DAX-1,47 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,15 % Öl (Brent)-0,03 %

DOW JONES - Technische Analyse: Ein lupenreiner Diamant, ... - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

den sich keiner wünscht!!!

DJIA, Stand: 12.03.01


Ausgangspunkt meiner Betrachtungen ist das Jahr 1982.

1. Der primärer Uptrend ist seitdem im Quarterly-Chart noch intakt. Seine Unterkante verläuft zur Zeit bei 8.000 Punkten.
2. Der sekundäre Uptrend im Monats-Chart ist seit 1995 bereits signifikant gebrochen, im Wochen-Chart ebenfalls.
3. Über die letzten 2 Jahre hat der Index eine gewaltige Diamantformation ausgebildet, ein sehr negatives Signal. (Obwohl die Bezeichnung etwas Anderes verheißen mag.)
4. Der Bruch dieser Formation hat bereits vor ca. 6 Monaten stattgefunden. Ihre rechte Unter- und Oberkante bildeten zu Beginn des Jahres einen Kreuzwiderstand aus, der im Zuge einer Reboundbewegung leider nicht geknackt werden konnte. Der Index sackt langsam weiter unterhalb der fallenden rechten Oberkante ab.
5. Damit schätze ich diese Formation nunmehr als „gültig" ein.
6. Die Indikatorenlage zeigt mit dem ATH, dem Bruch der rechten Unterkante und dem Scheitern am Kreuzwiderstand nun auch bei diesem Index einen beginnenden Crash an.
7. Aktuell bildet eine multiple Unterstützungszone nach unten noch Halt:
Von 10.100 über die psychologisch äußerst wichtige Marke von 10.000 bis hinunter zu 9.570 existieren zusammen mit 38er-Monats-TL 4 parallele Linien, die für sich allein betrachtet schier undurchdringlich erscheinen. Sie bilden die wirklich allerletzte Hoffnung dafür, daß aus der negativen Formation noch ein Fehlsignal werden kann!

Fazit:
Die inzwischen wohl gültige Formation und die m.E. relevanten Indikatoren ergeben folgende theoretischen Kursziele:
1. ca. 9.000
2. ca. 8.500
3. wenn auch die 2. Marke signifikant gebrochen werden sollte, muß sogar mit einem Absturz auf ca. 6.000 Punkte gerechnet werden!

Schöne Grüße, Red Shoes

Disclaimer:
Mit der technischen Analyse sind maximale Trefferquoten von 80% zu erreichen.
Der obige Beitrag stellt nur meine persönliche Meinung dar.
Ich bin zur Zeit nicht im Besitz von Optionsscheinen auf diesen Index.
@Red Shoes,

vielen Dank :)

Hatte mir gerade gestern abend eine Analyse zum DOW von Dir "gewuenscht". Hast Du Dich auch auf einen zeitlichen Rahmen festgelegt?

Gruesse,

hase
tja, die bisher ermittelten Zeitziele mag ich noch gar nicht
posten! :(

Wenn die letzte starke Unterstützungszone gebrochen wird,
werde ich da aber wohl nicht drum herum kommen ...

Traurige Grüße, Red Shoes
Hmm, der von Dir so viel beachtete OBV ist im Quarterly-Chart aber noch etwas unschluessig oder nicht?

Der MACD hat seinen Trigger wohl schon geschnitten :(

Gruesse,
hase
Chartdiamanten können aber auch nach oben ausbrechen. Wird wohl eher eine Fortsetzung des Seitwärtstrends in der Range zwischen grob 9.800 und 11.500 werden. Der S+P-500 wird wohl am Ende der Schlüssel zum DOW-Schicksal werden. DOW 8000 würde aber schon Rezession in den USA bedeuten und da müßte schon wirklich alles, aber auch wirklich alles schief laufen. Vielleicht wird ja ein gewisser Mr. Murphy der Nachfolger von Alan Grünspan.:D
@ germanasti:

Ich mag noch keine Zeitziele für das
a) Erreichen der Kursziele und
b) die mögliche Korrekturdauer nennen.

Sei mir nicht bös!
Worauf beziehen sich denn Deine Zeitangaben?

Schöne Grüße, Red Shoes
@RotenSchuh!

Diese Diamanten-Geschichte höre ich jetzt seit 2-3 jahren immer mal wieder, nur der rechte Glaube fehlt mir!

Ich denke der DJ wird eher einen Hinkelstein ausbilden!
KZ 11500 bis Jahresende!

hahaha

KK
Bis jetzt sind die Chartanalysen von RED SHOES (leider) alle ziemlich genau eingetroffen. War selbst verblüfft darüber. Spott und Häme sind nicht gerechtfertigt.

Mach weiter so RED SHOES, die "Ungläubigen" wird man nie bekehrten können. Mich haben deine Analysen vor der ein oder anderen Fehlentscheitung (z.B. EMTV) bewahrt.

Omme
@ red shoes

danke für die Analyse, ich habe diese Mal nur ein kleine Problem damit.
Ähnlich wie KK ist mir diese Diamantformation sehr suspekt, da sie mir äußerst hypothetisch erscheint.
In welchem Chart bzw. bei welchem signifikanten Börsenereignis kann man das weitere Geschehen auf eine Diamant-Formation zurückführen? Bisher kenne ich zumindest keine großartigen Beispiele dafür.

Ansonsten: natürlich wieder eine hervorragende Ausführung!
Das soll kein Spott sein sondern nur eine Tatsache!
Die Zeit wird einem von uns beiden Recht geben, vielleicht sogar BEIDEN????

hahaha

KK
Hinkelstein, Diamant - was kommt als nächstes??? Ackersalat? Rinderhaxe? Tischlampe? Weihnachtsgeschenk??? Ansonsten bin ich mit dir einer Meinung Red Shoes, und deine Prognosen waren solang ich sie verfolge mehr oder weniger immer ein Volltreffer. Da die Fundamentaldaten momentan sehr schlecht sind, könnte ich mir auch gut vorstellen, dass du auch diesmal wieder recht hast.

Have fun and take care!
Off-Topic!

Wieso steht DIESER Thread im NM-Board?????????????

KK
(Dem neulich ein Nasdaq/Nemax-Thread einfach verschoben wurde und der um gleiches "Recht" für alle bittet!)

;)
@ Cubitus:
jede Formation kann in die entgegengesetzte Richtung ausbrechen!
Dann handelt es sich um sogenannte "Fehlsignale". Diese als
solche im Vorfeld zu erkennen, bedarf schon eines gewissen Könnens.


@ Klausi & nippontrader:
also beim DOW liegt der Diamant in lupenreiner Form vor.
ich werde in den nächsten Tagen eine Grafik dazu bringen, okay?

Außerdem bitte ich darum, die genannten Einschränkungen
unter Punkt 7 zu beachten!


@ Omme007:
angemessene Kritik und Fragen sind immer willkommen. Ich kann
doch beim besten Willen nicht ausschließen, hin und wieder etwas
zu übersehen, oder einfach falsch zu machen!
Trotzdem danke für Deine Anerkennung!
Also, ich bin nicht böse drum, wenn der Thread verschoben wird.

Hatte einfach nur den Eindruck, daß die Positionierung von Indizes
auch hier okay ist, weil bekanntlich ja auch der NM von der
Entwicklung in den Staaten abhängig ist.

;)
hahaha

Ging auch nicht gegen dich, sondern den Ignoranten, der es wagte meinen Thread zu verschieben!

Bzgl. Diamant! Immer wenn dieser als Thema erschien drehten die Weltbörsen nach oben, deshalb nehme ich das als positives Zeichen mit in die Nacht!

Gruß

KK
Red Shoes:

Ich beziehe es auf die Monate April, Mai die dazugehörige Psychologie und Marktverfassung.
Kann ich Dir morgen noch was dazu schreiben (aber per Mail!).

Langfristig wird der DOW sogar bis 3.500 P. fallen. :(
@Red Shoes

Hi,
ich sehe keinen lupenreinen Diamanten.
Die Unterstützung im Dow von 10100-10150 ist 1998 schon mehrfach bestätigt worden (damals als "Decke").
Deshalb ist diese Unterstützung auch so fest.(Fast 3 Jahre alt und mehrfach getestet.)
Gruße
JohanSolo
@Red Shoes,

wegen der unsachlichen Kritik an Deinen Analysen und selbst an Deiner Person in der Vergangenheit habe ich mich eigentlich immer gefreut, wenn Du wieder einmal recht behalten hast.

Diesmal hoffe ich aber, dass Du Dich irrst, auch wenn Deine Analyse meine Meinung eigentlich nur bestaetigt hat.

Gruesse,
hase
Wer auf vernünftige Leute wie RedShoes hört, kann viel Geld sparen (oder verdienen).


Laut diesem Chart findet der DOW erst bei 1000 Punkten einen Boden. Das entspricht einem Kursverlust von 90%.
Das wäre exakt die Parallele von 1929, wo der DOW anschließend um 90% abgestürzt ist.

@Red Shoes

Na, hat dich meine damalige Provokation zur Besinnung gebracht ?
Dank mir, hat ein verirrtes Schaf den rechten Weg gefunden.
Wieder mal eine verlorene Seele vor dem Untergang gerettet.

Euer Seuchenvogel
Daß der DOW einen lupenreinen Diamanten ausgeformt hat,
werde ich durch eine Grafik von mir belegen.

Er ist m.E. nicht mit der Diamantenformation in den Jahren
zwischen 1960 bis 1980 zu vergleichen.

@ Seuchenvogel:
Respekt an Deine Weitsicht, aber ganz so ist dem nicht.
Ich habe im Herbst aus verschiedenen, technischen Gründen
dagegen gehalten. Im Oktober schien sich ja auch zunächst
eine Wende durch bestimmte Formationen abzuzeichnen, die sich
dann aber leider als bullische Fehlsignale herausstellten.

Seitdem haben wir insbesondere bei der NASDAQ eine Serie von
bullischen Fehlsignalen, die zumindest für mich im Voraus
leichter zu erkennen waren.

Beim DOW habe ich aus reiner Vorsicht bis jetzt gewartet, um
eine möglichst stark abgesicherte, technische Begründung
vorlegen zu können. Dabei habe ich mich genauso wenig von
anderen Meinungen leiten lassen, wie sonst auch.

Schöne Grüße, Red Shoes
Der DOW hat bereits letztes Jahr im Sommer den Diamanten beendet und nach oben verlassen!
Da dieser Ausbruch als bullisches Fehlsignal niedergeschmettert wurde, ist der Druck nach unten nun umso stärker. 3.500 P. sind die absolute Unterkante im Jahr 2004-2006.


So, nun halte ich hier endgültig meine Klappe.
Ist red shoes Thread das ich als stiller Leser gerne weiterverfolge. :)
@Red Shoes

Hallo Red, auch ein Dankeschön von mir, für Deine sehr guten Analysen.

Habe aber einmal eine Frage an Dich.

Kannst Du Dir einmal den Chart von Euro/USD anschauen und Deine Meinung dazu geben ?
Da ist die 100 Tage Linie direkt an der 200 Tage Linie angekommen. Ich komme da nicht weiter.
Wäre Dir sehr Dankbar.

Viele Grüße
Gèramont
@ Geramont:

Dankeschön!
ich werde mir den Eur/USD noch einmal am Wochenende
genauer anschauen, okay?

