DAX+0,86 % EUR/USD-0,42 % Gold0,00 % Öl (Brent)+1,66 %

Heyde - Pulsiv.com - billigst verkauft vorm Börsengang?? - 500 Beiträge pro Seite

ISIN: DE0006026701 | WKN: 602670

Neuigkeiten zur Heyde Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

05.12.99 19:57:05 Fredz >>> Heyde : Breakspekulation !
-------------------------------------------------------------------------------
Bei Durchblaettern einiger Charts viel mir der Chart der Heyde AG im Hinblick
auf einen charttechnischen Ausbruch besonders positiv auf.
Die charttechnische Situation:
Als entscheidende Marke fuer einen endgueltigen Break ist bei der Heyde AG die
Marke im Bereich 87 - 89 Euro zu sehen. Wird dieser Bereich auf
Tagesschlussbasis getoppt, halte ich alleine charttechnisch gesehen innerhalb
von ein bis zwei Wochen Kurse im Bereich von 105 - 110 Euro moeglich.
Dieser Break duerfte ziemlich dynamisch unter hohen Umsaetzen vonstatten
gehen, da dieser Wert auf der Watchlist der meisten grossen Fondmanger steht.
Diese nutzen ein Kaufsignal sofort zum Einstieg, was die Bewegung noch
verstaerken duerfte.
Der Chart:
:?
Wie man an dem Chart sieht , wurde der Widerstand in o.g. Bereich bereits
zweimal getestet und konnte nicht ueberwunden werden.
Nach der kleinen gesunden Konsolidierung in der letzten Woche, hat der
Kursverlauf nunmehr Kraft gesammelt, um den Widerstand nachhaltig zu
durchbrechen.
Die fundamentale Seite:
Auch fundamental steht die Heyde AG auf der Sonnenseite des Neuen Marktes.
Das Unternehmen ist im IT Sektor taetig und hat sich durch die
Softwareentwicklung und -beratung fuer Warenlogistik einen guten Namen machen
koennen.
Zudem wurde vor kurzem eine eigene Internetbank (- Pulsiv) im Joint Venture
mit Trinkaus Burkhardt und Lang Schwarz gegruendet.

Analystenmeinung:
Value Management Reseach:
Auf dem gegenwaertigen Niveau stellt Heyde ein Basisinvestment am Neuen Markt
dar.
Merck, Finck Co :
Trotz der bisherigen starken Performance ist das Kurspotential der Heyde Ag
weiterhin ueberdurchschnittlich.
SGZ Bank:
Marktetperformer.
Fazit:
Nicht nur charttechnisch , sondern auch fundamental sehen der Chart und die
Geschaeftsaussichten der Heyde AG sehr interessant und vielversprechend aus.
Aus meiner Sicht ist die Heyde AG momentan ein klarer Kauf.
Gruss
Fredz
===============================================================================
06.12.99 10:00:25 Fredz >>> Heyde : Breakspekulation !
-------------------------------------------------------------------------------
Gerne Anya!
Ich hoffe die Sache klappt aehnlich gut wie die Breakspekulationen um Edel und
Infomatec.
Genau, Besserweis! Das habe ich auch schon festgestellt.
Hierin liegt aber sogar ein Vorteil fuer ein Investment in Heyde, denn was die
meisten Anleger noch nicht haben, muessen sie erst noch erstehen und das
verstaerkt den Kursanstieg.
Die Aussichten von Heyde sind wirklich rosig.
Als besonderes Schmankerl in Bezug auf die Directbank Pulsiv ist, dass hier
Heyde das Ordersystem `Tradelink ` stellt. Hierdurch erhaelt Heyde nicht nur
eine monatliche Provision, das Unternehmen verdient sogar provisionsbasierend
pro Geschaeft welches ein jeder Anleger dann ueber Pulsiv taetigt.
Obendrein hat Heyde die Gewinnreihe bis 2002 vor kuzem nach oben korrigiert.
Fredz
===============================================================================
23.12.99 16:22:51 BerndP >>> ***Tradingchance bei Heyde (67,5€-5,46%)***
Demnaechst Kooperation ?
-------------------------------------------------------------------------------
06.12.99
Heyde mit Kursphantasie
EURO am Sonntag
Kursphantasie machen die Boersenexperten von EURO am Sonntag bei der
Heyde AG (WKN 602670) aus.
Ein Verkaufsschlager koenne die vom Tochterunternehmen IDS entwickelte
Software fuer den Aktienhandel via Internet in Echtzeit, TradeLink, werden.
Zahlreiche Analysten wuerden in dem Programm den zukuenftigen europaeischen
Standard sehen. Daran habe auch Geschaeftsmann Heyde gedacht, der
Mitbegruender und Technologie-Lieferant von Pulsiv, einer neuen Plattform fuer
den
Internet-Handel, sei. Initiator sei die Duesseldorfer Privatbank HSBC Trinkaus
& Burkhardt. Heyde sei an Pulsiv mit 14 und das Brokerhaus Lang & Schwarz mit
16 Prozent beteiligt. So verdiene der clevere Hesse spaeter an jeder
Transaktion mit. Die Chancen auf Gewinn seien exzellent, so prognostiziere die
US-Investmentbank JP Morgan fuer 2003 in Deutschland eine Zunahme der
Online-Depots auf drei Millionen. Derzeit seien es erst 600 000. Sollte der
Start
von Pulsiv Anfang kommenden Jahres erfolgreich sein, duerfte das auch beim
Kurs von Heyde fuer erheblichen Auftrieb sorgen, so EURO am Sonntag.
===============================================================================
13.02.00 16:09:02 Boersenbaerli >>> Heyde dreht den neg. Trend um - warum???
-------------------------------------------------------------------------------
Hallo Gidorah,
die Heyde-Internetbrokerbeteiligung heisst "PULSIV" und soll im April an den
Start gehen. Nicht nur in dieser Beteiligung, sondern bei allen OnlineBrokern,
die mit Heyde-Loesungen arbeiten, ist Heyde bei jeder Transaktion mit einer
Provision dabei (das waren in den ersten 9 Monaten 1999 ca. 1,39 Mio DM
Profit, wie sich das entwickelt, kann sich jeder selbst ueberlegen...).
Hallo Merger1,
du kannst nicht mehr sagen, weil Du Insider bist? Wie waer`s mit einem kleinen
Test?
Hallo Theben,
die Cebit startet am 24.2. (dieses Jahr so frueh wg. Expo).
Good Luck to all Heyde-Investors
===============================================================================
18.02.00 09:14:07 merger1 >>> Heyde dreht den neg. Trend um - warum???
-------------------------------------------------------------------------------
Boersenbaerli:
Was meinst Du mit einem kleinen Test?
- Meine Prognose: Heyde wird neben dem Bankenmarkt weitere vertikale Maerkte
besetzen....noch dieses Jahr (also vergleichbare Joint Ventures wie bei
HSBC...=(neue Online-Bank Pulsiv.com)
Das Know-how in Software und Technologie wird also auf andere Branchen
multipliziert....und die Gewinne werden explodieren...
.....weitere Akquisitionen im Ausland werden dieses Jahr auch noch
kommen...ich sage z.B. USA!
gruss merger1
===============================================================================
19.02.00 02:15:13 Jasmin B. >>> Die geheimnissvolle Kursentwicklung bei
Heyde AG 602670
-------------------------------------------------------------------------------
ist nicht so geheimnissvoll. Warum der Kurs in kurzer Zeit weitere 100% machen
wird, liegt auf der Hand:
Aktuelle Kooperation mit SAP weitere sollen folgen Merk Finck + Co. stufen
Heyde auf Outperformer die guten Nachrichten auf der CEBIT in ein paar Tagen
super Quartalsahlen werden am 1.3.2000 veroeffentlicht und
ihre Internetbrokerbeteiligung "PULSIV" soll im April an die Boerse gehen
Mein Kursziel 400 Euro Ich grueße alle Freunde die in Heyde ebenfalls
investiert sind.

Ciao
Jasmin
===============================================================================
23.02.00 17:03:55 merger1 >>> Heyde dreht den neg. Trend um - warum???
-------------------------------------------------------------------------------
Boersenbaerli:
Heyde war in der Vergangenheit einer der groeßten Implementatoren von Brokat-
Software ("Twister"). Nachdem Brokat verstaerkt auch eigene Applikationen
(nach Branchen: Brokerage, Government,...) entwickelt und Heyde ebenfalls
stark in den Plattformbereich (Konkurrenz zu Twister) geht, und weiterhin mit
eigener Software auch in den Applikationsbereich (Installation bei
DirektAnlagebank) geht und sogar Joint Ventures in vertikalen Maerkten angeht
(Online-Bank: pulsiv.com) ist Heyde fuer mich DER Wettbewerber in Europa zu
Brokat geworden...was die meisten Anleger noch nicht begriffen haben...sonst
wuerde Heyde hoeher als Brokat bewertet werden (da Gewinne)...
gruss merger1
===============================================================================
01.03.00 22:21:50 MHein >>> Heyde, Ende des Jahres auf 1000€ ?
-------------------------------------------------------------------------------
Und dann startet diesen Monat auch noch Pulsiv.com
Ein Brokerhaus an dem Heyde 17% haelt.
Zur Erinnerung noch einmal die Adhoc vom letzten Jahr:
Duesseldorf, 11. November 1999 - Die Duesseldorfer Privatbank HSBC Trinkaus &
Burkhardt KGaA hat heute auch im Namen ihrer beiden Partner Heyde AG, Bad
Nauheim, und Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG, Duesseldorf, den Namen ihrer
neuen Gesellschaft fuer Internet-Wertpapierhandel bekannt gegeben: pulsiv
heißt der neue Internet Broker, der im ersten Quartal 2000 ans Netz gehen
wird.
Der Name spiegelt den Anspruch der jungen AG wider. "Als leistungsfaehige
Plattform fuer Internet-Wertpapiergeschaefte wird pulsiv dem anspruchsvollen
privaten Internetkunden vor allem ein Hoechstmaß an Qualitaet und
Benutzerfreundlichkeit bieten und somit neue Impulse im Internet Brokerage-
Markt setzen", erklaert Paul Hagen, Geschaeftsleiter bei HSBC Trinkaus &
Burkhardt, anlaesslich der Quartalspressekonferenz in Duesseldorf. "Das
Projekt verlaeuft planmaeßig: pulsiv wird bereits im ersten Quartal 2000 an
den Start gehen." ...
===============================================================================
04.03.00 19:01:17 cash1 >>> Heyde, Ende des Jahres auf 1000€ ?
-------------------------------------------------------------------------------
Heyde zu billig, ja wenn das selbst die Analysten so sehen.
3.03.2000
Heyde niedrig gepreißt
Merck Finck & Co
Maximillian Schoeller von Merck Finck & Co stuft die Heyde-Aktie (WKN
602670) weiterhin auf aeOutperformer“ ein.
Er rechne mit einer ueberdurchschnittlichen Kursentwicklung fuer das
IT-Systemhaus. Heide sei faehig das ganze Spektrum der E-Finance Tools zu
liefern. Die Gesellschaft habe es geschafft, eine klare Marktfuehrerschaft im
Bereich E-Brokerage Software mit einer Abdeckung von annaehernd 50 % des
deutschen Marktes mit Kunden u.a. wie Deutsche Bank und DAB zu erreichen.
Das neue vielversprechende Joint venture mit HSBC Trinkhaus & Burkhardt
zwecks Gruendung einer Internet Bank mit dem Namen Pulsiv starte ungefaehr
April 2000.
Schoeller und seine Kollegen seien positiv hinsichtlich des Potentials von der
Aktienkursentwicklung von Heyde und behielten die Rating-Einschaetzung trotz
der außergewoehnlichen Performance in 2000 bei.
Das Marktkapitalisierung/Umsatz-Verhaeltnis von 7,9 sei weiterhin niedrig in
der
Relation zu der Peer-Gruppe. Dies zeige eine niedrige Bewertung fuer die
Heyde-Aktie.
Schoeller rechne mit einem Gewinn je Aktie von 1,16 Euro in 1999 nach 0,43
Euro in 1998 und 1,60 Euro in 2000. Fuer 2001 prognostoziere man 2,03 Euro und
2,63 Euro fuer 2002. Die PER-Ratio belaufe sich auf 97 fuer die 2001er-
Schaetzung.
Gruß
cash
===============================================================================
05.03.00 19:38:12 MTB-Power >>> Heyde, Ende des Jahres auf 1000€ ?
-------------------------------------------------------------------------------
Hi all,
ihr mueßt Euch mal die Heyde Direkt-Brokerage-Beteiligung ansehen unter
www.pulsiv.com !
Echt coole Flash-Animierung!
Gruss,
MTB-p
===============================================================================
02.04.00 16:02:51 milliondollarman >>> Heyde - Wann entdeckt der Markt das
Potential ??
-------------------------------------------------------------------------------
Hi !!
Also ich bin einer der groeßten Heyde Fans. Wie Ihr vielleicht schon aus
anderen Boards wißt, sehe ich derzeit kurzfristig großes Potential bey Heyde.
Wenn der Markt mitmacht und nicht zusammenbricht. Aber ich glaube etwas Zeit
bleibt uns noch.
Habe gehoert, daß Heyde vor einigen spektakulaeren Akquisitionen steht. Leider
weiß ich das noch nicht 100%ig ? Hat einer von Euch naehere Infos dazu ??
Davon abgesehen sehe ich Heyde langfristig als Outperformer. Heyde hat sich in
den Hauptgeschaeftsfeldern super positioniert, und vor allem im Bereich Bankin
Software sind hohe Gewinnmargen zu erzielen. Des weiteren ist Heyde mit einer
Minderheitsbeteiligung direkt an dem Onlinebroker pulsiv.com beteiligt. Der im
April vermutlich an den Start gehen wird. Hauptaktionaer ist eine der besten
Investmentbanken Deutschlands, die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA. Das duerfte
meiner Meinung nach fuer weiteres Potential sorgen, wenn der Start posotiv
verlaeuft.
Also : strong buy , Kursziel moechte ich keines geben, da ich die Aktie nicht
zu sehr pushen will. Sind ohnehin schon zuviel Zittrige im Markt.
Hier noch ein paar weitere Argumente fuer heyde:
(Kaum einer sieht die Heyde negativ)
30.03.2000 Heyde Outperformer SGZ-Bank
30.03.2000 Heyde ein Favorit Wirtschaftswoche heute
29.03.2000 Heyde kaufenswert Frankfurter Tagesdienst
24.03.2000 Heyde Outperformer SGZ-Bank
21.03.2000 Heyde uebergewichten Delbrueck Asset Management
10.03.2000 Heyde empfehlenswert Capital
07.03.2000 Heyde kaufen Bankgesellschaft Berlin
03.03.2000 Heyde niedrig gepreißt Merck Finck & Co
01.03.2000 Heyde weiter "Outperformer" Merck Finck & Co
18.02.2000 Heyde Outperformer Merck Finck & Co
11.02.2000 Heyde ist vielversprechend Die Teleboerse
(Quelle: Aktiencheck.de)
Freu mich auf eure Komentare, duerfen auch kritisch sein.
HAUPTSACHE: VERNÜNFTIGE DISKUSSION, KEINE PUSHVERSUCHE)
Gruß
MDM
===============================================================================
04.04.00 10:22:14 gexx >>> pulsiv.com startet, Heyde mit 17% beteiligt
-------------------------------------------------------------------------------
Gut oder schlecht fuer den Kurs, was meint Ihr?
von der Info Seite:
pulsiv.com definiert Internet Brokerage neu: einfach, schnell und zuverlaessig
Die Aktienmaerkte boomen, und immer mehr Deutsche entdecken Wertpapiere als
attraktive Anlageform. Dahinter steht das zunehmende Beduerfnis, eigenstaendig
Vermoegen zu bilden - und moeglichst viel daraus zu machen. Die Neuen Medien
schaffen einen zusaetzlichen Anreiz. Nirgends sind aktuelle Informationen
ueber Aktien so leicht und guenstig zu bekommen wie im World Wide Web. Und
kein Weg ist fuer das Trading schneller und bequemer als das Internet.
Ab April 2000 geht nun pulsiv.com als Internet Broker fuer private Kunden an
den Start. Ziel von pulsiv.com ist es, sich vollstaendig an der Logik des
eCommerce auszurichten. Hierzu fuehrt pulsiv.com die Staerken verschiedenster
Spezialisten in einem schlagkraeftigen Netzwerk zusammen. Dies bedeutet fuer
die Kunden eine einfache, intuitive Benutzerfuehrung im Web, zuverlaessiges
Trading auch in Stoßzeiten und ein breites Spektrum an Wertpapieren,
insbesondere auf internationaler Ebene.
Die Partner Trinkaus & Burkhardt, Heyde und Lang & Schwarz
eBusiness ist ein synergetisches Geschaeft. In bester eCommerce-Kultur baut
die pulsiv AG daher auf das Fundament ihrer Gruender, die als Gesellschafter
und Kooperationspartner ihre Kernkompetenzen in das neue Internet-Unternehmen
einbringen. Mehrheitlicher Anteilseigner ist HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA
(70%). Das traditionsreiche Privatbank- und Wertpapierhaus steuert profundes
Know-how fuer Wertpapiergeschaefte bei. Auch werden Produkte von Trinkaus
offeriert, zum Beispiel Optionsscheine. Neuemissionen - speziell im Neuen
Markt -, die Trinkaus als Konsortialfuehrer begleitet, sollen pulsiv.com-
Kunden zugute kommen. Insgesamt nutzt pulsiv.com einerseits die
Abwicklungsressourcen von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Andererseits profitiert
der junge Web-Broker von der Trinkaus-eigenen Research-Abteilung. Bei der
internationalen Vernetzung hilft die weltweit agierende HSBC-Gruppe, die
Mehrheitsaktionaer von HSBC Trinkaus & Burkhardt ist.
Der Systemintegrator Heyde AG (Gesellschafter-Anteile: 17%) stattet pulsiv.com
mit der elektronischen Handelsplattform aus und zeichnet fuer das technische
Schnittstellen-Management zwischen pulsiv.com, Heyde, Trinkaus & Burkhardt
sowie der Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG verantwortlich.
Lang & Schwarz - der dritte Partner, mit 13% Gesellschaftsanteilen - fungiert
als Retail-Spezialist und Experte fuer den außerboerslichen Handel, der
pulsiv.com bei Order-Platzierungen insbesondere außerhalb der
Boersenoeffnungszeiten unterstuetzt.
Puristische Website mit intuitiver Benutzer-Fuehrung
pulsiv.com wird seinen Kunden von Anbeginn eine klare, effiziente und intuitiv
fuehrende Website bieten: Die einzelnen Seiten werden nur soviel Information
wie noetig beinhalten, so dass der Kunde seine Wertpapiergeschaefte via
Internet selbst in die Hand nehmen kann. Gleichzeitig werden die Seiten so
wenig wie moeglich mit Text- und Grafikfenstern befrachtet. Damit werden die
Prozesse fuer den Kunden vereinfacht und effizienter gestaltet. Denn Zeit ist
Geld.
