DAX+1,07 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,11 % Öl (Brent)+1,87 %

TRANSMETA`s Crusoe ist die Zukunft - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nur sehr wenige kennen diesen Wert,
wobei neue Notbooks z.B von Sony, Fujutsu oder NEC,
mit dem Crusoe - Prozessor jetz schon in den Regalen
vieler Geschäfte stehen.

infos: www.transmeta.com
pppppppppppppppssssssssssssssssstttttttttt

soll auch so bleiben *ggg*
cu
DARC
Dann guckt mal lieber nicht in Börse Online unter der Rubrik Musterdepot internaionale Spezialwerte. Ihr wärt sonst echt enttäuscht...)-;
Sieht heute endlich mal wieder gut aus. Hauptsache die knacken heute mal nachhaltig die 20$ !!
@Wetter27

TMTA holt jetzt wohl etwas verspätet die Rally der letzten Tage nach, als der Gesamtmarkt regelmäßig underperformed wurde. Momentan liegt der Wert schon bei $23. Charttechnisch gab es 2 Hürden zu Überwinden, die psychologische Barriere $20 und die fallende 38-Tage-Linie, die auch bei $20 verlief.

MaSche
weiss jemand genaueres von den ergebnissen?
anscheinend doch nicht so gut ausgefallen, transmeta schmiert gerade ab jetz schon bei 21,5$
mal sehen wie es morgen weiter geht
ist klar, dass der kurs bei diesem volumn so stark springt
by!
Zahlen nachzulesen bei www.finance-online.de
Transmeta: Verluste im Rahmen der Erwartungen

Der Prozessorhersteller Transmeta meldete am heutigen Donnerstag einen von Analysten erwarteten Verlust im ersten Quartal. Im zweiten Quartal erwartet das Unternehmen einen Umsatz, welcher leicht über dem Niveau des ersten Quartals liegen wird.
Der Verlust lag demnach bei 13,2 Millionen Dollar oder 10 Cents je Aktie nach 16,7 Millionen Dollar oder 56 Cents je Aktie im Vorjahresquartal. Die Umsätze stiegen von 4000 auf 18,6 Millionen Dollar. Analysten erwarteten einen Verlust von 11 Cents je Aktie.

Nachbörslich liegt der Kurs bei 20$. Ich hoffe es waren
Gewinnmitnahmen.
Dann bis morgen alle Transmeta Freunde.
Transmeta ist heute wie die Post abgegangen. Bei Bigcharts.com kann man sehen (Kürzel TMTA), dass Transmeta zum Schluss der Nasdaq bei 24,60 § stand, zwischenzeitlich die 25 gestriffen hat.

Der Aktie gehört sicherlich die Zukunft!!! Ich bin sicher, dass "Crusoe" sich durchsetzt.
Die 20$ stellen eine enormen Widerstand dar. Trotz übertreffen der Analystenschätzungen hat Salomon Smith Barney die Aktie auf neutral abgestuft. Wieviele Aktien sind in den USA von dieser Firma im Umlauf?
Neues von Transmeta, nachzulesen bei us-market.de/nachrichten.html: Transmeta (TMTA) (Branche: Halbleiter, Prozessoren ) steht kurz vor dem Abschluss eines Geschäfts mit einem großen, japanischen Notebook-Hersteller. TMTA hat nicht genau gesagt, welches Unternehmen es sein wird. Es gibt mehrere Möglichkeiten: NEC, Fujitsu, Toshiba. Am wahrscheinlichsten ist für us-market.de Toshiba. Genaueres erfahren wir wohl in den kommenden Tagen. TMTA kam an die Börse vor einigen Monaten. Das Unternehmen war schon lange davor eine Legende, bekannt vor allem durch den Revolutionären Crusoe-Prozessor, der dank des sehr geringeren Stromverbrauches besonders für Notebooks geeignet ist. Viele Unternehmen ausserhalb des Wintel-Monopols sind an TMTA beteiligt. Bei Island steht TMTA bei 18$.
Wer hat Informationen darüber, warum heute transmeta so eingebrochen ist (TR9.FSE Ende: 16,90 - 2,30 - 11,98% 04. Mai 19:37)?
Danke
Ein schönes Wochenende wünscht weba
Nach Ablauf der Haltefrist Nach Ablauf der Haltefrist gerät die Aktie bei hohen Umsätzen massiv
unter Druck.


Santa Clara/Kalifornien - Die Aktie des Chipherstellers Transmeta geriet am
heutigen Montag massiv unter Druck. Die Aktie verlor zwischenzeitlich über 25
Prozent und war einer der meistgehandelten Werte an der Nasdaq. Bis kurz vor
Börsenende wechselten rund 30 Millionen Anteilsscheine im Gegenwert von
600 Millionen Mark den Besitzer. Damit lag der Umsatz 3000 Prozent (!) über
dem Durchschnitt der letzten Tage. Der Grund für den Einbruch: Bei dem
Halbleiter-Hersteller ist die Lock-up-Frist ausgelaufen - nun dürfen
Altaktionäre Kasse machen.

Transmeta war erst Ende letzten Jahres an die
Börse gebracht worden und hatte seitdem eine
wilde Berg- und Talfahrt erlebt. Der
Höchstkurs lag kurz nach dem IPO bei etwa
50 Dollar, danach allerdings ging es rasant
nach unten. Am Montag-Abend hatte sich
der Kurs kurz vor 22 Uhr bei knapp 11 Dollar
eingependelt.

Das kalifornische Unternehmen hat einen neuartigen Chip entwickelt, der
ähnliche Lesitungswerte hat wie vergleichbare Prozessoren, aber nur einen
Bruchteil an Strom verbraucht. Wegen seiner kompakteren Bauweise ist er
deutlich kleiner als Konkurrenzprodukte von Intel, außerdem benötigt er keine
Kühlelemente. Produziert werden die Transmeta-Chips vom
Computer-Konzern IBM.

Die Anleger dürften über den heutigen Absturz recht verärgert sein - hatte das
Unternehmen doch erst vor wenigen Tagen mit einer positiven Meldung für
gute Stimmung gesorgt. Am 2. Mai ließ der Vorstand wissen, man stehe kurz
vor Bekanntgabe eines Vertragsabschlusses mit einem japanischen
Notebook-Hersteller. Sogleich machten Gerüchte die Runde, es handele sich
bei dem Großkunden um den Weltkonzern Toshiba. Die Aktie wurde daraufhin
vom Merrill-Lynch-Analysten Joe Osha zum Kauf empfohlen.
US-Aktien
Transmeta bekommt Auftrag von Toshiba

Der Chip-Newcomer Transmeta konnte heute den bisher
wichtigsten Auftrag in seiner Firmengeschichte vermelden.
Den Angaben zufolge wird Toshiba, der weltweit größte
Hersteller von Notebooks, die Chips von Transmeta in einer
neuen Reihe der bekannten Libretto-Notebooks einsetzen.

Durch den geringen Stromverbrauch des Prozessors kann das
Gerät über 14 Stunden genutzt werden - eine
rekordverdächtige Dauer. Nach Angaben von Toshiba war diese
Eigenschaft des Prozessors einer der Hauptgründe für
Transmetas Zuschlag.

Transmeta konnte in diesem Fall den Hauptkonkurrenten Intel
ausstechen, der sich ebenfalls um den Auftrag beworben hatte.
Intel konnte dafür heute einen Auftrag von Compaq gewinnen,
was wiederum die Aktien von Transmeta unter Druck brachte.

Aktuell verliert die Transmeta-Aktie 22,4% auf 11,30 Dollar
während Intel 2,1% auf 31,55 Dollar zulegen können.


Also tmta`ler Nase hoch, es wird schon wieder
Ich werde die Situation etwas abwarten und dann verbilligen,
denn jetzt kriegt man zum gleichen Preis doppelt so viele TMTA
Aktien, ;-)
Habe mir auch nicht vorstellen können, dass die Altaktionäre den
Kurs so drücken werden, nach so einer Meldung. Die haben troztdem
gutes Geld damit gemacht. Nur warum verkaufen sie die Aktie bei 11$?
Wiss sie schon mehr als wir? Haben sie keine Hoffnung, dass sie
die Aktie steigt? Fragen über Frragen... es kommt doch alles anders
als man es sich denkt..

by garri
Transmetas Crusoe als Server-Prozessor

Der Server-Markt funktioniert anders als andere Märkte. In den Servern auf
PC-Basis stecken bisher fast ausschließlich Intel-Prozessoren. Aber während
gerade der erste Athlon-Cluster entsteht, droht Intel nicht nur von stärkeren
Prozessoren Gefahr, sondern auch aus der anderen Richtung: Transmeta, auf
den ersten Blick in diesem Markt fehlplatziert, will den eigentlich für
Notebooks konzipierten Crusoe-Prozessor in Servern einsetzen.

