wallstreet:online
42,00EUR | -0,10 EUR | -0,24 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Jetzt rein in Softbank ? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Seit Tagen und Wochen dümpelt der Kurs vor sich hin, sieht so aus als ob ein Boden gefunden wäre. So langsam könnte man über einen Einsteig nachdenken, es sei denn, der Nikkei crasht, was ich aber nicht glaube. Auf der anderen Seite ist SB im Vergleich zu anderen Internettiteln immer noch sehr hoch bewertet - also was tun :confused:
der gelitende durschnitt verläuft bei ca. 45 euro, meiner meinung nach sollte man um die 46 euro einsteigen.
in spätestens 2 jahren sehen wir wieder 3-stellige kurse!
stay long!!!!and strong buy
Schätze ich warte noch bis 4000 Yen, entspricht ca. 39 Euro, auf jeden Fall sukzessive einsteigen, nicht alles auf einmal investieren.
Schon über eine Woche jeden Tag minus, da müsste doch mal ne kleine Erholung drin sein, die man für einen kurzen Trade nutzen könnte, kann natürlich auch böse ins Auge gehn, wenn die Nasdaq anfängt, richtig abzuschmieren und der Nikkei die 13000 testet :confused:
SB heute bei 4520 Yen, direkt am entscheidenden Widerstand von 4500. Stelle mal eine Analayse aus boersenreport.de rein, die bis heute exakt eingetroffen ist. Demnach dürfen die 4500 auf keinen Fall unterschritten werden, da ansonsten neue Tiefs drohen. Habe heute morgen auf NTV gehört, dass beim Nikkei bei 13.200 ebenfalls eine Unterstützung sein soll, würde passen, auf alle Fälle hängt natürlich alles wieder von der Nasdaq ab....

Softbank vor starker Kursbewegung! Chancen auf Volatilitäts-Spekulation. [13.05.2001 - 21:11]

Chart vergrößern

Nur wenige Aktien haben in den letzten 24 Monaten soviel Schlagzeilen gemacht, und die Nerven der Spekulanten strapaziert, wie die Softbank Corp. Die Aktie hat bis März 2000, dem Hochpunkt der Hightech Bubble, einen fast beispiellosen Aufstieg gezeigt und ist mit dem Platzen der Bubble ebenso schnell in sich zusammen gesunken, wie Sie vorher explodiert ist. Nachdem sich der Titel zuletzt von seinen Tiefstkursen erholt hat, dürfte in den kommenden Tagen eine Entscheidung anstehen, die für die Richtung der kommenden drei bis vier Wochen Aufschluss geben sollte. Die Dynamik hat, genauso wie für alle Märkte, in den letzten Tagen relativ stark abgenommen. Der Dynamik-Indikator ADX liegt sowohl auf der Tages- wie auch auf der Wochenbasis (siehe Langfristchart) am Boden und impliziert damit einen unmittelbar bevorstehenden Anstieg in der Volatilität. Steigt die Volatilität an, heißt das, dass mit der zu erwartenden Bewegung gutes Geld verdient werden kann. Die charttechnische Situation ist dabei relativ klar. Die Aktie verläuft in einer normalerweise trendbestätigenden Konsolidierungsformation (Keil) leicht aufwärts. Die untere Begrenzung bei 4.500 Yen ist eine doppelte und von daher auch massive Unterstützung. Sollte die Aktie unter diese Unterstützung fallen, dürfte es sehr schnell zu entsprechenden Anschlussverkäufen kommen, die stärkere Kursverluste nach sich ziehen werden. Die Unterstützung bei 3.620 Yen biete sich als Minimum-Kursziel für die dann zu erwartende Abwärtsbewegung an. Bricht die Aktie nach unten aus, ist weitaus wahrscheinlicher, dass Sie dann auch nochmals neue Tiefstkurse vollzieht, die im langfristigen Vergleich allerdings nicht anderes darstellen, als eine breite Bodenbildung, was vor allem im Langfristchart gut zu erkennen ist. Die kurzfristigen Indikatoren haben bereits auf Verkauf gedreht, so dass ein Test der Unterstützung für die kommenden Tage sehr wahrscheinlich ist. Es gibt allerdings auch das positive Szenario, dass Chancen auf eine Hausse-Spekulation zulässt. Das einzige Szenario, mit der sich die Aktie nach oben befreien kann, ist die Flucht nach Vorne. Aus einer negativ, trendbestätigenden Chartformation kann eine Aktie sich normalerweise nur mit einem starken Kursanstieg befreien. Mit dem Break der oberen Widerstandsmarke von 6.000 Yen, wäre die Aktie nach oben frei, was ein erstes Kursziel von 8.000 Yen sehr wahrscheinlich macht. Der Langfristchart zeigt, dass im Falle des positiven Ausbruchs die Aktie ein erweitertes Kursziel von 15.000 Yen erwarten lässt. Auch auf der Wochenbasis steigt die Dynamik bereits leicht an und zeigt die bevorstehende starke Kursbewegung an. Der Stochastik Oszillator hat noch gutes Potential nach oben und macht damit den positiven Ausbruch nicht unmöglich. Mit der Softbank steht dem risikobewussten Spekulanten eine Aktie zur Verfügung, die über ihre hohe Volatilität erhebliche Chancen mit sich bringt, egal ob dabei auf Baisse oder Hausse spekuliert wird. Die Marken sind klar abgesteckt und sollten jeweils mit kurzen Stopmarken abgesichert werden.
--------------------------------------------------------------------------------
Autor: Stefan Halmer
Scheint niemanden mehr zu interessieren, unsere gute alte Softbank, wenn die Nasdaq heute im Plus schließt, könnte es morgen vielleicht eine Explosion geben, wäre nicht das erst Mal nach einer Verlustserie.
Ist doch eigentlich ein ganz gutes Zeichen, daß es so ruhig um Softbank geworden ist. Ich hab jedenfalls letzte Woche noch mal nachgekauft. Kurzfristig mit Softbank zu spekulieren halte ich für sehr gefährlich, denn der Japanische Markt verhält sich oft völlig anders als Deutschland und die USA. Von Lung würde mich aber schon mal interessieren, wie er dazu kommt, daß Softbank sehr hoch bewertet ist. Mir fällt gerade bei Softbank eine fundamentale Bewertung außerordentlich schwer. Ich glaube nicht, daß man diese Aktie allein über ein KGV oder andere einfache Kennzahlen hinreichend einschätzen kann. Das Geschäftmodell und die Führung ebenso die starke Korrektur des gesamten Internetbereiches sind es, die mich für die Aktie positiv stimmen. Allerdings wäre ich doch recht froh, den Wert auch fundamental besser einschätzen zu können. Es ist einfach beruhigender, eine Aktie möglichst genau (eben auch fundamental) zu kennen.

Antianalyst
Das mit der Überbewertung habe ich aus asiainternet, hoffe, dass es ab nächster Woche mal wieder hochgeht, bin nämlich kürzlich auch rein

Softbank: halten

Die Experten des Münchener Börsenbriefs empfehlen die Aktie von Softbank zu halten.

