DAX+0,05 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+1,99 %

Lycos Europe -Extrem ÜBER**VER**KAUFT seht selbst 300 % Chance - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 



Sollte heute nur der kleinste Anstieg kommen schneidet der Stochastik im MEGA-ÜBER**VER**KAUFTEN Bereich und leutet die 300% Rallye ein.

MfG
BA
Sieht ja sehr verlockend aus!

Ich glaub das wird was!

Munter bleiben

Lübbe
Hast Du dieses Signal (Schneiden der Stochastik im negativen Bereich) einmal historisch getestet?

Ich bin mir nicht sicher, ob das so zuverlässig und explosiv sein muss, wie Du es hier beschreibst. Guck` doch mal zurück in Deinem Chart bis Mitte März. Dort hat die Stochastik auch im überverkauften Bereich geschnitten und der Kurs ...

... ist weiter gefallen.

Gruß

JLL
:-o Jll,Du hier?*gg

also,was den chart antrifft: LE hat da wirklich eigene

Gesetze - ich find den Kurs eher news gesteuert ( + die

sind sehr spärlich) als vom chart her.


Trotzdem : hoffen kann man immer :-))


mfg Bella
Ich habe NOCH NIE wirklich NOCH NIE erlebt, dass eine Aktie so TIEF beim Stochastik rutschen kann.
Lycos ist ein extremes Beispiel.
Ich denke Lycos wird auch in die andere Richtung so EXTREM steigen.
Heute verkaufen nur die HOSENSCHEISSER




Gleich schneidet der MACD im INTRADAY dann steigt der Kurs
Lycos funktioniert sogar INTRADAY !
cu
andy
Lipro stand gestern kurzfristig auf 1,6 Euro (inzwischen wieder tiefer). Aber man überlege mal: Lipro steht kurz vor der Insolvenz und konnte seit März keine Gehälter mehr zahlen. Lycos hat überhaupt keine Liquiditätsprobleme. Wie können beide Aktien denselben Kurs haben???

Ich denke, die 1,6 von heute bei Lycos bilden nun den Tiefststand, aber wer weiß.... Wenn ich könnte, würde ich kaufen, was das Zeug hält, leider bin ich schon zu 100% investiert. (nicht 100% Lycos, aber doch ganz nett)

Und da die "Kursmacher" hier auch mitlesen, grüße ich sie einfach mal: "Hallo ihr Kursdrücker, tiefer gehts nicht mehr"
@Petssonw

Das kann doch nicht Dein Ernst sein ?!?

Der absolute Kurs sagt doch nicht über die Maketcap aus - und die ist nun wirklich nicht gleich.

Oder denkst Du EM.TV ist doppelt so viel wert wie Lycos weil da eine Aktie 3,20€ kostet ???

:laugh:

Immogeier
@Immogeier

Nein, das meine ich nicht. EM.TV ist ein Pleiteladen, dass dort der Kurs so hoch ist, ist genausowenig verständlich, wie diese Tiefstkurse von Lycos.
Der Kurs sagt nur etwas über die Leute aus, die den Kurs machen, und die kann ich nicht verstehen, Internet hat nach wievor eine große Zukunft (wie Biotech). Deshalb ist der derzeitige Kurs völlig bedeutungslos zur Einschätzung der Möglichkeiten von Lycos.
Ich kann nur langsam den Ärger derjenigen vestehen, die auch jetzt noch rausgehen, obwohl sie mehr als dumm sind. Vielleicht wird un aber auch nur vorgegaukelt, dass da noch jemand verkauft, damit die Unsicheren ihre Teile auch noch abstossen.

Ich weiß es nicht

Aber ich kann eigentlich nur noch Lachen, wie sich der Kurs entwickelt hat.
[img]webadresse[ /img]

Ohne leerzeichen
PS: mit der rechten Maustaste auf dem Bild klicken was du einfügen willst dann Eigenschaften dann Adresse (URL)kopieren.