Schöne Grüße, Red Shoes
DOW JONES
Stand: 16. März 2001


10-jähriger Monats-Chart:

In dieser Grafik ist sehr gut zu erkennen, daß der Rebound des DOW nach dem Bruch des 6-jährigen Uptrends an einem massiven Kreuzwiderstand gescheitert ist. Inzwischen kann dieser Bruch auch als signifikant bezeichnet werden, zumal die psychologisch äußerst wichtige Marke von 10.000 stark „verletzt" wurde!

Der MACD-Indikator als typischer Trendindikator signalisiert einen bedrohlichen Crash.


6-monatiger Tages-Chart:

Die Eingangsanalyse war mit einem Tag Verspätung relativ gut getimt.
Ab Mittwoch letzter Woche hat sich nun ein Wimpel gebildet, der am Freitag bereits nach unten verlassen wurde. Es ist mit einem weiteren, ruckartigen Abrutschen zunächst bis auf ca. 9.550 in den nächsten Tagen zu rechnen!

Ausgehend von diesem Bereich ist theoretisch zunächst ein Rebound an die 10.000er-Marke denkbar. Eine verbindlichere Prognose diesbezüglich werde ich aber von der dann vorhandenen Signallage machen.

Schöne Grüße, Red Shoes
Ein Wimpel mit 2 Kerzen ??? :eek:

Ich hoffe eigentlich auf einen schönen Anstieg morgen als re-break der 10.000. Die Umsätze sollten es eigentlich zu lassen, ist aber nicht ganz sicher.

Trotzdem wird sich der DOW innerhalb der nächsten 8 Wochen fast halbieren. :(
Verstehe Deine Frage nicht, germanasti.
Ja, selbstverständlich, nur 2 Tage! Was denn sonst, bitteschön?
Wir haben eine etwas andere Charttechnik, daher wohl die Missverständnisse. :)

Wie errechnest Du ein Kursziel aus zwei Kerzen ??? :eek:
Ich denke eher, das am Montag im Vorfeld ein wenig Zinssenkungsphantasie aufkommen kann, aber nicht muss.

Soll keine Kritik sein, nur eine Frage! :)



PS: Wo ist Dein Kursziel nach dem großen Sturz?
... "andere" Charttechnik??? ... *Stirn runzel*

germanasti, was erzählst Du denn da für merkwürdige Dinge???

Ich dachte, Du wolltest fleissig lernen! ;)
@Red Shoes

Hi,
deine Meinug zum Gold,würde mich mal brennend interessieren.
Kaufen oder nicht reicht.
Hast du dazu vielleicht einen eigenen Thread.

Danke und Grüsse

JohanSolo
:):):):)Hallo:):):):)


Hans-Dieter Schulz über den Dow Jones !!!!!!!!!!


http://nachrichten.boerse.de/anzeige_kolumne.php3?id=27079


Sieht nicht gut aus.:(

Trotz allem,viel Spass beim Lesen.:)




MfG:)
Es war doch der schöne Anstieg. :D

Aber jetzt rein mit ihm auf den Schlachthof!
Hallo Red Shoes,

ich hatte letzte Woche eine bitte , wegen den Chart zu Euro/USD.

Bestimmt fragst Du Dich was das soll?

Habe nun gelesen das sich auch andere Thread damit beschäftigt haben. Keiner konnte nachvollziehen das sich die 100 mit der 200 Tage Linie kreuzt.

Hier mal meine Informationsquelle.

http://www.mis.dresdner-bank.de

Kannst ja mal reinschauen, falls diese Charts überhaupt zu verwenden sind.

Viele Grüße,Geramont
wenig Zeit, deshalb auf die Schnelle:

Formations- und indikatorentechnisch müßte der DOW zumindest zu Handelsbeginn seine Talfahrt weiter fortsetzen.

Ab ca. 9.600 / 9.500 könnte dann ein erneuter Rebound einsetzen.

Schöne Grüße, Red Shoes
hallo rs,
die eingangs beschriebene unterstützung bei 9.570 wurde heute nach unten durchbrochen.
rutscht der dow jetzt nach unten durch?

viele grüße.
Hmm, fuer den rebound war der DOW wohl zu faul, frei nach dem Motto, was soll ich da wieder hochkraxeln, wenns mich dann eh wieder runter schicken. Und da hat er ja gar nicht so unrecht :)
Ich stelle gerade fest, dass der thread tatsaechlich verschoben wurde. Nun, fachlich passt er wohl tatsaechlich eher hierhin, ist aber irgendwie schade. Hier hat er einfach zu wenig Aufmerksamkeit.

hase
Wenn die multiple, starke Unterstützung bei 9.000 hält,
ist zunächst eine technische Erholung möglich.

Aber wahrscheinlich keine nachhaltige.

Schöne Grüße, Red Shoes
Da Diamanten so seltene Formationen sind, ist wohl jeder technisch orientierte Anleger daran interessiert, einen aufzuspüren, so daß auch nur annähernd ähnliche Gebilde als solche interpretiert werden.

In der Chartformation um 1975 herum kann ich beim besten Willen keinen Diamanten erkennen - schon gar nicht das Verlassen eines solchen nach unten.
Vielmehr handelt es sich dabei m.E. um eine atypisch als Konsolidierungsformation auftretende umgekehrte SSKSS-Formation, deren erstes und sehr gültiges Signal der Ausbruch nach oben war.

Sommer/Herbst 1999 gab es eine Diamant-ähnliche Formation (oder auch SKS) im S&P, die m.E. mit einer Bärenfalle abgeschlossen wurde, welche allerdings durch die starke Unterstützung knapp über 1200 nicht ganz überraschend kam.
Selbige wurde soeben glatt durchbrochen und die 1000er Marke mit dem über 15jährigen Uptrend wird wohl über ein Rounding Top entscheiden.

Die Aussage im Technical Investor bezüglich des Ausbruchs aus dem aktuellen Diamanten nach oben hat mich von Anfang an verwundert, da das grundlegende Trendprinzip mißachtet wurde - der vorherige Hochpunkt wurde nicht signifikant überschritten.
So sehe ich denn auch den lupenreinen Diamanten wie der in seiner Sorgfältigkeit von mir sehr geschätzte red shoes.

Die in letzter Zeit zu beobachtende Bombardierung der Bevölkerung durch die Marketingmaschinerie der Großbanken sollte jeden vernünftigen Menschen wachsam werden lassen:
Warum sollten die Banken nicht einen Großteil der Aktien selbst halten, wenn sie so hervorragende Möglichkeiten zur Wertentwicklung hätten. Ein Indiz für die finale Umverteilung der Aktien an Greenhorns vor einer Marktbereinigung? Erst die aussichtsreichen Technologietitel, um die Masse in sichere Standardtitel zu drängen, nur um dann auch diese sich bereinigen zu lassen?

Zurück zum Dow: Johnson&Johnson ist dabei, ein Doppeltop zu vollenden; Boeing hat das Verkaufssignal in einer SKS-Formation gegeben.


efinder
technische Anmerkung:

Stand: 23. März 2001


Die Unterkante des primären Downtrends wurde zuletzt bei ca. 9.000 fast berührt und es hat eine erwartete Erholung eingesetzt.

Ob es sich um einen nachhaltigen Rebound handeln wird, ist äußerst fraglich. Die erste schwere Hürde liegt bei ca. 9.600 Punkten. Innerhalb der nächsten 5 Handelstage dürfte die 10.000er-Marke noch nicht wieder erreicht werden. Ich rechne insgesamt für die nächsten Tage eher mit einer Seitwärtsbewegung in einer Range zwischen ca. 9.000 und 9.600 Punkten.

Schöne Grüße, Red Shoes


@ efinder:
dankeschön für das Lob und den Hinweis!
Ich werde die Werte mit in die Watchlist nehmen.
@Red Shoes was sagst du dazu ? :confused:

von Matthias Onischka:

Nachdem die Unterstützung bei 10.300 nach unten durch brach, wurde ein klares Verkaufssignal generiert. Wie in den damaligen Analyse hingewiesen, war mit einem sehr schnellen und steilen Kursverfall zu rechnen. Dieser ist auch tatsächlich eingetreten. Der Kursrückgang seit Mitte Februar ist insgesamt als große Welle (C) einzuordnen. Sie ist also Bestandteil der seit Ende 1999 andauernden Seitwärtsbewegung (grosse Wave |4|). Sollte der Dow nicht bei rund 9.000 Punkten eine Trendwende ausbilden, so sind sehr kurzfristig weitere Abgaben bis in den unteren 8.000-er Bereich wahrscheinlich. Ausgehend von diesem Tief wird dann aber eine mehrjährige Hausse starten, die den Dow bis deutlich über 15.000 Punkte ansteigen lassen wird.
Jaja, die Joven, hatte sie doch den gleichen Gedanken wie ich :).

Hier die vollstaendige Analyse (URL von Joven):

http://www.wallstreet-online.de/ws/news/news/main.php?tpl=&f…

Deckt sich doch in grossen Teilen mit dem Eingangsposting finde ich. Die doch sehr bullishen 15000 liegen jedoch momentan ausserhalb meines Vorstellungsbereichs :confused:.

hase
Maechtiger rebound. Nach Onischka Kaufsignal beim Ueberwinden des Widerstands bei 9800. Was meinst Du Red Shoes?

Schoene Gruesse,
hase :)
Moin Red Shoes,
kannst Du nach den jüngsten Entwicklungen etwas von Deinen Zeitzielen verraten?
Gruß
CJ
Hallo Red Shoes und alle anderen,

hoffentlich kann mir jemand von Euch behilflich sein; ich finde die Web-Seite nicht mehr, von der man die historischen Langzeitcharts von DJI und COMP abrufen kann - so hoch und breit, daß sie nicht auf den Bildschirm passen.

vielen Dank schon mal
efinder

PS: Könnte natürlich auch ein Thread sein, in dem diese vorkommen!
Danke hase100! (suchst Du nur 100%-Chancen?)

Sehr hilfreicher Link, dessen Charts ich zwar teilweise schon aus diversen Threads kannte, den zu kennen aber sehr gut ist.

Ich suche aber andere, noch größere Charts, die von einer kommerziellen Börsenseite abzurufen sind.
Vielleicht kann mir noch jemand weiterhelfen.

@red shoes und alle:

Einen richtigen Crash schließe ich beim Dow absolut aus.
Der Dow wird nur auf längere Zeit nicht vom Fleck kommen, beziehungsweise nach unten tendieren.
Im Idealfall sollte er erst steigen, um die 10300 noch einmal zu testen, und sich dann auf den Weg machen, das Kursziel des Diamanten zu erfüllen.

efinder
@ redshoes
Habe das dumpfe Gefühl das Deine Aussagen eintreffen,...
Was denkst Du über die Stützungskäufe, ohne die der Index
schon ganz anders aussehen würde...
Hier noch ein schoener Chart, ausgegraben in einem der Nachbarforen :)



@efinder,

was meinst Du damit? Die Antwort ist natuerlich ja, leider musste ich mich letztes Jahr allerdings mit weniger zufrieden geben :laugh:

Gruesse,
hase
Verblasst jetzt der Diamant?

Jetzt dow bei 10.600.

Dürfte wohl nicht über ca. 11,000 kommen damit`s wieder kracht, oder???

Bin kein Techniker, aber das Thema ist spannend.

