DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

IBM - Technische Kurzanalyse: Großes Doppeltop! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

US-Chart, Stand: 9.3.01

1. 8-jähriger Uptrend im Wochen-, Monats- und Quarterly-Chart noch intakt. Dieser Trendkanal hat aber nur 2 Auflagepunkte für seine Unterkante.
2. 5-jähriger, sekundärer Uptrend bereits signifikant gebrochen!
3. Trendwendeformation nach ATH-Bildung, ein riesiges Doppeltop, das sich über ca. 2 Jahre ausgebildet hat!!
Nach der Ausbildung des zweiten Tops wurde der sekundäre Uptrendkanal gebrochen!
4. Im Monats- und Quarterly-Chart zeichnet sich bereits ein Bruch im Kapitalzufluß in diese Aktie ab, im Wochenchart besteht er kurz bevor!

Fazit:
Das theoretische Kursziel aus dem Doppeltop liegt bei ca. 55 USD, sollte diese Marke auch noch signifikant gebrochen werden,
läge das nächste Ziel bei ca. 22,5 USD.
Die Zeitziele muß ich noch ermitteln.

Schöne Grüße, Red Shoes

Disclaimer:
Mit der technischen Analyse sind maximale Trefferquoten von ca. 80% zu erreichen.
Der obige Beitrag stellt nur meine persönliche Meinung dar.
Ich bin selber nicht im Besitz der Aktie, sondern habe diese Analyse auf Wunsch mehrerer User aus dem Consors-Board erstellt.
Nenn mir doch bitte mal einen Wert, den man charttechnisch
noch kaufen kann oder sogar sollte!

Danke & Gruß Pudel
Schau Dir mal Adidas-Salomon, Daimler-Chrysler aus dem DAX und Walter AG (WKN 775290)aus dem SDAX an.
Gruß
Welcome back, red shoes !
ich werde mir umgehend deine Analyse zu gemüte führen...
Genug der Baisse

mach aml was Positives deinen Sachverstand in allen Ehren!

gruss
Ich gebe nicht viel auf irgentwelche Doppeltops,da könnt ihr mir ruhig den Kopf und die Schulter rausreissen.

Charttechnich interessieren mich nur Fahnenstangen,die zu shorten macht echt Spass.

AOLer
Ich meine auch, es wäre eine schöne Sache, wenn RedShoes mal eine steigende Aktie analysieren könnte.

Vielleicht steckt auch Seuchenvogel dahinter - der Name würde passen :laugh:

Naja, kann ja noch werden.;) Rote Schuhe bedeuten aber Blut, viel Blut. Also, ich mach mir keine Hoffnung auf eine positiven Ansatz.
@ Devine:

Ich kann Dich beruhigen, meine ID hat rein gar nichts mit Blut
zu tun!!! Außerdem ist es meine einzige.

Schöne Grüße, Red Shoes
@ RED SHOES
Steht das Kursziel 55USD noch? Hat die Zinsentscheidung heute eventl. Einfluss darauf, und hast du schon ein Zeitziel ermittelt?
Besten Dank TOM
@ klemas:

Ja, das Kursziel halte ich aufrecht, das Zeitziel habe ich
noch nicht ermittelt. Dies werde ich aber garantiert noch machen.

Schöne Grüße, Red Shoes
@ RED SHOHES
Thank´s für deine sofortige antwort. Kannst du mir vielleicht vorab schon mitteilen, ob du dieses Ziel eher kurzfristig( bis zu einem halben Jahr) oder eher lägerfristig siehst.
Besten Dank,
TOM


ich liefere mal den paasenden chart dazu, finde der passt ganz gut hierher. bei solchen großen werten lässt sich die charttechnik doch ganz gut anwenden.

gruß

sial
sorry, ich kann da nix für - habe den chart nicht gemacht aber ich denke die situation ist auch am ohlc ablesbar

gruß

siaö
So Leute, hier die ganze Analyse mit begründungen usw von finanznachrichten.de




In der aktuellen Marktlage stellt sich natürlich die Frage, wer der nächste Absturzkandidat ist. Aufgrund der schlechten Situation im Dow Jones Index, ist es nur noch eine Frage der Zeit das Big Blue IBM ins straucheln kommen wird. Denn die Probleme der Wirtschaft machen vor einzelnen Unternehmen nicht halt, so dass Senkungen der Umsatz- bzw. Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr auch von IBM zu erwarten sind.

Bei einer Betrachtung des Monatschart, ist der noch intakte Aufwärtstrend U2 zu sehen. Seit vergangenem Jahr wurde diese Trendlinie mehrfach getestet. Der Spielraum nach oben wird durch die steil fallende Abwärtstrendlinie W2 jedoch immer kleiner. Kommt es zu einem Bruch des Aufwärtstrends U2, ist ein schneller Kursrückgang auf die Unterstützung U3 das nächste kurzfristige Ziel. Diese Unterstützung wird den weiteren Verfall in der derzeitigen Marktlage kaum stoppen können. Es ist nach dem Unterschreiten von U2 höchsten ein Sprung von unten gegen die Aufwärtstrendlinie denkbar. Mittelfristig liegt bei einem bestätigten Bruch das Kursziel bei ca. 55-60 USD. Damit wäre eine Test der Aufwärtstrendlinie U1 zu erwarten.


Fazit

In dieser bedenklichen Situation ist die Aktie maximal eine Halteposition, was sich bei einem Bruch der Aufwärtstrendlinie in eine Verkaufsposition umkehren würde. Hält vorerst der Aufwärtstrend, können risikofreudige Anleger unter hohem Risiko auf einen Anstieg bis an die Trendlinie W2 bei 105-108 USD spekulieren.

Signal 6-9 Monate: Neutral

mfg Fipscroc
Anmerkung:

Ich arbeite grundsätzlich nicht mit metrisch skalierten Charts,
wenn die Handelsspannen im mehrjährigen Verlauf mehrere
100 Prozent betragen!


Stand: 23. März 2001

Kurzanalyse:
Die letzte kurzfristige Erholung gipfelte am Freitag in einem reinrassigen „Hanging Man"! Somit ist in den nächsten Tagen wieder mit einem deutlichen Kursverfall zu rechnen.

Auf Sicht von ca. 3 bis 4 Wochen ergibt sich aus dem zuletzt entstandenen 2-monatigen, bärischen Keil ein theoretisches Kursziel von knapp unter 80 USD. Von dort aus besteht zum jetzigen Zeitpunkt die höchste Wahrscheinlichkeit für eine Kurserholung.

Der Crash-Charakter hat beim MACD auf längerfristige Sicht deutlich zugenommen!

Schöne Grüße, Red Shoes
Seit der 2. Märzwoche hat sich wieder ein bärischer Keil
ausgebildet! Sein Kursziel korrespondiert mit den bisher
proklamierten 80 USD.

Ganz kurzfristig ist m.E. noch eine maximale Steigung bis
auf ca. 103 möglich, allerdings stellen die 100 schon einen
äußerst massiven Widerstand dar.

Das Zeitziel für die ca. 80 USD liegt bei maximal 2 Wochen,
deckt sich insofern mit den zuletzt ermittelten Daten vom März.

Wenn die 80 USD signifikant gebrochen werden, ist das Erreichen
der theoretischen Marke von ca. 55 m.E. sehr wahrscheinlich.

Schöne Grüße, Red Shoes
Es ist superspannend!!!

Die Eröffnung erfolgte von der Oberkante des bärischen Keils aus.

- Intraday hatte sich dann im 5-Min-Chart ein riesiger Doppelspike ausgebildet!

- Der MACD divergiert gleichzeitig bärisch.

- Die Volumina begleiten die Explosion in fallender Manier.

Dies deutet auf eine Übertreibung hin! Zyklisch betrachtet,
ist dieses Phänomen bei dieser Aktie nichts Ungewöhnliches.

Ich gehe - rein technisch betrachtet - von einem baldigen
Zusammenbrechen der Euphorie aus.

Schöne Grüße, Red Shoes
hi red shoes,

verfolge deine chart-analysen jetzt schon eine weile (obwohl ich mehr fundi bin). trotzdem: hut ab und vielen dank bis hierhin. gruss
Red Shoes,
da IBM ja auch wichtig für den Dow Jones ist, bis wohin maximal können beide Deiner Meinung nach noch steigen? Den Widerstand bei 10300 hat der Dow ja nun wider Erwarten problemlos durchbrochen. 10800 oder 11000?
Hi, red shoes,

kannst Du mir mal bitte erklären, wie Du auf eine "maximale
Trefferquote" von 80% kommst? Also, bei IBM bist Du jedenfalls vorerst voll
daneben gelegen. Die Aktie hat seit Deiner Analyse fast
30% gewonnen. Du hast Dich natürlich praktischerweise nicht
auf einen Zeitraum festgelegt.
Für kurzfristige Anleger (ein paar Wochen) - was meiner Meinung
nach im Moment ja das einzig Senkrechte ist - war somit Deine
Analyse ein Griff ins Klo.
Auch bei Cisco (damals sehr bullish): Fehlanzeige!
Und GE ebenfalls!