Crusoe besitzt zwei Eigenschaften, die ihn auch für den Servereinsatz
interessant machen. Er verbraucht sehr wenig Strom und bleibt auch unter
Volllast vergleichsweise kühl. Hersteller wie RLX Technologies, Amphus,
FiberCycle Networks oder Rebel.com wollen diese Eigenschaften nutzen, um
Server aufzubauen, die in Relation zum umbauten Volumen eine höhere
Leistungsfähigkeit besitzen als solche mit Intel-Prozessoren.

Bei Servern spielt nicht nur die absolute Leistungsfähigkeit eine Rolle,
sondern auch der Platzbedarf, der Stromverbrauch und die erforderliche
Kühlung. Große Serverfarmen entstehen fast ausschließlich "rack-mounted".
Dabei stecken die Server in speziellen Einschubgehäusen, von denen
Dutzende übereinander in ein Rack eingebaut werden; in ein Rack passen
derzeit etwa 42 Dual-Systeme (in 1U-Gehäusen) mit insgesamt 84
Pentium-III-Prozessoren. Alleine die Prozessoren können dabei über
2 Kilowatt Abwärme (bei 933 MHz) erzeugen.

Um diese Dichte zu erhöhen, setzt RLX Technologies auf
Einplatinencomputer, Blades genannt. Auf eine Platine etwa im alten
ECB-Format passt ein kompletter Crusoe-Rechner samt Speicher und
Festplatte, 28 dieser Karten packt RLX in ein Gehäuse. Insgesamt will der
Hersteller so rund 750 Prozessoren pro Rack unterbringen, neunmal soviel
wie mit 1U-Dual-Intels möglich.

Damit tatsächlich weniger Abwärme abzuführen wäre, dürfte ein einzelner
Crusoe gerade mal 2,8**Watt verbraten, doch nach unseren Messungen liegt
er mit 667 MHz (trotz stromsparender CMS-Version 4.2) schnell bei 5 Watt.
Ob die Rechnung aufgeht, hängt außerdem davon ab, wie viele der
zusammengeschalteten Crusoes nötig sind, um die Rechenarbeit eines
Pentium III zu erreichen. In Benchmarks wie PovRay oder der BAPCo
SYSMark 2000 erzielt ein Pentium III mit 1 GHz etwa 2,5- bis 3-mal höherer
Werte als ein Crusoe mit 667 MHz, doch das lässt nur grobe Rückschlüsse zu,
da diese Benchmarks nicht die Serverleistung von verteilen Systemen messen
können. (jow/c`t)
Hier noch ein kleiner Hintergrund vom 17.04

Compaq und Server-Startup RLX beenden
Rechtsstreit

Der Computer-Konzern Compaq und RLX Technologies haben ihren
Rechtsstreit um den angeblichen Diebstahl von geistigem Eigentum durch das
Server-Startup außergerichtlich beigelegt. Compaq warf der Firma RLX, die
besonders Platz und Strom sparende Server auf Basis von Transmetas
Crusoe-Prozessoren herstellen will, vor, durch das Anheuern ehemaliger
Compaq-Manager die Geschäftsgeheimnisse des Konzerns verletzt zu haben.
RLX wird von einer Reihe früherer Compaq-Manager geführt; außerdem
stießen nach Gründung der Firma noch weitere Compaq-Mitarbeiter zu dem
Startup. Der Konzern aus Houston, Texas, beschuldigte diese ehemaligen
Mitarbeiter, vertrauliches Material, das Compaq als sein geistiges Eigentum
beansprucht, zu dem neuen Arbeitgeber mitgenommen zu haben.

Die Bedingungen der Einigung gaben die beiden Streithähne nicht bekannt; sie
erklärten jedoch übereinstimmend, dass sie ihre jeweiligen Pläne für die
Mini-Server nicht ändern würden. Dem Markt für besonders kleine
Rack-Server, die bis zu 300 Prozessoren in einem Rack ermöglichen sollen,
werden jetzt schon, da noch keine einzige entsprechende Maschine verfügbar
ist, hohe Umsätze prophezeit. Während RLX bei diesen Servern auf
Transmeta setzt, will Compaq in seine für das zweite Halbjahr geplanten
Systeme Intel-CPUs einbauen. (jk/c`t)


Ich glaube Compaq würde selbs gerne auf Transmeta bauen,
warun währen die sonst so verärgert über RLX
QuickBlade-Server sollen Transmeta-Pläne
durchkreuzen

Noch in diesem Jahr will Compaq ultrakompakte Server mit
Intel-Mobilprozessoren auf den Markt bringen. Die Strom und Platz sparenden
Geräte eignen sich besonders für Internet-Service-Provider (ISP), die in ihren
Racks möglichst viele separate Server unterbringen müssen.

Ein ganz ähnliches Konzept möchte das erst etwa ein Jahr alte Unternehmen
RLX Technologies mit den Strom sparenden und hochintegrierten
Transmeta-Crusoe-Prozessoren umsetzen. Auf kompakten Einschüben, Blades
genannt, bringt RLX einen kompletten Ein-Prozessor-Rechner unter. Bis zu
750 Prozessoren sollen so in ein 19-Zoll-Rack mit 42 Höheneinheiten passen.
Um dieses Konzept haben sich Compaq und RLX bereits vor Gericht
gestritten.

Anders als RLX setzt Compaq bei seiner eigenen "hyper-dense"-Architektur
namens QuickBlade auf Intel-Prozessoren. Die kommenden, im
0,13-µm-Prozess hergestellten Tualatin-Prozessoren sollen deutlich weniger
stromhungrig sein als die heute verfügbaren Pentium-III-Chips, für die Intel
bei 1 GHz Taktfrequenz eine Leistungaufnahme von 26,1 Watt als "Thermal
Design Power" angibt. Ende Januar stellte Intel bereits
Ultra-Low-Voltage-Mobilprozessoren vor, die bei 500 MHz lediglich 8,1
Watt verbraten sollen.

Als Argumente für den Einsatz von Intel-Prozessoren führt Compaq vor allem
an, dass sich diese bereits im Serverbereich bewährt hätten. Außerdem will
man zu einem späteren Zeitpunkt auch Zwei-Prozessor-Serverchen liefern;
bisherige Crusoe-Prozessoren eignen sich nicht für den Dual-Betrieb. Weitere
Vorteile der Intel-Architektur sind nach Compaq-Angaben, dass die Chipsätze
die Speicher-Fehlerkorrektur ECC beherrschen sowie dass x86-Code, anders
als beim Code-Morphing-Verfahren des Crusoe, ohne Emulation laufe.
(ciw/c`t)

schau mer mal wer das rennen macht..
news 08.05.01

RLX Technologies Redefines Server Economics With Industry`s First High Density, Low Power Web Servers; Features New ServerBlade Design

Customers gain 8X density advantage - 5X-10X power savings

For Immediate Release

HOUSTON, TX, May 8, 2001 - Setting an innovative new standard for server design, density, energy efficiency and speed of deployment, RLX Technologies(TM) today announced that it is beginning shipments of its RLX System 324(TM) Web server solution. The RLX System 324 is a complete Web server solution, delivered with pre-loaded software for rapid deployment by both small Web Hosting facilities and Internet Data Centers. RLX is the first company to ship Transmeta Crusoe(TM) powered blade-type servers and the first company to ship a RLX Windows Powered Web Server solution based on the just-released Microsoft Server Appliance Kit 2.0.

RLX also announced agreements with IBM in which IBM will sell the RLX System 324 to its Internet Data Center customers and will supply components for the server, including IBM disk drives.

"We expect 2001 to emerge as the year server blades gain acceptance in the marketplace and while other hardware vendors have expressed interest in the emerging opportunity, RLX has moved quickly with the RLX System 324 Web server to address this growing demand," said John Humphreys of research firm IDC. "RLX`s management team has a history of success, and its new ServerBlade stands to make a significant mark on the industry. With its focus on Web Hosting companies and Internet Data Centers - and the fact that it alleviates the critical density and power issues facing these customers - RLX has positioned itself as a leader in the blade market."

The RLX System 324 features a unique RLX ServerBlade(TM) design that allows significantly higher numbers of servers to be installed in a single, industry standard server rack - up to 336 in a single rack. RLX engineers have designed energy efficient components around the low power, cool-running Transmeta Crusoe x86 compatible microprocessor, enabling these new servers to gain unprecedented density levels. The new RLX System 324 servers are unencumbered by the heat constraints of traditional servers and each server blade requires only 15 watts of power to operate, delivering five to ten times the power efficiency of previous products.

"The System 324 shatters today`s Web server density barriers and power usage requirements," said Gary Stimac, RLX Technologies CEO. "With our pre-loaded software solutions, our customers can have a Web server up and running in minutes. The impact of the new RLX ServerBlade design will be felt for years to come and will truly redefine server economics."