Der Geschäftsabschluss des Unternehmens sei alles andere als positiv zu werten. Der Wert der Beteiligungen musste um 53. Mrd. Yen nach unten korrigiert werden. Es wurden Beteiligungen an vier Unternehmen abgebaut, darunter Yahoo! und Cisco Systems KK. Konkrete Zahlen zu den Verkäufen und Wertberichtigungen habe das Unternehmen nicht nennen wollen. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 16 Mrd. Euro sei Softbank immer noch überbewertet. Dies scheine aber niemanden zu stören. Der Kurs halte sich sehr stabil bei ca. 5.000 Yen.

Es werde empfohlen die Aktie zu halten.

powered by aktienresearch.de


-js- 16.05.01 14:52:00
Hier die Verlustserie der letzten Tage, es könnte zur Abwechslung wirklich mal wieder Richtung Norden gehn. Habe vorgestern abend das Glück (?) gehabt, bei LUS gegen 22.00 Uhr SB zu 41,98 zu bekommen, somit bleiben mir noch ca. 200 Yen Luft nach unten.


Date
Open
High
Low
Close
Change
Volume


05 / 23 / 2001 (Wed)
5,170
5,250
5,100
5,100
-50
1,488,100

05 / 24 / 2001 (Thu)
5,010
5,040
4,920
4,990
-110
2,043,500

05 / 25 / 2001 (Fri)
5,040
5,060
4,900
4,970
-20
1,208,400

05 / 28 / 2001 (Mon)
4,870
4,870
4,780
4,790
-180
1,579,800

05 / 29 / 2001 (Tue)
4,820
4,850
4,750
4,790
---
1,047,800

05 / 30 / 2001 (Wed)
4,690
4,710
4,600
4,620
-170
1,273,200

05 / 31 / 2001 (Thu)
4,470
4,550
4,450
4,520
-100
1,994,600

06 / 01 / 2001 (Fri)
4,570
4,610
4,410
4,420
-100
1,901,000

Price: Yen


--------------------------------------------------------------------------------
Copyright (C) 1999-2001 by Technobahn. All Rights Reserved.
Generell kann man Beteiligungsgesellschaften schlecht bewerten.
Man weiß ja nicht welchen Ansatz man für die einzelnen Beteiligungen nehmen soll. Auf alle Fälle haben CMGI, Softbank etc. immer einen Trend outperformt - im Positiven wie im Negativen. Zum anderen ist speziell Softbank bei einem guten Marktumfeld meiner Meinung interessant, da Asien gewaltigen Nachholbedarf hat und Softbank direkt profitiert. Auch habe ich die Höffnung daß Softbank nach dem Trendwechsel an den Börsen als Türöffner für amerikanische Firmen in Asien ( siehe Cisco-Deal ) sehr viel Phantasie besitzt. Ich hoffe mal daß die Tiefstände hinter uns sind und glaube mal dran daß dreistellige Kurse am Jahresende möglich sind. Damit wäre ich auf alle Fälle zufrieden.
SB hat ja heute morgen eine ganz schöne Rally in Japan hingelegt, von 4230 auf 4430 Yen. Nach der neuesten Elliotwave-Analayse von WO, die bislang fast punktgenau gestimmt hat (!), sollte es am Nikkei jetzt erstmal bis ca. 13400 hochgehn. Danach folgt ein Absturz auf 13000, gefolgt von einem Anstieg bis 13500 mit anschließendem Downmove auf 12500. Werde das mal als Fahrplan fürs Softbanktrading in nächster Zeit nehmen. D.h., evtl. morgen oder übermorgen raus, dann wieder rein etc.

Für den Fall, dass die Nasdag heute schon abschmiert und SB wieder mit sattem Abgeld zu haben ist, werde ich wohl nochmal nachlegen.
Scheiss Laden, da legt die Nasdaq den vierten Tag in Folge zu und SB schließt im Minus, nach anfänglichem Plus von 160 Yen in Japan! Werde wohl einen Stopp Kurs für heute setzen müssen, um meinen Einstand zu sichern, auch auf die Gefahr hin, unglücklich ausgestoppt zu werden :mad:
StopLoss bei Softbank , da kannst Du gleich Dein Geld
verbrennen - GeldLoss bzw Maus tot !
bye Harry
SB geht meistens dann ab, wenn man nicht damit rechnet, ist mir schon zweimal passiert, dass ich frühzeitig verkauft habe mit dem Ergebis, jedesmal eine Ralley verpasst zu haben.

Fazit: Besser drin bleiben und lieber später nochmal nachkaufen.
So eben ist es passiert, bin zu 42,3 rausgeflogen, ob das ein Fehler war, wird man morgen sehn, auf jeden Fall kein Verlust, oberste Devise: Kapitalerhalt !!! :cry:
Und wieder mal unglücklich ausgestoppt, außer Spesen nix gewesen, that`s life, schau mer mal, ob die Nasdaq heute einen Satz nach unten macht und SB wieder mit Abschlag zu haben ist. Kaufe die grundsätzlich nur mit Abgeld, so minimiert man das Risiko einer bösen Überraschung am nächsten Tag.

Aktueller Kurs 4500 Yen (+100) :cry:
War doch nicht so verkehrt mit dem Stopp Kurs, heute 4230 Yen. Mal sehn was die Nasdaq heute abend macht, vielleicht kommt man wieder günstig, sprich mit Abgeld zum Zug, ist natürlich ziehmlich riskant bei der Stimmung in Japan (Rezessionsangst!).
In Frankfurt notiert SB bereits bei 39,50, mal sehn wie weit es heute nach der Nokia-Gewinnwarnung runter geht :laugh:
Warum fragt eigentlich niemand : "Jetzt raus aus Softbank ?"
bye Harry
SB wird in Frankfurt gerade mit 200 Yen Abschlag gehandelt, so langsam fängst an, wieder zu jucken.
So, habs mal wieder getan, zu 37,25 gekauft, entspricht abzüglich Spesen für Kauf und Verkauf in etwa einem Abschlag von 190 bis 200 Yen. Soviel Luft müsste am Montag drin sein. Wenn jetzt die Nasdaq im Bereich von 2000 die Kurve kriegt und die Tradingrange (2000-2300) zurückkehrt, ist alles palletti.
Könnte derzeit eine echte Chance sein. Schaut euch mal die neueste boersenreport.de Analayse zum Nikkei und zu der Nasdaq an.

