DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

germanasti hat recht, wirtschaft steht vor kernschmelze !!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es gibt Wirtschaftszyklen die einmal enden, sie enden nicht abprupt, sondern sie laufen von guten Zeiten in schlechte Zeiten über. Ich selber habe dieses auch nicht war haben wollen, doch beschäftigt man sich mit dem Thema etwas gründlicher, so erkennt man den Ernst der Situation.
Seit Anfang der 80-ziger Jahre gibt es in Amerika ein relativ gleichmäßig wachsendes Wirtschaftswachstum, welches sich in den letzten Jahren, durch Internet>steigende Produktivität, ausgeweitet hat. In dieser Zeit hat sich der Dow etwa verzehnfacht, die Nasdaq war noch besser. Nun ist die Zeit eines Trendwechsels. In den nächsten Jahren werden wir unter einer starken Inflation leiden, welches auch für die 70-ziger Jahre galt. In diesn Zeiten sind langfristig Aktieninvestments meist verlustbringend.
Ich rechne damit, dass es in den nächsten Monaten zu dramatischen Umwelzung kommt, dieses betrifft die Wirtschaft und die Politik.
Kursziele sind schwer zu sagen, denn es kommt in Übertreibungsphasen oft zu sehr viel tieferen Kursen als man glaubt.

Dow 4000
Nasdaq 500
Dax 3000
NM 500
Nikkei 6500


Hier noch ein interessanter Bericht, um die Lage besser einschätzen zu können.


WASHINGTON INSIDER
Vol. 11, Nr. 9-10 , 1. März 2001

IT-Wunderkinder erleben "Kernschmelze“

US-Handelsdefizit wächst auf 369,9 Mrd. Dollar.
LaRouches Vorschlag für ein Neues Bretton Woods in Kentucky eingebracht.
IT-Wunderkinder erleben "Kernschmelze"
Als der NASDAQ-Index der "Neuen Wirtschaft" am 2. Januar auf 2291 Punkte fiel, geriet der
Chef der Federal Reserve (Fed), Greenspan, in Panik. Tags darauf hielt er eine hastig
einberufene Telefon-Notkonferenz mit den regionalen Fed-Chefs ab, und senkte die Zinsen um
0,5%; drei Wochen später senkte er die Zinsen um weitere 0,5%. Darüber hinaus pumpte
Greenspan über verschiedene Diskont-, Repo- und ähnliche Mechanismen Zentralbankgeld in
das US-Bankensystem. Eine Zeitlang schien es so, als hätten "die Märkte", vor allem die
NASDAQ-Aktionäre, wieder Vertrauen gewonnen. Aber Greenspans "Magie" - das Paket
inflationären Liquiditätspumpens, frisierter Statistiken und inkohärenter Erklärungen, mit denen
er die Finanzblase jahrelang gestützt hatte - ist geschwunden: Am 22. Februar lag der NASDAQ
schon wieder unter dem Niveau vom 2.1. und schloß bei 2244.
Drei Tage zuvor, am 19. Februar, trat der Vorstandsvorsitzende von Nortel Networks Roth,
im Kanadischen Club in Toronto auf, nachdem Nortel, der weltweit führende Hersteller von
Glasfasern, am 17.2. die Börsen in aller Welt mit der Bekanntgabe seines Quartalsergebnisses
schockiert hatte (der NASDAQ stürzte allein an diesem Tag um 5% ab). Roth, der von zahlreichen
Leibwächtern begleitet wurde, erklärte: "Dies ist der abrupteste Absturz, den die USA je erlebt
haben. Es wird sehr deutlich, daß alle unsere Kunden begonnen haben, die Realität des sehr
plötzlichen und tiefen Absturzes, den die USA jetzt erleben, bei ihren Ausgaben zu
berücksichtigen."
Am 17.2. erklärte der Chef des weltweit größten Herstellers von Internet-Geräten Cisco,
Chambers, in einem Interview mit der schwedischen Wirtschaftszeitung Finanstidningen:
"Egal, was die Federal Reserve oder die jüngsten Statistiken sagen: Was wir jetzt sehen, ist
absolut keine weiche Landung. Fragen sie irgendjemanden im amerikanischen Produktionssektor,
und er wird ihnen sagen, daß wir uns in einer Rezession befinden... Wenn die Lage sich nicht vor
Jahresmitte bessert, besteht das Risiko eines Dominoeffekts, von dem der Rest der Welt
unmittelbar betroffen sein wird." Am 20.2. trat Chambers bei einer Konferenz des US-Software-Giganten
Oracle auf und sprach von einer "in höchstem Maße herausfordernden" Lage aufgrund
des beispiellosen "Rückgangs der Kapitalausgaben" in den USA; und er fügte hinzu: ",In
höchstem Maße herausfordernd` ist noch untertrieben."
Apple Computer-Chef Jobs erklärte am 1.2. gegenüber Finanzanalysten im Apple-Hauptquartier
in Cupertino (Kalifornien) ganz lakonisch: "Ich glaube, die Wirtschaft erlebt eine Kernschmelze."