Trotzdem Gruß
twq

P.S.: Möchte nicht unerwähnt lassen, dass Deine EM.TV-Analyse
positiv beeindruckend war!
Hallo Red Shoes,
bitte um aktuelle Einschätzung zu IBM und GE, da alle deine
bisherigen Einschätungen nicht schlecht waren. Vieleicht willst du deine Einschätzungen korrigieren weil gewisse Widerstände gehalten haben bzw. überwunden wurden. Wenn deine bisherige Einschätzung weiter bestehen bleiben bitte
kurze Erläuterung warum.

Good luck and good waves
Robby Naish
und Füße küssen nicht vergessen, Robby, er ist der Messias!

Sorry, red shoes, aber kann ja nicht sein, dass Deine
GE-Einschätzung richtig war. Oder sollte ich da was überlesen
haben? Natürlich nur bis heute, in vier Wochen, 5 Monaten,
6 Jahren kann alles ganz anders aussehen.

Jetzt mal ganz im Ernst: Um seriös zu argumentieren, MUSST Du
natürlich ein Zeitfenster angeben, weil hier ja kurz-, mittel-
und langfristige Anleger mitlesen.

Ich schätze mal grob, Du krabbelst Ende nächster Woche spätestens
wieder aus Deiner Bärenhöhle :)

twq
vielleicht zeigen optisch teure und value-aktien ein anderes verhalten als gewöhnliche aktien. so daß eher von einem rounding top auszugehen sein könnte. vgl. hierzu münchner rück!
@ Red Shoes
Zwei Wochen sind rum und wo steht IBM ???
Jedenfalls nicht bei 80$.
Wäre ja auch zu schön, wenn man sich immer auf solche Analysen verlassen könnte.
Na ja, was solls.
@ Lukoiler:

Tja, seit langer Zeit ist die letzte kurzfristige Prognose
zu IBM tatsächlich wieder eine Fehlprognose.

Ich werde sie mir noch genauer anschauen müssen, sehe aber
bisher noch keinen Grund, meine theoretischen Kursziele
zu revidieren.

Schöne Grüße, Red Shoes
Analyse vom 27.05.01

IBM
Stand: 25. Mai 2001

Trotz der Fehlprognose vor einigen Wochen möchte ich diese Aktie nicht aus dem Blickfeld verlieren.
Die letzte Woche brachte nichts Entscheidendes, wenn man davon absieht, daß der Durchbruchsversuch über die 120 USD hinaus zunächst gescheitert ist.

In Bezug auf die Kraft und innere Stärke der Aktie ergeben sich kurzfristig deutlich negative Signale bei den entsprechenden Indikatoren. Formationstechnisch deutet sich seit 5 Wochen eher ein erneuter Kursverfall durch ein inverses Dreieck innerhalb des großen, steigenden Dreiecks an.

Sollten sich die bärischen Signale diesmal bestätigen, ergäbe sich ein theoretisches Kursziel von ca. 97 bis 99 USD für die nächsten Tage.

Schöne Grüße, Red Shoes
Analyse vom 3. Juni 2001


IBM
Stand: 1. Juni 2001

Der erwartete Kursverfall der letzten Woche hatte per Wochenbeginn sofort
eingesetzt. Das theoretische Kursziel wurde nicht erreicht, aber die neue
Richtungstendenz scheint sich zu verfestigen.

Auch bei diesem Wert ist der Markt kurzfristig extrem über-ver-kauft, ohne bestätigte
Kaufsignale zu liefern.

Auf langfristige Sicht sind Ähnlichkeiten mit dem DOW JONES festzustellen: deutlich
über-kauft bei gleichzeitigem Aufbau einer starken „Gegenspannkraft" zur letzten
Kurserholung.

Mittelfristig signalisiert eine noch unbestätigte Evening Doji Star-Formation einen
möglichen starken Kurseinbruch.

Ich behalte mein letztes Kursziel von ca. 97 USD für die nächsten 5 bis maximal 10
Handelstage bei.

Schöne Grüße, Red Shoes
@ red shoes

das kursziel ist jetzt fast 20% entfernt. für wie plausibel hälst du deine analyse noch?

thomas
Analyse von gestern, siehe Börse-Go:


IBM
Stand: 15. Juni 2001

Mitte Mai schien sich das formationstechnische Bild zu wenden. Plötzlich ergab
sich die Möglichkeit eines ca. 7-monatigen, rechtwinkligen Dreiecks, das im
Regelfall sehr bullisch zu deuten ist. Und damit auch Hoffnung auf neue ATH’s,
andererseits Bedenken wegen der bärischen Muster, die in dieses Dreieck
eingeschachtelt sind. Diese Entwicklung erschwerte insbesondere die Analyse von
Zeitzielen.

Nun baut sich aber seit Mitte April eine kleine Diamantenformation an der
Oberkante auf, die auf ein Scheitern der Dreiecksformation hindeutet. Die
Trendfolge-Indikatoren zeigen nach unten, begleitet von einer verstärkten
Antriebskraft.

Vorentscheidend dürften die Bereiche um 110 bis 112 USD sein, darunter der
bereich um ca. 95 USD. Wird dieser demnächst gebrochen, rücken die ehemals
prognostizierten Kursziele wieder ins Blickfeld.

Red Shoes
Red Shoes, Deine Aussagen sind auch nicht treffsicherer als
Aussagen von anderen Leuten, die "ich denke, es könnte sein,
ich hoffe" u. ä. äußern.
Nur sind Deine gefährlicher, weil Du eine "Methode" behauptest
zu kennen, wie man Aktienbewegungen voraussehen kann.
Die Charttechnik hat sicher ihre Berechtigung, aber nur als
"self fullfilling prophecy". Je mehr Leute dran glauben, desto
mehr handeln danach und desto eher treffen die Voraussagen ein.

Seit ewigen Zeiten predigst Du einen Rückgang auf 97 Dollar innerhalb
der nächsten 5 bis 10 Handelstage. Jeder kann nachvollziehen,
dass das bisher immer falsch war. Demnächst könnte es
möglicherweise eintreten und Du hast Recht gehabt :)
Aktuell 104 Dollar.

Dazu herzlichen Glückwunsch schon im voraus für Deine Glanzleistung

twq
twq,

Deine Zusammenfassung der bisherigen Prognosereihe zu IBM
entspricht sicher nicht den Tatsachen.

Die selbsterfüllende Prophezeihung kannst Du vergessen, weil
die unterschiedlichsten Techniker zu unterschiedlichen Ergebnissen
kommen.

Wie wäre es, die inhaltlichen Aussagen meiner Analysen zu diskutieren,
statt unsachlich zu polemisieren?

Red Shoes
Die Frage ist doch:

Sind die Analysen von Red Shoes so treffsicher, daß man danach traden kann und damit erfolgreich Geld verdienen kann ? Ich lese die Red Shoes Analysen seit Dezember 2000 und kann die Frage deutlich mit "ja" beantworten.

Auch seine "alten" Analysen im Jahr 2000 zu Metabox, EM.TV etc haben sich hinterher als außergewoehnlich genau und korrekt herausgestellt. Mir sind keine anderen Chartanalysen aus 2000 bekannt, die den Niedergang von Metabox und Em.Tv so deutlich vorhergesagt haben.

Und - ohne Red Shoes zu nahe zu treten - so groß ist seine Fan-Gemeinde nicht, daß sie EM.TV und Metabox aufgrund seiner Analysen in Grund und Boden spekulierten.

Was mir auch immer wieder auffällt: Die Kritik an Red Shoes bei WO ist immer polemisch und so gut wie nie inhaltlich. Fuer mich als Anfänger ist das frustrierend, da ich so nichts dazulernen kann.
Hi se2707,

konntest DU mit den Analysen Geld verdienen? Ich nicht. Ich will Dir mal sagen, warum Red Shoes keine Charts an seine Analysen einfügt: Weil sie grottenschlecht sind. Viel Geschwafel, keine Substanz! Lies Dir doch seine Analysen durch und betrachte den Chart. Hier mal einige Beispiele von IBM:

"
US-Chart, Stand: 9.3.01
Fazit:
Das theoretische Kursziel aus dem Doppeltop liegt bei ca. 55 USD, sollte diese Marke auch noch signifikant gebrochen werden,
läge das nächste Ziel bei ca. 22,5 USD.
Die Zeitziele muß ich noch ermitteln.
"

IBM ist von 98 auf 88 Dollar gefallen, um dann sofort wieder auf Regionen von 115 Dollar zu steigen. Wo sind die 55 Dollar geblieben?

Und weiter:

"
Stand: 23. März 2001
Auf Sicht von ca. 3 bis 4 Wochen ergibt sich aus dem zuletzt entstandenen 2-monatigen, bärischen Keil ein theoretisches Kursziel von knapp unter 80 USD. Von dort aus besteht zum jetzigen Zeitpunkt die höchste Wahrscheinlichkeit für eine Kurserholung.
Der Crash-Charakter hat beim MACD auf längerfristige Sicht deutlich zugenommen!
"

Kurs IBM am 23. März: 93,5 Dollar. Wo sind die 80 Dollar seitdem geblieben? Und was soll der Quatsch: MACD mit Crashcharakter und dann heißt es "höchste Wahrscheinlichkeit für eine Kurserholung"? Egal wie der Chart dann verläuft, Red Shoes kann dann immer sagen: "Meine Prognose war richtig." Auch hier dürfte wieder klar werden, warum er keine Charts zu seinen Analysen stellt.
Ich muß hier aber sagen, daß ich mich mit Charttechnik nicht auskenne, es aber lernen wollte, bis ich dieses dämliche Geschwätz hier gelesen habe. Es soll hier keine Verurteilung der Charttechnik sein, nur des sogenannten Charttechnikers hier.