Nikkei Index nach Stabilisierung der letzten Tage mit Chance auf Trendwende! [17.06.2001 - 20:01]

Der Nikkei Index hat im Gefolge der Weltbörsen zuletzt ebenfalls klare Kursverluste hinnehmen müssen. Nach dem Scheitern an der markanten Widerstandszone von 14.000 Punkten hat der Index innerhalb von vier Wochen rund 1.500 Punkte verloren. Gegen Ende der letzten Woche hat sich der Markt allerdings zunehmend stabilisiert, so dass wir davon ausgehen, dass der Nikkei gute Chancen auf eine Trendwende besitzt, die durchaus einige positive Wochen nach sich ziehen kann. Von der gesamten Bewegung her unterscheidet sich der Nikkei wenig von den anderen weltweit wichtigen Börsen. Auch in Japan kann damit auf eine weitere übergeordnete Erholungsbewegung (C-Welle) spekuliert werden, die bis Ende Juli andauern kann (siehe Langfristchart). Voraussetzung für dieses positive Szenario ist allerdings, dass der Index die Stabilisierungstendenzen der letzten Tage positiv bestätigt und in Kursgewinne umsetzt. Der Nikkei steht mit 12.770 bis 12.620 innerhalb einer massiven Unterstützungszone. Wir gehen davon aus, dass der Markt gute Chancen hat dieses Niveau zu verteidigen und in den nächsten Tagen zu einer neuen Aufwärtsbewegung starten kann. Die zuletzt hohe Abwärtsdynamik zeigt über den ADX (Trenddynamikindikator) Topbildungscharakter. Der Indikator baut mit dem neuen Indextief bereits positive Divergenzen auf. Am Freitag hat der Nikkei mit einem „Hammer“ eine typische Trendwendecandle vollzogen. Die tradingorientierten Indikatoren bauen ebenfalls positive Divergenzen auf, was auf eine mögliche Trendwende hindeutet. Nur ein neuer negativer Mometum-Ausbruch kann eine Bodenbildung und anschließende Trendwende jetzt noch verhindern. Zyklisch sollte der Nikkei in den nächsten Wochen ebenfalls zunehmend Unterstützung haben. Der Index sitzt in der Nähe eines wichtigen Zyklus-Tiefs auf Wochenbasis. Dreht der Markt, wovon wir überzeugt sind, wird die folgende Bewegung von daher auch nachhaltig positiv verlaufen. Der von uns bereits öfters gezeigte Monatschart zeigt die strategischen Chancen des japanischen Aktienmarktes, für den die Stimmung nach den letzten BSP Zahlen im übrigen nicht schlechter sein kann. Damit ergeben sich unter strategischen Gesichtspunkten unserer Meinung nach erneut hervorragende Einstiegschancen. Das erste prozyklische Kaufsignal Signal bekommt der Nikkei mit dem Break des kurzfristigen Abwärtstrends bei rund 13.150 Punkten. Für antizyklische Investments sollten Stopmarken knapp unter 12.500 Punkten plaziert werden. Unser mittelfristiges Kursziel liegt bei 15.500 Punkten. Unsere favorisierten Werte sind Kyocera, Jafco und als defensiver Werte Canon.



Nasdaq vor wichtiger technischer Entscheidung in der nächsten Woche!! [17.06.2001 - 13:34]


Der Nasdaq hat mit den zuletzt gesehene Verlusten die Verkaufssignale unserer letzten Studie vom 31.05 bestätigt. Am Freitag hat der Index mit 2.000 Punkten genau das Niveau erreicht, welches für die kommenden Wochen zwischen Baisse oder nochmaliger Hausse entscheidend sein wird. Damit werden die nächsten Tage sehr wichtig sowohl für die Nasdaq als und die Börsen allgemein. Was ist so wichtig an der Marke von 2.000 Punkten? Die Unterstützungszone von 2.000 bis 1.960 Punkten stellt die Pull-Back Basis auf den im Mai nach oben gebrochenen langfristigen Abwärtstrend dar. Wir haben bereits öfters auf diese charttechnische Problematik aufmerksam gemacht. Ein sogenannter Pull-Back auf einen Ausbruch ist normalerweise nichts ungewöhnliches. Zum Problem wird die Sache aber, wenn in diesem Fall der Nasdaq in seinen langfristigen Abwärtstrend zurückfällt. Dann müsste der im Mai nach oben vollzogene Trendbruch als klassische Bullenfalle bewertet werden, der wie immer relativ scharfe Kursverluste nach sich ziehen dürfte. In der Tat steht der Nasdaq am Rande von einer sich ausweitenden Baisse. Die Volatilitäts-Indikatoren ziehen an. Der ADX hat auf einem sehr niedrigen Niveau gedreht und zeigt eine beginnende Trendphase an. Die schnellen Tradingindikatoren (Stochastik) haben allerdings ihren unteren Extrembereich erreicht. Damit stellt sich in den nächsten Tagen die Frage, ob der Markt mit weiter ansteigender Dynamik nach unten getrieben wird, (dann sind die Tradingindikatoren aufgrund der Trenddynamik nicht aussagekräftik) oder ob er mit einem Pull-Back auf die Marke von 2.000 Punkten die eingeschlagene Trenddynamik stoppen kann und erneut nach oben andreht. Wir gehen grundsätzlich davon aus, dass die Chancen auf eine Erholung und anschließende Sommerrally für den Markt bestehen bleibt. Für diese optimistische Sichtweise gibt es mehrere Gründe. Zum einen zieht der Pessimismus am Markt mit den schwächeren Kursen relativ stark an. Die Put/Call Ratio auf die Aktienoptionen hat noch kein klares Kaufniveau erreicht, steht aber bereits relativ hoch. Ein weiterer Ausdruck des ansteigenden Pessimismus ist der ARMS Index. Dieser Index misst das Volumen der gekauften zu den verkauften Aktien. Ein hoher Indexstand von über 2.0 Punkten signalisiert ein sehr hohes Verkaufsvolumen und damit einen klassischen überverkauften Markt. Diese Niveau hat der Nasdaq am Freitag exakt erreicht. Ein weiterer Punkt ist die Zyklik des Marktes. Wir haben für den Freitag ein zyklisches Tief für den Markt bekommen (Unserer Zyklusindikator hat den unteren Bereich erreicht), dass sich allerdings noch durchaus um ein bis zwei Tage nach hinten verschieben kann. Der Index kann also durchaus nochmals ein neues Tief markieren, wichtig ist aber dass dieses auf keinen Fall mehr signifikant ausfällt und der Index damit nicht dynamisch unter die Marke von 2.000 Punkten bzw. 1.960 Punkten fällt. Sollte das doch der Fall sein, dürfte der Markt die nächsten zwei bis drei Wochen weiter sehr schwach sein und dann auch auf jeden Fall neue Tiefstkurse markieren. Davon gehen wir allerdings auf Grund der oben dargestellten Fakten nicht aus. Im Gegenteil: Der Nasdaq sollte sich in der vor uns stehenden Woche signifikant erholen, so dass die aktuellen Kurse klare Kaufkurse darstellen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte das prozyklische Kaufsignale mit dem Rebreak über das letzte Tief von 2.100 Punkten abwarten. Kommt dieses Signal, liegt unser Kursziel für den Nasdaq mit Ziel Ende Juli bei 2.600 Punkten.
--------------------------------------------------------------------------------
Autor: Stefan Halmer


--------------------------------------------------------------------------------
Der Nikkei heute von 12912 runter auf 12574, da scheinen die guten Oraclezahlen bereits verpufft zu sein. Denke das ist für Dow und Nasdaq ein böses Omen für den heutigen Tag. Oder weiß jemand andere Gründe für diesen enormen Kursverlust. SB war anfangs so schön im plus und jetzt schon wieder mit 40 Yen minus geschlossen, das darf doch nicht war sein, zumal von Yahoo Japan heute sehr gute news kamen (siehe WO) :mad:
Tuesday June 19, 2:13 PM

Tokyo Stocks Tumble On Late-Session Worries Over Mycal
TOKYO (Dow Jones)--Tokyo stocks sank late Tuesday as worries about a troubled retailer suddenly rekindled concerns about Japan`s bad debts and wrecked a day of solid gains.
The Nikkei lurched south in the afternoon on a plunge by retail giant Mycal over concerns about its financial health as the government steps up the pressure on banks to dispose of bad loans.

