlreiche obere Umkehr- und SKS-Formationen ausgebildet, die so ziemlich alle Wertpapiere darin alt aussehen lassen. Beruhigend mag sein, das fast überall noch die rechte Schulter fehlt, bzw. die obere Umkehr noch nicht ganz vollendet ist.

Immer auf der Hut bleiben !!!
Die Erholung kann, wenn sie den in dieser Form kommt, täglich wieder vorbei sein !!!

Die Szenarien sind aufgeteilt in kurzfristig für die nächsten Tage, bis mittelfristig, max. zu den Sommerferien & nur in Ausnahmefällen auch ein klein wenig darüber hinaus.
Es ist auch keine reinrassige Charttechnik, sondern eher eine psychologische. Sämtliche technischen Indikatoren habe ich bewusst weggelassen, da sie in letzter Zeit sowieso reihenweise zu Fehlsignalen geführt haben.
Der DOW Jones Industrial:

Der Lump notiert noch immer nahe historischem Hoch, obwohl er bereits seit zwei Jahren seitwärts läuft und sich einige Unternehmen darin mehr als halbiert haben.
In der jetzigen Situation würde wohl ein weiterer Rückgang zu einem gnadenlosen Ausverkauf führen, der die Charttechnik ausser Kraft setzt, den im DOW werden viele Pensionsfonds und die ganzen Ersparnisse der Amis geparkt. Dieses Geld wird nicht solange in Hoffnung verharren, wie bei der fallenden Nasdaq!




Im 5-Minuten-Chart ist sehr schön eine bullische Unterasse zu erkennen, die in den letzten drei Tagen kreiert wurde un der Chart momentan dabei ist den rechten Henkel zu vollenden.
Über 10.560 Punkten wäre der rechte Henkel vollendet und es entsteht ein erstes theoretisches Kursziel bis knapp 10.700 Punkten mit starker Unterstützung nach unten.
Gleich für Montag zu Beginn kommt die Entscheidung, ob der DOW den Sprung über die gleitenden Durchschnitte springt, oder dran hängenbleibt und den rechten Henkel vorläufig zerschlägt. Ein Fall bis 10.300 Punkten würde die Umkehrformation noch nicht zerschlagen, sondern nur verzögern. Unter 10.300 kommt der keller!




Im 60-Minuten-Chart ist ein lehrbuchmässiges sehr sehr bullisches W zu erkennen.
Sollte der Kurs nicht mehr unter 10.350 P., fallen, würde das W bei 10.680 P. vollendet und im Bereich 10.780-10.880 durch ein Mega-W ersetzt.
Sollte sich dieses nicht als bullisches Fehlsignal herausstellen, könnte nach einem kleinen Rücksetzer auf 10.700 P. ein Angriff auf das ATH bei über 11.500 P. genommen werden!




Im 6-Monats-Chart des DOW sind zwei wunderschöne untere Umkehrformationen zu erkennen, die nach Bruch der Marke von 11.050 P. den Index sofort an die Nähe des ATH bei über 11.500 P. rennen lassen würden.
Auf dem Chart ist auch sehr schön zu erkennen, das der Anstieg nicht unbedingt schon in den nächsten Tagen erfolgen muss! Entgegen der Henkeltheorie im 5-Minuten-Chart (der nur fürs intradaytraden gedacht ist!!!), könnte der DOW nun auch bis zu fast einem Monat im Bereich 10.300-10.700 P. laufen, ehe ein Ausbruch nach oben erfolgt. Allerdings dürfen die 10.300 P. nicht nach unten durchbrochen werden !!! Zwar würde dann die Hoffnung auf eine erneute untere Umkehr, zusammen mit Tief von Oktober 2000, bei rund 9.800 P. stehen, doch wird dann wohl die Verkaufspanik alles niederschmettern!




Im 5-Jahres-Chart erkennt man, das der vielbesprochene Diamant nicht mehr existiert! Er wurde bereits im Sommer letzten Jahres nach oben verlassen und hat sich anschliessend als Fehlsignal herausgestellt!
Aktuell befindet sich der DOW in einem zusammenlaufenden Keil, dessen Unterkante den 5-Jahres-Aufwärtstrend momentan bei ca. 10.050 P. kreuzt. Die Oberkante liegt bei ca. 11.050 P.
Innerhalb dieses Keils passiert gar nichts, darüber und darunter beginnt ein neuer Trend, insofern er sich nicht zu Beginn als Fehlsignal herausstellt!

Habt ihr gerade etwas gemerkt?
Jetzt ist von einer wichtigen Unterstützung bei 10.050 P. die Rede, eben war noch die 10.300 P. die entscheidende Marke.
Je längerfristig der Chart wird, desto weitläufiger ist der Bewegungsrahmen in dem nichts passiert!
Die Kunst an der Börse ist immer in der richtigen Börsensituation den passenden Zeitchart zu haben. Manchmal ist es wichtig auf jeden Punkt kurzfristig zu gucken, um einen nachhaltigen Trendwechsel zu erkennen, manchmal jedoch muss man großräumiger schauen, um keinem Fehlsignal aufzusitzen. Diese Kunst besitzt nichts und niemand immer perfekt, den sonst gäb es einen Trilliadär unter uns! :)
Ich bin der Meinung das es beim DOW die 10.300 P. sind, die halten müssen, andere denken an die 10.000 und wiederum andere an die 9.800.
Viele Meinungen, viele Köche, verdorbener Brei?




Zu dem 30-jährigen Chart brauche ich nichts schreiben, die wichtigen Details stehen schon im Chart drin. :laugh:

Der DOW befindet sich wohl am Ende einer 20-jährigen Gigahausse, von der die meisten von uns leider nur das unglückliche Ende mitbekommen haben. :(

Es sollte eine mindestens 10-15 jährige Seitwärtsphase geben, die mit 100%iger Sicherheit innerhalb einem 10%-Rahmen von 10.000 bis 11.000 Punkte bleiben wird.
Haben wir das hoch bereits gesehen, wird es im Rahmen 5.500 bis 8.500 Punkte sein.
Idealerweise wäre nun ein finaler Anstieg auf max. 13.000 P. und dann ein Verarren in der Range 13.000-7.500 P.
Alles was über 13.000 P. geht, wäre der Beginn eines 2. 1929 beim DOW!


-------------------

Zum Schluss der DOW-Analyse noch etwas zu der 50%-Regel von der einige Male geschrieben wurde:
Sehr oft ist es der Fall das ein Anstieg zu 50% wieder korregiert wird, bzw. nach einer Korrektur ein Anstieg erfolgt, der ziemlich genau 50% des vorherigen mit sich führt.
Warum das so ist weiss keiner. Es muss die Psychologie sein, den die 50%-Regel galt schon das ganze letzte Jahrhundert.
Der Nasdaq100:

Der Nasdaq ist ein Trauerspiel !!!
Vor 12 Monaten noch der Vorzeigeindex der Welt und jetzt die Hölle auf Erden höchstpersönlich.
Er verkörperte einmal den Traum vom ewigen Reichtum der menschheit! Firmen wie Cisco stellten einen Börsenwert dar, den die Giganten Daimler-Chrysler, Porsche und Ford zusammen noch nichtmal hatten & Angst bekamen von solchen Pappschachteln geschluckt zu werden!
Traurigerweise betrug die Marktkapitalisierung und Überbewertung der Nasdaq vor 12 Monaten nochmals 50% mehr, als die Irrsinnsbewertung des DOW im Jahr 1929 vor dem Crash.
Noch viel trauriger ist, das die Nasdaq nun nach einer knappen Drittelung noch immer gnadenlos überbewertet ist und Highflyer wie Cisco noch immer eine giantische Marktpaitalisierung erfahren.
Entweder engageiert sich die old economy in den nächsten Monaten sehr stark in den high-techs, sei es durch Kooperationen oder durch Komplettunternehmen, oder die Nasdaq muss auf weit unter 1.000 P. fallen! Alleine durch eine Seitwärtsbewegung wird diese Überbewertung niemals abgebaut werden.

Aktuell muss sich die Nasdaq nun langsam deutlichst erholen, sonst droht ein ähnlicher weiterer Absturz wie 1929!



Gleich am Montag steht die Nasdaq vor einer prikären Situation:
Im 5-Minuten-Chart tut sich sowohl eine untere Umkehrformation auf, die im Bereich 1980/2000 P. vollendet würde, wie auch eine mögliche SKS, die unter 1870 P. zu einem Drama und unter 1840 P. zu einer weiteren Katastrophe führen könnte.

