Artificial Life bankrott ? - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US04314Q1058 | WKN: 917521 | Symbol: ALIF
0,0072
$
03.04.20
Nasdaq OTC
+1,41 %
+0,0001 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Künstliche Lebensdauer verkündet das Schließen seiner europäischen Operationen und drastischen Schnittes zurück von Operationen und die Unkosten in den Vereinigten Staaten
Firmapläne zum Verschieben von Headquarters auf NY
BOSTON, Juni 1 / PRNewswire / -- Boston gründete Artificial Life, Inc. (Nasdaq: ALIF - Nachrichten ) heute verkündet, daß es seine Operationen in Rußland abgeschalten hat und daß seine deutschen und schweizer Tochtergesellschaften für Bankrottschutz folgende Woche archivieren. Die Firma hat auch fast die ganze seinen globalen und US-Personal abgelegt. Globale Unkosten sind zurück über 80% geschnitten worden.

Die Firma verkündete auch, daß sie an den Fusionsverhandlungen mit bestimmten Firmen teilgenommen hat.

``We sind bei einer hauptsächlichunternehmensneuorganisation und einer Verdichtung und re-inventing die Firma, indem sie auf die aktuellen Umstände in den finanziellen und globalen Internet-Märkten justieren. Da es noch hart für uns ist, genügendes Kapital für Operationen aufzubringen, beschränken wir unsere Operationen und Unkosten auf ein bloßes Minimum durch drastische Maßnahmen. Wir haben unsere russische Instanz und werden archivieren für Bankrottschutz in der Schweiz und in Deutschland geschlossen und verkauft. Das US-Büro ist auf einer Handvoll Schlüsselangestellten verringert worden. Jedoch hat die Firma das Preisgewinnen und sehr wertvolle Technologie über den letzten Jahren Entwicklung Bemühungen mehrereer hundert Personjahre darstellend festgelegt. Folglich glauben wir, daß diese Technologiewerte jetzt verwendet werden, uns zu helfen, wiederherzustellen einmachen und sollten, indem sie nonexclusive Quellencodelizenzen zu interessierten Partnern und zu Klienten um die Welt verkaufen. Auf diese Weise ziehen wir Nutzen aus unserer wertvollen Technologie, aber müssen nicht auf die Unkosten irgendwie länger sich nehmen, die mit einer Stützinfrastruktur ` ` dazugehörig sind, sagten Eberhard Schoeneburg, CEO der künstlichen Lebensdauer, Inc..

Die Firma verkündete auch, daß Nasdaq die Firma an Mai benachrichtigt hat, 30, 2001, daß sie festgestellt hat, daß die Firma nicht gemäß den Anforderungen der Nettosachanlage für das anhaltende Ausdrucken auf dem nationalen Markt ist. Die Anforderung der Nettosachanlagen ist $4.000.000. Jedoch bittet die Firma um eine Hörfähigkeit mit Nasdaq und Plänen, um eine Erklärung einzulegen und darzustellen und um Plan zu Nasdaq sich zu drehen. Der Hörfähigkeit Antrag bleibt das Delisting (eingeplant für Juni 7, 2001) während eine abschließende Ermittlung durch Nasdaq.

Ehemaliges CFO Robert Pantano hat abgefunden. Das neue CFO der Firma ist Kinn Phaik Lim. Kinn graduiert von der Universität Perth, WA Curtin, 1988. Sie arbeitete wie ein Buchhalter in einem gemieteten Unternehmen, Bourne Griffiths und für Partner Barrington danach. Nachdem sie nach Sydney sich bewogen hatte, arbeitete sie als Wirtschaftsprüfer bei aufrichtigem Russell, Australien (Hauptsitz gehabt in Tacoma, Staat Washington). Kinn hatte volle Finanz-, Leitung, gesetzliche, zugelassene und Stundeverantwortlichkeiten. Sie stellte auch die Neuseelandzweigniederlassung für die Firma auf. 1996 verband sie ACEA, Verbindung der Beratungsingenieure Australien als der Firmasekretärinnen-, finanzielle und Administrationssteuerung mit vollen Verantwortlichkeiten. Seit dem Kinn 1997, das als älterer Berater für ein ExecutivManagement-leasing bearbeitet wird, machen Sie in Hong-Kong fest.

``It`s eine haltbare Zeit für die Firma jetzt, aber auch eine gute Zeit für eine neue Geschäft Annäherung. Ich bin betriebsbereit, bei meinen internationalen Kontakten heraus zu helfen und zu erfahren und ich werde sehr über diese Gelegenheit aufgeregt, wie ich an die Firma und seine große Technologie und der Wert der Werte glaube, die von Artificial Life über den letzten Jahren festgelegt werden, da ich persönlich die sehr positive Aufnahme der künstlichen Lebentechnologie in Asien beachtet habe. Ich werde festgestellt, um der Firma zu helfen, mich um zu drehen und den fundraising Prozeß und IPGENEHMIGEN zu unterstützen und zu verbessern. Ich beabsichtige auch, der Firma zu helfen, alle Optionen in der gegenwärtigen Lage wie einem Gehen privat oder Fusionen auszuwerten mit möglichen Anwärtern um die Kugel. Ich werde durch Optimierung des Aktionärwertes ` `, sagte Kinn Lim, CFO künstlichen Life.`` angetrieben

Die Firma ist in den Vermittlungen mit möglichen Investoren und die kreditgebenden Stellen zum Sichern der kurzen Bezeichnung finanzierend für Operationen, wie vorher freigegeben.

Die Firma verkündete auch, daß sie plant, seine Headquarters von Boston, MA, nach New York City zu verschieben, NY, in June/July 2001.

Ungefähr Künstliche Lebensdauer

Gegründet 1994, Artificial Life, Inc. (Nasdaq: ALIF - Nachrichten ) entwickeln sich, Märkte und Stützintelligente Software-Roboter für das Internet. Die Firma bietet eindeutig BOT-BOT-BASED Unterhaltungsprodukte für Kundendienst, das beratende Verkaufen, das Web-web-based Lernen, Web site Navigation, automatisierte E-mail Antwort und finanzielles Mappe Management an. Hauptkunden der künstlichen Lebengruppe schließen, unter anderen, Gutschrift Suisse erstes Boston, UBS, Vorbank, Adlerstern, Pionier-Investitionen und MobilCom mit ein.

**time-out** Künstlich Leben, Inc. sein in Boston, Massachusetts, USA, haben und beibehalten Tochtergesellschaft in Hong-Kong. Ausführliche Informationen über Artificial Life, Inc. und seine Produkte sind an www.artificial-life.com vorhanden

``Safe-Hafen ` ` Anweisung unter der privaten Sicherheiten Rechtsstreit-Verbesserungtat von 1995: Anweisungen in diesem Pressekommuniqué betreffend ist künstliche Lebensdauer, Geschäft Inc., die nicht historische Tatsachen sind, ``forward-``forward-looking der Anweisungen `, daß Gefahren und Ungewißheiten miteinbeziehen Sie. Für eine Diskussion über solche Gefahren und Ungewißheiten, die verursachen konnten, enthielten die tatsächlichen Resultate zum Unterscheiden von denen in den Vorwärts-forward-looking Anweisungen, sehen der ``Risk-Faktoren ` im jährlichen Bericht der Firma oder bilden 10-K für das vor kurzem beendete steuerliche Jahr.

QUELLE: Künstliche Lebensdauer, Inc..
nun ist es amtlich:
ALIF hat Gläubigerschutz beantragt

das war`s dann wohl............
Artificial Life Announces Closing Of Its European Operations And Drastic Cut Back Of Operations and Expenses in The United StatesCompany plans to move headquarters to NY


BOSTON, Jun 1, 2001 /PRNewswire via COMTEX/ -- Boston based Artificial Life,
Inc. (Nasdaq: ALIF) announced today that it has shut down its operations in
Russia and that its German and Swiss subsidiaries will file for bankruptcy
protection next week. The Company has also laid off almost all of its global and
US staff. Global expenses have been cut back over 80%.

The Company also announced that it has entered into merger talks with certain
companies.

"We are in the process of a major corporate restructuring and consolidation and
are re-inventing the Company by adjusting to the current circumstances in the
financial and global Internet markets. As it is still hard for us to raise
sufficient funds for operations, we are reducing our operations and expenses to
a bare minimum by drastic measures. We have closed and sold our Russian entity
and will file for bankruptcy protection in Switzerland and Germany. The US
office has been reduced to a handful of key employees. However, the company has
generated award winning and very valuable technology over the last few years
representing development efforts of several hundred person years. Therefore, we
believe that these technology assets can and should now be used to help us to
recover by selling nonexclusive source code licenses to interested partners and
clients around the world. This way we take advantage of our valuable technology,
but do not have to incur any longer the expenses associated with a support
infrastructure", said Eberhard Schoeneburg, CEO of Artificial Life, Inc.

The Company also announced that Nasdaq has notified the Company on May, 30,
2001, that it has determined that the Company is not in compliance with the net
tangible asset requirements for continued listing on the National Market. The
net tangible assets requirement is $4,000,000. However, the Company will request
a hearing with Nasdaq and plans to submit and present an explanation and turn
around plan to Nasdaq. The hearing request will stay the delisting (scheduled
for June 7, 2001) pending a final determination by Nasdaq.

Former CFO Robert Pantano has resigned. The new CFO of the company is Chin Phaik
Lim. Chin graduated from Curtin University Perth, WA, in 1988. She worked as an
accountant in a chartered firm, Bourne Griffiths and for Barrington Partners
thereafter. After moving to Sydney she worked as a Financial Controller at Frank
Russell, Australia (headquartered in Tacoma, Washington State). Chin had full
finance, administration, statutory, legal and hr responsibilities. She also set
up the New Zealand branch office for the company. In 1996 she joined ACEA,
Association of Consulting Engineers Australia as the company secretary,
financial and administration manager with full responsibilities. Since 1997 Chin
worked as a senior consultant for an executive management-leasing firm in Hong
Kong.

"It`s a tough time for the company now, but also a good time for a new business
approach. I am ready to help out with my international contacts and experience
and I am very excited about this opportunity as I believe in the company and its
great technology and the value of the assets generated by Artificial Life over
the past years as I have noticed personally the very positive reception of the
Artificial Life technology in Asia. I am determined to help the company to turn
around and to support and improve the fundraising process and IP licensing. I
also intend to help the company evaluate all options in the current situation
such as a going private or mergers with potential candidates around the globe. I
am driven by optimization of shareholder value", said Chin Lim, CFO of
Artificial Life."

The Company is in negotiations with potential investors and lenders to secure
short term funding for operations, as previously disclosed.

The company also announced that it plans to move its headquarters from Boston,
MA, to New York City, NY, in June/July 2001.
Das war es dann nun endgültig! Artificial Life ist am Ende! Es war sehr interessant dieses Unternehmen zu verfolgen, ferner die Gepflogenheiten seitens Unternehmer und seitnes board members. Allgemein alles in allem sehr interessant!

Die adhoc ist auch ganz nett - die Rede ist von der so wertvollen Technologie...:):) nebenbei ist Pantano auch weg. Zur Erinnerung: er hat im November seine letzten shares verkauft, wer von den blinden board members dies immer noch nicht als akutes Verkaufssignal gesehen hat ist selber Schuld! Man hätte noch das 8-fache bekommen können...

Schöneburg versucht jetzt "das Ding" irgendwie zu verscherbeln, ich denke Der Wert ALIFs liegt bei
0$.

M_3
Manche aus dem yahoo-board sind richtig sauer... lustig ist es aber nicht!



ALife CEO Eberhard Schoneburg
by: sergey_trefilov 05/28/01 10:37 am EDT
Msg: 1755 of 1779

The Russian subsidiary of Artificial Life, Inc. doesn`t exist de-facto. From one day to the next it will not exist de-jure because of it`s complete bankruptcy and liquidation. Despite this facts, ALife CEO Eberhard Schoneburg tries to present it as really working and making production (some kind of "artificial life" example) to obtain a multi-million dollars loan from a private investors. You see, Eberhard Schoneburg is a swindler also within USA law system.

The Russian employees of Artificial Life Rus, St.Petersburg





Eberhard Schoneburg
by: sergey_trefilov 05/31/01 10:06 am EDT
Msg: 1765 of 1779

The CEO of Artificial Life, Inc Eberhard Schoneburg has appropriated 4-month salaries of Russian software programmers. Most of them have brought the action against him. However, now he is hiding in the USA and not accessible for the Russian State court.
140 employees (most of them having families) are destitute.
Being in Russia, we can`t take a legal action against the criminal Eberhard Schoneburg. We only may appeal to the business world and public opinion to blame Eberhard Schoneburg for the fraud and not to make any business with him and his company.

The Russian employees of Artificial Life Rus, St.Petersburg




Dear Sergey...
by: tavewa98 05/31/01 11:25 am EDT
Msg: 1766 of 1779

WELCOME TO KAPITALISM!

This is the game that people like E.S. play - they get their money on others peoples costs and...bye bye.

But i am really astonished that you, as former Alifer, never felt to work for a fake!




Re: Eberhard Schoneburg
by: sergey_trefilov 06/01/01 12:50 pm EDT
Msg: 1773 of 1779

I`m living SPB and I know the last situation in the ALIFE in SPB.
Most people don`t have the last four months salary.
ES doesn`t want to pay the salary.
Starker Tobacco!!!

Was ich (trotz allem) wirklich lustig finde, ist das O_R Dir (MIII) vorgeworfen hat ein Betrüger zu sein, und gleichzeitig den "Prof" und ALIF bis aufs Blut verteidigt hat!

Spätestens seit der "Prof" O_R bei einem Conference Call so derb auflaufen lassen hat, war eigentlich klar, dass auch smb ein etwas stranger Typ ist!

CU Duder
Welchen CC meinst Du? Hab mir die letzten nämlich nicht mehr angehört... hab ich also etwas verpaßt?:)
Richtig, O_R hat mich mal u.a. als Betrüger uvm. bezeichnet... ist wirklich Ironie des Schicksals das er dem "Prof":) wohl etwas zu lange vertraut hat. Die suntrade-Fraktion wiederum hat smb alias O_R vertraut, war also O_R eine Art Marionette für den Herrn Eberhard Schöneburg (seine Pleiten sind Guinessbuch-rekordverdächtig!). Dumm gelaufen.

Ich weiß nicht ob es besser gewesen wäre von ideefixx wenn er damals seine Argumente zum ALIF-Verkauf öffentlich im WO-Board ausdiskutiert hätte!

Inwieweit schätzt ihr eigentlich war das WO-Board kursrelevant für die Performance der ALIF-Aktie? Meiner Ansicht nach waren hier fast nur Kleinanleger, wobei bekanntlich wiederum die Umsätze von ALIF immer furchtbar jämmerlich waren.

Nachdem ES es nie geschafft hat seriöse Investoren in größerem Umfang an seine Seite zu ziehen mußte er durch CEO-Chats wohl etwas Aufmerksamkeit generieren. Ferner dürfte sein Einsatz dort auch seine Psyche gestärkt haben, schließlich bekam er ein wenig Anerkennung und den Titel "Prof". Beruflich ist er klar gescheitert und hat versagt.

Sich letztes Jahr eine Gehaltserhöhung verpassen und den Russen den Geldhahn zudrehen ist auch nicht gerade die feine englische Art, aber wohl Business. Ferner haben die Jungs in St. Pete sowieso nie soviel Arbeit gehabt...

Bleibt abzuwarten was ES jetzt noch so macht. Die company kann man eigentlich nur an einen Saublöden verscherbeln, insofern sind seine shares nicht mehr viel wert. Einen guten Ruf in der Geschäftswelt kann er nicht haben. Mir wurde letztes Jahr mal zugespielt, dass er in der deutschen Bankenmetropole keinen guten Ruf haben soll. Kann ich nicht beurteilen ob es so war, aber jetzt ist es wohl so... nicht nur in der deutschen Landschaft. Das damalige Gerücht erklärt übrigens, warum ES es nicht geschafft hat, sein ALIF in Deutschland an die Börse zu bringen, sondern als ein in Europa operierendes Unternehmen in den Staaten durch NY Broker zu listen...

Eine schöne Woche wünscht

M_III

ps. es wird wohl die letzte Wche für ALIF an der NASDAQ sein...
ALIF ist nun ein pennystock... 0,79$ HIGHWAY TO HELL!!!:)
CC war letztes Jahr. O_R stellte Frage nach dem erreichen der 30 Mio´s, "Prof" bügelte ihn brüsk ab, man habe nie so ein Ziel vorgegeben. Darauf O_R:"Ach so....." und blieb angeblich weiter dabei!

CU Duder
das mit den `geklauten` 4 monatsgehältern für die russischen alif-mitarbeiter ist eine riesensauerei. seit januar hat demnach kein russe mehr geld gekriegt, scheiße.

die aktionäre haben ihr erspartes verloren, während die ehemaligen mitarbeiter viel schlimmer dran sind. ES sollte irgendwie rechtloch belangt werden, das war zumindest in den letzten 6 Monaten eine Verarsche...

Wo sind denn die vielen Pusher?
Hi Broker,

jetzt wo es vorbei ist will ich mich auch noch mal zu WORTE melden.
Ich war im letzten Jahr September auf der shareholer party in FFm und hatte da bei der Präsentation ein tolles Gefühl, nur beim spähen in die Geschäftsräume ein sehr sehr komisches.
Eigentlich war ich drauf und dran damals alle Alif shares zu verkaufen aufgrund allein dieser subjektiven Einstellung. Habe ich Idiot aber leider nicht gemacht und noch ein schöne Schlittenfahrt mitgenommen.
Natürlich schreibt sich das jetzt alles sehr leicht, wo man die Gewißheit hat, das alles vorbei ist, aber ich hatte damals schon diese seltsame Atmosphäre wahrgenommen, dieses morgen sind wir alle reich und wir haben das perpetomobile gefunden.