Note: For comparison purposes, today`s state-of-the-art web server is a 1U (1.75 inch high), server. A single 6-foot Data Center rack can house 42, 1U servers.

Elegant Design Innovation

o Density: 8x advantage
- Up to 24 ServerBlades in a single 3U chassis or 336 in a single rack
- Up to 20 Terabytes of primary storage per server rack
- Three Fast Ethernet connections per server blade
o Power Savings: 5x - 10x advantage
- Under the most demanding applications, each ServerBlade uses only 15 Watts versus 75 Watt requirements of traditional 1U servers
- Up to 80% less heat generated, reducing HVAC needs
- Up to 80% less power consumed
o Rapid Deployment: Customers add servers in minutes vs. hours or days
- Pre-loaded, Web server software: either RLX Windows Powered Web Server or RLX Linux Web Server
- Hot plug server design, and no tools required to add servers
- End-user Web administration tool
o Easy To Manage and Maintain: enabled system management
- Dedicated systems management network
- RLX Control Towerä management software
- Hot pluggable, redundant power supplies/ServerBlades
o Reliability
- Shared resources provide fewer potential points of failure
· 18:1 fan reduction
· 2 redundant power supplies shared across 24 servers
· 12:1 reduction in cabling - only 5 cables per 24 servers
- Simple blade design

"Today`s turbulent business environment intensifies the mandate for operations efficiency," said RLX Technologies President & COO Mike Swavely. "Both small Web Hosting facilities and larger Internet Data Centers are being severely impacted by the rising cost of energy and the overhead costs associated with deploying Web server solutions for new customers. With today`s introduction, we`re empowering Web Hosting companies and Internet Data Centers to take control and reduce the economic barriers to revenue and profitability growth. Our new ServerBlade solution maximizes Web pages served per square foot, minimizes operation costs and can be rapidly deployed in minutes," Swavely noted.

"Partnering with RLX will extend IBM`s range of offerings to our customers in the service provider and hosting segments," said Rod Adkins, General Manager, Web Servers, IBM Server Group. "As customers build out their e-infrastructures, super dense servers are an emerging technology that promises to play a significant role in the delivery of Linux applications to our customers."


RLX Redefines Data Center Efficiencies: 8x Greater Density; 6x Lower Operational Costs; 4x More Web Pages Served Per Sq. Ft.

By understanding the economic issues and business models of Web Hosting companies and Internet Data Centers, RLX Technologies applied high density, low power engineering efforts to increase customer`s revenue and profitability without increasing their power budgets or facilities/infrastructure costs.

In projecting facility power budgets for each industry standard 42U server rack, Web Hosting facilities and Internet Data Centers typically allocate either 2,400 Watts or 5,000 Watts. Products such as the Cobalt 4i, Cobalt 4R XTR, and Compaq DL320 can physically accommodate 42 1U servers in a standard rack while the RLX System 324 can fit 336 of its individual ServerBlades in the same size rack.
Using the industry`s broadly accepted ZD WebBench Peak Request Load Measure and the assumption of a 2,400 Watt power budget project, customers gain tremendous productivity advantages, in terms of Web pages served per second within that power budget, as demonstrated below.

RLX System 324 Cobalt 4i Cobalt 4R XTR Compaq DL 320
# of Servers 122 42 26 25
Watts/Server 15.7 34.4 72.0 76.4
Pages/Sec/Server 1466 208 916 1706
Pages/Sec/Rack 178,852 8,736 23,816 42,650
Baseline (100%) 4.9% 13.3% 23.8%
RLX Advantage 20x 8x 4x

Again using the above configurations with the ZD WebBench Peak Request Load to measure the Web pages served per second, occupying the same amount of space and using the same amount of power, the RLX System 324 allows Web Hosting companies and Internet Data Centers to achieve a significant increase in both monthly revenue and customer Web pages served. This translates into a new economic model that increases the customer`s revenue and profitability:

Monthly Revenue/SqFt Web Pages/Sec/SqFt
RLX System 324 $1952 RLX System 324 7154
Cobalt RaQ4i $672 Cobalt RaQ4i 350
Compaq Proliant DL320 $400 Compaq Proliant DL320 1706

Note: The above comparisons are based on a 10,000 square foot Data Center with average revenue per month per server of $400 and with maximum power usage limited to 80% of the 2400 Watt circuit capacity per rack.

The System 324 achieves an even greater advantage when the 5,000 Watts per-rack power budget is used, and this advantage increases as the total number of servers installed increases.


First to Ship Transmeta-Based Blade-Type Servers

"RLX is blazing the path as the first company to ship a Transmeta Crusoe-based ServerBlade," said Mark Allen, President & CEO of Transmeta. "The combination of the power savings from the Crusoe design, coupled with the innovative ServerBlade packaging could set a new standard for Web servers. Transmeta is committed to the server marketplace and will continue to drive forward the performance of the Crusoe processors."


Leading Server Operating System Support

"Microsoft applauds RLX Technologies on being the first high density, low power web server vendor to deliver support for Microsoft Windows 2000 server product," said Brian Valentine, Senior Vice President, Windows Division, Microsoft Corporation. "The combination of RLX Technologies innovative technology and Windows 2000 provides customers with a leading edge solution and is an important step forward in the evolution of Web servers."


ISV (Industry Software Vendor) Support

The RLX System 324 Web server solution has been in the hands of several key software vendors and beta customers for performance and application testing.

"We were able to bring up our Scyld Beowulf clustering system within minutes on the RLX ServerBlade," said Don Becker, CTO of Scyld Computing Corporation. "This new revolutionary Web server platform will provide our partners with greater configuration flexibility and breakthrough price performance and density. Scyld`s Beowulf clustering system is a natural fit for this type of computer architecture given its automatic scaling, ease of administration, and optional disk-less operation."


Pricing and Availability

The overall system flexibility of the RLX System 324 Web server solution allows Web Hosting and Internet Data Center customers the opportunity to choose from several pre-configured bundles or the choice of a build-to-order selection. The RLX System 324 supports a broad range of leading Operating System choices. Customers can select from:
o Pre-loaded RLX Windows Powered Web Server
o Pre-loaded RLX Linux Web Server, Mail Server and RLX Control Tower Management Software
o Microsoft Windows 2000 Server and Advanced Server support
o Red Hat Linux 6.2 or 7.0 support, (7.1 certification pending)

Financing will be available to qualified RLX customers through IBM Global Financing.

RLX is making a limited time, introductory offer that ends July 31, 2001: (See pricing sheet for standard pricing /limit of one promotional unit per customer)

$4,999
1-RLX System 324 chassis with 2 power supplies;
3-ServerBlades, each with a 633MHz processor, 256 MB RAM, 10 GB disk, Pre-loaded with RLX Windows Powered Web server software.

$4,499
1-RLX System 324 Chassis with 2 power supplies;
3-ServerBlades, each with a 633MHz processor, 256 MB RAM, 10 GB disk, Pre-loaded with RLX Linux Web server software.

RLX is now taking orders for the new System 324 Web server and has begun shipments in the U.S. this week. Orders can be placed directly through the RLX Sales Group at 1.866.759.9866 or on the Web at www.rlxtechnologies.com. International availability is scheduled for next year.


About RLX Technologies, Inc.

Headquartered in The Woodlands, Texas, RLX Technologies is delivering a new class of server products using the Transmeta Crusoe processor that will dramatically recast the dynamics of the server marketplace. The RLX System 324 Web server offers new innovative technology advances that break new ground in addressing the economic challenges faced by data center customers, including: space, power consumption, heat, reliability, deployment time and capital utilization. For information about RLX Technologies, check out our Web site at http://www.rlxtechnologies.com.

# # #


For information contact:

Bob Beach, RLX Technologies
bobbeach@rlxtechnologies.com
425-488-1208

Yvonne Donaldson, Miller Technologies
ydonaldson@shandwick.com
713-335-0246

Tom Augenthaler, Miller Technologies
taugenthaler@shandwick.com
713-335-0239


RLX Technologies System 324 Web Server Solution
Pricing-5/8/01

Limited Time Introductory promotion:

$4,999
1-RLX System 324 chassis with 2 power supplies;
3-ServerBlades, each with a 633MHz processor, 256MB RAM, 10GB disk, 3 NICs Pre-loaded with RLX Windows Powered Web server software.

$4,499
1-RLX System 324 Chassis with 2 power supplies;
3-ServerBlades, each with a 633MHz processor, 256MB RAM, 10GB disk, 3 NICs Pre-loaded with RLX Linux Web server software.