Allerdings ist die Marktstimmung nun so verdammt schlecht, das schreit geradezu nach einer extremen Erholung. :)




Im 60-Minuten-Chart ist die Bedrohung eindeutig zu erkennen! Nicht nur eine kleine SKS, auch ein etwas stärkeres Doppeltop genau am oberen Rand des seit Ende Januar laufenden Abwärtstrends könnten zu einem erneuten Fall führen, der einen neuen noch extremeren Abwärtstrend gründen könnte.
Über 2000 P. lacht die Sonne und es könnte rennen ohne Ende!
Dies sollte vll. auch die Marke sein, die man vor großangelegten Investments abwartet.




Im 3-Jahres-Chart ist eine mögliche untere Umkehr zu erkennen, die aber mehr eine Vermutung darstellt! Die Nasdaq befindet sich momentan charttechnisch im toten Land und hat erst bei rund 1.500 P. wieder eine starke Unterstützung. Rechnet man jedoch ein False-Break mit der psychologischen 50%-Regel (Der Index dreht genau in der Minute nach dem Bruch einer Unterstützung vor dem Boden einer neuen Unterstützung), käme bei Bruch 2080 - Unterstützung 1500, die 1810 P. zum Vorschein. Eigentlich genau das, wo wir momentan dran sind. :laugh:
Nach oben gibt es jedoch Widerstönde ohne Ende. Idealerweise sollte die Explosion nach oben bei ca. 2700/2900 mit einem Mega-V stoppen. Darüberhinaus ist bei der Nasdaq momentan absolut keine Prognose möglich! Leider ist auch vorher nix genaues möglich. Es könnte (wenn es überhaupt läuft) bis 2080 laufen, vll. auch 2200, 2300, 2400.
Bei sovielen Widerständen kann ein Engagement nur mit absoluter Depotabsicherung in Form von engen SL als sinnvoll angesehen werden !!!




Für den 5-Jahres-Chart musste ich den COMPOSITE nehmen!
Man erkennt das der Nasdaq mittlerweile sogar schon am 5-Jahres-Aufwärtstrend angelangt ist. Dieser verläuft aktuell bei rund 1.900-1.950 P., was in etwa den schon vielzitierten 1.500 P. im 100er entspricht.
Nach oben ist der große Abwärtstrend erst bei 3.100 P. durchbrochen - Wahnsinn !!!

Sollten in diesem Zug bereits der 5-Jahresaufwärtstrend zerschlagen werden, dann seht ihr weltweit die Kühe kotzen!
Dieses Szenario käme wohl dann zustande, wenn der DOW unter 10.000 P. fällt.
Der DAX30:

Ein Index mit viel Freud und Leid!
Das Leid stellen die Highflyer Infineon, Telekom und SAP da, die vom Hoch schon sehr viel verloren haben!
Das Halbleid ist Siemens, die sich bislang noch gut hielt.
Die Freud bereitet die reinrassige old economy, die in den letzten Monaten eine wunderschöne Performance hinlegen könnte.

Soooooviel Fundamentales kann ich zum DAX gar nicht schreiben. Ich befasse mich erst seit ein paar Wochen näher mit ihm & denke, das er bald wieder eine Zukunft haben könnte, den Deutschland droht keine Rezession und im DAX ist kein Müll. Sobald Amiland klarer sieht und es keine Weltwirtschaftskrise gibt, sollte der DAX wieder laufen.

Kurzfristig jedoch stehen eine ganze Reihe DAX-Werte auf der Kippe!
Dreht es nachhaltig unter 6.000 P., wird es wohl sehr schnell unter 5.000 P. gehen.
Aufpassen !!!




Im 3-Monats-Chart ist eine mögliche zweifache untere Umkehrformation zu erkennen, die möglicherweise die korrektur beim DAX so gut wie beendet!
Allerdings sind die aktuellen Tiefs tiefer als die von Dezember 2000. So sollte, nach einem max. Anstieg bis 6.800 P., ein erneuter Rückgang auf rund 6200 bis 6350 P. erfolgen, ehe die Trendwende perfekt sein könnte.
Unter 6.000 P. wirds extrem dunkel, wie auch gleich der Langfristchart zeigt.




War die ganze DAX-Korrektur gar nicht der Beginn einer langen Baisse (wir sind hier in Deutschland!!!), sondern lediglich eine lange bullische Flagge, die so langsam vollendet wird und ein neues Kursziel von 9.000 P. innerhalb 6 bis 24 Monaten generiert ???

Der Proficharttechniker wird nun spucken, den dort heisst die Flagge Fahne und darf auch niemals so lange andauern.
Doch ist dies meine eigene und die besagt das die Flagge so lange sein darf und bis max. 50% bzw. 2/3 des vorherigen Anstiegs korregiert.
Der Nemax:

Zum Schluss die größte Enttäuschung weltweit der letzten 5-10 Jahre, der deutsche Neue Markt!

Er ging fast unbemerkt vor ein paar Jahren an den Start und wurde, nachdem die ersten Firmen sich innerhalb von Monaten mehrmals verdoppelten, zu einem heissbegehrten Objekt der Anlegerschaft, die viel mehr Geld in diesen Markt strömen liessen, als es überhaupt Aktien für gab!
Die Folge war ein Megaboom der alle Aktien querbeet immer weiter steigen liess. Um die Nachfrage überhaupt noch befriedigen zu können, wurden teilweise die letzten klitschen bereits völlig überbewertet an die Börse gebracht und der Index immer weiter aufgebläht.
Zum Ende hin herrschte nur noch die blanke Gier und es wurden sämtliche Warnsignale, die in der Charttechnik nicht hätten eindeutiger sein können, vollkommen ignoriert!
Die Folge war ein gnadenloser Absturz, der den Index mittlweile um 80% (achtzig!!!) einbrechen lassen hat und das in nichtmal 12 Monaten - das ist neuer historischer Weltrekord in der Liste namhafter Indizies! Selbst 1929 wurde nicht mit solch einem Drama begangen.

Mittlerweile fragen sich auch viele, warum der Nemax jetzt auf neuen historischen Tiefstständen notiert, wenn doch die Firmen(gewinne) teilweise um mehrere 100% gewachsen sind.
Ganz einfach: Ein Index spiegelt lediglich die aktuelle Börsenbewertung der darin enthaltenen Unternehmen wieder und nicht die historische Entwicklung! Wenn ein Unternhemn bereits mit einer 200%igen Überbewertung an die Börse gebracht wird (so wie 90% aller in den letzten 18 Monaten an die Börse gebrachten Firmen), wird bei einem Fall unter den Emissionspreis der Index ungerecht darunter leiden müssen. So sind die Regeln.

Nun die Trendwende am Neuen Markt?
Ich weiss nicht. Die eigentlichen Tiefschläge sollten erst dann kommen, wenn die Pleitewelle massiv anrollt. Bislang waren es lediglich ein paar Firmen, die über die Wupper gingen. Allerdings dürften sich jetzt auch kaum Institutionelle und Altaktionäre im Markt befinden !!! :laugh:
Eine nachhaltige Trendwende sollte dann einsetzen, wenn der Nemax50 (nachdem er vom Schrott befreit wurde), den Nemax all nach oben deutlich outperformed! Das wäre ein Zeichen, daß das breite Vertrauen wieder in die großen Qualitätswerte zurückfliesst.
Insgeheim hoffe ich noch immer, das sich die deutsche Börse endlich dazu entschliesst den Nemax50 vollständig aufzulösen und durch einen kleineren Nemax30 zu ersetzen. Darauf hoffe ich allerdings schon seit Herbst letzten Jahres. :(
& wenn der Boom wieder losgeht? Dann ist ein Nemax30 wieder zu klein und müsste durch ein Nemax100 ersetzt werden. Doch woher momentan 100 Qualitätswerte nehmen ???
Abwarten und nicht denken "biliger wirds nimmer". Theoretisch hat der Nemax noch Potential bis 600 Punkte, allerdings nur theoretisch !!!




Für den Nemax habe ich nur einen einzigen Chart und der reicht auch aus!
Die Vergangenheit ist völlig uninteressant, es ist nur Blut das nicht analysiert werden kann!