Gruß
Baerenjaeger
Verfolge die Beiträge in der Charttechnik regelmässig, warum
meldet sich Red Shoes im Mioment nicht mehr. Wir sehen im Moment dass der Markt wieder genauso auf die fundamentalen
wie auch psychologischen News reagiert und sich von der
Technik abkoppelt, genauso wie dies im umgekehrten Fall am
Anfag des Jahres den Charttechnikern geholfen hat. Aber es
muss auch mal erwähnt werden, dass Red Shoes und seine
Freunde vom GodModeTrader mit ihren Kaufempfehlungen genauso wie mit ihren Verkaufsempfelungen total daneben lagen. Die Verkaufsempfehlungen werden immer noch aufrecht erhalten. Dies erinnert mich an die Situation im März letzten Jahres als einige Gurus nach einer kleinen Korrektur an ein weiteres steigen der Kurse glaubte. Wo wir jetzt stehen wissen wir ja alle.

Goodluck and good waves
Robby Naish
@Robby Naish

Wer koppelt sich hier von der Technik ab??? Der Nasdaq hatte vor kurzem ein klares Kaufsignal geliefert und steigt deshalb!
Auch die Aussage, daß der Markt jetzt vor allem auf Grund von fundamantalen Daten her steigt ist völliger Blödsinn. Immer das gleiche mit den Fundis. -> Es wird immer alles so geredet, daß es in den aktuellen Markt paßt. tss tss tss

Zu Red Shoes: Das was ich so nebenbei mitbekommen habe, war seine Aussage, daß der Nasdaq100 bis auf ca. 1350 fallen wird (da war der Markt noch bei 2000). Vor kurzem schrieb er dann von steigenen Kursen bis in den bereich von 2100 (glaub ich). ALSO SO WIE ICH DAS SEHE MUß ER SICH VOR GAR NICHTS VERSTECKEN!

Gruß MAdler77
@ RobbyNaish:

Momentan sind meine Zeitkapazitäten wieder stark begrenzt.
Ich bearbeite den NASDAQ Composite-Index.

Was Du unten schreibst, ist im Ansatz nicht haltbar:
Seit Ende Oktober kann ich eine fast makellose Trefferbilanz
aufweisen.

Speziell bei der NASDAQ hatte ich zuletzt punktgenau die Erholung
prognostiziert und lag seitdem in der kurzfristigen Tendenz
genauso richtig, wie mit der Einschätzung der kräftigen Impulsstärke.

Nachzuprüfen unter:

Wallstreet-Online: NASDAQ
http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/thread.ph…

oder:
NASDAQ bei Börse-Go:
http://195.94.69.233/forum/showthread.php3?threadid=11161

Schöne Grüße, Red Shoes
@red shoes
Aus welchen Publikationen bzw. auf welche Art hast Du Dir die Charttechnik angeeignet? was empfiehlst Du einem Anfänger, der (leider) gleich Alles will, um sich wenigstens Grundkenntnisse anzueignen.
Vielen Dank Al Iksir
Oegat:

Du kannst einen Diamanten auch solange zeichnen, bis er für Dich positiv wird.

Der von 1929-1933 ist der Hammer. :laugh:
Wo hätte es den hinrennen sollen, wenn es nach 90% Kursverlust nach unten ausgebrochen wäre? :D



Red Shoes:

Pull-Back vollendet (ohne die Zinssenkung wäre es genau bis 10.300 P. gerannt).
Ich denke Teil2 des DOW-CRashes, bzw. der eigentliche Crash kommt erst jetzt.
Die dauernde Diskussion über den "Diamanten" im Dow-Jones-Chart bringt niemanden weiter. Diese Formation hat keinerlei Aussagewert, wie überhaupt die Charttechnik in Situationen wie der derzeitigen nicht weiterhilft. Die Charttechnik kann nur zurückblicken, nicht jedoch Aussagen für die Zukunft treffen. Der Diamant ist eine Dreiecksformation. Man muß schon sehr genau hinsehen, um einen Diamanten zu erkennen. Ich zitiere Dr. Alexander Elder aus seinem Buch "Die Formel für ihren Börsenerfolg":

"Wenn Sie lange genug hinsehen, dann werden Sie sie (gemeint Diamanten9 finden. Der Nutzen, den sie bringen, ist hingegen minimal. Ich hielt einmal Ausschau nach Diamanten. Die meisten von ihnen waren Zirkone".

Schwager on Futures, "Technische Analyse" geht auf die Diamanten -Formation in seinem fast 900 (!) Seiten starken mit vielen Chartbeispielen ausgestattenen Buch mit keinem Wort ein!!

Fazit: Red Shoes und auch börsego bewerten derzeit die Charttechnik über. Ich lehen sie nicht ab, sondern stütze mich auch auf diese, aber nur als ein Hilfsmittel neben der Fundamentalanalyse und neben der psychologischen "Erwartungsanalxse".

Charttechnisch gibt der Dow derzeit überhaupt keine klaren Aussagen für den weiteren Verlauf, er kann weiter nach oben gehen, seitwärts in eine Tradingrange übergehen und auch fallen. Entscheidend sind daher jetzt die Fundamentals und die Erwartungen der Marktteilnehmer (Massenpsychologie). Auch die Oszillatoren und Indikatoren sind immer wieder sehr vage und widersprechen sich gegenseitig.

Jetzt gilt es folgende Punkte zu beachten:

1. Die Konjunktur kühlt sich noch weiter in den USA ab, der Tiefpunkt dürfte noch nicht erreicht worden sein (fundamentaler Aspekt). Andernfalls hätte die Fed jetzt auch nicht schon wieder zwischen den Sitzungen eingegriffen.

2. Wir hatten einen gigantischen Boom in den 90iger Jahren erlebt, der Absturz im Techbereich war heftig. In der Geschichte der Börsen hat es meines Wissens nie nach so einem Absturz schnell wieder einen starken lang anhaltenden Aufschwung gegeben. Eine Bodenbildung hat trotz allem Gerede der Investmentbanken noch nicht stattgefunden. man könnte allenfalls von einem Zwischenboden sprechen, im Erdgeschoß oder gar Keller sind wir noch nicht angelangt.

3. Die Marktteilnehmer stochern noch im Dunkeln hinsichtlich der zukünftigen Aussichten, weil die Datenlage nicht ausreichend ist. Das verunsichert und macht die Börsen besonders volatil.

4. In der High-Tech-Industrie hat es massiv Überinvestitionen gegeben mit viel Verlusten für Wagniskapital. Der Tech-Ausschwung in Wirtschaft und Gesellschaft scheint erst einmal zu stagnieren. Die Dynamik der vergangenen Jahre fehlt jedenfalls unbestreitbar.

5. Die derzeitigen Rallies sind rein technisch bedingt und "künstlich" durch Greenspan verstärkt. Fundamental sind sie nicht untermauert, da die KGVs von Dow, Nasdaq und Dax etc. - Aktiengesellschaften nach wie vor für die derzeitige Wirtschafts- und Gewinnlage bis auf Ausnahmen zu hoch sein dürften.

6. Charttechnisch bewegt sich der Dow mehrere tausend Punkte über seinem seit 1896 errechneten Basistrend. Z.Zt. um mehr als 4000 Punkte. Die Wachstumsquoten der US - Volkswirtschaft kommen dem Basistrend viel näher, so daß die Überbewertung der Dow-Aktien keinen Rückhalt findet, wenn nicht das Wachstum überproportional weitergeht. Wie sollen sich hohe KGVs von Unternehmen rechtfertigen, wenn ihr Wachstum ein Abbild der US-Wachstumsquoten sein müßte? Die durchschnittlichen KGvs in der Vergangenheit lagen bei 14, derzeit haben die Dow-Werte KGVs über 20, die S&P-Werte sogar über 22. Die Aussichten sind auch nicht mehr so gut wie in den letzten Jahren. Der Basistrend des Dow liegt derzeit zwischen 5000 und 6000 Punkten! In den 80iger Jahren und in den Jahren nach 1929 lag der Dow viele Jahre unterhalb(!) des Basistrends!! Nachzulesen bei Hielscher, Investmentanalyse S.147ff.

7. Wegen der hohen Liquidität und der fortwährenden Eingriffe am Markt durch die US-Notenbank wird derzeit der Dow künstlich hochgehalten. Fundamental müßte er korrigieren.

8. Da die Notenbank am 15. Mai voraussichtlich noch einmal den Zins senken wird, hilft diese Aussicht, den Dow weiter zu stützen.

9. Trotz der Eingriffe der Notenbank steht der Dow aber unter fundamentalem Abwärtsdruck. Noch glauben die Anleger den Börsengurus und den Investmentbanken, dass es wieder bergauf geht. Diese Erwartungen könnten aber bei schlechten Zahlen oder weltwirtschaftlichen oder nationalen Problemen (Japan, steigende Inflation, Insolvenz eines großen Unternehmens oder Staates etc.)sofort ins Wanken kommen.

10. "An der Wall Street beruhen die jüngsten Kurssteigerungen im wesentlichen wohl nur auf Abdeckungen von Baissiers" (Raymond James).

11. Im Technologiebereich ist mit einer länger anhaltenden Seitwärts- oder Abwärtsbewegung auszugehen. "Der Nasdaq Composite Index könnte 10 Jahre benöteigen, um das im März 2000 verzeichnete Rekordhoch wieder zu erreichen" HSBC.

Fazit:

Die Charttechnik hilft derzeit nicht weiter, schon gar nicht das Gerede vom Diamanten, bei dem die Kurve nach untern ausgebrochen sei. Inzwischen kann man nämlich auch von einer Tradingrange sprechen mit zwei Ausbrüchen nach unten, ein Ausbruch war schon im Herbst letzten Jahres.

Die hohe Liquidität kann den Dow noch länger "hoch halten". Kein Analyst kann hier genaue Vorhersagen treffen.

Die US - Notenbank wird mit ihren weiter zu erwartenden und (noch) möglichen Zinssenkungseingriffen kursstützend tätig bleiben.

Fundamental müßte der Dow deutlich in Richtung 8000 punkte korrigieren.

Erwartungsanalystisch sehen die Anleger das Korrekturpotential wohl nicht in ausreichendem Masse und stützen sich weiter auf die Zinssenkungsphantasien und positiven Ausblicke der Investmentbanken.

Das vorbezeichnete Szenario spricht für einen weiter volatilen Markt.

Wenn die Konjunktur nicht bald deutlich anzieht, läßt sich das derzeitige Dow-Niveau trotz Zinssenkungen nicht halten. Kurz- bis mittelfristig dürften wir dann noch einmal richtige Tiefs in Richtung 9000 sehen. Solange die Liquidität so hoch ist, dürfte es aber wohl doch noch nicht unter 9000 gehen. Zieht die Konjunktur aber nicht an, so dürfte es richtig konsolidieren, dann sind auch 8000 Punkte nicht völlig aus der Welt; da die Notenbank laufend versucht einzugreifen, werden wir weiter einen Salamicrash haben, der später in eine Seitwärtsbewegtung irgendwo zwischen 8000 und 10000 Punkten weitergehen könnte. Dieser Baissemarkt könnte auch länger dauern, als wir alle uns das wünschen. Denn falls die Konjunkturerholung in den USA kommt, "dürfte sie wie der Aufschwung 1991/1993 schleppend und labil verlaufen" (Albert Edwards, Chefstratege von Dresdner kleinwort Wasserstein in FAZ vom 21.04.)