Und weiter:

Am 16. April schreibt Red Shoes:

"
Seit der 2. Märzwoche hat sich wieder ein bärischer Keil
ausgebildet! Sein Kursziel korrespondiert mit den bisher
proklamierten 80 USD.
Ganz kurzfristig ist m.E. noch eine maximale Steigung bis
auf ca. 103 möglich, allerdings stellen die 100 schon einen
äußerst massiven Widerstand dar.
Das Zeitziel für die ca. 80 USD liegt bei maximal 2 Wochen,
deckt sich insofern mit den zuletzt ermittelten Daten vom März.
"

Und wieder falsch! IBM stieg in einer Woche auf 114 Dollar, fiel in der kommenden Woche auf Grund von Gewinnmitnahmen auf 112 Dollar, um dann weiter auf 118 Dollar zu steigen.
Ich frage mich immer noch: Wann werden die 80 Dollar endlich erreicht? Der Fall auf 80 Dollar ist nicht eingetroffen, stattdessen ist die Aktie innerhalb von nur drei Wochen von 96 auf 118 Dollar EXPLODIERT.

Noch ein Beispiel? Ein letztes, weil das ja jeder genau so machen kann.

18. April 2001:

"
Die Eröffnung erfolgte von der Oberkante des bärischen Keils aus.
- Intraday hatte sich dann im 5-Min-Chart ein riesiger Doppelspike ausgebildet!
- Der MACD divergiert gleichzeitig bärisch.
- Die Volumina begleiten die Explosion in fallender Manier.
Dies deutet auf eine Übertreibung hin! Zyklisch betrachtet,
ist dieses Phänomen bei dieser Aktie nichts Ungewöhnliches.
Ich gehe - rein technisch betrachtet - von einem baldigen
Zusammenbrechen der Euphorie aus.
"

Red Shoes, geh mal schön. Der Kurs lag am 18. April bei 106,5 Dollar. Wie gesagt, die Aktie ist dann auf 118 Dollar gestiegen. Wenn das Dein Einbruch der Eurphorie ist... Laß Dir helfen. Noch ist nichts zu spät!

Und so ziehen sich die "Analysen" hin. Das gefährliche sind IMHO nicht diese Analysen. Das gefährliche ist, das Red Shoes meint, er würde Trefferquoten von bis zu 80% schaffen - als Kontraindikator sicherlich. Da ich Mathematiker bin, würde ich doch glatt behaupten, dass es Wahrscheinlichkeiten von "bis zu" nicht gibt. So gesehen hätte ICH Trefferquoten von bis zu 100% und läge damit deutlich besser als Red Shoes mit seiner "technischen Analyse" (die ich hier nicht in Frage stellen möchte, ich stelle lediglich die Kompetenz von Red Shoes in Frage). Dazu müßte ich doch lediglich zwei gute Käufe in einem von mir selbst definierten Zeitrahmen tätigen, oder? Ich hätte dann eine Trefferquote von "bis zu" 100%.
Diese Art der Formulierung ist natürlich Quatsch!

Zitat Red Shoes:
"
Wie wäre es, die inhaltlichen Aussagen meiner Analysen zu diskutieren, statt unsachlich zu polemisieren?
"

Damit habe ich begonnen. Soll ich bei anderen Aktien und Indizes weitermachen? Es ergibt sich jedes Mal dasselbe Bild. Kein Chart, den man optisch nachvollziehen kann, dafür umso mehr Geschwätz. Damit komme ich wieder zu meiner ursprünglichen Frage zurück: Wie hätte man hier Geld verdienen können? Funktioniert die technische Analyse überhaupt (bei Red Shoes jedenfalls nicht, ich denke, das habe ich hiermit bewiesen).

Mit freundlichen Grüßen

Franz
@ fundi 999

1.) Bei www.godmode-trader.de gibt es zu einzelnen Analysen Charts.
2.) Mit IBM habe ich auch Geld verloren, das lag daran, daß im April und Mai ueberraschend die Zinsen gesenkt wurden und die Geldmenge erhoeht wurde.
3.) Mit Em.TV habe ich seit Dezember letzten Jahres viel Geld verdient, nicht zuletzt aufgrund der Analysen von Red Shoes, bei MLP z.B. auch siehe Analyse Red Shoes von 10.8.
4.) Ich richte mich nicht ausschliesslich nach den Chartanalysen von Red Shoes. Beispielsweise war und ist Red Shoes stark Bearish fuer die Nasdaq. Diese Einschaetzung teile ich und das entspricht auch meiner fundamentalen Einschaetzung. Ich habe mir dann die Werte ausgesucht, die fundamental am schwaechsten sind (Amazon, E-Bay, Priceline, Nokia) und habe auf fallende Kurse gesetzt. Zu einzelnen Werten habe ich hier auch Threads eroeffnet. Letztendlich treffe ich meine Handelsentscheidungen alleine und trage auch die Folgen alleine.
5.) Wenn du Mathematiker bist, muesstest du wissen, daß die Stichprobe 1 fuer einen Beweis oder Gegenbeweis einer Wahrscheinlichkeit nicht ausreicht.
Hallo se2707,

Du hast natürlich Recht, ich habe nicht genug Beispiele geliefert, um hier etwas zu beweisen. Mir fehlt aber auch die Zeit und vor allem die Lust, dies zu tun.
Gelesen habe ich jedoch JEDE Analyse, die Red Shoes auf das Volk losgelassen hat. Es war dennoch jedesmal dasselbe (siehe oben). Die "Analysen" kann ja jeder selbst überprüfen.
Ich kann sogar noch weiter gehen und die Analysen noch weiter zerreißen, wenn Du willst. Beispiel Neuer Markt:
Red Shoes hat EM.TV und Singulus "analysiert" und fallende Kurse vorausgesagt, ich denke, so weit sind wir uns einig. Aber sag mir, wieviele Aktien seitdem GESTIEGEN sind? So gut wie keine, oder? Hätte man zu diesem Zeitpunkt einen Affen mit Dartpfeilen werfen lassen, um fallende Neue Markt Aktien zu finden, er hätte genau so gute Prognosen getroffen wie unser Red Shoes. Der Affe hätte hinterher jedoch nicht mit seinen sicheren Prognosen geprahlt.
Red Shoes Vorgehensweise (EIN Beispiel): Er sieht sich den Nasdaq an und stellt richtigerweise fest, dass dieser GEFALLEN ist. Red Shoes sieht IBM, einen Technologiewert und stellt fest: Wenn der Nasdaq fällt, dann werden Technologiewerte auch fallen. Der eine früher, der andere später. Mehr kann Red Shoes nicht. Weil IBM nicht fallen will, sind FAST ALLE seine IBM-Prognosen falsch.
Seine Kursziele: Wie kann man den Boardteilnehmer vorgaukeln, dass man Kursziele bestimmen kann?
Nun, man sieht sich wiederum den Chart an. Sagen wir, eine Aktie kostet 100 Dollar. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Aktie fällt oder steigt liegt bei jeweils 50%, richtig?
Anschließend sieht man sich an, wie stark die Aktie schwankt. Sagen wir mal, die Aktie schwankt im Zeitraum t um 10 Dollar nach oben und 10 Dollar nach unten. t hat man im Chart gemessen oder per Augenmaß festgelegt.
Nun macht man folgendes:
Man definiert vom AKTUELLEN Kurs von 100 Dollar 3 Kursziele:
93 Dollar
100 Dollar
107 Dollar

Die 93 und die 107 Dollar müssen in der ermittelten Spanne liegen (10 Dollar bei mir). Am besten orientiert man sich nach Unterstützungs- und Widerstandsbereichen (so viel von Charttechnik weiß selbst ich).
Man hat jetzt folgendes:
Mit 50%iger Wahrscheinlichkeit sagt man die zukünftige Richtung der Aktie voraus. (Ich gehe davon aus, daß eine Aktie, deren Kurs auf zwei Stellen hinter dem Komma bestimmt wird, nicht exakt auf demselben Niveau schließen kann).
Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die Aktie dann auch bei meinem festgelegten Kursziel schließen.
In der Analyse sieht das dann folgendermaßen aus:

Bla, bla, bla, Kursziel in zwei Wochen 93 Dollar...