Aktuell könnte sich beim Nemax tatsächlich eine Trendwende andeuten in Form einer sehr großen und langen umgedrehten SKS!
Allerdings ist die SKS momentan gerade zur Hälfte fertig und es wäre vermessen auf diese Formation nun zu pochen. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. :)
Theorie: Der Nemax könnte im Anschluss an den aktuellen Sturz (der durchaus noch bis 1.400-1.600 P. gehen KÖNNTE), eine Megaerholung bis knapp 3.000 P. einleiten. Anschliessend erneuter Rückfall auf 2.100 P. und dann endgültig über 3.000 mit Nahziel 4.200-4.500 P.
Psychologisch lässt es sich auch erklären: Nach diesem Ausverkauf ist der Markt so ausgebombt, das bereits kleine Orders reichen um die Werte verdoppeln zu lassen. Bei knapp 3.000 P. wäre dann solch ein starker Widerstand, das sich in den Köpfen schnell klarmcht "holla, warum ist der Dreck überhaupt gestiegen" und plumps erneut um 30% runter. Bei 2.100 P. würden dann die Charttechniker einsteigen, die dann an die umgedrehte SKS endgültig glauben und ruckzuck wären auch die anderen und viele Neuanleger drin & die untere Umkehr wäre perfekt.
Stellt sich nur die Frage woher das kapital kommen soll?
Nemax auf Jahre tot? Die Nasdaq hat vor 30 Jahren mit OTC ein fast gleiches Debakel erlebt! Die Amis waren damals so klug OTC in Nasdaq umzubenennen und die Bluttaten in Vergessenheit geraten zu lassen. Ob die Deutschen gleiches gebacken bekommen?
Deutschland ist nicht Amerika! Deutschland, bzw. Euroland steht nicht am Ende eines langen Wirtschaftsaufschwungs, sondern erst davor und wird gerade für die high-tech-Märkte mit der zunehmenden Osterweiterung auf neuen fruchtbaren Boden stossen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt & bestimmt nicht mehr nach 80& Indexverlust!
Zum 1. Jahrestag des Nemax-Debakels sollten wir alle für eine Umbenennung des Nemax mit völlig neuen Regeln demonstrieren. :)
Der Nikkei:

Er soll abschliessend noch ein kleines spekulatives Schmankerl darstellen.
Große Vorreden möchte ich dazu nicht schwingen, dazu ist die Lage noch zu uneindeutig.
Nikkei wird im April seinen endgültigen Weg einschlagen!




Rezession in Japan ??? Hahahahahaha !!!

Hätten die Leutchen nicht in den letzten 24 Monaten auf Biegen und Brechen versucht den Nikkei mit High-Tech-Last wieder zu einer neuen Hausse zu führen, wäre er bereits seit letztes Jahr Sommer in einer neuen jahrelangen Hausse!
So musste jedoch erstmal die Bubble-Blase verdaut werden & das mit einem sell-out wie aus dem Lehrbuch!

===)))
Letztes Hoch vor dem sell-out 20.833 Punkte.
Ideal-Sellout nach solch einer langen Baisse mit Halbierung des Indexes = 10.416 P.
Jedoch dreht der Markt bereits 12-14% vor einer sehr signfikanten Marke = 11.665 bis 11874

SK am Freitag war bei 12.261 P. !!!
===================================

Noch max. 400 P. oder den halben Monat März und der Fisch ist geputzt!
Japan bilanziert das Jahr erst zum 01. April, deswegen immer von Januar bis Mitte März starker Druck in einer Baisse.
Letztes Jahr fing es bereits im ersten Märzdrittel an zu steigen.
Das war sie, meine für mich persönliche große Analyse.

Diese stellt keine Anlageentscheidung für euer Depot dar, sondern soll lediglich meine Meinung dazu rüberbringen. :)


Happy Investments...
Meinst du nicht, daß ein stark fallender DOW, die Nasdaq ebenfalls in die Tiefe ziehen könnte. Ich habe einige offene Kauforders mit Limit auf dem Marktliegen, und zwar für den Nasdaq CAll 754115 / Limit: 0,37 und 0,34.

Wir werden die nächsten zwei Tage sehen, ob wir uns über 2000 im Nasdaq 100 etablieren (löst Kaufpanik aus) oder und von der 2000 entfernen (Verkaufspanik bis 1500).

Diese zwei Möglichkeiten werden wir diese Woche testen.

Ich bin mir sehr unschlüssig, ob ich meine Kauforders rausnehmen soll, denn die erste wird vermutlich am Montag ausgelöst. Ein fallen auf 1500 wären nochmal 20% Minus im Index und 70 im OS-Schein. d.h. der würde bei 12-15 stehen.
Tracyland:

Wenn der DOW fällt, geht die Welt unter. :)

Doch fiel er die letzten Wochen kaum, obwohl soviel böses auf ihn nieder ging.

Hoffnung?
Würde es jetzt noch fallen, wird es schlimmer als die letzten 12 Monate zusammen.


Deswegen:
Auf der Hut bleiben und niemals jetzt schon voll investieren!
Deine Postings haben Suchpotential, auch literarisch immer ein Leckerbissen. Da wird man schon ein bißchen neugierig ...
Bleib uns noch lange erhalten, bitte. Und vielen Dank für die beständige, unermüdliche Mühe und Sorgfalt.
danke germa, super analyse.
stellt sich nur die frage wann einsteigen?
deiner meinung ist ja das risiko nach unten ziemlich gering( die letzten 400 punkte verkraften wir auch noch ).
jedenfalls kann ich dir sagen, daß ich das ewige rein raus-spiel satt habe.ich will wenigstens mal 4 wochen in ruhe voll investiert sein.
bisher war es so, daß was ich verkauft hatte, bekam ich ein paar tage ( stunden ) später wieder günstiger.

viele grüße.
RE: germanasti

das war bisher das beste was ich von Dir gelesen habe.
Respekt.

SOM
Ich kann nur jeden warnen, sich diese "Analysen" zu eigen zu machen.
Germanasti zeigt hier hauptsächlich mit stolz geschwellter Brust, dass er jetzt gaaanz tolle Charts einbinden kann.

Seine Interpretationsversuche sind dann aber deutlich zu kurz gesprungen.....
Hier ist gesunde Unwissenheit eines unbedarften Anlegers und vom gesunden Menschenverstand gepaarte Vorsicht immer noch besser, als das verworrene HALBwissen eines Germanasti....allein die verbogene Widersprüchlichkeit seiner obigen Texte müsste zeigen, was davon zu halten ist.


Um es konkreter zu machen: In einen dynamischen Abwärtstrend, der auch durch die fundamentalen Daten bestätigt ist, kann man unmöglich für die kurzfristige Zukunft SKS- und W-Formatioen ableiten. Das einzige bullishe Argument von Germansati- auf das sich alles stützt- ist die Überverkaufsituation.
Das ist als Grundlage solcher "Analysen" dann doch zu wenig.....

Ich persönlich deute jeden Erholungsversuch zur Zeit übrigens als Bearflag....

MFG
Endlich bist du,wenn auch unbewusst,auf meine frage eingegangen.
du schreibst verkaufspanik dow 9800,auf diesen punkt weise
ich als rufer in der wüste seit tagen hin.
noch einmal:würde dow 9800=extrem starke automatische
kaufprogramme einer nasdaq mit 1700 entsprechen oder
für was habe ich dich als charttechniker eingestellt
zum thema stabiler dow, abschmierende nasdaq ist
zu sagen, daß durch viele ami-pensions und rentenfonds
technologieaktien untergewichtet werden und zu tausenden
auf den markt geworfen werden, das entstehende cash fliest
in anleihen und eben in sichere dow titel --->
das sollte auch bis mitte mätz andauern

nur ich weiß nicht, ich kann mich für aktien wie philipp
moris oder procter&gamble oder coca cola einfach nicht
begeistern
es gilt nach wie vor was heute billig ist, wird morgen
teuer sein --> nun sind alte helden wie MSFT oder CSCO zwar
optisch billig aber KGV seitig teuer
meine empfehlung stock picking im neuen markt hier sind
mittlerweile gute aktien sowas von billig, also locker
einsammeln nicht gleich alles cash rein aber vielleicht
erstmal 50% z.B.

PFEIFFER VACUUM
TELEPLAN
SZ-TESTSYSTEME
HIGHLIGHT COMM.
UMWELTKONTOR

im übrigen kann man sich von depottieffliegern wie em.tv, interhsop oder
heyde getrost verabschieden, diese werte werden mehr als underperformen
und nur die marktkorrekturen mitnehmen und nicht ansatzweise die
aufwärtsbewegungen, wer denkt z.b. eine em.tv sei billig der irrt
aus eigener erfahrung dacht ich z.B. bei einer TELDAFAX billiger
als 9€ kann die nicht werden aktuell unter 1€

wie gesagt fundamental dürften erste positionen mehr als gerechtfertigt
sein, denn wann soll man denn kaufen wenn nicht jetzt, den
optimalen einstiegspunkt erwischen die wenigsten,

im übrigen sind die wenigsten charttechniker an der börse
reich geworden, sondern eher FUNDAMENTALISTEN, naja
aktive fundamentalanalyse alà WARREN BUFFET muß ja nu`nicht
sein aber ein aktives researching hat noch keinem geschadet



mfg marec_99
chapeau! tolle Analyse!