Dies sind Überlegungen und Vermutungen, an der Börse kommt es sowieso meist völlig anders, deshalb möge sich jeder eine eigene Meinung bilden. Allerdings: Die meisten Anleger haben in den letzten 10 - 15 Jahren nur eine Hausse mit kurzen Unterbrechungen erlebt. An der Börse gab es jedoch schon langjährige Flauten, die psychologisch schwer zu verkraften waren. Dieses (negative) Börsenszenario sollte man im Hinterkopf haben und lieber vorsichtig bleiben. Die Bankanalysten sind immer zu optimistisch. Vielleicht sind die oben dargestellten Überlegungen aber auch zu pessimistisch.
Die Diamantenformation ist m.E. einwandfrei in meiner Grafik
nachzuvollziehen, die ich am 18.3.01 / 11:08 Uhr in diesen Thread gestellt habe!

Der Index hat sich bisher ziemlich exakt innerhalb des daraus
entstandenen Downtrends bewegt.


Ich werde mich vorläufig nicht mehr mit aktuellen Analysen
hier am Board beteiligen und bitte dafür um Verständnis.


Der Grund dafür ist unter folgendem Thread nachzulesen:
http://server92.plusserver.de/forum/showthread.php3?threadid…

Ich bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit und konstruktive Beteiligung an den bisherigen Diskussionen in meinen Threads!

Schöne Grüße, Red Shoes
@ Red Shoes....erst mal vielen Dank für deine wirklich SUPER Chartanalysen...und dann...viel Erfog bei Godemode-Trader...dann kann ich ja dort wohl deine *aktuellen* Analysen lesen...

see you there....Dallas...:)
@ Red Shoes...noch was...was ist mit deine Chartanalyse von IBM...machst du die auch weiter bei Godemode...:confused:

Dallas...
Wir sind wohl erst mal wieder drin, im (gar nicht so) berühmten Diamanten!!! War das nun nur ein Pull-back oder hat der Diamant gar keine Aussagekrraft? Ich glaube, im Mai wird es noch mal kritisch. Sell on may and go away! Die Zinssenkung ist jetzt eingepreist. Allerdings wird im Mai die Inflation aufgrund der anziehenden Energiepreise wieder steigen und dann weiß Greenspan - und damit dei Börse - auch nicht weiter. Insofern kann es gut sein, daß wir aus dem Diamanten (ist es überhaupt noch einer?) wieder rausgehen und damit einen erneuten Bärmarkt einleiten. Ich hoffe das nicht, denn dann werden auch die sogenannten Qualitätsaktien leiden müssen. Bisher freut sich die Börse noch auf die etwas über den Erwartungen ligenden Ergebnissen; sie deuten aber leider auch auf eine Rezession im zweiten Halbjahr hin. Zudem steigen die Zinsen am langem Ende, was die Börse irgendwann nicht mehr tolerieren kann. Noch haben wir eine kleine Greenspan-Liquiditätshausse, weil die Geldmenge steigt. Entscheidend für den Aktientrend sind die Zinsen am langem Ende und nicht am kurzen und da sieht es momentan eher bearich aus. Was meint ihr?
@Red Shoes:

Ich schließe mich dem Dank wie auch den Erfolgswünschen von Dallas an und hoffe auf eine Fortführung Deiner sorgfältigen Arbeiten bei BörseGo.

Alles Gute
efinder
hallo Red Shoes,

wie ich grad gesehen habe, bist du bei Godmode Trader mit dabei. Ich lese die Seite regelmäßig und muß euch mein Lob aussprechen, eure regelmäßige Berichterstattung kann sich im großen und ganzen wirklich sehen lassen. Nur fällt mir in letzter Zeit eure sehr negative Stimmung auf. Dies mag eine subjektive Empfindung und Interpretation eines jeden Analysten sein, ist ja auch ok, und eine der schwersten Aufgaben ist dabei eine objektive Informationsvermittlung.
Als ärgerlich empfand ich dann am Dienstag folgenden Beitrag bei www.Godmode-Trader.de:

"Datum: 17.04. 13:38 DOW/Nasdaq - kurz-/mittelfristig [...]

Mittel- bis langfristig bleibt unser Bias jedoch bearish. Anbei der ultralangfristige Chart vom Nasdaq in der für dieses Zeitfenster gebräuchlichen log. Darstellung, wobei wir die log. Darstellung sogar sehr oft in den kurzfristigen Einstellungen verwenden. In dem Chart ist das noch verbleibende massive Abwärtspotential bis zur allerletzten ultralangfristigen Aufwärtstrendlinie zu erkennen.


"

Warum wird hier nur die halbe Wahrheit verkauft? Hier ist weder der "ultralangfristige Chart" noch die "ultralangfristige Aufwärtstrendlinie" dargestellt. Der hier beschriebene Sachverhalt impliziert dem (unwissenden) Leser ein extrem negatives Bild, auch dadurch, daß darüberliegende, wichtigere Trendgeraden, welche viel näher dran sind am "Zeitgeschehen", einfach weggelassen wurden. Viel gravierender ist jedoch das Weglassen der Tatsache, daß der NADSAQ im Jahrestief sogar an einer aktuellen Trendgerade abgeprallt ist:



M.E. kann es sich hierbei nicht um einen Irrtum handeln, da jeder "Analyst", gerade wenn er versucht, eine öffentliche, professionelle Informationsplattform zu präsentieren, sein Metier kennen und wissen sollte, das es den COMP seit 1971 gibt und man "ultralangfristige", absolute Trendgeraden am besten an All Time Lows bzw. Highs beginnen sollte. Es sei denn, er verfolgt andere Absichten als den objektiven und neutralen Informationsfluss, was ich hier aber niemandem unterstellen möchte.


Ansonsten möchte ich dir für deine Arbeit danken und dir viel Spaß und gutes Gelingen bei Godmode Trader wünschen :),
werde weiterhin euer Leser bleiben.

Grüße, ;)rainrain
rainrain

schizopremium will nur fallende kurse sehen und da passt redshoes genau ins konzept.

witzigerweise sind aber gerade die wenigen aktien nach unten durchgebrochen, die bei godemode oder boerse-go zum kauf empfohlen wurden.

beide homepages tun so professionel ... aber vorsicht: die haben zum Beispiel infospace vom Allzeithoch bis zum Allzeittief andauernd positiv besprochen.

ppro wurde vor der halbierung bejubelt.

und wer auf der seite kritik anmeldet wurde schon übel beschimpft.

die sanfte tour, mit der jetzt auch mal "Fehler" eingestanden werden, dient zum Besucherfang.
"Datum: 23.04. 00:06 Nasdaq - Ende der Bear market Rallye


Anbei die ultralangfristige charttechnische Darstellung vom Nasdaq. Wie gewohnt in dem extrem langfristigen Zeitfenster in der logarithmischen Darstellung. Die 10 Jahres Aufwärtstrendlinie, derer es 2 Varianten gibt, wurde ohne nennenswerten Pullack bereits vor Wochen unterschritten. Der Index bewegt sich jetzt im Gültigkeitsbereich des absolut übergordneten ultralangfristigen Aufwärtstrends. Mittelfristig besteht also weiterhin ein gigantisches Abwärtspotential. Dessen sollte man sich unbedingt bewußt sein. Mittelfristig gehen wir weiterhin von fallenden Notierungen im Nasdaq aus. Mittelfristiges Kursziel im Extremfall unter 1000 Punkten. 1200-1400 Punkte sind sehr wahrscheinlich.



[...]"

Quelle: http://www.godmode-trader.de/news/?show=19208

ich kann mich nur nochmal wiederholen:

°Warum wird hier nur die halbe Wahrheit verkauft? Hier ist weder der "ultralangfristige Chart" noch die "ultralangfristige Aufwärtstrendlinie" dargestellt. Der hier beschriebene Sachverhalt impliziert dem (unwissenden) Leser ein extrem negatives Bild, auch dadurch, daß darüberliegende, wichtigere Trendgeraden, welche viel näher dran sind am "Zeitgeschehen", einfach weggelassen wurden. Viel gravierender ist jedoch das Weglassen der Tatsache, daß der NADSAQ im Jahrestief sogar an einer aktuellen Trendgerade abgeprallt ist: [Chart siehe unten]°


...also langsam wird`s lächerlich, ich bin zugegeben etwas enttäuscht von Godmode Trader.
Wie siehst du das ganze, Red Shoes??

Grüße,
:)rainrain
Zuerst einmal herzlichen Dank für die guten Wünsche!

@ boardlilo:
1. Deine Aussage zu Schizopremium ist genauso unrichtig, wie die zu meiner Person.
2. Infospace gehört zu den Werten, die von der dortigen Community
genauso kontrovers diskutiert werden, wie viele Werte hier.
3. Zu Infospace hatte ich z.B. frühzeitig gewarnt.
4. Kritik in angemessener Form ist willkommen.


@ rainrain:
Warum stellst Du Deine Fragen nicht an Ort und Stelle?
Es gibt eben auch zur NASDAQ unterschiedliche Meinungen!
Und welche Bewertung der unterschiedlichen Trendlinien
sich als richtig erweist, muß sich noch herausstellen, oder? ;)

Schöne Grüße, Red Shoes
Lieber RedShoes,

die kritik an schizopremium ist noch untertrieben.
da ich einige Leute kenne, die er aus boerse-go vertrieben hat, weiss ich wovon die rede ist. du kennst boerse-go erst ein paar wochen und wirst von schizo bestimmt keine aufklärung über seine zweifelhaften aktionen erfahren.

1. sind so gut keine frauen mehr bei boerse-go, sehr merkwürdig, es waren nämlich mal erkennbar mehr und die hatten einen spürbaren anteil am Boardleben

2. hat er die mitbegründerin von boerse-go rausgegrault !!

3. die form meiner kritik war sehr moderat, angesichts von sprüchen bei boerse-go wie "verpiss dich".
du hast also keine ahnung, was dort los war und wieviel auch schon gelöscht wurde

4. ich habe nirgends behauptet, dass du, Red Shoes, Infospace empfohlen hast
Aber: sogar als INSP nur noch bei 6 Dollar stand wurde die aktie von Schizo gekauft ! und von Fuchs-Ede zum x-tenmal empfohlen.

5. auffällig ist allerdings, dass du immer mit beruflicher arbeit eingedeckt warst, wenn die kurse zu steigen drohten.
wenn der aufschwung vorbei war, dann bist du wieder aufgetaucht.
das habe ich sowohl in WO von anderen usern gelesen als auch selbst in boerse-go bemerkt.

wie siehts eigentlich mit dem musterdepot bei boerse-go aus ?

nach dem "professionellen Getue" bei boerse-go müsste es eigentlich besser dastehen. Als jemand vor einigen Wochen leise kritik am musterdepot äusserte, wurde er gelöscht.

im übrigen ist es eine kotzüble taktik, statt der inhalte die form zu kritisieren. ich kritisiere deinen ton auch nicht, der übrigens auf mich überheblich und steif wirkt.
@ Red Shoes

Natürlich gibt es unterschiedliche Meinungen, jedoch ist die Formulierung von Godmode sehr unglücklich geraten.