Servicekonzentration auf der Website
Zwar gibt es auch bei pulsiv.com keine Anlageberatung, Service wird beim neuen
Internet Broker dennoch groß geschrieben - und dies unmittelbar auf der
Website. Hier setzt pulsiv.com auf die Vernetzung mit weiteren
Kooperationspartnern. Das Erfolgsprinzip ist, nicht Leistungen einzukaufen,
sondern direkt mit spezialisierten Informationsprovidern zu kooperieren.
"Wir werden unsere Website so strukturieren und gestalten, dass ein Anleger
alle relevanten Informationen und Funktionen auf der Website von pulsiv.com
leicht findet und die Anwendungen ganz einfach bedienen kann", betont
pulsiv.com-General Manager und Unternehmenssprecher Dr. Ralf H. Krause. Ziel
ist es, durch die verstaerkte Autonomie des Anlegers telefonische Anfragen
weitgehend ueberfluessig zu machen. "Wir wollen keine Telefonbank mit
begleitendem Internetauftritt sein", so Krause
Technische Zuverlaessigkeit durch autarke Systeme
Zuverlaessigkeit ist fuer pulsiv.com eine Kern-Anforderung an den eigenen
Betrieb. Daher wird die Website vom eigentlichen Trading-Modul physisch
getrennt. Sollte der Kundenverkehr auf dem Webserver einmal Überhand nehmen,
wird die Zuverlaessigkeit der Handelsplattform nicht beeintraechtigt. Die
eigentliche Handelssoftware laeuft autark auf einem eigenen Rechnersystem und
wird mittels einer mehrfachen Notfallversorgung abgesichert. Hierzu Krause:
"Auch wenn es hoch hergeht, muessen unsere Kunden schnell und zuverlaessig
traden koennen. Dies hat erste Prioritaet."
Duisburg als Heimatbasis der pulsiv AG
"Durch das Internet sind wir ueberall da, wo sich auch unsere Kunden
befinden", erklaert Ralf H. Krause. Vor diesem Hintergrund ist es nicht mehr
entscheidend, an welchem Standort sich ein Unternehmen ansiedelt. pulsiv.com
hat fuer sein Headquarter Duisburg gewaehlt - eine Stadt, die sich derzeit mit
großer Dynamik vom Industrie- zum Dienstleistungsstandort entwickelt und die
Nummer eins unter den deutschen Call Center-Zentren ist. Letzteres bedeutet,
in direkter Nachbarschaft zum Finanzplatz Duesseldorf, ideale Voraussetzungen
fuer die Rekrutierung von gut ausgebildeten Mitarbeitern. Darueber hinaus
machen guenstige Kostenstrukturen Duisburg zu einem idealen Standort fuer ein
schlankes Start-up-Unternehmen mit einem jungen, dynamischen Team.
===============================================================================
06.04.00 10:10:22 gexx >>> Heyde-- Sind denn jetzt alle durchgeknallt?
-------------------------------------------------------------------------------
kennt Ihr eigentlich pulsiv.com? Heyde ist an dem neuem Online-Broker mit 17%
beteiligt
===============================================================================
20.04.00 09:53:32 Gidorah >>> es ist ruhig geworden um Heyde
-------------------------------------------------------------------------------
- gestern `ne uebernahmemeldung, aber wenig kursreaktion
- der broker pulsiv.com tut scheinbar alles um moeglichst wenig aufmerksamkeit
zuerregen, ein bischen mehr enexx wwaere sicherlich nicht verkehrt
es sind also gute zeite zum heydekaufen, das sich pure qualtaet wieder
dursetzen wird
gruss J.R.Ewing
===============================================================================
15.05.00 14:18:23 Redaktion WO [W:O] >>> Heyde: Markteintritt in USA steht
bis zum Herbst bevor ...
-------------------------------------------------------------------------------
Die Heyde AG gab heute ihre Quartalszahlen fuer den Start in das neue
Jahrtausend bekannt und erhoehte gleichzeitig die Planzahlen fuer die
kommenden Jahre. ... L.I.N.K weiter und L.I.N.K weiter
aeWir haben 46 Mio. DM Umsatz zugekauft und den organisch gewachsenen Umsatz
um 10 Mio. DM erhoeht“, erlaeutert IR-Manager Dr. Fleing die angehobenen
Jahreszahlen. Das Ergebnis pro Aktie soll in diesem Jahr 1,33 Euro betragen
und im naechsten Jahr auf 1,77 Euro ansteigen.
Index-Schwergewicht bei den IT-Service-Werten
Heyde ist das Index-Schwergewicht im Segment IT-Services der soeben von der
Deutschen Boerse neu eingefuehrten Branchenindices. 29 Unternehmen werden dort
gelistet und Heyde fuehrt die Parade der Unternehmen mit einem Index-Anteil
von 11,95 Prozent an. Systematics mit 9,58 Prozent und IDS Scheer (8,05
Prozent) landen auf den Plaetzen.
aeWir fuehlen uns im IT-Index durchaus richtig platziert, obwohl wir
mittlerweile 50 Prozent unseres Umsatzes aus dem Geschaeft mit Internet-Themen
generieren,“ so Dr. Joachim Fleing. In seiner Peer-Group sieht er aber
durchaus auch Unternehmen wie die ebenfalls am Neuen Markt notierte GFT. Das
Unternehmen ist der High-Flyer im Internet-Index, der davon profitieren wird,
dass er – im Gegensatz vielen Wettbewerbern dort – ebenfalls Gewinne ausweist.
(Ein Interview mit GFT-Vorstandsvorsitzenden Ulrich Dietz finden Sie ...
L.I.N.K weiter )
Geschaeftsfelder bilden aee-integration“ ab
Durch den Boersengang konnten sich das seit 1971 existierende, profitable
Unternehmen komplett neu aufstellen.
Frueher eher als System-Integrator aktiv, vereint das Unternehmen heute eine
hochkaraetige Unternehmensberatung, innovative selbst entwickelte Software und
die Integrationsleistung, die dem Kunden als Komplettpaket verkauft wird.
Dabei besetzen die Softworker, die mit dem Slogan aeThe integration company“
wirbt, die am schnellsten wachsenden Zukunftsbereiche der aeNew Economy“:
Heyde ist in der Logistik taetig, betreibt zusammen mit HSBC Trinkaus &
Burkhardt KgaA und dem Duesseldorfer Aktienhaendler Lang & Schwarz den
Internet-Broker aepulsiv.com“, hat Schwerpunkte im angesagten Customer
Relation Management (CRM).
Ein wichtiger Schwerpunkt bei den Expansionsplaenen sind die Bankloesungen,
die Heyde entwickelt hat. Aus dem Nauheimer Softwarehaus kommen zum Beispiel
die Echtzeit-Handelsloesungen der Direkt Anlage Bank. Hier kann der Kunde sich
innerhalb einer festgelegten Zeit entscheiden, das Kursangebot der Bank fuer
den Aktienkauf anzunehmen.
Man arbeitet in diesem Bereich eng mit Brokat-Infosystems zusammen und
verknuepft die eigene Software mit der Brokat-Twister Loesung zum einem Multi-
Dialog-Manager aus.
Zusammen erreichen die beiden Unternehmen im Bereich Echtzeithandel-Loesungen
einen Marktanteil von 85 Prozent in Deutschland. Und nach dem Heyde-
Geschaeftsmodell bleiben nach jeder Order 0,75 Euro bei den Nauheimern haengen.
Vorzeigeprojekt, das auch die geplante Internationalisierung bei den
Bankkunden voran treiben wird, ist der Generalunternehmer-Auftrag fuer das
Internet-Portal der Deutschen Bank mit einem Wert von 20 Mio. Euro.
aeWir wollen mit unserem gebuendelten Know How dem Kunden immer einen Schritt,
eine Vision, voraus sein und dadurch Vorteile fuer ihn erreichen“, ist die
Philosophie, mit der das Unternehmen solche Auftraege erhaelt. Dabei setzen
die New Economy Berater auf kreative Prozesse, die dem Kunden neues Geschaeft
generieren sollen.
Deshalb ist die komplette Übernahme von Consulting Partner Group Anfang diesen
Monats als Internet-Denkfabrik von Heyde ein wichtiger Schritt.
Naechste Projekte bestehen in Portalen von Versicherungsgesellschaften, die
sich dem Markt erst sehr vorsichtig naehern; auch andere Finanzthemen sind
denkbar, muss man doch nur die IT-Konzepte des Banken-Soforthandels leicht
anpassen. Das verspricht gute Margen.
So denkt die ebenfalls am Neuen Markt vertretene Direkt Anlage Bank darueber
nach, zum Beispiel Strom ueber eine Plattform zu vermarkten. IT-Loeser ist
Heyde.
Gefluestert wird auch ueber eine Chip-Broker Plattform, bei der die Software-
Experten zur Seite stehen werden.
aeWir koennen mit unserer leistungsfaehigen Software alles darstellen, was auf
Termin gehandelt wird“, beschreibt Dr. Fleing einen Kundenvorteil, mit Heyde
zusammen zu arbeiten.
Die langfristigen Ziele werden (noch) nicht korrigiert
Auftraege von dem Deutsche Bank Kaliber werden auch notwendig sein, denn die
Plaene von Vorstandschef Dieter Heyde und seinem Management-Team sind
ehrgeizig: Bis 2005 will der glaenzend positionierte und profitable
Dienstleister etwa 700 Mio. Euro auf drei Kontinenten umsetzen und dabei eine
Ebit-Marge von mindestens 15 Prozent erreichen. Den Slogan aehohes Wachstum,
klarer Weg“ will das Management dabei im Auge behalten.
Dementsprechend wurde auch nach dem Boersengang zugekauft: Kaum ein Monat, in
dem keine Beteiligung oder Übernahme gemeldet wurde; in den letzten Wochen
waren es gar vier Unternehmen. Diese werden samt und sonders von den
Unternehmern weiter gefuehrt und bekommen Umsatz- und Ertragsziele in den
Übernahmevertrag geschrieben.
aeErfolgsgeheimnis ist es, den Unternehmen die Freiheit zu geben, aber die
Verantwortung fuer die Ziele zu ueberlassen,“ so Dr. Fleing.
aeWir greifen erst dann ein, wenn die Zahlen abweichen und schonen so unsere “
so der IR-Manager weiter.
Allerdings steht noch der versprochene Markteintritt in den USA aus. Dieser
wird nach Unternehmensangaben spaetestens im 3. Quartal unter Dach und Fach
sein, denn die Zahl der moeglichen Kandidaten ist bis auf zwei geschrumpft und
man darf einen Top-Player erwarten.
Der Free Float liegt zu 50 Prozent in Haenden Institutioneller Investoren
aeWir haben neue Freunde gewonnen“, so Fleing auf die Frage, was denn die
Roadshow in den USA gebracht habe. Bereits 50 Prozent des Freefloats (35
Prozent) befindet sich in Haenden von Institutionellen Investoren. Dabei
gehoert es zur Heyde –Strategie, die Privatanleger genau so wichtig zu nehmen,
wie die Fondsmanager, die Millionen bewegen. Der Vorstand um
Unternehmensgruender Dieter Heyde trifft sich auf einer Roadshow auch mit den
Privatanlegern. Die Privatanleger bekommen dabei die gleichen Praesentationen
gezeigt, wie die Großen der Financial Community.
Trotz des Anhebens der Vorausschau bewegte sich die Aktie heute kaum. Gegen 13
Uhr standen die Papiere bei absoluten Mini-Umsaetzen um 0,58 Prozent leichter
bei 171,00 Euro.
Den Nemax All Shares schlug Heyde im Jahresvergleich locker: Waehrend der
Index aenur“ um 93,56 Prozent zulegte, konnte sich Heyde mehr als verdoppeln
(plus 226,75 Prozent).
Allerdings: Aus den Empfehlungen der aeaussichtsreichen Nebenwerte“ der
Zeitschrift Boerse Online ist die AG in hohem Bogen herausgeflogen: Der
Stoppkurs von 140 Euro war fuer 20 Minuten unterschritten. aeSo sind halt die
Regeln“, kommentiert Dr. Fleing.

===============================================================================
02.06.00 14:04:14 jetzgehtslos >>> Einschaetzung zu Heyde und Systematics
-------------------------------------------------------------------------------
Hier noch ein Interview von Instock mit Heyde:
Die in Bad Nauheim ansaessige Heyde AG entwickelt und installiert Unternehmens-
Software. Die Kunden kommen aus den Bereichen Handel, Banken, Versicherungen
und Industrie.
Instock sprach anlaeßlich der letzten Prognose-Erhoehung fuer das
Geschaeftsjahr mit dem Vorstand Matthias Sohler.
Instock:
Momentan ist der Kursverlauf recht schwankend. Worauf fuehren sie das Auf und
Ab zwischen mehr als 180 und unter 160 Euro zurueck?
Sohler:
Angesichts der Kurseinbrueche am Neuen Markt sitzen wir hier erhobenen
Hauptes. Unsere Aktie hat sich sehr gut gehalten. Spitzenwerte oder gar deren
Steigerung sind allerdings auch bei uns derzeit nicht drin. Fuer die Arbeit
von Heyde ist der Kurs allerdings nicht so relevant. Wir arbeiten bei einem
Kurs von 90 Euro genauso engagiert wie bei 190 Euro.
Instock:
Gleichzeitig haben Sie Ihre Umsatzprognose 2000 von 264 auf 320 Millionen
Markt erhoeht. Ist das angesichts eines Umsatzes im 1. Quartal 2000 von 59
Millionen Mark nicht vermessen?
Sohler:
Nein, ganz im Gegenteil. Das 1. Quartal 2000 war im Vergleich zu den anderen
Jahren das beste 1. Quartal in unserer Geschichte. Um die Zahlen richtig
einordnen zu koennen, muss man wissen, dass in unserem Geschaeft das 1.
Quartal immer das schwaechste ist.
Instock:
Wieso legen Sie sich nicht auf eine Vorsteuergewinn-Prognose fuer 2000 fest?
Momentan schwankt die ja noch zwischen 44,8 Millionen und 48 Millionen Mark.
Sohler:
Wir rechnen mit einer EBIT-Marge von 14 bis 15 Prozent. In diesem Bereich
bewegt sich auch unsere Gewinnprognose. Wir fuehlen uns bei einer Marge von 14
Prozent im uebrigen sehr wohl.
Instock:
Wie lautet nach dieser Anhebung die Prognosen fuer die kommenden Jahre?
Sohler:
Wir sind gerade dabei, die neuen Zahlen fuer 2001 anzudenken. Derzeit macht es
fuer uns keinen Sinn, irgendwelche Zahlen vorzulegen. Im Herbst werden wir
dann mehr dazu zu sagen haben.
Instock:
Sie haben in den vergangenen Monaten diverse Firmen uebernommen. Wie hat Heyde
diesen Kraftakt verdaut?
Sohler:
Wenn man unsere Zahlen betrachtet, gut. Auch unternehmensintern haben wir die
Akquisitionen gut verkraftet. Der Grund hierfuer liegt in einem eigens fuer
die Akquisitionen eingerichteten Teams von 10 bis 14 Leuten auf Managerebene.
Auf die Idee dazu brachte uns eine aehnliche Vorgehensweise bei Cisco.
Instock:
Waren alle Akquisitionen ein Erfolg?
Sohler:
Einige der Übernahmen liegen weit ueber den Erwartungen. Bei anderen mußten
wir etwas heftiger, als urspruenglich geplant, anschieben.
Instock:
Wie wirken sich die uebernommenen Unternehmen auf die Bilanz von Heyde aus?
Sohler:
Das kann ich gar nicht sagen. Die uebernommenen und konsolidierten Unternehmen
lassen sich, was Umsatz- und Gewinnanteile angeht, nicht separieren. Dazu
muesste man rueckwirkend auch die Synergien errechnen. Das ist kaum moeglich.
Instock:
Wie hoch ist dabei der Anteil des Auslandsgeschaefts?
Sohler:
Wir rechnen fuer 2000 mit einem Anteil von 40 Prozent, die wir im Ausland
erwirtschaften werden.
Instock:
Wieviel genehmigtes Kapital steht fuer Akquisitionen noch zur Verfuegung?
Sohler:
Es wird bis zu unserer Hauptversammlung am 6. Juni 2000 reichen. Dort ist dann
eine Kapitalerhoehung aus Gewinnruecklagen geplant. Dazu werden wir
Gratisaktien im Verhaeltnis eins zu vier ausgeben. Darueber hinaus wird der
Aktionaersversammlung vorgeschlagen, genehmigtes Kapital in Hoehe von
insgesamt 21 Millionen Euro zuzustimmen.
Instock:
Wofuer wollen Sie das neue Kapital einsetzen. Sie sprachen selber vor einiger
Zeit von Lateinamerika, den USA und Asien.
Sohler:
In Asien sind wir mit einem ersten Projekt gemeinsam mit der Deutschen Bank in
Singapur aktiv. Hier wollen wir auch weiter mit unseren Kunden am Markt aktiv
sein. Aus den USA gibt es derzeit nichts neues zu berichten. Wir stehen hier
sozusagen in den Startbloecken. Dafuer haben wir in Lateinamerika richtig Fuß
gefasst und sind derzeit in Argentinien und Brasilien praesent. Ausgehend von
unserem Standort Sao Paulo konnten wir schon erfolgreich mit dortigen Banken
und der brasilianischen Telefonicss zusammenarbeiten.
Instock:
Auf einer Karte mit Standorten von Heyde ist auch das russische Novosibirsk
eingezeichnet. Was machen Sie im fernen Sibirien?
Sohler:
In Novosibirsk sitzt die technologische Elite der russischen Raumfahrt. Das
sind alles hochbegabte Spezialisten, insgesamt rund 60.000 Leute. Wir haben
dort eine Niederlassung gegruendet, in der rund 60 Mitarbeiter an
Plattformtechnologien arbeiten. Wie wirtschaftlich sinnvoll es ist, die Leute
in ihrer Heimat zu beschaeftigen, wird an zwei Zahlen deutlich: Hier kostet
uns ein Entwickler runde 110.000 Mark pro Jahr. In Rußland sind es in etwa
7.700 Mark.
Instock:
Seit dem 5. April dieses Jahres betreiben Sie gemeinsam mit HSBC Trinkaus &
Burkhardt und dem Brokerhaus Lang & Schwarz die Online-Broker-Plattform
Pulsiv.com. Wieviele Depots verwalten Sie?