Genau so hätten es auch 107 Dollar sein können! Mathematisch gesehen ist es gleichgültig.
Ich habe jetzt viel Text zu einer EXTREM PRIMITIVEN Vorgehensweise geschrieben, die DASSELBE Resultat hat wie Red Shoes "Analysen".
Red Shoes macht danach folgendes: Wenn die Aktie sein Kursziel innerhalb dieses Zeitrahmes (es müssen nicht exakt die zwei Wochen sein) annähernd getroffen hat, stellt er dies als Zusammenfassung seiner "richtigen" Analyse in DICKER Schrift dar, damit es sofort ins Auge sticht. Hat er aber komplett falsch gelegen, lässt er diese Zusammenfassung oft weg. Es entsteht dann der Eindruck, dass er fast immer richtig liegt. Auf den ersten Blick ist sein Aufzählen von irgendwelchen charttechnischen Mustern beeindruckend. Aber auch ohne diese hätte man dieselben Prognosen getroffen.
Bei den fallenden Neue Markt Aktien mußte Red Shoes mit seinen Kurszielen immer nur ein Stück tiefer gehen. Das hätte der Affe genau so gut geschafft. Die meisten Aktien sind um 60-80 Prozent gefallen. Deshalb wurden auf diese Weise fast alle Kursziele erreicht.
Einiges schreibt Red Shoes ab. Diese Diamantenformation beim Dow Jones haben schon andere LANGE VOR IHM gesehen. Selbst das war nicht sein Verdienst.

Zum godemodetrader kann ich nichts sagen, weil ich ihn nicht kenne. Auf den ersten Blick sieht die Seite sehr chartorientiert aus. Ich halte jedoch nichts von Charttechnik und besuche diese Seiten sehr selten.
Daß MLP fällt, dürfte jeder wissen, der das KGV mit dem vergleichbarer Werte vegleicht. Dafür braucht man keine Charttechnik.

Eigentlich lese ich bei Wallstreet-Online nur und schreibe nichts. Aber hier konnte ich es mir einfach nicht verkneifen. Es ist beeindruckend, wie leicht man die Masse der Menschen mit simplen Tricks beeindrucken kann. Besonders gut scheint es ja zu funktionieren, wenn man irgendwelche Dreiecke, Bullen und Keiler aufzählt, die der Laie nicht nachvollziehen kann, weil der Chart fehlt.

Mit freundlichen Grüßen

Franz
Mein lieber fundi999,

die bisherige IBM-Analysereihe gehört ganz sicher nicht
zu meinen Glanzleistungen, was einige kurzfristige Kurs- und
Zeitzielbestimmungen angeht.

Ein Zeitziel für die 55 USD habe ich aber noch gar nicht angegeben,
es ist somit noch offen.

Wenn Du tatsächlich jede Analyse von mir gelesen hättest,
wüsstest Du:

1. dass es einige Threads mit Grafiken gibt,
2. dass die Trefferquote überdurchschnittlich hoch ist.

Jeder andere Leser kann sich selber davon überzeugen.
Im Übrigen bin ich kein notorischer Bär, sondern Techniker,
der auch Erholungsphasen häufiger vorher prognostiziert.

Und abgeschrieben habe ich bisher von niemandem, das dürfte
eher umgekehrt sein. ;)

Red Shoes
@ fundi 999

aus Deiner Kritik werde ich nicht recht schlau:

1.) Wenn du von Charttechnik nichts hältst, dann würde ich das als "Woodoo" oder "Astrologie" abtun und mich nicht weiter damit beschäftigen.

2.) Wenn du glaubst, daß Charttechnik ein Mittel ist um Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Kursszenarien zu bestimmen, und weiter glaubst daß Red Shoes nur ein schlechter Charttechniker ist, dann würde ich hergehen und die Analysen von Red Shoes auseinandernehmen und ihm seine Fehler vorhalten. Das bist du uns schuldig, wenn du ernstgenommen werden willst. Ich als Anfänger, kann in Red Shoes Analysen keine handwerklichen Fehler erkennen, lerne aber gerne noch dazu. Der Eindruck daß Red Shoes richtig liegt, entseht wohl vor allem deshalb weil er überdurchschnittlich oft richtig liegt.

3.) Neuer Markt
Red Shoes hat bei EM.TV und Metabox sehr früh sehr tiefe Kursziele genannt, die zum damaligen Zeitpunkt sehr "ambitioniert" aussahen. Daß der ganze Neue Markt kracht, haben nur wenige in dieser Deutlichkeit vorhergesehen. Die meisten Analysten und auch Boradteilnehmer in WO sind von weiter stark steigenden Kursen ausgegangen. Das laesst sich in den entsprechenden Threads nachvollziehen. Insofern ist Dein Beispiel mit dem Dart werfenden Affen falsch und logisch nicht korrekt.

4.) Wenn du glaubst, daß die Boerse ein Ergebnis von zufälligen Kursveränderungen ist - und das ist ja auch immer noch herrschende ökonomische Theorie - dann würde ich
Chartanalysen und Fundamentalanalysen ohnehin nicht ernst nehmen.

5.) MLP: Wenn allen klar ist, daß das KGV von MLP viel zu hoch ist, warum haben diese dann nicht vor 4 Wochen verkauft, als MLP über 100 stand ?

6.) Es gibt vermutlich 100.000ende Charttechniker weltweit, die mitunter ähnliche Formationen sehen und zu ähnlichen Ergebnissen kommen wie Red Shoes. Den Abschreibvorwurf kann ich allerdings gerade bei Red Shoes nicht nachvollziehen.

7.) Ich kann sehr wohl an meinen Charts die Formationen nachvollziehen, die Red Shoes beschreibt. Wenn ich etwas nicht nachvollziehen kann frage ich und erhalte eine Antwort.

Nebenbemerkung:
Für einen Mathematiker ist Form und Inhalt Deiner Kritik reichlich unstrukturiert.
Halle se2707,

weshalb regst du Dich so auf? Ok, Du hast natürlich Recht, Du hast mit den "Analysen" Geld verdient. Red Shoes und die anderen haben verloren. Es ist doch alles Bestens, oder?

Mein lieber Red Shoes,

SAP gehört leider auch nicht zu Deinen Stärken:

"
Stand: 15. Juni 2001
Die theoretischen Kursziele liegen bei ca. 85 Euro innerhalb eines Zeitrahmens
von ca. 2 Monaten und 48 Euro innerhalb von ca. 7 Monaten.
"

Wir sind uns einig, daß die zwei Monate vorbeigestrichen sind. In MEINEM Chart liegt SAP bei ungefähr 155 Euro. Du hast Dich demnach um lediglich 70 Euro "verrechnet".
Dafür hast du einen Chart ins Board gestellt. Immerhin!

Am 6. Juli schreibst Du:
"Ich gehe jetzt auf die Suche nach mittelfristigen Puts,
die nahe am oder bereits im Geld stehen.
Wer macht mit?
"
Einfach unseriös und unprofessionell, dieses Verhalten! Eine Aufforderung zum Massenselbstmord! Am TIEFSTEN Punkt, bei 140 Euro forderst Du zum Kauf von Puts auf. SAP ist jedoch auf über 170 Euro gestiegen und NICHT gefallen. Bis heute wäre jeder Put DICK im MINUS. Entschuldige, se2707 hat natürlich Geld gewonnen.


"
Stand: 3. August 2001
Schlusskurs: 166,65 Euro

Der kommende Wochenverlauf wird zeigen, ob wir unser Zeitziel für die 85 Euro
revidieren müssen. Zum jetzigen Zeitpunkt erscheint dies zumindest fast
angebracht. Wir warten aber noch ein paar Tage ab.
"

Dem ist nichts hinzuzufügen.



Mein lieber Red Shoes, leider gehört aber auch der Dow Jones nicht zu Deinen Stärken:

"
DJIA, Stand: 12.03.01

Fazit:
Die inzwischen wohl gültige Formation und die m.E. relevanten Indikatoren ergeben folgende theoretischen Kursziele:
1. ca. 9.000
2. ca. 8.500
3. wenn auch die 2. Marke signifikant gebrochen werden sollte, muß sogar mit einem Absturz auf ca. 6.000 Punkte gerechnet werden!
"

Ich habe bereits geschrieben, daß ich diese Diamenten-Geschichte schon vorher bei anderen Chartanalysten gelesen habe.
Was WIRKLICH passierte: Der Dow Jones fiel auf 9400 Punkte, stieg dann aber sofort wieder auf 11300 Punkte. ALLE Deine Kursziele sind also FALSCH.

"
Stand: 16. März 2001
Ab Mittwoch letzter Woche hat sich nun ein Wimpel gebildet, der am Freitag bereits nach unten verlassen wurde. Es ist mit einem weiteren, ruckartigen Abrutschen zunächst bis auf ca. 9.550 in den nächsten Tagen zu rechnen!
Ausgehend von diesem Bereich ist theoretisch zunächst ein Rebound an die 10.000er-Marke denkbar.
"

Mein lieber Red Shoes, ZUM ERSTEN MAL liegst du RICHTIG! Der Dow Jones fiel sogar weiter auf 9400 Punkte. "Leider" besaß der Index die Stärke, auf 11300 Punkte zu steigen. Ganz richtig liegst du also nicht. Immerhin, zum ersten Mal hättest du mit Deinen Prognosen Geld verdient.