" Der Index bewegt sich jetzt im Gültigkeitsbereich des absolut übergordneten ultralangfristigen Aufwärtstrends"

1. tut er das schon die ganze Zeit
2. wurde der Gültigkeitsbereich des roten Kanals im März 2000 sowie jetzt im Jahrestief in seiner vollen Range bestätigt, was bei Godmode nicht einmal erwähnt wird, obwohl dieser Kanal um einiges älter (ultra-ultra-ultralangfristig ;)), absoluter und übergeordneter als Betreffende ist. Bitte sag mir, was du an diesem Fakt anders siehst
3. sorry, aber die bei Godmode gezeichnete Linie ist nie und nimmer die "absolut übergordnete ultralangfristige" Trendlinie, diese Formulierung ist eine Verarschung derjeniger, die es nicht besser wissen


lieber Red Shoes, es ist mir egal, ob der rote Kanal nun hält oder eure Gerade erreicht wird, es geht mir um das Prinzip. Es ist euer gutes Recht, eure Meinung zu vertreten, jedoch gehört zu einer Analyse mehr als die subjektive Einschätzung. Ihr greift dem Sachbestand das negativste Szenario ab, ohne dabei die positiven Ereignisse (z.B. Abprallen an rotem Kanalboden) auch nur mit einem Wort zu erwähnen. Es wird lediglich eine Seite der Medaille betrachtet.
Das ist m.E. ziemlich mager und unprofessionell, wenn es um eine öffentliche Informationspresentation geht, was dem Ruf von GodMode nicht gerade hilft.


Aber ich bin bester Hoffnung, daß dieser mangelhafte Zustand sich ändert, sobald du dort anfängst. Nochmal viel Spaß dabei :)

schöne Grüße, ;)rainrain
RainRain:

Red Shoes ist doch noch gar nicht bei Godmodo-Trader. :eek:

Stell Dir mal vor Du bekommst einen neuen Job und im Vorfeld macht Dir jeder die Arbeitsstelle madig. :(

Schizo hat nicht ohne Grund einen echten Charttechniker geholt, das hat er offen zugegeben vor ein paar Wochen.
Ergo gib den Leuten eine Chance und guck lieber, das Du die Nasdaq bis 850 P. einzeichnest.
Dahin fällst nämlich jetzt. :laugh:
Wieso "Arbeitgeber" :confused:

Charttechniker, die von ihren Analysen nicht profitieren und leben können sollten Schreibverbot bekommen.

Wer wirklich gut ist, hats doch nicht nötig, für ein Gehalt Auftragsarbeiten zu erledigen.:(
nicht jeder der malen kann ist ein charttechniker ;-(

man hat hier aber den eindruck.

thomas
@ boardlilo

diesen Satz muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen:
"im übrigen ist es eine kotzüble taktik, statt der inhalte die form zu kritisieren. ich kritisiere deinen ton auch nicht, der übrigens auf mich überheblich und steif wirkt."

Die Analysen von Red Shoes sind meiner Meinung das beste was WO: bisher zu bieten hatte. ein riesiger Gewinn fuer Boerse.go.
Auf mich wirken die Formulierungen von Red Shoes klar und erfrischend - obwohl die Materie bisweilen trocken ist.
Ueberheblich wirken die Texte von Red Shoes wohl auf jemanden der sich mit seiner Erfolgsquote nicht anfreunden kann.
Hallo Zusammen
Es gibt doch immer zwei Seiten der Medallie.
Läßt man beide Seiten gleichzeitig in die technische Analyse einfließen muß man sich den Vorwurf anhören aalglatte Analysen zu erstellen ohne klares Statement.
Gibt es ein klares Statement muß man sich den Vorwurf anhören das es immer zwei Seiten der Medallie gibt warum man sich nicht für eine entscheidet.
Die technische Analyse ist doch sehr weitreichend,vom Daytrading,Momentumtrading, bis hin zu mittel bis längerfristigen Trendanalysen.
Im Boersego Board wurden Fehler eingesehen und man hat doch mit Red Shoes darauf reagiert.
Verschiedene Techniker stellen verschiedene Analysen in den Godemode Trader.
Da sollte man sich doch denn selber für ein Szenario entscheiden,ist doch so ziemlich alles dabei.

Aber,ich suche natürlich auch händeringend einen Techniker nachdem ich blind agieren kann weil er immer Recht hat,he he!
Praktisch einen Dukaten-Kacker oder einen Goldesel.
Wenn ihn jemand findet gebt mir bitte Bescheid.
Aber sollte doch klar sein,das eine Technische Analyse ein Versuch ist einen Trend im voraus zu erkennen b.z.w zu finden.
Ein Versuch also und keine Bestimmung.
Wie kann man da überhaupt solch eine scharfe Kritik üben?

Was ich aber viel wichtiger finde sind die aktuellen Gaps in der Nasdaq.
Welches wird zuerst geschlossen?
Das obere oder das untere?
Ich tendiere eher zu dem unteren,ich sehe dann eine SKS Formation.
Außerdem braucht es zum Schließen des unteren Gaps nur noch 80 Punkte bis zum oberen aber 160 Punkte.
Der Future steht leicht im Minus,deshalb tendiere ich dazu das dass untere Gap bis Freitag geschlossen ist.Zum schließen des oberen Gaps braucht es M.E nach einen heftigen Anstieg der Nasdaq.
Entscheidend dürfte sein welcher Gap Bereich zuerst berührt wird.
Aktuell steht die Nasdaq genau zwischen den Gaps.

@ se2707

stimme dir absolut zu :)


@ Eboerse

schön gesprochen. Eine Wertung ist natürlich willkommener als eine nichtssagende Analyse. Jedoch bin ich der Meinung, daß trotzdem beide Seiten der Medaille genannt werden sollten und sogar müssen, um anschließend das wahrscheinlichere oder subjektiv bevorzugte zu benennen. So entsteht auch ein überschaubarer Eindruck der Faktoren, der Analyst kann sie sich dann auf der Waage verteilen, wie er es für richtig hält. Ebenso kann es dann jeder Leser für sich tun.
Werden wie im vorliegendem Fall nur die negativen Aspekte genannt, ensteht eindeutig eine einseitige Bewertung und ein negativer Eindruck, die Waage kippt. So etwas empfinde ich als qualitativ mangelhafte Analyse (Analogie: Förtsch, der nur die Chancen, nicht aber die Risiken seiner Empfehlungen beleuchtet, Kursziel Dausend! Was diese Anlagetaktik, oder besser Anlegerverarschung, für Folgen hat, muß ich nicht erwähnen).
[dies soll kein Vergleich von Godmode mit Förtsch sein, es geht lediglich um eine Verdeutlichung des Prinzips!]

Die Börse ist ein Wahrscheinlichkeitsspiel, und nicht selten bestätigt sich ein winziger Faktor einer Seite gegenüber vieler Faktoren der anderen Seite.
Momentan gibt es sogar mehr positive Faktoren als in den vergangenen Monaten, welche bei Godmode nicht einmal benannt werden, wodurch der Eindruck entsteht, daß diese Faktoren schnell mal unter den Teppich gekehrt werden. Darum ging es bei meiner Kritik, und nicht um Recht haben oder nicht.


schöne Grüße,
;)rainrain
von KlausKinski 13.03.01 22:12:11 3093465
@RotenSchuh!

Diese Diamanten-Geschichte höre ich jetzt seit 2-3 jahren immer mal wieder, nur der rechte Glaube fehlt mir!

Ich denke der DJ wird eher einen Hinkelstein ausbilden!
KZ 11500 bis Jahresende!

hahaha

KK


Wie bereits vor 6 Wochen in diesem Thread geschrieben glaube ich NICHT an Diamanten-Märchen!

hahaha

KK
Der DOW wird in den nächsten 8 Wochen unter 8.000 fallen Kläuschen. :kiss:

Komisch das immer die alten Postings ausgegraben werden, mit denen man richtig gelegen ist. Die anderen nie!
Hallo Klaus Kinski
Was mich wirklich verwundert ist,das in sehr vielen Pikanten Charttechnischen Formationen,Diamant,Dreieck,Untertasse,Keil,Flagge u.s.w sehr oft passend zur Auflösung der Formation eine "gute" oder eine "schlechte" News kommt und diese dann unterstützend zur Auflösung beiträgt.
Das weiß der Chart natürlich nicht aber aufgelöst wird die Formation trotzdem ob man dran glaubt oder nicht.
Unterstützungslinien,200-90-38 Tagelinie u.s.w sollte man auch nicht unterschätzen.
Ein bisschen Technik schadet überhaupt nicht.
Hätte mir eine Menge Geld erspart (ja,ja *wenn*aber trotzdem) *wenn* ich vorher schon drauf geachtet *hätte*.
Ich selber tendiere eher dazu long zu investieren,aber in volatilen Seitwärtstrends ist doch Traders *Paradise* und ich denke gerade da ist die Technik sehr hilfreich.
In klaren Up Trends wie z.B beim Milleniumswechsel sind wohl Fundis sowie Chartys völlig überfordert gewesen und haben nur noch mit dem Kopf geschüttelt.
Warum nicht ein bisschen Geld dran verdienen und Verluste Ersparen in dem man z.B derzeitig schaut das man aus DOW Werten rausgeht,die Technik ist sich da einig.
Wenn ich die Stimmung in den Boards mitbekomme bin ich doch sehr stark verwundert wie schnell sich die Masse schon wieder keine Fallenden Kurse vorstellen kann.
Ob das alles neue Investoren sind?
Die alten die den Salami Crash miterlebt und ihre Verluste erfahren haben dürften derzeitig eher zurückhaltung üben und auf ein erneutes abtauchen der Nasdaq (Composite) bis in den Bereich von 1700-1900 Punkte warten.
Ich auch.
Man muß ja nicht gleich zum Trader werden aber so ganz würde ich die Technik nicht unterschätzen.
Und in Pikanten Situationen kann man auch ruhig mal Zurückhaltung üben,in dem derzeitigen Marktumfeld werden einem die Kurse mittelfristig bestimmt nicht davon rennen.

Viele grüsse
@red shoes: habe den link ausprobiert und Deinen aktuellen Beitrag nicht gefunden - schade.

Länger als 3-4 minuten sucht keiner danach, macht es übersichtlicher oder gib den genauen link an. Ist ja sonst sinnlos.

Miros
@se2707

hast wohl überlesen, dass Redshoes mit der Bemerkung über den Ton angefangen hat.

vielleicht solltest du mal anfangen selbst nachzudenken.

lemming !
@ Miros und andere:

der unten angegebene Link ist tatsächlich der falsche!
Sorry, danke für den Hinweis!
(es ist der Link zum NASDAQ-Thread)

Hier der richtige:
http://server92.plusserver.de/forum/showthread.php3?threadid…

schöne Grüße, Red Shoes
So ganz lupenrein scheint der Diamant ja nicht zu sein. Wir sind wieder drin im berühmten Diamanten. Klassisches Pull back - und nun? Lupenrein ist die Seitwärtsbewegung von 9.500 bis 11.000. Über 11.000 brechen wir oben aus. Unter 10.800 geht es steil nach unten. Entschieden wird die ganze Sache aber erst mit der Zinsentscheidung am 15. Mai. Morgen kommen aber nach Börsenschluß schon schlechte CISCO-Zahlen. Wir werden in der 2H01 mit einer Stagflation in den USA zu kämpfen haben. Sell on May an go away ?(stimmt auch nicht immer).
@ Balti:

Der Index bewegt sich schon seit Monaten außerhalb des
Diamanten!

Schau Dir noch einmal die Grafik vom 18.3. in diesem Thread an.
Seite 2, 11:08 Uhr.

Und lies doch mal die Aktualisierung.