intertainment
germanasti und LaRouche in einem topf

darauf habe ich gewartet!

ha hüstel ha hüstel ha hüstel ha hüstel ha hüstel

o.
Interessanter Beitrag.

Völlig rätselhaft ist mir die S c h n e l l i g k e i t dieses Absturzes.

Ich kann mich nicht erinnern, dass dies jemand in dieser Geschwindigkeit prognostizierte.
Schlussfolgerung ( wenn die Aussgaen intertainments
eintreffen): Die verlustbringendste( oder am wenigsten
profitable ) Art sein Geld langfristig anzulegen, sind Aktien.

Rechne mal nach, das Sparbuch bringt in über 20 Jahren dann jedenfalls mehr Profit.
hurrrtz:der ceo von Cisco sieht`s wie ich!
Schreibt der auch Schwachsinn?
Und was passiert, wenn alles den Bach runter geht? Gold kommt wieder in Mode. Seit anfang der 80er befindet sich der Goldpreis auf einer steten Talfahrt. Logisch, was sollte man mit Gold, wenn das Geld in der Wirtschaft mehr brachte. Wenn die Wirtschaft jetzt abwärts geht, wird die Krisenwährung Gold wieder in Mode kommen. Ich erinnere an die Äußerung des japan. Finanzministers in dieser Woche, daß der japan. Staat kurz vor dem finanziellen Kollaps steht. Neue Asienkrise + Abschwung in Amerika = Gold kommt wieder in Mode. Ich hab mir jedenfalls Goldminenaktien ins Depot gelegt. Sollte die bärische Spekulation aufgehen, bringen die Gewinne wie früher im Nemax. Sollte die Spekulation nicht aufgehen, halte ich das Risiko nach unten für sehr begrenzt.

Dako
Unabhängig von den heftigen Tageszuckungen, ist der Trend doch nach wie vor und völlig unstreitig abwärtsgerichtet.

Da hilft auch das ständige gebetsmühlenhafte Wiederholen, dass nunmehr eine Bodenbildung erfolgt sei, nicht weiter. Die Medienhysterie, mit der die allfälligen 5 - 10 % Spikes am Neuen Markt und der Nasdaq begleitet werden, bestätigt eher die Baisse, als dass sie diese in Frage stellt. Die grössten prozentualen Tagesgewinne im Dow Jones wurden in den Monaten nach September 1929 verzeichnet. Scharfe Rallyes sind Wesensmerkmal einer Baisse.

Selbst eine Verdopplung des NEMAX würde den langen Abwärtstrend nicht in Frage stellen.

Vom Grundsatz her halte ich die von "intertainment" geposteten Kursziele auf Sicht von 12 Monaten für denkbar, keinesfalls sind sie absurder, als dass was wir vom Banken-Establishment im letzten Jahr an Kurszielen genannt bekommen haben.