Aber sollte man nicht vielmehr besonders im Dow sich mal die einzelnen Titel ansehen, und dann beurteilen ob der INDEX überbewertet ist.... ???
Ich halte von diesen INDEX-Spielereien nicht viel, da sie mir nur den Durchschnitt vermitteln! Momentan beobachte ich jedoch gerade im Nasdaq, dass die `Grossen` einen extremen sell-out erfahren, viele ausgebommte Titel hingegen längst einen Boden gefunden haben und schon wieder beachtlich steigen!!! deshalb fällt der 100 auch mehr als der Composite!
Ich denke dass wir am Ende einer Mega-Korektur stehen, mag sich uns noch 100,200 max. 300 Punkte tiefer bringen (was ist das schon wenn wir am Tag mal 86 Punkte verlieren... :D) und dass nur wenige ausgesuchte Titel schnell wieder steigen werden, viele kleine hingegen auf der Strecke bleiben werden!

wichtiger als irgendwelche INDEX-Szenarien aufzustellen (NAsdaq im 3 stelligen Bereich usw.) ist es vielmehr zu erkennen, welche Aktien wirklich gut sind! schaut Euch z.B. mal Comroad an! (letzte Woche +30% und super Zahlen)!

Dass wir eine CMGI nicht mehr annähernd an alten Höchständen sehen werden dürfte klar sein!
@germanasti: "Theoretisch hat der Nemax noch Potential bis 600 Punkte, allerdings nur theoretisch !!!"

Was ist denn jetzt los? Hattest Du nicht schon mehrfach 350 Punkte als Kursziel nach unten vorgegeben? Und jetzt nur noch 600 Punkte und das nur noch "theoretisch"?
@ germanisti:

Ich weiss, man darf nicht zu viel verlangen, aber ich möchte doch immer - wenn´s geht - um eine z u s a m m e n f a s s e n d e Eischätzung bitten.

Danke!!!
Fehlinvestition:

Das mit dem Boden der Korrektur kann man so oder so sehen!
Derjenige der bei 8.000-9.000 rein ist und immer noch drin ist, dem dürfte es ziemlich egal sein, ob der Nemax nun bei 1.800 oder 1.400 P. dreht.
Jedoch werden diejenigen heulen, die jetzt reingehen und der Markt verliert die besagten 400 P. noch. Das wären 25% Depotverlust. :(

Wenns den unbedingt sein muss, warum nicht mit max. 50% rein und bei einem Abschlusssturz ggf. dann den Rest einsetzen?
Wobei man bei keinem Nemax-Wert die Hand ins Feuer legen kann.
@germanasti
leider auch kein Wort vom Diamanten im Dow!!! Begrenzungen zur Zeit 11000 oben und 10050 unten. Ein Ausbruch nach oben bedeutet weitere Hausse bis locker 15000..nach unten aber die 5500..(da verläuft auch sehr langfristriger Aufwärtstrend)..leider wird auch der RSI nicht eingebunden, den ich als sehr wichtigen Indikator ansehe, und wenn man diesen auch richtig einsetzt, sehr gut Umkehrpunkte erkennt..Im Moment kann man garnicht sagen, in welche Richtung es geht...nur eins, sollte die Nasdaq am Montag im Minus schliessen, gibt das ein Verkaufssignal..2 Tage in Folge aber im Plus, dann wäre es ein Kaufsignal..oder morgen plus, am dienstag minus..stehen wir wieder vor der Entscheidung ;-))..Die Entscheidung naht..
Hut ab, Germanasti,
Leute wie Du sind der Grund, weshalb ich in solchen Boards lese.
Exlex
"ob der Nemax nun bei 1.800 oder 1.400 P. dreht."

Dreht der jetzt schon "theoretisch" bei 600, praktisch aber spätestens bei 1400? Was wird dann aus Deinen 350 - die haben mir immer so gut gefallen?
Robin:

Es gibt keinen Diamanten beim DOW :)

Ein Diamant besteht aus vier gleichlangen Seiten, wie es beim DOW letztes Jahr im Sommer der Fall war.
Damals brach der DOW nach oben aus und fiel anschliessend wieder zurück.

Du kannst es jetzt als weiterführenden Diamanten bezeichnen, ist charttechnisch aber nicht mehr korrekt.

Bei 11.000 P. lauert etwas viel schöneres als ein Diamant:
Ein Widerstand der auch nach zig Anläufen noch nicht durchbrochen wurde.
Gehts da drüber, könnte eine massive Kauflust beim DOW einsetzen. :)
@Germanasti: sprichst Du nicht mehr mit jedem bzw. insbesondere auch nicht mit mir?
@germanasti:
Respekt- ein wahnsinniger Aufwand, den du da betreibst...

Leider teilweise völlig umsonst-siehe Thread: März 01: Neuer Monat, neues Glück!?!! :D

Wer bei Analyse des Nasdaq-Nemax die absolute parallel Entwicklung außer Acht lässt und am Ende zu völlig konträren Ergebnissen kommt, unterliegt schwerwiegenden Fehleinschätzungen!
Erst wenn irgendwann ein Abkoppelung erfolgt ist mach einen getrennte Analyse Sinn - siehe Thread: März 01: Neuer Monat, neues Glück!?!!
Vom Nikkei ganz zu schweigen- siehe eigener thread.

BULLE

P.S. Trotzdem "Danke" für die Diskussionsgrundlage...
Bulle Mario:

Du bistein elendiger Angeber, hat Dir das schonmal jemand gesagt? :)



Tscheche:

Doch, aber heute Stress.
ICh geh jetzt auf die Invest & beantworte Dir heute abend all Deine Fragen. auch zu IHU, wenn Du willst. :D
@germanasti:
Wieso?
Weil ich richtig liege?
Oder was willst du mir mit dieser tiefgehenden Aussage mitteilen...
Ich will niemanden diffamieren, nur darauf aufmerksam machen nicht alles zu glauben nur weil jemand ein paar Bildchen beschriftet hat, wobei ich den Aufwand der dahinter steckt natülich zu schötzen weiß.
Das macht die sache aber auch nicht besser...

BULLE
@germanasti

Sag mal, was hälts du von Broadvision.

Siehst Du die Aktie in den nächsten Tagen noch unter 7€?

Hab Sie bei 7,94€ gekauft.
@Germanasti
Was haltest Du von folgender vereinfachter Zusammenfassung:Nasdaq steigt
- weil total überverkauft
- weil die Volatilität extrem hoch ist und daraufhin meistens ein starker Anstieg erfolgt
- Greenspan innerhalb der nächsten 14 Tagen die Zinsen senkt

Gruß
Steinman
Tscheche;Hast du nicht gemerkt,dass G.nur Fragen beantwortet,
die ihm gerade in seine Überlegungen passen.
Da antwortet er sekundenschnell,wenn nicht kannst du 3 mal
nachfragen,da hat er es halt überlesen.
gruss
@ germanasti

Wie immer gute Analyse.

Aber eine dumme Frage :

Beim Nasdaq kam eine Gewinnwarnung nach der anderen.
So das nicht mehr viel nachkommen wird.
Aber was, wenn beim DJ jetzt die Gewinnwarnungen
erst einsetzen?

Z.
Ein dreifaches `Charthoch` auf Germanasti!!
Mach weiter, denn solange die Börse an sich so langweilig ist
sind Deine Threads doch wenigstens lesenswert.
Auch wenn Deine `wenn, dann, aber sonst...` Kommentare
natürlich wie immer alles offen lassen.:D:D

schönen Sonntag noch an alle!

by lister
M.E. sind die meisten hier viel zu Chart-gläubig.

Wenn zukünftige Aktienkurse nur mit einer 50+x - prozentigen Sicherheit aus vergangenen Verläufen ableitbar wären, würden einige Großanleger (Banken, Versicherungen, Fonds usw.) die sich jeden nur erdenklichen Aufwand leisten könnten, nur auf der Gewinnerseite.
Dem ist aber nicht so!!

Aktienkurse richten sich (sehr vereinfacht gesagt):

1. Kurzfristig: zu 70% nach Psychologie des Marktes (der Käufer/Verkäufer)
2. langfristig: zu 70% nach fundamentalen Gesichtspunkten

Somit sind charttechnische Ausführungen weniger interessant und aussagekräftig als die nachfolgende Diskussion aller Teilnehmer. (siehe punkt 1).
Allerdings findet diese Diskussion einen guten Nährboden auf den Chart-überlegungen eines Germanasti.