"If this Mycal case starts to prompt reorganization in the retail sector as a whole, we may see more retailers fail," Jujiya Securities Masayoshi Okamoto said.

Mycal said it was checking the source of the rumors and hadn`t received any requests for early loan repayment.

After being up more than 200 points in the morning, the Nikkei ended down 123.53 points, or 1.0%, at 12574.26, after a 0.7% decline Monday.

The Topix index of all the TSE First Section issues also shed early gains, ending down 5.46 points, or 0.4%, at 1,254.19.

(MORE) Dow Jones Newswires 19-06-01

0612GMT
Bei der Nasdaq heute und nach dem meiner Meinung nach unbegründeten sell out in Japan heute morgen, der lediglich auf einem nicht bestätigten Gerücht über eine Pleite von Mycal beruhte, sollte für den Nikkei am Mittwoch erhebliches Erholungspotential bestehen. Halte daher für SB ein limit up für möglich, haben wir ja auch schon lange nicht mehr gehabt :laugh:
Khop khun krap + 420 Yen

Bin zum Glück gestern nicht raus, obwohl ich drauf und dran war, zu verkaufen, denke werde zumindest einen Teil meiner Position (37,5 KK) als Longposition behalten, vielleicht sogar alles, je nachdem wie sich SB entwickelt. Denke dass das heute DER Turnaround war. Auf jeden Fall war die positive Meldung zu SB von heute wieder mal geschickt plaziert, direkt in eine steigende Nasdaq hinein. Was jetzt noch fehlt, ist eine Erholung des Yen.
Tip des Tages : Kauft Gauss Interprise Leute kauft , kauft ,
kauft ,...
bye Harry
was sollen wir kaufen ? GAUSS INTERPRISE DAS SOLL TIP DES TAGES SEIN HEEEE...............
@Singha
Welche positive Meldung meinst Du? Könntest Du die mal reinstellen oder die Quelle angeben? Ich kann bisher nichts finden.

Antianalyst
Bin zwar nicht Singha ; denke die positive Meldung für
Softbank ist , dass der Staat den Banken die faulen Kredite
noch vor der Abschreibung abkaufen will .
Deswegen zieht Softbank gerade an .
bye Harry
@Antianalyst

21.06. 08:38
Softbank tätigt Übernahme
--------------------------------------------------------------------------------
(©BörseGo - http://www.boerse-go.de)

Die japanische HighTech-Holding Softbank meldete am Donnerstag, daß man das taumelnde HighSpeed Internetzugangsunternehmen Tokyo Metallic Communications Corp., einen Pionier im Bereich von ADSL-Zugängen, zu zwei Dritteln übernommen habe.

Damit sei es Softbank gestattet, die ADSL-Netzwerke des Unternehmens, die mehr als 500 000 Kunden in Tokio und Umgebung erfassen können, zu gewinnen.

Die Tokyo Metallic Communications Corp. habe seit längerem einen Käufer gesucht und diesen nun in Softbank gefunden. Finanzielle Einzelheiten über den Kauf wurden nicht bekannt gegeben, die Zeitung Nihon Keizai Shimbun business daily meldete aber, daß Softbank die Übernahme Ende des Monats abschließen werde und 36,34 Mio $ dafür bezahlt habe.

Ein Analyst von Tsubasa Securities wertete die Übernahme positiv und verweist darauf, daß Softbank nun den Zugang zu dringend benötigten, stark expandierenden DSL-Netzwerken habe.

Die News bewirkte, daß Softbank heute 4,85% zulegen konnte.


Softbank haussiert nach Ausbau von High-Speed Access Beteiligungen [21.06.2001 - 10:14]

Seite 1/1

Die japanische Internetbeteiligungsgesellschaft Softbank (891624) nützt nach eigenen Angaben die augenblickliche Marktschwäche zum Ausbau ihrer Beteiligungen im Broadband High-Speed-Acess Markt. Softbank (891624) wird seine Beteiligung an dem High-Speed-Internetaccessanbieter Tokyo Metallic Communications Corp. um die restlichen 2/3 auf 100% erhöhen. Erste Schätzungen für den Kaufpreis betragen ca. 36 Mio USD.
Softbank (891624) setzt mit dem Investment nun voll auf die Zukunft des Breitbandinternetacess und nützt die augenblickliche Kursschwäche um die Beteiligung kostengünstig auszubauen.

Die Aktie kann sich heute um fulminante 420 oder 10,7 % auf einen Endstand von 4340 Yen verbessern.
Was meint ihr, setzt sich der Anstieg nachhaltig fort oder gehts weiter runter Richtung 3000 Yen ?
Hi,
ich habe so meine Bedenken bezüglich der Aussagen "augenblickliche
Marktschwäche ... augenblickliche Kursschwäche". In dieser Inter-
pretation liegt immer noch die Hoffnung, dass zumindest ein kleiner
Teil der irrationalen Übertreibung der vergangenen Jahre gerechtfertigt
gewesen ist. Dem ist aber nicht so. Wir haben jetzt normale Börsenzeiten,
wobei viele Aktien durchaus noch überbewertet sind. Die Aktienkurse
können damit selbst im Fall einer sich rasch verbessernden Wirtschaft
durchaus auf dem jetzigen Niveau verharren, bei einer sich abzeichnenden
langandauernden Rezession ist durchaus noch Konsolidierungsbedarf
vorhanden.

CU Kirmi
Bin wieder raus mit minimalem Gewinn, die Nasdaq wird mir zu heiß und am Nikkei wirds bestimmt noch bis 12.000 runter gehn, denke 30 Euro könnten das nächste realistische Kursziel bei SB sein, der schwachen Yen sein übriges schon dazu beitragen.

Hier die neueste Analayse von WO:

Softbank: Anzeichen möglicher Bodenbildung

Vorsicht aber weiterhin angebracht

Softbank

Der Abwärtstrend hat in den vergangenen Monaten deutlich an Dynamik verloren. Seit Jahresanfang zeigt sich die Ausbildung eines Dreiecks, das nach oben durch den GD 90 beschränkt wird. Es ist positiv zu werten, dass dieser ständig wieder getestet wird. Leider konnte dieser Widerstand noch nicht nachhaltig überwunden werden.

Indikatoren: Der Coppock bewegt sich seit Jahresanfang stetig aufwärts, verringert jedoch seine Dynamik. Der Slow Stochastik hat im überverkauften Bereich aufwärts gedreht und damit ein kurzfristiges Kaufsignal generiert. Viel Aufwärtspotenzial ist aber nicht zu erwarten.

Fazit: Der Kurs dürfte in den kommenden Tagen leicht zulegen. Der GD 90 dürfte auch in den kommenden Wochen einen zu starken Widerstand darstellen. Große Kursbewegungen sind derzeit nicht zu erwarten. Die Aktie hat gute Chancen auf eine Bodenbildung auf dem aktuellen Niveau. Dazu wäre allerdings ein erneuter Kursrückgang Richtung 3.000 Yen notwendig. Ein Unterschreiten von 2.980 Yen würde ein neues mittelfristiges Verkaufssignal generieren und die Hoffnungen auf eine Bodenbildung zunächst zunichte machen.