Gruß

JLL
@Goethe

Aber gerne doch:

897010 MACMIN LTD. SHARES O.N.
903718 ANVIL MNG NL AD-,20
904038 SPINIFEX GOLD NL AD-,20
856777 GOLD FIELDS LTD. SHARES RC -,50 36
602347 QUAESTUS LTD. SHARES O.N.
915084 RANDGOLD & EXPLORATION CO.LTD.SHARES (SPONS. ADRS)
877845 MIRAMAR MINING CORP. SHARES O.N.
889151 AURORA GOLD LTD AD-,20 00
876617 PAN AMERICAN SILVER CORP. SHARES O.N.
867757 ECHO BAY MININNGS LTD
876981 CANARC RES. CORP.
889021 KINROSS GOLD CORP.
860325 AGNICO-EAGLE MINES LTD. SHARES O.N.
873850 PLACER DOME
904823 AVGOLD LTD ADR 10 RC-,01
854434 ANGLOGOLD LTD. SHARES RC -,50
862484 GOLD FIELDS LTD. SHARES (SPONS. ADRS) RC -,50
885652 ROYAL GOLD INC. SHARES DL -,01
868071 COEUR D`ALENE MNS DL 1
864439 HARMONY GOLD MNG RC-50ADR DL 1
902257 MERIDIAN GOLD INC. SHARES O.N.
868965 BULL RUN GOLD CORPORATION SHARES DL -,01
863453 EMPEROR MNS LTD AD-,10
871679 CROESUS MNG NL AD-,20
869752 FRANCO-NEVADA MINING CORP.LTD.SHARES O.N.
915102 ANGLOGOLD LTD ADR/1/2
869457 DELTA GOLD NL AD-,25
866869 TASEKO MINES LTD. SHARES O.N.
853823 NEWMONT MNG CORP. DL 1,60
873365 NEWCREST MNG LTD AD-,50
897459 LIHIR GOLD LTD KI-,10
910898 APEX SILVER MNS DL-,01
877487 U.S. ENERGY CORP. SHARES DL -,01
896229 GOLDFIELDS LTD. SHARES O.N.
865730 IMPALA PLATINUM RC-,20ADR
870450 BARRICK GOLD CORP.
922620 ANGLO AMERICAN PLC
859749 M.I.M. HOLDINGS LTD. SHARES AD -,50
855018 RIO TINTO LTD. SHARES O.N.
882017 CAMECO CORP. SHARES O.N.
868173 SONS OF GWALIA AD-,25
879311 DE BEERS CONS. MINES LTD. UNITS
858071 NORTH AMERICAN PALLADIUM LTD. SHARES O.N.

Ich möchte hier bewußt keine Rangfolge oder Klassifizierung der Aktien vornehmen. Wer eher große Aktien liebt ist z.B. mit 879311 DE BEERS CONS. MINES LTD. und 873850 PLACER DOME gut bedient. Hier ist das Risiko sicherlich geringer, aber auch die Chance. Bei manch kleinen Buden, z.B. 864439 HARMONY GOLD MNG aus Südafrika sind Chance und Risiko wahrscheinlich höher. Aber das muß jeder mit sich selbst ausmachen. Manch Aktien sind auch Pennystocks. Über Kennzahlen wie KGV, Gewinn- und Umsatzerwartungen etc. kann sich jeder selber auf Onvista.de informieren.

Gruß
Dako
Und hier noch eine Fondempfehlung zu Goldaktien:

DWS Goldminenaktien Typ O 976982

:) Dako
Und noch einen Nachtrag kann ich mir nicht verkneifen: Alle von mir aufgeführten Goldminenaktien lagen am Freitag im Plus. Es wäre also völlig egal gewesen auf welche man setzt.

Ich würde mal sagen, der Goldzug ist angerollt.:D

Dako
Eingangsposting = aus der Luft gegriffen??????


Woher nimmst du die Einschätzung bezüglich der Inflation????


Das gesamte Posting ist im Grunde "frei erfunden" :D


Naja, wenigstens hast du dir überhaupt Gedanken gemacht, intertainment. :laugh:


Ansonsten hoffe ich, daß dein Nicknamen nicht auf deine Aktienerfahrungen schließen läßt.


A-Friend, der Postings deiner Art gerne begründet hätte.
@bierogen

dass Du Dir irgendwo hinpisst, ist das ein Pro- oder ein Contra-Argument? Und vor allem, ist es Dein einziges, oder kommt da noch was?

Gruß

JLL
Interessierte Leser darf ich auf meinen thread

"Die Weltwirtschaftskrise hat pünktlich begonnen!"

hinweisen.

Dort haben eine Menge User sehr interessante Gedankengänge entwickelt.

Ich selbst warne seit etwa Sommer letzten Jahres vor überzogenen Kursen und halte auch zum heutigen Zeitpunkt einen weiteren Abstieg noch für möglich.

Als "Ausweich" für ein mögliche Weltwirtschaftskrise ist Gold nicht die richtige Lösung.

Denkbar wäre allerdings ein ungeahnter "Lemminge-trend" in diese Richtung, so daß es zu entsprechend anziehenden Kursen kommen könnte.

Meine Empfehlung ist, `mal über Öl-Aktien nachzudenken.

Das Zeug wird derzeit immer teurer und die Verknappung nimmt zu.

Wenn sich DAS erst `mal so richtig herumgesprochen hat,
könnte auch hier ein "Lemminge-Effekt" einsetzen.

"lepenseur"
"Denkbar wäre allerdings ein ungeahnter "Lemminge-trend" in diese Richtung" ->würde mir doch schon reichen :D

Ob Öl der Hit wird? Nicht auszuschließen. Aber bei einem deutlichen Abschwung der Weltwirtschaft, und besonders in den USA, wird das die Nachfrage nach ÖL eher schwächen und einen Preisauftrieb somit bremsen. Wenn aber das japan. Finanzsystem crasht, und Onkel Alan diesmal nicht helfen kann, weil er selber genug Sorgen hat, crasht der Goldpreis nach oben.
Und wenn es nicht so schlimm kommt, ist zumindest nicht zu erwarten, daß der Goldpreis viel weiter fällt.

Dako
Einen Anstieg des Ölpreises kann ich mir auch nur schlecht vorstellen. Soweit ich mich erinnere, ging der Ölpeis bei der letzten Asienkrise 98 weit nach unten. Wenn diesmal der weltgrößte Energieverschwender (USA) in eine Rezession gerät, müßte das nach stärkere Auswikungen haben.
OZH
@optimalist,

was sieht der Ceo von Cisco, wie Du und wieso soll
der AUCH? Schwachsinn schreiben?

@dako

DWS 976982 Goldminenaktien
Auch über Xetra handelbar, seit Anfang Februar etwa
plus 15%. Könnte aber eine kurzfristige Hype sein.
Ich würde jedenfalls nicht drauf setzen. Auf Öl
allerdings auch nicht.
Hurrt:s.Aussage von oben:wenn bis Mitte des Jahres keine
Besserung,..Dominoeffekt....ganze Welt betroffen.
Ich halte es ebenso-im Gegensatz vieler hier- für ausgeschlossen.
dass sich Europa davon abkoppekn könnte.
Gruss
Nun möchte ich meine Einschätzung zur Inflationsgefahr begründen.

Die Konsumentenpreise in USA liegen bei 3,7%, die Produzentenpreise bei
4,8%.
Da die Produzentenpreise oft den Trend der Konsumentenpreisepreise
vorgeben, dürfte die Inflation bald bei rund 5% liegen.
Nun stellt sich die Frage, was bekomme ich für meine 30-jährigen
Papiere, zur Zeit (noch!) 5,3%.
Frage? Lohnt sich da der Einstieg noch? Wohl kaum, also wohin mit dem
Geld?
Kleiner Tip: steigt seit November! Das Grundinstrument seit 2 Wochen.


Viel Spaß beim Raten.

intertainment
Hi,

vielleicht ist ja die DAX-Prognose von
www.moneybee.de gar nicht so weit daneben.



Gruß berndfig
wenn man bedenkt, das der wirtschafts-zyklus 8 statt 4 fette jahre in den usa gesehen hat und dazu die billarden-investition internet kam und dazu die jahr-2000-umstellung kam, kann man sich ausmalen wie groß das loch für bestimmte firmen sein muss.
vor allen dingen pc-hardware-hersteller jedweder art stehen vor dem freien fall.die dazugehörigen zulieferer ebenfalls.
nur das flexible beschäftigungs-system der usa, welches entlassungen innerhalb von 4 wochen erlaubt, wird eine weltweite katastrophe eindämmen helfen.
aber wer hätte vor 4 wochen gedacht, das die türkei über nacht zahlungsunfähig sein würde?
und wer glaubt ernsthaft, das japan zahlungsunfähig ist?
es ist aber so...!

ctm
Das ist gerade der Anfang der Kern-(Kurs)-schmelze!

intertainment
Bist Du sicher? 30 Jahre?

Na, denn wollen wir mal die richtigen Puts raussuchen :D
Der Inflationszyklus im Allgemeinen. D.h. laut Zyklus kommen wir jetzt in das Inflationsjahrzent.

Dow Jones sollte sich in den nächsten Tagen gen Süden verabschieden!

Erstes Kursziel 8000 Punkte!
Kann ich mir nicht vorstellen, obwohl die Äußerungen der CEOs mir auch zu denken geben.
Wobei aber Cisco und Nortel Firmen sind, die IMO über sinkende Marktanteile klagen werden und bei denen deshalb die Stimmung besonders mies ist. Mich würd interessieren, was die Chefs von AMD, Corning, JDSU etc. über die derzeitige Wirtschaftslage sagen.
Trotz aller Unsicherheiten: ich baue gerade meine USA-Positionen auf und lass mich dabei nicht mehr beirren. Risiko ist natürlich auch dabei, aber die Chance ist größer.
Mir ist klar, dass dieser Beitrag eigentlich nicht in diesen Weltuntergangs-Thread gehört. ;)

Gruß, paiky
Der Schmelzprozess in der Old.Economy wird nun endgültig eingeleitet, oder?
Germanasti wird nicht recht bekommen. Er ist ein Quatscher und will die Kurse pushen, im Moment nach unten.

Hört auf ihn so zu "umjubeln". Er ist ein Spinner.

sloewe

(Wer ist eigentlich Neemann ??)
Ein schelm wer dabei böses denkt.


Bill Gates hat in der laufenden Woche 8 Mio. Aktien zum Verkauf bei der SEC eingetragen. Dieser geplante Verkauf ist mit einem Wert in Höhe von $553 Mio. bemessen. Gates, einer der reichsten Menschen der Welt, bezeichnet die Verkäufe als reguläre Vorgänge, um das Portfolio weiter zu diversifizieren. Gates hat in diesem Jahr bereits 10 Mio. Aktien und im Vorjahr 21.6 Mio. Anteilsscheine verkauft.

© GodmodeTrader.de
US-Verschuldung implodiert:
Alarm für den Dollar!
Es mehren sich die Anzeichen, daß der Kapitalfluß in die USA, der bislang die auf exzessiver Verschuldung aufgebaute US-Wirtschaft vor dem Untergang bewahrte, ins Stocken geraten ist. Das bedeutet die unmittelbare Gefahr eines Dollar-Crashs.

Quelle: Neue Solidarität
--------------------------------------------------------------------------------
Wau, dass haut ja glatt die Miez vom Baum. Das ist das schlechteste was der US-Wirtschaft jetzt passieren kann, in eine Erholung der Frühindikatoren fällt das Verbrauchervertrauen, wer wenn nicht der Verbraucher soll diese Wirtschaft retten (außer ein Krieg). Aber bei negativer Sparquote konnte es nicht anders kommen.



Hier die Meldung:

US-Verbrauchervertrauen ist rückläufig
Der US-Index des Conference Board für das Verbrauchervertrauen fiel von revidiert 116,3 Punkten im Juli auf 114,3 Punkte im August. Ursache hierfür seien die schlechten Arbeitsmarktdaten und sinkende Verbraucherausgaben.


Analysten hatten in ihren Prognosen für den Berichtsmonat dagegen eine geringe Zunahme auf 116,9 Punkte geschätzt.


Der Index der aktuellen Lage verschlechterte sich von 151,3 Punkten im Vormonat auf 145,8 Punkte im August.


Der Index der Verbrauchererwartungen zeigte dagegen einen Anstieg auf 93,3 Punkte, nach einem revidierten Index-Stand von 92,9 Punkten im Juli.



info@finance-online.de
Kusziele sind bald erreicht, hatte eigentlich erst nächstes Jahr damit gerechnet, grübel.
Wie weit geht diese Ralley noch?

Ich denke die 200 Tagelinien sollten es zeigen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.