Eine gleiche Erfahrung hatte ich bislang erst einmal gemacht, als ich unfreiwilligerweise auf einem "Seminar" für Strukturvertrieb "Schneeballsystem" war, damals aber den Braten gerochen hatte.

Zu der Frage, wie das board den Kurs bewegt hat, glaube ich, das dies ganz entscheidend war.
Auf der shareholer party waren ausschließlich member aus dem WO board. Und auch ich habe meine Infos über ALife zu 99% aus dem WO board gezogen.

Doch damit ist vorbei, denn das board wird immer schlechter und bei jeder Aktie gibt es Idioten oder Wahnsinnige wie Tom1973 oder O_R, die eine Aktie auch im Sarg noch verteidigen und total blind sind.
Sich da eine vernünftige Meinung zu bilden und nicht angesteckt zu werden ist extrem schwierig.

Doch möchte ich auch nochmal MIII danken, der die Sache echt am ehesten durchschaut hat, und die Fakten durchleuchtet hat anstatt "Sieg H..l" zu schreien.

@M_III
Hatte dir mal gemailt wegen zukunftsträchtiger Aktien.
Leider ist der Kontakt abgebrochen.
Bin auch wie Du ab und zu im Macropore board, habe auch eine kleine Position, bin jetzt aber vorsichtiger nach ALife.
Kann ich dir irgendwie mailen ??

@ all
Wer war den von euch damals auch auf der shareholer party und hatte ein ähnliches Gefühl ??

Wer ist denn nochmal O_R. Ist das ottmar renz, der Typ, der irgendwie für den Vertrieb weltweit zuständig war.
Dieser Mittfünfziger der von einem gigantischen Markt sprach und das die Chinesen verrückt nach der Alif Software seien.
Leider keine Ahnung von Kultur der Mann, aber egal.
Ihn hat es wahrscheinlich auch erwischt.

An alle anderen schönen Gruß und verkaufen.

Wenn erstmal das Nasdaq delisting da ist geht nichts mehr.
Dann einstelliger Pennystock.
@rukus,

wenn du mir sagtst wie, gerne! Ich bin gerne bereit Schöneburg und Konsorten in den USA vor den Kadi zu ziehen, es muss nur Hoffnung auf Erfolg haben. Erst gegen Februar/März hatte sich abgezeichnet, das die Karre in den Dreck gefahren wurde.

PS: Schreib mal bitte deine EMail (oder schicke sie in meinen WO-Account).

Gruß Alifebot
Hi!

@bayreuthbroker: meine e-mail: michael_iii@freerealtime.com

@Rukus, mail mich auch mal an, würd auch gern mal mit Dir ein wenig plaudern!

@artificialbot: der Karren war nicht erst im Feb/März im Dreck, ist definitiv falsch! Pantano hat seine letzten shares im Herbst verkauft! Kannst mich aber, wo jetzt alles vorbei ist, auch mal anmailen.


M_3

SELL ALIF!

ps. scheiße den Wert hätte man shorten sollen...
jau, der karren is wohl zutiefst im Dreck, da kann man nix mehr machen, aber eines sollte doch klargestellt werden. MIII, das mit Pantano war kein Share verkauf, sonder die Rücknahme einer Transaktion bei ausübung einer Option. Wäre mir dieses jedoch früher bekannt gewesen, hätte ich damals auch verkauft. Das wäre nämlich ein Zeichen gewesen. Jedoch wenn einer aus dem ganzen Vorstandsteam verkauft, daraufhin zu sagen die Comoany geht den Bach runter, das halte ich für ein wenig zu gewagt. Ansonsten, die Gründe sind egal, Alif ist den bach runtergegangen, welche plausiblen Argumente es zu welcher Zeit gab...was solls nun. Ansonsten, kann man froh sein dass man als Ationär keine Nachschußpflicht hat. Bis bald...
Es ist ein schönes Gefühl den Mann pleite gehen zu sehen, den ich sein Börsengang mit Neurotec in 1997 an den Neuen Markt vermasselt habe.

Hoffentlich wird ihm in den USA (besser noch in Russland) der Prozess gemacht. Ich beteilige mich auch an den Prozesskosten, obwohl ich niemals eine ALIF-Aktie gehalten habe. So eine Person darf niemals wieder einen Anleger oder Arbeitnehmer schädigen!!!
Oh Mann Tommie,

"Wäre mir dieses jedoch früher
bekannt gewesen, hätte ich damals auch verkauft. Das wäre nämlich ein Zeichen gewesen. Jedoch wenn einer aus dem ganzen
Vorstandsteam verkauft, daraufhin zu sagen die Comoany geht den Bach runter, das halte ich für ein wenig zu gewagt."

Wo lebst Du eigentlich? Als ob das das einzige Anzeichen gewesen wäre! Put it in Context....

"Ansonsten, die Gründe sind egal, Alif ist den bach runtergegangen, welche plausiblen Argumente es zu welcher Zeit gab...was solls nun."

Genau, endlich sprichts mal einer aus! Abgesehen davon kostet die Wiedervereinigung keine Steuern, die EXPO wird ein voller Besuchererfolg und die Titanic ist unsinkbar...

Und BEHAUPTE MIR KEINER DAS GEGENTEIL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Weiterhin viel Glück bei Deinem Leben im Lala-Land....
Hallo Tommy,

gibt es was neues an super NAchrichten? Kannst du mal auf der ALIF HP nachschauen? Ich finde dort nur schlüssige Erklörungen das die Kosten gesenkt (kommt jetzt bald der Breakeven) und das rieseige Deals in der Pipiline sind. Auserdem haben wir die vielen Partnerschaften mit den kleine Startups...

bis dann und winke winke....

lala-land ich lach mich schlapp :D
Gut is, wenn man trotzdem lacht..... :-)

Aktien halten ist wie masturbieren, hat man einmal angefangen ist´s halt schwierig wieder aufzuhören.....

Wer sich trotdem noch ein wenig weiter aufgeilen möchte...nur zu, mir macht mein Leben trotzdem noch spaß im traumland........


An leuschel...kannst du das mal mit neurotec ein wenig genauer erklären. 1997, wäre neurotec eine der ersten gewesen??


So long...
Hey guys,

es sieht wohl so aus, als wenn Alife sich auch in den USA aus dem Daily Business verabschiedet. Am 19.Juni 2001 sollte Alife`s Mobile COO Joe Timm auf dem Bot2001-Kongress in Boston sprechen. Auf meine Rückfrage erhielt ich heute folgende EMail vom Organisator:

Frage: "Will Joe Timm from Artificial Life be present on your event? Some rumours told me, that Artificial is dead."

Antwort: "He is speaking on an afternoon panel at the event."

Erneute Frage: "Are you sure? Because on this:

http://www.prnewswire.com/cgi-bin/stories.pl?ACCT=104&STORY=…

just wondering…"

Die Antwort: "Just double checked with the show moderator, Marcus Zillman. Looks like you are correct. Joe will not be speaking at the event. Regards,Frank"

just to let you know...

Ach ja, das Event: http://seminars.internet.com/bot/boston01/index.html
@Tom1973,

Neurotec wollte in 1997/98 an den Neuen Markt gehen. Das Unternehmen wurde in unterschiedlichen Ranking als eine der zehn größten Multimedia-Agenturen zu dieser Zeit geführt. Große Projekte waren u.a. der Online-Auftritt von myworld (Karstadt) und die Internetseite der Bildzeitung. Außerdem wurde in Zeitungen über Projekte wie ein Körperscanner (der Körper einer Person sollte eingescannt werden und die Daten DV-technisch aufbereitet werden, um hieraus Masskleidung zu fertigen) oder das moderne Haus mit verkabelten Waschbecken in dem die Ausscheidungsprodukte auf Paradontose, Karies oder Zucker untersucht werden können. In verschiedenen Publikationen, u.a. im Spiegel wurde darüber berichtet und auf den bevorstehenden Börsengang an den Neuen Markt hingewiesen.

Plötzlich wurde es ruhig. Anscheinend haben es sich die Anteilseigner (Karstadt 45 %, AdCapital (vormals BEH) 45 % und Schöneburg 10 %) anders überlegt. Schöneburg ist ausgestiegen und hat dann die Neurotec Gesellschaft in den USA übernommen. Nach der Umbennung in Artificial Life ging`s dann an die Nasdaq.

Um Neurotec wurde es sehr still. In 2000, bereits zu einem Zeitpunkt als IPOs nicht mehr reine Selbstläufer waren, ging das Unternehmen in den Besitz von KabelNewMedia (KNM)über. Der Erwerb wurde durch die Herausgabe von Aktien von KNM an die Anteilseigner Karstadt, AdCapital und neu, ABN Amro vorgenommen. Wenige Wochen nach dieser Transaktion erhielt KNM den Auftrag für den Relaunch des Online-Engagement von Karstadt (Ablösung von myworld).
@Leuschel.Junior

ja, das war bekannt, aber warum schreibst Du "den ich sein Börsengang mit Neurotec in 1997 an den Neuen Markt vermasselt habe"?
Wäre mal interessant zu erfahren welche Schachfigur du in diesem "Spiel" bist.
Übrigens mit deiner Meinung und Einschätzung zu Herrn (?) Schöneburg bin ich mit dir konform.

Gruß Artificialbot
ich habe ja eine persönliche abneigung zu den für mich nicht immer nachvollziehbaren geschäften des h. timm entwickelt. ein großer teil seiner projekte (cybernet, alif usw...) ist nicht gerade glimpflich für die privatamleger ausgegangen. seit meinem debakle bei cybetnet würde ich nie wieder in eine ag investieren, wo h. timm seine finger im spiel hat/hatte.

dies soll keine verunglimpfung der person h. timm sein, sondern nur eine meinungsäußerung zu seinen geschäften, die für mich persönlich nicht nachvollziehbar sind.
Hab eben kurz mit Luci geplaudert. Auch sie nennt Eberhard Schöneburg "Prof"! Nicht schlecht wenn man die Anerkennung von bots bekommt...:):):)
In adhocs, öffentlichen Berichten nicht ein einziges Mal der Titel Professor! Wäre mal ne nette Frage im CEO-Chat gewesen...

@Tom1973: morgen wohl letzter Handelstag von ALIF! was hälst Du von einer Transaktion: ich kaufe Dir um 11.11 Uhr eine einzige ALIF-Aktie für 1 Euro ab! Sagen wir Börsenplatz Bremen, ok?
Ist doch alles so lustig, machst Du den Spaß mit?:)

Nett wie shares in Größenordnungen herumgeschmissen werden, die vor Jahresfrist noch mehrere 10000 Euro wert gewesen wären... den Idioten muß man mal kennen lernen der sich freiwillig zigtausend ALIF-shares ins Depot gelegt hat. Naja, 28000 shares haben jetzt immerhin noch einen wert von
8400 Euro. Dafür gibts statt einer Jacht immerhin noch einen neuen VW Lupo! Eine Güldene nach Bosten bzw NY. Wahrscheinlich macht ALIF in NY ein Büro in Queens auf um Kosten zu senken...

@smb: lange nichts mehr gehört, was macht Deine Freundschaft zu ES? Etwas getrübt durch die zigtausend die Du verloren hast? Du wolltest Dich im Board stellen sollte ALIf pleite gehen, schon vergessen???

C U auf der nächsten shareholderparty...

M_3

ALIF
Last Change (%) Bid (size) Tick Ask (size) Trade Time
0.37 - 0.25 (-40.32) 0.32 (1) - 0.42 (5) 12:34
Ach Michie, was willst du denn noch... Du hast recht gehabt mit deiner Prognose, ich hatte unrecht. Ich habe nie ein Problem damit meine Fehlurteile zuzugeben.... Im Gegensatz zu anderen... So, wenns dir besser geht, dann hack noch ein wenig rum, mich scherts wenig... ;-)
Ach Tommie,

"Ich habe nie ein Problem damit meine Fehlurteile zuzugeben.... "

Kleiner Auszug gefällig?

"Ansonsten, die Gründe sind egal, Alif ist den bach runtergegangen, welche plausiblen Argumente es zu welcher Zeit gab...was solls nun"

"Ich glaube eher das manche leute nicht den sinn verstehen was ein bot wirklich leisten soll, wie zb bei der geldseite oder ähnlichen Sachen"

"Kurz vordem Ziel geht nunn hier die Puste eventuell aus. Also für mich sind nicht die meisten Kritikpunkte berechtigt gewesen (sch.. produkte usw). Nun ja, wenn sie konkurs melden müssen, dann ist es ja eh egal, warum sie es müssen und wir werden es wohl nie erfahren."

"Zu den Kritiken, die waren natürlich da, aber meiner Meinung nach nicht in dem Maße gerechtfertigt. nach meiner meinung. Die umsatzsteigerungen stimmen, vor allem wenn man das marktumfeld betrachtet. insgesamt ist alif wohl die zu kurzfristige finanzierung zum verhängnis geworden, das Modell hat meiner Meinung nach noch immer bessere chancen als viele andere dotcoms. Schaffen sie wirklich eine weitere Finanzierung bin ich für die Basics weiterhin positiv, aber ob sie wirklich noch Kohle bekommen, das steht halt in den sternen und wird sich in den nächsten Wochen wohl entscheiden. Man kann nur abwarten."

"MIII, das ist ein wesentlicher unterschied zwischen uns, du hast zwar im Endeffekt momentan recht, wenn die finanzierung nicht steht, aber die Gründe die du dafür angeführt hast, passen meiner meinung nach nicht, aber das spielt im ergebnis keine Rolle, klar."
Der letzte Tag für Artificial Life, Inc. läuft...

Tom, wie gehts eigentlich smb alias O_R ? Er war doch Dein ALIF- Mentor, der Dich mit seinem perfekten research - :) - an wertvollen Wissen teilhaben ließ...
Mein Mentor, wußt ich ja noch ger nicht, aber trotzdem egal..

duder: und, ich sehe da nicht, wo ich mich widersprochen habe. Im Ergenis hatte MIII recht, ob es an den "scheiß Produkten" oder am Management oder an der marklage oder an allem wird hier wohl nicht endgültig zu erklären sein. Im Ergebnis dürfte alif am ende sein. verstehe dich nicht, vielleicht bin ich zu blöde...;-)
tommy,

du akzeptierst nur das ergebnis, nicht aber die gründe für den miserfolg. kann es nicht sein das alif eine produktreihe nach der anderen startete, obwohl die `alten` allenfals noch in der erprobung waren? abgesehen von der hirnspinstigen idee vom mobile-bots, wo die telkos jetzt schon die neuen umts netze weit nach hinten verschieben, auch das `sponsern` von startups, sobald die einen bot lizensieren, zeigt nicht gerade vom erfolg der produkte. auch hast du immer wieder behauptet, wir würden den sinn eines bots nicht verstehen. na gut, dann háben die potenziellen kunden den sinn auch nicht verstanden. das blieb wohl dir, smb und ES vorbehalten. wir sind halt doof und ihr seid schlau :D
Tom,

um mal Deine Worte zu wählen: Du widersprichst Dich dauernd!

Fängt schon damit an, dass Du behauptest das ganze "Nachgetrete" hier würde Dich überhaupt nicht interessieren. Trotzdem mimst Du immernoch den Spaßkanzler-Abklatsch und offenbarst Dich als Kritikunfähig.

Deine Erklärung mit der kurzfristigen Finanzierung als Todesstoß ist ziemlich peinlich. Du hast hier kein einziges der anderen Argumente anerkannt. Vielmehr beteuerst Du ständig dass jetzt ja eh alles egal ist... um dann zu behaupten, Du hättest kein Problem damit zuzugeben dass Du unrecht hattest. Was ich allerdings am witzigsten finde ist, dass Du Dich jetzt als Opfer hinstellst und uns alle als "Nachtreter", die pubertär auf Dir rumhacken.

Der einzige Punkt den Du eingestehst ist das ALIF pleite ist. Falls Du es noch nicht gemerkt hast: Darüber streitet hier keiner mehr.

Aber Danke dass Du den anderen Recht gibst... mmuuahhhhahahahaha. :D :D

Das alles andere da auf totalen Realitätsverlust (und eine pathologische emotionale Bindung an den "Prof") hinweisen würde, ist Dir doch hoffentlich klar?

Ich glaube Du weisst das irgendwie schon alles, und hast nur keine Lust es zuzugeben, was mir ehrlich gesagt entgegen kommt, ich hab hier nämlich wirklich Spass und tue nicht nur so.

Solltest Du das nicht verstehen, dann hast Du die Erklärung in Deinem letzten Posting gleich mitgegeben (So am Ende...)


CU Duder
..... und so scheiterte an fehlenden 10 millionen dollar der aufstieg des alles beherschenden bot imperiums....
ALIF - THE END!!!:):):)

Weil es niemand verstand auf die Ideen des selbsternannten Professors Eberhard Schöneburg einzugehen, ferner seine Managementfähigkeiten von der Geschäftswelt völlig verkannt wurden.

Wie konnte das nur passieren?

Gratulation an Herrn Eberhard Schöneburg... vom Millionär zum Tellerwäscher!:):):) Naja, etwas wird er schon zur Seite geschafft haben, und seine Freunde programmiert er sich halt selber!

MFG!

Michael
m_3,

falsch, es konnten doch einige wenige Personen zum elitären Kreis der Bot-Erkenner werden: Idefixx (in seine anfangsjahren), tommy-boy, gabi, smb, alifer, usw...