Widerstände: 4.466 Yen, 4.657 Yen (GD 38), 4.716 Yen (GD 90), 5.330 Yen, 5.670 Yen, 5.693 Yen (GD 200), 6.626 Yen, 7.820 Yen, 8000 Yen

Unterstützungen: 4.166 Yen, 3.820 Yen, 3.620 Yen, 3.600 Yen, 3.033 Yen, 3.000 Yen, 2.980 Yen, 2.516 Yen, 2.473 Yen, 2.179 Yen, 2.119 Yen, 1.683 Yen, 1.563 Yen, 1.549 Yen, 1.543 Yen, 1.533 Yen

Die Analyse basiert auf den Kursen des Wertes an der Heimatbörse. Bei ausländischen Werten ist die Analyse auf die in Deutschland gehandelten Wertpapiere übertragbar, da sich die Wertentwicklung an dem Basiswert orientiert. Durch Währungsschwankungen sowie eine geringere Liquidität kann es jedoch zu Abweichungen kommen.

Die Analyse wurde nach bestem Wissen erstellt, mögliche Irrtümer und Datenfehler können aber nicht ausgeschlossen werden. Zudem wollen wir damit keine Kauf- oder Verkaufempfehlungen geben und äußern nur unsere weitestgehend subjektive Meinung zu der momentanen charttechnischen Situation einer Aktie.

Letzter berücksichtigter Kurs: 4.180 Yen

Letzter Kurs in Deutschland: 38,90 Euro

Autor: Jens Kirchner, 08:37 28.06
Immer der gleiche Mist, verkauft man, steigt der Kurs :mad:

Mal sehn was an der nasi heute noch ab(wärts) geht....
War drauf und dran, heute nochmal rein zu gehn, allerdings hat mich dieser Bericht aus asiainternet.de davon abgehalten

ADSL- Einführung durch Softbank chancenlos ?

Scharf kritisiert wird derzeit Masayoshi Son, Chef der Softbank Corp. Softbank soll nämlich in das ADSL- Geschäft einsteigen. Die Aktionäre, die seit den Hochs des Titels bereits 93 % ihres Kapitals verloren haben und auch zahlreiche Analysten sind von diesen Plänen jedoch nicht begeistert. Die ersten Pläne zur Ausrichtung auf ein ADSL- Billigangebot hat Son bereits am 19. Juni erwähnt. Statt tosendem Applaus gab es allerdings peinliche Stille von der Hörerschaft. Man war alles andere als begeistert, dass sich Softbank in diesen Markt stürzen will, der derzeit den aufstrebenden Unternehmen den Kopf kostet, weil der Wettbewereb härter und härter wird.

Bisher zählt der Markt gerade erst 175.000 Kunden. Bis zum Jahresende sollen es 400.000 werden. Viel zu wenige allerdings, als dass es sich für Softbank lohnt, sich ein Stück von diesem Kuchen abzuschneiden.

In einem Interview bekräftigte Masayoshi Son, Chef von Softbank Corp., gestern die Notwendigkeit, in Japan das Internetaufkommen und das Interesse am Internet wieder herzustellen. Dazu will man Yahoo Japan BB gründen. Eine Gesellschaft, die ADSL Services zu 18,5 US-$ im Monat anbieten soll. Das erste Problem sei nämlich, dass Internet einfach zu teuer und zu langsam sei. Bisher habe man unter dem Monopol von NTT DoCoMo gelitten, aber inzwischen stehe der freien Etablierung derartiger Angebote eigentlich nichts mehr im Wege. Nun, wo die Netze freigegeben wurden, sei das Problem nicht mehr vorhanden.

Zunächst zieht der Schritt jedoch Investitionen von 800 Mio. US-$ nach sich. Dies war der schwerste Brocken, den die Hörer der neuen Ideen im Juni zu schlucken hatten.

Bereits im nächsten Jahr soll der Break Even erreicht werden. Falls Softbank bis dahin 3 Mio. Kunden gewinnt. Das Angebot von Softbank ist zwar deutlich billiger als das von NTT, die 33 US-$ im Monat verlangen, nach Analystenmeinungen allerdings ist es unmöglich, auf 3 Mio. Kunden zu kommen. Denn selbst wenn die Nachfrage steigen sollte, könnte Softbank Probleme damit haben, in diesem Jahr noch mehr als 1 Mio. Kunden freizuschalten. Dafür reichten die Kapazitäten einfach nicht aus. Sollte Softbank hier zu Gunsten der Quantität schlampen, so ist wieder mit diversen technischen Problemen zu rechnen. Son hat bereits die Unterstützung aller Gesellschaften angefordert, mit denen man zusammenarbeitet. Darunter Tokyo Metallic Communications, ein Anbieter von ADSL Services. Außerdem Asia Global Crossing Ltd., die bei der Installation der notwendigen Fiberglas Infrastruktur helfen soll.

Zuletzt verbleibt, dass die letzte Meile des ADSL - Angebots weiterhin in den Händen von NTT liegt. Ohne eine Kooperation mit dem Telekommunikationsgiganten wird es also nicht möglich sein, das angestrebte Ziel der billigen Flatrate mit Break Even im nächsten Jahr zu erreichen.


-fjs- 03.07.01 15:32:00
Es scheint sich wirklich keine S... mehr für SB zu interessieren

PS:

Was haltet ihr eigentlich von Jafco, denke dass man hier so um 10000 Yen einen Versuch wagen könnte?
Heute wieder Abgeldjagd, angesichts der beschissenen Marktlage jedoch mindestens 200 Yen :laugh: alles andere ist wie Lotto.
Hab mirs nochmal angetan zu 33,2 €, wer weiß vielleicht wird daraus eine Longposition. Werde nämlich den Verdacht nicht los, dass wir an der Nasdaq heute eine Bärenfalle erleben.
Habs mir auch eben angetan, bei L&S, auch 33,20 Euro.
Habe allerdings ein total ungutes Gefühl beim Kauf gehabt.
Konnte aber nicht widerstehen. Wenn dass man gut geht.
@metzki

Abzüglich der Spesen haben wir beim derzeitigen Euro/Yen Verhältnis noch 160 "Luft". Das müsste reichen, um am Montag zumindest mit einem blauen Auge davonzukommen.

Außerdem glaube ich, dass der Großteil der negativen News, die die US-Börsen gestern einbrechen ließen, bereits am Freitag morgen beim Nikkei eingepreist wurden. Somit besteht die berechtigte Hoffnung auf einen Tradinggewinn im Zuge einer technischen Gegenreaktion. Vielleicht war der Kauf sogar ein Schnäppchen und eignet sich für eine Longposition.
@ Singha

Ich habe mit Softbank schon sehr oft getradet. Habe sie nur
gekauft, wenn sie bei uns mit Abgeld gehandelt wurden, wie
jetzt im Moment auch wieder. Meistens hat es sich ausgezahlt.
Hoffen wir, dass es sich diesesmal auch wieder lohnt.
Unser Abgeld von 160 Yen wurde heute exakt erreicht. Allerdings sah es im Verlauf des Handels in Tokio schon wesentlich schlimmer aus. Der Nikkei hat dann bei der enorm wichtigen Unterstützung von 12.050 wieder gedreht und ein erstaunliches Revearsal hingelegt (sie hierzu WO-Analyse zum Nikkei vom 03.06.), das lässt darauf hoffen, dass wir heute einen (vorläufigen?) Tiefpunkt gesehen haben. Was mir nicht gefällt ist, dass SB unter dem wichtigen Unterstützungsbereich von 3600/3620 geschlossen hat und dass die nächste starke Unterstützung erst wieder im 3000er Bereich liegt.
Hier die neueste Analaye von WO zum Nikkei, sieht nicht besonders gut aus, denke die kleine technische Erholung wird einhergehen mit einem Rebound an der Nasdaq.