Grüße
@germanasti

Ich denke nicht, daß man den Diamanten im Dow abschreiben kann. Wenn ich mich richtig erinnere, zeichnet sich der Diamant gerade dadurch aus, daß er vor dem Ausbruch ziemlich eratische Bewegungen macht und der Wert eben versucht die Anleger abzuschütteln. Bist Du Dir eigentlich der frappierenden Ähnlichkeit der letzten 1,5 Jahre mit den 70ern bewußt?
Mich würde mal Deine Meinung zum Dow Transport interessieren. Man sagt, daß dem eine gewisse Indikatorfunktion für den Dow zukommt und der Eine nicht dauerhaft ohne den Anderen kann. Im Augenblick scheint es mir, als würden dort schnellere und eindeutigere Entscheidungsignale anstehen. Wahrscheinlich wird man die zukünftige Entwicklung des Dow daran ablesen können, ob die Seitwärtsbewegung der kürzeren Vergangenheit eine bullische Fahne(Flagge?!?) oder eine Umkehrformation ist.

Weiter so und alles Gute!

ProfTarantoga
Wann wird Broadvision endlich wieder steigen?
Aktie hat in 6 Wochen 70% an Wert verloren.
Wie sieht es charttechnisch aus?

Gruß
ata2000
Ich glaube es ist relative einfach :

Morgen und nächste Woche gehts in neue Tiefen, wie tief darüber

mögen Chartisten streiten, dann, nobody knows when now !, ja, dann wird

die Nasdaq mit Zinsphantasien (next FED-Sabbath) langsam wieder aus der Scheiße

gezogen !

So keep cool and take care.
Voraussichtlich wird die kurz - bzw. mittelfristige Entwicklung von erneuten Manipulationen geprägt sein. Grünspan will natürlich ein Absaufen verhindern und kann dies auch kurzfristig.
Aber wehe, wenn die Manipulation nicht mehr greift und selbst Zinssenkungen nicht mehr wirken. Der japanische Aktienmarkt zeigt, dass dies möglich ist.
Eigenartig, dass die Erholungstendenzen im Keim erstickt werden. Viele scheinen zu glauben, dass die US - Hitechs nun wieder billig sind, dem ist wohl nicht so, da durch eingetrübte Gewinnaussichten die Bewertung verschoben ist.
Ernst wird es, wenn der Markt auf eine Zinssenkung nicht mehr mit einem Kursfeuerwerk reagiert.
Alle die auf eine schnelle Erhohlung hin investieren, sind selbst Schuld!

Meine Annahme: Nasdaq/NM werden sich noch einmal halbieren.

Der DJ wird im Jahresverlauf vielleicht unter die 6000 fallen!

Die Börsen werden Jahre brauchen, bis die Kleinanleger wieder Vertrauen fassen.
Im Moment von gigantischen Aufwärtsbewegungen zu träumen, beruht auf einer völligen Verkennung der Lage.
Intuition - wenn man deinen Gedanken aufgreift - jeder up-move wird im Keim erstickt obwohl der Privatier Hoffnungen hat - ja dann kann man nur zu dem Schluß kommen das massiv von Institutionellen geschmissen wird ! Da wird langfristiger gedacht ! Da steht ein massiver Einstieg erst zum Frühsommer hin auf dem Plan. In den nächsten Monaten werden sich die Kleinanleger war anziehen müssen !
Über tausend Leser hatte diese Analyse schon und keiner beschwert sich lauthals über solche Aussagen? Zitat, jetzt mal nur vom DOW:

Es sollte eine mindestens 10-15 jährige Seitwärtsphase geben, die mit 100%iger Sicherheit innerhalb einem 10%-Rahmen von 10.000 bis 11.000 Punkte bleiben wird.
Haben wir das hoch bereits gesehen, wird es im Rahmen 5.500 bis 8.500 Punkte sein.
Idealerweise wäre nun ein finaler Anstieg auf max. 13.000 P. und dann ein Verarren in der Range 13.000-7.500 P.
Alles was über 13.000 P. geht, wäre der Beginn eines 2. 1929 beim DOW!


Was jetzt? 100% zwischen 10.000 und 11.000? Oder doch eher 5.500 bis 8.000? Oder lieber 7.500 bis 13.000?

Merkt denn wirklich NIEMAND, daß das, was hier unter dem Deckmantel der Charttechnik verbrochen wird, schlichtweg dem Zwecke Eurer Vergackeierung dient? Das Ganze mag ja noch als Jux durchgehen, mit einer echten Analyse hat es jedoch NICHTS zu tun!

Kein Wunder gibt es hier bei w:o viele Kritiker der Charttechnik an sich, wenn solche Schandtaten wie die `große Analyse` von germanisti von tausenden von Lesern beachtet wird!

Nochmals: nur weil jemand in Charts einige Linien einzeichnet, ist das noch lange keine technische Analyse! Also mich schüttelt es nur!

Volle Zustimmung zur Ablehnung.

Bereits die Einleitung ist kabarettreif , die Analysen bestehen hauptsächlich darin, daß er sich
irgendeine willkürlich herausgegriffene Formation vorstellt, und dann sagt, wohin die Kurse
laufen müßten, damit sie verwirklicht wird (wenn ich K und S gleich selber reinmale, sehe ich
auch überall SKS-Formationen). Zeithorizonte völlig durcheinandergemixt, dazwischen
komplett unklare Botschaften wie:

"Es sollte eine mindestens 10-15 jährige Seitwärtsphase geben, die mit 100%iger Sicherheit
innerhalb einem 10%-Rahmen von 10.000 bis 11.000 Punkte bleiben wird.
Haben wir das hoch bereits gesehen, wird es im Rahmen 5.500 bis 8.500 Punkte sein.
Idealerweise wäre nun ein finaler Anstieg auf max. 13.000 P. und dann ein Verarren in der
Range 13.000-7.500 P.
Alles was über 13.000 P. geht, wäre der Beginn eines 2. 1929 beim DOW! "

- also pardon, was davon war gleich wieder 100%ig sicher?

Über Banalitäten a la "Vor 12 Monaten noch der Vorzeigeindex der Welt und jetzt die Hölle auf
Erden höchstpersönlich"
und immerhin sprachlich originellen Neuschöpfungen wie "Die
Nasdaq befindet sich momentan charttechnisch im toten
Land"
(wo?!) enden wir im Reich der Mystik "Die Vergangenheit ist völlig uninteressant, es ist
nur Blut das nicht analysiert werden kann!"
- natürlich wird es nach dieser Mitteilung fröhlich
doch erst mal "analysiert".

Mit der Feststellung, daß er sich viel Mühe gegeben hat, sind die Vorzüge dieser Ansammlung
von "boa ey" und "vielleicht könnte das passieren, vielleicht aber auch was anderes"
vollständig aufgezählt.

Was es an diesem Käse zu verteidigen gibt, bleibt mir verschlossen.

herzlich,
Chart Junkie u.a.:Was soll das ganze?Der Markt ist für
viele jahre tot.Somit geht es nur um eine Frage:Gibt es
davor den letzten Haussemove ja oder nein.
Aus wirtsch.Gründen-bitte nciht aus Gründen der Chartt.-
sage ich ein deutliches JA!
Für den Totalcrash ist die Weltwirtschaftliche Gesamtsituation
noch viel zu gut (es gibt auch Europa,etc.)
@germanasti

Ich habe mir Deine Einschätzung zum NEMAX 50 durchgelesen bzw. auch zu den anderen Märkten - ich sehe, dass Du sicher kein Träumer bist, sondern viel eher ein wenig skeptischer Realist. Darum wäre ein guter Rat von Dir, mir sehr teuer.

Ich glaube doch, dass es noch einige gute, "unterbewertete" Firmen im Nemax gibt zB.: aap, cancom,at&s,grenke leasing, fortec, ce consumer und noch ein paar andere wenige.

Mich würde mal interessieren, was Du als Experte für die Gesamtmarktlagen zu Unternehmen mit Zukunft am Nemax zählen würdest?

Bitte gib mir mal ein paar Tipps in welche Unternehmen Du, am NEMAX noch investieren würdest (zB nW. oder andere Werte zB Nasdaq)

Vielen Dank im voraus

mfG
Enzianbrenner
@charttec, Mary Lynch:
Ich glaube ihr habt meine Postings überlesen, ansonsten wundert es mich, das Euch dies erst jetzt auffällt!
Ein paar ganz helle Zeitgenossen! :D

Für Euch nochmal:
@germanasti:
Respekt- ein wahnsinniger Aufwand, den du da betreibst...