Wir anderen haben leider nicht die intellektuellen Fähigkeiten gehabt, um ES und seine Bots zu versethen. Ein Problem, mit das es sich aber Leben läßt :D
fakten-fakten-fakten und kein gesülze -

ist ja einfach nicht mehr zu ertragen...........


http://boston.bcentral.com/boston/stories/2001/04/23/story7.…

warum nicht e.s. anmailen? der antwortet garantiert auf ernst gemeinte fragen - immer noch !

no sweat
ka ching!
Das waren noch Zeiten, als für ALIF noch über 30 US-$ / share gegeben wurden. Als hier im Board noch jeden Tag mehrere Threads gleichzeitig liefen und Eberhard sogar höchstpersönlich im Chat erschien. Ich hatte mal ein paar Stücke zur Emission damals über Cybermind (auch so`n Pleitekandidat) bekommen und sie ab 20 abwärts mit der Reißleine verloren. Da wurde noch freudig von einigen verbilligt.
That`s life - that`s artificial life. Eine weiter Internetbude, die absäuft.
Good bye ALIFE - good bye Eberhard ...
A lot of money has changed its owner.
Rest in peace
auf dir rumhacken :-)

ok, dann klink ich mich mal aus um dich zu überzeugen, und alle kritikpunkte sind richtig.... ich weiß, das war jetzt auch pubertär...
Tom,

Du wirst Dich doch nicht von ´nem Studentenwürstchen wie mir ins Bockshorn jagen lassen...?
Sag mal, Duder: Bist Du eigentlich in Michael verknallt? Dann sag es ihm doch endlich, denn bald ist dieses Forum am Ende, und dann hast Du alle Chancen vertan... :laugh:
ohne metabox und alif wird es hier so langsam langweilig, nachdem infomatec, cybernet und starnet `tot` sind. :D
Added Value,

tut mir leid, was mich hier hält ist nicht die Liebe zu M_III.

Obwohl er, wenn man weiss, dass das Hirn die größte erogene Zone ist, mit Sicherheit um einiges attraktiver ist als so einige, die in ALIF vor drei Monaten noch irgendwelchen (Zusatz-)Nutzen sahen...

Vielmehr schaue ich aus Interesse hier rein, wer von den alten ALIF-Anhängern ein wenig Reife zeigt, und zugibt das die eigenen positiven Einschätzungen falsch waren, und die der "Kritiker" nicht so blöde wie immer hingestellt.

Ed24 war so einer, den kann man noch ernst nehmen. Tom war eher das Gegenteil, und Du hockst auch infantil in der Ecken und wirfst mit Sandförmchen. Wow, sehr respektabel :D :D :D


CU Duder
Cubitus hat sich richtig erinnert, hier haben einige
noch vor Monaten zu "Schnäppchenpreisen" verbilligt...:)
ein teures, Zeit aufwendiges research aber trotzdem
auf die Schnauze geflogen... schon scheiße wenn ein
research darin besteht den Ausführungen eines CEOs
und selbsternannten "Profs" (wie gesagt die bots nennen
ihn auch "Prof" - immerhin!) blind zu vertrauen.
Schade dass diese sich nicht mehr melden, obwohl sie das
großspurig angekündigt haben... weiß meigentlich jmd wie
es smb alias O_R geht? Tom, kannst Du ihn mal anmailen?
Mir antwortet er nicht. Kann ich nciht ganz nachvollziehen...

Es ist schon erstaunlich wie lange Tom ALIF die Treue
gehalten hat - bis zum Schluß! So naiv muß man erst
einmal sein... tralalalala lala:)

Added unser Banker wirft mit Wattebällchen...:)

Gruß an alle

M_3
Darf ich mich melden?? Ohne etwas zuzugeben. Also, MIII stand leider nie in Kontakt zu or.

Duder: nur zwei Sachen. Studentsein reicht mir nicht. Mußt mir mal sagen wo und was, dann erst kann man einige Rückschlüssen ziehen, falls man besteht. Ach ja, die Gründe, ich gebe zu, dass bestimmt einige zutreffen die hier genannt worden sind, aber halt bestimmt nicht alle. das ist meine Meinung. Es wird sich nie ganz klären lassen. Z.B. könnten Bots irgendwann eine wichtige Rolle spielen, nur leider nicht mehr mit alif. Muß leider weg...:-)
Falsch, Tom. Als die "Boardgrößen" ideefixx usw. gingen
bestand kurzzeitiger e-mail Kontakt zw. F2 und mir sowie smb
alias O_R und mir. Habe auch mal Schöneburg angemailt wegen den vielen Großankündigungen,
er verwies mich im Juni auf anstehende Meldungen. Diese hielten mich noch ein paar Wochen in ALIF - ein Glück dass in
diesen Zeitraum das kurstreibende NASDAQ-listing fiel...
Um das Fehlen ideefixx zu kompensieren und die übrigen members ruhig zu stellen beschlossen wir etwas häufiger zu posten!
That`s it! Wie aber festzustellen ist habe ich aus meinen weiteren Bedenken keinen Hehl gemacht und auch gepostet, deshalb wurden O_R und F_2 sehr sauer auf mich.

Tom, kapierst Du es jetzt endlich???

M_3
m_3,

hatten smx und f_2 eine virtuelle vereinigung gebildet, zum aufrechterhalten von pseudo-new, friede-freude-bots stimmung ? ganz dumm für smb, wenn er am schluß selbst daran geglaubt hat. die wo-community ist demnach mit sehr, sehr großer vorsicht zu genießen sobaad sich selbsterenannte, unternehmensnahe poster melden. das sind ganz kleine lichter, die von den unternehmen mit `news` gefüttert werden und nicht merken, das sie nur als lockvogel für weitere anleger ausgenutzt werden.

tomy muß noch viel lernen, nicht nur das alif pleite ist...
Siehst Du völlig richtig rukus! Es sollte eine Friede-Freude-Eierkuchen-Mentalität geschaffen werden! Da war ich leider im Weg! Die ganze Geschichte ist teilweise sogar witzig wie alles so ablief!
Im suntrade-forum haben sie ja dann wieder ihre "qualitativ hochstehende" community wiedergehabt... mit wohl bösen Folgen für naive Kleinanleger wie Tom.
Mittlerweile habe ich auch die Einschätzung, dass Herr Schöneburg gezielt versucht hat ein Netz voller Jünger Jesu in den Boards zu schaffen, nachdem er es definitiv nie geschafft hat Institutionelle (abgesehen von seinen Geschäftsfreunden) auf seine Seite zu gewinnen. Ich habe mal den Einwurf gebracht wieso ein CEO mit damaligen Aktienvermögen von mehreren 100 Mio Mark es nötig hat, in einem Board lauter Kleinaktionären Rede und Antwort zu stehen. Damals kamen von seinen Jüngern halt "Argumente" wie "ist halt ein netter Kerl, es macht ihm Spaß" usw. (zumindest für sein Ego dürfte es gut getan haben, schließlich wurde er als "Prof" verehrt...)
Über die Person smb bin ich mir noch nicht ganz klar, aber wohl hat er als Marionette Schöneburgs ihm auch zu lange die Treue gehalten und somit mehrere Hunderttausend DM in den Sand gesetzt... :):):):):) mit diesen Summen kurzfrstig in Werte wie MVIS rein und wieder raus - ohlala! Flugzeug_2 hat noch dieses Jahr auf diegeldseite.de lauter Verbesserungsvorschläge gemacht, insofern ist auch davon auszugehen dass er viel zu lange dabeigeblieben ist. Schade eigentlich, ich habe mit F_2 mal eine gemeinsame Frist vor einem Jahr gesetzt, die sah in etwa so aus wenn Schöneburgs Ankündigungen nicht eintreffen steigen wir aus! Sie sind nicht eingetroffen, nur F_2 bekam dann von smb (dieser wiederum wohl von Schöneburg) den hint dass noch viel tollere Sachen anstehen...

Alles in allem fand ich die ALIF-Geschichte hier in WO sehr interessant, man konnte viel lernen und ich bin froh Erfahrungen als (im Vgl zu künftigen Jahren) Kleinaktionär gesammelt zu haben.

TOM, KAPIERST DU ES IMMER NOCH NICHT WAS SICH ALLES ABGESPIELT HAT ODER BIST DU WIRKLICH SO

S A U B L Ö D + N A I V ???????



interessantes von M_3
Völlig richtig! Außerdem sollte man noch wissen, daß die Amerikaner niemals auf dem Mond gelandet sind, sondern alles in der Wüste von Nevada gedreht haben, die NASA dies aber zusammen mit Michael unter Verschluß hält, um die Weltbevölkerung nicht zu verunsichern. Außerdem könnte Euch Michi noch den wahren Kennedy-Attentäter nennen, die Verbindungen des Rosenkreuzer-Ordens bis in die Europäische Zentralbank hinein aufzeigen sowie Teile des Roswell-Ufo-Wracks zeigen, die er in seinem Fahrradschuppen hinter seine Studentenbude versteckt.

DA SCHREI ICH DOCH GLEICH NOCHMAL LAUTER MIT: TOM, KAPIERST DU ES IMMER NOCH NICHT WAS SICH ALLES ABGESPIELT HAT ?

:laugh:
Added, die ALIF-Geschichte lief so ab!
Ansonsten: netter Humor!:) smb scheint ihn noch nicht gefunden haben, aber er hatte ihn wahrscheinlich auch noch nie...
"Es sollte eine Friede-Freude-Eierkuchen-Mentalität geschaffen werden! Da war ich leider im Weg!"

Jetzt mal im Ernst: Ihr glaubt doch nicht wirklich, daß Euer Board-Geschreibsel aus irgendwelchen Provinzen auch nur den geringsten Einfluß auf das Wohl & Wehe von Nasdaq-notierten Unternehmen hat. Das Spiel spielen andere, sorry... Aber wenn ihr groß seid, dürft ihr vielleicht mal mitspielen ;) ...Michael prophezeit ja schon, daß sein Status des Kleinanlegers bald der Vergangenheit angehört... ;)
Hi added lieber Banker,

ich weiß es ist jetzt nach 16 Uhr und Du hast Feierabend.
Punkt 1: Ich denke mal es ist allzu logisch dass ein Student nicht mit Beträgen an der Börse agiert wie z.B. smb, der mehrere 100000 DM in den Sand gesetzt hat.

Punkt 2: Über den Einfluß von Boards kann man streiten, ich selber kann mir auch nicht vorstellen dass dieses Board entscheidende Einflüsse ausgeübt hätte. Aber gerade bei so mies gehandelten Werten wie ALIF (lieber Banker welche Umsätze haben denn bei "Deiner" Perle ALIF an NASDAQ geherrscht???) doch durchaus eine Möglichkeit um publicity zu wecken. Dazu waren boards allemal in der Lage!
Schöneburg selbst hat alle rechtlichen Konsequenzen gezogen um einen gewissen zackaree_taylor aus dem yahoo-Board zu jagen, der nicht gerade ALIF-positiv eingestellt war.

Punkt 3: wenn Du als Banker über hervorragende Informationen verfügt hast, wieso hast Du dann die Pleite ALIFs nicht vorhergesehen??? Ist doch Dein Job oder?
Schwach!

M_3
tja, das war Anfang 2000 .........
http://www.myresearch.de/cgi-bin/myresearch.cgi?AC=1000&B=0&…


Artikel aus der SZ vom 15.02.2000

`Artificial Life schafft 750 neue Jobs Internet-Roboter sollen weltweit für einen Umsatzsprung sorgen

An Selbstbewusstsein mangelt es Eberhard Schöneburg nicht. „Wir werden weltweit das am schnellsten wachsende Internet-Unternehmen“, sagte der Vorstandschef von Artificial Life (ALife) Inc aus Boston. Als Beleg nannte er die künftige Mitarbeiterentwicklung. Bis zum Jahresende will der Anbieter von Software-Robotern für das Internet seine Beschäftigtenzahl auf 1000 erhöhen und damit vervierfachen. Allein mehr als 600 Mitarbeiter werden dann im russischen St. Petersburg arbeiten, wo aus Kostengründen der Programmierbereich sitzt. Der Umsatz soll wie schon 1999 um 700 Prozent steigen und dürfte dann bei ungerechnet 70 Millionen DM liegen. Diese Zahlen wollte Schöneburg aber nicht bestätigen. Die von dem deutschstämmigen Mathematiker 1994 gegründete ALife ist seit gut einem Jahr an der New Yorker Börse notiert und muss die dortigen strengen Publizitätsgesetze beachten.

Artificial Life verfügt heute über eine Börsenkapitalisierung von rund 220 Millionen US-Dollar. 20 Prozent des Kapitals sind breit gestreut. „Wir hatten damals 15 Mitarbeiter, keine Produkte und sind trotzdem an die Börse gegangen“, sagte Schöneburg. Ursprünglich favorisierte er den Neuen Markt in Frankfurt. Doch seine damaligen Partner Karstadt und Berliner Elektro Holding blockierten diesen Schritt. Für 800 000 DM kaufte Schöneburg dann das gemeinsame US-Tochterunternehmen in Boston und baute es in Eigenregie auf.

Die beiden zurückliegenden Jahre wertete er als Entwicklungszeit. Entsprechend niedrig waren die Umsätze; 1998 brachte es ALife auf Erlöse von 500 000 Dollar; 1999 dürften es zwischen 3,5 und 5 Millionen Dollar gewesen sein. Wegen der hohen Investitionen schreibt das Unternehmen erhebliche Verluste; allein im dritten Quartal 1999 waren es 1,4 Millionen Dollar. Software-Roboter vor allem für Finanzdienstleister, Internetangebote und globale Joint-ventures sollen nun den Erlössprung bringen. Mit dem drittgrößten Lebensmittel-Einzelhändler der Schweiz, Bon Appetit, wurde das Gemeinschaftsunternehmen net-tissimo gegründet. Die Software-Roboter von ALife werden dort für den elektronischen Einkauf eingesetzt.

In seinem alten Heimatland will Schöneburg ebenfalls kräftig wachsen. Die Tochter Artificial Life Deutschland AG, Frankfurt/Main, werde in den nächsten Wochen ein Joint-venture mit einer großen deutschen Bank gründen, um dort Internet-Roboter für das Portfolio-Management zu etablieren. Bereits im ersten Jahr sei mit einem hohen zweistelligen Millionenumsatz zu rechnen. In Berlin stehe ALife kurz davor, sich an einem Unternehmen zu beteiligen, das im 3-D-Internetbereich arbeitet`
Hi Michael,

zu 1: Ich wollte keinesfalls deine finanziellen Verhältnisse in irgendeiner Weise angreifen; nur finde ich deine Formulierungen manchmal etwas .. naja ... sagen wir "selbstbewußt", z.B: "...als (im Vgl zu künftigen Jahren) Kleinaktionär"

zu 2: Hat wirklich keinen Einfluß, glaube mir.

zu 3: Wir kommt es eigentlich, das im High 2000 über 90% aller Studien Kaufempfehlungen ausgegeben haben? Schon mal darüber nachgedacht? ;)
Ob die Boards Kursbewegungen verursachen ist schnurzpiepe.

Es geht darum, dass Kleinanleger wegen Informationen aus den Boards ALIF länger gehalten haben als gut für sie war.

Ich weiss ich weiss, wer solchen Infos folgt ist selbst schuld. Aber dann erkläre mir mal jemand, dass Leute Stunden auf "Hammerpostings" aufwenden. Wozu dann überhaupt ein Board?

CU Duder
MIII, habe mich wohl mißverständlich ausgedrückt!! Ich meinte, dass ICH nie mit OR in Kontakt stand.

Wegen des Boards. Klar gab es da einen Einfluss, bei den Umsätzen.... Dass MIII mal alif pushen wollte finde ich schon nett, aber du hast ja die Lage früher erkannt als ich. Ist ja auch ok und nicht abzustreiten. Habe halt zu lange ES geglaubt und da hatte ich meine Gründe für. Ob Alifs Pleite nun mit dem Markt oder schrottreifen Produkten zu erklären ist....who knows...da fehlen mir dann doch ein paar mehr insider infos. Vielleicht hat ES ja an alles selber geglaubt und in guten Gewissen gehandelt...who knows..aber davon mal abgesehen, glaube ich nicht an eine große abzockerstory, oder zumindest dürfte es da nicht abgezockt haben in größeren maße, außer er noch nicht aufgedeckte wege gefunden. Solange man mir die nicht zeigt, denke ich mal das er selber noch daran glaubte alles ins lot zu bringen. Ob er nun nur fähiger Forscher, kein fähiger Forscher, kein fähiger Kaufmann ist, da könnt ihr drüber streiten bis ihr schwarz werdet. Ich habe alif übrigens nicht wegen ideefix oder den damaligen Puscher MIII gekauft und gehalten. Für mich gab es da andere Gründe und die waren näher am geschehendran. Aber habe halt falschgelegen. Habe trotzdem immer gesagt das alif nur eine kleine depotbeimischung im spekulativen Bereich sein sollte. Nun, von daher kann ich mit dem Verlust leben. Habe ja nicht 100% alif. Eins wundert mich immer wieder. Eine Kausalität herzustellen, dass alle die einem CEO vertrauen halt zu blöd für die Welt sind halte ich ein wenig zu gewagt, aber wenn ihr meint...... Wer hier fähig ist oder nicht und in welchen Bereich, dass sollte wohl nicht an einem Alif investment festzuhalten sein. Da müssen schon ein paar andere Anhaltspunkte kommen und die liefert ihr ja auch nicht gerade, soll jetzt aber kein treten sein, wenn ein paar von euch an einer Bruchbude von FH in Buxtehude sitzen......(War als spaß gemeint, nicht böse werden.....Schaut euch mal den 3 Jahres Chart von Etrade Australia an, da wurde richtig gepuscht im Netz, nur eines von vielen Beispielen, Alif gehört auch wahrscheinlich dazu. Dass 99% der Möchtegernspekulanten, wie ich mich auch bezeichnen würde und die meisten anderen hier auch wohl, sowieso eine Lotterie spielen dürfte jedem klar sein. Wenn jemand meint er kann als außenstehender einen 100% durchblick haben, selber schuld. So und nun gehen wir mal wieder ein wenig lotto spielen...