"
Stand: 23. März 2001
Die erste schwere Hürde liegt bei ca. 9.600 Punkten. Innerhalb der nächsten 5 Handelstage dürfte die 10.000er-Marke noch nicht wieder erreicht werden. Ich rechne insgesamt für die nächsten Tage eher mit einer Seitwärtsbewegung in einer Range zwischen ca. 9.000 und 9.600 Punkten.
"

Mein lieber Red Shoes, wieder falsch. Ich wiederhole mich nur allzu gern: Der Dow Jones stieg auf über 11000 Punkte.

Mein lieber Red Shoes, Du hast anschließend auf einer anderen Internetseite "weiter analysiert". Ich erspare mir jedoch, dort weiterzusuchen.
Soll ich statt dessen beim Nasdaq weitermachen? Hör bitte auf, zu polemisieren und konzentriere Dich auf den Inhalt Deiner Aussagen. WO hast du eine überdurchschnittlich hohe Trefferquote erreicht? Zusammenfassend kann man doch sagen: Das Werkzeug, mit dem Du operierst ist nicht besser als ein Würfel.

Stets mit freundlichen Grüßen

Franz
NASDAQ Composite
Stand: 15. Juni 2001

Der Index ist in den letzten 3 Wochen an der neu definierten, aufgeweiteten Downtrendoberkante entlang abgerutscht. Das Broadening Top wurde regelkonform nach unten verlassen. Die "alte" Downtrendoberkante hat zwar noch gehalten, aber
folgende Fakten sind sehr kritisch zu bewerten:

Der Index ist wieder aus dem 27-jährigen, dem 10- und auch dem 6,5-jährigen Uptrend herausgefallen!
Die erneute Abwärtstendenz wird von einer besorgniserregenden Kraftentfaltung begleitet! Dieses Phänomen ist auch beim S&P 500 und beim DOW JONES zu beobachten.

Fazit:
Bereits am 6. Mai hatten wir darauf hingewiesen, daß sich der Nasdaq in eine zunehmend kritische Situation bewegt, die einen erneuten, abrupten Kursverfall mit sich bringen könnte. Dieser Zeitpunkt ist nun wieder bedrohlich nähergerückt.

Kurzfristig beträgt das theoretische Kursziel nun ca. 1.870 Punkte, ein schneller Durchrutsch auf 1.600 Punkte ist nicht auszuschliessen. Unter Berücksichtigung der enormen Kraftentwicklung erscheint zumindest mittelfristig das schon länger anvisierte Kursziel von ca. 1.250 Punkten immer realistischer zu werden

Red Shoes

Quelle: godmode-trader.de

http://62.146.24.165/news/?show=25004

@ fundi 999

1870 sind erreicht und es sieht ganz danach aus daß der Kursrutsch weiter geht. Du darfst halt nur die Analysen verwenden die stimmen :-)
Das ist eine reichlich fruchtlose Diskussion hier :(

Ich stimme SE2707 zu, wer von Charttechnik nichts haelt, dessen Kritik sich aber offensichtlich ausgerechnet an einem bestimmten Charttechniker festmacht, der kann wohl kaum ernstgenommen werden.

Also was soll das hier?

hase
fundi999, Du sprichst mir aus der Seele.
Und dank Deiner mittlerweile doch erklecklichen Anzahl an
Beispielen hast Du mir erspart, diese Dinge zusammentragen
zu müssen, um die "inhaltlichen Aussagen der Analysen"
zu diskutieren. Jeder der lesen kann und den es interessiert,
hätte selbst nachsehen können.
Deshalb nochmals vielen Dank für die "Sammlung"!

Wie ich schon einmal angesprochen habe, red shoes, ist eine
Kurszielangabe ohne Zeitfenster Makulatur.
Weil es niemandem hilft. Oder glaubst Du, dass hier noch
buy-and-holder anwesend sind? In DEM Markt?

Die von fundi999 angeführten Beispiele, in denen Du ein
Zeitfenster angegeben hast, waren kurz gesagt ein Debakel.
Sorry, das ist keine Polemik, sondern die Wahrheit.

Der Gerechtigkeit halber muss ich allerdings sagen, dass mich
Dein EM.TV-Treffer sehr beeindruckt hat.

Und hase100: Wer von Charttechnik nichts hält, soll das für
sich behalten und keinen Charttechniker kritisieren? Was ist
denn das für eine merkwürdige Einstellung?

In der Hoffnung, nicht zu "polemisch" gewesen zu sein.

twq
@twq,

deutlicher: ich finde es seltsam, wenn jemand generell nichts von Charttechnik haelt, seltsamerweise aber immer nur einen bestimmten Charttechniker angreift. So schwer zu verstehen ;) ?
Mein lieber Fundi999,

Deine Verfälschungs- und Diffamierungsversuche sind schon dreist und frech.
Wie wäre es, wenn Du Dich mal ordentlich hier anmelden würdest,
als vollregistrierter User?
Und dann Deine Verfälschungen und Diffamierungsversuche weiterbetreibst? ;)
Du wirst aber nichts an der Gesamttrefferquote ändern können.


@ die Anderen:

leider werde ich die Aktualisierung erst in den nächsten Tagen machen.
Bin gerade erst mit DOW, NASDAQ und DAX fertig geworden.
Insbesondere der DOW hat mich an diesem Wochenende viel Zeit gekostet.

Dafür ist die Prognose wohl als offensiv zu bezeichnen.
(zuerst bei Börse-Go)

Gruss, Red Shoes
Mein lieber Red Shoes,

wenn Deine Trefferquoten tatsächlich so vorzüglich wären, hättest du hier eine chronologische Aneinanderreihung Deiner "Analysen" präsentiert, so, wie ich es getan habe. Wenn Du tatsächlich so gute Prognosen geliefert hättest, hättest Du dies längst getan. Da Du jedoch selbst weißt, wie substanzlos Deine Aussagen in der Realität sind, unterläßt Du dies besser, habe ich Recht? Nur so hättest Du hier etwas beweisen können.
Die mathematische Erwartungshaltung bei einem gewürfelten Kauf/Verkauf liegt bei 50%. Daß sie bei Dir deutlich geringer ausfallen, habe ich oben gezeigt. Zeige mir das Gegenteil. DU warst nämlich derjenige, der abgeraten hat, allgemein zu polemisieren. DU hast gesagt, daß man über die inhaltlichen Aussagen Deiner "Prognosen" diskutieren soll. Ich habe den Anfang gemacht. Du besitzt leider nicht den geistigen Horizont, um mit mir auf dieser Ebene zu diskutieren. Statt dessen weichst du komplett aus und fängst selbst an zu polemisieren und zu provozieren.

Guten Abend hase100,

es hätte jeder andere sein können. Red Shoes ist jedoch der Einzige, der in einer arroganten, vermessenen Art von Trefferquoten von BIS ZU 80% erzählt. Ein weiteres Argument habe ich an dieser Stelle nicht. Eigentlich wollte ich diesbezüglich auch keine große Diskussion beginnen. Meine von Beispielen untermauerten Thesen finden jedoch mehr Anklang, als ich ursprünglich gedacht hatte.


Etwas Allgemeines: Da ich kein Chartechniker bin, habe ich folglich auch kein Chartprogramm. Mir ist jedoch diese(r) "RSI" aufgefallen. Nun hatte ich gerade bei einem Freund die Möglichkeit, mir diesen RSI, von dem Red Shoes immer schreibt, genauer anzusehen. Gehe ich recht in der Annahme, daß die von Red Shoes getroffenen Aussagen, ein RSI würde ein Verkaufssignal, ein Kaufsignal und weiß der Kuckuck was liefern, falsch sind, solange Red Shoes keine Aussage darüber trifft, über welchen Zeitraum er den RSI berechnet? In unterschiedlichen Berechnungen liefert dieser RSI teilweise widersprüchliche Aussagen, so daß die von Red Shoes getroffenen Pauschalisierungen in dieser Form nicht richtig sind. Vielleicht kann mich hier jemand "aufklären".


Ansonsten würde ich diese "Diskussion" hier gerne beenden. Es führt zu nichts und endet m. E. irgendwann auf Kindergartenniveau.

Einen schönen Sonntag wünscht fundi999 alias Franz
@fundi,

Informationen ueber den RSI findest Du z.B. auf www.charttec.de, Rubrik Indikatoren. Schau es Dir doch bitte wenigstens oberflaechlich an, bevor Du Dich wieder dazu berufen fuehlst, hier Kritik zu ueben.

hase
Fundi,

hier können sich die Leser davon selber ein Bild machen, auf welche
Weise Du versuchst, sogar Volltreffer als Fehlprognosen darzustellen:
Insbesondere die Eingangsanalyse!
DOW JONES - Analysen bei Wallstreet-Online:
http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/threadpag…
Danach rutschte der Index bis auf 9.106 Punkte durch! Und nicht auf 9.400, wie Du schreibst.
Wer hatte zu dem Zeitpunkt ein besseres Timing?

Ich betrachte das als glatte Unverschämtheit und es wundert mich nicht,
dass Du typischerweise ohne Vollregistrierung "arbeitest".

Die Kurserholung im April / Mai habe ich stellvertretend am Beispiel der NASDAQ
bereits am 6.04.01 prognostiziert. Die eine Analyse hat mich allein 1 ganzes Wochenende gekostet!
nachzuprüfen bei Börse-Go im Aktienboard.