Standard Pricing:

RLX System 324 Chassis:
2 power supplies; 4 RJ21 connectors $2,599


ServerBlade Pricing:

633MHz processor, 256MB RAM, 10GB drive, $1,719
pre-loaded with RLX Windows Powered

633MHz processor, 512MB RAM, 10GB drive, $2,069
pre-loaded with RLX Windows Powered

633MHz processor, 512MB RAM, 30GB drive, $2,369
pre-loaded with RLX Windows Powered

633MHz processor, 128MB RAM, 10GB drive,
pre-loaded with RLX Linux $1,449

633MHz processor, 256MB RAM, 10GB drive,
pre-loaded with RLX Linux $1,549

633MHz processor, 512MB RAM, 10GB drive,
pre-loaded with RLX Linux $1,899

633MHz processor, 512MB RAM, 30GB drive,
pre-loaded with RLX Linux $2,199

###

cu garri
mehr news 09.05.01

CASIO ANNOUNCES U.S. LAUNCH OF POWERFUL 2.1 POUND CASSIOPEIA FIVA MPC-206E SUB-NOTEBOOK WITH TRANSMETA`S CRUSOE(TM) PROCESSOR

New MPC-206E with Windows Me/Linux Operating
System makes it ideal for mobile computing applications

For Immediate Release

DOVER, NJ, May 9, 2001--Casio, Inc., Dover, N.J., in conjunction with Casio Computer Co., Ltd., Tokyo, Japan, announced today that the CASSIOPEIA FIVA MPC-206E, with the Crusoe(TM) processor from Transmeta (Nasdaq: TMTA) will be available in the U.S. this month. It will sell at the suggested price of $1,999.99.

The sleek new CASSIOPEIA FIVA MPC-206E offers powerful performance and up to nine hours of continuous operation. The MPC-206E is an ideal traveling partner for the mobile business professional. The product ships with Microsoft Windows(R) Millennium Edition, and is also designed to support Linux as an alternative operating system. The MPC-206E also features an A/B mode switch to change from Windows Me to a limited Linux operating system instantly. Linux allows the device to skip the Windows boot-up when it comes to certain applications like MP3 player and FTP client.

"Casio is committed to developing mobile devices that are lightweight, highly functional and energy efficient", said Todd Weissman, vice president of Casio`s Mobile Information Products Division. "Casio has significant experience manufacturing personal digital products. The MPC-206E further exemplifies our strategy to develop leading edge products designed especially for the mobile work force". The MPC-206E is available with the recently announced CasioMobile wireless internet service, using a variety of PCMCIA wireless modems.

"When people see this 2.1 pound Casio notebook, they can`t believe it is loaded with a 20 gigabyte hard drive, full networking options and a 600MHz processor," said Jim Chapman, executive vice president of sales and marketing, Transmeta Corporation. "Any traveler who is tired of carrying a heavy notebook computer will appreciate this long battery life machine."


Specifications MPC-206E

OS (factory preinstalled) Microsoft Windows Millennium
BIOS BIOS
Processor Crusoe TM-5600 (600 MHz)
Memory (Main) 128 MB (64MB on board + 64 MB SO-DIMM)*
(Option) 128 MB (max memory size 192MB)
Display (Built-in) 8.4" TFT color LCD SVGA (800 x 600 dots)
(Resolution) 640 x 480, 65,536 colors, 800 x 600, 65,536 colors,
1024 x 768
(Video chip) SMI Lynx EM+ (built-in video memory 2 MB)
Input (keyboard) 80 keys 16mm pitch/1.5mm stroke
(Pointing device) Stick type with three buttons
(App. buttons) 3x programmable (default, Mail, Internet Explorer,
Notepad)
Storage HDD (built-in) 20 GB
FDD (option) 3.5-inch FD (MPC-240FDD) connected to USB port
Interface USB port One
PC card slot Type II slot (Card Bus compatible) 3.3V/5.0V
CF card slot Type II slot, 3.3V/5.0V
Modem port Built-in v.90/K56 Flex 56 KBPS software modem (RJ11)
LAN port RJ45 connector (100BASE-TX / 10BASE-T)
Headphone Stereo headphone
Microphone Microphone
Video port RGB (via dedicated CASIO cable)
Firewire port IEEE1394: 4-pin firewire
Audio Source AC-Link connected sound chip (16-bit stereo PCM)
Sound Microphone Built-in monaural microphone
Speaker Built-in monaural speaker
Security Power-on password
Power Battery Lithium-Ion battery (3 cells)
AC adaptor Output: 16VDC/45W, Input: 100ACV to 240VAC
1.2A to 0.7A, 50/60Hz
Operating temperature 5 to 35°C
Operating humidity 30 to 80%RH (no condensation)
Weight 2.13 lbs
Dimensions 9 1/16 x 7 7/7 x 7/8

· 16 MB of the memory is used by the system

cu garri
AMD stellt neue Notebook-Chips vor



Der Chiphersteller und Intel-Rivale AMD stellt wahrscheinlich am heutigen Montag neue Chips zum Einsatz in Notebook-Computern vor. Diese sollen nicht nur schneller und leistungsfähiger sein sowie weniger Strom verbrauchen als vorherige Modelle, sondern nach Unternehmensangaben auch 50% mehr Leistung bringen als vergleichbare Intel-Produkte.

Die Herstellung von energiesparende Prozessoren ist im schnell wachsenden Notebook-Segment zu einem Wettbewerb mit hohen Einsätzen geworden. Im Gegensatz zum fast stagnierenden Markt für Personal Computer wird für die tragbare Variante bis zum Jahr 2005 eine Absatzverdoppelung auf dann 30 Mio. Geräte erwartet.

AMD folgt mit seinen neuen Athlon-Chips entsprechenden Intel-Angeboten. Der Athlon besitzt eine Taktung von 1 GHz, und der entsprechende Chip des Konkurrenten ist seit März auf dem Markt. Als preiswertere Variante bietet AMD zusätzlich Duron-Prozessoren an, die eine Leistung von 850 MHz besitzen. Wie inzwischen im erbitterten Kampf der Rivalen üblich, sind die AMD-Produkte billiger zu haben. Der Preisunterschied liegt bei ca. 297$ für die Athlon- und 108$ für die Duron-Prozessoren.

Der neue Athlon-Prozessor von AMD wird ab sofort in Notebooks des PC-Herstellers Compaq erhältlich sein, während die Duron-Variante später in diesem Jahr herauskommt. Nach Angaben von AMD will auch Hewlett-Packard in den kommenden Wochen auf beiden Prozessoren-Arten basierende Produkte herausbringen.

Außerbörslich steigt die AMD-Aktie von 27,68$ auf 28,00$.
@raubschwein

ist eine tolle sache, habe selbst immer amd-rechner bevozugt,
aber ich glaube nicht, dass sich diese meldung auf den kurs von transmeta
stark auswirken wird, zumal die neuen amd prozessoren schon
lange eingepreist waren, und absatzschwierigkeiten für notbook-
prozessoren hat amd auch noch..
@k1094

Auf Alle Fälle wird die Notbookbranche boomen !!!
Wer davon am Meisten profitieren kann, bleibt
eine offene Frage. Die Konkurrenz ist groß,
und schläft nicht!!!

mfg ;) Raubschwein

p.s. bevorzuge ebenfalls AMD - Rechner
Hi Leute,

Transmeta ist sicherlich eine gute Wette auf die Zukunft, aber bei dem Umsatz und den zu erwartenden Steigerungen total überbewertet.
Schaut euch mal AMD dagegen an...
Bei 8 Dollar kann man mal über erste Käufe nachdenken, und dahin geht die Aktie auch noch.

Bis denne
Hannover96
Transmeta (TMTA) (Branche: Halbleiter) hat heute den Gewinn eines großen Neukunden bekanntgegeben. Der japanische Hersteller von PCs und Notebooks, Sharp Corp., wird die Crusoe TM5600-Prozessoren von Transmeta in sein Meibius PC-SX1-H1 Notebook einbauen. Die Crusoe-Prozessoren verbrauchen sehr wenig Strom und eignen sich deshalb besonders gut für Notebooks und ähnliche tragbare Geräte. Transmeta gewann bereits in den vergangenen Monaten mehrere japanische Kunden, wie Sony, Toshiba, Fujitsu, NEC, Casio und Hitachi.( Nachzulesen bei US-Market.de)
Merrill Lynch

Transmeta Corporation "buy" Datum: 10.05.2001


Die Börsenexperten von Merrill Lynch empfehlen, die Aktie der Transmeta Corporation (WKN 564775) zu kaufen. Der Rückgang bei Transmetas Aktien, der durch den kürzlich aufgehobenen „Lockup“ entstanden war, sei eine hervorragende Gelegenheit für Investoren, diese Aktie nun zu kaufen. Die Analysten erwarten, dass die nächste Generation von Transmetas TM5800 demnächst auf den Markt komme. Dieses neue Produkt befinde sich zur Zeit in der Phase der Stichprobenerhebung und Musterverteilung. Man gehe davon aus, dass die „Power/Performance“ Vorteile, die Transmeta Produkte bereits gegenüber den mobilen Intel Geräten genieße, mit diesem Gerät beibehalten würden. Die Unterstützung, die Transmeta von großen Notebook Herstellern, vor allem durch Toshiba, kürzlich erhalten habe, sei sehr wichtig. Die Analysten erwarten einen Konstruktionsanstieg in den USA, jedoch gebe man zu bedenken, dass die Transmeta bereits von sehr starken Kunden fixiert worden sei. Anhand der derzeitigen Entwicklung des Unternehmen kommen die Analysten zu der Einschätzung, dass bisherige Rating „kaufen“ beizubehalten.