Viel Spaß

wertzuw
JEZT GETS LOOOooooooooooos

LYCOS GOOOOoooooooooooo

Nasdaq heute mit 10% PLUS
cu
andy
@pettsnow: mein lieber, also wenn ich DAS lese, was du hier schreibst, dann stehen mir wirklich meine restlichen haare zu berge. hol dir lieber`n sparbuch, und das soll kein abwertender rat sein ! im übrigen empfehle ich im "einsteigerforum" den thread "ein paar tips für börsenneulinge" von "hugo754u". das ding ist gold wert und hier kann jeder noch was lernen.

frohe pfingsten an alle - lycos wird kommen, seppcih.
Internet: Hochwertiges darf Geld kosten [01.06.01, 16:05]

Von Jürgen Walk






“Wie hältst Du es mit dem Geld verdienen?”, lautet die Gretchenfrage des Internets. Teure Dienstleistungen kostenlos anzubieten, dabei Millionensummen zu verbrennen und die Gewinnschwelle aus den Augen zu verlieren kann auf Dauer keine Lösung sein. Die zahlreichen Pleiten und finanziellen Desaster der vergangenen Monate im Internet-Sektor lassen keinen anderen Schluss zu.
Mittelfristig werden sich Surfer daran gewöhnen müssen, für Premium-Dienstleistungen Geld bezahlen zu müssen. Die Lösung, die Yahoo anbietet, zeigt Chancen und Risiken zugleich.

Vor wenigen Monaten führte der Internet-Betreiber bei seinem US-Webauftritt Gebühren für Auktionen ein. Seit dieser Zeit ist nach Schätzungen die Zahl der Versteigerungen um rund 90 Prozent zurückgegangen. Gleichzeitig sei jedoch auch „eine Menge Müll“ von der Website verschwunden, der ohnehin nie verkauft worden wäre, heißt es bei Yahoo. Schließlich stieg die Zahl der Gebote je Versteigerung und der durchschnittliche Preis.

Ähnlich wie beim Fernsehen wird sich ein zweigleisiges System durchsetzen. Kostenlose Angebote wird es auch weiterhin im Internet geben, die sich etwa durch Werbung finanzieren. Doch immer mehr Anleger werden auch bereit sein, Geld für hochwertige Dienstleistungen zu bezahlen, um dabei gleichzeitig von Informationsmüll befreit zu werden.
Oberbayerischer Börsenbrief


Lycos Europe spekulativ kaufen Datum: 30.05.2001
Zeit: 14:26


Die Analysten vom Oberbayerischen Börsenbrief stufen die Aktien von Lycos
Europe N.V. (WKN 932728) auf spekulativ kaufen.
Das Unternehmen gehöre zu den führenden Internet-Suchmaschinen. Das dritte
Geschäftsquartal habe sehr positiv beendet werden können. Die Gesellschaft
habe einen Umsatz in Höhe von 41,6 Mio. Euro erzielt, der über den
Erwartungen gelegen habe. Eine spürbare Senkung des EBITDA-Verlusts sei
aufgrund hoher Einsparungen bei Marketingmaßnahmen erreicht worden. Nach
Ansicht der Experten seien merklich höhere Kurse denkbar, wenn Lycos die
Wachstumsraten weiterhin spürbar erhöhe, die Marketingkosten weiter
reduziere und die übernommenen Internetunternehmen Multimania und Spray
Networks sich weiter positiv beweisen würden.

Aufgrund dessen raten die Experten vom Oberbayerischen Börsenbrief die
Lycos-Europe-Aktie spekulativ zu kaufen.
Mit verbesserter EBITDA-Situation und hohem Barmittelbestand schnelleres Erreichen der Profitabilität Umsatz des führenden Portals in Europa stieg um über 300% Deutlicher Nutzungszuwachs im dritten Quartal Lycos Europe (Neuer Markt und Nouveau Marché: LCY) <LCY.ETR> wies heute für sein drittes Quartal einen Umsatz von EUR 41,6 Mio. aus. In den ersten neun Monaten erzielte das Unternehmen einen Umsatz von EUR 98,7 Mio. Das entspricht einem Anstieg um 300% (+188% bereinigt um die Übernahmen von Spray Network und MultiMania) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich ebenfalls deutlich auf EUR -45,4 Mio. Dies bedeutet trotz der erstmaligen Einbeziehung von MultiMania eine Verbesserung gegenüber dem Vorquartal (EUR -87,5 Mio.) um 48%. Das gute Ergebnis resultiert vor allem aus einem Rückgang der Verwaltungskosten, der unter anderem durch den Abbau von Managementkapazitäten erzielt wurde, und einer Reduzierung der Marketingaufwendungen nach dem Erreichen einer hohen Markenbekanntheit in ganz Europa. Ende März 2001 verfügte Lycos Europe über liquide Mittel in Höhe von EUR 427,5 Mio., verglichen zu EUR 450 Mio. im Vorquartal. Das Netzwerk der Sites und Dienste von Lycos Europe ist weiterhin die beliebteste Web-Adresse in Europa. Gemessen an der Reichweite (16 Mio. Nutzer in ganz Europa; Quelle: Nielsen European Domain Reichweitenmessung ohne Dot.com Domains, März 2001) und Zahl der Seitenabrufe (2,4 Mrd. Seitenabrufe pro Monat) ist Lycos Europe das führende Portal in Europa. Im Vergleich zum letzten Quartal stieg die Zahl der Seitenabrufe um 63%.
Nur diesen Satz noch mal
Ende März 2001 verfügte Lycos Europe über liquide Mittel in Höhe von EUR 427,5 Mio ausgeschrieben 427.500.000,- Euro oder 836.104.500,- DM