Zu meinen Fehlprognosen stehe ich, wie wäre es an der Stelle aber mal mit
dem Versuch, zu ergründen, ob ich in den betreffenden Analysen einen
handwerklichen Fehler gemacht habe?

An der Bilanzliste meiner bisherigen Analysen arbeite ich bereits.
Allein seit Oktober letzten Jahres sind es ca. 150, Dir wird das Ergebnis
mit Sicherheit nicht gefallen.

Red Shoes
@ Red Shoes

warte noch auf eine Antwort :)

http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/threadpag…


@ Franz

Du verwendest sehr häufig "Du" in deinen Beiträgen..
Zum Thema Analysen und Interpretation haben wir hier auch schonmal diskutiert: http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/threadpag… (nur zur Information gedacht, möchte keinen alten Teppich aufrollen).

schöne Grüße an alle,
;)rainrain
Analyse von gestern:


IBM - Entscheidung steht an!
Stand: Freitag, 17. August 2001


Die bisher kurzfristigen Prognosen zu IBM erwiesen sich meistens als falsch, da
sich eine für uns zunächst nicht durchschaubare Formationsentwicklung ergeben
hatte, die in einem nun mittlerweile fast 11-monatigen, grossen rechtwinkligen
Dreieck mittelfristig mehrere bärische Formationen ausgebildet hatte. Das
Dreieck selber ist im Regelfall als stark bullisch zu werten.

So langsam zeichnet sich das langfristige Bild aber deutlicher ab.

Das grosse Dreieck scheint sich zu einem gefährlichen Fehlsignal zu entwickeln.
Die Gründe dafür sind folgende:

Von Mai bis Juni hat sich im Monatschart ein Tweezers Top gebildet, dessen
Bestätigung sich augenscheinlich in diesem Monat abzeichnet. Insbesondere die
Kapitalabflüsse im Zusammenhang neuer, relativer Hochpunkte verstärken diese
Vermutung. Der langfristige Trend, in dem Kapital aus dem Markt dieser Aktie
fliesst, ist seit dem Beginn der Dreiecksbildung ungebrochen!

Das Kursmomentum divergiert stark bärisch im negativen Wertebereich. Der MACD
zeigt wieder erste Ansätze eines beginnenden Crash-Charakters! Wenn der
Unterstützungsbereich von ca. 102 USD bis 98 USD gebrochen wird, dürfte die
Aktie sich innerhalb der nächsten 1 bis 3 Monate zunächst auf ca. 68 USD zu
bewegen.

Bei der starken Kraftentwicklung, die sich fast unbemerkt innerhalb der letzten
Monate aufgebaut hat, könnte es aber auch durchaus zu einer Abwärtsdynamik
kommen, die den Sturz innerhalb eines Monats verursachen wird.

Red Shoes

Anmerkung:
Die 102 USD wurden gestern bereits verletzt.
Eine kleine Geschichte aus fundamentaler Sicht:


IBM ist das Urgestein des Computerzeitalters, teilweise hat der Konzern es sogar selbst erfunden. Seit fast achtzig Jahren baut IBM Computer und deren Vorläufer - und setzt auch heute noch die Standards für die Zukunft.

Schlimmer geht`s nimmer
Hochmut kommt vor dem Fall - und der Hochmut des 1911 gegründeten und seit 1924 auch unter dem Namen International Business Machines (IBM) firmierenden Konzerns kannte Ende der Achtziger Jahre keine Grenzen. Nachdem der Konzern über Jahrzehnte die Standards in der Computerwelt vorgegeben hatte, ignorierte man bei IBM das Aufkommen der damals neuartigen PCs. Und das obwohl IBM die heute alltäglichen Arbeitsgeräte 1982 selbst erfunden hatte. Fehlentscheidungen wie diese führten IBM nahe an den Kollaps - trauriger Höhepunkt war ein ausgewiesener Verlust von 8,1 Milliarden Dollar im Jahr 1993, für damalige Verhältnisse eine ungeheure Summe.

Die Wende...
...brachte Lou Gerstner. Der erfahrene Manager übernahm seinen Platz als Kapitän des damals schwankenden Riesen IBM im Jahr 1993. Er riss das Ruder durch teilweise sehr schmerzhafte Umstrukturierungen und eine Neuorientierung des Konzerns herum. Was seither mit dem Konzern geschah, dürfte die wohl gelungenste Sanierung eines ehemaligen Marktführers sein, die die Wirtschaftsgeschichte kennt.
Der Erfolg brachte nicht nur Gerstner Ruhm und Anerkennung - immerhin wurde er dieses Jahr von der Queen zum Ritter geschlagen - sondern auch IBM zurück auf den Erfolgsweg. Heute ist der Konzern von seinen Geschäftsfeldern her zwar ein ganz anderer als zu Anfang der neunziger Jahre. Dafür ist er aber auch profitabel und zukunftsorientiert wie noch nie.

IBM macht alles
IBM ist heute ein Konzern der Superlative. Größter Konzern des Informationstechnologie-Bereichs, größter Hardware Hersteller, größter Computerdienstleister und der größte Vermieter und Finanzierer von Informationstechnologie. Doch damit sind nur einige der wichtigen Bereiche bei IBM erwähnt.
IBM ist nach wie vor eines der fortschrittlichsten Unternehmen seiner Branche. Ein Forschungsteam von über 3.000 Wissenschaftlern - darunter auch zwei Nobelpreisträger - bildet IBM Research, die größte Forschungsreinrichtung der Branche. Diese Abteilung fügte den über 35.000 Patenten, die IBM weltweit hält, alleine in den USA letztes Jahr über 2.800 neue hinzu. IBM verdiente alleine mit der Vergabe von Patentrechten im letzten Jahr über 1,7 Milliarden Dollar.
Diese ständigen Innovationen führten dazu, dass IBM heute ein enorm breites Produktportfolio hat. Vom Einsteiger-PC bis hin zu Supercomputern und hochkomplexer Software reicht die Palette des Konzerns.

Das Geheimnis des Erfolgs
Das wichtigste Erfolgsrezept, das IBM wieder auf die Siegerstraße zurückgeführt hat, ist allerdings das Servicegeschäft. Lou Gerstner hatte dabei etwas erkannt, das andere Unternehmen der Branche erst heute erkennen und umsetzen: Das meiste wird nicht mit der Hard- oder Software, sondern mit Installation, Wartung und Pflege von komplexen Computersystemen verdient. Dem Kunden muss immer wieder geholfen werden - heutige Großcomputer und Server sind so schwierig zu betreuen, dass man dafür Spezialisten braucht. Das sichert fortlaufende Einnahmequellen, die auch im Falle einer wirtschaftlichen Schwäche nicht versiegen.
Vielen Mitbewerbern wurde das vermutlich spätestens bei den letzten Quartalszahlen von IBM klar: Im abgelaufenen zweiten Quartal hat IBM - wie erwähnt immerhin der größte Hardwareproduzent der Welt - mit seinen Servicedienstleistungen erstmals mehr umgesetzt als mit dem Hardwareverkauf.
Doch IBM entwickelt sich nicht nur immer mehr in Richtung Dienstleistungen, sondern gleichzeitig auch in Richtung e-Business. Auch dieser Begriff wurde übrigens von IBM "erfunden" und maßgeblich geprägt. IBM hilft Unternehmen dabei, ihr Geschäft ins Internet zu verlagern oder dort neu zu gründen und liefert alles dazu nötige. Der Konzern erzielt damit stark wachsende Umsätze, die alleine von 3,3 Milliarden Dollar 1998 auf 23,3 Milliarden Dollar im letzten Jahr gestiegen sind.

Wie sind die Aussichten?
Alle für die Zukunft wichtigen Entwicklungen bei IBM zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen. Um es auf einen Punkt zu bringen: Der Konzern befindet sich im Zentrum der Computerbranche. Aus dieser Position hat IBM natürlich auch für die Zukunft hervorragende Aussichten. Selbst wenn die Umsätze im Hardwaregeschäft im zweiten Halbjahr wie von IBM prognostiziert schwächer werden, ist das kein Beinbruch - es gibt schließlich noch genügend andere stark wachsende Bereiche, die das zumindest zu einem großen Teil wieder auffangen.
Fazit: IBM verfügt über eine breite Basis, in der die soliden Geschäftsfelder durch dynamisch wachsende Sektoren bereichert werden. Diese Gemischtwarenladen-Strategie wurde in den Boomzeiten der letzten Jahre oftmals kritisiert, stellt sich nicht nur in der jetzigen Krise als äußerst erfolgreich heraus. IBM hat damit beste Chancen auf ein weiterhin kontinuierliches Wachstum und zählt damit ohne Zweifel zu den besten Computeraktien, die es an der Börse gibt.
Bisheriges Tagestief heute = 96,11 USD !

Die massive Unterstützungszone ist damit deutlich verletzt worden.