Leider teilweise völlig umsonst-siehe Thread: März 01: Neuer Monat, neues Glück!?!!

Wer bei Analyse des Nasdaq-Nemax die absolute parallel Entwicklung außer Acht lässt und am Ende zu völlig konträren Ergebnissen kommt, unterliegt schwerwiegenden Fehleinschätzungen!
Erst wenn irgendwann ein Abkoppelung erfolgt ist mach einen getrennte Analyse Sinn - siehe Thread: März 01: Neuer Monat, neues Glück!?!!
Vom Nikkei ganz zu schweigen- siehe eigener thread.

BULLE

P.S. Trotzdem "Danke" für die Diskussionsgrundlage...
Frisch zurück von der Invest!


Tscheche:

Der Nemax könnte mit der nächsten Drehung eine umgekehrte SKS ausbilden. Diese Drehung sollte dann der Tiefststand sein.
Geht es jedoch danach noch weiter runter, drohen Kurse im niedrigen dreistelligen Bereich. Alles klar?


SK33:

Wenn BVSN nicht schleunigst steigt, sind Kurse unter 5 Euro drin!
Steigts, ist Platz zumindest bis 10 Euro. Bei rund 14 Euro wartet die GD38, harter Widerstand.


Steinmann:

Wer sagt das Greenspan die Zinsen senken muss? :D
Das mit der Volalität ist korrekt, deshalb auch kurzfr. bullisch.



Zockertyp:

Ich hoffe das dies nicht der Fall ist!
Beim DOW gilt unter 10.250 der Feuermelder und unter 10.000 P. könnte das Licht ausgehen. Zonen unbedingt im Auge behalten!


Enzianbrenner:

Ich werde mich momentan hüten auch nur auf eine Nemax-Firma festzulegen!
Frühestens nach den Q2-Zahlen im Frühsommer kann man anfangen auszusortieren.


Tarantoga:



Der DOW-Transport könnte vor einer erstklassigen unteren Trendumkehr stehen.
Ein weiteres Indiz für ein vorläufiges Ende der Korrektur ???
@germanasti:
Der Nemax könnte mit der nächsten Drehung eine umgekehrte SKS ausbilden. Diese Drehung sollte dann der Tiefststand sein.

Die Nasdaq wohl nicht? Seit wann führt der Nemax ein Eigenleben?
Mal wieder ein schwerwiegende Fehleinschätzung!

BULLe
Bulle Mario:

War in der Frage vom Tschechen irgendwo vom Nasdaq die Rede? Eben!
Ich antworte Dir jetzt nicht mehr, die Provokationen sind mir zu lästig. Soviel Zeit habe ich nicht.
Das ist keine Provokation, sondern eine ernst gemeinte Frage!
Wer sich als Guru bezeichnet sollte entweder solche Fehler nicht machen oder wenigstens eine sehr gute Begründung dafür haben!
Hast du eine Antwort auf meine Frage?

BULLE
@Bulle Mario: normalerweise lese ich nichts hier bei w:o (außer den Charttechnikbereich und bei Finanzsoftware)
Der Thread von germanisti wurde heute nur im Börse-Online-Board genannt, deswegen habe ich vorallem die Ausführungen von germanasti gelesen (Ausführungen, nicht Analyse!)

Nach der Lektüre dieses Threads wundert es mich auf jeden Fall nicht mehr, daß die technische Analysen hier bei w:o immer so abfällig behandelt wird! Wenn mittels dem Deckmäntelchen der technischen Analyse solcher Quatsch wie hier zustande kommt...
@ alle

Ich hab grad in einem anderen Thread einen interessanten chart entdeckt - in der Eile hab ich leider vergessen - in welchem :laugh: - indem deutlich wird, dass der Nasdaq bereits an der unteren Begrenzung eines Abwärtstrends angekommen ist - und vermutlich dort abprallen könnte - die Obergrenze des Trends liegt bei etwa 3000 Punkten !!!

Ich muss mich allerdings entschuldigen, dass ich nicht mehr weiss in welchem Thread - nachdem ich in Eile bin - deshalb können u.U. die 3000 falsch sein - wenn dann aber max. um 200 Punkte !

Gruß

Pb
Bulle Mario:

Der Nemax wird sich von der Nasdaq abkoppeln.
Er wird nach einem kurzen Anstieg wieder fallen, während sich die Nasdaq nachhaltig erholen könnte.


Charttec:

Wir stellen unsere Debatte und den Disbut hiermit ein und ziehen in 4-8 Wochen Bilanz über meinen angeblichen Unfug.
Lagen meine Prognosen richtig, wirst Du anschliessend für immer und ewig einen ehrwürdigen Respekt vor mir haben. Ok?


Irgendwie bekomme ich das Gefühl nicht los, das ich der einzigste bin der einen kurzfristigen Aufschwung in den Märkten sehen könnte.
sowohl die technischen Analysten, wie auch alle Redner heute auf der Invest sehen keine, absolut keine Chance auf eine schnelle nachhaltige Erholung. :eek:
@ alle

um hier nicht als vollkommener Idiot abgetan zu werden, hab ich mir noch schnell die Mühe gemacht und den Thread gesucht, aus dem ich dies habe:

@ MMUNNNA - oder so ähnlich :laugh:



Diese Analyse stellt die Möglichkeit in den Raum, dass ich einen Abprall an der unteren Trendlinie als chancenreich erachte !!

@ germanisti

Was meinst du ???

Gruß

Pb
Verflixt - wieso kann man die Graphik nicht sehen !!!
:cry:

Na egal - nachschauen bei MMUNNA - im Dow Jones/Nasdaq - Teil der Foren ("NASDAQ - Entwarnung!!") !!! Tschuldigung !

Gruß

Pb
@germanasti:

WAAAASSSS? Du hast gerade das Gegenteil von deinem Statement im Opening behauptet!
Fällt dir das nicht einmal auf?
Ich glaube wirklich , du bist schizophren...

Wer sich wie du ein halbes Jahr mit Charttechnik beschäftigt kann nicht erwarten eine perfekte Analyse zu erstellen. Deswegen kann ich charttec nur beipflichten, obwohl ich selbst nur sehr eingeschränkt auf Charttechnik vertraue...

BULLE

P.S. Wer bei Analyse des Nasdaq-Nemax die absolut parallele Entwicklung außer Acht lässt und am Ende zu völlig konträren Ergebnissen kommt, unterliegt schwerwiegenden Fehleinschätzungen!
Erst wenn irgendwann ein Abkoppelung erfolgt ist mach einen getrennte Analyse Sinn - siehe Thread 350285!!
Vom Nikkei ganz zu schweigen- siehe eigener thread!
@ germanisti

Werd mir deine Meinung zu oben angeführtem Chart (bzw. Verweis auf den Chart :laugh:) später anschauen - da ich jetzt richtig zocken gehe !!!

Auf ins Casino - dort lauern auch noch ein paar Scheinchen - und ein bisschen mehr Spaß als an der Börse :cry:

Gruß

Pb
Fazit:Entweder es geht rauf und gibt eine Megarallye oder es fällt und gibt einen Megacrash oder es passiert garnichts und es geht nur seitwärts...wie auch immer,dieser Heini wird hinterher erzählen,dass seine Prognosen punktgenau eingetroffen sind.Dass seine SKS erst eingezeichnet werden und dann seinen Kurven folgen müssten,ist auch sehr witzig.
Meine Meinung:Hier versucht sich ein Schüler zu profilieren,indem er euch schlichtweg nur verarscht.
Montag morgen könnt ihr dann seine Selbsteinschätzung bei Bo finden:Hach,schon xxxx Leser,ich hab ja wirklich schon so eine riesige Fangemeinde bei wallstreet,ich weiss garnicht,was ihr alle habt.Der Typ ist ne Null,und seine Prognosen sind genauso:Sie haben null Aussagekraft,auch seine Charttechnik ist null Wert...Gruss an alle riffraff
gröhl,zu spät:Hier Germanski`s aktuelle Selbsteinschätzung aus dem Bo-Bord


"Meine Analyse war ein voller Erfolg!!!!!"






Forum-Name:
Eingefügt am:
germanasti
04.03.2001 18:36:12





Beitrag:
Über 2.000 Abrufe an einem Sonntag kann man schon fast als historischen
Rekord bezeichnen!!!!!!!!!!!

Und wisst ihr auch warum soviele Abrufe erfolgen??????????
Richtig, weil ich in den letzten Wochen so gut wie IMMER richtig gelegen bin.
Und das sogar minutengenau!!!!!!!