Schöne Grüße, Red Shoes
Ja, er war außerhalb des Diamanten, ist aber bei 10.800-11.000 wieder drin. Ich glaube, jetzt geht´s aber erst mal wieder raus aus dem Diamanten gen Süden, den wir bekommen wohl doch eine Rezession in den USA in der 2H01. Über 11.000 gibt es aber klare Kaufsignale beim Dow und wir schweben dann genüßlich über dem Diamanten, d´accord?
naja,wenns schon für einen echten diamanten nicht reicht,muss man sich halt am chart auf*eilen.aber bei dem gehalt als damenschuhverkäufer...
www.modeschmuck.de
Adios, schöner Diamant.

Ich kaufe mir jetzt doch lieber eine Glaskugel.
Zinssenkungen können der Charttechnik eben neue Impulse geben. Nicht mehr und nicht nicht weniger.

Ausserdem ist die Charttechnik nichts 100%iges.

Miros
hahaha

Es kann nur einen geben, NICHT RedShoes NICHT Germanasti sondern KINSKI den OBERBULLEN!!!!!!

"von germanasti 27.04.01 21:07:36 3408340
Der DOW wird in den nächsten 8 Wochen unter 8.000 fallen Kläuschen.

Komisch das immer die alten Postings ausgegraben werden, mit denen man richtig gelegen ist. Die anderen nie!

von KlausKinski 27.04.01 20:09:39 3407941
von KlausKinski 13.03.01 22:12:11 3093465
@RotenSchuh!

Diese Diamanten-Geschichte höre ich jetzt seit 2-3 jahren immer mal wieder, nur der rechte Glaube fehlt mir!

Ich denke der DJ wird eher einen Hinkelstein ausbilden!
KZ 11500 bis Jahresende!

hahaha

KK


Wie bereits vor 6 Wochen in diesem Thread geschrieben glaube ich NICHT an Diamanten-Märchen!

hahaha

KK"
Kläuschen:

Hast Du einen Knall ???
So bösartig und giftig kenne ich dich gar nicht. :(

Sind diese 8 Wochen seit dem 27.4. schon rum? Eben!
Kläuschen:

Mit ein wenig Feingefühl müsstest Du eigentlich den ernst der Lage erkennen!




Der Index folgt in KEINSTER Weise der steil steigenden A/D-Line! Ergo steigt die Masse der Aktien an, doch die Schwergewichte halten den Index unten. Verglichen mit den niedrigen Umsätzen waren die letzten 4 Wochen nichts anderes als das Ende einer techn. Reaktion nach oben und eine Hausfrauen-Seitwärts-Range!

Der Trin ist soweit unten wie das letzte Mal im Februar.
Im Anschluss daran erfolgte ein eintägiger (!!!) Ausbruch nach oben und dann ein brutaler Absturz.

Das Momentum läuft wie an einer Linie gezogen abwärts und rennt nun ins negative!



Die Bollinger-Bänder haben sich extrem verengt und laufen nun seitwärts.


Idealerweise sollte es einen kurzen Hupf nach oben undgehen und dann ein senkrechter Strich nach unten erfolgen.
Es wird brutal brutal brutal !!!


Und nun, liebes Kläuschen, setzt Du dich nochmals hin und erlegdigst sorgfälit Deine Hausaufgaben.
Sonst kommt Papa und haut Dir für Deine schlechten Leistungen auf den Popo!
Aha, germanasti analysiert den Nasdaq im Dow-thread.

germanasti, findest du nicht auch eine Hausfrauen-Seitwärtsbewegung solider als eine raketenartige Bübchen-Aufwärtsbewegung ?

:confused:

:p:p:p
Analyse vom 27.05.01


S & P 500
Stand: 25. Mai 2001

Dieser Index ist ebenfalls unter die Oberkante des bisherigen Downtrends und die letzte Unterkante des aktuellen, bärischen Fächerelementes zurückgefallen! Da auch hier das theoretische Kursziel aus der letzten Umkehrformation erreicht wurde, ist die Lage wieder als kritischer zu bewerten.

Auch bei diesem Index deutet sich aus indikatorentechnischer Sicht für die nächsten Tage ein weiterer Kursverfall an. Mittelfristig scheinen sie sich langsam wieder in eine kritische Signallage zu bewegen.





DOW JONES
Stand: 25. Mai 2001

Das theoretische Kursziel von 11.400 Punkten wurde knapp erreicht und der Index ist danach in seinen primären Downtrend zurückgefallen! Die Erholung wurde insgesamt von zu schwachen Volumina begleitet. Die Umsatzspitze am 20. April erscheint wie ein gigantischer Ausreißer, der wieder „eingeholt" wurde. Der Index fächert sich auch wieder zusehends bärisch auf.

Das bisherige Tief in diesem Jahr wurde umsatzmäßig bestätigt, der Rebound allerdings nicht.

Kurzfristig ergeben sich sehr starke Verkaufssignale, mittel- und langfristig schwächen sich die bullischen Signale bereits deutlich ab.

Mit Sicht auf die nächsten Tage ist ein Test der nächsten markanten Unterstützung bei ca. 10.860 Punkten sehr wahrscheinlich.

Schöne Grüße, Red Shoes
Das kurzfristige Kursziel wurde bereits auf 4,83 Punkte genau getroffen.

Schöne Grüße, Red Shoes
Etwas weiter oben hatte ich den Gedanken geässert das wir den eigendlichen Diamanten noch gar nicht gesehen haben !!

Und Siehe da ich bin nicht der einzige !



Grüße oegeat

PS : Meine Grafik http://members.tripod.de/oegeat/Charts/Dow_1896_bis_2001.JPG


Re-Ps: Ob wir zuerst runter auf 7000 und dann auf 14000 gehen ... wer weiß ..
Analyse vom 3. Juni 2001




S & P 500
Stand: 1. Juni 2001

Der Index ist, wie erwartet, weiter zurückgefallen.
Der Downtrend seit September letzten Jahres ist damit noch intakt. Ergänzend zur
Vorgängeranalyse ist noch anzumerken, dass der Index sich in den letzten 3 Wochen
unterhalb des steilen, bärischen Keils bewegt. Im Candlestick-weekly-Chart bilden
diese 3 Wochen nun eine – noch unbestätigte – Evening Star-Formation, die eine
generelle Umkehr aus der Bärenrallye andeutet.

Mittelfristig zeichnen sich also deutliche Verkaufssignale ab. Kurzfristig ist der Markt in
diesem Segment zwar extrem über-ver-kauft und signalisiert leichte Kaufsignale, aber
in noch unbestätigter Form.

In den letzten 3 Tagen hat sich der Index nicht nur weiter nach unten von der
Unterkante des zweiten, bärischen Fächerelementes entfernt, sondern ist auch noch
unter die Unterkante der bärischen Keilformation seit Mitte April gefallen. Das Ganze
spielt sich knapp oberhalb der Unterkante des dritten, bullischen Fächerelementes ab.

Kurzfristig dürfte der letztgenannte Tatbestand für aufkeimende Hoffnung bei den
Bullen sorgen. Formations- und indikatorentechnisch zeichnet sich aber auf Sicht der
nächsten 4 bis 5 Wochen ein Test der Marke bei ca. 1.150 Punkten ab. Sie bildet ein
wichtige Unterstützung für den weiteren Verlauf.



DOW JONES
Stand: 1. Juni 2001

Das Kursziel der letzten Prognose wurde im Wochenverlauf intraday auf 5 Punkte
genau getroffen, wobei der Index bis Freitag allerdings noch einmal bis auf 10.793
Punkte nachgab. Die Oberkante des Downtrends konnte per Wochenschluss nicht
zurückerobert werden.

Aktuell verstärken sich inzwischen die mittel- und langfristigen Verkaufssignale. Ganz
kurzfristig ist das Marktsegment allerdings stark über-ver-kauft und könnte sich leicht
erholen, obwohl die Trendrichtung inzwischen wieder nach unten zeigt.

Die Versuche, dem Markt verstärkt Liquidität zuzuführen, sind auf mittelfristige Sicht
bis jetzt gescheitert. Besonders auf langfristige Sicht hat sich indikatorentechnisch
eine besorgniserregende „Gegenspannung" zu der zweimonatigen Kursrallye aufgebaut.
Da der Index auf mittel- und langfristige Sicht deutlich über-kauft ist, kann ein
abrupter Kursrutsch in den nächsten Wochen nicht ganz ausgeschlossen werden!

Dabei ist zu beachten, dass das theoretische Kursziel aus dem Diamanten noch nicht
erreicht ist. (ca. 8.330 Punkte)

Im Laufe der nächsten 5 bis maximal 10 Handelstage rechne ich mit dem Bruch der
Nackenlinie der letzten Doppelbodenformation und einem Kursziel von ca. 10.500
Punkten.

Schöne Grüße, Red Shoes
Auch hier erlaube ich mir wegen der zuletzt verstärkten Bemühungen,
(auch in anderen Boards), mich zu diffamieren, eine kurze Zwischenbilanz
zu ziehen:


S&P 500 - Analyse vom 3.06.01:
- Der vorübergehende Anstieg mit anschließendem Abfall wurde richtig prognostiziert.
- Das Kursziel wurde heute intraday bereits auf 47 Punkte genau getroffen.
- Der zeitliche Rahmen ist eingehalten worden.

DOW JONES - Analyse vom 3.06.01:
- Der vorübergehende Anstieg mit anschließendem Abfall wurde richtig prognostiziert.
- Das Kursziel wurde heute intraday bereits auf 6 Punkte genau getroffen!
- Das Zeitziel wurde EXAKT eingehalten.

Schöne Grüße, Red Shoes
von Red Shoes 13.03.01 20:45:42

6. Die Indikatorenlage zeigt mit dem ATH, dem Bruch der rechten Unterkante und dem Scheitern am Kreuzwiderstand nun auch bei diesem Index einen beginnenden Crash an.

Fazit:
Die inzwischen wohl gültige Formation und die m.E. relevanten Indikatoren ergeben folgende theoretischen Kursziele:
1. ca. 9.000
2. ca. 8.500
3. wenn auch die 2. Marke signifikant gebrochen werden sollte, muß sogar mit einem Absturz auf ca. 6.000 Punkte gerechnet werden!

Vollteffer: Es folgte beom DOW bald eine Wahnsinnsrallye nach OBEN!
Tja, Bärenjäger, so klappt das nicht!:

Tageshoch - 13.03.01: 10.292 Punkte,
Tagestief - 22.03.01: 9.106 Punkte.

Die danach einsetzende Erholung war auch Bestandteil der
jeweiligen Prognose.

"Schöne Grüße", Red Shoes ;)

PS: ich bin kein Bär, sondern ein Techniker.
Analyse von gestern, siehe Börse-Go:


DOW JONES
Stand: 15. Juni 2001

Die mittelfristige Trendrichtung hat gedreht, der langfristige Downtrend ist
wieder intakt, denn der Index ist dorthin zurückgefallen. Die Volumina bestätigen
die Abwärtstendenz seit 3 Wochen, seit 4 Wochen ist wieder eine verstärkte
Kapitalflucht zu beobachten.

Nicht einmal auf kurzfristige Sicht ist mit einer nennenswerten, technischen
Gegenreaktion zu rechnen, da sich auch bei diesem Index eine Verstärkung des
Downmoves abzeichnet. Die sich anbahnende Kraftentfaltung erscheint mir enorm
stark zu sein!

In der nächsten Woche ist die 10.000er-Marke wieder einmal als psychologisch und
formationstechnisch starke Unterstützung von Bedeutung. Frühestens dort würde ich
auf eine kurze Gegenreaktion spekulieren.