Sohler:
Dazu kann ich Ihnen keine genauen Angaben machen. Allerdings ist die
Kundenanzahl bereits hoeher als bei Fimatex. Außerdem ist die Anzahl der
Transaktionen aussagekraeftiger als die der Kunden. Informationen dazu
erhalten Sie, wenn Sie Pulsiv.com direkt befragen.
Instock:
Wie schaetzen Sie die Chancen Ihres Online-Brokers im Vergleich zu der bereits
etablierten Konkurrenz ein?
Sohler:
Wir werden uns von der Konkurrenz durch innovative Angebote differenzieren.
Instock:
Welche sind das?
Sohler:
Die Moeglichkeit, bei Pulsiv.com Industrieanleihen via Internet zu handeln,
stellt beispielsweise eine solche Neuheit dar. Vor allem aber setzen wir auf
Soliditaet, das heißt, wir suchen Kunden, welche weniger Risiko-Handel
betreiben. Dienstleistungen und Informationen, wie sie Comdirect anbietet,
sind gut, aber was zaehlt, ist die Qualitaet der Kundschaft und die
Effektivitaet ihrer Transaktionen.
Instock:
Herr Sohler, vielen Dank fuer das Interview.
===============================================================================
09.06.00 12:56:06 Redaktion WO [W:O] >>> Heyde AG HUK-COBURG Holding GmbH,
Coburg, wid Mitgesellschafter des Internet-Brokers pulsiv.com,
-------------------------------------------------------------------------------
HUK-COBURG Holding GmbH,
Coburg, wid Mitgesellschafter des Internet-Brokers pulsiv.com,
Duesseldorf
Die pulsiv AG hat mir Wirkung vom 09. Juni 2000 ihre
Aktionaersbasis verbreitert. Im Zusammenhang mit der Aufnahme der
Kooperation mit der Versicherungsgruppe HUK Coburg ist die HUK COBURG
Holding GmbH als weiterer Aktionaer in die pulsiv AG eingetreten.
Hierzu haben die Aktionaere Heyde AG 7% und die Lang & Schwarz
Wertpapierhandel AG 3% ihrer bisherigen Beteiligungen abgegeben. Die
Beteiligung der HSBC Trinkaus & Burkhardt KgaA bleibt unveraendert.
An der pulsiv AG sind nach dieser Umstrukturierung nunmehr die
folgenden Aktionaere beteiligt: HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA mit 70
% und die weiteren Aktionaere Heyde AG, die Lang & Schwarz
Wertpapierhandel AG sowie die HUK COBURG Holding GmbH mit jeweils 10
%.
Der HUK COBURG Holding GmbH wurde zudem die Option eingeraeumt, im
Falle eines IPO der pulsiv AG oder zu einem vertraglich festgelegten
Zeitpunkt, weitere Beteiligungen in Hoehe von 5 % von der Heyde AG
bzw. von 2% der Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG zu erwerben.
===============================================================================
09.06.00 12:43:34 Redaktion WO [W:O] >>> Heyde: 7 Prozent der Anteile an
pulsiv.com an HUK Coburg
-------------------------------------------------------------------------------
Pulsiv.com, der gemeinsame Internet-Banking Auftritt von des Software-
Spezialisten Heyde, der HSBC Trinkaus & Burckhardt und des Handelshauses Lang
und Schwarz erhaelt mit der HUK Coburg einen Gesellschafter aus dem
Versicherungsbereich.
Heyde (WKN: 602 670) gibt 7 Prozent seiner Anteile ab und notiert mit 178,00
Euro 0,44 Prozent leichter.
===============================================================================
13.06.00 17:51:56 Redaktion WO [W:O] >>> Heyde: Kapitalerhoehung,
Gratisaktien...
-------------------------------------------------------------------------------
Die seit dem 14. September 1998 am Neuen Markt gelistete Heyde AG (WKN:
602670) gab die Ergebnisse der heutigen Hauptversammlung bekannt. Zu einem
wurde ein genehmigtes Kapital in Hoehe von 20 Mio. Euro bewilligt. Dieses soll
hauptsaechlich zur Finanzierung weiterer deutscher und internationaler
Akquisitionen dienen.
Weiter wurde die Erhoehung des gezeichneten Kapitals aus Gewinnruecklagen von
8,2 Mio. Euro auf 41 Mio. Euro beschlossen. Zur Durchfuehrung dieser Maßnahme
werden die Aktionaere fuer jede Aktie vier Gratisaktien erhalten. Dies
entspricht einem Aktiensplitt im Verhaeltnis 1 zu 5. Diese Kapitalerhoehung
soll die Liquiditaet erhoehen.
Des weiteren erweiterte Heyde den Aufsichtsrat auf sechs Mitglieder. Dazu
kamen der Personalfachmann Klaus Erwerth und als Arbeitnehmervertreter Jo
Quadt und Reiner Ackermann.
In einer gesonderten Mitteilung gab das Unternehmen bekannt, dass sie 7
Prozent an dem Onlinebroker pulsiv AG an die HUK Coburg – Versicherung
verkauft habe. Lang & Schwarz, ein deutscher Stockbroker, verkauft ebenfalls
3% an die HUK. Demnach haelt Lang & Schwarz 10% an pulsiv, Heyde 10%, HUK 10%
und HSBC Trinkaus & Burkhardt 70%; ueber den Verkaufskurs wurden keine Angaben
gemacht.
Aktuell schaetzt Merck Finck & Co die Heyde AG zudem als aeOutperformer“ ein.
Die Heyde AG ist ein unabhaengiges Beratungs- und Softwarehaus, welches als
Kerngeschaeft die Konzeption und Durchfuehrung branchenspezifischer
Organisations- und Informatikloesungen anbietet.
Momentan sinnkt die am Neuen Markt notierte Aktie um 4,80 Prozent auf 168,50
Euro.
===============================================================================
15.07.00 15:25:08 jetzgehtslos >>> Capital 15/2000
-------------------------------------------------------------------------------
Fuer mich mutet diese Liste an, wie ein schlecht recherchierter Scherz!!
Da ich ein paar Heyde habe, und diese langfristig mit das Beste am Neuen Markt
sehe, verwundert es mich, daß die von Capital schreiben:
Heyde will oder koennte eine Online-Bank gruenden!!
Heyde ist an einer Online-Bank beteiligt!! War Mitgruender!! Pulsiv.com
Irgendwie haben die doch nen Vogel!!
Auch bei manchen anderen Unternehmen kommen mir da sehr große Zweifel an der
richtigen Berichterstattung!! Vielleicht sollte man doch lieber die
Bildzeitung mit Capital vergleichen!! Das Niveau laeßt hier wieder einmal zu
wuenschen uebrig!! Das Artnet + Abit zu den erwarteten Flops gehoeren, das
weiß ja jeder, der sich mit dem NM etwas beschaeftigt hat! Dafuer brauche ich
keine Zeitung!!
Cu
jetzgehtslos
===============================================================================
26.07.00 15:27:22 Redaktion WO [W:O] >>> Heyde: Der Chart laeuft auf eine
Entscheidung hinaus
-------------------------------------------------------------------------------
Still ruht der See bei Heyde. Die Aktie, die seit Anfang des Jahres zu den
Outperformern gehoert, duempelt seit nahezu vier Monaten in einer engen Range
zwischen 160 Euro und 180 Euro, einzelne kurzfristige Ausreißer außer acht
gelassen. Dennoch legt der Softwaretitel eine Performance von ueber 191
Prozent seit dem Jahresbeginn hin.
Die Umsaetze schlafen ein: Werden im Jahresmittel noch ueber 14.000 Aktien pro
Tag gehandelt, liegt der Umsatz derzeit oft unter 10.000 Stueck. Und das,
obwohl die Aktie trotz Internet-Crash im Vergleich nur unwesentlich unter dem
All-Time-High bei 218,97 Euro liegt.
Marktbeobachter bescheinigen Heyde durch die Kombination von Beratung und
Softwareentwicklung eine glaenzende Positionierung als integriertet IT-
Dienstleister, der mittlerweile ueber 50 Prozent seines Umsatzes als Lieferant
von Hacke und Schaufel im Internet-Bereich verdient.
Stark wachsende Geschaeftsbereiche sind die Logistik – hier hat Heyde vor
kurzem mit dem Zukauf der Miebach Logistik GmbH einen wichtigen Schritt getan
... L.I.N.K weiter – und Bankloesungen. Hier hatte Heyde zum Beispiel durch
den 20-Mio. DM-Auftrag der Deutschen Bank oder durch die Beteiligung am
Onlinebroker pulsiv.com ... L.I.N.K weiter fuer Schlagzeilen gesorgt. Auch die
Virtuellen Handelsplattformen von EM.TV und CE Consumer hat Heyde entwickelt.
... L.I.N.K weiter
Und, ganz wichtig in der heutigen Zeit, Heyde erwirtschaftet nachhaltig
Gewinn. Eine Marge von 15 Prozent des Umsatzes ist die Zielsetzung. Im Zuge
der starken Akquisitionstaetigkeit wird das Unternehmen voraussichtlich eine
Marge von 13 Prozent erreichen.
Die getaetigten Akquisitionen sollen "sinnvoll integriert werden. Dazu gibt
es eigene Teams, die vor allem das einheitliche Controlling der Heyde-Gruppe
binnen vier bis sechs Wochen einfuehren. Je internationaler die Akqusitionen
werden - siehe Miebach mit seiner weltweiten Praesenz - desto sorgfaeltiger
gehen wir die anderen Themen wie Projekt- und Qualitaetsmanagement an",
erklaert Dr. Joachim Fleing, IR-Manager bei Heyde.
Der Sprung in die USA wird auf jeden Fall noch in diesem Jahr angepeilt. Über
150 Unternehmen hat Heyde unter die Lupe genommen, um den geeigneten Partner
zu finden. Diese Liste "hat sich inzwischen auf weniger als eine Handvoll
reduziert". Der Zukauf werde aus dem Bereich Logistik kommen, und hier
"steht man bereits ueber Rechtsanwaelte in konkreten Verhandlungen mit den
Unternehmen".
Bei Heyde wird man ob des Seitwaertstrends der Aktie nicht nervoes. Auch die
zurueckgehenden Aktien-Umsaetze sind fuer Dr. Fleing kein Grund zur
Beunruhigung. Ganz im Gegenteil: "Eine ueberraschend hohe Zahl unserer Aktien
liegt bei langfristiger orientierten Fondsgesellschaften. Vor allem das
Interesse der US-Fonds ist hoch". Dies geht zu Lasten der Liquiditaet, ist
aber auch positiv zu werten.
Der Aktiensplitt im Verhaeltnis 1:5 am 1. September soll die Liquiditaet
erhoehen. Quartalszahlen wird es am 15. August geben.
Viele Analysten stellen die Aktie zum Kauf: Ein Kursziel von 205 Euro sieht
die Berenberg Bank, waehrend fuer die BHF Bank 217 Euro erreichbar scheinen.
Weitere Research-Studien sind in Vorbereitung.
Manuel Knaus, zustaendiger Analyst bei der BHF Bank, sieht auch im
aeabgeebbten Newsflow“ eine der Hauptgruende fuer die Seitwaertsbewegung. Im
Gegensatz zu anderen aehat sich die Aktie aber auch ganz gut im Kurs
gehalten“. Den Schritt in die USA, den das Unternehmen im Geschaeftsbereich
Supply Chain Solutions plant, sieht Knaus als "entscheidend an, wenn sich das
Unternehmen als Global Player positionieren will.
So heißt es fuer die Anleger weiter warten. Schwung sollte aber in den Kurs
kommen, wenn Heyde sich in den USA positioniert oder die Quartalszahlen
ueberraschend gut ausfallen. Auch der Chart verspricht in den naechsten Tagen
Spannung. Ein aufsteigendes Dreieck bildet sich heraus, was oft mit einem
Ausbruch des Kurses nach oben endet. Und wenn die Formation nicht luegt, wird
sich dies in den naechsten Tagen entscheiden.

===============================================================================
15.08.00 08:24:05 Redaktion WO [W:O] >>> Heyde AG Heyde-Gruppe setzt
rasanten Wachstumskurs weiter fort
-------------------------------------------------------------------------------
Heyde AG, ad hoc Mitteilung, WKN 602670
Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr erneut verdoppelt
Die Heyde-Gruppe konnte ihren Umsatz in den ersten sechs Monaten
des Geschaeftsjahres 2000 gegenueber dem ersten Halbjahr 1999 erneut
annaehernd verdoppeln. Er stieg von 61,6 Millionen DM im Vorjahr auf
nun 120,4 Millionen DM. Das Ergebnis der gewoehnlichen
Geschaeftstaetigkeit konnte um 86 % von 8,1 Millionen DM auf 15,1
Millionen DM gesteigert werden. Außerordentlichen Ertraegen von 12,2
Millionen DM, unter anderem aus der Einbindung der HUK Coburg
Versicherungsgruppe in den Internetbroker Pulsiv AG, stehen
außerordentliche Aufwendungen fuer weitere Akquisitionen in Hoehe von
5,5 Millionen DM gegenueber. Der Periodenueberschuss (nach Steuern)
stieg daher insgesamt von 5,3 Millionen DM auf 10,4 Millionen DM.
Dies berichtet die Heyde-Gruppe in ihrem heute veroeffentlichten
Quartalsbericht. In diesen Ergebnissen noch nicht enthalten sind die
fuenf Gesellschaften, die im ersten Halbjahr diesen Jahres zur
Heyde-Gruppe stießen. Ihre Konsolidierung befindet sich in
Vorbereitung und wird im dritten und vierten Quartal rueckwirkend fuer
das Gesamtjahr vollzogen werden. Einschließlich der neu
hinzugekommenen Unternehmen sind derzeit gut 1600 Mitarbeiter in der
Heyde-Gruppe taetig. Wie das Unternehmen erklaert, wird es die
Jahresziele fuer 2000 voll erreichen. Heyde sieht sich in der
Vorreiterrolle bei allen Themen der e-Integration und verweist auf
einen hohen Auftragsbestand und starkes Neugeschaeft. Die volle
Auslastung bis ins kommende Jahr hinein ist sichergestellt, alle
Moeglichkeiten der Personalrekrutierung werden verstaerkt genutzt.
Fuer weitere Informationen:
Joachim Fleing
Investor Relations
Phone: +49 (0) 60 32 - 308-3639, +49 (0) 172 - 6 73 62 05
Fax: +49 (0) 60 32 - 308-2013
E-mail: jfleing@heyde.de
===============================================================================
15.08.00 08:31:39 Gidorah >>> Heyde und die Boersenfusion
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1
-------------------------------------------------------------------------------
tja leider sind die beiden vom zahlenwerkwerk her nicht direkt vergleichbar
da werden wir uns wohl mal den genauen quartalsbericht anschauen muessen, und
abwarten wie der
markt reagiert
gruss J.R.Ewing
-------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------
*vwd Ad hoc-Service: Heyde AG DE0006026701 Heyde - Umsatz verdo
2000-08-15 um 08:01:56
Ad-hoc Mitteilung uebermittelt durch die DGAP.
Fuer den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------
Heyde AG, ad hoc Mitteilung, WKN 602670
Heyde-Gruppe setzt rasanten Wachstumskurs weiter fort
Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr erneut verdoppelt
(Bad Nauheim, 15. August 2000) Die Heyde-Gruppe konnte ihren
Umsatz in den ersten sechs Monaten des Geschaeftsjahres 2000
gegenueber dem ersten Halbjahr 1999 erneut annaehernd
verdoppeln. Er stieg von 61,6 Millionen DM im Vorjahr auf
nun 120,4 Millionen DM. Das Ergebnis der gewoehnlichen
Geschaeftstaetigkeit konnte um 86 % von 8,1 Millionen DM auf
15,1 Millionen DM gesteigert werden. Außerordentlichen
Ertraegen von 12,2 Millionen DM, unter anderem aus der
Einbindung der HUK Coburg Versicherungsgruppe in den
Internetbroker Pulsiv AG, stehen außerordentliche
Aufwendungen fuer weitere Akquisitionen in Hoehe von 5,5
Millionen DM gegenueber. Der Periodenueberschuss (nach
Steuern) stieg daher insgesamt von 5,3 Millionen DM auf 10,4
Millionen DM. Dies berichtet die Heyde-Gruppe in ihrem heute
veroeffentlichten Quartalsbericht.
In diesen Ergebnissen noch nicht enthalten sind die fuenf
Gesellschaften, die im ersten Halbjahr diesen Jahres zur
Heyde-Gruppe stießen. Ihre Konsolidierung befindet sich in
Vorbereitung und wird im dritten und vierten Quartal
rueckwirkend fuer das Gesamtjahr vollzogen werden.
Einschließlich der neu hinzugekommenen Unternehmen sind
derzeit gut 1600 Mitarbeiter in der Heyde-Gruppe taetig.
Wie das Unternehmen erklaert, wird es die Jahresziele fuer
2000 voll erreichen. Heyde sieht sich in der Vorreiterrolle
bei allen Themen der e-Integration und verweist auf einen
hohen Auftragsbestand und starkes Neugeschaeft. Die volle
Auslastung bis ins kommende Jahr hinein ist sichergestellt,
alle Moeglichkeiten der Personalrekrutierung werden verstaerkt
genutzt.
______________________________________________________________________________-
_________________________________
===============================================================================
15.08.00 09:40:07 Redaktion WO [W:O] >>> Heyde verdoppelt Umsatz und Gewinn
im ersten Halbjahr
-------------------------------------------------------------------------------
*** ADX - Monitor : adx0102 (wi) 15.Aug 00 09:05 Uhr ***
Boerse/EDV/Heyde/#HEY 602670/
*ed nm
Heyde verdoppelt Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr=
Bad Nauheim (ADX). Der am Neuen Markt gelistete IT-Spezialist
Heyde hat in den ersten sechs Monaten eine Umsatz- und
Gewinnverdoppelung verzeichnete . Wie Heyde am Dienstag in Bad
Nauheim mitteilte, wuchs der Überschuss von 5,3 Millionen DM im
ersten Halbjahr 1999 auf 10,4 Millionen DM und der Umsatz von 61,6
auf 120,4 Millionen DM. Das Ergebnis der gewoehnlichen
Geschaeftstaetigkeit sei von 8,1 auf 15,1 Millionen DM gesteigert
worden. Außerordentlichen Ertraegen in Hoehe von 12,2 Millionen DM,
unter anderem aus der Einbindung der HUK Coburg Versicherungsgruppe
in den Internetbroker Pulsiv AG, standen Aufwendungen fuer weitere
Akquisitionen in Hoehe von 5,5 Millionen DM gegenueber. In den
Ergebnissen noch nicht enthalten seien die fuenf Gesellschaften, die
im ersten Halbjahruebernommen worden seien.