Quelle: AktienCheck
Der Kursverlauf spricht für sich !!!

Ehem. Höchstkurse auf läng. Zeit möglich !!!

mfg ;) Raubschwein
Nachricht vom 17.05.2001

Der Mikroprozessor-Hersteller Transmeta Corp. breitet sich im Laptop-Computermarkt aus. Dieser Bereich wächst am schnellsten am PC-Markt. Das Unternehmen gab bekannt, dass die Sharp Corp. in ihren Notebooks Chips von Transmeta verwendet.


Das Meibius PC-SX1-H1 Notebook PC soll mit einer zweiten Batterie bis zu 10 Stunden arbeiten. Es soll zum 30. Juni in Japan auf den Markt kommen. Das Notebook verwendet den Crusoe TM5600 Prozessor von Transmeta mit 600 Megahertz. Der Chip hat einen geringen Energieverbrauch, so dass die Batterien länger verwendet werden können.


Bereits am 07. Mai wurde bekannt gegeben, dass der weltweit größte Laptop-Hersteller, die Toshiba Corp., ebenfalls Chips von Transmeta in einem ihrer Notebooks verwendet. Auch die Sony Corp., die Fujitsu, NEC Corp., Casio und Hitachi wollen den Crusoe-Chip verwenden. In Japan haben alle bedeutenden Laptop-Hersteller die Absicht bekundet, die Chips von Transmeta zu verwenden. Jetzt kommt ein amerikanischer Hersteller dazu.


Neben Transmeta konkurriert auch die Advanced Micro Devices Inc.(AMD) mit der Intel Corp. Deren Athlon Chip übertrifft den Pentium Prozessor von Intel.


Die Aktien von Transmeta notieren aktuell an der Nasdaq bei 13,29 Dollar.



info@finance-online.de
wieder mal gute news von tmta:

AMD AND TRANSMETA ANNOUNCE COOPERATION ON FUTURE MICROPROCESSOR STANDARDS
Transmeta Licenses Two Next-Generation AMD Technologies:
x86-6(TM) and HyperTransport(TM) Technologies
For Immediate Release
SUNNYVALE, CA -- May 25, 2001 -- AMD (NYSE: AMD) and Transmeta Corporation (NASDAQ: TMTA) today announced that they have signed licensing agreements that promote industry standards for next generation microprocessors.
Specifically, Transmeta has licensed AMD`s x86-64 technology and AMD`s HyperTransport interconnect technology for their future x86 processors and technology initiatives.
HyperTransport interconnect technology is an innovative solution that moves information faster, enabling the chips inside of PCs, networking and communications devices to communicate with each other up to 48 times faster than with existing technologies. AMD`s x86-64 technology is a straightforward approach to 64-bit computing. It builds upon the x86 instruction set, and seamlessly integrates into the current 32-bit computing and support environment. Compatible with today`s 32-bit computing environment, AMD`s x86-64 technology approach will enable enterprises to transition to 64-bit environments while preserving the billions of dollars in 32-bit hardware and software investments.
"AMD`s x86-64 instruction extensions provide the best upward compatible path for adding 64-bit address capabilities to the x86 instruction set for the PC industry, and we applaud AMD for taking leadership on this issue," said David R. Ditzel, vice-chairman and chief technology officer of Transmeta Corporation.
"We also believe that the HyperTransport interconnect technology is the right choice for the next generation input/output bus standard. By cooperating together on these technologies, customers will be the winners," added Doug Laird, executive vice president of product development of Transmeta.
"Cooperative alliances such as the one we are announcing today with Transmeta yield tremendous benefits for the entire industry," said Fred Weber, vice president and chief technical officer for AMD`s Computation Products Group. "AMD welcomes Transmeta to the group of companies adopting HyperTransport technology and we look forward to them introducing products incorporating the technology. Transmeta`s endorsement of x86-64 technology demonstrates growing support as we move toward a new industry standard for 64-bit computing. We hope others in the industry will recognize the potential rewards from this collaboration and follow our cue as we advance these new computing standards."
"Transmeta`s move to license AMD`s x86-64 technology will simplify the lives of software developers, and increases the likelihood that the x86-64 architecture will attract the software support it needs for market success," observed Nathan Brookwood, principal analyst at Insight 64 in Saratoga, CA. "Similarly, Transmeta`s decision to adopt AMD`s HyperTransport technology adds to the momentum building behind that standard, and expands the market for HyperTransport-based I/O controllers."
About AMD`s x86-64(TM) Technology
The x86-64 technology approach to 64-bit computing builds upon the x86 instruction set, one of the industry`s most proven and widely supported technologies. Old PC applications will continue to run without a performance impact and new applications can take advantage of the larger address space. AMD x86-64 technology is designed to support applications that address memories as large as 2 to the 64th power, such as high performance servers, database management systems, and CAD tools. The x86-64 technology seamlessly integrates into the current computing and support environment, and is designed to enable enterprises to deploy high performance 64-bit capable systems that build upon the billions of dollars already invested in 32-bit software.
AMD enhanced the current x86 instruction set by introducing two major features: a 64-bit extension called long mode, and register extensions. Long mode consists of two sub-modes: 64-bit mode, and compatibility mode. 64-bit mode supports new 64-bit code through the addition of eight general-purpose registers and widens them all along with the instruction pointer. It also adds eight 128-bit floating point registers. Compatibility mode supports existing 16-bit and 32-bit applications under a 64-bit operating system. In addition to long mode, the architecture also supports a pure x86 legacy mode, which preserves binary compatibility with existing 16-bit and 32-bit applications and operating systems.
About HyperTransport(TM) Technology
HyperTransport interconnect technology is a new high-speed, high-performance, point-to-point link for integrated circuits. It was developed to enable the chips inside of PCs, networking and communications devices to communicate with each other up to 48 times faster than with existing technologies. Compared with existing system interconnects that typically provide bandwidth up to 266MB/sec, HyperTransport technology`s bandwidth of 12.8GB/sec represents up to a 48-fold increase in data throughput. HyperTransport technology provides an extremely fast connection that complements externally visible bus standards like the Peripheral Component Interconnect (PCI), as well as emerging technologies like InfiniBand and 10Gb Ethernet. The HyperTransport connection is designed to provide the bandwidth that the new InfiniBand and 10Gb Ethernet standards require to communicate with memory and system components inside of next-generation servers and devices that may power the backbone infrastructure of the telecom industry.
About AMD
AMD is a global supplier of integrated circuits for the personal and networked computer and communications markets with manufacturing facilities in the United States, Europe, Japan, and Asia. AMD, a Fortune 500 and Standard & Poor`s 500 company, produces microprocessors, flash memory devices, and support circuitry for communications and networking applications. Founded in 1969 and based in Sunnyvale, California, AMD had revenues of $4.6 billion in 2000. (NYSE: AMD)
About x86-64.org
Additional information on the x86-64 instruction set is available at www.x86-64.org.
Visit AMD on the Web
For more AMD news and product information, please visit our virtual pressroom at http://www.amd.com/news/virtualpress/index.html. Additional press releases are available at http://www.amd.com/news/news.html.
About Transmeta Corporation
Transmeta is a publicly traded company (NASDAQ: TMTA) located in Santa Clara, California. Transmeta develops and sells software-based microprocessors and develops additional hardware and software technologies that enable computer manufacturers to build computers that simultaneously offer long battery life, high performance and x86 compatibility. Transmeta`s family of Crusoe microprocessors is targeted at the notebook and Internet appliance segments of the mobile Internet computer market, as well as ultra-dense servers. For more information visit Transmeta on the web at http://www.transmeta.com.
Cautionary Statement
This release contains forward-looking statements, which are made pursuant to the safe harbor provisions of the U.S. Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements are generally preceded by words such as "plans," "expects," "believes," "anticipates" or "intends." Investors are cautioned that all forward-looking statements in this release involve risks and uncertainty that could cause actual results to differ materially from current expectations. We urge investors to review in detail the risks and uncertainties in the filings of the companies with the United States Securities Exchange Commission.
AMD, the AMD logo, and combinations thereof, and HyperTransport and x86-64 are trademarks of Advanced Micro Devices, Inc. Other product names used in this publication are for identification purposes only and may be trademarks of their respective companies.
Transmeta, the Transmeta logo, and combinations thereof, Crusoe, LongRun and Code Morphing are trademarks and/or registered trademarks of Transmeta Corporation in the United States and/or other countries. All other trademarks are the properties of their respective owners.
und nochmal in deutsch:

Freitag, 25.05.2001, 13:31
Transmeta lizensiert Technologie von AMD

Transmeta, ein Newcomer im Bereich der Chipherstellung, gab heute bekannt, Technologie
vom Konkurrenten AMD zu lizensieren. Transmeta bekommt dadurch die Erlaubnis,
x86-64 Chips und die HyperTransport Technologie zu nutzen.
Diese neu hinzugewonnene Technologie soll in den nächsten Generationen des Crusoe-Chips
verwendet werden.
Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt


AMD und Transmeta: Zusammen gegen Intel

In den hart umkämpften Markt der Chiphersteller kommt Bewegung. Die
beiden Schwergewichte Transmeta und Advanced Micro Devices arbeiten künftig
zusammen. Transmeta wird AMDs „HyperTransport“-Technologie lizenzieren, um den
Datentransport innerhalb von modernen Rechnern zu beschleunigen. Außerdem wirdTransmeta in einem zukünftigen 64-Bit-Prozessor den Instruktionssatz von
AMD implementieren. Eine Entscheidung, ob und, wenn ja, wann ein solches Produkt
entwickelt wird, ist aber noch offen.
„Es gibt keinen Grund, das Rad neu
zu erfinden“, kommentiert Transmeta-Mitbegründer und Forschungschef David
Ditzel den Schritt. Transmeta hat im vergangenen Jahr seinen Crusoe-Prozessor auf den Markt gebracht, der mittels einer neuartigen Architektur deutlich weniger
Strom verbraucht, als vergleichbare Produkte. Damit ist er für den Einsatz
in mobilen Geräten prädestiniert, wird mittlerweile aber auch in Servern
eingesetzt.
AMDs HyperTransport soll Datenraten erlauben, die mehr als Faktor
40 über dem liegen, was mit dem vom Intel vor Jahren definierten PCI-Bus
(Peripheral Component Interconnect) erreicht wird. Intel wiederum entwickelt
an einem Nachfolger, der genügend Reserven hat, um den Anforderungen nach
wachsendem Datendurchsatz auch noch in zehn Jahren gerecht zu werden. Intel
hält die AMD-Lösung für nicht leistungsfähig genug und will
den eigenen Vorschlag im Herbst der Öffentlichkeit vorstellen. Bis jetzt planen etwa 100 Unternehmen, die AMD-Technik einzusetzen.
Einige Beobachter
sehen in den Kontakten zwischen AMD und Transmeta Zeichen für eine gemeinsame Frontbildung gegen Intel, andere warnen davor, zu viel in diesen Schritt hinein
zu interpretieren. Klar ist, dass der Hunger nach Rechenleistung insbesondere
im Server-Segment früher oder später dazu führt, die internen
Datenpfade von jetzt 32 auf 64 Bit zu verbreitern. Gleichzeitig stellt sich
damit die Frage, wie ein Übergang dergestalt gefunden werden kann, dass
alte Programme auch auf der neuen Architektur laufen. Hier verfolgen AMD und
Intel konträre Ansätze.
Wenn Transmeta künftig den „PCI-Nachfolger“
und die 64-Bit-Technologie von AMD einsetzen will, setzt das bedeutsame Zeichen
für die Zukunft. Die unmittelbare wirtschaftliche Bedeutung ist vergleichsweise gering.
Nur zur Information:

Vor einigen Tagen ist bekannt geworden, dass der Transmeta-Investor der ersten Stunde George Soros 2,6 Millionen Aktien verkaufen will.
Dann geht der Kurs nochmal kurz in den Keller, zum Nachkaufen, und steigt dann wieder !!!

mfg ;) Raubschwein
@ raubschwein

und warum sollte soros seine stücke abgeben? Wegen der "guten" Aussichten??

zzmahoni
@ zzmahoni

vielleicht weil er die aktie günstig bekommen hat
und immer noch mit einem fetten plus verkaufen will,
weil er geld braucht..
...nur so ein gedanke
..trotzdem steigt der kurs
vorgestern ca 7%
gestern ca 5%
heute schon 10%

..auf steigende kurse
k1094
na das siet doch gut aus...
ein paar fonds haben gekauft, bzw die anteile erhöht
siehe www.nasdaq.com (holders/insider)
der chip-sektor war heute allgemein stark, besonders
amd, das hat auch der tmta-aktie mehr schub gegeben

garri
Datum: 19.06. 10:01 SG Cowen`s "Action Idea"


SG Cowen`s " Bottomline Action Idea" ist das Chip-Unternehmen Transmeta, von dem das Analystenhaus auf der PC Expo im Juni positive Meldungen erwartet. Das Strong Buy Rating wird bekräftigt.
Transmeta Corporation Updates Second Quarter 2001 Financial
Outlook

For Immediate Release

SANTA CLARA, California (June 20, 2001) — Transmeta Corporation (Nasdaq: TMTA) today announced
that it is updating its outlook for its financial performance for the second quarter ending June 30, 2001.

"We have achieved new design wins this quarter with key companies in our target markets including
Toshiba, Sharp and RLX, and we`ve seen continued introductions of Crusoe-based notebooks into the
U.S. and Europe. However, we are also seeing reductions in unit volume shipments to major customers
this quarter," said Mark K. Allen, President and CEO of Transmeta. "Our business is presently based
primarily in Japan, which now appears to be experiencing the economic weakness that affected other
parts of the world earlier this year. Accordingly, we are decreasing our revenue expectation for the second
quarter of 2001 by 40-45 percent compared with our revenue of $18.6 million for the first quarter of 2001."

"In conjunction with this projected revenue decrease and our planned transition to a new manufacturing
process for the second half of 2001 using 0.13 micron technology, we are also analyzing our inventory
levels of existing products and expect that we will take an inventory charge during the second quarter."

"We remain committed to the continued deployment of our family of Crusoe microprocessors targeted at
the notebook and Internet appliance segments of the Mobile Internet Computer market, as well as
ultra-dense, low power servers." Said Allen, "We remain committed to the continued deployment of Crusoe
into our target markets, including mobile computing, high density, low power servers, and information
appliances. We are pleased with the market reception of our Crusoe brand and the acceptance that our
customers are experiencing in the market. We are also pleased that our major customers are actively
working with our new 0.13 micron TM5800 processor. We believe that we are well positioned to compete
effectively and resume our growth plans as the economy recovers."

About Transmeta Corporation

Transmeta is a publicly traded company located in Santa Clara, California. Transmeta develops and sells
software-based microprocessors and develops additional hardware and software technologies that
enable computer manufacturers to build computers that simultaneously offer long battery life, high
performance and x86 compatibility. Transmeta`s family of Crusoe microprocessors is targeted at the
notebook and Internet appliance segments of the Mobile Internet Computer market, as well as ultra-dense
servers.

To learn more about Transmeta and the Crusoe Smart Processor, visit our website at
www.transmeta.com.

Transmeta and Crusoe are trademarks and/or registered trademarks of Transmeta Corporation in the
United States and/or other countries. All other trademarks are the properties of their respective owners.

Cautionary Statement

This release contains forward-looking statements regarding future events or the future financial
performance of the Company, which statements are made pursuant to the safe harbor provisions of the
Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Investors are cautioned that these forward-looking
statements are only predictions, which may differ materially from actual results or future events. All such
forward-looking statements are based upon our current expectations but involve inherent risks and
uncertainties. Such forward-looking statements speak only as of the date of this release, and the Company
will not necessarily provide updates of its forward-looking projections or forecasts.

Risks and uncertainties that may have material effects on our future performance include general
economic conditions, including the recent significant slowdown in the technology sector and
semiconductor industry, the timing, rescheduling or cancellation of significant customer orders, potential
fluctuations in our quarterly results, dependence on increasing demand for our Crusoe products, difficulties
in developing or manufacturing new products in a timely and cost effective manner, market acceptance of
our new products and of our customers` systems using our products, the growth of emerging markets that
we are addressing, our customer concentration, the loss of revenue if a major customer were to cancel,
reduce or delay a product order, inventory losses from a failure to forecast product demand accurately, our
dependence on third parties for sourcing materials and providing manufacturing services, delays in
product deliveries as we transition to smaller geometry process technologies, competition, rapid
technological change, patents and intellectual property rights, volatility of our stock price, and the cyclical
nature of the semiconductor market. We urge investors to review our regular filings with the Securities and
Exchange Commission, including specifically our recent Form 10-K and our most recently filed Form 10-Q,
which identify and describe these and other important risk factors that could cause our actual results to
differ from those contained in these forward-looking statements.


