DAX+0,07 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-1,82 %

Aktien Frankfurt: Kurse auf Talfahrt - NEMAX 50 erstmal unter 1400 Punkten - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Aktien haben sich am Dienstag einmal mehr auf Talfahrt begeben. Schon zu Handelsbeginn fielen die Frankfurter Indizes ins Minus. Der Deutsche Aktienindex DAX gab bis 11.40 Uhr um 1,78 Prozent auf 5.658,39 Punkte ab. Der Index mit den 50 wichtigsten Werten am Neuen Markt, der NEMAX 50 , brach um 7,54 Prozent auf 1.325,69 Zähler ein. Er markierte damit ein neues Allzeittief. Auch der 70 mittelgroße Werte umfassende MDAX lag mit 1,59 Prozent bei 4.504,36 Punkten im Minus.

Zu den wenigen Gewinnern im DAX zählte die Aktie der Metro . Der Konsumtitel legte 2,91 Prozent auf 49,91 Euro zu und setzte sich damit zwischenzeitlich an die Spitze des DAX. Am Montag hatte der Kaufhauskonzern eine Analystenkonferenz abgehalten.

SAP VERLIEREN WEGEN ARIBA-GEWINNWARNUNG

Für die Aktien von SAP ging es abwärts: Mit einem Minus von 7,63 Prozent auf 113,25 Euro rutschten sie auf den letzten Platz der 30 DAX-Werte. Am Montag hatten drei amerikanische Softwareunternehmen ihre Gewinnerwartungen nach unten korrigiert. "Das bedeutet auch für SAP nichts Gutes", sagte der Experte. SAP habe zwar auf der Computermesse Cebit noch an seinen Prognosen festgehalten, dennoch hält Steffen es für möglich, dass die Erwartungen für das zweite Quartal reduziert werden. Das Unternehmen selber bestätigte auf Anfrage von dpa-AFX jedoch, man halte an den Umsatz- und Gewinnprognosen für das erste Halbjahr fest.

Zu den großen Verlierern im DAX zählte auch die Lufthansa . Die Aktie verbilligte sich um 5,19 Prozent auf 19,01 Euro. Nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen für die Piloten stehen der Fluggesellschaft nun möglicherweise weitere Streiks ins Haus. Eine entsprechende Urabstimmung kündigte die Vereinigung Cockpit an.

DaimlerChrysler stiegen um 0,45 Prozent auf 51,12 Euro. Ein Zeitungsbericht, wonach DaimlerChrysler sich mit dem Volvo-Autokonzern geeinigt haben soll, den 3,3-Prozent-Anteil der Schweden an Mitsubishi Motors zu übernehmen, wirkte sich somit kaum auf den Kurs des Papiers aus.

Stark unter Druck standen hingegen die Bankenwerte. Die Dresdner Bank verlor 2,82 Prozent auf 49,32 Euro, die Commerzbank gab 0,98 Prozent auf 30,45 Euro ab und die Deutsche Bank verzeichnete einen Abschlag von 2,75 Prozent auf 82,18 Euro. Einzig die HypoVereinsbank konnte Gewinne verbuchen. Diese Papiere legten um 0,51 Prozent auf 61,19 Euro zu./sf/kh




Hallo,

diese 5 Minuten alte Meldung ist schon wieder Schnee von gestern.
Der Index ist nunmehr erstmals unter 1300 (12:31 Uhr),
der Nemax All Share unter 1500 Punkte.

Gruß


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.