Das Unternehmen geht davon aus, die angestrebten Ziele fuer das
Geschaeftsjahr zu erreichen. Bei einem hohen Auftragsbestand und
starkem Neugeschaeft sei die volle Auslastung bis ins kommende Jahr
hinein sichergestellt. Einschließlich der neu hinzugekommenen
Unternehmen seien derzeit gut 1.600 Mitarbeiter bei Heyde
beschaeftigt. ++
rie/mwo
===============================================================================
15.08.00 10:50:00 Redaktion WO [W:O] >>> Heyde erloest in H1
Nachsteuergewinn von 10,4 Mio. DM - Jahresziel bleibt
-------------------------------------------------------------------------------
BAD NAUHEIM (dpa-AFX) - Die am Neuen Markt notierte Heyde AG (HEY) hat im
ersten Halbjahr 2000 einen Nachsteuergewinn von 10,4 Mio. DM nach 5,3 Mio. DM
in der vergleichbaren Vorjahresperiode erloest. Der Überschuss enthalte aber
noch nicht fuenf Firmen-Kaeufe seit Jahresbeginn, teilte das Unternehmen fuer
Beratung, Software und Systemintegration am Dienstag in Bad Nauheim mit. Der
Umsatz habe sich mit 120,4 Mio. DM nach 61,6 Mio. DM in den ersten sechs
Monaten 1999 erneut fast verdoppelt, hieß es. Fuer das laufende Geschaeftsjahr
bleibe Heyde bei dem avisierten Umsatz von 320 Mio. DM und einem
Vorsteuergewinn von 47 Mio. DM.Den Angaben nach kletterte das Ergebnis der
gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit von 8,1 Mio. DM auf 15,1 Mio. DM.
Außerordentlichen Ertraegen in Hoehe von 12,2 Mio. DM, etwa aus dem Verkauf
eines 7%igen Anteils am Internet-Broker Pulsiv AG an die HUK Coburg
Versicherungsgruppe, stuenden Sonder-Aufwendungen in Hoehe von 5,5 Mio. DM
fuer weitere Akquisitionen gegenueber./ar/ub/sk
===============================================================================
15.08.00 09:15:04 Redaktion WO [W:O] >>> Ad hoc-Service: Heyde AG
-------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc Mitteilung uebermittelt durch die DGAP. Fuer den Inhalt der Mitteilung
ist allein der Emittent verantwortlich.Heyde AG, ad hoc Mitteilung, WKN 602670
Heyde-Gruppe setzt rasanten Wachstumskurs weiter fort Umsatz und Gewinn im
ersten Halbjahr erneut verdoppelt(Bad Nauheim, 15. August 2000) Die Heyde-
Gruppe (HEY) konnte ihren Umsatz in den ersten sechs Monaten des
Geschaeftsjahres 2000 gegenueber dem ersten Halbjahr 1999 erneut annaehernd
verdoppeln. Er stieg von 61,6 Millionen DM im Vorjahr auf nun 120,4 Millionen
DM. Das Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit konnte um 86 % von 8,1
Millionen DM auf 15,1 Millionen DM gesteigert werden. Außerordentlichen
Ertraegen von 12,2 Millionen DM, unter anderem aus der Einbindung der HUK
Coburg Versicherungsgruppe in den Internetbroker Pulsiv AG, stehen
außerordentliche Aufwendungen fuer weitere Akquisitionen in Hoehe von 5,5
Millionen DM gegenueber. Der Periodenueberschuss (nach Steuern) stieg daher
insgesamt von 5,3 Millionen DM auf 10,4 Millionen DM. Dies berichtet die Heyde-
Gruppe in ihrem heute veroeffentlichten Quartalsbericht. In diesen Ergebnissen
noch nicht enthalten sind die fuenf Gesellschaften, die im ersten Halbjahr
diesen Jahres zur Heyde-Gruppe stießen. Ihre Konsolidierung befindet sich in
Vorbereitung und wird im dritten und vierten Quartal rueckwirkend fuer das
Gesamtjahr vollzogen werden. Einschließlich der neu hinzugekommenen
Unternehmen sind derzeit gut 1600 Mitarbeiter in der Heyde-Gruppe taetig. Wie
das Unternehmen erklaert, wird es die Jahresziele fuer 2000 voll erreichen.
Heyde sieht sich in der Vorreiterrolle bei allen Themen der e-Integration und
verweist auf einen hohen Auftragsbestand und starkes Neugeschaeft. Die volle
Auslastung bis ins kommende Jahr hinein ist sichergestellt, alle
Moeglichkeiten der Personalrekrutierung werden verstaerkt genutzt.For
additional information: Joachim Fleïng Investor Relations Phone: +49 (0) 60 32
- 308-3639, +49 (0) 172 - 6 73 62 05 Fax: +49 (0) 60 32 - 308-2013 E-mail:
jfleing@heyde.deEnde der Mitteilung
===============================================================================
15.08.00 08:08:25 Shagreen >>> Thread 212059
-------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc Mitteilung uebermittelt durch die DGAP.
Fuer den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------
Heyde AG, ad hoc Mitteilung, WKN 602670
Heyde-Gruppe setzt rasanten Wachstumskurs weiter fort
Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr erneut verdoppelt
(Bad Nauheim, 15. August 2000) Die Heyde-Gruppe konnte ihren
Umsatz in den ersten sechs Monaten des Geschaeftsjahres 2000
gegenueber dem ersten Halbjahr 1999 erneut annaehernd
verdoppeln. Er stieg von 61,6 Millionen DM im Vorjahr auf
nun 120,4 Millionen DM. Das Ergebnis der gewoehnlichen
Geschaeftstaetigkeit konnte um 86 % von 8,1 Millionen DM auf
15,1 Millionen DM gesteigert werden. Außerordentlichen
Ertraegen von 12,2 Millionen DM, unter anderem aus der
Einbindung der HUK Coburg Versicherungsgruppe in den
Internetbroker Pulsiv AG, stehen außerordentliche
Aufwendungen fuer weitere Akquisitionen in Hoehe von 5,5
Millionen DM gegenueber. Der Periodenueberschuss (nach
Steuern) stieg daher insgesamt von 5,3 Millionen DM auf 10,4
Millionen DM. Dies berichtet die Heyde-Gruppe in ihrem heute
veroeffentlichten Quartalsbericht.
In diesen Ergebnissen noch nicht enthalten sind die fuenf
Gesellschaften, die im ersten Halbjahr diesen Jahres zur
Heyde-Gruppe stießen. Ihre Konsolidierung befindet sich in
Vorbereitung und wird im dritten und vierten Quartal
rueckwirkend fuer das Gesamtjahr vollzogen werden.
Einschließlich der neu hinzugekommenen Unternehmen sind
derzeit gut 1600 Mitarbeiter in der Heyde-Gruppe taetig.
Wie das Unternehmen erklaert, wird es die Jahresziele fuer
2000 voll erreichen. Heyde sieht sich in der Vorreiterrolle
bei allen Themen der e-Integration und verweist auf einen
hohen Auftragsbestand und starkes Neugeschaeft. Die volle
Auslastung bis ins kommende Jahr hinein ist sichergestellt,
alle Moeglichkeiten der Personalrekrutierung werden verstaerkt
genutzt.
===============================================================================
18.08.00 01:49:06 mig48 >>> Thread 212059
-------------------------------------------------------------------------------
Heyde waechst schnell
Datum: 17.08.2000 Zeit :11:33
Die Analysten des Boerseninformationsdienstes "Wirtschaftswoche
heute" raten zum Kauf der Aktie der Heyde AG (WKN 602670).
Die in den Bereichen Software und Beratung taetige Heyde AG zaehle zu den
angenehmen Überraschungen am Neuen Markt. So haetten sich die Ertraege bis
zur Jahresmitte auf 10,4 Millionen Mark fast verdoppelt. Einen
außerordentlichen Gewinn habe der Verkauf von sieben Prozent an dem
Internet-Broker Pulsiv beschert. Das Brokersystem habe Heyde fuer das
Bankhaus Trinkaus & Burkhardt aufgebaut. Jetzt wuerden noch zehn Prozent
gehalten, die jetzt mehr wert seien als die gesamten Aufwendungen fuer
Pulsiv.
Obwohl fuenf neue Akquisitionen noch nicht beruecksichtigt worden seien,
habe Heyde den Umsatz im ersten Halbjahr von 61,6 auf 120,4 Millionen Mark
hochgefahren. Die bilanzielle Integration werde in der zweiten Haelfte 2000
erfolgen, so daß schon jetzt ein weiterer Schub feststehe.
Fuer den 1. September plane Heyde einen Aktiensplit im Verhaeltnis eins zu
fuenf. Das koennte dem Papier den naechsten Schwung geben.

mig48 (geniesst und schweigt) :?
===============================================================================
25.08.00 10:48:22 januarii >>> Logistik Aktie, die bisher noch nicht
gestiegen ist...
-------------------------------------------------------------------------------
Hallo,
was haltet Ihr von Heyde?
Artikel aus Neuer-Markt-Aktuell.de
Heyde, eine Logistik Aktie, die bisher noch nicht vom Boom der Logistik Aktien
profitieren konnte
Heyde ist in den Bereichen Finanzsoftware und Logistiksoftware taetig.
- die Heyde AG ist ein Unternehmen, dass in der Vergangenheit bewiesen hat,
dass es Übernahmen
sinnvoll in das Unternehmen integrieren kann und Synergien entstehen
- Kooperation im Bankenbreich mit SAP und Compaq
- als Vorzeigeprojekt hat sich Heyde am Discountbroker Pulsiv.com beteiligt.
- im Logistik Bereich zaehlen Neckermann und Lufthansa zu den groeßten Kunden
- Heyde organisiert z.B die Kofferabfertigung am Muenchner Flughafen und fuer
Lufthansa das
Ersatzteillager
- Heyde uebernahm vor kurzem das Logistik Unternehmen Miebach mit 40 Mio DM
Umsatz
- noch in diesem Jahr plant Heyde eine groeßere Übernahme eines US
Logistikanbieters
- Zahlen: die Prognosen gehen fuer dieses Jahr von 320 Mio DM Umsats aus. In
diesen Zahlen sind aber
die
Miebach Übernahme (40 Mio) und die US Übernahme noch nicht enthalten!!! Der
Umsatz duerfte also
locker ueber
400 Mio liegen
Fazit:
Heyde ist mit den Bereichen Logisitik und Finanzen in zwei Wachstumsmaerkten
taetig. Ein Manko
besteht darin, dass es mittlerweile am Neuen Markt sehr viele Softwareanbieter
gibt, und es den
Unternehmen nicht immer einfach faellt, den Anlegern klarzumachen, welche
Story hinter dem
Unternehmen steckt. Mancher Softwarehersteller geht da in der Masse unter.
Unternehmen wie
Comroad, Adphos, Balda und Qiagen faellt es z.B. leichter ihre Story zu
verkaufen, da es kein anderes
Unternehmen am Neuen Markt gibt, dass etwas aehnliches macht. Leider ist Heyde
mit einem 2001
KGV von ca.65 auch schon recht teuer (obwohl die Prognosen wahrscheinlich
angehoben werden
muessen). Da aber am 1.September ein 1:5 Aktiensplit geplant ist, lohnt es
sich vielleicht doch eine
kleinere Position aufzubauen. Der unten aufgefuehrte in der naechsten Zeit
stattfindende "Werbezug" fuer
die Aktie, koennte sich positiv auf den Kurs auswirken :-))
Unternehmenskalender 2000
11.-13. September Roadshow USA
18. September Rhine Securities Technology Conference, Muenchen
27. September Analystenkongress
28. September Logistikkongress Zuerich
29. September Roadshow Madrid
Oktober Roadshow London, Paris, Mailand
10. Oktober DSW-Praesentation Ravensburg
10.-12. Oktober Neuer Markt Symposium, Commerzbank New York
14. Oktober DSW-Praesentation Jever
21. Oktober Hamburger Boersentag
26. Oktober New Markets Conference auf der Expo 2000
27. Oktober CSFB Technology Group Forum, London
November Roadshow USA
14. November Veroeffentlichung des Neunmonatsberichtes
16. November Investorenveranstaltung Duesseldorf
21. November Investorenveranstaltung Stuttgart
Dezember German Midcap Conference
===============================================================================
25.08.00 16:06:51 januarii >>> Logistik Aktie, die bisher noch gar nicht
gestiegen ist
-------------------------------------------------------------------------------
Heyde wird meines erachtens von der breiten Masse noch nicht als Logistik Wert
wahrgenommen.
Was meint Ihr?
Artikel habe ich von neuer-markt-aktuell.de
Heyde, eine Logistik Aktie, die bisher noch nicht vom Boom der Logistik Aktien
profitieren konnte
Heyde ist in den Bereichen Finanzsoftware und Logistiksoftware taetig.
- die Heyde AG ist ein Unternehmen, dass in der Vergangenheit bewiesen hat,
dass es Übernahmen
sinnvoll in
das Unternehmen
integrieren kann und Synergien entstehen
- Kooperation im Bankenbreich mit SAP und Compaq
- als Vorzeigeprojekt hat sich Heyde am Discountbroker Pulsiv.com beteiligt.
- im Logistik Bereich zaehlen Neckermann und Lufthansa zu den groeßten Kunden
- Heyde organisiert z.B die Kofferabfertigung am Muenchner Flughafen und fuer
Lufthansa das
Ersatzteillager
- Heyde uebernahm vor kurzem das Logistik Unternehmen Miebach mit 40 Mio DM
Umsatz
- noch in diesem Jahr plant Heyde eine groeßere Übernahme eines US
Logistikanbieters
- Zahlen: die Prognosen gehen fuer dieses Jahr von 320 Mio DM Umsats aus. In
diesen Zahlen sind aber
die
Miebach Übernahme (40 Mio) und die US Übernahme noch nicht enthalten!!! Der
Umsatz duerfte also
locker ueber
400 Mio liegen
Fazit:
Heyde ist mit den Bereichen Logisitik und Finanzen in zwei Wachstumsmaerkten
taetig. Ein Manko
besteht darin, dass es mittlerweile am Neuen Markt sehr viele Softwareanbieter
gibt, und es den
Unternehmen nicht immer einfach faellt, den Anlegern klarzumachen, welche
Story hinter dem
Unternehmen steckt. Mancher Softwarehersteller geht da in der Masse unter.
Unternehmen wie
Comroad, Adphos, Balda und Qiagen faellt es z.B. leichter ihre Story zu
verkaufen, da es kein anderes
Unternehmen am Neuen Markt gibt, dass etwas aehnliches macht. Leider ist Heyde
mit einem 2001
KGV von ca.65 auch schon recht teuer (obwohl die Prognosen wahrscheinlich
angehoben werden
muessen). Da aber am 1.September ein 1:5 Aktiensplit geplant ist, lohnt es
sich vielleicht doch eine
kleinere Position aufzubauen. Der unten aufgefuehrte in der naechsten Zeit
stattfindende "Werbezug" fuer
die Aktie, koennte sich positiv auf den Kurs auswirken :-))
Unternehmenskalender 2000
11.-13. September Roadshow USA
18. September Rhine Securities Technology Conference, Muenchen
27. September Analystenkongress
28. September Logistikkongress Zuerich
29. September Roadshow Madrid
Oktober Roadshow London, Paris, Mailand
10. Oktober DSW-Praesentation Ravensburg
10.-12. Oktober Neuer Markt Symposium, Commerzbank New York
14. Oktober DSW-Praesentation Jever
21. Oktober Hamburger Boersentag
26. Oktober New Markets Conference auf der Expo 2000
27. Oktober CSFB Technology Group Forum, London
November Roadshow USA
14. November Veroeffentlichung des Neunmonatsberichtes
16. November Investorenveranstaltung Duesseldorf
21. November Investorenveranstaltung Stuttgart
Dezember German Midcap Conference
===============================================================================
29.08.00 15:24:55 yesup >>> Heyde -was ist nun mit der charttechnischen
Entscheidung?
-------------------------------------------------------------------------------
Sieht also gut aus. Nur noch die 180 Euro ist ein Widerstand ansonsten ist der
Weg frei.
Am 01.09.2000 folgt der Aktiensplit 1 zu 4.
Desweiteren haelt Heyde 10% an pulsiv.com. Stay long :?
Die Wahrheit lauert irgendwo dort draußen...
===============================================================================
30.08.00 10:35:18 januarii >>> Warum Heyde das Potential zum Highflyer hat
-------------------------------------------------------------------------------
Hallo,
was haltet Ihr von Heyde?
Artikel aus Neuer-Markt-Aktuell.de
Heyde, eine Logistik Aktie, die bisher noch nicht vom Boom der Logistik Aktien
profitieren konnte. Die Dredner Bank hat aber z.B. Heyde in ihr Logistik
Zertifikat mitaufgenommen.Im Vorfeld des Aktiensplits am Freitag, konnte Heyde
schon bei hohen Umsaetzen gestern zulegen.
Heyde ist in den Bereichen Finanzsoftware und Logistiksoftware taetig.
- die Heyde AG ist ein Unternehmen, dass in der Vergangenheit bewiesen hat,
dass es Übernahmen
sinnvoll in das Unternehmen integrieren kann und Synergien entstehen
- Kooperation im Bankenbreich mit SAP und Compaq
- als Vorzeigeprojekt hat sich Heyde am Discountbroker Pulsiv.com beteiligt.
- im Logistik Bereich zaehlen Neckermann und Lufthansa zu den groeßten Kunden
- Heyde organisiert z.B die Kofferabfertigung am Muenchner Flughafen und fuer
Lufthansa das
Ersatzteillager
- Heyde uebernahm vor kurzem das Logistik Unternehmen Miebach mit 40 Mio DM
Umsatz
- noch in diesem Jahr plant Heyde eine groeßere Übernahme eines US
Logistikanbieters
- Zahlen: die Prognosen gehen fuer dieses Jahr von 320 Mio DM Umsats aus. In
diesen Zahlen sind aber
die
Miebach Übernahme (40 Mio) und die US Übernahme noch nicht enthalten!!! Der
Umsatz duerfte also
locker ueber
400 Mio liegen
Fazit:
Heyde ist mit den Bereichen Logisitik und Finanzen in zwei Wachstumsmaerkten
taetig. Ein Manko
besteht darin, dass es mittlerweile am Neuen Markt sehr viele Softwareanbieter
gibt, und es den
Unternehmen nicht immer einfach faellt, den Anlegern klarzumachen, welche
Story hinter dem
Unternehmen steckt. Mancher Softwarehersteller geht da in der Masse unter.
Unternehmen wie
Comroad, Adphos, Balda und Qiagen faellt es z.B. leichter ihre Story zu
verkaufen, da es kein anderes
Unternehmen am Neuen Markt gibt, dass etwas aehnliches macht. Leider ist Heyde
mit einem 2001
KGV von ca.65 auch schon recht teuer (obwohl die Prognosen wahrscheinlich
18.09.00 18:43:35 LloydWebber >>> Heyde: " 2 KAUFEMPFEHLUNGEN!! "
-------------------------------------------------------------------------------
Und noch `ne Empfehlung von Neuer Markt Newsletter!