Komisch, dass die Meldung um 12Uhr mittags rauskam, und der Kurs erst im späten
nachbörslichen Handel eingebrochen ist, bei ziemlich hohen Umsä
tzen. Sind es die Japsen gewesen???
sorry, ich korregiere mich.
die Nachricht kam etwa 1 Stunde vor Schluss des nachbörslichen
Handels raus. Die Zeit von der Quelle war falsch.

Mit so einer Meldung hatte ich wirklich nicht gerechnet.

was meint ihr wie der kurs sich weiter entwickeln wird?

ich werde den heutigen tag erst einmal abwarten, da einige von der
nachtricht bestimmt zu spät oder noch nichts mitgekriegt haben
und am montag werde ich in abhängigkeit vom markt meine position
erhöhen, eine zimlich gute gelegenheit...
Ich habe das Gefühl, immer wenn ein Strong Buy Rating kommt, sollte man Transmeta verkaufen.
Was heisst denn die Meldung genau für Transmeta? Kann mich mal jemand aufklären?
In der Meldung heisst es, dass der Umsatz im zweiten Quartal nur gut halb so gross ist, wie geplant. Fuer ein Unternehmen, das eh schon Verluste schreibt, ist eine solche Umsatzeinbusse sehr bedrohlich. Denn wenn man die Produktionskosten senken kann, dann kann man Gewinne machen - so lange der Umsatz stimmt. Bricht der Umsatz ein, so ist es beinahe unmoeglich bei hohen Fixkosten (Entwicklung und Overhaed) noch richtig Geld zu verdienen.

Gestern hatte schon Infineon gewarnt, dass der Chipmarkt, wenn ueberhaupt erst zum Weihnachtsgeschaeft in die Gaenge kommen wird. Aber auch das ist eher ein Strohalm, an den man sich klammern kann als eine fundierte Prognose.

Ich sehe daher eine kurze technische Erholung bei Transmeta (wuerde da aber keinen Euro drauf setzen). Langfristig sehe ich eher noch niedrigere Kurse, denn die Probleme bleiben ja, denn sie sind nicht hausgemacht.

Lukanga Mukara
...na das sieht doch nicht so gut aus....

da sitzen wir und gucken live den realtimekurs von tmta an..
..und lachen uns ab über den kursverfall...

momentaner kurs:
5,85 nein halt
5,75 doch nicht
5,46 sie fällt weiter
5,36 ..
5,21 wird es heute ein ende haben???

sind shorties am werk? ;-)
ich denke in amerika kann man aktien nur bis 5$ shorten

halt..
die steigt wieder!
so schnell kann ich gar nicht schreiben...

5,40
5,45
5,57 ..jaaaaaaaaaaa das ist der rebound.. ;-)))
5,60
5,64 ..ich hatte recht ;-))) schnell kaufen!!!

strong buy!!! ;-))
und wieder eine fette kauforder!!!
5,70

o nein!
5,60 ..keine panik! (gewinnmitnahmen!)

sieht ihr es geht wieder hoch..
5,75
5,81

.....jetzt tun schon meine augen und finger weh, ich mache mal eine pause!
..noch nie so viel spass gehabt beim kursverfall wie wir??? ;-)))))

für alle die glauben dass ich mich über die longs lustig machen will:
meine shares halte ich noch. ich habe nicht verkauft!

Eröffnungsmeldung von Wallstreet: " Erste Tendenzen- Transmeta minus 54%"
ist klar dass die amis blind ohne limit rausschmeissen.


das vertrauen in den "laden" haben die anleger bestimmt fürs erste verloren:
erst vor einer woche behalten sie die pläne fürs zweite quartal bei und jetzt
diese dicke umsatzwarnung..

ich denke heute wird sich der kurs bei 6$ einpendeln.

by
@ k1094

hattest recht damit, das soros sein "Plus" anscheinend halten wollte! Bin mal gespannt, wann die Ihren Boden finden. Wie siehst du das?
IST DOCH DIE SUPERCHANCE BIS ENDE DES JAHRES
200 - 300 PROZENT ZUMACHEN.
HABE KAUFLIMIT BEI 7 EURO GELEGT.
DER NEUE CHIP DER IN KUERZE AUF DEM MARKT KOMMT SOLL EIN
VOLLER ERFOLG WERDEN.ER BRAUCHT ERHEBLICH WENIGER STROM
ALS DIE ALTEN.QUELLE FUTURE INVESTOR UND AUCH HIER AUF
WALLSTREETONLINE.
ES REDUZIEREN AUSSERDEN ALLE IN DER CHIPBRANCHE IHRE ERGEBNISSE
WAR SCHON LANG AUF TRANSMETA SCHARF.GIBT EIN ABSOLUTER
RENNER NOCH DIESES JAHR .

MFG BIG CHANCE
Na, Big Chance,
dann hat du ja schon 0,53 Euro Buchverlust, bei nem Stand von 6,47 pro Aktie.

Hoffentlich hast du aber weiterhin recht.

elwandi
Ich bin heute geschlachtet worden, habe bei 17 gekauft und heute morgen für 9,40 verkauft. Dabei war das mal eine Aktie an die ich geglaubt habe.
Hi,
nicht gleich aufgeben. ich habe das letzte mal bei knapp 13 Euro gekauft und mich heute noch einmal bei 7 Euro eingedeckt.
Hoffe auf eine Erholung und evtl. nicht ganz so schlechte zahlen fürs zweite quartal und bessere aussichten fürs nächste. dann hab ich auch bald wieder meinen einstand. für alle die noch nicht investiert waren ist es doch jetzt die gelegenheit ein schnäppchen zu machen.
ODER ???
Transmeta "buy" Datum: 21.06.2001


Rating-Update: Die Analysten des Investmenthauses S.G. Cowen haben Transmeta (WKN 564775) von „strong buy“ auf „buy“ zurückgestuft.

+++++++

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Analysten von Merrill Lynch haben ihre Anlageempfehlung für die Aktie der Transmeta Corp auf "Neutral" gesenkt, nachdem der Chiphersteller vor einem Umsatzeinbruch im zweiten Quartal gewarnt hatte. In einer am Donnerstag in New York veröffentlichten Studie rechnet der zuständige Analyst Joseph Osha für das laufende Quartal mit einem Verlust von 0,14 USD pro Aktie. Zuvor war er von einem Minus von 0,10 USD ausgegangen. Für das laufende Geschäftsjahr erhöhte er seine Verlustschätzung von 0,37 auf 0,45 USD pro Aktie. Für 2002 erwartet er einen Verlust von 0,06 USD je Anteilsschein, nachdem er ursprünglich mit einem Gewinn von 0,18 USD gerechnet hatte. Mittelfristig sieht Osha nur ein begrenztes Wertsteigerungspotenzial für die Aktie.
Langfristig bewertet Osha die Aktie weiterhin mit "Buy" und misst ihr damit ein besonders interessantes Kurspozenzial bei. Trotz der schlechten mittelfristigen Aussichten sei die zu Grunde liegende Geschäftsidee schlüssig. "Die Nachfrage nach kleineren Notebooks sollte weiter wachsen und Transmeta hat für diesen Markt die besten Mikroprozessoren", schrieb Osha./hi/ep




Quelle: DPA-AFX
hatte auch schon seit letztem Jahr ein Auge auf Transmeta geworfen, war mir aber immer zu teuer. Jetzt ist die Zeit erste Positionen aufzubauen. Wenn es gut läuft, haben wir hier die zweite Intel. Dementsprechend langfristig will ich die Aktie halten. Ein paar tausend % sollten in den nächsten Jahren drin sein, ob man jetzt bei 6,5,4,3,2 oder 1 $ kauft ist nebensächlich, hauptsache man stopft sein Depot schön voll und hat Geduld!
:D
GW
Ich sehe Kurse von 6,50 Euro inzwischen auch als Chance. Allerdings sollte man dann auch in der Lage sein, den Kurs im Auge zu behalten. Kaufen und schlafen legen ist derzeit nicht drin.

Vorlaeufig wird bei 6,50 Euro jede Menge gehandelt. Jetzt muss man nur noch schauen, ob erst die Verkaeufer oder erst die Kaeufer ausgehen. Hat jemand Einsicht ins Orderbuch?

Wirklich spannend wird es um 15:30, wenn USA eroeffnen.

Lukanga Mukara
Transmeta kommt mit der naechsten Generation Prozessoren. Die Meldung dazu kam gerade...