Dann sehe Dir an was Lycos alles für einen APFEL und ein EI im Augenblick ÜBERNEHMEN kann.
Gebe Dir mühe es zu erahnen !!!!
Frohe Pfingsten
andy
Hier wird immer geredet das Bertelsmann L. übernehmen will , und das dies gut für Lycos wäre ...... ne . wäre gut für Bertelsmann,,, Bertelsmann braucht Lycos ,Lycos aber NICHT Bertelsmann... und das macht die Sache noch spannender ...


CURE
das höhrt sich ja alles sehr POSITIV :) an, was wird aber mit dem Kurs nächste Woche passieren. Steigt er nun endlich, oder gehts weiter abwärts?!?

Hat überhaupt die Börse am Montag geöffnet? Ich glaube nicht, oder?
@amoso.18

Am Montag wird gehandelt, ist also ein ganz normaler Börsentag.
Der Kurs wird ...

da das niemand weiß, solltest Du deinem Gefühl vertrauen. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass der Kurs nicht mehr tiefer fällt, wenn Du jetzt kaufst kannst du nicht mehr viel falsch machen, sollte der Kurs wider erwarten doch noch weiter fallen, dann wartest Du halt nur etwas länger, denn pleite geht Lycos nicht, und jede AG, die nicht vor der Insolvenz steht wird auch wieder bessere Kurse sehen. Lycos wird bald wieder auf 3 Euro stehen, aber wenn es sich bewahrheitet, dass der NEMAX erstnoch ein zweites Jahrestief erreicht, kann das noch eine Weile dauern.
Manche Analysten erahnen einen weiteren großen Absturz des Nemax, danach dürfte dann aber der engültige Aufwärtstrend der Börse kommen.
Soetwas habe ich wirklich noch nicht erlebt.
Seht Euch den Stochastik an, er gräbt sich noch tiefer in den Boden.
Da ist nun aber mit einer starken Gegenbewegung zu rechen,
sollte es heute so bleiben, dann hätten wir ein DOJI am Ende der Konsolidierung.

kommt morgen eine weiße Kerze dann spricht man in der Charttechnik von einem Morningstar

MfG
andy
Lycos raus, RTL rein


Laut FTD-Informationen will man den Anteil an der börsennotierten Firma Lycos Europe verkaufen. Gleichzeitig strebt Bertelsmann eine Aufstockung seines Anteils an der RTL Group an, der augenblicklich bei 67 Prozent liegt. Dazu gab es bereits Gespräche mit dem WAZ-Verlag, die 7,4 Prozent an RTL Group hält, sowie mit dem britischen Pearson-Konzern, der 22 Prozent der Gesellschafteranteile hält. Pearson und Bertelsmann sind Eigentümer der FTD. Laut Nachrichtenmagazin "Spiegel" steht auch das verlustbringende Zeitungsgeschäft des Verlages Gruner & Jahr (G&J) zur Dispostion, was G&J-Chef Bernd Kundrun jedoch dementierte. Bertelsmann hält die Mehrheit bei G&J.


Das Ergebnis des laufenden Geschäftsjahres bis Ende Juni dürfte nur knapp über dem des Vorjahres liegen. Dass es überhaupt wächst, verdankt Bertelsmann den Milliardenerlösen aus dem Verkauf von Mediaways und der Anteile von AOL-Europe. Im operativen Geschäft sieht es hingegen bisweilen schlecht aus. Die Buchclubs und der Plattenkonzern BMG dürften ein Minus einfahren. "Die jüngste Konjunkturentwicklung belastet die gesamte Medienindustrie", schreibt Middelhoff an seine Manager und verweist auf die Entlassung von 4000 Mitarbeitern bei Disney und 1000 bei News Corp.



© 2001 Financial Times Deutschland
Morgen eine weiße Kerze und der Morningstar ist perfekt.
Der Markt wird entscheiden
cu
andy


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.