CU
Hi Leute,

wer meine comments liest kann feststellen dass ich ALIF nie gepusht habe, wenngleich ich in den ersten Wochen wie fast alle sehr euphorisch war. Agenten im net usw werden früher oder später kommen, und die ALIF story war oberflächlich betrachtet phantastisch!

Nur was ES betrifft darf man ihn nicht in Schutz nehmen: er hat es verstanden Erwartungen zu schüren, nur fundamentale Beweise dass die Richtung seiner company stimmt hat er NIE liefern können. Manche ziehen dann halt daraufhin ihre Konsequenzen, manche nicht. Er ist aber mit Sicherheit nicht das einzige schwarze Schaf in der Landschaft der CEOs.
Was das board-engagement Schöneburgs betrifft halte ich es schon für sehr möglich dass er gehofft hat durch eine stetig wachsende ALIF-pro community Kapital draus zu schlagen - und diese wäre kursrelevant gewesen!!! Steigende Kurse, lauter Hammerpostings, alle members schwätzen die Hammerpostings nach und es werden immer mehr... verantwortlich die natürliche Gier des Menschen - bei der letzten Hausse wollten doch alle auf die fahrenden Züge aufspringen.
Tom, nicht vergessen, Schöneburg war letztes Jahr noch 200 -facher Millionär, er hätte sicherlich gern seine Aktien verscherbelt, nur wohl leider niemanden gefunden...

@added: zu Punkt 3: das Spiel ist klar... aber wirklich steuern tun dies meiner Meinung nach nur eine Hand voll Leute... der Rest sind alles Marionetten. Die Banken haben sich dumm und dämlich verdient... aber man beobachtet nicht selten dass Banker auch oft auf die Schnauze fliegen!
Wird ALIF noch ne Weile an der Börse geduldet? De facto haben wir
doch jetzt wieder einen 20 Mann Betrieb mit großen Schulden...
naja, Schöneburg hat ja mit start-ups seine Erfahrungen gesammelt,
um sie dann an die Wand zu fahren...:)

Alles in allem wars ganz nett hier!:)

Best wishes to all!

M_3
M_III, mal ne Bitte. Wie kamst du schon so früh drauf, dass das mit ALIF nix werden kann?

Zu dem Zeitpunkt war ich absolut pro ALIF. Wurd zwar hinterher schwieriger, aber so richtig besorgt wurde ich erst im November mit Rücknahme des 2-Mio.Auftrages. Da musste man sich halt schon Erklärungen zusammenbasteln. Aber vorher?

CSFB und Advance im April, Juni National Market, im Juli USB, die ja auch nicht grade ein kleiner Laden ist. Bekannte Firmen mit unglaublicher Finanzmacht innerhalb kürzester Zeit. Zwar störte fehlendes Auftragsvolumen in Releases, aber PR von USB deutete ja doch auf größeres Projekt hin. Zudem diverse Partnerschaften mit teilweise No-Names, aber halt auch mit Firmen wie Softlab.
Zu dem Zeitpunkt hätte ich nie was böses erwartet.

Mal abgesehen vom bröckelndem Kurs, wo war der richtige Knackpunkt für dich im Zeitraum Juli-November?

Für die Antwort verzeihe ich den Bayern auch die Meisterschaft. :)

cu
Hi Schlufti,

jetzt wo es vorbei ist schreibe ich auf ordentliche Fragen auch noch einmal etwas.

Der Knick bei ALife war nicht erst im Juli-November letzten Jahres. ALife zeigte schon starke Schwächezeichen im 3. und 4. Quartal 1999! Hier konnte man sehen, dass gross gefeierte Partnerschaften (PriceWaterhouseCoopers, QNet) keine Kunden lieferten und es sofort wieder still um sie wurde. Die Q3 und Q4 Zahlen 99 zeigten auch schon sehr deutlich, dass das Wachstumstempo schnell nachlies und ein grosser Teil der Umsätze mit nahe verwandten Kunden (Net-Tissimo, Castle Lichtenstein) abgewickelt wurde. Neukunden konnten bis auf Mobilcom kaum präsentiert werden.
Auch wurde es immer deutlicher, dass die zeitlichen Vorgaben, wann welche Produkte verfügbar sein sollten nie eingehalten wurden und viele Produkte niemals den Markt trafen (ALIFE CallCenter Manager, PersonalTutor, SmartTextAnalyzer ...). Zudem war im 3. /4. Quartal genauso sichtbar, dass das Marketing wahlos herum experimentierte. Die verschiedenen billigen Editionen des Webguides wurden vom Markt genommen aber auch von ihnen gab es kaum Bot`s die sichtbar waren. Alle Bots litten unter dramatischen Schwächen. Die Schulversion mündete in keinen einzigen Bot. Alles Elemente die im 3./4. Quartal 99 arge bedenken hätten aufkommen lassen sollen.
Auf der Website war ein relativ schneller Personalwechsel zu beobachten. Das Personalkarussell drehte sich deutlich schneller als branchenüblich. Es war auch sichtbar, dass ES die Rolle des CEO an jemand anderen hätte abgeben sollen und sich auf andere Aufgaben konzentrieren hätte sollen. Das Unternehmen war zu gross für ihn allein zu diesem Zeitpunkt. Die Reisekosten in den SEC-Filings sprachen genauso Bände. Produktive Zeit wird am Boden und nicht über dem Atlantik verbracht.
Im 3./4. Quartal hat man auch deutlich gesehen, dass einige der Werbekampagnen vollkommen leer liefen. ALIF war auf kaum einer Messe vertreten hatte aber in Fernseh- und Radiospots unmengen an Geld verpulvert und dabei die vollkommen falsche Audienz angesprochen. Was nützt ein Fernsehspot wenn ich Topentscheider in Unternehmen erreichen muss? Der Endkunde brachte ALIF gar nichts.

Durch die nicht zufriedenstellenden Quartalsergebnisse des 3. und 4. Quartals und die Marketingaufwendungen war das Eigenkapital sehr schnell verbraucht. Ein Konkurs im 1. Quartal 2000 eigendlich in Reichweite. Die Beteiligung Net-Tissimo bereitete auch keine Freuden. Das es dennoch gelang im 1. Quartal 2000 eine starke Kurssteigerung zu erleben und sich zu Höchstkursen in letzter Minute zu finanzieren kann man als äußerst glücklich beschreiben. Aber auch hier muss man sagen, es wäre sinnvoller gewesen sich längfristiger zu finanzieren da es deutlich sichtbar war, dass die vorhandene Finanzierung kaum länger als 9 Monate reichen wird.

Im Herbst war schon alles verloren. Da hätten nur noch grosse Finanzierungsrunden, scharfe Einschnitte oder reichlich Kunden das Überleben gesichert. Doch alles drei traf nicht ein. Der eingeschlagene Wachstumspfad war weder von Kunden noch von den notwendigen finanziellen Reserven getragen.

Wer zu diesem Zeitpunkt das Boot noch nicht verlassen hatte war durch die Boarddiskussionen scharf verblendet. Alle Tatsachen sprachen für das Ende wie es jetzt kommen musste.

Ich hoffe, dass ein Neuanfang mit einer gesunderen Strategie erfolgreich sein wird. Bots sind trotz der Krisen der Bothersteller ein sehr perspektivreiches Instrument für vielfältige Anwendungen im Internet.

Lexis
Wer zu diesem Zeitpunkt das Boot noch nicht verlassen hatte war durch die Boarddiskussionen scharf verblendet. Alle Tatsachen sprachen für das Ende wie es jetzt kommen musste

no more comment...

Gründe, die für mich als outsider zum Gesinnungswandel führten:
- ständige product releases aber keine Neukunden in gewünschtem Format
- ALIFbots nicht mit der von mir gewünschten Leistungsfähigkeit
- zwielichtiges Bild über den CEO ES
- Umsatzzahlen unter den Erwartungen
- Verwirklichung Strategie 2000 sehr unwahrscheinlich
- press releases ohne WIRKLICHE Aussagekraft
- gefühlsmäßig kein seriöser Eindruck über die company
- dann noch diverse Leute, die meine in den Boards geäußerten Vermutungen weitgehend bestätigten

Alles in allem: den Knackpunkt schlechthin gab es für mich nicht. Vielmehr die Summe der Negativpunkte. Interessant fand ich schlußendlich noch die Beteiligung der DreBa an ALIF. Wären sichtbare PMs implementiert worden (wie versprochen) und hätten somit tatsächlich vernünftige Umsätze generiert werden können hätte nicht nur ich wieder auf den "buy"-button gedrückt. Nur, wenn ich von einer Sache nicht überzeugt bin darf ich keine Aktien davon halten. Das Unternehmen muss mich überzeugen können, dass die Richtung stimmt, nicht - wie hier im Board - der Aktionär sich die besten Sachen zusammenreimen.

Und schlufti, ES als absoluter insider hat von alldem (z.B. was Lexis gepostet hat) gewußt und somit bewußt über das WO-Forum überzogene Erwartungen geschürt - ferner noch mit einer shareholder-party... Ich denke mit einem Ottmar Renz alias smb + O_R z.B. hat er noch seine Marionetten gehabt. Süß wie dieser ALIF immer verteidigt hat! Eine Güldene nach was weiß ich wo...:)



bots werden kommen, aber das Rennen machen andere! ALIF IS DEAD!

M_3
Bots werden kommen - richtig ... vor allem viel schönere und clevere ....

die ersten Beispiele sind schon online

- ein online-Vertriebschef bei Genie

http://www.genie.de/



- der erste virtuelle Nachrichtensprecher bei VWD

http://www.vwd.de/



... das sind Konzepte die Erfolg versprechen ...
Alif darf nicht sterben,

schon alleine wegen der netten Kaffee-Minuten morgens im Büro...
+ 11 Cents sprich 20% hoch bei "höheren" Umsätzen (@M3: ich weiß, wenn sie billig ist sind höhere Umsätze logisch)???

Liegt´s an Spielbergs neuen Film "Artificial Intelligence"?, der gestern in den USA angelaufen ist? Den Amis trau´ ich alles zu ;)

Gruß
Ed (der immer mal auf der Intensiv-Station vorbeiguckt, wie´s ALIF geht)
Schöneburg reißt das Ruder rum! Spaaaß! Das ist das lustige an Pennystocks, es werden gelegentlich unglaubliche Stückzahlen gehandelt, und selbst ein Student könnte mal nen marketmaker an der NASDAQ raushängen!:)
Vielleicht hat O_R heute (natürlich nach intensivster Recherche) alle seine 30000 shares verkauft und 600.000 Euro Verlust realisiert...:):):):):):):):)
Oder er hat zu diesen Schnäppchenpreisen nochmal verbilligt!:):):):):):):)
Schließlich hat ja der "Prof" höchstpersönlich verkündet, dass man "alles in Ruhe nach Strategie abarbeitet, sich eine Marktstellung schafft an die mittelfristig keiner mehr vorbeikommt, und man dann gewaltig auf die Pauke haut!"

Aber Ed, mal ehrlich: bei den Amis hat sich zu keiner Zeit irgendjmd für den ALIF-Laden interessiert...

Wann gibts eigentlich mal wieder neues von ALIF ("Hammermeldungen") ? Die Ruhe vor dem Sturm...:)

M_3
Hi!

Habe eben mal kurz im yahoo-board bzgl. ALIF nachgestöbert,
ganz interessant was da so diskutiert wurde/wird... und wer
sich da so streitet. Lesenswert!

Soweit ich es richtig verstanden haben streiten sich die Wessis
und die Russen, schieben sich gegenseitig Schuld zu. In einem Punkt
sind sich dann wieder alle einig: Mißmanagement Schöneburgs.

ALIF ist derzeit mit etwa 50 cent zu hoch
an der Börse bewertet und hat nach wie vor das ranking
STRONG SELL!
Wie lange notieren die denn noch????

M_3
Hat mein STRONG SELL etwa wieder dafür gesort dass ALIF
um 20% fällt?
Eigenartig...
klammheimlich lesen die ehemaligen alifer die postings ihres gurus m_3, :D
http://messages.yahoo.com/?action=q&board=ALIF

Wenn es nach den Wessis geht, haben die Russen nicht viel drauf gehabt, sprich die wirklich fähigen Köpfe haben ALIF den Rücken gekehrt und sind "richtig" Geld verdienen gegangen, während die Masse schlecht organisiert nicht viel auf die Reihe gebracht hat.
Es ist logisch dass fähige Köpfe nach besser dotierten Verträgen Ausschau halten und nicht für einen Hungerlohn unter einem Schöneburg arbeiten wollen.
Insofern hat meine damalige Theorie der "Schreibkräfte" aus Petersburg vielleicht doch einen wahren Kern...:)
Eine weitere Erklärung für die schlechten ALIF-Produkte, die sich bekanntlich nie auf dem Markt gezeigt haben.
Ich denke die komplette Organisation war eine einzige Katastrophe, die Expansion auf Teufel komm raus "geplant" und zum Scheitern verurteilt.
Das Mißmanagement trägt einen Namen:

HERR Eberhard Schöneburg

wirklich interesant was unter yahoo gepostet wurde. Und jetzt wo alles vorbei ist denke ich ist der Wahrheitsgehalt höher... schließlich muß niemand mehr Rücksicht auf seine wertlosen stock options machen - auch die Russen nicht mehr
Voll cool die vielen Meinungen über ES und Alif:

----------------------------------------------------------
Re: Former CFO Robert Pantano
by: neurotec_alif 07/07/01 02:43 pm
Msg: 1850 of 1853

Wondering what happend to Julie his former girlfriend ... got she cheated as well, or didn`t she get paid for her "job".

... I assume Rob has been a loyal employee all the time and since he is not listed on insider trades he even havn`t got anything out of his loyal 6 years.

By the way ES already have had a lawsuit couple years ago, using his "Professor" title after he had to quit his job at university. Because most of the time he was absent and didn`t show up for any lecture.
---------------------------------------------------------

Hatte ES eine juristische Auseinandersetzung wegen der Benutzung vom `Prof` titel? Soviel schmutzige Wäsche wie dort hätte ich jetzt nicht erwartet. :D
Re: ALife CEO Eberhard Schoneburg
by: tavewa98 06/27/01 05:59 am
Msg: 1805 of 1853

We all know now how bad Mr. E.S. is...but i don`t think that russian programmers brought millions of dollars to ALife because UBS & CSFB "deal" together were less than 1 million as far as i know, or better as far as i can read numbers.

UBS even wasn`t a real deal - more something like a first testing where Alife failed...

But i understand your situation and i agree not to make deals with E.S.

ADead
Ziemlich viel schmutzige Wäsche...
interessant was es nun tatsächlich mit den "großen Deals"
auf sich hatte... aus der Testphase kamen diese "Produkte"
wohl nie heraus. Man sieht auch deutlich welche Irrgeister
hier in den Boards rumschwirrten. UBS+CSFB less than 1 Mio...
Wäre Schöneburg nur einigermaßen seriös, wären die ALIF-Produkte
nur einigermaßen brauchbar (an alle ehemaligen ALIFer: sie sind es wohl leider nicht!),
wäre eine weitere Finanzierung ein Leichtes gewesen.
Nur wenn der Chef ES in der Bankenwelt einen schlechten+unseriösen Ruf hat (dies war schon länger bekannt, nicht umsonst konnte er als in Europa operierendes "Unternehmen" kein Listing am Neuen Markt machen sondern mußte über den Teich zu NYBroker)
seine Kompetenz nur aufgeblasene Backen und nicht viel dahinter ("Prof"-Titel),
dann kann man eben nicht mal eine lächerliche Finanzierung über die Runden bringen.

Etwas überdurchschnittlich kompetente Leute werden ALIF den Rücken gekehrt haben, Unterdurchschnittliche wohl etwas länger weil eben leicht verdientes Geld (welches von gut recherchierenden Kapitalgebern & ES-Fans zur Verbrennung freigegeben wurde:)).
Man erkunde sich z.B. über diverse Leute die noch zuletzt bei ALIF waren.

Was ES hier im WO-Board für heiße Luft generiert hat ist eine Frechheit, aber ich denke es wird schon die richtigen erwischt haben...:)

M_3
Hey Leute,

es geht wieder aufwärts:

Artificial Life Wins New Contract

Company has successfully finished consolidation program

BOSTON, July 10 /PRNewswire/ -- Artificial Life, Inc., (Nasdaq: ALIF), a leading provider of intelligent software bots for Internet and desktop applications announced today that it has won a new contract and sold several product licenses to develop a bot based interface for an upcoming US healthcare portal. The Company has also announced that it has successfully finished its restructuring and consolidation program. Global expenses have been reduced by over 90%.

The Company announced that it will begin to re-hire personnel for its New York headquarters to fulfill the new and additional pending contractual obligations. The Company has agreed in principle to several new major contracts and license transactions.

"We are excited about the fact that our customers have remained confident in our Company and products during the recent difficult period and are now developing even stronger commitments to us. We are able to win new clients again! The last twelve months and especially the first half of this year were very tough for the whole Internet industry and us. We where forced to finance operations exclusively out of our own limited cash flow. The downturn of the Internet market and the global stock markets forced the re-structuring of our operations and the focus on the profitable operational entities and the cut back of unnecessary expenses. We have learned our lesson and completed the necessary turn-around towards profitability. It is good to see that the global markets for bot products are slowly recovering. Major clients are coming back with project offers and requests for license transactions. Our award winning products are becoming an enabling technology for a wide variety of new Internet and desktop applications," said Eberhard Schoeneburg, CEO and Chairman of Artificial Life.

"The restructuring of Artificial Life is now complete and has been very successful. We were able to reduce operational expenses on a global scale without jeopardizing our client support. Costs of operations are down now by over 90%. The new focus on the American and Asian markets was the right move. The shut down of the European non- profitable operations was a tough decision but the right one. We will take all necessary write-offs in Q2 of this year reflecting the closing or bankruptcy of the European subsidiaries. However, the goal for Artificial Life has always been to be profitable in the second half of 2001. Considering the current favorable and strongly reduced cost structure and the new pending contracts and license sales we believe we will be able to achieve this goal in Q3, 2001" said P. Chin Lim, CFO of Artificial Life. About Artificial Life

Is there any hope on this planet?
Ich mein für die Jungs und Mädels für Alife-Europe ist der Zug wohl abgefahren, aber für die Altaktionäre, die immer noch den Penny-Stock Alife im Depot haben...


Gruß Artificialbot
NYbroker sitzen bestimmt nicht überm Teich.....:-) ansonsten weiterhin viel spaß...
Alif hat ein startup als kunden bekommen. leider werden die auftragsvolumina nicht genannt, wahrscheinlich schämt man sich, genauso wie die 4 monatsgehälter, die den russischen `experten` nicht ausbezahlt werden.

was ist eigentlich mit den `stammkunden`, laufen dort die aufträge aus? :D

wer odrt noch invetiert ist selber schlud, da jeden tag der insolvenzantrag bzw. der ausscluß vom handel erfolgen kann, siehe kabelnewmedia (die auch in web interfaces machen)
@ rukus,

frage Eberthard doch mal nach seiner Meinung zu Peter Kabel, oder schau Dir doch einfach mal den Lebenslauf der Beiden an. Was mit KNM passiert ist, war abzusehen, den Schachzug den Eberhard nun vollzogen hat, kann man als ganz geschickt bezeichnen. Ob er erfolgreich ist, bleibt abzuwarten. Eberhard hat sich wohl noch nicht geschlagen gegeben, und hat sich mit einigen "Bauernopfern" aus dem europäischen Markt verabschiedet.

Das er letztendlich versucht mit Leuten die ihm hörig sind (Frank N., Dr. Gerd Hensel, Rick Bonn, Krishna K., und seine neue LAG (=Lebensabschnittsgefährtin) Chin Lim) einen neuen Laden in NYC aufzubauen, why not?

Mich interessiert zur Zeit nur, das der Aktienkurs sich in absehbarer Zukunft in den sicheren einstelligen Dollar-Bereich zurückentwickelt, um das Damoklesschwert Delisting von Alife zu entfernen. Alles andere ist mir schnurz piep egal. Dies soll in keinster Weise jemanden bewegen zum derzeitigen Zeitpunkt in Alife zu inverstieren, es wäre hinausgeschmissenes Geld, aber die Leute, die bereits seit Monaten in Alif inverstiert sind, sollten die Hoffnung nicht aufgeben, das eventuell doch noch mal etwas Geld zurückfließt.

In diesem Sinne

Artificialbot
Kabel habe nur als Beipiel gabracht, das es innerhalb weniger Tage zur Insolvenz kommen kann.
Dieses Risiko besteht eben auch bei Alif, da es keine gesicherten Einahmequellen gibt bzw. es gibt viele verbitterte Ex-Mitarbeiter, die sich ja einen US-Anwalt mit der Einforderung von Zahlungen beauftragen könnten usw...:

Das Risiko bei Alif ist einfach zu hoch. Wie gesagt, jedne Tag könnte eine Meldung das `Geld` dort einfrieren....
Ironischerweise ist jetzt der Bot bei der Advance Bank online, was ja letztes Jahr als großer Deal herausposaunt wurde.
Ob da überhaupt noch ALIF-Technik drunterliegt?
Naja ist ja mittlerweile auch egal. ;)
Steve
Steve,

frag Julia doch einfach mal, sie wird es dir sicherlich verraten. ;-)

Gruß Artificialbot
(der immer noch Hoffnung auf Erreichen der $1-Schwelle hat)
Tja, die gute Julia bei der Advance Bank kannte weder einen Herrn Schoeneburg noch eine Firma Artifical Life.

Sprichts das jetzt für oder gegen Sie?

:laugh:

Steve
@alle

Ich suche und suche und suche.....
Eine Frage an alle: Glaubt ihr nicht auch, daß Bots in den kommenden Jahren als Killerapplikation die Rechner der User und das Netz bevölkern werden. Die möglichen Einsatzgebiete sind doch gigantisch, begonnen beim E-Learning, dem persönlichen Butler, der virtuellen Sekretäin für Büros, als Verkäufer in online-shops, als Freund und Helfer all derer, die Abend für Abend allein zu Hause sitzen und niemanden zum reden haben...
Ob ALIF oder nicht, ist doch eigentlich für einen Investor dabei eher zweitrangig! Welche Firma hat nach eurer Meinung denn jetzt die beste Ausgangsposition für den mit Sicherheit noch entstehenden Markt?

goldgo
@goldgo: bots machen viele, viele klitzekleinen Unternehmen... viel Geld wird sich damit nicht verdienen lassen...
Fazit für Investoren: uninteressant!

Und ALIF hat leider keine Killerapplikationen herausgebracht, sondern nur Müll! Deshalb sind sie auch da wo sie hingehören. Mit bots läßt sich evtl ein paar 1000$ verdienen, aber nicht die "mehrere Mio" von Schöneburg versprochenen... thats it!

Auch die nächsten ALIFzahlen werden kommen. Offensichtlich wird dann: Dieses Unternehmen hat an der Börse nichts verloren. Dem "Manager" darf man de facto keine 2. (ähm sorry 29.) Chance geben...

Ein Hinweis, kein weiteres Geld zur Verbrennung frei zu geben von

M_3
@michael III

Danke für deine Antwort. Meine eigenen Recherchen haben auch keine anderen Ergebnisse erbracht, als eine Vielzahl kleiner Unternehmen (einige habe ich auf der Internetworld in Berlin ausgequetscht). Aufallend jedoch war, daß dort ein sehr starkes Engagement vieler Firmen zu erkennen war, die Bereiche Avatar und virtuelle Welten zu erschließen.Dies insbesondere in den heutigen depressiven Internetzeten zu tun, spricht doch wohl eher für diese Sache.Ich bin der festen Überzeugung, daß diese beiden Technologien die Schnittstelle Mensch/Recheneinheit nachhaltig beeinflussen werden und werde daher weiter auf der Lauer liegen. Über kurz oder lang wird aufgrund des nicht zu leugnenden Mehrwertpotentials dieser Produkte ein Markt entstehen, der sich gewaschen hat.
Was passiert denn eigentlich (hypothetisch) mit einer Yahoo oder Google, wenn jeder User einen personifizierten Butler auf seinem Rechner oder Netzwerk hat, der ihm ständig im Hintergrund die im persönlichen Interessenprofil angegebenen Daten aus dem Internet nicht nur heraussucht, sondern auch noch aufbereitet und auch Preisvergleiche und Einkäufe erledigen kann (sofern dies seinen Kompetenzen entspricht)? Brauchen wir dann noch Portale?

Gruß goldgo
goldgo,

bots sind eine feine sach, wenn u.a. folgende bedingungen erfüllt sind: breitband-anschluss für die benutzer, inteligente software, steuerung per spracheingabe, usw..

breitband: wer hat denn schon DSL, bzw. wer braucht es auser der Profi-usern und Internet-Junkies?

inteligente sogtware: ist noch in weiter ferne, man hat noch nichtmal richtig inteligente such-software gefunden.

steuerung per spacheingabe: wie viele nutzen denn dieses feature, was unbestritten einen erkennbaren mehrwert für jedne user bedeutet.

usw...


Wenn eines Tages diese kleinen Bedingungen erfüllt sind, dann wird ALIF eine Software auf veralteter Technologie beistzen, falls sie mangels Einnahmen nicht vorher Pleite gegansen sind.

Merke: Kühlschränke sind eine tolle Erfindung, aber der Absatzmarkt unter Eskimos ist doch sehr beschränkt.
@goldgo: Visionen haben wir alle gehabt bzw wir haben welche; auch ich halte Dein Szenario für sehr wahrscheinlich in absehbarer Zeit.
Nur: alles zu seiner Zeit! Desweiteren werden die jetzt etablierten in JEDER Hinsicht Standards setzen, so wie MSFT es schon seit Jahren macht. Und diese Giganten werden, wenn die Zeit gekommen ist, den bot-Markt unter sich aufteilen. Eine lächerliche Klitsche wie Artificial Life wird nicht eine einzige Silbe mitreden. Die haben doch ein jämmerliches Budget zur Verfügung, und kompetente MAs haben den Laden rechtzeitig verlasen (verdienen anderswo besser...). Es ist für Software-Großunternehmen ein einfaches, kompetente MAs anderer Companies abzuwerben (was macht MSFT ständig?) und somit das know-how zu erlangen.

Fazit: Vision wird Realität, aber das Rennen machen die Großen...
IBM veröffentlichte intelligente Software
IBM hat diese Woche mit Virtual Desk eine neue Form von Hilfe-Software vorgestellt. Die Software soll auf Basis von künstlicher Intelligenz dabei eingesetzt werden, Hilfestellung bei Computerproblemen zu bieten. Anwender können über ein Web-Interface dann fragen an das System richten, welches auf einem Zentralserver sitzt. Von dort aus wird es diese Fragen so gut wie möglich beantworten.


Da es sich um eine vergleichsweise komplexe Software handelt, kostet die Software selbst mehrere hundertausend Dollar und wird deshalb vorwiegend von großen, global operierenden Unternehmen eingesetzt werden.

Ist das einer der Großen die Du meinst, Michael?

Die Zukunft ist vielleicht doch nicht so weit.
MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Unrealistische Ziele, Wachstum um jeden Preis und Management-Fehler sind die wesentlichen Ursachen für das Scheitern vieler deutscher Firmen der New Economy.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Unternehmensberatung Accenture (vormals Andersen Consulting), die die Gründe für den Niedergang der einstigen Börsenstars untersuchte. "Viele Unternehmen haben die Herausforderungen an ein tragfähiges Geschäftsmodell unterschätzt. Sie haben ihre Hausaufgaben häufig nicht gemacht", so Hanno Schmidt-Gothan, Partner von Accenture und Mitautor der Studie. Ideen und Kapital zur Gründung seien dagegen zur Genüge vorhanden gewesen. Aus Unerfahrenheit hätten sich viele Firmenvorstände zudem in den Strudel von überzogenen Wachstumserwartungen hereinziehen lassen und dabei häufig die Profitabilität sowie ihr eigentliches Kerngeschäft aus den Augen verloren.
Nur 49 von 336 Unternehmen am Neuen Markt haben über drei Jahre hinweg eine angemessene Rendite von jährlich mindestens zehn Prozent für die Anleger erwirtschaftet, heißt es in der Studie weiter. Darunter seien nur acht Firmen aus der Riege der einstigen Hoffnungs-Branchen Telekommunikation, Internet, IT-Services, Software und Medien. Diese zählten zudem zu den stärksten Verlierern der "Verlustveranstaltung Neuer Markt". Während der Nemax All Share seit seinem Höchststand im März 2000 um 83,2 Prozent abgestürzt sei, hätten beispielsweise die Telekom-Titel durchschnittlich 92,5 Prozent und die Dotcoms gar 93 Prozent an Wert verloren. Insgesamt seien am Neuen Markt seither mehr als 340 Milliarden Mark vernichtet worden.
Information Week Nr. 15 12.Juli 2001:

...... Zukunft Internet-Callcenter.
Auch das beste Callcenter, das nur über das Telefon erreichbar ist, reicht in Zukunft nicht aus, um optimalen Kundenservice zu bieten. Im Zeitalter des Intenets ist die Bedienung der Kundenwünsche per Web und WAP ein Muss. Wer künftg nicht in der Lage ist, die Kunden bei der Auswahl von Produkten und Dienstleistungen onliene in Echtzeit zu beraten , wird sich auf dem Markt von morgen schlecht behaupten können. Das Internet -Callcenter ist der nächste Schritt im Kundenmanagement. Heute sind jedoch nur ein Prozent der Callcenter in Europa mit web-fähiger Technologie ausgestattet. Analysten der Unternehmensberatung Froster & Sullivan gehen davon aus , dass im Jahr 2006 mehr als 80 Prozent aller Callcenter in Europa webbasiert arbeiten werden. Dem deutschen Markt wird das größte Wachstum prophezeit.
Im Internet-Callcenter beraten Agenten über einen Kommunikationskanal, egal ob sich der Kunde per Telefon, E-Mail, SMS oder Fax meldet. Die Agenten "chatten" mit dem Kunden online, helfen ihnen bei der Navigation durch die Websites der Unternehmen oder telefonieren bei schwierigen Fragen direkt via Internet. Bleibt die Frage, ob sich mi all den neuen technischen Möglichkeiten auch das Kundenverhalten der Mitarbeiter in Callcentern ändert.
ALIF hat heute ein High von 1.03$ an NASDAQ. Ich verstehe nicht ganz warum... kennt sich jmd mit den Regularien des NASDAQ-listings aus? Wie lange dürfen penny stocks notiert werden?
Die Deutsche Börse plant ja, Werte, die 90 Tage als penny stock notieren, aus dem Handel zu nehmen.

Überlegung: ist es möglich, dass eine Einzelperson den Kurs künstlich in die Höhe treibt um ALIF eine 1 vor dem Komma zu bescheren? Ich kann mir einfach nicht erklären, wie jmd in ein 20 Mann-Betrieb mit einen nicht erfolgreichen CEO investieren kann... verbilligt smb mal wieder?:)

"Unrealistische Ziele, Wachstum um jeden Preis und Management-Fehler sind die wesentlichen Ursachen für das Scheitern vieler deutscher Firmen der New Economy"
da ist Schöneburg nicht allein!
ist der kurs an 30 fortlaufenden tagen unter 1 erhält das unternehmen eine abmahnung und hat nun noch 90 tage zeit in der der kurs an 10 fortlaufenden tagen über 1 stehen muss, ansonsten delisting.
unser lieber M_III mag uns Investierten nicht einmal ein kleines Hoch gönnen, auch wenn es nur ein Tropfen auf dem heissen Stein ist.

Hab mir schon gedacht, dass er immer und wirklich jedes Mal einen Grund findet...

@M_III: wird Zeit, dass du in deine wohlverdienten Ferien gehst !!
keine Sorge, der Saftladen verschwindet schon noch, und Schöneburg lebt den amerikanischen Traum umgekehrt:
vom 100-fachen Millionär zum Tellerwäscher...:):):)

ein schönes Wochenende

M_3
einige positive meldungen diese woche, sollte alif doch überleben ?????
so viel zu dem saftladen der bald verschwindet:


Press Release
SOURCE: Artificial Life, Inc.
Artificial Life Closes Million Dollar Agreement With European Bank
Company starts re-hiring
BOSTON, Aug. 10 /PRNewswire/ -- Boston based Artificial Life, Inc. (Nasdaq: ALIF - news) announced today that it has signed and closed a major agreement with one of its clients, a European bank. The Company granted an additional license to the client and sold certain other limited rights for the customized software developed for that specific client in the area of the portfolio management of the bank.

``An agreement like this at the bottom of the global Internet markets says a lot about the value of our technology in general and for our clients. We are rebuilding Artificial Life from scratch with a clear focus on sales, revenues and profits and we are seeing the beginning of a strong recovery of our Company now`` said Eberhard Schoeneburg, CEO of Artificial Life, Inc.

``The most positive part of this deal is that our cash position is strongly improved now without any further services required from our side for this deal. Hence, we are confident that we can achieve significant profits already in Q3 of this year, i.e. at least a quarter earlier then scheduled. We have taken all the necessary one-time expenses and write-offs in the first half of this year. We shut down our costly European operations. We saw a decline to low revenues in Q2 as many other Internet companies and hence experienced very tight liquidity. Now, however, with the new contracts signed, improved liquidity and other contracts pending we are back on track and this on a much healthier reduced cost basis`` said Chin Lim, CFO of Artificial Life.

The Company also announced that it has started to rebuild its US infrastructure by re-hiring or entering into independent contractor agreements with employees and former employees in order to cover the support required for new and pending contracts.

About Artificial Life

Gruß vom Bodensee
@M_III: Na da schaust`, gell? Am Mittwoch, hat ALife zwar nur kurzfristig die magische $1-Marke überschritten, aber immerhin.
Zum Wochenschluß 0,98, wer sagt`s denn?

Aber das soll uns ja nicht darüber hinwegtrösten, das einige ja immer noch mit - 85-90 % des Wertes vor sich hinsiechen.

Aber, ist da doch „any hope on this planet?“ Sollte Big E. es wieder Erwarten doch noch schaffen Alife mit der USA-Rumpfmannschaft wieder in rosigere Zeiten zu schippern?
Ihm als Visionär und einigen wenigen wäre es ja zu wünschen (vor allem den Aktionären). Viele werden bereits von Bord gegangen worden sein (oder sind gegangen worden), somit könnte Eberhard ja doch noch einmal das Ruder herumwerfen können. Wie er mir vor zwei Monaten verriet, ist er ja immer noch voller Hoffung und kämpft, wie man jetzt ja an den letzten Press Releases sieht, auch nicht auf verlorenem Posten.

Also, keep on fighting, Eberard, bring die Alife-Idee wieder nach vorne, und vielleicht sehen wir ja bis Ende Q3 die magische $2-Marke wieder.

Euer ArtificialBot, der wieder ein wenig Hoffnung hat
Ha Ha Ha Ha !
artificialbot und restliches boardgesindel habens ja schon immer gewußt
eberhard bring die alife idee ... auf "meinungen" von aktionären wie euch
würde ich als ceo in superschweren zeiten ganz gehörig scheißen- das mal klar!
schätze mal höchste zeit für ne ganze menge neuer board ID`s


hahahaha

no sweat!

ka ching
Hi!