Lukanga Mukara


TRANSMETA INTRODUCES LOWER-POWER, HIGHER-PERFORMANCE CRUSOE MICROPROCESSORS USING TSMC`S INDUSTRY-LEADING, 0.13 MICRON TECHNOLOGY

For Immediate Release

Santa Clara, California -- June 25, 2001...Transmeta Corporation (Nasdaq: TMTA) today announced new Crusoe microprocessors based on 0.13 micron technology that are up to 50 percent higher in performance and 20 percent lower in power consumption than the company`s previous generation of microprocessors.

The new Crusoe TM5800 and TM5500 microprocessors will be manufactured for Transmeta by Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (NYSE: TSM) based on leading-edge, 0.13 micron process technology. TSMC is the world`s largest dedicated semiconductor foundry and provides the industry`s most advanced 0.13 micron process technology.

"Our relationship with TSMC is a key part of our strategy," said Mark K. Allen, president and chief executive officer, Transmeta Corporation. "Our confidence in TSMC has allowed Transmeta to convert 100 percent of production wafer starts to TSMC`s 0.13 micron manufacturing lines."

"In addition to our 0.13 micron logic and SRAM processes, TSMC is the first IC foundry in the world to begin volume production of a 0.13 micron high-performance CPU process," said Dr. Edward C. Ross, president of TSMC of North America. "Transmeta`s decision to use this technology for high-performance CPUs is a powerful acknowledgement of our IC industry leadership. We expect this relationship to benefit Transmeta`s customers as well as both of our companies."

The new Crusoe TM5800 and TM5500 microprocessors (512K L2 and 256K L2 cache memory respectively) provide increased performance, lower power and greater manufacturing economies than the previous 0.18 micron generation. Additionally, software-based Crusoe microprocessors gain both power and performance benefits from a new upgrade to Transmeta`s Code Morphing software. This dual level of power and performance improvement is unique to the Crusoe microprocessor due to its software-based design. The new Code Morphing software version 4.2 will be shipping in product introductions from system manufacturers in the next few months.

Crusoe microprocessors also provide state-of-the-art, on-chip double-data rate (DDR) DRAM and single-data rate (SDR) DRAM controllers. With DDR implementations, original equipment manufacturers (OEMs) will have both lower power and higher performance parts. Both controllers can be used at the same time, or individually, giving Crusoe microprocessors the highest integration, richest feature set North Bridge functionality available to OEMs as they optimize performance, power and cost.

"The original Crusoe TM5600 microprocessor broke new ground for long battery life systems, and new Crusoe TM5800-based systems will raise the bar for leadership in low-power consumption and performance," said Jim Chapman, executive vice president of sales and marketing, Transmeta Corporation. "Now our customers can take advantage of Crusoe`s 0.13 micron power specifications, Code Morphing software improvements and the industry trend towards DDR memory, to build best in class systems that will lead the industry in the drive toward wireless productivity."

The Crusoe TM5800 and TM5500 microprocessors are immediately available and Transmeta expects customer product announcements based on the new chips throughout the balance of this year. The TM5800-800MHz is priced at $198 in 1,000-unit quantities. The TM5800 is also offered at 700, 733 and 766 MHz. The Crusoe TM5500 is available at 600, 667 and 733MHz. The TM5500-667MHz is available at $85 in 1,000-unit quantities. The 1GHz TM5800 is expected to be available in systems during the first half of 2002.

Advanced Semiconductor Engineering (NYSE: ASX), one of the world`s largest semiconductor packaging and test companies, will provide Transmeta with complete backend assembly and test services for the new Crusoe TM5800 and TM5500 microprocessors. The new chips will utilize ASE`s leading flip chip assembly process from wafer bumping, probing to packaging and final test.

Founded in 1995, Transmeta announced the software-based, energy-efficient Crusoe microprocessor in January 2000 and began shipping volumes to customers in September of that year. The company went public in November 2000 and less than one year after shipping its first microprocessors, a multitude of Crusoe-based notebooks, Internet appliances and ultradense servers have been introduced by major computer companies.
jetzt steht noch eine dicke glage ins haus:

Klage gegen Chiphersteller Transmeta

Neben den schlechten Quartalszahlen hat Transmeta jetzt auch
noch mit einer Klage zu kämpfen. Nachdem das Unternehmen in
der vergangenen Woche eine Gewinnwarnung veröffentlichte,
haben sich jetzt Aktionäre zusammengeschlossen um gegen das
Unternehmen zu klagen. Schließlich hatte das Management noch
eine Woche zuvor einen positiven Ausblick gegeben und die
Prognosen nochmals bestätigt.

Erschwerend kommt hinzu, daß einige Altaktionäre nach Auslaufen der Lock-Up Frist ca. 0,8 Mio.. Aktien im Gesamtwert
von über 10 Mio. Dollar verkauft haben. Dies war ebenfalls nur kurz vor der Veröffentlichung der Gewinnwarnung, die die
Aktie innerhalb eines Tages um ca. 60% abstürzen ließ.

Dennoch: Gestern konnte die Transmeta Aktie schon wieder fast 8% gewinnen. Hintergrund ist hier die Entwicklung eines
neuen Crusoe Prozessors mit 0,13 Micron-Technologie.


mit nachkaufen (verbilligen) werde ich noch etwas abwarten,
ich denke es kommt noch ein "heavy-sell" an der naz bis zur nächsten
woche, ausserdem wer weiss welche gewinnwarnungen noch bevorstehen
Hallo, neues von TMTA


Article for Transmeta Corp Del (NASDAQ NM:TMTA) 8:59 AM

most recent headlines next article:





Crusoe-Based Fujitsu Notebook Wins Best Of Show Award For All Products at TECHXNY; Two of Three Other Finalists Also Use Transmeta`s Crusoe Microprocessor
THURSDAY, JUNE 28, 2001 8:59 AM
- BusinessWire

SANTA CLARA, Calif., Jun 28, 2001 (BUSINESS WIRE) -- Transmeta Corporation`s (Nasdaq:TMTA) Crusoe microprocessors are inside three of the four notebooks recognized by CNET in the Best of Show category at this year`s TECHXNY (formerly PC Expo), including the Best of Show award winner, the Fujitsu FMV-Biblo Loox T.

"Transmeta`s Crusoe microprocessor continues to spur innovative notebooks," said Jim Chapman, executive vice president of Sales and Marketing, Transmeta Corporation. "This recognition of our customers` designs by CNET further validates the ultralight market segment and the notebooks coming from Japan."

Along with the winning Fujitsu notebook, the three Best of Show award finalists selected by CNET were the Crusoe-based NEC Versa DayLite, the Crusoe-based Cassiopeia Fiva MPC-206VL and the Compaq Evo Notebook N200.

In selecting four ultralight notebooks, three of which are Crusoe-based, as the only products in the Best of Show category this year, CNET stated in part: "Overall, one of the biggest trends we saw on the show floor was the prevalence and maturity of ultralight notebooks. Once a niche product for a small audience, they are now coming into their own for mainstream road warriors."

About Transmeta Corporation
Transmeta is a publicly traded company (Nasdaq:TMTA) located in Santa Clara, California. Transmeta develops and sells software-based microprocessors and develops additional hardware and software technologies that enable computer manufacturers to build computers that simultaneously offer long battery life, high performance and x86 compatibility. Transmeta`s family of Crusoe microprocessors is targeted at the notebook and Internet appliance segments of the mobile Internet computer market, as well as ultra-dense servers.

For more information about the Crusoe microprocessor visit http://www.transmeta.com.

Note to Editors: Transmeta, Crusoe and Code Morphing are trademarks and/or registered trademarks of Transmeta Corporation in the United States and/or other countries. All other trademarks are the properties of their respective owners.

CONTACT: Transmeta Corporation
Phillip Bergman, 408/919-6818
bergman@transmeta.com

URL: http://www.businesswire.com
Today`s News On The Net - Business Wire`s full file on the Internet
with Hyperlinks to your home page.

Copyright (C) 2001 Business Wire. All rights reserved.






Generated on 10.10.20.1
Hallo,
wer weis,wann die Transmetazahlen fürs zweite Quartal kommen? Danke.
mfg
wohl am donnerstag, den 19.7., bin fett drin und dann im urlaub,wenn nicht bald ein positiver abschluss kommt und die zahlen entaeuschen und der prozess und.. und.. und..
steige ich aus.
Aber noch bleibt etwas Zeit, bis intel und AMD unsere Transis rausgedrückt haben.
gruss
ich habe mich heute mal ausfuehrlich mit diesem Wert beschaeftigt und habe 5000 Stk gekauft. Es spricht sehr viel fuer diesen Wert, z.B patentierte Technologie, zuvor verkaufte Patente, wurden letztes Jahr u.a von Tochiba wieder zurueck gekauft, naechste Generation von Prozessor wird bald vorgestellt..... .
Warum wurde mein $100 thread gesperrt?

@man.

Der neue SoC Prozessor, TM6000, wurde bei TSMC bereits in Testversionen produziert.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.