Vergesst die klassische Charttechnik im Moment, es findet eine völlig
Umstrukturierung statt, in der völlig neue Wege gegangen werden müssen!!!


Es grüßt euch herzlich
EUER PROFI
Paul:

Im Grunde richtig, doch eine Trendwende genau auf dem Aufwärtstrend? :eek:
Wünschenswert wäre 10-15% tiefer als false break.

Doch bitte nicht in den nächsten Tagen, jetzt kann es erstmal kräftig hochgehen. :)



Stretebeker:

Warum kopierst Du hier einen Text aus einem völlig anderen Zusammenhang herein?
So könnte der Eindruck entstehen ich wäre scharf drauf Abrufrekorde zu erzielen und prahle mit meinen Erfolgen. :(


Ich schreibe dazu jetzt nix mehr, das Thread wird in 4-8 Wochen wieder ausgegraben und dann wird bilanziert!
@charrtec

Peng, das hat gesessen!

Ich muss aber hier eine Lanze für all diejenigen brechen, die schon seit längerer Zeit auf den Unfug des GERMANASTI aufmerksam machen.
BULLE MARIO oder OPTIMALIST gebührt dabei mein besonderer Respekt.
Ich persönlich ziehe mich bei Anmache oder Beleidigungen lieber zurück - dies ist mir dann einfach zu dumm.

Alle Argumente, Warnungen wurden übergangen, nicht beachtet... ja im Gegenteil, die Fan-Gemeinde wuchs und wuchs.

Und Germanasti bemerkte nicht, wie er sich von dieser Welle des vermeintlichen Erfolges nach oben katapultieren ließ - zum Guru.

Und dabei sind seine Aussagen zu Charttechnik absolut inhaltslos, weil oberflächlich - sie sind ja nachzulesen. (wenn sie nicht bald stiegt, fällt sie, usw.)

Viel interessanter und aussagekräftiger sind aber die vielen Nebensächlichkeiten, die er so nebenbei einfließen lässt (noch heute Morgen hatte ich ihm diesen Brocken vorgeworfen - es ist in seinem Japan-Thread nachzulesen):

"Ich gehe jetzt joggen" - Eine Minute später "Es regnet!"
"Jetzt gehe ich joggen!" 12 Minuten später kommt das nächste Posting (also ein Dauerläufer - das dauert noch, bis der läuft!)
"Kann mich jetzt/ in den nächsten 20 Minuten (müsste ich persönlich jetzt nachsehen) nicht melden, hier ist Stau!" (Laptop mit Funk??)

Am Freitag dann folgendes Problem:

Während er und seine Anhängerschaft vom Taumel an der Wall dank seiner Direktübertragung total fasziniert waren, konnte man in der Zeit von 17 bis 19.15 Uhr in Deutschland wunderbare Shorts machen.

Besonders schlimm ist, dass Germanasti (und seine Anhänger) diejenigen, die

- vielleicht tagtäglich mit der Börse zu tun haben,
- ein Ohr an der Quelle haben,
- sich mehrere Jahre mit der Charttechnik beschäftigt haben

einfach ignorieren.

So, jetzt bin auch ich zum Abschuss freigegeben, sage aber zum Schluss:

LASST AB VON DIESEM QUATSCH!!!

MK
Marc:

:laugh:

Jetzt haust Du aber Nägel rein !!!

Ich gebe für mich (und wenn andere dabei mittraden sind sie für ihre trades selbst verantwortlich!) Zielzonen an, bei denen ich kaufe, verkaufe und ein SL setze. Diese halte ich auch konsequent ein!!!

Du wirst sicherlich bemerkt haben, das ich in der letzten Woche weniger auf daytrading spekuliere, sondern Zielzonen ohne Zeitangabe anvisiere! Auch Uhrzeiten gab es in der letzten Woche (im Vergleich zu den Wochen davor) so gut wie gar keine. Einfacher Grund: Der Markt bewegt sich momentan von einem Tradingmarkt weg zu einem kurzfr. Investitionsmarkt hin. Es gab in den letzten 100 Jahren noch keinen einzigen Übergang der völlig reibungslos verlief, den die Volalität ist während des Übergangs sehr hoch und der Markt unberechenbar!
So kann mich der Absturz am Freitag abend auch nicht allzusehr beunruhigen, da ich mich langsam nicht mehr nur stundenweise, sondern jetzt tage- und wochenweise ausrichte.


Niemals habe ich behauptet ein professioneller Charttechniker zu sein !!!
Mir reicht beim Charttraden vollkommen die Interpretation der Candlesticks, einige Grundformen wie SKS (die ich für mich selbst interpretiere) und Trendlinien. Dazu kommt von mir die erarbeitete Psychologie und dazugehörigen Zeitzonen.
Mehr will ich von der Charttechnik nicht wissen, da zuviel Mist den Haufen stinken lässt - das ist eine Tatsache!

Du glaubst mir nicht?
Wo sind die professionellen Charttechniker, die Mitte Januar eine umgekehrte SKS beim Nasdaq und einen festen Boden gesehen haben? Wo sind die Experten der Charttechnik, die den DOW bereits im Januar beim minutenlangen Durchbruch der 11.000 auf neuem ATH sahen? Und wo sind die Börsenprofis, die mit der Greenspansenkung Anfang Januar die Baisse für beendet sahen ???

Getreten und beschumpfen bin ich worden, als ich im Januar den Nemax nochmals um fast 50% einbrechen sah & eine Nasdaq100 mit Stand von über 3.000 P. auf Jahre hinaus nicht mehr gesehen habe!
Psychologie wird Charttechnik in Extremsituationen IMMER schlagen! Und seit Mitte Dezember herrscht eine Extremsituation, ob Du es wahrhaben willst oder nicht!

& von nichts und niemandem werde ich mir mein tägliches Thread verbieten lassen.
Letztes Jahr waren OS-Scheine bei mir noch ein Nullnummerspiel, weil ich die dazugehörige extreme Selbstkontrolle nicht hatte.
Seit ich meine OS-Trades und Zielzonen öffentlich niederschreibe, stelle ich mich selbst unter Einhaltungsdruck und lag damit so gut wie immer richtig. Mein Depot strahlt wie ein Appelbutz !!!
Solange dies anhält, behalte ich da zu 100% bei.

& solange die Nasdaq die 1840 P. nicht nachhaltig nach unten durchbricht, bleibt mein Szenario von einer großen (vorläufig techn.) Gegenreaktion erhalten.
Geht es drunter, werden die Long-Positionen verkloppt und es wird wieder intraday nach Zeit getradet. vorher jedoch nicht!
Da ist mir dreimal egal wieviele Shorts man am Freitag abend am Neuen Markt machen kann. Zwischendrin brauche auch ich mit long-Positionen Erholung vom Markt. Exzessives Intradaytraden macht nämlich die Nerven kaputt !!!

Wem es nicht passt:
Keiner wird gezwungen diese Threads zu lesen. :D
@Germanasti

Sicherlich hast du in der Zwischenzeit bemerkt, dass mir
(oder auch anderen) über Börse, Charttechnik, Dow, Nasdaq oder Nikkei niemand
etwas erzählen kann.

DU DARFST SELBSTVERSTÄNDLICH ALLES - gestatte nicht nur mir das große ABER.

Und darüber müsste man sich unterhalten!

Bleibe bitte weiterhin so fair, dann bin ich dabei!

MK
@Germanasti

Freundin Sabine Chr. hat mich momentan im Griff.
Deshalb vielleicht erst morgen - ab 6.10 Uhr bin ich bereit.
Die Antwort wird aber später kommen.

Wünsche dir trotz allem eine erholsame Nacht!
(stress dich nicht so!! für wen und wozu denn?)

MK
Marc:

Morgen erst ab rund 08.30 Uhr - nächste Woche Urlaub. :)


Abschliessend nochein Vorschlag:
Wenn der Nikkei in 8-10 Wochen bei mind. 14.000 steht,
mein rechter Henkel beim DOW vollendet wurde und er immer noch über 10.300 P. notiert,
die Nasdaq zwischenzeitlich eine 30-50%ige Erholung einlegte,
und der Nemax indieser Zeit wieder weit über 2.000 P. notierte,
schicke ich ein Photo von mir, das Du zur Strafe ein Jahr lang an allen Deinen Zimmertüren als mahnmal aufhängen wirst. Oki? :D


Gute Nacht
@ germanasti

Ich habe bisher noch keinen im Board gesehen, der sich solch eine Arbeit macht.
Danke dafür.