E.S. hat schon auf vieles geschissen, u.a. auf Aktionäre, die bereitwillig Geld zur Verbrennung freigegeben haben.:)
Das Spielchen ist klar: Ebse versucht halt ein paar Lizenzen rauszuschlagen und ein paar Dollars zu machen (schließlich ist er ja Großaktionär ALIFs), aber eine "Wiedergeburt" des Ladens wird es nicht geben, erfolgreich operiert und funktioniert hat ALIF sowieso nie. Wer auf den Trick reinfällt und ALIF-shares kauft ist selber schuld... wer einmal lügt der...

@Arti-bot: Hi! Hoffe alles ok bei Dir. Scheint so dass ALIF noch ein Weilchen ums Überleben kämpft, find ich süß!

M_3
@Ka Ching! Wenn du die letzten Monate aktiv verfolgt hättest, was hier gepostet wurde, wüsstest du, wie meine Meinung zu Alife ist, aber das nur am Rande.
Hier push keiner mehr, das hatte sich nach dem Kursrückgang der letzten Monate wohl auch erledigt, oder?
Ich glaube es ist aber legitim zu hoffen, das der Kurs sich jenseits der magischen 1$-Marke bewegen wird, gerade in Bezug auf ein drohendes Delisting. Allen die hier (immer noch) inverstiert sind, blieb ja dieser kleine Hoffnungschimmer, und er scheint sich ja jetzt zu bewahrheiten.

Was auch immer Eberhard vor hat, geht den meisten wahrscheinlich am A... vorbei, da sie nur auf eine schnelle Mark aus waren (oder immer noch sind), ein paar Boardmember "glauben" zwar immer noch an die Welt der virtuellen Bots, aber das war wohl auch von Anfang an mehr Hype drin als alles andere.

Das Big E. jetzt versucht in irgendeiner Weise seine paarundfünfzig Aktien in etwas genehmere Aktienregionen zu drücken, warum nicht? Mir kann`s recht sein. Unsere "Meinungen" stehen hierbei wirklich nicht zur Debatte, da hast du vollkommen recht, aber das versucht hier ja auch keiner, oder? Hier geht es ja IMHO nur darum, ob aus den 80-90% Verlust, vielleicht in absehbarer Zukunft nur noch 40-50% werden, und das wäre ja immerhin schon etwas.

Also, ich lasse mich gerne an meinen Aussagen verifizieren. Vor ca. 1 Monat hatte ich gepostet (#79 vom 12.7.01), das mein Kursziel für die nächsten 4-6 Wochen wieder um den $1 Bereich liegt, dies ist eingetreten, also warum regst du dich auf?

Meine nächste "Hoffnung" ist das Erreichen der $2-Marke, ein Zuwachs von immerhin 100%, oder? We`ll see...
Ach ja, ich "hoffe" dies erreichen wir bis Mitte/Ende Oktober!

Ciao Artificialbot
Tuesday August 14, 4:46 pm Eastern Time
Press Release
SOURCE: Artificial Life, Inc.
Artificial Life Releases Q2 2001 Results and Sees Strong Recovery in Q3
Company expects significant profits in Q3, 2001, first time in corporate history
NEW YORK, Aug. 14 /PRNewswire/ -- New York based Artificial Life Inc. (Nasdaq: ALIF - news), a leading provider of award winning intelligent software robot (bot) technology for Internet applications, today announced results for the second quarter ended June 30, 2001. Second quarter 2001 revenues were $258,445 compared to $1,441,043 for the first quarter 2001, a decrease of $1,182,598 or 82%. The net loss for the second quarter 2001 was $3,293,420 compared to $4,063,794 for the first quarter 2001, a decrease of $770,374 or 19%. The net loss for Q2 contains one time charges for re-structuring of $396,676 and a one time compensation for stock options and warrants issued of $334,000. Loss per share for the second quarter 2001 was $0.32 compared to $0.39 for the first quarter 2001.

``We have seen the bottom of the markets in Q2. However, customer demand for our products and services is rising again as existing and potential clients re-gain confidence in Artificial Life and begin to see that Artificial Life will survive the Internet `fall-out.` Our new business model works very well and we are recovering strongly and expect to be profitable in Q3, 2001, for the first time ever. Our goal is now to carefully re-build the Company with a clear focus on profits and increasing shareholder value. We will also announce an expansion of our current business activities with a separate release soon,`` said Eberhard Schoeneburg, CEO of Artificial Life.

``The tough cost reduction and down-sizing program we have implemented worked well. The overall positive effect is not really reflected yet in the Q2 numbers. The current monthly burn-rate in Q3 is just a small fraction of last years numbers and even of the Q1 and Q2 numbers. At the same time sales are going back up again. Revenues up to date in Q3 are already more then 300% higher then all of Q2. The combination of these factors is the basis for our future profit expectations,`` said P. Chin Lim, CFO of Artificial Life, Inc.

About Artificial Life

Founded in 1994, Artificial Life, Inc. (Nasdaq: ALIF - news) develops, markets, and supports intelligent software robots for the Internet. The company offers a variety of unique and award winning bot-based product suites for web navigation and consultative selling, natural language processing, e-CRM, e-Finance and Mobile Computing applications. Major customers of Artificial Life include, among others, Advance Bank, Credit Suisse First Boston, Eagle Star, Liechtenstein Global Trust, MobilCom, Pioneer Investments, PricewaterhouseCoopers, UBS and ZDF.

Artificial Life, Inc. is headquartered in New York City, NY, U.S.A, and maintains a subsidiary in Hong Kong. Detailed information about Artificial Life, Inc. and its products is available at www.artificial-life.com

For further information regarding this release, please contact: Chin Lim, CFO, at (1) 212 829 43 86 or via e-mail at: chin.lim@artificial-life.com

``Safe Harbor`` Statement under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995: Statements in this press release regarding Artificial Life, Inc.`s business which are not historical facts are ``forward-looking statements`` that involve risks and uncertainties. For a discussion of such risks and uncertainties, which could cause actual results to differ from those contained in the forward-looking statements, see ``Risk Factors`` in the Company`s Annual Report or Form 10-K for the most recently ended fiscal year.

SOURCE: Artificial Life, Inc.
ALIF hat einen Q2 Umsatz von sag und schreibe $258,445 !!!!
Das sind pro Monat knapp über $80.000.

Und Verluste (bereinigt um auserordentliches) von ca. $2.500.000. Das ist grob ein Kurs-Verlust-Verhälnis von 9 :D
Gebe neun Dollar aus und bekomme im Gegenzug 1 Dollar zurück. Cool :cool:

Nicht schlecht, muß man für diese Leistungen studieren?

Versprochen wurde für Q3 ein Umsatz von ca. $800.000, wie die bei den hohen operativen Verlusten in die Gewinnschwelle kommen wollenist mir fraglich.

wie heist die alten ZDF Sendung: Nepper, Schlepper und Bauernfänger :)
Der Laden scheint tatsächlich zu überleben. Kosten werden nicht mehr große anfallen, nachdem hier wieder ein Kleinstbetrieb vorherrscht. Damit kennt sich Schöneburg ja zu genüge aus...:) mal sehen ob er eines Tages wieder Dumme findet die ihm Geld zur Verbrennung freigeben. Vielleicht hat smb ja wieder etwas gespart:):):)
Ob Schöneburg als CEO weiterhin so seine 300000$ jährlich kassiert?
Vielleicht geht in paar Jahren das selbe Spiel nochmal von vorne los...

M_3
Nicht beleidigt sein M_III, es geht tasächlich wieder los:





Thursday August 16, 9:03 am Eastern Time
Press Release
SOURCE: Artificial Life Inc.
Artificial Life Enhances Its Boards and Hires Senior Management
Cyberspace Guru John Perry Barlow joins Advisory Board
NEW YORK, Aug. 16 /PRNewswire/ -- New York based Artificial Life Inc. (Nasdaq: ALIF - news), a leading provider of award winning intelligent software robot (bot) technology for Internet applications, today announced that it has appointed three new independent members to its board of directors and three new members to its advisory board. The most prominent new member of the Alife advisory board is the cyberspace guru, highly acclaimed author and famous Grateful Dead songwriter John Perry Barlow.

The newly appointed independent members of the board of directors are: Hermann Meyer (audit and compensation committee), Dr. Gert Hensel (audit and compensation committee) and Claudia Alsdorf (audit committee).

Mr. Meyer has an MBA in economics and used to be the head of legal affairs and corporate organization (since 1995) and from 1998 executive VP and managing director of Lufthansa Services and as of 2000 in addition also of Lufthansa Services Europe and Africa with budget responsibilities of several hundred million dollars. Since 2001 Mr. Meyer is a business consultant for business process development and transition management.

Gert Hensel has a Ph.D. in economics, is a certified public accountant and entrepreneur, owner of DABU accounting services, corporate fiduciary and tax consultant and former VP finance of the BIT group, Berlin.

Claudia Alsdorf received an MBA in 1992 and started her career as Media scientist at ART+COM, the first European R&D research lab to develop broadband-ready virtual reality and tele-presence applications. During that time she also developed interactive television-centric business concepts embracing 3D information portals and content. In 1995 she co-founded ECHTZEIT, a startup with subsidiaries in Berlin, Cologne and Zurich. She became Managing Director of the company, and was responsible for finance and marketing and sales since then. In 1999 she was chosen as one of the top 20 European female entrepreneurs

The new advisory board members are John Perry Barlow, Eric Chan and Eric Egnet.

John Perry Barlow is a retired Wyoming cattle rancher, a former lyricist for the Grateful Dead, and co-founder of the Electronic Frontier Foundation. Since May of 1998, he has been a Fellow at Harvard Law School`s Berkman Center for Internet and Society, following a term as a Fellow with the Institute of Politics at Harvard`s John F. Kennedy School of Government. In 1990 he and Mitchel Kapor founded the Electronic Frontier Foundation, an organization which promotes freedom of expression in digital media. He currently serves as its Vice Chairman. He speaks, consults, writes for a living. His piece for Wired on the future of copyright, The Economy of Ideas, is now taught in many law schools. His manifesto, A Declaration of the Independence of Cyberspace has been widely distributed on the Net and can be found on more than 20,000 sites. Partly as a consequence of that, he was called ``the Thomas Jefferson of Cyberspace`` by Yahoo Internet Life Magazine.

Eric Chan is the Asian advisor on the Alife advisory board. He has a broad business experience in Asia and Australia. He has a degree in electrical engineering and a degree in finance from the University of Sydney. He has been an equity analyst of Bankers Trust of Australia until 1993 and a hedge fund manager at Sofaer Global Research until 1999. Since then he is the CEO Asia of Davnet, an Australian based international data service provider that operates in Australia, Asia and North America.

Eric Egnet is the chairman of the advisory board. Eric serves as the Vice President and Chief Technology Officer for a large privately held Healthcare Corporation. Mr. Egnet has also held the positions of Director of Information Systems and Systems and Programming Manager with the company, which he joined in 1993. Mr. Egnet has over 15 years extensive technology, business and leadership experience and is well known for his innovative approach to developing intelligent enterprise class business systems. Mr. Egnet was the Founder and President of HealthSeek Corporation a dot-com business that he successfully sold in March of 1999. From 1988 to 1993, Mr. Egnet was employed by Borden Corporation a multi-billion dollar global manufacturer and served in senior level programming and project management positions.

Further members of the Artificial Life advisory board are: Thomas Balgheim, managing director financial services of PricewaterhouseCoopers Europe, Prof. Dr. Gerhard Barth, managing director of Dresdner Bank and Brett Newbold, former VP R&D Oracle Corp.

``We are very proud and honored to be able to work with these high profile guys. There knowledge, experience, advice and business support is invaluable for us. We are looking forward to working with all of them to re-invent Artificial Life to recover from the Internet fall-out with improved strategies, enhanced business concepts and new client contacts`` said Eberhard Schoeneburg, Chairman and CEO of Artificial Life, Inc.

The company also announced that it has assigned Frank Namyslik, the former global controller of the Company and also new member of the board of directors to become the new corporate COO. In addition, the Company has re-hired the former VP engineering of Artificial Life Deutschland AG, Andreas Buehlmeier as the new CTO. Andreas is a specialist in bot and agents, neural networks and intelligent autonomous systems. Marcus Hilka, also a former employee of Artificial Life Deutschland AG and a specialist for natural language processing and intelligent agents has been re-hired as VP R&D.

About Artificial Life

Founded in 1994, Artificial Life, Inc. (Nasdaq: ALIF - news) develops, markets, and supports intelligent software robots for the Internet. The company offers a variety of unique and award winning bot-based product suites for web navigation and consultative selling, natural language processing, e- CRM, e-Finance and Mobile Computing applications. Major customers of Artificial Life include, among others, Advance Bank, Credit Suisse First Boston, Eagle Star, Liechtenstein Global Trust, MobilCom, Pioneer Investments, PricewaterhouseCoopers, UBS and ZDF.
He rukus schau doch mal in posting #99 rein, ich denke mal daher kommen die Mäuse.

Der Chart sieht sogar wieder gut aus, klarer Durchbruch des 90 tage average, ich denke Luft bis 1,50 - 1,80 USD.

Bin gespannt wie es weitergeht,

Gruß vom Bodensee
Wenn ihr mich fragt, oder auch wenn mich keiner fragt, eine reine Blenderveranstaltung.

Was hat Claudia Alsdorf dort verloren? Echtzeit ist eine akademische Professor Bannwart-Veranstaltung, die es nicht geschafft hat, ihre F&E-Produkte auf die Strasse zu bringen, die Top20-Nominierung war nach ihrer eigenen Aussage nicht weiter ernst zu nehmen, ein medialer Quotenhype, schliesslich war sie ja attraktiv anzusehen und jung.
Es wäre interessant, über die anderen bestimmt schön teuer eingekauften Consultants mehr zu erfahren.

J.P. Barlow etc. - Namedropping, but where is the beef?

Äusserste Obacht, Freunde. Hype=Ja, Substanz=No.

gruss,
BigBlender
nanu, bei ALIF bringt mir die Nasdaq
immer nur

ALIF This is an unknown symbol

???
Hi! ALIF wird wieder OTC gehandelt! Schluß mit NASDAQ! Aus vorbei!:)
Wer noch einen einzigen cent in diese "company" steckt, ist selber Schuld. Zu Big Blender ist nichts hinzuzufügen. Man muß sich nur folgende logische Fragen stellen:
Geht fähiges Personal zu einer ums Überleben kämpfende Firma, die lächerliche Liquidität zur Verfügung hat? Konnte ALIF in den letzten Monaten fähiges Personal aquirieren? Hat Schöneburg seine Ankündigungen eingehalten? Hätte er einen Grund, um erneut heiße Luft zu generieren?

:):):)

M_3
0.67$ bei 1000 gehandelten shares... soviel dazu, daß der chart gut aussieht...
Kann sich jmd vorstellen, daß der ALIF-Kurs künstlich auf 1$ gehypt wurde, um...??? Wieviel Kapital war nötig, um den Kurs auf 1$ zu hiefen?

Gedankenspielchen von M_3:)
uups,

kannst du mir mal die Adresse hier reinstellen, wo man das sieht?

danke
bin unter www.freerealtime.com drin.

ALIF.D - OTC BB: ALIF

Last Change (%) Bid (size) Ask (size) Trade Time
0.67 0.67 (0.00) 0.67 (25) 1 (76) 14:59
Day Volume Last Size Open High Low
1,100 100 0.67 0.67 0.67
Latest Ticks # of Trades Avg Trade Size 52 Wk High 52 Wk Low
+ 2 550 N/A N/A
Prev Close VWAP Avg Day Vol
0 0.67 N/A
@Michael: Da wir im Moment bei 3.500 Stück Umsatz wieder bei 1$ sind kann ich Dir sagen, wieviel Geld dafür nötig waren: 3500 Dollar!
Hammermeldungen des "Profs":)


Latest News

--------------------------------------------------------------------------------
Artificial Life Announces Securities Traded on OTC BB


NEW YORK, Aug 20, 2001 /PRNewswire via COMTEX/ -- New York based Artificial
Life Inc. (OTC Bulletin Board: ALIF), a leading provider of award winning
intelligent software robot (bot) technology, announced today that its common
stock will be traded on NASDAQ`s Over The Counter bulletin board. Following this
announcement, the Company`s ticker symbol will stay the same `ALIF`.

The announcement follows a notification from NASDAQ of Friday, August 17, 2001,
4:15 p.m. that the Company`s common stock would be de-listed from the NASDAQ
stock exchange effective as of the open of business Monday, August 20, 2001.

"We disagree with this decision as we had presented a concise and effective plan
but were not granted the requested 90 day grace period after the hearing to
comply with the listing requirements. NASDAQ is using its discretion to de-list
the Company at a time when we just turned the Company around and made it
profitable. That`s hard to understand," said Eberhard Schoeneburg, CEO
Artificial Life, Inc.

The Company noted that it plans to appeal the decision.

The Company further announced that it will continue to evaluate its options with
respect to listing its securities with other stock exchanges




--------------------

Artificial Life Expands Into Biotech, Genomics and Pharmaceutical Applications


NEW YORK, Aug 21, 2001 /PRNewswire via COMTEX/ -- New York based Artificial
Life Inc. (OTC Bulletin Board: ALIF), a leading provider of award-winning
intelligent software robot (bot) technology, announced today that it will expand
its research and business activities towards deploying and commercializing its
artificial life algorithms and bot technology into biotech, genomics and
pharmaceutical applications. The Company also announced that it plans to prepare
patent applications in this area.


The new business activities will concentrate on

-- Bot and agent based data access and data understanding
-- Neural network based biological and pharmaceutical data-mining
-- Genetic programming
-- Simulation of cell assemblies and stem cell development patterns
-- Lindenmayer-Systems and Cellular Automata simulations of life-like
systems

Web-based demonstrations of some Artificial Life algorithms and simulations
(such as 1-dimensional and 2-dimensional cellular automata) and L-Systems to
simulate plant growth patterns can be found and tested in the
products/technology section of the Company`s website at: www.artificial-
life.com

"Our corporate vision has always been to apply knowledge and algorithms derived
from the study of living systems such as the human brain and the computerized
simulation of life-like systems (from which the Company`s name `Artificial Life`
derives) to solve certain real life problems. Artificial Life is able to
simulate life-like cell formation and abstract cell growth and behavior patterns
of cell formations to a certain degree based on distributed computer systems
simulations. This allows us to do fundamental (stem) cell research without
raising ethical concerns. In addition, our bot technology can be used to query
and analyze huge data files in natural language," explained Eberhard
Schoeneburg, CEO and founder of Artificial Life.

Mr. Schoeneburg is a former Professor for industrial applications of neural
systems and artificial intelligence and author of several books about neural
networks and genetic algorithms and evolution theory.

"The advantage of our technology is that it is versatile and flexible. It can
easily be applied and adapted to all kinds of difficult scientific and economic
problems. The intelligence of our algorithms and the natural language
understanding capabilities of our agent/bot technology is the basis for this
versatility and flexibility. For our algorithms and bots it doesn`t really
matter whether the underlying data relates to financial markets data, to human
genome data or to stem cell research. These areas all represent complex data
that has to be analyzed fast, intelligently and in an automated way. We are,
therefore, confident that our technology has tremendous potential in the biotech
and related industries. In particular, the stem cell and genomics research and
the data mining related to the data increasingly pouring out of the current
research projects and databases such as the human genome project, provide for a
wide variety of applications of our bots and algorithms," said Andreas
Buehlmeier, CTO of Artificial Life.

"We constantly have to re-assess the revenue potentials of all of our business
activities and continue to improve efficiency and reduce overhead. After the
re-structuring of the company we are now able to carefully expand again into
areas in which our technology can make a difference and may generate major
revenues for us. That`s why we have decided to take these steps now at a
development stage of the market where we may become a significant player. In
addition, we are also currently evaluating and investigating partnerships and
investments in this promising area," said P. Chin Lim, CFO of

Artificial Life, Inc.


About Artificial Life Founded in 1994, Artificial Life, Inc. (OTC Bulletin
Board: ALIF) develops, markets, and supports intelligent software robots. The
company offers a variety of unique and award-winning bot-based product suites.
Major customers of Artificial Life include, among others, Advance Bank, Credit
Suisse First Boston, Eagle Star, Liechtenstein Global Trust, MobilCom, Pioneer
Investments, PricewaterhouseCoopers, UBS and ZDF.

Artificial Life, Inc. is headquartered in New York City, NY, U.S.A, and
maintains subsidiaries in Hong Kong. Detailed information about Artificial Life,
Inc. and its products is available at www.artificial-life.com






Also, ALIF ist nun in der Weltstadt New York. Aber man unterhält noch ein Büro in HongKong! Praktisch!:)
Ein hammer nach dem anderen, Alif Deutschland Insolvenzverfahren???

kann einer der zahlreichen Insider die neuesten Gerüchte/Aussagen auf www.dotcomtod.de bestätigen?

Und das kurz vor dem Megadurchbruch und der 1.000.000 $ teuren Managerverstärkung inden USA. Es werden die letzten Kröten zusammengekratzt um in den USA weitermachen zu können? :D
He rukus,

lebst Du hinter dem Mond? Sieh Dir doch mal die Press Release vom 1. Juni diesen Jahres an.

http://biz.yahoo.com/prnews/010601/nef032.html
..that it has shut down its operations in Russia and that its German and Swiss subsidiaries will file for bankruptcy protection next week..
Zitat aus dem Link

Sorry, konnte ja nicht ahnen das die Fillialen gleich alle ein Insolvenzverfahren eröffnen, d.h. das da nichtmal die Deckungsbeiträge erwirtschaftet wurden. :D
August 21, 2001

ARTIFICIAL LIFE INC (ALIF)
form 8-K
ITEM 5. OTHER EVENTS.
On August 20, 2001, Artificial Life, Inc. publicly disseminated a press release announcing that its common stock would no longer be listed on the Nasdaq Stock Market effective with the open of business on August 20, 2001. A copy of the press release with respect to this matter is included herein as Exhibit 99. This press release is incorporated by reference into this Item 5 and the foregoing description of the press release is qualified in its entirety by reference to this exhibit.

On August 21, 2001, the Artificial Life, Inc. terminated the employment of its Chief Information Officer, Richard Bonn, due to an inability to reach an agreement with Mr. Bonn as to the terms of his continued employment.
Nachdem man mehr oder weniger erfolgreich den Internet EBusiness und M-Business mit den preisgekrönten Inteligenz-Algorithmen erobert hat, will man jetzt den Biotech und Pharmabereich aufrollen.

ALIF rulez :D

Info: Pressmeldung von der Ausweitung der Aktivitäten....
Ich werde das Gefühl nicht los dass ein Freund Ebses (sofern er noch welche hat) oder er selber den ALIF-Kurs über 1$ hypen wollte um ein de-listing zu verhindern...

Wer einen einzigen cent in diesen Laden steckt ist selber schuld. ALIF bekommt von mir nach wie vor ein
STRONG SELL

research by M_3:)

lustiges aus der press release:

"The advantage of our technology is that it is versatile and flexible"
warum sehen das die Kunden nicht?

"Mr. Schoeneburg is a former Professor for industrial applications of neural
systems and artificial intelligence and author of several books about neural
networks and genetic algorithms and evolution theory"
dazu ist auch schon gesprochen worden...



"Fans" hat Schöneburg nach wie vor in Rußland... ich denke in St.Pete könnt er nicht mehr sicher auf offener Straße herumlaufen. Ist aber ehrlich gesagt nicht witzig. That`s Russia...
NOTICE IS HEREBY GIVEN that the 2001 annual meeting of stockholders of Artificial Life, Inc., a Delaware corporation, will be held on October 1, 2001 at 10:00 a.m. at the offices of Artificial Life, Inc., 885 Third Avenue, Suite 2921, New York, New York, 10022, to consider and act upon the following matters

Das ist in Manhatten. Ich hoffe, dass sie weit genug weg von diesem grausamen Anschlag waren und nichts abbekommen haben.
Heute vor einem Jahr traf sich die ALIF-Sekte zu ihrer shareholder party in FFM. Alle Gurus waren noch an Board.
Nun ist der Wert des ALIF-Depots geringer als ein Ticket nach NY...

M_3
Jede Katastrophe bietet eine Chance

Ein Kommentar von w:o-Mitarbeiter Klaus Singer

Vor kurzem erhielt der Verfasser elektronische Post. Absender ist der Gründer und Chef von Artificial Life, einem US-Hersteller von Software-Robotern. Das Unternehmen unterhält Büros in New York. „Glücklicherweise sind wir verschont geblieben und alle Mitarbeiter sind ok,“ heißt es da. „Es ist grausam, so etwas miterleben zu muessen. Aber die Menschen hier halten zusammen. Jetzt, wo der erste Schock vorbei ist, kommt grosse Wut auf... Die Welt wird sich veraendern nach diesem Anschlag. E.Schoeneburg.“ Die in der Mail ebenfalls geäußerte Sorge um die Internet-Firma „Triple Hop“ mit Firmensitz im WTC, erweist sich jetzt glücklicherweise als grundlos. Das Unternehmen hat auf seiner Web-Seite erklärt, dass die Mitarbeiter dem Inferno entkommen konnten.

„Die Welt wird sich verändern.“ Diesen Satz hört und liest man in diesen Tagen oft. Und man versteht ihn unter dem Eindruck der schockierenden Ereignisse erst einmal automatisch negativ. Bezogen auf die Börse überwiegt die Angst vor einer (weiteren) Baisse.

Ist das die wahrscheinlichste Richtung? Ist nach einer begrenzten Phase der Unsicherheit nicht genau das Gegenteil denkbar? Die Geschichte hat oft gezeigt, dass Schockereignisse positive Energien frei setzen. Die deutsche Nachkriegsentwicklung spricht dazu eine deutliche Sprache. Auch andere Katastrophen haben in der Regel ungeahnte produktive Kollektivkräfte freigesetzt. Lang andauernde soziale Agonie war eher die Ausnahme.

Ob der katastrophale Terrorakt die US-Amerikaner zusammenschließt und das Land zu neuer Stärke auflaufen lässt, das ist jetzt die entscheidende Frage. Rein ökonomisch sind die Folgen des Anschlags nicht so gravierend, dass die Entwicklung des Bruttosozialprodukts zwangsläufig einen scharfen Knick bekommen muss. Das hört sich angesichts des menschlichen Elends kaltschnäuzig an, ist aber so. Von hier droht wohl keine wesentliche (zusätzliche) Rezessionsgefahr.

Die entscheidende Rolle kommt dem amerikanischen Konsumverhalten zu. Das amerikanische Bruttosozialprodukt wird zu zwei Dritteln vom privaten Verbrauch bestimmt. Wenn die Haushalte ihre stark auf Verschuldung aufgebaute Ausgabenpolitik aufgeben, wird das worst-case-Szenario schnell erreicht. Dann scheint eine Rezession sicher. Mehr noch: Auf Grund des Bruchs des bisher eingefahrenen Systems könnte daraus sogar eine nachhaltige, nur schwer zu durchbrechende Negativspirale erwachsen.

Wenn das amerikanische „Innere“ keine Risse bekommen hat, wenn Zuversicht, Flexibiltät, Energie, wenn all das, was wir mit dem "american way of life" verbinden, überdauern, stehen die Chancen nicht schlecht, dass der grauenhafte Anschlag den Ausschlag gibt, den Tanz der Wirtschafts-Bären bald zu beenden.

Die internationale Solidarität rund um den Globus unterstützt den Eindruck, dass wir an einem Wendepunkt stehen. Je mehr Menschen auf dieser Welt sich dies bewusst machen, nach Trauer und Schock nach vorne, statt in den Charts nach unten zu schauen, je eher können sich neue Visionen entwickeln. Und die Börse handelt Hoffnung und Zukunft...

Genau dann geht die Rechnung der Urheber der Terroranschläge nicht auf. In der eingangs erwähnten Email wird von Wut gesprochen. Wut setzt Kräfte frei...

Autor: Klaus Singer, 20:48 13.09.01
wäre ziemlich bitter gewesen wenn ALIF aufgrund des Herunterwirtschaftens und den damit verbundenen Umzug nach NY dem Anschlag zum Opfer gefallen wäre.
@Michael III: Sorry - aber Deine Beiträge sind nur noch geschmacklos. Du scheinst fast fanatisch darauf zu warten, daß ALIF untergeht. Sei froh, daß Du bei ALIF gut lagst und
belass es dabei. Die "Leichenfledderei", die Du hier seit Monaten betreibst zeugt meiner Meinung nach von einem zweifelhaften Charakter. Wie kennen alle Argumente von Dir inzwischen in und auswendig....
superman,
sorry, aber bei einem zweifelhaften unternhemen (wie war das mit der eroberung der internet-welt) kann schlecht auf hohen niveau diskutiert werden.

alif hat sich in erster linie selber deklasifiziert zu einem stapel klopapier. (zumindest für die vielen `treuen` aktionäre, nicht jedoch für die abgebrühten zocker, die viele dieser `treuen` aktionäre erst dort hingebracht haben).
@Rukus: Diskutieren um jeden Preis? Zur Not auf niedrigem Niveau, bevor gar nichts geht? Bitte sehr - aber bestimmt ohne mich. Von mir aus könnt ihr den ALIF-Aktionären noch 1000x sagen wie blöd sie sind, wenn Euch das irgendwie weiterbringt...
superman,
bei alif wie bei cybernet gibt es seit langem überhaupt nichts mehr zu diskutieren.
entweder sind die anleger von abgebrühten `vorständen` knallhart abgezockt worden oder die `vorstände` sind versager, die nur noch von den selbstverliebten bankern, möchtegern-analysten und hobby-spekulanten in ihrer dummheit übertroffen wurden.

nach den gescheiterten geschäftmodellen beider familien ist das ziemlich nahe an der wahrheit, doch die wenigstens hier können eigene fehler zugeben und darüber reden. stattdessen wird mit pseudo-niveauvollen gelabber die eigenen unfähigkeit kaschiert (falls die abzocke doch nicht absichtlich beigeführt wurde).

so ist das eben, alif und znet sind nur noch ein großer haufen hundek... auf dem weg zum reichtum. :D
Superman, ALIF ist mir völlig egal, es gibt da nichts mehr zu diskutieren... die ganze Angelegenheit war ein großer Erfahrungswert, für so ziemlich jeden hier.
Auf Charaktereigenschaften kann man in Boards mEn nicht schließen. Wer von den members hat denn einen guten Charakter? Wird denn ein guter Charakter bei Börsengeschäften verlangt? Hat ES einen guten Charakter? Hast Du Dich mit smb oder F_2 angefreundet und machst mit ihnen einen drauf? Haben die einen guten Charakter?

Ist doch alles sowas von scheißegal, ich verweise nur nochmal auf Microvision...:)

ALIF ruhe in Frieden, und ES tut gut daran mal mehr das Leben zu genießen als hier irgendwelche lächerlichen bots zu kreieren...

M_3
Nochmal ein allerletzter, gut gemeinter Hinweis auf die Perle schlechthin:

#287 von Michael_III 27.09.01 14:33:32 4514498
Anm.:
- ...high volume production of MEMS components by 2003...
- ...prices below $40," said Hannigan. "At that price, the potential is for tens of millions of units annually...

Es wird immer konkreter, Microvision hat sehr große Chancen DER big player im display business zu werden. Sobald man in der Massenproduktion ist wird man die beste display-Lösung am kostengünstigsten anbieten können, folglich hohe Gewinnmargen erzielen können bei einem Milliardenumsatz. Das dann die aktuell lächerliche Marktkap von 150 Mio$ locker vervielfacht werden muß ist klar. In Verbindung mit der derzeitigen Bodenbildung ist MVIS wieder ein klares strong buy...

M_3

#286 von Michael_III 27.09.01 14:22:27 4514374
Und es wird immer konkreter...


Latest News

--------------------------------------------------------------------------------
Microvision and Walsin Lihwa to Develop Low-Cost Production for Microdisplay ComponentsGoal Is on Mass-Production Methods of Microvision`s Microdisplays for Consumer And Other High-Volume Specialty Markets


BOTHELL, Wash., Sep 27, 2001 /PRNewswire via COMTEX/ -- Microvision (Nasdaq:
MVIS), the leader in light scanning technologies, today announced it has entered
into a co-operative agreement Walsin Lihwa Corp to develop low-cost
manufacturing capabilities for the eventual mass production of key components of
Microvision`s microdisplay engine intended for consumer and other high-volume
specialty applications. Microvision will work with a newly-formed division of
the Taiwanese advanced materialcturing and packaging methods for high volume
production of Microvison`s patented micro electro-mechanical systems (MEMS)
scanners and scan engines.

The current MEMS scanner chip is a key component of Microvision`s anticipated
Nomad(TM) Personal Display System, which uses the tiny scanning mirror to create
high quality displays by "painting" images directly on to the retina. While
Nomad is aimed at lower volume markets for professional users, the consumer
microdisplay engine design represents the next generation of Microvision`s
retinal scanning display (RSD) technology, emphasizing high-volume and low cost.

"Microvision`s consumer strategy is to create display products that can have a
dominant position in markets where high performance must be combined with very
low cost. This partnership is a key step towards making such displays a
reality," noted Russell Hannigan, business development director of advanced
products.

The consumer microdisplay is intended generate a "virtual" image that appears
close in size and resolution to that of desk-top display. This can be a powerful
feature for high-volume applications like digital cameras, gaming systems, and
mobile Internet devices.

"We believe the `sweet spot` in the market for such displays is at prices below
$40," said Hannigan. "At that price, the potential is for tens of millions of
units annually, and we have aggressive cost targets that we think will allow us
to beat competing displays by a wide margin on both price and performance."

The companies expect to spend at least one year developing the production system
that would allow high volume production of MEMS components by 2003.

"With the capabilities of our new MEMS facility, Walsin Lihwa is uniquely
positioned to fabricate, low-cost MEMS devices for mass markets," said Dr.
I-Ling Cheng, Walsin Lihwa president and CTO. "Our relationship with Microvision
provides the potential for mass fabrication of unique MEMS-based displays and
imaging devices and is entirely consistent with our aggressive growth
strategies."

Microvision`s patented MEMS device is fabricated from a small sliver of silicon.
The present bi-axial display scanner is roughly half the size of a dime while
future scanners may be much smaller. The tiny scanning mirror itself is
approximately two square millimeters in area -- smaller than the head of a pin.
The microscanner is designed to scan in both horizontal and vertical directions,
so that a single beam of light can be precisely steered at very high speeds
across a rectangular image plane. Microvision`s optical component scans at three
times the speed of any other device resulting in a unique ability to achieve
high-resolution video rate images.


research by M_3
Whow, hab mein Passwort noch nicht vergessen. Aber wo sind die ganzen Posts?
ist ja lustig.

vom Hersteller komplexer Wirtschaftssoftware ist man jetzt zum ´Zulieferer´ der Biotechnologie mutiert. Kooperation hört sich ja erst mal nach gehörigen Ausgaben an, bin mal gespannt, wie das finanziert werden soll.

Irgendwie hört sich das alles ziemlich seltsam an.
Damit wir auch wissen wovon Schlufti da redet :-)

NEW YORK, GENEVA, and MONTREAL, Oct. 15 /PRNewswire/ -- New York based Artificial Life Inc. (OTC Bulletin Board: ALIF), a leading provider of award winning intelligent software robot (bot) technology and specialist for computational biotech applications, announced today that it has entered into a partnership agreement with the Swiss/Canadian privately held biotech company BeFutur Biotechnologies SA, a technology leader in stem cell research and regenerative medicine.

The two companies have agreed to co-operate in the areas of

-- stem cells research
-- simulation and analysis of cell growth patterns
-- regenerative medicine
-- product and vaccine development

"This is a great jump start for us in the biotech arena. Like us, BeFutur is a technology leader and an innovative and dynamically growing company with an enthusiastic founder and employees. We all are excited to co-operate with BeFutur to simulate cell growth patterns with our unique technology to speed up, improve and augment the manual lab research and product development at BeFutur. The potential of the combination of our simulation and data mining tools with the know-how and unique serum free cell technology of BeFutur is tremendous" said Eberhard Schoeneburg, CEO of Artificial Life.

"We are delighted to announce our partnership with Artificial Life Inc., a leader in artificial life algorithms and simulations, with biotech applications. This alliance will further develop an outstanding technology platform that will improve human lives through advances in biotechnologies and the field of intelligent sciences. Our unique cell-culture technology in a serum-free medium, together with the exclusive cell growth simulation patterns developed by Artificial Life Inc., represent a tremendous step in enhancing the fields of biology and bio-mathematics, and hence obtaining efficient tools that will allow us to carry out a more precise and complete research line. Artificial Life Inc. entirely responds to our standards of quality and scientific credibility, which are the hallmarks of BeFutur philosophy" said Dr. Cyril Guey, founder and CEO of BeFutur Biotechnologies SA.

"BeFutur Biotechnologies is honored to be associated with Artificial Life; their data mining and Alife simulation technology can be applied and adapted to all kinds of complex biotech data and stem cell development patterns. Our breakthrough results in stem cell research, combined with their algorithms derived from the study of living systems can have a tremendous impact in real life applications", said Carla-Maria Khanjian, Vice-President of BeFutur Biotechnologies SA.

About Artificial Life

Founded in 1994, Artificial Life, Inc. (OTC Bulletin Board: ALIF) develops, markets, and supports intelligent award winning and patent pending software robots and is a leading provider of data- and knowledge mining algorithms and biotech solutions. The company offers a variety of unique product suites for a wide variety of Internet based applications such as self-help, self-service, consultative selling, e-CRM, e-Finance and Mobile Computing. Major customers of Artificial Life include, among others, Advance Bank, Credit Suisse First Boston, Eagle Star, Liechtenstein Global Trust, MobilCom, Pioneer Investments, PricewaterhouseCoopers, UBS and ZDF.

Artificial Life, Inc. is headquartered in New York City, NY, U.S.A, and maintains a subsidiary in Hong Kong. Detailed information about Artificial Life, Inc. and its products is available at http://www.artificial-life.com

Contact: E.Schoeneburg, CEO Artificial Life, Inc.
E-mail: es@artificial-life.com

About BeFutur Biotechnologies

Founded in 1998, BeFutur Biotechnologies is a privately-held Swiss biotech company with a very specialized R&D team. BeFutur is on the forefront of research for harvesting adult autologous stem cells. It is the only company in the world that uses a totally animal serum free medium, thereby avoiding any risk of rejection and contamination. Its unique technology is based on a stable cell-culture method, which harvests cells usable in future cell therapies. Its research activities remain in stem cell differentiation to tissue engineering, with a primary focus on tissue regeneration. BeFutur Biotechnologies S.A. is headquartered in Geneva, Switzerland, with subsidiaries in Montreal, Canada and Mougins, France. More information can be obtained at: http://www.befutur.com

Contact: Carla-Maria Khanjian, VP, BeFutur Biotechnologies,
Email: carla@befutur.com

"Safe Harbor" Statement under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995: Statements in this press release regarding Artificial Life, Inc.`s business which are not historical facts are "forward-looking statements" that involve risks and uncertainties. For a discussion of such risks and uncertainties, which could cause actual results to differ from those contained in the forward-looking statements, see the "Risk Factors" described in the Company`s Annual Report or Forms 10-K or 10-Q for the most recently ended fiscal year and quarter. All information set forth in this press release is as of August 20, 2001, and Artificial Life, Inc. undertakes no duty to update this information unless required by law.

BeFutur Biotechnologies is a registered trademark.

SOURCE Artificial Life, Inc.
Web Site: http://www.artificial-life.com
Was hat ALIF noch an der Börse verloren? Irgendwie dient der Laden nur noch der Belustigung...:)
Schöneburgs ALIF hat in etwa den selben Wert wie ein Lehrstuhl einer Universität. Einfach niedlich!:)

@schlufti: ALIF war leider nie Hersteller komplexer Wirtschaftssoftware, sie wollten es werden aber haben es nicht geschafft. Ein 10-Mann/Frau Betrieb läßt sich einfach finanzieren.
Artificial Life Announces First Profitable Quarter and Revenue Growth of 320% Chairman and CEO re-elected until 2004
NEW YORK, Nov. 7 /PRNewswire/ -- New York based Artificial Life, Inc. (OTC Bulletin Board: ALIF - news), a leading provider of award winning intelligent software robot (bot) and Life Science technology, today announced results for the third quarter ended September 30, 2001. Third quarter Q3 2001 revenues were $1,085,500 compared to $258,445 for the second quarter of 2001, an increase of $827,055 or 320%. Artificial Life also generated the first quarterly profit in the Company`s history with a net profit of $269,687 for the third quarter 2001. This is to be compared to a net loss for the second quarter of 2001 of $3,293,420. The profit per share for the third quarter 2001 was $0.02 compared to a loss per share of $0.32 for the second quarter 2001.

The Company also announced that the Board of Directors and the founder, CEO and Chairman Eberhard Schoeneburg have renewed his contract with the Company for two more years and that he has been re-elected by the Company`s shareholders at the annual shareholder meeting as the Chairman of the Board of Directors until 2004.

``We are very satisfied with the results of this quarter and our first ever profits. Turning over $3.2 million of quarterly losses into a substantial profit is quite an achievement. It shows that the turn-around plan is working and the rebuilding of the Company is now well on its way. We also have great new partners and the new Life Science division is showing its first promising activities,`` said Eberhard Schoeneburg, CEO of Artificial Life, Inc.

``This was the best quarter in our history. The numbers speak for themselves. Costs are under control and revenues attained a level to provide profitable results. We now focus and work on shareholder value and maintaining profitability going forward,`` said P. Chin Lim, CFO of Artificial Life.
Super Bebe,

jetzt verdient der "Seher" O_R ja richtig Schotter :-))
Wahrscheinlich hat er die Zahlen schon vor einigen Wochen vom "Prof" vertraulich zugesteckt bekommen !!

JR
Der "Prof" hat O_R alias smb als Marionette und Geldgeber benutzt, ich glaube nicht dass die Freunde wurden. Wenn ich mir die Stückzahlen und den durchschnittlichen Einstiegspreis von O_R anschaue muß ich leider feststellen dass er viel Geld verbrannt hat. Ich bin aber nach wie vor der Meinung, dass er wesentlich früher verkauft hat wie alle vermuten.

Ich hoffe nicht dass noch irgendjmd ein einzigen cent in diese "company" reinsteckt, derzeit versuchen sie es ja ALIF als profitables Unternehmen darzustellen... meiner Meinung nach alles in Q3 reingesteckt... viele sitzen noch auf Aktienberghe ALIF-shares und würden diese nur zu gern verhökern... da braucht man einen Dummen der sie abkauft!

Toll dass ES auf der "Hauptversammlung" "Gewählt" wurde...:):):):)

M_3
Tuesday November 13, 4:01 pm Eastern Time
Press Release
SOURCE: Artificial Life, Inc.
Artificial Life Resumes Business in Europe
German Smart Bot Technologies First European Reseller and Partner
NEW YORK, Nov. 13 /PRNewswire/ -- New York based Artificial Life, Inc. (OTC Bulletin Board: ALIF - news), a leading provider of award winning intelligent software robot (bot) and Life Science technology, announced today that the Company will resume business in Europe through a network of partners and resellers. The first European partner and reseller assigned today is Smart Bot Technologies GmbH, Bad Soden, Germany, a specialist in smart bot based solutions. Smart Bot Technologies is also acting as a consultant to the Company and will help Artificial Life to establish its partner network in Europe.

``This is an important step for us and our clients. As of today we will be present and active with business in Europe again. However, our new sales strategy builds on a strong network of non exclusive cooperation partners. Instead of maintaining a costly corporate owned infrastructure ourselves as we have done in the past, we now cooperate with qualified and experienced consultants, partners and resellers. Our products will be sold by them and our clients will be served and supported by them. The consultants, partners and resellers will receive very favorable conditions in return. This insures high customer satisfaction and a better, faster and less expensive market penetration for us. We are planning to assign further partners and resellers throughout Europe and Asia in all major markets`` said Eberhard Schoeneburg, CEO of Artificial Life, Inc.

``Artificial Life has a superior and award winning smart bot technology and the finest smart bot based product suites for e-finance and e-CRM. We have been working intensively with this technology over years and are able to judge it. Smart Bot Technologies will give Artificial Life the best support possible in Europe and especially in the German speaking markets. We will take care of their clients, knowledge engineering projects and technical support and will establish a profound sales channel and partner network. We are proud that we have been selected as the first European reseller by Artificial Life and we are looking forward towards a good and successful co-operation with the team of Artificial Life in the USA`` said Rolf Levenhagen, managing director of Smart Bot Technologies.

About Artificial Life

Founded in 1994, Artificial Life, Inc. (OTC Bulletin Board: ALIF - news) develops, markets, and supports intelligent, award winning and patent pending software robots and is also a leading provider of knowledge mining technology for Life Science applications and biotech solutions. The company offers a variety of unique product suites for web based applications such as self-help, self-service, consultative selling, e-CRM, e-Finance and Mobile Computing. Major customers of Artificial Life include, among others, Advance Bank, Credit Suisse First Boston, Eagle Star, Liechtenstein Global Trust, MobilCom, Pioneer Investments, PricewaterhouseCoopers, UBS and ZDF.

Artificial Life, Inc. is headquartered in New York City, NY, U.S.A, and maintains a subsidiary in Hong Kong. Detailed information about Artificial Life, Inc. and its products is available at www.artificial-life.com Contact: E.Schoeneburg, CEO Artificial Life, Inc. E-mail: es@artificial-life.com

About Smart Bot Technologies GmbH

Germany based Smart Bot Technologies GmbH specializes on the integration of natural language user interfaces with standard industry solutions in the Intranet, on the Internet and for retail Point-of-Sale (POS) terminals. Our customers leverage our solutions to significantly improve the quality of human computer interaction. Especially institutions serving end-users requiring a multilingual environment in financial services, telecommunications, government and health care gain from employing natural language computer interfaces. Smart Bot Technologie GmbH`s flagship solution, BotForm(TM) is targeted at institutions with high turnover of forms filled in by employees or end-users. The solution is designed to significantly improve the process of filling out any type of electronic form. BotForm(TM) is guiding the employee or end-user in an interactive dialog through the process of filling out an electronic form. BotForm(TM) reduces turnover time of electronic forms, the need for help desk support and the error rates of submitted forms. For more information visit Smart Bot Technology GMBH`s website at http://www.smartbot-technologies.com or call +49-6196-88200
Wenn ich mich hier einmal zu Wort melden darf...

Hat von Euch eigentlich mal jemand die Zusammenhänge zwischen den Bad Sodenern und Artificial Life untersucht?

Soviel ich weiß, sitzt da eine muntere Riege von Ex-Alifern...Und ein gewisser Herr Levenhagen sowie Klaus Kater sind auch mit von der Partie.

Euer Ascimo
ja, das fiel sofort auf.

Bin aber im Moment sowieso positiv überrascht. Für mich läuft das, was ich noch habe, als Totalverlust. Sah im Sommer ja nach einer unabwendbaren Pleite aus. Durch die Geldspritze und radikale Restrukturierung existiert die Firma immerhin noch und hat doch glatt einen kleinen Gewinn erwirtschaftet. Find ich zumindest überraschend. Bleibt abzuwarten, ob sich das fortsetzen wird...
(denn immerhin dürfte vom Umsatz eine glatte Million aus einem Auftrag stammen)
Positiv ist immerhin, dass die Kosten auf etwa 800.000 gedrückt wurden.

Und Ex-Alifer oder nicht. Es bleibt ein Vertriebskanal im deutschsprachigen Raum. Ist ja auch nicht das schlechteste. Von den USA aus wären hier Umsätze schwer zu tätigen und man darf dabei nicht vergessen, dass mit den Umsätzen keine Kosten anfallen. Und so gesehen...was ist schlecht daran?
@Schlufti: So gehts mir auch. Wenn man sein Geld abgeschrieben hat, dann freut man sich doppelt über solche Nachrichten. Wir müssen aber vorsichtig sein mit unserer Freude, sonst schießt Michael_III sein Blutdruck zu sehr in die Höhe...
Es ist niedlich!:)

http://www.smartbot-technologies.de/indexf.html
http://www.jobscout24.at/StellenAngebote/JobAngebotEintragFr…
http://www.frankfurt-business.de/activities/mass_customizati…


Mich würde interessieren wie die Leute zu Schöneburg stehen...

--Positiv ist immerhin, dass die Kosten auf etwa 800.000 gedrückt wurden. --
Wenn fast niemand auf der Gehaltsliste steht fallen kaum Kosten an... der dicke Batzen ist wohl Schöneburgs Gehalt... von smb mitfinanziert!:):):)

--Es bleibt ein Vertriebskanal im deutschsprachigen Raum. Ist ja auch nicht das schlechteste--
Hat ALIF denn Produkte zum vertreiben?:)

--Durch die Geldspritze und radikale Restrukturierung existiert die Firma immerhin noch und hat doch glatt einen kleinen Gewinn erwirtschaftet. Find ich zumindest überraschend.--
haben ja auch einige Ex-ALIFer zigtausend ALIF-shares und würden diese gerne loswerden... an irgendwelche Dumme verscherbeln! Klingelts jetzt was hier für ein Spielchen abläuft???

--Bleibt abzuwarten, ob sich das fortsetzen wird.--
wird es nicht, wieso auch


ALIF ist auf diesem Niveau maßlos überbewertet, ranking
STRONG SELL
Nicht anrühren diese company!


Research by

M_3
Das Problem von ALife ist doch, dass die Software beim Wegfall der Entwicklungsabteilung immer noch nicht bug-free war.
Außerdem muss die Pflege der Wissensbasen ziemlich umständlich sein, sonst wäre jetzt der ZDF-bot nicht so gnadenlos schlecht geworden (aus guten Grunde ist er nun ein wenig versteckt).
Und dass selbst das Erstellen der Wissensbasen nicht trivial sein kann, zeigen die neuesten "Errungenschaften" von ALife: die zahlreichen Demo-bots auf der Website (ich sage nur: Anthrax) bestehen aus "gewöhnlichem" Javascript.

Wo ist eigentlich der Bot von Bluebull, der nie online gegangen ist? Was war mit UBS, wo ist da der Bot?

Worin liegt die Substanz von ALife?
Was kann Alife, was nicht auch so viele andere Botanbieter in ihrem Programm haben, wie Kiwilogic, Absolute, Novomind, NativeMind, selbst ALICE...die haben wenigstens mehr Bots online.

Die zugrundeliegende Idee war vielleicht einmal gut, aber wo sind die Entwickler, die sie umsetzen? Wer ist den noch in den USA?
Eine handvoll vielleicht. Ich glaube kaum, dass so mittelfristig Gewinn generiert werden kann.
@superman,

ich empfehle Dir dringend aus Cybernet sofort auszusteigen und alles in ALIF zu stecken. Cybernet ist immer noch im Minus, während ALIF demnächst die gesammte Biotech aufrollen wird. Bots gegen Viren, das wird unheimlich spannend werden.
Ferner ist es sehr lustig anzusehen wie sich ein Fachmann in Sachen Vermögensvermehrung getäuscht hat. Wenn mir das als Ingenieur passieren würden, dann würde ich mir einen neuen `bescheidenen` Job suchen.

Inzwischen kann ich die alten Weisheiten (z.b. nur Spielgeld in AKtien zu stecken) sehr gut nachvollziehen. Geldverdienen ist eben meist eine schwierige und langwierigen Sache, nicht jeder hat das Glück eines Kostolany, Gates oder Ellison.

:D

Spaß ist wen nman trotzdem darüber lacht, aber über die eigene Arroganz, besser als die `Masse` zu sein.
@Rukus: Ich hab kein Problem zuzugeben, wenn ich mich mal geirrt habe. Und ich kann Dich beruhigen: Geschäftlich läufts besser! Und außerdem: Hinten zählt man zusammen...

Dir und den Alifbären natürlich trotzdem ein schönes Wochenende!

P.S: Ich besitze bis heute nur ganz wenige ALIF-Aktien aber die kralle ich fest!
Spaß ist wen nman trotzdem darüber lacht, aber über die eigene Arroganz, besser als die `Masse` zu sein.


Lange Zeit hatte man ja aufgrund der euphorischen Prophezeihungen bzgl ALIFs seitens einiger members die Meinung, die "Masse" stünde hinter ALIF. Die "Masse" war auch sehr sichtbar, nämlich hier bei WO und war stets in der Überzahl. Die wirkliche Masse aber waren diejenigen, die sehr viele ALIF-shares besaßen und diese verkauften. Leider fand sich aber nur eine sehr kleine "Masse" von ALIF-Käufern, weshalb der Kurs in den Keller fiel und dort auch bis zum finalen de-listing bleiben wird. Hat smb alias O_R (dadurch, daß er 2 nicks verwendete wollte er eine "Masse" von Anleger simulieren:)) eigentlich noch seine Masse von 28000 ALIF-shares???

Gruß

M_3