checkAd

    Komercni Banka: Mögliche Übernahme durch Unicredito und Allianz - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum

    eröffnet am 02.04.01 12:53:43 von
    neuester Beitrag 29.06.02 10:00:32 von
    Beiträge: 2
    ID: 373.205
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 500
    Aktive User: 0


     Durchsuchen

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 02.04.01 12:53:43
      Beitrag Nr. 1 ()

      Die italienische Unicredito ist einer der vier potentiellen Investoren, die sich um die Übernahme der tschechischen Komercni Banka bemüht. Die drei anderen Interessenten sind Societé Générale, Crédit Agricole und die HypoVereinsbank . Die tschechische Regierung plant, die Privatisierung des 60%-igen Anteils der Bank bis Mitte des Jahres durchzuführen.

      Sollte sich Unicredito gegen die drei Mitbewerber durchsetzen, besteht für das deutsche Versicherungs-Unternehmen Allianz die Möglichkeit, einen kleineren Anteil von Unicredito an Komercni Banka zu übernehmen, teilt Unicredito tschechischen Medien mit.

      Komercni Banka erwirtschaftet im Geschäftsjahr 2000 einen Gewinn von rund 550.000 €. Unicredito würde bei der Übernahme der Komercni Banka einen Return of Equity zwischen 15% - 20% innerhalb der nächsten drei Jahre erwarten.


      Avatar
      schrieb am 29.06.02 10:00:32
      Beitrag Nr. 2 ()
      28.06.2002 – Tipp des Tages

      Komercni Banka: Tschechische Großbank mit Zukunft

      Die geplante Osterweiterung der Europäischen Union ist nur noch eine Frage der Zeit. Ganz oben auf der Liste der Aspiranten steht Tschechien. Mit einem Investment in die größte Bank des Landes, Komercni Banka, setzt der weitsichtige Investor schon jetzt auf die zu erwartende EU-Rallye am Prager Aktienmarkt.

      Die 1990 etablierte Universalbank Komercni Banka hat den Turnaround geschafft. Im Zuge der schweren Russlandkrise 1998 musste das größte tschechische Kreditinstitut massive Wertberichtigungen auf faule Kredite vornehmen. Doch dies ist Vergangenheit, die im Retail Banking, Corporate Banking und Wertpapierhandel tätige Bank schreibt wieder tiefschwarze Zahlen.
      Im vergangenen Jahr ersteigerte die französische Großbank Societe Generale einen 51prozentigen Anteil an dem Institut. Die ehemals staatliche Bank befindet sich nun im Mehrheitsbesitz der Franzosen, neues Kapital und Know-how werden die weitere Entwicklung einer der größten Banken Osteuropas unterstützen.
      Die wirtschaftlichen Zukunftsaussichten Tschechiens haben sich im letzten Jahr entschieden verbessert. Nach dem "Transformationskater" im Anschluss an die erste Euphorie nach dem Wegfall des eisernen Vorhangs, setzt sich nun die positive Entwicklung in der Tschechei fort. Der gute Bildungsstandard und das interessante Lohnniveau lassen das Land immer stärker zur verlängerten Werkbank deutscher Betriebe werden. Steigende Produktivität führt zu steigendem Wohlstand, der Kreditbedarf für Investitionen und Konsum wird in den nächsten Jahren deutlich zunehmen.

      DM Online-Bewertung: Kaufen
      Kurzfristiges Kursziel: 18,70 Euro
      Kurslimit: 16,80 Euro
      Stop-Loss: 14,20 Euro

      DMEuro.com Analyse:

      Die Aktie der Komercni Banka (WKN 888040) wird spesengünstig in Berlin und Frankfurt gehandelt. Leider sind die Papiere nicht allzu liquide, Aufträge müssen unbedingt limitiert werden. Seit unserer ersten Empfehlung konnte die Aktie deutlich zulegen. In der Spitze notierte der Titel bei über 20 Euro. Aktuell befindet sich der Wert in einer ausgeprägten Korrekturphase innerhalb des weiterhin völlig intakten Aufwärtstrends. Mit einem geschätzten KGV von neun ist der Wachstumswert günstig bewertet.


      Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


      Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
      Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
      hier
      eine neue Diskussion.
      Komercni Banka: Mögliche Übernahme durch Unicredito und Allianz