Red Shoes
@ red shoes: ich geb` dir vollkommen recht! keine ahnung von was der "bärenjäger" faselt? der soll mal wieder in seinen wald zurück u. nach den bären (teddy- oder gummibären?) ausschau halten.

servus der bayer:D:D:D

p.s.: mir war auch so, wie wenn der dow mal auf 9.100 gefallen wäre!!!
Also ich funke jetzt aus dem Wald (habe keine Bären gefunden).

Ich nehme alles zurück. War ja klar, dass die 8.500 oder gar 6.000 Punkte erst über den Umweg 11.400 erreicht werden. Pech für Gläubige, die seinerzeit Puts mit Laufzeit Juni 2001 gekauft und gehalten haben (Totalverlust). Red Shoes hat sie aber rechtzeitig massiv gewarnt (oder war er mehr damit beschäftigt, seine alten Trefferquoten herauszustellen und zu betonen, dass er eigentlich keine Zeit hat). Nun, es ging seit dem Top ja wieder runter, und RS hat wieder Zeit.

Ich verneige mich in Ehrfurcht.

von Boardlilo 25.04.01 00:23:38
Wer wirklich gut ist, hats doch nicht nötig, für ein Gehalt Auftragsarbeiten zu erledigen.
Bärenjäger, was ist Dein Begehr?

Offensichtlich Stimmungsmache. Du kannst Dir Deine Attacken
sparen, weil es genügend Leser gibt, die wissen, daß Deine
Behauptungen nicht stimmen.

Bereits am 23. und 25. März habe ich auf die anstehende
Erholung hingewiesen.

"Schöne" Grüße, Red Shoes ;)
von Red Shoes 23.03.01 06:05:54
Wenn die multiple, starke Unterstützung bei 9.000 hält,
ist zunächst eine technische Erholung möglich.
Aber wahrscheinlich keine nachhaltige.
Schöne Grüße, Red Shoes

von Red Shoes 25.03.01 21:53:54
technische Anmerkung:
Stand: 23. März 2001
Die Unterkante des primären Downtrends wurde zuletzt bei ca. 9.000 fast berührt und es hat eine erwartete Erholung eingesetzt.
Ob es sich um einen nachhaltigen Rebound handeln wird, ist äußerst fraglich. Die erste schwere Hürde liegt bei ca. 9.600 Punkten. Innerhalb der nächsten 5 Handelstage dürfte die 10.000er-Marke noch nicht wieder erreicht werden. Ich rechne insgesamt für die nächsten Tage eher mit einer Seitwärtsbewegung in einer Range zwischen ca. 9.000 und 9.600 Punkten.
Schöne Grüße, Red Shoes

Fazit: Massives Panikposting zu Beginn des Threads, halbherzige Hinweise auf Anstieg. Immerhin eine 2.000-Punkte-Rallye.
@ redshoes

ich weiß wirklich nicht warum die hier postest? ich glaube das du im boerse go forum ein besseres umfeld für deine postings findest.
nun gut, meine erfahrung mit wo ist die das es sich zu mehr als 99% nicht "lohnt" etwas zu schreiben.
als technischer trader weiß ich deine mühen zu schätzen und kontrolliere mich selbst manchmal beim studieren deiner analysen.
deshalb sag ich mal einfach DANKE im namen aller der die wissen was du "uns" sagen möchtest.

mit freundlichen trader grüßen

doubleclick
Oh, diesen Thread habe ich seit meinem Urlaub völlig vergessen, sorry!

Aber bei Börse-Go konntet Ihr ja die Aktualisierungen weiterverfolgen,
mit Ausnahme meiner Urlaubszeit.


DOW JONES - Achtung! Bärische Überkreuzungen
Stand: 27. Juli 2001

Wochenschlusskurs: 10.416 Punkte
Wochenhoch: 10.595 Punkte
Wochentief: 10.203 Punkte


Beim DOW stellt sich die technische Lage inzwischen ausgesprochen klar dar.

Praktisch alle wesentlichen Indikatoren signalisieren überdeutliche
Verkaufssignale! Im kurzfristigen Bereich sind die schwachen Kaufsignale
praktisch ermüdet. Sowohl im Tages-, als auch im Wochenchart stehen gleich
mehrere GDL’s kurz vor bärischen Überkreuzungen oder aber sind vor kurzem
bereits erfolgt!

Die letzten 4 Handelstage zeigen eine bärische Keilformation. In Verbindung mit
den zuletzt relativ schwachen Erholungstendenzen könnte dieser Index im Laufe
der nächsten beiden Wochen durchaus ähnlich heftig korrigieren, wie dies zuletzt
im März diesen Jahres geschehen ist.

Die Oberkante des stabilen Downtrends verläuft aktuell bei ca. 10.940 Punkten,
die des mittelfristig verschärften Abwärtstrends bei ca. 10.640 Punkten. Bei ca.
10.320 Punkten liegt die Unterkante des neuesten bärischen Fächerelementes.

Red Shoes
Macht nix.

Wir wissen es doch - sobald was runtergeht hast du es schon lange gesagt.
kannst du mal ein bild reinstellen, das aktuell ist ?

ich zieh die linien irgendwie falsch. danke schön !
Beim Aufräumen habe ich einen großen Bericht über Dow Jones
u. den DIAMANT Chartformation gefunden von 12.6.2000 !!
Darin wurde schon auf den Crash hingewiesen ,u.er kam nicht .
Ich bin der Meinung wenn alle drauf warten kommt er nicht !
Hallo all !



Was mich auch pessimistisch stimmt, ist die Tatsache, dass das Volumen diesen upmove nicht mitgemacht hat und ein nachhaltiger Ausbruch, sollte doch immer von hohem Volumen getragen sein. Oder wie seht Ihr das !

Indikatoren sprechen ebenfalls kurzfristig eher für fallende Kurse !

Gruss
cash
Hallo Catano,

vielen Dank für Deine Grafik! :)
Unter folgender Adresse werden meine Analysen immer zuerst aktualisiert:
http://217.172.161.120/news/?show=30566

Hier der Text von gestern:
05.08. 19:24
DOW JONES - Kurzfristig kritisch

(©BörseGo - http://www.boerse-go.de)
Stand: 3. August 2001
Wochenschlusskurs: 10.512 Punkte

Die letzte Erholung blieb unterhalb des Juli-Hochs stecken. Die Oberkante des
mittelfristigen Downtrends seit dem Mai-Hoch wurde zwar attackiert, aber per
Wochenschluss blieb der Kurs unterhalb dieser Linie.

Aus dem ursprünglichen, kurzfristigen Keil ist der Kurs bereits herausgefallen.
Es sieht so aus, als würde der Keil in seiner Gesamtheit - quasi wie ein
Uhrzeiger - langsam nach unten weg kippen.

Kurzfristig zeigt der Index aus dem deutlich über-kauften Bereich heraus
Verkaufssignale, der MACD im Tageschart scheint an der 0-Linie zu scheitern, der
RSI signalisiert Schwäche, denn er konnte im Zuge der kurserholung nicht einmal
die 50er-Marke überschreiten.

Auch mittelfristig zeichnet sich über die Indikatoren die weiterhin bestehende
Gültigkeit der Broadening Wedge-Formation seit Mitte Mai ab. Der MACD fällt und
die Stochastik nähert sich dem über-kauften Bereich. Die Unterkante der
negativen Formation verläuft zur Zeit bei ca. 9.500 Punkten.

Red Shoes
DOW JONES - Mittelfristig immer kritischer

Stand: 10. August 2001
Wochenschlusskurs: 10.412 Punkte

Das zuletzt beschriebene Bild eines Uhrzeigers, der sich ruckartig nach unten
bewegt, hat sich zunächst bestätigt. Der Index ist in der letzten Woche auch aus
dem zweiten bärischen Keil nach unten herausgefallen. Der Freitag brachte dann
eine Erholung mit sich, die aber an einem 3-fachen Kreuzwiderstand gestoppt
wurde und noch einen kleinen Abpralleffekt mit sich brachte.

Mit dem Wochentief ist wiederum ein neues bärisches Fächerelement generiert
worden, während die ca. 3-monatige, bärische Broadening Wedge-Formation intakt
geblieben ist. Insofern dürfte dem kurzfristigen Kaufsignal der Stochastik im
Tageschart nicht all zu viel Bedeutung zukommen.

Der klassische Trendfolger MACD signalisiert in allen 3 wichtigen Zeitrahmen
weiterhin Verkaufssignale. In Verbindung mit der mittel- und langfristigen
Stochastik bahnt sich wieder ein deutlicherer Kursverfall an.

Die Serie von Bullenfallen, die in den letzten Tagen aufgebaut wurden, spricht
dafür, dass auch in der kommenden Woche versucht wird, noch einmal eine
aufzustellen, sollte dies der Fall sein, dürfte die Marke von ca. 10.600 Punkten
dabei die maximale Erholungsgrenze darstellen.

Mittelfristig zeichnet sich allerdings ein immer stärkeres, bärisches Szenario
ab.

Red Shoes
Der DOW lässt sich charttechnisch traurigerweise nicht analysieren. Da wird manipuliert ohne Ende. :(
Menschenskinder, germanasti!!!

Hör` doch auf, so einen Unsinn zu reden! :(

Red Shoes
Werft doch mal Dow und Nasdaq in einen Topf.



Und schon wird klar, warum die Vola in der Nasdaq so stark abgenommen hat.

Beim starken Einbruch im März wurde übrigens die Bewertungsschere auf dreijähriger Basis geschlossen.

Der nächste Rutsch erfolgt auf 5-jähriger.

Allerdings sieht die Geschichte auf 10-jähriger Basis noch etwas anders aus.

gruss paule2
#131


also das musst du jetzt etwas genauer beschreiben!

5- und 10 jähriger basis ?

erkläre es mir als ob ich zehn jahre alt wäre.

danke paule
Hier darf der Dow noch quer laufen.



Achtet auf 5-jähriger Basis auf die 50% und 100%-Marke und auf 10-jähriger auf die 300%-Marke.



Im 10-jährigen war das High im Dow das Märztief der Nasdaq.

Im fünfjährigen ist das 98er-Tief die 50%-Marke und der jetzt so heiß umkämpfte Bereich die 100%-Marke.

Alles nur Zufall?

Schaut euch auch mal bei NMFZ-Charts die europäischen Indizes in Dollar und die amerikanischen Indizes in DM (Ersatz für Euro) an. Da kommt man verdammt ins Staunen.

gruss paule2
Red Shoes:

Du hast den DOW im Frühjahr genauso falsch eingeschätzt wie ich auch !!!
Germanasti,

1. im Frühjahr, am 13.3.01, lautete das erste Kursziel ca. 9.000 Punkte.
Diese wurden innerhalb von 2 Wochen nahezu erreicht.
Der DOW machte einen Sturz von 10.638 auf 9.106 Punkte.

2. Deine Antwort hat auch nichts mit dem Thema zu tun.
Es ist einfach an den Haaren herbeigezogen, zu behaupten,
der Index sei technisch nicht analysierbar.

Paule,
dankeschön für die konstruktiven Beiträge.

Red Shoes
Red Shoes:

Und das anschliessende Szenario war ein Run bis knapp an die 10.000 P., ehe ein weiterer downmove mit crashartigem Charakter folgt.
Du hast Dich damals selbst gewundert, dass das OBV und der Indexverlauf solch ein entgegensätzlichen Verlauf nehmen.

Wir lagen beide im FRühjahr mit der DOW-Analyse NACH dem 1. Crash falsch!