Bei SB gehts VIELLEICHT nochmal bis 4000 Yen (eher weniger) bevor der nächste massive Downmove Richtung 3000 startet, denke innerhalb der nächsten zwei Tage (bei positiver Nasdaq evtl. heute schon) werde ich wieder verkaufen. Das ganze Hin und her macht keinen Spaß im Moment.


Nikkei 225 – technische Korrektur möglich

Indikatoren signalisieren allerdings weiteres Abwärtspotential.

Zum Zeitpunkt des AnlageFlash der SEB vom 29. Juni befand sich der Nikkei-Index in einer technischen Seitwärtskorrektur, die den Index aus dem steilen Abwärtstrendkanal ausbrechen lies. Die Indikatoren hatten sich im Zuge der Korrektur in eine neutrale Position verbessert, so daß eine weiterhin seitwärts gerichtete Tendenz wahrscheinlich schien, wenngleich sich der Index nach wie vor innerhalb eines intakten Abwärtstrends befand.

Vor 2 Handelstagen schließlich fand diese Korrektur ein Ende. Im Zuge der Fortsetzung des Abwärtstrends erfolgte heute morgen ein erster Test der (leichten) Unterstützung bei 12.100 Punkten. Dabei handelt es sich um eine Kreuzunterstützung, da hier die obere Begrenzung des steilen Abwärtstrendkanals mit der 12.100 Punkte Unterstützung zusammenfällt. Der Test verlief zunächst erfolgreich. Die Indikatoren haben sich dabei wieder deutlich verschlechtert.

So haben der MACD und das Momentum ihre Triggerlinien nach unten geschnitten und tendieren weiter nach unten. Dies deutet auf einen stetigen Aufbau von Abwärtspotential und –dynamik hin. Die Overbought/Oversold Indikatoren RSI und Stochastiks befinden sich indes bereits im überverkauften Bereich. Die Volatilität auf Basis der True Range hat sich auf einem Niveau von 250 Punkten stabilisiert und zeigt erste Tendenzen, nach oben abzudrehen, was, Stand heute, eher für eine Fortsetzung des Abwärtstrends spricht.

Auf Sicht der nächsten 5 Handelstage sollte zunächst eine erneute technische Korrektur einsetzen. Diese wird allerdings nicht mehr das Ausmaß der Seitwärtsphase im Juni annehmen, sondern eher ein bis zwei Tage andauern. Anschließend muß mit dem nächsten Test der 12.100er Unterstützung gerechnet werden. Da sich die obere Begrenzung des Abwärtstrendkanals (Unterstützung) dann bereits unterhalb dieser Marke befinden wird, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß die 12.100er Unterstützung nicht halten wird.

Gemäß der 50% Faustregel für Trendbestätigungsformationen sollte der Nikkei mittelfristig die 11.434 Punkte Marke anstreben.

Autor: Holger Galuschke; Chartanalyst SEB, Portfolio Management

Autor: , 11:58 09.07.01
Bin soeben wieder raus (34), denke an der Nasdaq und am Nikkei ist das Abwärtspotential im Moment noch zu groß. Allerdings steigen die Kurse morgen bestimmt, ist immer so wenn ich raus bin. :laugh: Oberstes Gebot ist jedoch Kapitalerhalt!
So bin wieder dabei zu 31,1 (90 Yen Abgeld). Hoffentlich macht Yahoo heute Nacht keinen Mist!
@ EuroKoch

Bis 3000 Yen gehts bestimmt noch runter, aber ich glaube nicht sofort, wäre daher mit stopp loss vorsichtig, eher eine Erholung zum Ausstieg nutzen, kommt natürlich darauf an, wie du eingestiegen bist. Für mich ist SB derzeit jedoch nur eine Tradingaktie, die ich nur mit Abgeld kaufe (heute leider etwas zu teuer). Jetzt darf nur Yahoo keinen Mist bauen.
@ Singha

Bin bei 35,40 wieder raus. 6% ist zwar nicht die Welt, aber der Mensch freut sich. Ich gehe wieder rein, wenn wir hier
wieder ein Abgeld von 150-200 Yen haben. Bei Abgeld reingehen
hat sich bisher immer ausgezahlt.
Hab nicht verkauft, will die zu 31,1 gekaufte Position als longpostion halten, es sei den mein stopp loss zum Einkaufspreis wird ausgelöst. Denke dass die Nasdaq noch Potential nach oben hat und dass heute halt Gewinnmitnahmen anstehen. Selbst der ansonsten äußerst bärisch eingestelle godmode-trader sieht beim Nas100 Potential bis 1910 und empfiehlt Call OS !!!! Sollte SB demnächst wieder mit erheblichem Abgeld zu haben sein lege ich mir evtl. noch eine Tradingpostion zu.
Bin soeben raus mit ca. 400 Euro Verlust, der Nikkei wird jetzt wohl Richtung 11000 marschieren, der Nasdaq die 2000 nicht mehr lange verteidigen können. War wieder mal zu gierig, hätte bei 15 % Gewinn verkaufen sollen ...
@metzki

Bist hoffentlich noch raus am Freitag, heute minus 230 Yen in Japan :rolleyes:

Sollte die Nasdaq heute abend mitspielen, sprich kräftig nachgeben, gibst SB vielleicht wieder zu Ausverkaufspreisen, allerdings läuft bei mir erst was, wenn das Abgeld mindestens 150 Yen beträgt.

Charttechnisch muss man das Augenmerk jetzt auf die 3000 richten, sollte dieser Bereich nämlich nicht halten, ist die nächste Unterstützung erst wieder bei ungefähr 2500 !!!
@ Singha

Bin noch drin und habe schnelle 10% gemacht, allerdings Minus.
Ich warte auch wieder auf ein Abgeld und will dann noch ein paar
Stücke aufnehmen und dann, wenn möglich bei 33-34 Euro wieder
raus.
Bin wieder rein zu 27,10, die 3000er Marke scheint zu halten, im Zuge einer hoffentlich anzieghenden Nasdaq und eines Rebounds am Nikkei, könnte sich die Investition lohnen
@ Singha

Bin auch immer noch drin, allerdings zu 31,20. Hoffe auf
Kurse über 30 Euro.
Heute könnte es wieder interessant werden, im Moment ca. 100 Yen Abschlag, ist aber noch zu wenig, um das Risiko einer bösen Überraschung am nächsten Tag zu minimieren, bin vorgestern zum Glück wieder raus zu 27,4, wie schon so oft, außer Spesen nichts gewesen.
Bin jetzt doch wieder dabei mit einer relativ geringen Stückzahl zu 26,15, immerhin 100 Yen Abgeld abzüglich Spesen, mal sehn, ob wir morgen am Nikkei eine Gegenreaktion sehn.
Sieht nicht sehr überzeuegend aus heute morgen, Hauptsache noch nicht im Minus, bei godmode-trader geht man jedoch von einem Ausbruch an der Nasdaq nach unten aus !
Bin eben nochmal rein zu 23,2, der Abschlag heute von 235 Yen in Japan war doch etwas überzogen, außerdem befindet sich bei 2500 Yen ein starker Widerstand. Die Nasdaq könnte heute auch mitspieklen und einen Rebound hinlegen.
Ein Tanz auf dem Vulkan, entweder totaler Absturz oder fulminanter Comeback, das ist hier die Frage
Hi
Nachdem die Nasdaq zum Höchstkurs geschlossen hat und yahoo, an der Softbank mit ca 20 % beteiligt ist,
auch um 5 % zugelegt hat, könnte ich mir vorstellen, dass Japan am Montag
freundlich eröffnen wird und vor allem die Beteiligungswerte wie Softbank und Jafco nach oben hieven wird.

gruesse,

striker2
Weiß jemand, wie man diese Meldung von heute zu interpretieren hat :confused:

28.08. 10:36
Softbank plant Anleihen Emission
--------------------------------------------------------------------------------
(©BörseGo - http://www.boerse-go.de)

Softbank, Japan´s größter Internet Investor, wird 80 Mrd Yen ($667.8 Mio.) an Unternehmens Anleihen im September emittieren und damit eine der größten Anleihenausgaben jemals durchführen.

Die Zeitung Nihon Keizai Shimbun berichtet am Dienstag, wird Softbank voraussichtlich Anleihen mit einer Laufzeit von 3-4 Jahren ausgeben, um alte Anleihenschulden in neue umzuwandeln.

Bis März 2003 werden Anleihen im Gesamtwert von 72 Mrd. Yen fällig, hieß es.
Hi,
das heisst wohl, dass sie neue Schulden machen, um die alten
tilgen zu können.

Sie könnten natürlich auch ihre Beteiligungen verkaufen - und
sollten dies nach meiner Meinung auch machen, da diese nach wie
vor überbewertet sind und in den nächsten Jahren bestimmt nicht
mehr zum jetzigen Preis verkauft werden können.

Aber vielleicht glauben sie ja noch immer an die Wiederauferstehung.

CU Kirmi
Habe gestern morgen ein "Abstauberlimit" zu 21,45 gesetzt, eigentlich mehr zum Spaß, kaum war ich ein paar Stunden weg vom Schirm, war es ausgeführt zu 21,3. Jetzt hab ich den Salat, falls die Nasdaq keinen Boden findet, wird daraus wohl eine ungewollte Longposition. Erfahrungsgemäß sieht man jedoch bei SB seinen Einstand wieder, sofern man mit mindestens 100 Yen Abgeld gekauft hat.
Habe vorhin in Frankfurt eine Order zu 19,51 plaziert, bis jezt nicht ausgeführt, obwohl der Kurs zwischenzeitlich bei 19,50 stand, das darf doch nicht war sein, oder wollen die nicht??? :mad:
Der Nikkei und speziell Softbank sind dermaßen überverkauft, da drängt sich ein spekulativer Kauf doch geradezu auf??? Außerdem hat SB heute kurz vor Handelsschluss in Japan nochmal ordentlich gedreht, da scheinen ein paar auf dieselbe Idee gekommen sein, nämlich dass man ein trading buy wagen könnte.
Sagt mit dass ich verrückt bin, habe heute 400 Stück zu 19,60 Euro gekauft. Warum, wenn die Stimmung am miesesten ist, soll man zuschlagen.
@ Ernst

Spar dir den Strick, deinen Einstandskurs siehste in den nächsten Tagen wieder, dann kannst du dir überlegen, deine Position wieder glattzustellen. Persönlich würde ich einen kleinen Rest bewahren. SB ist unberechenbar und kann jederzeit explodieren, bei der überverkauften Situation.
Und schon gehts los, da sieht, man wie hochexplosiv SB ist, dass es allerdings derart schnell geht, hätte ich heute früh auch nicht geglaubt :laugh: Mal sehn wie weit die Fusion von HP und Compaq die Nasdaq heute hochzutreiben vermag. Auf jeden Fall endlich wieder ein guter Tag, nach der fast unerträglichen Stimmung gestern.
Trotz des sehr positiven Nasdaq Future wird SB derzeit immer noch mit Abgeld gehandelt! Könnte gut sein, dass sich da noch ein paar große Adressen billig eindecken wollen.
An Singha:

Habe deinen Rat befolgt und alles bis auf 100 Stück zu 21,90 verkauft, gestern war die Stimmung wirklich schlecht, hat mich eine schlaflose Nacht gekostet (lief alles auf Kredit!)
Bei boerse-go.de steht heute eine interessante und durchaus plausible Analyse zum Nikkei drin, Kursziel 9740, erst dann soll man long gehn. Was SB betrifft, halte ich momentan noch eine relativ kleine Postion, die ich wohl verkaufen werde, sobald sich der Nikkei in den nächsten Tagen in Form eines Rebounds der 11000 nähert-es sei denn es gibt heute abend tatsächlich einen sell-off an der Nasdaq, dann fliegt alles sofort raus.
Ein guter Tag, warum SB jedoch derart gestiegen ist, ist mir bislang noch nicht klar, falls die Nasdaq heute abend aufdreht, kann man sich überlegen, in steigende Kurse hinein mit Aufgeld zu verkaufen um dann morgen hoffenlich billiger zurückzukaufen...oder man bleibt einfach long, das ist derzeit am nervenschonensten, zumal die absoluten Tiefs vielleicht schon hinter uns liegen. Bin auf jeden Fall froh, gestern abend nicht verkauft zu haben, obwohl ich drauf und dran war :laugh:
SB hält sich in den letzten Tagen erstaunlich gut, scheint fast so, dass sich der Wert endlich ausgekotzt hat und wir den Boden erreicht haben. Falls die Nasdaq jedoch in den 1400er Bereich vorstößt wie von vielen befürchtet, gehts u.U. nochmal einen Rutsch tiefer, glaube im Bereich von 1500 Yen ist die nächste große Unterstützungszone. Werde im Moment erst mal halten und nichts weiter unternehmen als beobachten.
nach meinen zahlen (wenn sie stimmen) immer noch ein von ca. kgv 35 !
stochastik kurzfristig leicht überkauft.