HEYDE / Kurspotential durch Fokussierung auf Logistik-Bereich
__________________________________________________________________
KURZPORTRAIT
Die Heyde-Gruppe, Anbieter ganzheitlicher und individueller IT-
Loesungen, welche im Rahmen der strategischen Neukonzeptionierung
und -optimierung von Geschaeftsprozessen innerhalb der Unterneh-
men erforderlich sind, verfuegt hierbei ueber ein umfassendes
Angebotsspektrum eigenentwickelter Softwaretools und modularen
Systembausteinen, die mit Standardsoftwareprodukten zu Komplett-
loesungen integriert werden.
Das operative Geschaeft untergliedert Heyde dabei in eigenstaen-
dig agierende Profit Center, die auf Konzernebene innerhalb der
strategischen Geschaeftsfelder Banking, Insurance, Supply Chain
und Warehouse Management gruppiert sind.
JUENGSTE ENTWICKLUNG
Die F-Log AG, ein Unternehmen des europaweit fuehrenden Logis-
tikdienstleisters Fiege, und die Heyde AG, einer der fuehrenden
Anbieter von Logistik-Beratung, Supply Chain und Warehouse Mana-
gement-Loesungen, gruenden ein Joint Venture fuer Informations-
technologie im Bereich Logistik. Auf Basis der Logistik-Kompe-
tenz der F-Log und der langjaehrigen Logistik-Beratungs- und
IT-Kompetenz der Heyde-Gruppe soll F-Link standardisierte
Logistik-IT-Loesungen konzipieren und entwickeln, um diese
europaweit in die Kundenprojekte der F-Log einzubringen.
Hiermit verstaerkt Heyde das Engagement auf dem Logistik-Sektor
und generiert hohe Potentiale in Umsatz und Ertrag.
GESCHAEFTSFELDER
Im Geschaeftsbereich Banking zaehlt Heyde zu den europaweit fueh-
renden Anbietern von Systemen fuer Online-Brokerage und Echtzeit-
Wertpapierhandel. In Deutschland etablierte man sich zudem als
fuehrender Anbieter von Customer Relationship Management-Loesun-
gen fuer Banken. Im Geschaeftsfeld Insurance bietet man vornehm-
lich e-Insurance-Loesungen im Bereich Finanz- und Beratungs-
portale.
Im Geschaeftsfeld Supply Chain konzentriert sich Heyde auf Opti-
mierungsloesungen fuer Logistikprozesse in Handel und Industrie.
Im Geschaeftsfeld Warehouse Management offeriert man integrierte
Systemloesungen fuer die Lagersteuerung und -verwaltung. Mit
Hilfe einer Vielzahl von Akquisitionen und Neugruendungen
erschloss sich Heyde erhebliche Wachstumspotentiale in Sued-
europa sowie in den dynamischen Logistikmaerkten Lateinamerikas.
GESCHAEFTSZAHLEN
Heyde verdoppelte im 1. Halbjahr 2000 erneut den Umsatz nahezu
auf 120 Mio DM. Das Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstae-
tigkeit konnte um 86 % auf 15,1 Mio DM gesteigert werden. Aus-
serordentlichen Ertraegen von 12,2 Mio DM, u.a. aus der Ein-
bindung der HUK Coburg in die Pulsiv AG etc., stehen ausser-
ordentliche Akquisitions-Aufwendungen von 5,5 Mio DM gegenueber.
Der Periodenueberschuss nach Steuern verdoppelte sich daher auf
10,4 Mio DM.
AKTIENSERVICE-RATING
Grundlage des zunehmend an Dynamik gewinnenden Wachstums der
Heyde-Gruppe ist die Fokussierung auf den one-stop-shop-Ansatz,
strategische Unternehmensberatung in allen Bereichen, innovative
webbasierte Produkttechnologien, sowie die hieraus resultierende
Faehigkeit, komplette Systeme nach kurzer Projektlaufzeit aus
einer Hand zu integrieren.
Ferner operiert Heyde seit geraumer Zeit hochprofitabel. Im Hin-
blick auf die weichen Bewertungskriterien besticht das Unterneh-
men mit einem hoechst kompetenten Management. In diesem Rahmen
war es dem Unternehmen moeglich, das schnelle organische Wachs-
tum durch eine Vielzahl von Akquisitionen zu beschleunigen, ohne
dass es hierbei zu Verdauungsproblemen im Hinblick auf die an-
sonsten haeufig zu beobachtenden Integrationsschwierigkeiten
kommt.
Die derzeitige Bewertung mit einem 2001e-KGV von rund 40 reflek-
tiert weder die sich zunehmend intensivierende Wachstumsdynamik
des Unternehmens, noch die Potentiale, welche sich aus der ver-
staerkten Ausrichtung auf den Geschaeftsbereich Logistik (Supply
Chain- und Warehouse-Management) ergeben.
So erwirtschaftet Heyde bereits annaehernd 50% des Umsatzes mit
IT-Logistik-Loesungen und sieht sich in diesem Bereich interna-
tional vielversprechend positioniert. Am kommenden Dienstag wird
Heyde ihre neue strategische Ausrichtung auf einer Pressekonfe-
renz bekannt geben.
In Bezug auf die derzeitige Favorisierung der Logistik-Branche
impliziert das von der Boerse bisher noch nicht antizipierte
Logistik-Engagement ein hohes Kurspotential. Wir empfehlen den
Titel aufgrund des kontinuierlichen Wachstums, der zunehmenden
Rentabilitaet sowie aufgrund der hohen Planungssicherheit auch
dem konservativen Anleger mit einem Kurziel von 70 Euro auf 12-
Monats-Basis zum Kauf.
KENNZAHLEN
HEYDE, WKN: 602670
Kurs-Xetra: 35 Euro
Kursziel 12 Monate: 70 Euro
Empf. Stopp-Loss: 29 Euro (langfristige Ausrichtung)
===============================================================================
19.09.00 17:11:16 Demos >>> Lt. Analysten - Heyde bald bei 50 Euro
-------------------------------------------------------------------------------
Leider ging bei der ersten Übertragung was verloren: Hier - hoffentlich - das
ganze
KURZPORTRAIT
Die Heyde-Gruppe, Anbieter ganzheitlicher und individueller IT-
Loesungen, welche im Rahmen der strategischen Neukonzeptionierung
und -optimierung von Geschaeftsprozessen innerhalb der Unterneh-
men erforderlich sind, verfuegt hierbei ueber ein umfassendes
Angebotsspektrum eigenentwickelter Softwaretools und modularen
Systembausteinen, die mit Standardsoftwareprodukten zu Komplett-
loesungen integriert werden.
Das operative Geschaeft untergliedert Heyde dabei in eigenstaen-
dig agierende Profit Center, die auf Konzernebene innerhalb der
strategischen Geschaeftsfelder Banking, Insurance, Supply Chain
und Warehouse Management gruppiert sind.
JUENGSTE ENTWICKLUNG
Die F-Log AG, ein Unternehmen des europaweit fuehrenden Logis-
tikdienstleisters Fiege, und die Heyde AG, einer der fuehrenden
Anbieter von Logistik-Beratung, Supply Chain und Warehouse Mana-
gement-Loesungen, gruenden ein Joint Venture fuer Informations-
technologie im Bereich Logistik. Auf Basis der Logistik-Kompe-
tenz der F-Log und der langjaehrigen Logistik-Beratungs- und
IT-Kompetenz der Heyde-Gruppe soll F-Link standardisierte
Logistik-IT-Loesungen konzipieren und entwickeln, um diese
europaweit in die Kundenprojekte der F-Log einzubringen.
Hiermit verstaerkt Heyde das Engagement auf dem Logistik-Sektor
und generiert hohe Potentiale in Umsatz und Ertrag.
GESCHAEFTSFELDER
Im Geschaeftsbereich Banking zaehlt Heyde zu den europaweit fueh-
renden Anbietern von Systemen fuer Online-Brokerage und Echtzeit-
Wertpapierhandel. In Deutschland etablierte man sich zudem als
fuehrender Anbieter von Customer Relationship Management-Loesun-
gen fuer Banken. Im Geschaeftsfeld Insurance bietet man vornehm-
lich e-Insurance-Loesungen im Bereich Finanz- und Beratungs-
portale.
Im Geschaeftsfeld Supply Chain konzentriert sich Heyde auf Opti-
mierungsloesungen fuer Logistikprozesse in Handel und Industrie.
Im Geschaeftsfeld Warehouse Management offeriert man integrierte
Systemloesungen fuer die Lagersteuerung und -verwaltung. Mit
Hilfe einer Vielzahl von Akquisitionen und Neugruendungen
erschloss sich Heyde erhebliche Wachstumspotentiale in Sued-
europa sowie in den dynamischen Logistikmaerkten Lateinamerikas.
GESCHAEFTSZAHLEN
Heyde verdoppelte im 1. Halbjahr 2000 erneut den Umsatz nahezu
auf 120 Mio DM. Das Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstae-
tigkeit konnte um 86 % auf 15,1 Mio DM gesteigert werden. Aus-
serordentlichen Ertraegen von 12,2 Mio DM, u.a. aus der Ein-
bindung der HUK Coburg in die Pulsiv AG etc., stehen ausser-
ordentliche Akquisitions-Aufwendungen von 5,5 Mio DM gegenueber.
Der Periodenueberschuss nach Steuern verdoppelte sich daher auf
10,4 Mio DM.
AKTIENSERVICE-RATING
Grundlage des zunehmend an Dynamik gewinnenden Wachstums der
Heyde-Gruppe ist die Fokussierung auf den one-stop-shop-Ansatz,
strategische Unternehmensberatung in allen Bereichen, innovative
webbasierte Produkttechnologien, sowie die hieraus resultierende
Faehigkeit, komplette Systeme nach kurzer Projektlaufzeit aus
einer Hand zu integrieren.
Ferner operiert Heyde seit geraumer Zeit hochprofitabel. Im Hin-
blick auf die weichen Bewertungskriterien besticht das Unterneh-
men mit einem hoechst kompetenten Management. In diesem Rahmen
war es dem Unternehmen moeglich, das schnelle organische Wachs-
tum durch eine Vielzahl von Akquisitionen zu beschleunigen, ohne
dass es hierbei zu Verdauungsproblemen im Hinblick auf die an-
sonsten haeufig zu beobachtenden Integrationsschwierigkeiten
kommt.
Die derzeitige Bewertung mit einem 2001e-KGV von rund 40 reflek-
tiert weder die sich zunehmend intensivierende Wachstumsdynamik
des Unternehmens, noch die Potentiale, welche sich aus der ver-
staerkten Ausrichtung auf den Geschaeftsbereich Logistik (Supply
Chain- und Warehouse-Management) ergeben.
So erwirtschaftet Heyde bereits annaehernd 50% des Umsatzes mit
IT-Logistik-Loesungen und sieht sich in diesem Bereich interna-
tional vielversprechend positioniert. Am kommenden Dienstag wird
Heyde ihre neue strategische Ausrichtung auf einer Pressekonfe-
renz bekannt geben.
In Bezug auf die derzeitige Favorisierung der Logistik-Branche
impliziert das von der Boerse bisher noch nicht antizipierte
Logistik-Engagement ein hohes Kurspotential. Wir empfehlen den
Titel aufgrund des kontinuierlichen Wachstums, der zunehmenden
Rentabilitaet sowie aufgrund der hohen Planungssicherheit auch
dem konservativen Anleger mit einem Kurziel von 70 Euro auf 12-
Monats-Basis zum Kauf.
KENNZAHLEN
HEYDE, WKN: 602670
Kurs-Xetra: 35 Euro
Kursziel 12 Monate: 70 Euro
Empf. Stopp-Loss: 29 Euro (langfristige Ausrichtung)
===============================================================================
19.09.00 17:16:10 Demos >>> heyde verkaufen
-------------------------------------------------------------------------------
Du hast recht Gold Rainbow: aber ich stell das fuer unseren Aktienkenner
poliziano mal hier rein:
KURZPORTRAIT (Neuer Markt Newsletter, den ich heute bekam)
Die Heyde-Gruppe, Anbieter ganzheitlicher und individueller IT-
Loesungen, welche im Rahmen der strategischen Neukonzeptionierung
und -optimierung von Geschaeftsprozessen innerhalb der Unterneh-
men erforderlich sind, verfuegt hierbei ueber ein umfassendes
Angebotsspektrum eigenentwickelter Softwaretools und modularen
Systembausteinen, die mit Standardsoftwareprodukten zu Komplett-
loesungen integriert werden.
Das operative Geschaeft untergliedert Heyde dabei in eigenstaen-
dig agierende Profit Center, die auf Konzernebene innerhalb der
strategischen Geschaeftsfelder Banking, Insurance, Supply Chain
und Warehouse Management gruppiert sind.
JUENGSTE ENTWICKLUNG
Die F-Log AG, ein Unternehmen des europaweit fuehrenden Logis-
tikdienstleisters Fiege, und die Heyde AG, einer der fuehrenden
Anbieter von Logistik-Beratung, Supply Chain und Warehouse Mana-
gement-Loesungen, gruenden ein Joint Venture fuer Informations-
technologie im Bereich Logistik. Auf Basis der Logistik-Kompe-
tenz der F-Log und der langjaehrigen Logistik-Beratungs- und
IT-Kompetenz der Heyde-Gruppe soll F-Link standardisierte
Logistik-IT-Loesungen konzipieren und entwickeln, um diese
europaweit in die Kundenprojekte der F-Log einzubringen.
Hiermit verstaerkt Heyde das Engagement auf dem Logistik-Sektor
und generiert hohe Potentiale in Umsatz und Ertrag.
GESCHAEFTSFELDER
Im Geschaeftsbereich Banking zaehlt Heyde zu den europaweit fueh-
renden Anbietern von Systemen fuer Online-Brokerage und Echtzeit-
Wertpapierhandel. In Deutschland etablierte man sich zudem als
fuehrender Anbieter von Customer Relationship Management-Loesun-
gen fuer Banken. Im Geschaeftsfeld Insurance bietet man vornehm-
lich e-Insurance-Loesungen im Bereich Finanz- und Beratungs-
portale.
Im Geschaeftsfeld Supply Chain konzentriert sich Heyde auf Opti-
mierungsloesungen fuer Logistikprozesse in Handel und Industrie.
Im Geschaeftsfeld Warehouse Management offeriert man integrierte
Systemloesungen fuer die Lagersteuerung und -verwaltung. Mit
Hilfe einer Vielzahl von Akquisitionen und Neugruendungen
erschloss sich Heyde erhebliche Wachstumspotentiale in Sued-
europa sowie in den dynamischen Logistikmaerkten Lateinamerikas.
GESCHAEFTSZAHLEN
Heyde verdoppelte im 1. Halbjahr 2000 erneut den Umsatz nahezu
auf 120 Mio DM. Das Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstae-
tigkeit konnte um 86 % auf 15,1 Mio DM gesteigert werden. Aus-
serordentlichen Ertraegen von 12,2 Mio DM, u.a. aus der Ein-
bindung der HUK Coburg in die Pulsiv AG etc., stehen ausser-
ordentliche Akquisitions-Aufwendungen von 5,5 Mio DM gegenueber.
Der Periodenueberschuss nach Steuern verdoppelte sich daher auf
10,4 Mio DM.
AKTIENSERVICE-RATING
Grundlage des zunehmend an Dynamik gewinnenden Wachstums der
Heyde-Gruppe ist die Fokussierung auf den one-stop-shop-Ansatz,
strategische Unternehmensberatung in allen Bereichen, innovative
webbasierte Produkttechnologien, sowie die hieraus resultierende
Faehigkeit, komplette Systeme nach kurzer Projektlaufzeit aus
einer Hand zu integrieren.
Ferner operiert Heyde seit geraumer Zeit hochprofitabel. Im Hin-
blick auf die weichen Bewertungskriterien besticht das Unterneh-
men mit einem hoechst kompetenten Management. In diesem Rahmen
war es dem Unternehmen moeglich, das schnelle organische Wachs-
tum durch eine Vielzahl von Akquisitionen zu beschleunigen, ohne
dass es hierbei zu Verdauungsproblemen im Hinblick auf die an-
sonsten haeufig zu beobachtenden Integrationsschwierigkeiten
kommt.
Die derzeitige Bewertung mit einem 2001e-KGV von rund 40 reflek-
tiert weder die sich zunehmend intensivierende Wachstumsdynamik
des Unternehmens, noch die Potentiale, welche sich aus der ver-
staerkten Ausrichtung auf den Geschaeftsbereich Logistik (Supply
Chain- und Warehouse-Management) ergeben.
So erwirtschaftet Heyde bereits annaehernd 50% des Umsatzes mit
IT-Logistik-Loesungen und sieht sich in diesem Bereich interna-
tional vielversprechend positioniert. Am kommenden Dienstag wird
Heyde ihre neue strategische Ausrichtung auf einer Pressekonfe-
renz bekannt geben.
In Bezug auf die derzeitige Favorisierung der Logistik-Branche
impliziert das von der Boerse bisher noch nicht antizipierte
Logistik-Engagement ein hohes Kurspotential. Wir empfehlen den
Titel aufgrund des kontinuierlichen Wachstums, der zunehmenden
Rentabilitaet sowie aufgrund der hohen Planungssicherheit auch
dem konservativen Anleger mit einem Kurziel von 70 Euro auf 12-
Monats-Basis zum Kauf.
KENNZAHLEN
HEYDE, WKN: 602670
Kurs-Xetra: 35 Euro
Kursziel 12 Monate: 70 Euro
Empf. Stopp-Loss: 29 Euro (langfristige Ausrichtung)
===============================================================================
13.10.00 01:24:50 Stoxfox >>> Heyde-Die Analysten ueberschlagen sich
-------------------------------------------------------------------------------
Schaut euch doch mal die tolle Heyde-Software an, die sich
die Diraba hat andrehen lassen. Pulsiv hat sie auch, da haengt
ja angeblich Heyde mit drin, und nun auch noch Systracom.
So einen komplizierten und langatmigen Java-Kram habe ich zwar
auch schon woanders gesehen, aber zum Traden ist er natuerlich
voellig ungeeignet.
Komisch, daß der groeßte Mist sich immer durchsetzt, siehe
Windows. Na Microsoft hat ja auch gut dran verdient,
vielleicht laeufts bei Heyde ja aehnlich.
Trotzdem, eine solche Entwicklung an den Erfordernissen des
Marktes vorbei wirft kein gutes Licht auf den Hersteller.
Darum halte ich mich von Heyde fern.
Stoxfox
===============================================================================
27.10.00 18:49:11 gummi6 >>> Heyde-Bilanzen schoengerechnet ?
