DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Dow, S&P - was spricht gegen den Absturz? - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Dow und S&P halten sich wacker.

Nur, nach dem Absturz des Nasdaq, kann das gutgehen?
Entweder haben wir eine Rezession in USA, dann wäre die logische Konsequenz dass es runter geht.

Die Charts sind eindeutig. Das KGV ist wenn man es mit Wachstumswerten vergleicht recht hoch.

Old E. der sichere Hafen, ich kann es irgendwo nicht mehr hören. Börse lebt doch von Wachstum, wo will eine Microsoft noch groß wachsen? Haben wir es bei Cisco nicht gesehen - war ja auch recht gross - damals.

Es scheint wirklich dass 1 und 1 hier wieder 3,75 ist.

Wenn Ihr die Umsätze beim Doe anschaut als es runterging, dann scheint es noch klarer. Hohe Umsätze wenns runter geht, niedrige wenns rauf geht.

Puts auf den S&P scheinen mir recht interessant.
So, nach dem Zinsschritt noch einmal rauf *g*

Und jetzt?
Ist die Reszession vergessen?
Sind die Arbeitslosen der Zukunft in der USA schon vergessen?
Der unsicherheitsfaktor Bush - auch nicht mehr aktuell?

Also, ist der S&P und Dow dran oder nicht?

Die Umsätze waren nach dem Zinsschritt diesmal wirklich hoch. Da konnten viele sich nicht mehr halten und mussten rein. Heute keine Katerstimmung. Hab ich auch nicht erwartet.

Also erst mal seitwärts beim Dow und S&P.
Aber wie schaut es in zwei Wochen aus?
Was denkt Ihr

Kann mir nicht helfen, muss einfach wieder in Puts wühlen und wählen. S&P Basis 1200 erscheint mir als nicht zu riskant. Basis 1100 juckt in den Fingern.
Naja, schwierig zu beantworten. Was gegen Puts spricht, ist die "globale" Meinung, daß mittlerweile der Boden gefunden wurde. Jeder spricht davon, weltweit. Natürlich sind die Fundamentals richtig, die Du nennst, auf der anderen Seite stehen die 6 Monate, die nach einer Zinssenkung zu einem Aufschwung führen. Wann war die erste Senkung, die damals den großen Sell-Off verhindert hat ? Genau, vor ca. einem halben Jahr. Auch charttechnisch scheint ein Boden da zu sein, damit meine ich die Technologiebörsen, die durch ihre Handelsmasse sehr beeinflussend sind. Man darf sich nicht verleiten lassen, mit Puts in den letzten 12 Monaten reich geworden zu sein. Im Moment läuft´s genau andersrum. In Zeiten einer Hausse, auch wenn die nur 1-2 Monate anhält, oder zumindest Seitwärtsbewegung sind Puts richtig Mist. Zur Absicherung sicherlich gut, aber bei Einzelwerten im Moment meistens nicht viel wert, da die Werte vergleichsweise eh noch unten sind. Auf nen Absturz der großen Indizes zu spekulieren ist momentan haarig !
Aber es stimmt schon, in zwei Wochen könnten wir schon wieder dumm aus der Wäsche gucken, ich glaube aber mittlerweile nicht mehr so richtig dran. Zu oft schon wurde von großer Hand der Markt gerettet, meine Meinung. Zudem geben sich Investoren mit den mittlerweile reduzierten Firmenprognosen zufrieden, auch das spricht eigentlich für einen Aufschwung, und weitere Gewinnwarnungen wirken mittlerweile eher wie kalter Kaffee...
Stimmt, ich tendiere auch eher auf abwarten.
Aber wenns runter geht, dann gehts halt wieder schnell, das ist auch klar.

Seitwärtsbewegung wäre ja wirklich mal gesund.
Und der Nasdaq, na nach dem Absturz ist das derzeitige hoch nicht unbegründet. Bewertungen sind einfach nicht mehr möglich. Die klugen Analysten wissen derzeit einfach nicht was eine Cisco, eine Intel, eine EMC wert sind.

Und die Anlager warten doch so darauf dass man es Ihnen einfach mal wieder sagt. Wie war es bei Cisco bei 60:
"Ein sicherer Wert, Marktführer, kaufen, kaufen, kaufen".

Nur wer traut sich sowas wieder loszulassen. Es war doch nur peinlich im nachhinein.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.