Red Shoes
Wie wäre es mal mit einem Update. Würde mich schon interessieren wie der Charttechniker IBM jetzt so sieht. Bisher lags Du ja bei denen mit Deinen Aussagen ziemlich daneben - aktuell wieder bei 111$ trotz IT Krise.
Fehler werden ignoriert, siehe ebenso SAP.
So ist der Bub nunmal :)
Franzmann,

die IBM-Reihe gehört zu den wenigen, die nicht so spektakulär
verlaufen ist. Die Arbeit an den Indizes hat mich in den letzten
Wochen enorm viel Arbeit und Zeit gekostet, so dass ich Einzelwerte
vernachlässigen musste.

Germanasti kann noch nicht einmal bis Posting Nr. 42 auf dieser Seite
"zurück lesen", sondern wendet sogleich die für ihn allzu typische
demagogische "Technik" an, die für den kritisch veranlagten Leser
leicht zu durchschauen sein sollte.

Gruss, Red Shoes
Tja, nicht nur IBM war einer Deiner großen Schnitzer :D

Traurig das man Dich auf solche Fehleinschätzungen erst mehrmals ansprechen musst, ehe Du "geständig" bist. :(
Zitat germanasti:
"Traurig das man Dich auf solche Fehleinschätzungen erst mehrmals ansprechen musst, ehe Du "geständig" bist."

germanasti, Du bist definitiv ein hartnäckiger Lügner und unverschämt dazu.
Das dürfte Deinem Ruf nicht gerade förderlich sein.

Aber das wirst Du als jemand, der erst 27 Jahre alt ist, sich bizarrerweise
aber über 30-jährige Analysten ob ihres Alters und ihrer angeblichen
Unerfahrenheit lustig macht, wahrscheinlich nicht einsehen. ;)

Ich habe inzwischen den Eindruck, dass Du unter Realitätsverzerrungen leidest.
Wenn ich auch mal persönlich werden darf, denn sachlich hast Du bisher
bezeichnenderweise mir gegenüber noch kein einziges Mal Stellung bezogen!

Was wiederum den bisherigen Eindruck unterstreicht, dass es Dir nur um reine Demagogie geht,
nicht aber um seriöse Information und Diskussion.

Ich empfehle mich, Red Shoes ;)
Ich habe kein Interesse an sachlichen Diskussionen mit Dir. Solltest du mittlerweile gemerkt haben. Denn DU warst es, der im August angefangen hat mir zu unterstellen ich würde Deine Analysen "klauen" und für mich verwenden. Gell? :)

Zudem ist es eine Tatsache das man Dich in der Vergangenheit mehrmals auf eine Fehleinschätzung hinweisen musste, ehe Du diesen eingeräumt hast. Dies behaupte nicht nur ich, sondern auch andere Personen wie z.B. Boardlilo. Ist alles nachlesbat.
Es geht nicht um das recht haben, lieber Red Shoes, auch nicht um eine hohe Trefferquote oder fundierte Analysen, was Deine zweifelsfrei sind, sondern schlichtweg um die Tatsache das Du Fehleinschätzungen solange verschweigst, bist Du nachdrücklichdarauf hingewiesen wirst.

Das Alter hat keinesfalls etwas mit dem Erfahrungs- und Wissensstand zu tun!
Wer meint dies als Referenz vorweisen zu müssen, nunja Disqualifikation selbst!

& zu meinem Ruf?
Uninteressant, ich arbeite für mich selbst und bin niemandem einen Gefallen notwendig. Im Gegensatz zu Dir, gell? :)
germanasti, durch ständiges Ausweichen und Verdrehen irgendwelcher
Tatsachen wird Deine Argumentationskette auch nicht stichhaltiger,

geschweige denn, glaubwürdiger.

Es reizt mich allerdings schon zum Lachen, mit welch verblüffender Sturheit
Du lügst und dabei Deine eigenen bizarren Aussagen bei Kritik eben diese
jenen Kritikern in die Schuhe schieben willst!

Andererseits garantiere ich Dir, dass ich eine Toleranzschwelle habe.

Das meine ich ernst, Red Shoes.
Ich kann Dir nur noch ein letztes Mal dringend nahe legen mit dem Wort LÜGEN vorsichtig umzugehen. Das meine ich genauso ernst!

auf die Boardregeln verweisend...



Lass mir meine Ruhe und ich lass Dir Deine!
Da Du weisst, ich lege keinerlei Wert an einer Diskussion mit Dir, war der Beitrag in meinem Tagesthread gestern abend vollkommen disqualifizierend!
Freunde, das wird ein Pyrrhussieg - für euch beide !

.. und es liest sich nicht gut, Streit-sucht lebt zuletzt nur von sich selbst..
könnt ihr euch nicht einfach ignorieren ?
Hab mir mal den 796071 zu 0,56 zugelegt. Wenn ich mir den Chart so angucke sollte es nicht über 112 auf Schlussbasis gehen. Meinungen?

Moses
hab mirr heute den put-os 744878 gekauft.
ich rechne mit einem crash bei ibm.
warum?
gut gelaufen die letzten wochen,alle positiven meldungen durch,high-techs vor korrektur......

meinungen?

superbaer
Da wundert mich nix mehr, dass hier keiner mehr postet.

Totalverlust mit Put 744878, falls kein SL gesetzt wurde :( :(
Aktuell 0,035. Kauf bei 0,21.
Hallo zusammen,

meiner Meinung nach wird es für IBM langsam kritisch wenn man sich den Chart ansieht. Bruch des seit September bestehenden Aufwärtstrends steht bevor. Bärische Divergenzen im RSI und MACD. Der MACD dreht nach unten. Stochastik klebt schon eine ganze Weile an der Decke. Ich werde mir einen Put ins Depot legen sobald der Aufwärtstrend gebrochen ist.



Good Trading
werde mir wohl noch ein paar ibm-aktien ins depot legen.
charttechnik hin oder her. im vergleich zu sap, oracle oder microsoft ist ibm am guenstigsten bewertet.
Hallo luna2000,

es gibt neben der Charttechnik auch fundamentale Gründe sich bei IBM zurückzuhalten. Immerhin hat der oberste Chef von IBM, Louis Gerstner, von Mitte bis Ende November netto für 42 Mio. US-Dollar IBM-Aktien verkauft (übrigens zu einem Kurs von 115 Dollar). Entweder hat er noch etwas Cash für die Weihnachtseinkäufe gebraucht oder die Gelegenheit Kasse zu machen erschien ihm gerade günstig. Ich tippe mal auf letzteres.

Good Trading
Fundamentale Gründe sich bei IBM zurückzuhalten? Na ja, nächsten Donnerstag kommen die Zahlen dann sehen wir mal weiter. Puts möchte ich momentan allerdings nicht in meinem Depot sehen.

Red Shoes,
wie wär es mal wieder mit `nem Update.
Lest doch einfach mal #1

Dann seht Ihr, wie es um die 80%ige Voraussagekraft der Chartechnik
bestellt ist.

Wo ist das gigantische Doppeltop?
Warum fragt noch jemand nach einem "Update"? Wenn Red Shoes doch
(noch) kein "Zeitfenster" angeben will? Und das seit ewigen
Zeiten.

Meiner Meinung nach ohne Zeitfenster und auch sonst ein völliger Blödsinn, sorry.

Warum meldet er sich nicht mehr? Warum wohl? Wenn IBM wieder auf
100 ist, kommt er wieder rausgekrochen: War halt nix mit dem
Doppeltop, aber aufgrund blablabla war es eh klar usw. usw.

Ich kenne einige Leute, die sich mit Charttechnik beschäftigen
und sich damit auch sehr viel besser auskennen als ich. Was
auch nicht richtig schwierig ist :) :)

Aber die geben Fehler auch zu und zweifeln bisweilen an Ihrer
Strategie.
Und das ist auch gut so. Und würde Red Shoes auch gut zu Gesicht stehen.

:(
twq
Hallo twq,

Es wirk kein Update mehr von Red Shoes geben. Er hat sich aus dem wo-Board verabschiedet.

Das es mit IBM nicht so gelaufen ist wie er prognostiziert hat, solltest du nicht so tragisch nehmen. Es handelte sich um einen der Fälle die zur 20%-Kategorie gehören. Das Setzen und Realisieren einer Stop-Marke sollte einen vor größeren Schaden bewahrt haben.

Was stört dich eigentlich an der Charttechnik? Nenn doch mal eine bessere Methode.

Good Trading
Klar, Orbiter,

wenn´s nicht klappt, gehört die "Voraussage" zu den 20% "Nieten".
Selten eine bessere Ausrede gehört :)

Ich habe nichts gegen die Charttechnik, wie ich in meinem Posting ja auch angedeutet hatte. Was ich nicht mag, sind diese Aussagen "mit 80%iger Sicherheit" und ähnliches.

Ob es eine bessere Methode gibt, weiß ich nicht. Ich kenne keine, die wesentlich besser oder wesentlich schlechter ist.
Muss ich das wissen? Nur weil ich diesen Absolutheitsanspruch mancher Charttechniker angreife?

twq
Ach übrigens, Orbiter:

Lesen tut er aber schon noch :)

Userinfo
<http://www.wallstreet-online.de/img/trans.gif>
allgemein
Username: Red Shoes
Registriert seit: 19.01.2000
User ist momentan: Offline
Letztes Login: 16.01.2002 01:32:45
Threads: 48
Postings: 2318
Interessen keine Angaben
Und was war mit SAP? Gehört das auch zu den 20%?