-------------------------------------------------------------------------------
Stock-Informer:
- Suche
WKN/ISIN/Name:
Datum:
Quelle:
Tops & Flops
Empfehlungen (Anzahl)
Up-/Downgrades (Anzahl)
Kauf-Verkauf
HEYDE AG O.N. [ WKN: 602670 ]
Heyde Beratung - KAUFEN
Sal.Oppenheim 17.10.2000
Heyde - Kaufen
Bankgesellschaft Berlin 13.10.2000
Heyde - Outperformer
Merck Finck & Co 09.10.2000
Heyde - Kaufen
Euro am Sonntag 08.10.2000
Heyde - kaufen
Bankgesellschaft Berlin 19.09.2000
Heyde - Outperformer
GZ-Bank 04.09.2000
Heyde AG - Outperformer
GZ-Bank 01.09.2000
Heyde IT-Dienstleistungen - Kaufen
Bankgesellschaft Berlin 30.08.2000
Heyde - Outperformer
HSBC Trinkaus & Burkhardt 16.08.2000
Heyde - Kaufen mit Kursziel von €205
Berenberg Bank 15.08.2000
Heyde - kaufen
Bankgesellschaft Berlin 14.08.2000
Heyde - Kaufen
Sal.Oppenheim 11.07.2000
Heyde AG - Kaufen
Der Aktionaer 15.06.2000
Heyde: Reduziert Anteil an Onlinebroker pulsiv AG
Merck Finck & Co 13.06.2000
Heyde nach Miebach-Erwerb weiter "Kauf"
Sal.Oppenheim 07.06.2000
Heyde - Kaufen
Berenberg Bank 06.06.2000
Heyde nach Miebach-Akquisition weiter Kauf
Berenberg Bank 06.06.2000
Sal. Oppenheim bestaetigt Heyde als Kauf
Sal.Oppenheim 06.06.2000
Heyde AG - Hervorragend positioniert in Wachstumsmaerkten
GZ-Bank 29.05.2000
SGZ Bank: Heyde bleibt "Outperformer" (29.5.)
GZ-Bank 29.05.2000
Sal.Opp.: Heyde weiter auf Kauf/Prognosen erhoeht (15.5.)
Sal.Oppenheim 16.05.2000
Heyde - Quartalsbericht zum 31. Maerz
Berenberg Bank 15.05.2000
VMR: Heyde fair bewertet/Zahlen wie erwartet gut (15.5.)
Value Management Research 15.05.2000
M.M. Warburg belaesst Heyde auf «Halten»
M.M. Warburg & Co. 11.05.2000
Heyde AG Beratung Software - Kaufen
Independent Research 05.05.2000
Sal. Oppenheim: Heyde weiter auf "Buy" (3.5.)
Sal.Oppenheim 04.05.2000
IR erwartet Erhoehung der Heyde-Planzahlen / "Kaufen"
Independent Research 03.05.2000
Heyde - kaufen
Bankgesellschaft Berlin 29.03.2000
Heyde AG - Aktie der Woche
GZ-Bank 23.03.2000
Bankgesellschaft Berlin sieht Heyde als Kauf
Bankgesellschaft Berlin 06.03.2000
===============================================================================
27.10.00 18:50:24 gummi6 >>> Heyde AG Diskussionsthread
-------------------------------------------------------------------------------
Stock-Informer:
- Suche
WKN/ISIN/Name:
Datum:
Quelle:
Tops & Flops
Empfehlungen (Anzahl)
Up-/Downgrades (Anzahl)
Kauf-Verkauf
HEYDE AG O.N. [ WKN: 602670 ]
Heyde Beratung - KAUFEN
Sal.Oppenheim 17.10.2000
Heyde - Kaufen
Bankgesellschaft Berlin 13.10.2000
Heyde - Outperformer
Merck Finck & Co 09.10.2000
Heyde - Kaufen
Euro am Sonntag 08.10.2000
Heyde - kaufen
Bankgesellschaft Berlin 19.09.2000
Heyde - Outperformer
GZ-Bank 04.09.2000
Heyde AG - Outperformer
GZ-Bank 01.09.2000
Heyde IT-Dienstleistungen - Kaufen
Bankgesellschaft Berlin 30.08.2000
Heyde - Outperformer
HSBC Trinkaus & Burkhardt 16.08.2000
Heyde - Kaufen mit Kursziel von €205
Berenberg Bank 15.08.2000
Heyde - kaufen
Bankgesellschaft Berlin 14.08.2000
Heyde - Kaufen
Sal.Oppenheim 11.07.2000
Heyde AG - Kaufen
Der Aktionaer 15.06.2000
Heyde: Reduziert Anteil an Onlinebroker pulsiv AG
Merck Finck & Co 13.06.2000
Heyde nach Miebach-Erwerb weiter "Kauf"
Sal.Oppenheim 07.06.2000
Heyde - Kaufen
Berenberg Bank 06.06.2000
Heyde nach Miebach-Akquisition weiter Kauf
Berenberg Bank 06.06.2000
Sal. Oppenheim bestaetigt Heyde als Kauf
Sal.Oppenheim 06.06.2000
Heyde AG - Hervorragend positioniert in Wachstumsmaerkten
GZ-Bank 29.05.2000
SGZ Bank: Heyde bleibt "Outperformer" (29.5.)
GZ-Bank 29.05.2000
Sal.Opp.: Heyde weiter auf Kauf/Prognosen erhoeht (15.5.)
Sal.Oppenheim 16.05.2000
Heyde - Quartalsbericht zum 31. Maerz
Berenberg Bank 15.05.2000
VMR: Heyde fair bewertet/Zahlen wie erwartet gut (15.5.)
Value Management Research 15.05.2000
M.M. Warburg belaesst Heyde auf «Halten»
M.M. Warburg & Co. 11.05.2000
Heyde AG Beratung Software - Kaufen
Independent Research 05.05.2000
Sal. Oppenheim: Heyde weiter auf "Buy" (3.5.)
Sal.Oppenheim 04.05.2000
IR erwartet Erhoehung der Heyde-Planzahlen / "Kaufen"
Independent Research 03.05.2000
Heyde - kaufen
Bankgesellschaft Berlin 29.03.2000
Heyde AG - Aktie der Woche
GZ-Bank 23.03.2000
Bankgesellschaft Berlin sieht Heyde als Kauf
Bankgesellschaft Berlin 06.03.2000
===============================================================================
16.11.00 22:29:30 longus1 >>> Heyde AG - Investorenveranstaltung in
Duesseldorf - Bericht
-------------------------------------------------------------------------------
@ club34
Ich habe Herrn Fleing vor der Veranstaltung dazu angesprochen und auch meine
Unzufriedenheit geaeußert, was die Boker DAB und
pulsiv betrifft, daß dies kein Vergleich zu Consors waere. Darauf hat er
gemeint, er waere dankbar fuer die Info, aber er waere Kunde bei
der DAB und haette dort keine Probleme..
Ich weiß aber nicht, ob er so viel handelt, daß es ihm auf Schnelligkeit
ankommt...Er hatte dann auch nicht mehr so viel Zeit, weil
die Veranstaltung beginnen sollte...
Ich hoffe, Du meinst dieses Problem.. ueber sonstige Probleme bei Heyde kann
ich nichts sagen...
longus
===============================================================================
16.11.00 22:11:28 longus1 >>> Heyde AG - Investorenveranstaltung in
Duesseldorf - Bericht
-------------------------------------------------------------------------------
Hallo zusammen,
wie gestern in einem anderem Thread angekuendigt, war ich heute bei der
Investorenveranstaltung der Heyde AG in
Duesseldorf. Nun zu meinem Bericht.
Zahlen lasse ich weg, die koennen an diversen anderen Stellen nachgelesen
werden.
Es versteht sich von selbst, daß meine Eindruecke subjektiv sind - also bitte
keine ueblen Beschimpfungen! :?
Herr Dr. Joachim Fleing, Leiter Investor Relations ging zunaechst auf den
Kursverfall der Aktie ein. Als Grund
nannte er erneut, daß ein amerikanischer Fonds seine Gewinne glattstellen
wollte, um Verluste anderer
Positionen auszugleichen. Er wisse dies inzwischen sehr sicher. M.E. hat es
das ueberzeugend ruebergebracht.
Sehr interessant fand ich: Die Vorstaende haben einen Poolvertrag
abgeschlossen bis 2007 (!), das bedeutet, daß
keiner vorher Aktien abgeben wird, sollte er es doch versuchen, wird dies
zumindest die Öffentlichkeit erfahren...,
weil man so ohne weiteres nicht aus dem Vertrag kommt.
Auch die Vorstaende der uebernommenen Unternehmen haben Lock-Up Perioden von 3-
5 Jahren.
Der Anteil der Privataktionaere betraegt ca. 19%, der der Institutionellen
auch ca. 19%, der Rest ist bei Vorstaenden
usw.
Die vielen - waehrend des Vortrages - gestellten Fragen wurden sofort und
gerne beantwortet. Eine Ausnahme: Auf
die kritische Anmerkung eines Zuhoerers, daß der Gewinn ohne a.o. Ertraege
(=Anteil-Reduzierung bei Pulsiv) doch
eher enttaeuschend sei, zumal keine Goodwill-Abschreibungen vorgenommen
wurden, wurde doch etwas trotzig
reagiert. Diese Abschreibungen seien nicht vorgeschrieben und deswegen koenne
man es auch nicht veruebeln,
wenn diese nicht erfolgt seien.
Die DAB hat nichts gegen die Zusammenarbeit von Heyde mit pulsiv; dagegen hat
Consors die
Zusammenarbeit mit Heyde beendet (wg. der engen Zusammenarbeit mit anderen
Discount-Brokern), fuer die man
in kleineren Projekten auch taetig war.
Übrigens hat Herr Fleing zugegeben, daß man sich in diesem und anderen Boards
"rumtreibt". Also Herr Fleing,
falls ich etwas falsch schreibe, bitte melden, dann kennen wir auch ihre USER-
ID :?
Insgesamt ist mein Eindruck, daß es sich lohnt in diese Firma zu investieren,
weil ich die vorgestellte Strategie
ueberzeugend finde. Und bei der derzeitigen Marktkapitalisierung von nur noch
ca. 600 Mio € kann man m.E. nichts
falsch machen. Die Frage ist nur, ob der Einstieg jetzt schon lohnt, da die
Aktie jetzt charttechnisch doch sehr
angeschlagen ist (ich selber bin allerdings schon "drin"). Ich kenne mich in
der Charttechnik allerdings nicht so gut
aus, aber vielleicht kann mal ein Charttechniker hierzu etwas sagen.
Na ja, das ist zwar noch bei weitem nicht alles, aber es sollte erstmal
reichen.
Vielleicht kann noch einer etwas ergaenzen, der ebenfalls anwesend war.
longus
P.S.: Mein positiver Eindruck hat nichts damit zu tun, daß Heyde in Frau
Niebch eine ueberaus attraktive und nette
IR-Managerin hat. :?
===============================================================================
16.11.00 11:27:19 Stoxfox >>> Was ist blos mit Heyde los ??
-------------------------------------------------------------------------------
Hab mich nie viel um Heyde gekuemmert. Als ich dann aber erfahren
habe, daß diese komplizierte Java-Software, die die Diraba und
Pulsiv ihren Kunden zumuten, von Heyde stammt (das stimmt doch?),
war diese Aktie ueberhaupt nicht mehr von Interesse fuer mich.
Diese Software geht an den Kundeninteressen vollkommen vorbei,
jedenfalls was die durchschnittliche Ausstattung mit Computern und
Netzzugaengen betrifft.
Stoxfox
===============================================================================
20.12.00 15:38:19 IRIN >>> IRIN: Heyde AG - Pressemitteilung
-------------------------------------------------------------------------------
Diese Mitteilung wurde uebermittelt durch die Heyde AG 20.12.00 um 15.26 Uhr.
Fuer die Inhalte ist der Emittent verantwortlich.
================================
Heyde AG nutzt Zukunftschancen im stark wachsenden ASP-Markt
Dr. Ralf Otto verantwortet ASP-Aktivitaeten der Heyde-Gruppe weltweit
Bad Nauheim, den 20.12.2000. Die Heyde AG, IT-Dienstleistungsgruppe aus Bad
Nauheim, setzt verstaerkt auf den Wachstumsmarkt Application Service
Providing (ASP) und Hosting. Die ASP- und Hosting-Dienstleistungsangebote
der Heyde-Gruppe sind den einzelnen Geschaeftsbereichen (Systemintegration,
Web Technology, ELAXY AG) organisatorisch zugeordnet und inhaltlich auf die
verschiedenen Businessmodelle zugeschnitten. Seit kurzem ist jetzt im
Geschaeftsbereich "Systemintegration" die Produktsuite HELAS, Europas
fuehrende Software fuer Lagerverwaltung- und steuerung, im ASP-Modell
verfuegbar. Dem Kunden werden vom Betrieb ueber die Wartung bis hin zu einem
24/7-"Hotline-Service" verschiedene Dienstleistungen angeboten. Im
Geschaeftsbereich "Web Technology" koennen Kunden das "Dice Websharing Portal"
des Heyde-Tochterunternehmens novolabs, Duesseldorf, im ASP-Modell nutzen.
Die ELAXY AG, das Produkthaus der Heyde-Gruppe, bietet ihren Kunden die
komplette Infrastruktur fuer Online Brokerage ueber ihr weltweit fuehrendes
Brokerage & Trading System (BTS) fuer Echzeit-Wertpapierhan-del
einschließlich Betrieb und Wartung des Gesamtsystems. So betreibt das
Unternehmen im Kundenauftrag in zwei seiner Rechenzentren alle
Funktionalitaeten fuer das Online Brokerage der Unternehmen pulsiv AG und
Systracom Bank AG. Fuer das Fruehjahr 2001 ist von der ELAXY AG der Start
einer Internet-Baufinanzierungsberatung im ASP-Modell geplant. Alle
ASP-Aktivitaeten werden international von Dr. Ralf Otto (36) ueber die drei
strategischen Geschaeftsfelder der Heyde AG (Financial Services, Supply Chain
und Telco/Media) hinweg geleitet und koordiniert. Dr. Otto hat nach seinem
Chemiestudium als wissenschaftlicher Assistent an den Universitaeten in
Frankfurt, San Diego (Kalifornien) und Missoula (Montana) an verschiedenen
internationalen Projekten gearbeitet. 1996 wechselte er zu Computer
Associates (CA) und war dort in unterschiedlichen Vertriebspositionen in den
Branchen Chemie, Life Sciences und Banken taetig. Seit Februar 2000 ist Dr.
Otto fuer die Heyde AG taetig. Er wechselt zum 1.1.2001 zur ELAXY AG, um dort
den Bereich Service & Support zu leiten. Sein Verantwortungsbereich wird
neben den uebergreifenden Aufgaben im ASP-Bereich den Betrieb des
Kunden-rechenzentrums sowie Schulung und Support fuer die Softwareloesungen
der ELAXY AG umfassen. Die Heyde AG nutzt damit konsequent die Chancen im
wachstumsstarken Markt des Application Service Providing und Hosting, dem
von AMR Research, einem weltweit fuehrenden Marktforschungsunternehmen, eine
Verzwoelffachung des Umsatz weltweit (von 343 Mio. Dollar in 1999 auf 4,2
Mrd. Dollar in 2004) prognostiziert wird. Dies ist verbunden mit einer
Steigerung des Umsatzanteils von ASP und Hosting am gesamten Enterprise
Resource Planning Market von 2% auf 11%. Die europaeischen Maerkte werden laut
AMR Research von dieser Entwicklung stark profitieren koennen.
Heyde AG set to profit from high growth in ASP market
Dr. Ralf Otto heads Heyde`s global ASP activities
Bad Nauheim, December 20, 2000. IT services group Heyde AG, based in Bad
Nauheim, is increasing its focus on the growth market application service
providing (ASP) and hosting. Heyde`s ASP and hosting service offerings are
organizationally assigned to the individual business units (systems
integration, Web technology, ELAXY AG) and their content is tailored to the
various business models. The systems integration business unit now offer its
HELAS product suite, Europe`s leading software for warehouse management and
control, as an ASP model. Customers are offered a wide range of services,
from operation through maintenance to a 24x7 hotline. In the Web technology
business unit, Heyde customers can access the Dice Websharing Portal from
Duesseldorf-based subsidiary novolabs via an ASP model. ELAXY AG, Heyde`s
product vendor, offers its customers an end-to-end infrastructure for online
brokerage by way of its global leader Brokerage & Trading System (BTS) for
real-time securities trading, including operation and maintenance of the
entire system. The company operates the entire online brokerage functions
from pulsiv AG and Systracom Bank AG for its customers at two of its data
centers. In spring 2001, ELAXY AG plans to launch an online building finance
advisory service using the ASP model. Dr. Ralf Otto (36) will run and
coordinate all international ASP activities extending over Heyde`s three
strategic business divisions (financial services, supply chain and
telco/media). After studying chemistry, Dr. Otto worked as a research
assistant at the Universities of Frankfurt, San Diego (California) and
Missoula (Montana) on various international projects. In 1996, he joined
Computer Associates (CA) and held several sales positions in its chemical,
life sciences and banking units. In February 2000 Dr. Otto joined the Heyde
Group and will move to ELAXY AG effective January 1, 2000 to head its
Service & Support operations. In addition to cross-functional ASP-related
duties, his responsibilities there will include running the customer data
center, plus training and support for ELAXY AG`s software solutions. Heyde
AG is thus exploiting the opportunities in the high-growth application
service providing and hosting market. AMR Research, a leading global market
research company, is predicting that global revenues will rise by a factor
of twelve (from USD 343m in 1999 to USD 4.2bn in 2004). This is linked to an
increase from 2% to 11% in the share of total Enterprise Resource Planning
market revenues taken by ASP and hosting. AMR research believes that this
development will strongly benefit the European markets.
For further information please contact:
Dr. Michael Raffel
Press and Public Relations
Telephone: 00 49 (0) 60 32 - 308-4226
Mobile: 00 49 (0) 173 - 70 10 017
Fax: 00 49 (0) 60 32 - 308-2013
E-Mail: MRaffel@heyde.de
===============================================================================
30.01.01 22:09:02 Sommersprosse >>> Heyde - demnaechst Topfavorit des
Aktionaers?
-------------------------------------------------------------------------------
@ Gold Rainbow,
ich wuerde allen raten nicht auf das momentane Ergebnis pro Aktie zu stieren.
Jeder wartet doch nur auf diese eine Zahl. So kann ich doch nicht nur ein
Unternehmen bewerten. Sollten betriebswirtschaftlich Kosten die sinnvoll aber
nicht geplant, auch erst Ertraege in der Zukunft bringend, anfallen ist dies
durchaus in Ordnung. Verhagelt aber kurzfristig mein Ergebnis. Ist OK wenn es
sich spaeter rechnet.
Wir reden hier ueber ein IT-Unternehmen, ueber Technologien die sich in einer
irrsinnigen Geschwindigkeit veraendern, wachsen und weiterentwickeln. Wer hier
laenger als ueber ein Jahr fest planen kann, ist ein Hellseher. Deshalb hat
auch Heyde immer die Planzahlen uebertroffen!!!
Die Bewertung muss das Marktumfeld, aktuelle Geschaeftsfuehrung,
Zukunftsaussichten etc. bei der Analyse mit einschliessen. Sicherlich ist das
Zahlenmaterial die Grundlage aller Analysen, aber es besteht nicht nur aus
einer Zahl. Hier muss die Bilanz und GuV zerpflueckt werden.
- siehe ETV -.
Die Vision muss sich rechnen.
Hier mal ein paar Aphorismen zum Marktumfeld (nur ELAXY):
Banken und Versicherungen (Hauptkundenkreis) wuerden am liebsten ihre Software
aus einer Hand beziehen. Gibts leider noch nicht. Einige grosse Banken meinten
in der Vergangenheit dieses Problem mit einer eigenen Software-Abteilung zu
loesen. Deutsche Bank, Dresdner Bank, Hypo . Konzept ging nicht auf. Dies hat
den Banken enorm gekostet.
Einige hatten Abteilungen in Indien - ging voll in die Hose -.
Heyde will nun diese Luecke als Full-Service Anbieter (die Vision) - ein
Standbein von 5 -, schliessen. Kundenkreis ELAXY: ueber 80% aller Volks- und
Raiffeisenbanken, fast alle wichtigen grossen Sparkassen, die groessten
Deutschen Bausparkassen, Versicherungen wie Deutscher Herold, Online Broker
wie Pulsiv (mit eig. Beteiligung), Diretanlagebank, ..... Hier steckt von der
kleinsten Bank bis zur Creme der Bankenlandschaft und Versicherungen alles
drin. Auf Deutsch ein Markt ohne Ende, Knete bis zum abwinken. Lasst euch mal
Preislisten schicken. Dann bekommt ihr ne Vorstellung. Wachstumsraten jenseits
von Gut und Boese. ELAXY wird auf anhib eines der provitabelsten
Softwarehaeuser Europas. Das ist was! Also wenn ELAXY nicht an die Boerse soll
fress ich einen Besen! Alles andere macht doch nicht wirklich Sinn - eine GmbH
waere wirklich guenstiger gewesen, also... -.
Nischen Anbieter in der Bankenlandschaft werden aussterben bzw. wenn die
Qualitaet stimmt gekauft. Hier hat dann Heyde einen weiteren Schritt zum Full-
Service Anbieter getan.
Auch deshalb duerfen Zukaeufe nicht nur unter dem Gesichtspunkt
Ergebnisbeitrag gesehen werden.
NSE, CPU sehe ich als erste grosse Verlierer aus dem NEMAX.
Auch von dieser Seite bekommt Heyde m. E. Unterstuetzung.
Jetzt die Banken:
In Zeiten - hoffentlich fallender Zinsen - verdienen die Banken. D. h. sie
haben Kapital zum investieren. Und zwar einen grossen Teil in Software und
zwar aus folgendem Grund:
Umstrukturierungen von der DAX-Bank bis zur Sparkasse um die Ecke. Fusionen
dort, Filialsterben hier, Umstellung auf Internetgeschaeft, Einsatz neuer
Medien ...... wahnsinn wie schnell sich dort im Moment die Welt dreht. Die
haben staendig neue Anforderungen an die Software.
Jeder kennt den Heyde Ruf. Nur Positives im Markt.
Sollte das Ergebnis bei gesteigertem Umsatz plausibel leicht negativ
ausfallen, habe ich keine Bedenken.
Heyde wuerde fuer mich immer noch der unterbewerteste Titel im NEMAX50 sein.
Irgendwann in 2-3 Jahren werden sich einige den Heyde-Chart anschauen und
sagen:"Mensch damals Heyde umd die EUR 12,00.
In 10 Jahren: Haetten Sie damals fuer DM 6.000 Heyde gekauft waeren Sie
jetzt...
Sorry, fuer den Text
===============================================================================
28.02.01 18:16:11 fatzke66 >>> Die geheimnissvolle Kursentwicklung bei Heyde
AG 602670
-------------------------------------------------------------------------------
Nun gut, mag man Jasmin zugute halten, dass es lange her ist.
Auch ich war positiv fuer Heyde, wer aber geglaubt hat, dass Pulsiv jemals an
die Boerse geht, kennt die Hintergruende nicht. Das war von Anfang an eine
Totgeburt!
===============================================================================
02.03.01 22:23:35 MichaelFK >>> Heyde wir Montag explodieren!!!
-------------------------------------------------------------------------------
meines Erachtens war Heyde schon vor dieser ad hoc unterbewertet. Ein KUV von
0,5 laeßt sich wirklich nicht rechtfertigen.
Diese Bewertung ist lediglich auf die katastrophale Informationspolitik von
Heyde zurueckzufuehren. Man glaubt dem Unternehmen schlicht nicht, dass es
nicht insolvenzgefaehrdet ist.
Die Insolvenzgefahr duerfte kurzfristig gebannt sein. Ein Gluecksfall war,
dass Heyde nicht alleine seine Anteile an Pulsiv verkauft hat. Dieses haette
sich sicherlich angesichts der Situation von Heyde kaufpreismindern
ausgewirkt. So aber duerfte Heyde einen angemessenen Preis -man spricht von
DEM 6-7 Mio. erzielt haben. Dieses duerfte reichen, um das Unternehmen bis
Ende des Jahres ueber Wasser zu halten.
Hatte mich gestern nach einigen Nachdenken entschieden 10000 Heydes fuer 2,36
€ zu erwerben und auch auf einen SL zu verzichten, nachdem ich schon einmal
bei 2,40€ ausgestoppt wurde. Es gibt bei Heyde eigentlich nur zwei
Alternativen. Entweder das Unternehmen geht in Konkurs, was seit heute
unwahrscheinlich erscheint oder es schafft die Restrukturierung. Dann aber ist
ein KUV von 2 angemessen. Dieses wuerde einen Kurs von ca. 9-10€
rechtfertigen. Nur zum Vergleich: Intershop wird zur Zeit mit einem KUV von 5
bewertet (siehe Thread von Reiners). Ich persoenlich lasse es darauf ankommen.
===============================================================================
02.03.01 19:22:48 HSCHR >>> Heyde wir Montag explodieren!!!
-------------------------------------------------------------------------------
Heyde verkauf 10%-Anteil an pulsiv - Aktie deshalb vom Handel ausgesetzt
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien des Bad Neuheimer Softwareunternehmens Heyde
sind am Freitag von Neuen Markt "wegen einer wichtigen Mitteilung" zwei
Stunden vor dem Schlussgong fuer die restliche Zeit vom Handel ausgesetzt
worden. Inhalt der fuer viele ueberraschenden Boersenpflichtmeldung war, dass
Heyde seinen zehnprozentigen Anteil an dem Onlinebroker pulsiv AG an die
Sparkassenorganisation verkauft. Das spuelt Geld in die Kassen des Bad
Nauheimer Unternehmens.
Ein Heyde-Sprecher begruendete die ungewoehnliche Maßnahme auf Anfrage von dpa-
AFX spaeter damit, dass "derzeit hartnaeckige Geruechte ueber moegliche
Liquiditaetsschwierigkeiten von Heyde die Runde machen". Die nun verbreiteten
"good news" koennten Anleger waehrend der Handelszeit beeinflussen. Deswegen
sei das Papier von der Boerse aus Gruenden der Gleichberechtigung mit anderen
Marktteilnehmern voruebergehend aus dem Orderbuch genommen worden. Heyde
zaehlten am Freitag dennoch zu den groeßten Gewinnern unter den
Hoffnungswerten. Die Aktie verteuerte sich bis 18 Uhr um 19,13 Prozent auf
2,74 Euro.
Heyde Anteilsscheine waren zu Wochenbeginn nach Vorlage schwacher
Geschaeftszahlen deutlich eingebrochen. Die Kursgewinne seien "eine technische
Reaktion", sagte ein Analyst. Viele Anleger wuerden wieder "spekulativ
kaufen". Sie schloessen Wetten darauf ab, ob es Heyde schaffe, das
angekuendigte Restrukturierungsprogramm umzusetzen oder ob es neue
Liquiditaetsprobleme geben werde.
Außer der Heyde AG habe auch die bisherigen Aktionaere der pulsiv AG, HSBC
Trinkaus & Burkhardt KGaA (70%), die Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG (10%)
und die HUK-COBURG Holding GmbH (10%) ihre Anteile an die
Sparkassenorganisation verkauft, die somit 90 Prozent an pulsiv haelt./cb/sk
info@dpa-AFX.de
Meine Schaetung, Kurse zwischen 3,50 und 4,50 Euro!
Gruß an alle Heyde Fans.
===============================================================================
02.03.01 18:15:05 dpaAFX [W:O] >>> Ad hoc-Service: Heyde AG
-------------------------------------------------------------------------------
Ad hoc-Mitteilung uebermittelt durch die DGAP Fuer den Inhalt der Mitteilung
ist der Emittent verantwortlich.(Bad Nauheim, 02. Maerz 2001) Die
Sparkassenfinanzgruppe hat 90 % der Aktien an der pulsiv AG ueber eine
besonders hierzu gegruendete Holdinggesellschaft (die MWW siebenundvierzigste
Vermoegensverwaltungs GmbH") erworben. Die bisherigen Aktionaere der pulsiv
AG waren die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA (70 %), die Lang & Schwarz
Wertpapierhandel AG (10 %), Heyde AG (10 %) <HEY.FSE> und die HUK COBURG
Holding GmbH (10 %). Die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA wird mit 10 % an der
pulsiv AG beteiligt bleiben, hat jedoch der Erwerbergesellschaft eine Call
Option auf diese 10 % eingeraeumt. Der Kaufvertrag steht unter dem Vorbehalt
der kartellrechtlichen Genehmigung.Fuer weitere Informationen: Dr. Joachim
Fleïng Investor Relations Telefon: (0 60 32) 308-0; Telefax: (0 60 32) 308-
2013 E-Mail: boerse@heyde.deEnde der Ad hoc-Mitteilung, © DGAP 02.03.2001WKN:
602670; Index: NEMAX 50 Notiert: Neuer Markt Frankfurt; Freiverkehr in Berlin,
Bremen Duesseldorf, Hamburg, Muenchen, Stuttgart, Hannover Ende der Mitteilung
===============================================================================
02.03.01 21:40:57 davera >>> heyde - nach heutiger adhoc am montag zum
ersten mal unter 1 euro?
-------------------------------------------------------------------------------
@ claudechabrol
Vielen Dank fuer deine schwachsinnige Ausfuehrung zum Verkauf der Heyde-
Anteile an Pulsiv AG.
HSBC Trinkhus & Burkhardt, Heyde, Lang & Schwarz und de HUK COBURG Gmbh sind
offenkundig kurz vor dem finanziellen Aus sonst wuerden sie nicht an eine
Sparkassenorganisation verkaufen.
Vielleicht benoetigen die Sparkassen einen Onlinebroker und sie haben sich
Pulsiv AG ausgeschaut.
Der Deal ist sicherlich nicht auf Betreiben von Heyde abgelaufen - er kam
allerdings zur rechten Zeit.
Die Frage ist allerding, warum ist Heyde an einem Onlinebroker beteiligt? -
Heyde sollte sich eigentlich nur finanziell auf das konzentrieren, wo die die
Firma unbestritten einen Wissensvorsprung hat: Informations-, Steuerungs- und
Abrechnungssysteme fuer den Logistik- und Bankenbereich.
===============================================================================
02.03.01 22:17:15 IRIN >>> IRIN: Heyde AG - Pressemitteilung
-------------------------------------------------------------------------------
Diese Mitteilung wurde uebermittelt durch die Heyde AG 02.03.01 um 18:01 Uhr.
Fuer die Inhalte ist der Emittent verantwortlich.
================================
Die Sparkassenfinanzgruppe erwirbt pulsiv AG im Rahmen ihrer Online-Broker-
Strategie
(Bad Nauheim, 02. Maerz 2001) Die Sparkassenfinanzgruppe hat 90 % der Aktien
an der pulsiv AG ueber eine besonders hierzu gegruendete Holdinggesellschaft
(die "MWW siebenundvierzigste Vermoegensverwaltungs GmbH") erworben. Die
bisherigen Aktionaere der pulsiv AG waren die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA
(70 %), die Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG (10 %), Heyde AG (10 %) und
die HUK COBURG Holding GmbH (10 %). Die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA wird
mit 10 % an der pulsiv AG beteiligt bleiben, hat jedoch der
Erwerbergesellschaft eine Call Option auf diese 10 % eingeraeumt.
Der Kaufvertrag steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen
Genehmigung.
Fuer weitere Informationen:
Dr. Joachim Fleïng
Investor Relations
Telefon: (0 60 32) 308-0;
Telefax: (0 60 32) 308-2013
E-Mail: boerse@heyde.de
===============================================================================
02.03.01 19:13:15 freelancer2 >>> Heyde - erster Beteiligungsverkauf - wohl
keine Finazprobleme
-------------------------------------------------------------------------------
Handel ausgesetzt.
Was kann jetzt noch kommen?
Best case: Heyde wird uebernommen (50%)
Worst case: Heyde ist trotz Finanzspritze(pulsiv) zahlungsunfaehig (5%)
Die restlichen 49 % k.A. -- Laßt euch mal was einfallen
Ein gebeutelter ALt-Aktionaer.
===============================================================================
02.03.01 21:52:44 LloydWebber >>> heyde - nach heutiger adhoc am montag zum
ersten mal unter 1 euro?
-------------------------------------------------------------------------------
@ davera
Heyde war damals zusammen mit HSBC Gruender von pulsiv.
Ist ziemlich untergegangen in der damaligen Boersenlage (Megahype). War fuer
mich aber damals mit ein Grund in Heyde einzusteigen. Habe damit ganz gut
verdient und bin zum Glueck einigermaßen rechtzeitig ausgestiegen.
Vielleicht finde ich ja noch die Meldung von damals.
===============================================================================
02.03.01 20:25:19 Hexenmeister >>> Heyde : Das Ende des Ausverkaufs !!!
-------------------------------------------------------------------------------
Hallo, weiss jemand von euch den Beteiligungswert der Heyde AG in EURO/DM an
der der Pulsiv AG ?
===============================================================================
02.03.01 19:13:20 Bozan >>> OAR: Heydezahlen stuetzen OAR-Argumente bezuegl.
Verlustausweitung
-------------------------------------------------------------------------------
Hoffentlich ist doch Heyde einer der saeumigen Zahler, denn die haben sich
jetzt wieder mit Geld versorgt, dann faellt der Verlust von OAR vielleicht
doch nicht so groß aus:
Heyde verkauf 10%-Anteil an pulsiv - Aktie deshalb vom Handel ausgesetzt
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien des Bad Neuheimer Softwareunternehmens Heyde
sind am Freitag von Neuen Markt "wegen einer wichtigen Mitteilung" zwei
Stunden vor dem Schlussgong fuer die restliche Zeit vom Handel ausgesetzt
worden. Inhalt der fuer viele ueberraschenden Boersenpflichtmeldung war, dass
Heyde seinen zehnprozentigen Anteil an dem Onlinebroker pulsiv AG an die
Sparkassenorganisation verkauft. Das spuelt Geld in die Kassen des Bad
Nauheimer Unternehmens.
Ein Heyde-Sprecher begruendete die ungewoehnliche Maßnahme auf Anfrage von dpa-
AFX spaeter damit, dass "derzeit hartnaeckige Geruechte ueber moegliche
Liquiditaetsschwierigkeiten von Heyde die Runde machen". Die nun verbreiteten
"good news" koennten Anleger waehrend der Handelszeit beeinflussen. Deswegen
sei das Papier von der Boerse aus Gruenden der Gleichberechtigung mit anderen
Marktteilnehmern voruebergehend aus dem Orderbuch genommen worden. Heyde
zaehlten am Freitag dennoch zu den groeßten Gewinnern unter den
Hoffnungswerten. Die Aktie verteuerte sich bis 18 Uhr um 19,13 Prozent auf
2,74 Euro. Heyde Anteilsscheine waren zu Wochenbeginn nach Vorlage schwacher
Geschaeftszahlen deutlich eingebrochen. Die Kursgewinne seien "eine technische
Reaktion", sagte ein Analyst. Viele Anleger wuerden wieder "spekulativ
kaufen". Sie schloessen Wetten darauf ab, ob es Heyde schaffe, das
angekuendigte Restrukturierungsprogramm umzusetzen oder ob es neue
Liquiditaetsprobleme geben werde.
Außer der Heyde AG habe auch die bisherigen Aktionaere der pulsiv AG, HSBC
Trinkaus & Burkhardt KGaA (70%), die Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG (10%)
und die HUK-COBURG Holding GmbH (10%) ihre Anteile an die
Sparkassenorganisation verkauft, die somit 90 Prozent an pulsiv haelt./cb/sk
===============================================================================
02.03.01 23:19:45 MichaelFK >>> heyde - nach heutiger adhoc am montag zum
ersten mal unter 1 euro?
-------------------------------------------------------------------------------
@chabrol,
selten so einen Unsinn gelesen. Kennst Du den Buchwertansatz bei Heyde fuer
die Pulsiv Beteiligung?
===============================================================================
02.03.01 23:41:38 Stoxfox >>> heyde - nach heutiger adhoc am montag zum
ersten mal unter 1 euro?
-------------------------------------------------------------------------------
Die Heyde-Software ist mit dafuer verantwortlich, daß es bei Pulsiv nicht
recht laeuft. Ich wuerde ab sofort wegen der besseren Konditionen nur noch
ueber Pulsiv handeln, wenn deren System so stabil liefe wie z.B. Consors.
Aber dieser komplizierte Heyde-Java-Kram mag ja vielleicht
auf deren Entwicklungsmaschinen halbwegs laufen, in der
Praxis ist das total ungeeignet.
Vielleicht installieren die Sparkassen ja ein neues System,
nachdem nun die Trennung von Heyde vollzogen wird. Das wuerde
ich denen unbedingt raten. Die Konditionen verschlechtern duerfen sie
natuerlich nicht.
Übrigens leidet die Diraba an genau der gleichen Krankheit.
Stoxfox
===============================================================================
02.03.01 20:22:43 gummi6 >>> Heyde wir Montag explodieren!!!
-------------------------------------------------------------------------------
An Bbuffy!
Diese Meldung ist ein wahrer Gluecksfall fuer Heyde in dieser
Situation!
Wieso?
Ich bin seit 10 Jahren Kunde bei der Sparkasse und auch schon seit 7 Jahren am
Handeln!
Sparkasse versucht seit dem letzten Jahr mit Ihrer Software
Connect 3.1 ihren Kunden das direkte Handeln an der Boerse
zu ermoeglichen!
Ist aber leider nicht das gelbe vom Ei!!(Milde ausgedrueckt)
Also ist es fuer die Sparkassen ein Gluecksfall das Sie eine
komplette Direktanlagebank kaeuflich erwerben koennen,hoechstwahrscheinlich
noch zu einen guten Preis den Sie sich , vor 1 Jahr,nicht haette ertraeumen
lassen!
Was bedeutet das fuer Heyde?
Heyde haette seine 10% doch momentan nie gut verkaufen
koennen,selbst wenn Sie es gewollt haetten!
HSBC 70 %
L&S 10%
HUK 10%
Bei dieser Verteilung entscheidet doch wohl nur einer, das
Pulsiv verkauft wird.Und die geben ja wohl Ihre Bank nicht fuer ein Appel und
ein Ei ab (und) oder weil Heyde Probleme hat!!!!
Schaetze Heyde wird 40-60 Millionen DM einnehmen und kann so
Ihren Stall einmal ordentlich ausmisten !
Hoffe das Sie das ordentlich tun!
Ansonsten werden Sie ein Übernahmeschnaeppchen fuer SAP
die so ,guenstig, an mindesten 1000 geschuhlte Mitarbeiter kommen.
Hoffe auf bessere Zeiten,bleibt mir nicht anderes als abzuwarten da ich einer
der sehr gebeutelten (Altaktionaere)
bin.
Cio
bis auf bessere Tage
===============================================================================
02.03.01 22:00:21 LloydWebber >>> heyde - nach heutiger adhoc am montag zum
ersten mal unter 1 euro?
-------------------------------------------------------------------------------
@ davera: Hier ist die Meldung von damals (04.04.2000)
pulsiv.com definiert Internet Brokerage neu: einfach, schnell und zuverlaessig
Die Aktienmaerkte boomen, und immer mehr Deutsche entdecken Wertpapiere als
attraktive Anlageform. Dahinter steht das zunehmende Beduerfnis, eigenstaendig
Vermoegen zu bilden - und moeglichst viel daraus zu machen. Die Neuen Medien
schaffen einen zusaetzlichen Anreiz. Nirgends sind aktuelle Informationen
ueber Aktien so leicht und guenstig zu bekommen wie im World Wide Web. Und
kein Weg ist fuer das Trading schneller und bequemer als das Internet.
Ab April 2000 geht nun pulsiv.com als Internet Broker fuer private Kunden an
den Start. Ziel von pulsiv.com ist es, sich vollstaendig an der Logik des
eCommerce auszurichten. Hierzu fuehrt pulsiv.com die Staerken verschiedenster
Spezialisten in einem schlagkraeftigen Netzwerk zusammen. Dies bedeutet fuer
die Kunden eine einfache, intuitive Benutzerfuehrung im Web, zuverlaessiges
Trading auch in Stoßzeiten und ein breites Spektrum an Wertpapieren,
insbesondere auf internationaler Ebene.
Die Partner Trinkaus & Burkhardt, Heyde und Lang & Schwarz
eBusiness ist ein synergetisches Geschaeft. In bester eCommerce-Kultur baut
die pulsiv AG daher auf das Fundament ihrer Gruender, die als Gesellschafter
und Kooperationspartner ihre Kernkompetenzen in das neue Internet-Unternehmen
einbringen. Mehrheitlicher Anteilseigner ist HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA
(70%). Das traditionsreiche Privatbank- und Wertpapierhaus steuert profundes
Know-how fuer Wertpapiergeschaefte bei. Auch werden Produkte von Trinkaus
offeriert, zum Beispiel Optionsscheine. Neuemissionen - speziell im Neuen
Markt -, die Trinkaus als Konsortialfuehrer begleitet, sollen pulsiv.com-
Kunden zugute kommen. Insgesamt nutzt pulsiv.com einerseits die
Abwicklungsressourcen von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Andererseits profitiert
der junge Web-Broker von der Trinkaus-eigenen Research-Abteilung. Bei der
internationalen Vernetzung hilft die weltweit agierende HSBC-Gruppe, die
Mehrheitsaktionaer von HSBC Trinkaus & Burkhardt ist.
Der Systemintegrator Heyde AG (Gesellschafter-Anteile: 17%) stattet pulsiv.com
mit der elektronischen Handelsplattform aus und zeichnet fuer das technische
Schnittstellen-Management zwischen pulsiv.com, Heyde, Trinkaus & Burkhardt
sowie der Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG verantwortlich.
Lang & Schwarz - der dritte Partner, mit 13% Gesellschaftsanteilen - fungiert
als Retail-Spezialist und Experte fuer den außerboerslichen Handel, der
pulsiv.com bei Order-Platzierungen insbesondere außerhalb der
Boersenoeffnungszeiten unterstuetzt.
===============================================================================
02.03.01 20:06:45 de22 >>> Heyde wir Montag explodieren!!!
-------------------------------------------------------------------------------
"Die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA wird mit 10 % an der pulsiv AG beteiligt
bleiben" - so heißt es doch in der AD Hoc - damit sollte alles klar sein.
Grueße
===============================================================================
02.03.01 19:00:06 dpaAFX [W:O] >>> Heyde verkauf 10%-Anteil an pulsiv -
Aktie deshalb vom Handel ausgesetzt
-------------------------------------------------------------------------------
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien des Bad Neuheimer Softwareunternehmens Heyde
<HEY.ETR> sind am Freitag von Neuen Markt <NMPX.ETR> "wegen einer wichtigen
Mitteilung" zwei Stunden vor dem Schlussgong fuer die restliche Zeit vom
Handel ausgesetzt worden. Inhalt der fuer viele ueberraschenden
Boersenpflichtmeldung war, dass Heyde seinen zehnprozentigen Anteil an dem
Onlinebroker pulsiv AG an die Sparkassenorganisation verkauft. Das spuelt Geld
in die Kassen des Bad Nauheimer Unternehmens. Ein Heyde-Sprecher begruendete
die ungewoehnliche Maßnahme auf Anfrage von dpa-AFX spaeter damit, dass
"derzeit hartnaeckige Geruechte ueber moegliche Liquiditaetsschwierigkeiten
von Heyde die Runde machen". Die nun verbreiteten "good news" koennten Anleger
waehrend der Handelszeit beeinflussen. Deswegen sei das Papier von der Boerse
aus Gruenden der Gleichberechtigung mit anderen Marktteilnehmern
voruebergehend aus dem Orderbuch genommen worden. Heyde zaehlten am Freitag
dennoch zu den groeßten Gewinnern unter den Hoffnungswerten. Die Aktie
verteuerte sich bis 18 Uhr um 19,13 Prozent auf 2,74 Euro.Heyde Anteilsscheine
waren zu Wochenbeginn nach Vorlage schwacher Geschaeftszahlen deutlich
eingebrochen. Die Kursgewinne seien "eine technische Reaktion", sagte ein
Analyst. Viele Anleger wuerden wieder "spekulativ kaufen". Sie schloessen
Wetten darauf ab, ob es Heyde schaffe, das angekuendigte
Restrukturierungsprogramm umzusetzen oder ob es neue Liquiditaetsprobleme
geben werde.Außer der Heyde AG habe auch die bisherigen Aktionaere der pulsiv
AG, HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA (70%), die Lang & Schwarz Wertpapierhandel
AG (10%) und die HUK-COBURG Holding GmbH (10%) ihre Anteile an die
Sparkassenorganisation verkauft, die somit 90 Prozent an pulsiv haelt./cb/sk
===============================================================================
02.03.01 20:45:10 dpaAFX [W:O] >>> Neuer Markt Schluss: Talfahrt am Ende
gestoppt - Heyde vom Handel ausgesetzt
-------------------------------------------------------------------------------
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der chronische "Patient" Neuer Markt hat auch zum
Wochenschluss wenige Anzeichen der Erholung gezeigt. Ganz im Gegenteil. Im
Mittagshandel rauschten sowohl NEMAX 50 <NMPX.ETR> als auch NEMAX All-Share
<NMDP.ETR> auf neue 52-Wochen-Verlaufstiefs, ehe die Indexbarometer wieder
leichte Tendenzen nach oben aufwiesen. Am Ende verabschiedete sich der NEMAX
50 sogar mit einem Plus von 3,48 Prozent auf 1.900,17 Punkte ins Wochenende.
Der NEMAX All-Share legte um 1,47 Prozent auf 2.036,00 Zaehler zu.Fuer
Aufregung unter den Boersianern sorgte kurz vor Handelsschluss die Bad
Nauheimer Softwarefirma Heyde <HEY.ETR>. "Wegen einer wichtigen Mitteilung"
war die Aktie knapp zwei Stunden vor dem Schlussgong fuer die verbleibende
Zeit vom Handel ausgesetzt worden. Inhalt der fuer viele ueberraschenden
Boersenpflichtmeldung war, dass Heyde seinen zehnprozentigen Anteil an dem
Onlinebroker pulsiv AG an die Sparkassenorganisation verkauft. Das spuelt Geld
in die Kassen des Bad Nauheimer Unternehmens.Ein Heyde-Sprecher begruendete
die ungewoehnliche Maßnahme auf Anfrage von dpa-AFX spaeter damit, dass
"derzeit hartnaeckige Geruechte ueber moegliche Liquiditaetsschwierigkeiten
von Heyde die Runde machen". Die nun verbreiteten "good news"koennten Anleger
waehrend der Handelszeit beeinflussen. Deswegen sei das Papier von der Boerse
aus Gruenden der Gleichberechtigung mit anderen Marktteilnehmern
voruebergehend aus dem Orderbuch genommen worden. Heyde zaehlten am Freitag
dennoch zu den groeßten Gewinnern unter den Hoffnungswerten. Die Aktie
verteuerte sich um 19,13 Prozent auf 2,74 Euro.Heyde Anteilsscheine waren zu
Wochenbeginn nach Vorlage schwacher Geschaeftszahlen deutlich eingebrochen.
Die Kursgewinne seien "eine technische Reaktion", sagte ein Haendler. Viele
Anleger kauften wieder "spekulativ". Sie schloessen Wetten darauf ab, ob es
Heyde schaffe, das angekuendigte Restrukturierungsprogramm umzusetzen oder ob
es neue Liquiditaetsprobleme geben werde.Neben Heyde haben auch die Lang &
Schwarz Wertpapierhandel AG und die HUK Coburg ihre 10prozentigen Anteile an
pulsiv an die Sparkassenfinanzgruppe verkauft. Die HSBC Trinkaus & Burkhardt
wird sich von 60 Prozent ihrer Anteile trenne und kuenftig lediglich 10
Prozent an der pulsiv AG halten. Über die Verkaufspreise haben alle Parteien
Stillschweigen vereinbart.Bis zwei Stunden vor Handelsschluss standen die
Online-Broker stark unter Druck, im spaeten Handel konnten diese Verluste
jedoch noch leicht abgeschwaecht werden. Dennoch, die Aktie der Direkt-Anlage
Bank <DRN.ETR> bueßte 7,79 Prozent auf 19,65 Euro ein, comdirect <COM.ETR>
gaben um 8,73 Prozent auf 11,50 Euro nach, und Consors <CSO.ETR> verloren 1,72
Prozent auf 27,42 Euro. Martin Kohlhaussen, Vorstandsvorsitzender der
Commerzbank <CBK.ETR<, hatte sich am Vorabend gegenueber Journalisten wenig
zufrieden ueber die Entwicklung des Aktienkurses der Online-Tochter comdirect
geaeußert. Einen Abschlag von 11,10 Prozent auf 120,00 Euro musste die Thiel
Logistk AG <TGH.ETR> hinnehmen, obwohl das Unternehmen am Morgen positive
Unternehmenszahlen vorgelegt hatte. Moeglicherweise wuerden die Anleger nach
dem Motto "sell on good news" agieren und Gewinne mitnehmen, erklaerte Krista
Kepler, Analystin bei Merck Finck & Co. Die Zahlen haetten im Rahmen ihrer
Erwartungen gelegen, so dass es keinen fundamentalen Grund fuer die
derzeitigen Kursabschlaege gebe.Das Luxemburger Unternehmen hatte im Jahr 2000
einen Gewinn vor Steuern und Zinsen von 31,2 Mio. Euro erzielt, ein Plus von
382 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz sei um 288% auf 448,9 Mio.
Euro gewachsen. Ebenfalls stark gefragt war die teamwork information
management AG <TWK.ETR>. Die Aktie legte um 28,79 Prozent auf 1,70 Euro zu.
Mit der Aktie werde nun genau so "gezockt", wie einst mit Gigabell <GGB.BRE>
sagte ein Haendler. Es sei laengst nicht sicher, ob das Unternehmen wieder
"auf die Fueße" kommen werde. Ein anderer Haendler, Franz Kaim von Lang &
Schwarz, sagte, es koenne davon ausgegangen werden, dass die Planzahlen
eingehalten wuerden. teamwork hatte am Morgen mitgeteilt, das die
Glaeubigerversammlung dem Sanierungskonzept des Insolvenzverwalters zugestimmt
habe.Die Softmatic AG <SFP.ETR> legte um 28,21 Prozent auf 2,00 Euro zu. Das
Unternehmen hat ihr Kapital um 750.000 Aktien aus bereits genehmigtem Kapital,
unter Ausschluss des Bezugsrechtes, erhoeht. Kaeufer der neuen Aktien seien
die beiden Vorstandsmitglieder Olaf Malchow und Karl-Heinz Claes, teilte das
Unternehmen mit. Ermoeglicht haben diese Transaktion institutionelle
Investoren, die im Vorfeld 750.000 Aktien von Altaktionaeren abgenommen
hatten. Die im vierten Quartal 2000 eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen
sollen bis zur Jahresmitte abgeschlossen werden, teilte Softmatic abschließend
mit. Gericom AG <GRO.ETR> verabschiedete sich mit einem Plus von 12,90 Prozent
auf 23,71 Euro ins Wochenende. Das oesterreichische Unternehmen hatte am
Morgen seine Umsatzerwartungen erhoeht. Fuer das erste Quartal wird nun im
Vergleich zum Vorjahresquartal ein Umsatzwachstum von 80 Prozent anstelle der
geplanten 40 Prozent erwartet. Anhand der bisher vorliegenden Daten erwartet
Gericom nun 150 Mio. Euro. Einer der Hauptgruende fuer die starke Expansion
sei die erfolgreiche Vermarktung von Notebooks ueber die europaweit taetige
Foodkette Lidl. Ohne nennenswerte Nachrichten und bei vergleichsweise geringen
Umsaetzen kletterten die Papiere der ACG AG <ACG.ETR> um 21,85 Prozent auf
27,49 Euro, Evotec <EVT.ETR> legten um 11,21 Prozent auf 20,83 Euro zu und Im
Internationalmedia <IEM.ETR< verteuerten sich sogar um 17,89 Prozent auf 25,30
Euro. Auch Kontron <KBC.ETR> profitierte vom spaeten Aufschwung des Neuen
Marktes und verbuchte ein Plus von 27,76 Prozent auf 65,40 Euro.Der Software-
Anbieter Micrologica <MLG.ETR>, am Donnerstag nach einer Warnung vor einer
moeglichen Zahlungsunfaehigkeit mit einem Verlust von ueber 50 Prozent
groeßter Verlierer, stand auch am Freitag unter Druck. Die Aktie bueßte
diesmal 14,29 Prozent auf 1,02 Euro ein./cb/sk
===============================================================================
02.03.01 18:21:44 banker21 >>> Heyde - erster Beteiligungsverkauf - wohl
keine Finazprobleme
-------------------------------------------------------------------------------
Laut ad-hoc von heute 18.10 hat Heyde 10 % der Pulsiv.com an die Sparkassen
verkauft. Das bedeutet Kohle in die Kasse .
Im uebrigen ist Heyde profitabel (3 Mio Euro fuer 2000) und die 6,x Mio die
fuer Aktienoptionen das Ergebnis belastet haben, duerften nicht cash flow
relevant gewesen sein, d.h.
verdient haben sie 9,x mio , weil aber die Mitarbeiter Optionen haben , die
wohl mittlerweile nix mehr wert sind,
mussten trotzdem nach sfas 123 (falls US-Gaap) virtueller
Aufwand gebucht werden......
Fuer 2000 IT Leute bei profitabilitaet so ein Kurs, fuer mich ein Schwachsinn
hoch zehn......
vergleicht das mal mit letsbuyit 100 Mio oder so loss in 6 Monaten !!!!
Das Ding werde ich mal spasseshalber 12 Monate halten, dann ist der profit
steuerfrei , oder es ist weniger, aber pleite, ich weiss nicht -
unwahrscheinlich, da sanierungsfaehig (falls ueberhaupt die Lage so drastisch
ist)..vielleicht kauft einen Anteil ja SAP ???
===============================================================================
02.03.01 18:27:06 banker21 >>> Heyde - erster Beteiligungsverkauf - wohl
keine Finazprobleme
-------------------------------------------------------------------------------
Ad hoc-Mitteilung uebermittelt durch die DGAP Fuer den Inhalt der Mitteilung
ist der Emittent verantwortlich. ----------------------------------------------
----------------------------------
(Bad Nauheim, 02. Maerz 2001) Die Sparkassenfinanzgruppe hat 90 % der Aktien
an der pulsiv AG ueber eine besonders hierzu gegruendete Holdinggesellschaft
(die MWW siebenundvierzigste Vermoegensverwaltungs GmbH"e:? erworben. Die
bisherigen Aktionaere der pulsiv AG waren die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA
(70 %), die Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG (10 %), Heyde AG (10 %) und die
HUK COBURG Holding GmbH (10 %). Die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA wird mit 10
% an der pulsiv AG beteiligt bleiben, hat jedoch der Erwerbergesellschaft eine
Call Option auf diese 10 % eingeraeumt. Der Kaufvertrag steht unter dem
Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung. Fuer weitere Informationen: Dr.
Joachim Fleing Investor Relations Telefon: (0 60 32) 308-0; Telefax: (0 60 32)
308-2013 E-Mail: boerse@heyde.de
Ende der Ad hoc-Mitteilung, (c) DGAP 02.03.2001 -------------------------------
---------------------------------------- WKN: 602670; Index: NEMAX 50 Notiert:
Neuer Markt Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen Duesseldorf, Hamburg,
Muenchen, Stuttgart, Hannover
021808 Maer 01
===============================================================================
02.03.01 20:12:12 Cybermausi >>> Heyde : Das Ende des Ausverkaufs !!!
------------------------------------------------------
Kurz vor Börsengang-naja

Ich glaube kaum, dass die börsenreif sind.
Die paar Kunden von denen haben doch größtenteils nur ein Depot zur Zeichnung der HSBC-Emissionen.
Damit ist jetzt wohl Essig.


Gruß
Mongo


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.