kurzfrist trades durchaus, fundamentale, längerfristige trendwende, nein.
:kiss:
ani
In Frankfurt soeben noch bei 20,50, 300 Yen Abschlag, konnte es mir nicht verkneifen und bin mit einer kleinen Postition rein, danach wurde der handel offensichtlich abgebrochen, u.U. könnte es in Japan morgen ein limit down geben, mit diesem Risiko muss ich natürlich leben.
Das wars dann wohl,morgen limit down nicht nur bei Softbank, da sind es max. 400, sondern am GESAMTEN Nikkei -1000 Punkte minus.
Ich Idiot, Gier frisst Gehirn, ist jetzt aber auch scheissegal angesichts des unbeschreiblichen Leids in USA,
hoffentlich heizt Bush diesem Terroristenpack ordentlich ein
Position heute wieder glattgestellt bis auf eine kleine Longpostion, die ich halten werde, rechne mit einem Megacrash an der nasdaq, sobald dort der handel wieder losgeht
habe soeben auch meine restposition zu 20 verkloppt, denke SB wird demnächst zu 15 oder tiefer zu haben sein, zur zeit ist nur Cash Trumph, wenn die Nasdaq demnächst endgültig abstürzt kommt vielleicht schon die nächste tradingchance
Weiß jemand was da los ist, SB wurde vorhin auf Xetra zu 17,50 gehandelt, das würde genau einem limit down in Japan am Montag entsprechen :confused:
War heute morgen am überlegen, gleich zu Handelsbeginn in SB wieder reinzuhgehn, habs zum Glück gelassen, obwohl der Kursverlauf HEUTE auf den ersten Blick nicht schlecht aussieht. Sony hat nämlich nachbörslich eine saftige Gewinnwarnung rausgegeben, das wird am Montag mächtig für Druck bei den japanischen Hightechs sorgen, außerdem ist heute Freitag, das ist bei den Amis in der Regel Verkaufstag. Fehlt nur noch ein Militärschlag übers WE....
Die Versuchung ist momentan schon groß wieder reinzugehn, der Kurs entspricht im Augenblick noch dem Yenkurs, andererseits würde dies meiner Überzeugung widersprechen, nämlich nur mit deutlichem Abgeld zu kaufen.
Hallo Leute!

Hat den niemand den rasanten Anstieg von Softbank und auch
Jafco hier mitverfolgt!? Ca. 15-20% in 3 Tagen!!
War wohl eine technische Reaktion, aber die Tiefstände
haben wir jetzt wohl gesehen (wenn es keine Anschläge mehr
gibt!!)
Ich hoffe Japan kommt jetzt langsam aus dem wirtschaftlichen
Tal langsam raus(1-2Jahre)!!



Gruß
Bernd
PS:
Verfasser hält Aktien von beiden Firmen (135 JAFCO und
Softbank bei 93 eingestiegen! Wenn es sein muß werde ich
halt paar Jahre warten, bis ich 50-100% bekomme!)
Mit Trading war bei SB in letzter Zeit nicht viel zu machen, da es immer nur hochging,d.h., die teilweise lukrative Spekulation mit Abgeld etc. war nicht möglich entweder man war dabei oder nicht, ich war es leider nicht.

Was die längerfristigen Aussichten betrifft, sollte man durchaus nochmal mit deutlich tieferen Kursen rechnen, neue Tiefstkurse nicht ausgeschlossen. Siehe hierzu dieser Artikel:

Japanische Aktien verkaufen?
--------------------------------------------------------------------------------
18.10. 14:43
Merrill Lynch empfiehlt den Investoren jetzt japanische Aktien zu verkaufen, da man demnächst einen Abschwung des Aktienmarktes erwartet und sich somit im Laufe des Jahres noch Gelegenheiten für Schnäppchenkäufe ergeben würden.

So sagte Masatoshi Kikuchi von Merril Lynch, dass der derzeitige Kursanstieg übertrieben gewesen sei. Ein Großteil des Anstieges sei auf die Käufe der Bank of Japan sowie neue Pensionfonds zurückzuführen. Er empfehle nun, da man kurz vor 11.000 Punkten beim Nikkei stehen würde, zu verkaufen. Im restlichen Jahr würden sich noch genügend Chancen für Schnäppchen ergeben, so der Analyst weiter.
Was haben die extrem hohen Umsätze heute zu bedeuten, steigen da Fonds ein oder aus? Bin am überlegen eine kleine Position zu wagen, könnte natürlich auch ein Griff ins fallende Messer sein. Hat jemand hierzu eine Meinung :confused:
Von den heutigen Kursen haben wir früher mal geträumt, nur ist Softbank jetzt endlich billig genug um wieder rein zu gehn?
Jetzt verkaufen die schon wieder Yahoo-Anteile. Glaube Softbank ist inzwischen dermaßen von kaputt, dass mich einstellige Kurse nicht mehr wundern würden :rolleyes:

30.01. 13:27
Softbank verkauft Yahoo-Anteil
--------------------------------------------------------------------------------
(©BörseGo - http://www.boerse-go.de)

Softbank hat einen Anteil in Höhe von 3 Prozent an Yahoo! an SBC Communications verkauft. Dies geht aus einem entsprechenden Antrag hervor, den das Unternehmen US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission eingereicht hat
SB liegt wirklich in den letzten Zügen, massiver Anstieg am Nikkei innerhalb der letzten beiden Tage, Softbank im Minus, absolut verkommen der Wert, taugt nicht mal mehr zum Zocken, beim nächsten größeren Downmove am Nikkei rechne ich tatsächlich mit einstelligen Eurokursen :rolleyes:

Hier noch eine geklaute Analyse:

http://www.worldstocks.de/wbboard/thread.php?threadid=1130&b…
1450 [Nikkei/Dow Jones] Softbank (9984) may seek further downside as individual players uncomfortable due to growth strategy being clouded by recent moves to sell shares in Internet ventures it once aggressively sought, says trader. Setting record low Y1,686 in morning prompts further stop-loss sell orders online. Now down 5.6% at Y1,700 on volume more than 4 times yesterday`s :rolleyes:
Montag nochmal runter, dann rein und vielleicht noch einen Call dazu, wenn das nicht DIE Traumkurse sind :laugh:
Seit Oktober haben wir einen intakten Abwärtstrend, bei welchem sich ein bullischer Keil auszubilden scheint. Kursziel ca. 1500 bis 1550, danach Auflösung nach oben??? Allerdings was nützt schon die Charttechnik, wenn die Fundamentals im Eimer sind. Heute wieder -96 :rolleyes:
Softbank macht schlechte Zeiten zu guten Zeiten
Blitzmeinung von Christof Schmidbauer

Die japanische Internet-Beteiligungsgesellschaft Softbank nutzt die Gunst der Stunde. Die Rückstufung der eigenen Anleihen durch die japanische Rating-Agentur "Rating and Investment Information" auf BB-plus im vergangenem November kam gelegen. Die Anleihen-Experten bescheinigten Softbank eine geringere Kreditwürdigkeit, was bei neuen Schulden zu höheren Zinsen geführt hätte. Doch Softbank-Chef Masayoshi Son wollte nicht noch mehr Geld aufnehmen. Stattdessen kann er nun billig die im Wert gesunkenen Softbank-Anleihen zurückkaufen und Softbank auf finanziell gesündere Beine stellen. Ein Plus für die Aktie.
Kennt jemand die Gründe für den massiven Absturz in letzter Zeit? In den Medien hört man über SB absolut nichts mehr - ist vielleich ein gutes Zeichen, wenn sich niemand mehr für den Wert interessiert. Sollte das Teil wieder mit deutlichem Abgeld gehandelt werden (alles andere ist Harakiri) werde ich mal einen neuen Versuch wagen.
Hi,
je länger jemand tot ist, desto weniger redet man über ihn!

Cu Kirmi


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.