Stand: 15. Juni 2001

Diese Aktie hat im letzten Jahr eine grosse Doppeltop-Formation aufgebaut, ein
klassisches Trendwendesignal.
Der Uptrend wurde Anfang des Jahres endgültig gebrochen. Der letzte Ausbruch aus
dem bisher bullisch geformten sekundären Downtrend scheint zu scheitern. Zwar
wurde die Abwärtsbewegung in der letzten Woche noch an der Oberkante dieses
Trendkanals gestoppt, aber etliche Signale sprechen für einen fortschreitenden
Kursverfall.

Das letzte 3-fach-Top wurde unter Begleitung explosiver Volumina regelkonform
nach unten verlassen. Indikatorentechnisch zeichnet sich eine längerfristige
Korrektur ab.

Ob sich kurzfristig eine technische Erholung von dem jetzigen Niveau aus ergibt
erscheint mir zumindest fraglich, weil sich auch bei diesem Wert eine gewaltige
Kraftentwicklung in der Abwärtstendenz abzeichnet!

Die theoretischen Kursziele liegen bei ca. 85 Euro innerhalb eines Zeitrahmens
von ca. 2 Monaten und 48 Euro innerhalb von ca. 7 Monaten.


Disclaimer:
Mit der technischen Analyse sind maximale Trefferquoten von 80% möglich.
Der obige beitrag stellt nur meine persönliche Meinung dar.

Red Shoes
Und Spatializer?

Bei Empfehlung ca. 2 EUR, heute 0,17. Genügt das jetzt für die 20% oder soll ich noch ein paar raussuchen?
Hallo twq,

ich weiß nicht ob es etwas bringt in diesem Thread die Fehlprognosen von Red Shoes aufzuzählen. Ich persönlich betrachte die Charttechnik als nützlich und wenn ich falsch liege werde ich ausgestoppt. Wie auch immer. Den IBM-Put habe ich jedenfalls heute mit Gewinn verkauft. Nach einer Gegenreaktion bzw. bei Unterschreiten des Niveaus von 112 Dollar (auf Schlußkursbasis) werde ich wohl wieder einsteigen.

Good Trading
Red Shoes hat sehr viele 20 %.

Seit 8 Wochen hat er (nachweislich) bei godmode-trader bei jeder Wochenanalysen bei Dax, Nasdaq und Dow daneben gelegen. Leider brachte ihn das ebensowenig zum Nachdenken wie sein wohl berühmtester Thread bei WO (Dow: Ein lupenreiner Diamant), in dem er zwei Jahre lang den Untergang des Dows "analysierte". Als dieser dann nicht eintrat, eröffnete er einfach einen neuen Dow-Thread, in dem er dann aber steigende Kurse "analysierte". Als diese dann auch nicht eintraten, und einige User ihn auf die schlechte Qualität seiner Analysen hinweisten, verkündete er überhaupt nicht mehr posten zu wollen. Soviel zu seinen angeblichen 20 %.

Gruß von eurem Wichshänschen.

PS. Und noch was. Wenn Red Shoes wirklich ein 80 zu 20 Verhältnis aufzuweisen hätte, dann würde er ganz sicher keine Analysen mehr erstellen (müssen), sondern sich längst in der Karibik seine Klöten schaukeln.
@alle

TERMINMARKT:
überlegt euch lieber mal, was uns die Grossen mit diesem Kursverlauf von IBM sagen wollen. Warum wollen sie sie um 115 kreisen lassen und nicht um 120?

Ich denke es gibt beide Lager. Aufgrund der mässigen Ausblicke von INTC u.a. hat man sich gesagt, die Techs muss man runterholen, sind ja schon viel zu weit gelaufen, also fangen wir mal an diesem Verfallstag damit an. Und als dann die IBM ihre sehr guten Zahlen gebacht haben, da hat man sie nachbörslich runtergeholt. Weil man mit IBM den Markt runterholen kann. Allein wenn IBM 3 % fällt, dann fällt der Dow um ca 0.4% (das Verhältnis ist etwa 1:8, weil IBM einen Kurs über 100 hat, eine der Nachteile der rustikalen Berechnungsmethode des Dow Jones). Also ist IBM ein Hebel auf den Markt. Und heute ist Verfallstag.

ERGEBNISSE:
Wohlgemerkt, die Statements von IBM waren gut, und selbst ein geringeres Investitionsvolumen sollte die Bilanzen von IBM kurzfristig aufpeppen (dafür geht es den Lieferanten von IBM schlechter). Der Kurssturz in IBM gründet sich jedoch in erster Linie auf markttechnische Erwägungen, die Zahlen und Worte lassen sich immer wieder verdeuten und verbiegen, die Börse macht draus das, was sie will.

DOPPELTOP:
Ob Doppel- Dreifach oder Vierfachtop, IBM ist oben angekommen. Im Herbst hielt ich 115 auch noch für okay (siehe mein Thread: OPTIONEN AUF US-AKTIEN..., mit vielen guten Trades in IBM-OPTIONEN - nicht zu verwechseln mit OS).

Klar ist auch, dass IBM irgendwann wieder die 125$ sehen wird. Aber vermutlich nicht in den nächsten Tagen. Aufgrund der sehr guten Ergebnisse und zunehmender Ausrichtung auf den Service-Bereich wird IBM auch in Zukunft hervorragend aufgestellt sein, und wird auch von einer Konjunkturkrise profitieren, weil die Firmen vermehrt rationalisieren müssen, und dazu brauchen sie Firmen wie IBM und SAP.

In diesem Januar kann es nochmals eine kleine Erholung aus dem heutigen Freitagstief geben, ich sehe aber schon erste Anzeichen dafür, dass die Party vorzeitig zuende geht.

der Prof
:) :) :)
Orbiter, ich habe lediglich dargelegt, dass die 80% Treffer,
die Red Shoes als Erfolgsquote der Charttechnik BEHAUPTET
zumindest bei ihm selbst nicht stimmen.

Und das wird man wohl doch noch erwähnen dürfen,
wenn jemand völlig haltlose Behauptungen aufstellt.
Die durch die Realität widerlegt werden.
@twq

schwierige Frage im Terminmarkt kann mit IBM alles passieren.

dP
Hallo zusammen,

die Chartanalyse vom 20.12. hat sich als Volltreffer erwiesen. Ich habe heute den 2. Put mit fast 40% Gewinn glattgestellt. Die weitere Entwicklung werde ich mir von der Seitenlinie aus ansehen.

Good Trading
@orbiter1

gratuliere. aber mit US-Optionen war bestimmt mehr als Verdopplung drin, eher sogar Vervierfachung. Bei den hiesigen OS wirst du nur beschissen.

der Prof

P.S: siehe mein Thread
Hallo prof,

vielen Dank für den Hinweis. Und welchen Broker kannst du empfehlen?

Good Trading
Hi Leute!!

Wollte mich erkundigen wo eigentlich Red Shoes steckt. Habe auf seine Empfehlungen Ende September einige Aktien gekauft. Die sind bisher auch ganz gut gelaufen, allerdings würde mich eine neue Einschätzung von ihm (Dir/Ihnen) interessieren. Vielen Dank im Voraus!!!
@Maximilian2222

oh hättest du doch erst mal wieder alles verkauft...

das Frühjahr wird bitter, ich versprech es Dir/Ihnen

der Prof
ist Red Shoes noch an einem anderen Board aktiv? Danke für Hinweise.
Zur Kenntnisnahme:

Das Kursziel von 55 USD wurde am Donnerstag um 99 Cents unterboten,
bevor eine technische Reaktion am Freitag einsetzte.

Hier noch einmal die Erstanalyse vom 9. März 2001:

IBM / US-Chart, Stand: 9.3.01

1. 8-jähriger Uptrend im Wochen-, Monats- und Quarterly-Chart noch intakt. Dieser Trendkanal hat aber nur 2 Auflagepunkte für seine Unterkante.
2. 5-jähriger, sekundärer Uptrend bereits signifikant gebrochen!
3. Trendwendeformation nach ATH-Bildung, ein riesiges Doppeltop, das sich über ca. 2 Jahre ausgebildet hat!!
4. Im Monats- und Quarterly-Chart zeichnet sich bereits ein Bruch im Kapitalzufluß in diese Aktie ab, im Wochenchart besteht er kurz bevor!

Fazit:
Das theoretische Kursziel aus dem Doppeltop liegt bei ca. 55 USD, sollte diese Marke auch noch signifikant gebrochen werden, läge das nächste Ziel bei ca. 22,5 USD. Die Zeitziele muß ich noch ermitteln.

Schöne Grüße, Red Shoes

Disclaimer:
Mit der technischen Analyse sind maximale Trefferquoten von ca. 80% zu erreichen.
Der obige Beitrag stellt nur meine persönliche Meinung dar.
Ich bin selber nicht im Besitz der Aktie, sondern habe diese Analyse auf Wunsch mehrerer User im Consors-Board erstellt.


ein schon abgeschlossener klassischer Pull-Back an ein Topdreieck / Doppeltop?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.