Meiner Meinung nach stellst Du "lediglich" Deine Kenntnisse und Dein Wissen der Allgemeinheit zur Verfügung. Was der Einzelne daraus macht oder welche Rückschlüsse er daraus zieht, bleibt doch jedem selbst überlassen.

@ alle

Deshalb würde ich hier im Board einige darum bitten, fair zu bleiben. Alle Angaben/Meinungen sind doch lediglich Diskussionsgrundlagen.

Und hier muss man ganz klar fragen: Gibt es denn eine bessere Diskussionsgrundlage als diese Analyse?

Persönliche Angriffe finde ich deshalb an dieser Stelle nicht unbedingt passend. Eine faire Diskussion sowie Austausch anderer Meinungen/Analysen würden der Allgemeinheit mehr dienen.

Mach weiter germanasti.

go100
@germa


Deine i-Day einschätzungen des nasdaqs waren in den letzten 2 Wochen
spitze,mit futuretrading könntest ne goldige nase verdienen,würde mir mal
ernshaft gedanken machen.Der tick beim mininasdaq beträgt 10$,also nicht die welt
falls mann mit 1-2 kontrakten reingeht.

Was verwendest denn für ne analysemethode beim intradayverlauf des nasdaqs??
@Germanasti

@Germanasti

Bitte interpretiere meine Aussagen korrekt.
Ich werde mir (börsenmäßig) nie die Behauptung anmaßen, dass etwas in 2, 3 oder gar 4 Monaten so oder gar so sein oder nicht sein könnte.

Wenn du und deine Kritiker den Sinn der Worte des Tschen Tschin (heute Morgen im Doersam-Brief gefunden) verinnerlichen, können beide Parteien (!!) gut damit leben.

"Gönne Dir einen Augenblick der Ruhe und Du begreifst, wie närrisch Du herum gehastet bist.
Lerne zu schweigen und Du merkst, dass Du zu viel geredet hast.
Sei gütig und Du siehst ein, dass Dein Urteil über andere allzu hart war"

In diesem Sinne einen schönen und erfolgreichen Tag

MK
4604:

Eine direkte Analysemethode (ausser 1- 5- und 60-Minuten-Charts + MACD) habe ich nicht. Ich habe mir die letzten 8 Monate verinnerlicht, wie die US-Bürger auf welche Situation an welchem Tag zu welcher Zeit reagiert haben.
Derzeit klappt es doch ganz gut, oder? :)


MarcCook:

Ich gönne mir dann die Ruhe + lerne dann zu schweigen, wenn plötzlich meine Depotperformance ins Minus dreht und nicht mehr zurück will.
===))) Einen Lauf lässt man solange laufen, bis es sich ausgelaufen hat, vorher nicht!
@ germanasti

du hast das gefühl für märkte im bauch, war auch erst skeptisch
aber du lagst in den letzten wochen goldrichtig !!!

@ charttec

verpiß dich in dein bezahlboard, von mir kriegst du für
deine analysen nicht einen pfennig, man sollte auch über
eine sperre für dich hier nachdenken, denn du kommentierst
sehr abwertend die vielleicht noch semiprofessionellen
chartansätze hier und weißt auf deine kostenpflichtigen
wettervorhersagen hin !!!! DAFÜR EIN BUUUUHHHHHHH
@marek_99
Nur mal so nebenbei: auf meiner Seite gibt es kostenlos und für jeden frei zugänglich seit Jahren eine Wochenanalyse der Indices DAX, DOW, NEMAX, NASDAQ, EuroSTOXX und Nikkei.

Zu meinen Postings hier: wenn Du Dir die Mühe machst und mal nach dem User ChartTec suchst, wirst Du feststellen, daß die überwiegende Mehrzahl meiner (relativ wenigen) Postings keine Werbung darstellen, sondern Inhalt besitzen.

Zu meiner Kritik an germanasti: ich finde es ist meine Aufgabe darauf hinzuweisen, daß germanasti hier den Anschein hinterläßt, er hätte er Ahnung von der technischen Analyse. Wenn man aber z.B. SKS-Formationen bereits identifiziert, die noch nicht mal ansatzweise ausgebildet sind (echte SKS-Formationen definieren sich nicht nur über die Kursbewegung sondern auch über die Umsätze!), dann ärgert mich so etwas! Ich könnte noch viele weitere Fehler in der Analyse hier ´reinstellen...

Und das bringt mich zu meinem eigentlichen Anliegen: wenn solches Geschreibsel dermaßen Beachtung findet, muß man sich nicht wundern, wenn echte technische Analysen den Stellenwert bekommen, den sie im Augenblick zu Unrecht in Deutschland noch haben! Darum muß ich darauf hinweisen, daß germanasti ein Scharlatan ist! In einem US-Board wäre diese Analyse in der Luft zerissen worden!

Zu meinen kostenpflichtigen Analysen: in diesem Zusammenhang muß ich Dir recht geben, wenn Du nicht bereit bist, für eine technische Analyse zu bezahlen, wenn Du annimmst, daß dabei ein Geschreibsel à la germanasti herauskommt. Nur: echte technische Analysen haben a.) eine Aussage mit klaren Kurszielen b.) einen deutlichen Hinweis, unter welchen Umständen die Analyse als falsch zu betrachten ist und c.) einen systematischen Ansatz, der für alle Analysen gleich ist und entsprechend auch vergleichbare Ergebnisse bringt.

Dann, und nur dann, sind Analysen ihr Geld auch wert!
@Charttec

AUGEN AUF BEIM EIERKAUF !!!

Ich schrieb in meinem Einleitungsposting:
"Es ist auch keine reinrassige Charttechnik, sondern eher eine psychologische. Sämtliche technischen Indikatoren habe ich bewusst weggelassen, da sie in letzter Zeit sowieso reihenweise zu Fehlsignalen geführt haben."

Und was sagt uns dieser Hinweis Herr Charttec ??? :eek:



Ich persönlich mag keine reinrassige Charttechnik, da diese pure Mathematik ist und sich die Börse einfach nicht berechnen lässt! Deswegen gelten für mich auch ansatzweise SKS und Doppeltops auch schon einer Bewegung drin. Mich interessieren die Gegebenheiten WIE die Kurse zusammengekommen sind & nicht welche charttechnisch korrekten Formationen sie darstellen.

liege ich permanent falsch, kann man mich gerne in der Luft zerreissen, doch schon vorher sollte man nicht mit Steinem nach einem vermeintlichen Scharlatan werfen!

Jedem der diese Art der Chartanalyse nicht passt hat die Möglichkeit diese Threads überhaupt nicht zu lesen.
Jetzt aber sollte es soweit sein.

Zwar mit 4 Wochen Verspätung doch lieber zum Schluss als nie. :laugh:

Die Chance ist da: 50%-Rallye an der Nasdaq / 100 - 200%-Rallye am Nemax.

Am Wochenende werde ich ausführlich analysieren und ein separates Thread aufmachen.


Mei, was höre ich da eben Steine von den geschundenen Anlegerherzen fallen. :laugh:
Wenn du da recht hast dann bist du der Gott für meine Calls;)

An welchen Zeitraum dachtest du?
06.04. 21:16
Technischer Analyst: Aussichten des Nasdaq

Gruntal`s technischer Stratege Todd Gold sieht durch den Kurssprung vom Donnerstag keine Veränderung der technischen Verfassung des Index. Der Nasdaq befinde sich weiterhin in einem klaren Abwärtstrend, wurde durch den Satz nur an den oberen Kanalrand und harte Widerstände getragen.

In den Augen des Investmentbankers sei dieser Rebound eine Möglichkeit weiter Positionen in Technologie-bezogenen Positionen abzubauen, da man hier lt. Gold noch nicht den finalen Boden gesehen habe. Den Kurssprung des Donnerstag ordnet er als eine weitere Rally im Bärenmarkt ein, wie man im vergangenen Jahr schon mehrere gesehen habe. Diese Rally könnte seiner Meinung nach die Vorbereitung für einen signifikanten Sell Off in den kommenden Handelstagen bereiten.

könnte noch länger dauern, da zu viele darauf warten. ich denke aber, daß immer mehr denken, daß es deswegen nicht zum sell off kommt. Also kommt er doch :laugh:
Bareda hat Recht. :cry:

Am Donnerstag sind viele eingestiegen und am Freitag kaum welche raus!

Da es eigentlich keinen Grund gibt das es nun auf Anhieb steigt, sollte es doch nochmal 150 P. tiefer gehen. :eek:

Ich geh mal ein bischen recherchieren.-..
Das war ja enttäuschend gestern! Ich seh schon dicke Plusfuture am Montag! Igitt!


Kasi


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.