& nochmal:
Der DOW ist mit einer Wahrscheinlichkeit von vll. 20-30% analysierbar, mehr nicht!
Es ist allgemein bekannt das der DOW die Rente der Amis ist.
Ausserdem hat der DOW eine andere Gewichtungsregel als alle anderen Indizies. Alleine das macht ihn schon unanalyiserbar, Stichwort Branchenrotation, bzw. -hype.


S&P ist besser und wichtiger. :)
Mann germanasti, als der Absturz im März begann stand der Euro bei ca. 92 Cent. Während des Absturzes fiel der Euro mit. Beim Tief hatten sich große europäische Adressen eingkauft. Danach stieg der Dow und der Euro fiel weiter.
Das war doch ein gigantisches Geschäft.

Jetzt steigt der Euro und der Dow bekommt den Arsch nicht mehr hoch. Dafür sind Dax und EuroStoxx in Dollar billig.

Möglicherweise kommen mal ein paar Amis zu uns rüber.
In Dollar kostet der Dax soviel wie nach dem Crash 1998.

Außerdem ist, wie du weiter unten sehen kannst auf 5-jähriger Basis die Bewertungsschere zwischen Dow und Nasdaq zu. Seither verlaufen beide doch verblüffend parallel.

Das ist doch kein Zufall.

Welchen Put mit Laufzeit bis 12. 2001 auf den DOW könnte
man jetzt kaufen???
Gruß
Analyse von gestern:


DOW JONES - Hochexplosiv!

Stand: 17. August 2001
Wochenschlusskurs: 10.240 Punkte

Anmerkung:
Da wir den DOW aktuell als Schrittgeber für die anderen Indizes einschätzen, ist diese Analyse am ausführlichsten.

Die Serie der Intraday-Bullenfallen hat sich in der letzten Woche, wie erwartet, variantenreich fortgesetzt, nahezu auf eine unerträglich quälende Weise, weil auch kurzfristige Bärenfallen eingebaut wurden.

Formationstechnisch ist das ca. 3-monatige Broadening Wedge intakt geblieben. Im Tageschart ist der Index in das vorletzte Woche neu gebildete, bärische Fächerelement zurückgefallen und schloss auf dessen Unterkante. Der Bereich um die 10.200 stellt zur Zeit eine Unterstützungszone dar, welche als extrem stark zu werten ist. Dort verläuft eine ultralangfristige Trendlinie, ca. 19 Jahre alt, und eine starke, ca. 3-jährige Horizontalunterstützung.

Nach oben gibt es aber im Bereich um die 10.500 Punkte ähnlich stark einzuschätzende Widerstände aus unterschiedlichen Trendlinien und GDL’s! Der Index ist folglich innerhalb des Bereiches von 10.200 und 10.500 eng „eingeschlossen". Innerhalb des Broadening Wedge hat sich ein mehrwöchiges, fallendes Dreieck ausgebildet, dessen Oberkante mit dem letzten relativen Hoch ein zusätzliches Stück abgesackt ist.

Die enge Eingrenzung für den Kursverlauf dürfte sich bald in einer heftigen Ausbruchsbewegung „entladen", ähnlich stark, wie zuletzt im März. Die Frage ist nur, in welche Richtung?

Erster Ansatz für diese Überlegungen sind - neben den o.g. kritischen Formationen - unserer Meinung nach die verstärkt aufgetauchten Bullenfallen, ein kritisch zu wertendes Signal. Zweiter Ansatz ist die Indikatorenlage. Besonders auffällig sind zur Zeit FAST ausschliesslich nur Verkaufssignale in allen wesentlichen Zeitbereichen. Ausserdem hat der Index im Wochenchart die letzte, ca. 5-monatige Unterstützungslinie seit dem Korrekturtief im März nach unten durchbrochen.

Nur intraday betrachtet, gab es am letzten Freitag im Stunden- und 15-Minuten-Chart sehr starke KAUFSIGNALE, bezeichnenderweise nach einer Bärenfalle, die zunächst einen Fehlausbruch aus dem bullischen Keil vortäuschte! (z.B. ein Morning Doji Star, Stochastik im Std.-Chart, Doppelboden-Spike und bullischer Schnitt der MACD-Triggerlinie im 15-Min.-Chart).

Da aber vor allem die langfristigen Indikatorensignale eine mittelfristig verstärkte Korrektur anzeigen, (Abwärtstrendbestätigung beim MACD, Kursmomentum fällt weiter ab, etc.), halten wir folgendes Szenario für das wahrscheinlichste:

Zu Wochenbeginn dürfte es eine starke Handelseröffnung geben, die in der angespannten Situation für grosse Erleichterung bei den Bullen sorgen wird. Möglicherweise wird die kommende FED-Entscheidung kurzfristig ihr Übriges dazu tun oder aber sogar schon der Auslöser für den Einbruch sein.

Eine schnelle Erholung bis zu ca. 10.350 oder 10.400 Punkten, maximal aber 10.600 Punkten wird für Euphorie sorgen, bevor der Einbruch kommt. Und dieser dürfte ähnlich, wie schon letzte Woche beim DAX zu ersten entsetzten Reaktionen führen. Dies könnte sich schon innerhalb der nächsten Handelswoche abspielen, aber deutlich länger als 2 Wochen dürfte das „Spiel" nicht mehr dauern, bis es entschieden ist. Dafür vermitteln die häufigen Bullenfallen, kombiniert mit Bärenfallen, innerhalb des fallenden, mittelfristigen Trends zu viel Nervosität.

Wir können uns auch des Eindrucks nicht erwehren, dass mittels dieser Bullenfallen noch möglichst viele Bullen zu relativ guten Kursen ins offene, fallende Messer gelockt werden sollen, bevor ein drastischer und ruckartiger Einbruch erfolgt.

Wir empfehlen unbedingt, im Falle steigender Kurse zu Beginn des Handelsverlaufs, Stopp-Loss-Marken zu setzen und dynamisch anzupassen. Sollten wir uns mit unserer Einschätzung irren, können Sie mit dieser Strategie zumindest Ihre Gewinne absichern, falls Sie auf weiterhin steigende Kurse setzen und andererseits aber Verluste begrenzen.

Red Shoes
Stimmt, verdammt steil der Aufwärtstrend.

Morgen ist Notenbanksitzung, Argentinien bekommt vermutlich keine Kredite mehr vom IWF, Brasilien ist am Freitag nach unten durchgerutscht. Dax und Nikkei in jämmerlichen Zustand und das jahrelange Wirtschaftswunder in den USA war in Teilen ein statistisches Wunder.

Eigentlich müßte ein Wunder geschehen, damit der Trend nicht bricht. Ich persönlich tippe auch auf den Abflug nach der Notenbanksitzung.



gruss paule2
Wer die Serie ALFRED verpasst hat, kann sich hier amüsieren.:laugh:

Ihr seid so doll pessimistisch, dass man sich fragt, warum ihr nicht eine Tüte auf den Kopf setzt; dann müssst ihr das Elend nicht mehr sehen.
:yawn:
#141 von Boardlilo

na du.

deine spritze "zinssenkung" noch nicht bekommen ?


überleg einmal über welche themen wir seit monaten reden.

und dann frag dich, ob es normal ist, das dem dow jones lumpige 15 prozent vom all time high fehlen.
Aber jetzt laßt doch den Boardlilo in Ruhe.

Der glaubt doch nur, daß was einmal Dausend Prozent wächst, wieder Dausend Prozent wächst.

Wer mit 18 1,90 groß ist, ist mit 36 3,60m.

:laugh:Mit 25 glaubt der immer noch an eine kleine Wachstumsdelle.:laugh:


Der Aufwärtstrend verläuft übrigens bei 9.000 Punkten. Dort verläuft auch die untere Trendlinie seit März 2000.

Dort geht es innerhalb der nächsten 6 Wochen hin.

Hallo Freunde,

ich bezog mich auf paules Posting zum DOW seit 1896 !!!

paule: dass der DOW runtermuss ist schon klar, da brauchen wir aber nicht den Index seit dem vorletzten Jahrhundert, um das einzusehen.

Grüsse:)
Doch boardlilo,

Auch 1896 war die Erde schon rund und endlich. Es gibt Kurven die gehen noch viel länger zurück.

Auch platzen Spekulationsblasen immer gleich.

Wenn die Leute gierig werden, schalten sie ihr Hirn aus.

Das war 1860 so, das war 1929 so und das war 1989 in Japan so.

Mit dieser These stellte ich vor 12 Monaten die Behauptung auf, daß die Nasdaq praktisch gleich wie der Nikkei crashen wird.

Vor einem Jahr hat mir keiner geglaubt. Jeder hat mir erklärt, daß man Amerikaner und Japaner überhaupt nicht miteinander vergleichen kann.

Die meisten dieser "Experten" und "Börsenprofis" sind inzwischen verschwunden.

Nur wer bereit ist, aus der Vergangenheit zu lernen, wird sich auch in der Zukunft richtig verhalten.

Wer aber glaubt, daß aufgrund irgendwelcher technischer und anderer Erneuerungen jetzt alles anders sei als früher, wird gnadenlos auf die Schnauze fallen

Nimm mal die "Experten-Prognosen" bezüglich der wirtschaftlichen Entwicklungen von 1999. Da lachen heute ja schon die kleinen Kinder drüber.

gruss paule2
paule,

dir wird geglaubt, auch wenn du es nicht fassen kannst.

ich teile deine Meinung und gerade deswegen benötige ich nicht den NDX seit 1896. OK ?

du kennst doch den spruch: eulen nach Athen tragen.:yawn:
Paule:

Leg Dich nicht mit Lilo an. Sie bequatscht Dich so lange bis du nicht mehr weisst ob du Männlein oder Weiblein bist. :laugh:
Was meinst du genau "quatscht keine Opern"?

nein, ich wollte dich nicht angreifen. das ist mal sicher.
Lilo:

Ich meinte eher den SAtz zum lümmeln. Oder war M. gemeint.



Paule:

Tststs, hälst Du mich für solch einen Halodri? :laugh:

Lilo ist schon recht merkwürdig manchmal :eek:
zur Kenntnisnahme:

Posting Nr. 139,
die letzte Analyse und Prognose vom Wochenende.

Red Shoes
lümmeln:confused:

ne bestimmt nich. an das Wort kann ich mich überhaupt nicht erinnern.
meinst du vielleicht "poppen" ... hat irgendwie alles wenig mit dem DOW zu tun, aber macht ja nix:laugh:
@Red shoes, nimm mal den hinteren Teil des Diamanten und negiere die Ausbrüche vom März und Mai als Fehlsignal.
Was bleibt ist eine sehr enge Range und in der befindet sich der Dow jetzt.

gruss paule2
zur Kenntnisnahme:

Posting Nr. 129,
der Dow ist nicht analysierbar!

Red shoes Zone 10.200 P. wurde mehrfach durchbrochen und trotzdem rannte es wieder hoch.

Germanasti
jaja Fehlsignal bla bla bla,was mal wieder genau zeigt,dass charttechnik nur im Nachhinein funktioniert.Ist doch alles Humbug!
"Eine schnelle Erholung bis zu ca. 10.350 oder 10.400 Punkten, maximal aber 10.600 Punkten wird für Euphorie sorgen, bevor der Einbruch kommt."

... :)

PS: Noch ist nix gegessen.
ja toll,bis 10400 oder 10600 oder 10800 etc,irgendwas wird dann schon gestimmt haben,oder wie? :laugh: