DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

QSC AdHoc - denkt mal darüber nach - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ad-Hoc-Mitteilungen: Offenheit statt verhüllende Enthüllungen

Die Gestaltung der Veröffentlichung sollte dem US-Vorbild folgen

Die Zahlensaison steht vor der Tür. Ab dem 01. Juli spätestens werden
Unternehmen über den Geschäftsverlauf der ersten sechs Monate berichten. Dann
droht wieder das gleiche unsägliche Spiel, wie es in den zurückliegenden Jahren
Praxis war. Die  Enthüllung  der Ergebnisse wird in drei Schritten geschehen.

Zunächst werden die Anleger mit den vorläufigen Ergebnissen beglückt, die den
Umsatz und allenfalls das operative Ergebnis nennen. Die Gelegenheit wird
genutzt, über  herausragende  geschäftliche Entwicklungen und strategische
Aspekte zu berichten. Auf Details muss allerdings noch einige Wochen gewartet
werden.

Doch auch diese kommen nicht sofort auf den Tisch. Zunächst wird eine Adhoc
begeben, begleitet von einer ausführlicheren Pressemitteilung. Aus diesem
Schriftwerk darf sich der geneigte Leser die wichtigen Informationen heraussuchen.
Die Erfahrung lehrt: Die guten Nachrichten stehen oben, die schlechten im letzten
Absatz. Dazwischen liegen schmerzstillende Mittel in Form von Ausblicken auf
 herausragende  Wachstumschancen.

Auf Vollständigkeit darf nur gehofft werden. Zu oft fehlen die wichtigen, d.h.
unangenehmen Informationen. Diese müssen dann dem Quartalsbericht
entnommen werden, der mit einiger Zeitverzögerung auf der jeweiligen Homepage
erscheint. Besser wäre eine vollständige Adhoc, die sämtliche relevanten Daten
nennt. Eine Standardvorschrift, welche Zahlen von den Unternehmen hier genannt
werden müssen, wäre hilfreich. Auch für die Gesellschaften: Informationen
vorenthalten macht nämlich verdächtig.
Autor: Alexander Apel, 08:43 21.06.01
Hi Cyberworky,
hab nachgedacht, aber ich kann mir in Bezug auf QS keinen rechten Schluß draus ziehen.

Was ist Dein Gedanke?
Hi, Bulli

Bist Du neu hier? Wen nicht gib doch bitte mal eine allen verständliche Übersetzung der letzten Meldungen von QSC ab den Q1 Zahlen.
So verschwommen kommen die Aussagen nur von Unternehmen am Neuen Markt. Selbst beim rosa Riesen sind die Aussagen verständlicher.
Cybi,
nun, ich sehe einfach seitdem keine umsatzrelevanten Meldungen seit den Q1 Zahlen mehr. Meinst Du die Unklarheiten über EInbeziehung der 9.000 RWE Leitungen in Q1 Zahlen?
Oder hab ich sonst irgendwas übersehen?
Ich verfolge das QSC Forum hier schon sehr lange passiv,
poste aber so gut wie nie.

Gruß

Bull
Die AdHoc vom 29.05.2001 ist nach dem oben beschriebenen Muster gestrickt.
Es wird ein Erfolg mit einem Umsatz von 5 Mio und abgesetzte Leitungen von 10400 verkauft.
Danach wird mit rosigem Umsatz und Verkaufserfolg für die Zukunft geworben.

Wo das Unternehmen tatsächlich steht ist selbst aus dem Quartalsbericht nicht zu erkennen. Bei den im vergagenem Jahr ständig bejubelten Vertriebspartnerschaften sind die bisher abgesetzten Leitungen eher schwach. Warum haben WorldCom oder Cable &. nicht schon einige 10000 Leitungen abgenommen? Warum setzt AOL bei seiner DSL Einführung zur Zeit auf den rosa Riesen? Was ist mit QSC-Benelux (Pleite)?
@Cyberworky,

QSC Benelux hat den DSL-Betrieb eingestellt, wenn ich richtig informiert bin.
...und das ist ja genau was ich sage.

Die Co. spricht mit gespaltener Zunge. Die dummen Aktionäre werden nicht ausreichend informiert. Unter dem Vorwand des Nasdag-Listings wird nur noch gesabbelt. Kein Wunder das der Kurs in den Keller geht.

Welches Zenario spielt die Co.?
- freie Aktionäre haben ihre Schuldigkeit getan, die haben die Kohle zum Börsengang mit vollen Händen hergegeben?
- es wird nicht informiert weil der Kurs zum Rückkauf niedrig gehalten werden soll???
- eher wahrscheinlich ist, dass Geschäftsmodell geht auch nicht bis 2003 in die Gewinnzone...

Saftladen!
@cyberworky + Alle

endlich ´mal einer der es auf den Punkt bringt.

QSC AG betreibt absolut keine OFFENHEIT.
Die Zahlen wie Umsätze, Leitungsabverkauf usw. werden bewußt verschleiert und immer mit der Ausrede Nasdaq-Listing
verschwiegen.
@cyberworky,

Du hast ja recht. Aber bedenke, das durch ein Nasdaq-Listing einem Unternehmen ziemlich die Hände gebunden sind. Aber bei QSC wird man wirklich im Dunkeln gelassen, Management by Champignon (schön im Dunkeln lassen und hin und wieder mit Mist bestreuen). Ich hoffe ja nicht, das sich das Management zum Management by Jeans (an der Naht sind die größten Nieten) entwickelt.
Andere Unternehmen geben wegen jeder Kleinigkeit eine Meldung heraus (z.B. Metabox) und bei QSC herrscht Schweigen im Walde. Dann wird noch seit Monaten gesagt, das man die Informationspolitik verbessern möchte. Ich sehe aber leider keine Verbesserung, tut mir leid. Vielleicht mach das bei den großen Investoren der Fall sein, aber der kleine Mann ist mal der gear.... .
Selbst mir geht diese "hevoragende" Informationspolitik auf den Keks.
Beispiel die Beteiligung an Ginko, die habe ich nur über Umwege erfahren. Sie wurde erst mit dem Geschäftsbericht veröffentlicht.
Wie sieht es mit Q-DSL aus?:confused: Ich habe schon in Foren gelesen, das QSC sich damit ziemlich schwer tut (von wegen 4 Wochen Lieferzeit, teilweise hat aber auch der rosa Riese schuld, weil der nicht punktlich die Telefondose installiert)

Fragen über Fragen und von KHA bekommt man nur die Antwort, weil wegen Nasdaq, blabla.

Gruß

Zimbo:D
@alle

Es gibt keine Unklarheiten bezüglich diese 10425 Leitungen und den RWE-Deal aber damit es endlich mit diesen billigen Basher-Versuchen aufhört hier die Antwort von QSC

Sehr geehrter Herr xxx,
bezugnehmend auf Ihre gestrige e-mail möchten wir Ihnen gerne Informationen zu den verkauften Leitungen der QSC AG geben. Zum Berichtszeitraum 31. März
2001 hat die QSC AG insgesamt 10.425 DSL-Leitungen verkauft.

Nicht berücksichtigt ist jedoch der bisher größte Einzelauftrag über 9.000 Leitungen, die RWE-Powerline in den nächsten drei Jahren abnehmen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Arne Thull
QSC AG

Gruss
fhai
also was heisst das fuer dich?
fuer mich heisst das: bis zum 31.03 sind ca.10500 leitungen verkauft worden. diese leitungen wurden meiner meinung nach NICHT innerhalb Q1 2001 verkauft, sondern es ist der absatz seit gruendung des unternehmens. wenn das unternehmen bis zum 31.12.00 ca. 9000 leitungen verkauft hat bedeutet das : NUR 1500 VERKAUFTE LEITUNGEN IM ERSTEN QUARTAL!!!
(10500-9000 (fuer das jahr 2000 = 1500)
Im Q4 2000 wurden ca. dreimal soviel leitungen verkauft.

ich bin kein basher.......habe den wert sogar im depot.....
so sehe ICH diese aussage von herrn tull, und wenn MEINE annahme stimmt wuerde das ein schlechtes licht auf qsc werfen.....wenn ich das falsch sehe, freue ich mich ueber jede aufklaerung.....
thai,

bin absolut Deiner Meinung.

Unklarheiten war blöd ausgedrückt, Gerüchte (idiotisch dumme sogar, da mehrfach widerlegt) wäre passend gewesen.
um es nochmal deutlich zu machen........
fuer mich ist leitung = kunde.......also bis ende 2000 hatte qsc 9000 verkaufte leitungen = 9000 kunden......
bi zum 31.03.01 hatte qsc 10500 verkaufte leitungen = 10500 kunden....
koennte natuerlich ein schwerer denkfehler sein.....
@meckiesmesser

Die Sache scheint mir klar...im berichzeitraum hat QSC 10425 Leitungen verkauft ! aber ich werde nochmals fragen

Melde mich sobald ich die Antwort habe
Gruss
fhai
@meckiesmesser

genau. Dies ist m.E. die Summe aus den verkauften Leitungen von 2000 sowie Jan. bis Mrz.2001.

Ich bin mal gespannt was die im 2. Quartal 01 verkauft haben. Wette, daß es keine 2.500 sind
wo sollen denn die leitungen auch herkommen. im quartalsbericht steht "bei level3,talkline,uunet und worldcom dauerte es einige monate um die technischen abläufe zu koordinieren". die fangen erst JETZT an leitungen zu verkaufen. hoffentlich?
Ich finde es schön viele alte Bekannte hier wieder zusehen.

Aber eines ist Fakt, keiner hat hier eine richtige Antwort auf die Daten von QSC. Das Rätsel wieviele Leitungen die Co. nun wirklich abgesetzt hat sagt eigentlich alles. Der Aktienkurs den Rest.
@cyberworky,

ich habe heute KHA eine Mail geschickt, in der ich unter anderem nach QSC Benelux gefragt und zudem habe ich die Informationspolitik etwas kritisiert, mal schauen, ob er antwortet.

Gruß

Zimbo
Also ich verstehe unter der Aussage "Zum Berichtszeitraum 31. März" das 1. Quartal 2001 (Berichtszeitraum = Quartal).

Somit hat QSC vom 01.01. bis 31.03.2001 10.425 DSL Leitungen verkauft. (Steht übrigens auf Seite 2 des Quartalsberichtes 1/2001 genauso!!)

Schlecht von QSC finde ich allerdings, dass die gesamt verkauften DSL-Leitungen seit Unternehmensgründung nirgendwo aufgeführt sind. -Ich frage mich wiso?? (vergessen? absichtlich weggelassen? oder ein anderer Grund?)

So wie ich das sehe hat QSC seit Gründung 19.515 DSL Leitungen verkauft:

01.01.2000 bis 31.12.2000 (Geschäftsjahr 2000) = 9.090 DSL Leitungen
01.01.2001 bis 31.03.2001 (1. Quartal 2001) = 10.425 DSL Leitungen
-------------------------------------------------
01.01.2000 bis 31.03.2001 = 19.515 DSL Leitungen


Die Planzahlen von 40.000 bis 50.000 verkauften DSL Leitungen per Jahresende sind die Leitungen, die im Geschäftsjahr 2001 verkauft werden. Die Zählung fängt also am 01.01.2001 wieder bei null an. - Nur so kann ich mir diese Verwirrungen erklären.

QSC sollte diesbezüglich in Zukunft klarere Aussagen treffen. Bin mal gespannt, was im nächsten Quartalsbericht drin steht.

Atomix
die frage bleibt.......an wieviel kunden die 19000 leitungen
verkauft worden.....ich denke, dass die meisten kunden
die in 2000 bei eine leitung belegt haben, auch im jahr 2001
eine leitung bei qsc belegen.........
um es konkreter zu machen.....9000 kunden ende jahr 2000....
die 9000 kunden von 2000 sind auch 2001 noch kunde.....
macht 9000 leitungen.....also 9000 leitungen in q1
gehen an die kunden aus dem jahr 2000.....bleiben
1500 neukunden......
@A.t.o.m.i.x.
Man sollte gelegentlich die Ad-hoc-Mitteilung der Unternehmen direkt lesen, und nicht nur die Zusammenfassung, auf einigen News-Internetseiten. Im Original sieht der Satz so aus:

"Insgesamt verkaufte das Unternehmen bis zum 31. März 2001 10.425 DSL-Leitungen (1. Quartal 2000: 211)."

Also nicht in irgend einen Zeitraum sondern Insgesamt steht da, und ist auf Grund der Börsengesetze für Ad-hoc-Mittelungen ganz bestimmt auch so zu lesen.
Wenn man jetzt anfängt zu Rechnen sieht das so aus:

22.01.2001 ... im abgelaufenen Geschäftsjahr über 9000 Breitband-Zugänge...
29.05.2001 ... Insgesamt verkaufte das Unternehmen bis zum 31. März 2001 10.425 DSL...

Also 10425 - 9000 = 1425 für 1.Quartal 2001.

Die Planzahlen von 40.000 bis 50.000 verkauften DSL Leitungen per Jahresende sind die Leitungen, NICHT die im Geschäftsjahr 2001 verkauft werden, sondern die Gesamtanzahl, seit Beginn des DSL-Geschäfts inklusive der 2001er. Oder wo steht in der Ad-hoc, das man sich nur auf dieses Jahr bezieht?

"Für das laufende Geschäftsjahr erwartet QSC einen Umsatz von 38-46 Mio. Euro und plant zum Jahresende einen Absatz von 40.000 bis 50.000 verkauften DSL-Leitungen."

@Zimbo123
Die Informationspolitik ist eine Katastrophe. Ich habe hier mal eine Liste was so aus der Firma an Infos kam:
29. Mai 2001 QSC AG erzielt 5,3 Mio. Euro Umsatz im 1. Quartal
29. Mär 2001 QSC mit Verlust von 89,2 Mio. Euro in 2000
22. Mär 2001 QSC gewinnt Großauftrag über 9000 DSL-Leitungen
19. Feb 2001 QSC steigt ins Endkundengeschäft ein
22. Jan 2001 QSC steigert Leitungsverkäufe über Markterwartung
19. Dez 2000 QSC und Cable & Wireless kooperieren
11. Dez 2000 QSC und WorldCom kooperieren
28. Nov 2000 QSC muss hohe Verluste ausweisen
17. Nov 2000 Wechsel im QSC-Vorstand
27. Okt 2000 medianetCom und QSC kooperieren
25. Okt 2000 QSC beliefert UUNET mit SDSL-Dienstleistungen
09. Okt 2000 QSC meldet exponentielles Wachstum bei verkauften Leitungen
28. Sep 2000 QSC geht Partnerschaft mit Kabelnetz-Betreiber PrimaCom ein
12. Sep 2000 QS Communications und Level3 verknüpfen ihre Netze
29. Aug 2000 QSC baut Netz schneller auf als geplant
18. Aug 2000 QSC und mediaWays schliessen strategische Partnerschaft
26. Jul 2000 QSC gewinnt weiteren Festnetzanbieter als Partner
19. Jun 2000 QSC gründet QSC Benelux B.V.

Quelle: http://flife.de/

Da fällt auf, das zwar einige Meldungen kommen, aber was sagen die? Wo ist eine Meldung, die beschreibt wieviel Umsatz die vielen Kooperationen gebracht haben? Was ist mit QSC Benelux? Wie hoch sind die Auslandsverluste/Gewinne?
QSC attackiert T-DSL

Waehrend die Deutsch Telekom (DTAG) ihren T-DSL-Kunden den Einsatz eines Routers untersagt, erlaubt QSC ihren Kunden ausdruecklich den Router-Einsatz und damit die Anbindung eines gesamten lokalen Netzwerks an einen einzigen DSL-Anschluss.

Damit sieht sich QSC als idealen Partner fuer kleine und mittlere Betriebe, die an einen einzigen breitbandigen Anschluss ihr gesamtes lokales Netzwerk anschliessen wollen.

Der netzwerkfaehige Router und die Installation sind im Anschlusspreis der QSC-DSL-Produkte enthalten.
QSC positioniert sich damit im Geschaeftskundensegment eindeutig gegen die DTAG.

LANLINE/netzmarkt
Houston we have a problem !

Hier die Antwort von QSC, QSC hat also etwa 1500 Leitungen im Q1/2001 verkauft :-(

Sehr geehrter Herr xxx,
haben Sie herzlichen Dank für Ihre erneute Anfrage.

Um die letzten Mißverständnisse einiger Board-Teilnehmer „auszuräumen“, möchte ich Ihnen gerne mitteilen, dass die QSC AG bis zum 31. März 2001 10.425 Leitungen verkauft hat.

Der bisher größte Einzelauftrag über 9.000 Leitungen durch die RWE Powerline GmbH ist in diesen Zahlen nicht berücksichtigt.

Mit freundlichen Grüßen

Arne Thull
QSC AG

A wrote:

Sehr geehrte Herr Thull
Besten Dank für die Beantwortung meiner Anfrage.
Nun ich habe Ihre untenstehende Antwort auf wallstreet-online veröffentlicht.
Ein paar Board-Teilnehmer haben es wieder einmal wahrscheinlich missverstanden und ich möchte unter keinen Umstände falsche Tatsachen verbreiten.
Könnten Sie mir bitte noch folgendes bestätigen :
Sie schreiben "...Zum Berichtszeitraum 31.März....insgesamt 10.425 Leitungen verkauft", bedeutet dies, dass
1. QSC bis zum 31.März 2001 10425 Leitungen verkauft hat
oder
2. QSC vom 01.01.2001 bis zum 31.03.2001 (d.h. nur Q1/2001) 10425 neue Leitungen zusätzlich verkauft hat. Nochmals besten Dank für die Beantwortung meiner Anfrage
Freundliche Grüsse
Hr.xxx

Gruss fhai
Im Quartalsbericht steht aber dass QSC vom 1.1.2001 bis zum 31.03.2001 effektiv 10425 Leitungen verkauft hat.

Weiss nicht mehr was denken, aber ich denke, dass der Q1-Bericht wahrscheinlich richtiger als die Antwort von Hr. Thull ist !

Gruss
fhai
mmh, hier was zu Powerlinehttp://wiwo.de/WirtschaftsWoche/Wiwo_CDA/0,1702,11157_65120,…

(Wirtschaftswoche, wie wärs mal mit einem stinknormalen SQL System, ohne irreführendene Links ? :D)

Ich würde liebend gerne mal was positives posten.Alles schlechte müsste doch mittlerweile im Kurs drin sein.
Die Herumeierei mit dem Leitungen geht mir auch auf den Wecker.Meine Herrn von QSC, sie lesen doch diese Boards.
Nehmen sie doch mal Stellung !!Es geht ja nur um eine Klarstellung in ihrem Quartalsbericht.Das kann jawohl wegen der SEC nicht verboten sein!!

V.
Habe eben gerade eine Pressemitteilung von QSC erhalten.
Bieten die Flatrate jetzt für Studenten, Schüler, Auszubildene, Schwerbehinderte etc. jetzt zum Preis von 99,75 DM

Sonst haben die aber auch nix Neues anzubieten.
mager, mager....
Mir fällt sowie auf, das man kaum Werbung von QSC sieht, abgesehen vom Sponsoring bei Werder Bremen.

Rasaff
@fhai
"...steht aber dass QSC vom 1.1.2001 bis zum 31.03.2001 effektiv 10425 Leitungen verkauft..."

Die Diskussion dauert jetzt schon seit der Ad-hoc vom 29.05.2001. Alle hier schreiben, das QSC vom 1.1.2001 bis zum 31.03.2001 nur ~1500 DSL-Leitungen neu geschaltet hat. Du glaubst das natürlich nicht und fragst bei QSC nach. Von QSC wird genau das selbe Berichtet und du glaubst es immer noch nicht. Wie soll man dir noch helfen? Lies doch mal die Ad-hoc genau durch und suche den Teil, in dem stehen soll wie viele Leitungen im 1.Quartal neu dazu gekommen sind. Hier die Ad-hoc:

Köln, 29. Mai 2001. Die QSC AG, Deutschlands führender alternativer DSL- Anbieter, erzielte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2001 einen Umsatz in Höhe von 5,3 Millionen EUR (1. Quartal 2000: 0,1 Millionen EUR). Damit übertraf das Unternehmen den Umsatz des gesamten Geschäftsjahres 2000 in Höhe von knapp 5 Millionen Euro. Insgesamt verkaufte das Unternehmen bis zum 31. März 2001 10.425 DSL-Leitungen (1. Quartal 2000: 211). Der Verlust vor Steuern in Höhe von 27,5 Millionen EUR (1. Quartal 2000: 11,7 Millionen EUR) lag deutlich unterhalb der Markterwartung. Am Ende des ersten Quartals 2001 verfügte QSC über eine Liquidität in Höhe von 250,6 Millionen EUR bei einer Verschuldung von lediglich 0,2 Millionen EUR. Per 31. März 2001 war QSCs DSL-Technologie in 46 deutschen Städten nahezu flächendeckend verfügbar und erreichte mehr als 20 Millionen potenzielle Geschäfts- und Privatnutzer. Mit den neuen Produkten - QSC-business-DSL und Q- DSL - steigt das Unternehmen erstmals in den Endkundenmarkt ein. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet QSC einen Umsatz von 38-46 Millionen Euro und plant zum Jahresende einen Absatz von 40.000 bis 50.000 verkauften DSL- Leitungen.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c) DGAP 29.05.2001



Hast du ihn Gefunden? Dann zeige uns, die wir fest glauben das QSC im 1.Quartal 2001 ~1500 neue Leitungen geschaltet hat, diesen Abschnitt!
...und mir stellt sich `mal wieder einfach die Frage:

"Was heisst `Leitungen verkauft`?"

Bezahlen tatsächlich Endverbraucher dafür oder sind
das nur (mitunter!) Zwischenverkäufe?

pilsbier, der nix mehr glaubt...
@Millex

Ich finde es eben nicht und deswegen habe ich plötzlich Sorgen...

Gruss
fhai
@cyberworky,

QSC Benelux hat die Geschäftstätigkeit eingestellt, weil "die weitere Finanzierung vor dem Hintergrund der
gegenwärtigen Kapitalmarktlage nicht sichergestellt werden konnte." Zitatende.

Gruß

Zimbo
@zimbo

Sag mal ehrlich, was hast Du bei der Adhoc für das Q1-2001 verstanden als die adhoc herauskam ?
dass qsc 10425 neue Leitungen abgesetzt hatte ?
oder dass qsc lediglich 1500 neue Leitungen verkauft hatte ?

Ich bin schwerst enttäuscht :-(
fhai
@fhai,

ich weiß es nicht.
Einmal sieht es nach 10.425 im 1.Q 2001 aus, dann sieht es wieder nach 10.425 seit der Unternehmensgründung aus.
Wenn es aber die zweite Variante sein soll, dann habe ich große Bedenken, wie QSC zum Jahresende 40-50.000 Leitungen verkaufen will.

Zimbo:D
@ Zimbo 123

Alter Freund, Du hast Bedenken? Kann ich mir garnicht vorstellen, oder sollte Dein "eiserner Optimismus" gepaart mit einem "Schuss push" mittlerweile auf dem Level angelangt sein, den man doch auch ausserhalb der leidigen "wieviel Leitungen waren`s denn nu`Diskussion" hatte erreichen können? Ach wie wurden die "gescholten, die mahnend alle Finger hoben". Cyberworky müsste einen ausgeben, selten hat jemand so eine persönliche Prognose gestellt und alle aufgefordert ein statement abzugeben, dass so wesentlich "in die Hose ging" und das zum Leidwesen aller. Aber er kann ja nichts dafür, sollte nunmehr aber auch nicht so böse mitschimpfen, der arme KHA wird es ihm danken. Meine persönliche Meinung ist, dass sich nun leider alle, die vorher Durchhalte-Parolen par excellence verbreitet haben, nunmehr den 180 Grad Turn vollziehen. Persönlich o.k. solange dies sachlich und in Form und Diktion akzeptabel geschieht.

Kleiner Tip(p). "Öfter mal früher auf den Doc hören, kostet nicht viel und erhält Gesundheit und Nerven".

Ansonsten noch viel Spass mit diesem "soliden Investment" und den Perspektiven in der Zukunft (?).

Gruss

Euer Doc
Das Wort zum Sonntag sprach DoctorStempel.
Vielen Dank, ich werde am Montag 50% meiner Aktien verkaufen..
KHA sei mit uns
Laut Handelsblatt von heut!!

Mobilcom überlegt den Kauf von Talkline.
Sollte der Preis stimmen, so könnte ein Konzern mit 7 Milliarden umsatz entstehen.......


Talkline ist Partner von QSC! Talkline hat Yahoo als Access-Kunden.

Rosige Aussichten für QSC? Was meint Ihr, wäre die Folge einer solchen Übernahme für QSC.

Ich denke die Aussichten wären nicht so schlecht.

gruß
kh

ps: konnte keine Quelle nennen, da aud dem Nachmittagsnews- Handelsblatt aus dem Lufthansaflieger.
Freitag, 22.06.2001, 11:45

ROUNDUP: MobilCom an Talkline interessiert - `wenn der Preis
stimmt`

HAMBURG (dpa-AFX) - Das
Telekommunikationsunternehmen MobilCom ist am
Kauf seines Konkurrenten Talkline interessiert.
"Voraussetzung ist, dass der Preis stimmt", sagte ein
Sprecher der MobilCom AG im schleswig-holsteinischen
Büdelsdorf am Freitag, ohne Zahlen zu nennen. Das
Unternehmen sei an jeder Firma interessiert, die neue Kunden bringt. "Und Talkline hat eine Reihe von
Kunden", ergänzte Sprecher Torsten Kollande. Die in Elmshorn ansässige Talkline GmbH & Co KG wollte
keine Stellungnahme dazu abgeben. Wenn es zu einer schleswig-holsteinischen Firmenehe kommt,
entstünde ein Unternehmen mit mehr als 7 Mrd. DM Umsatz.

Talkline hat rund 1,85 Mio. Mobilfunk- und eine Mio. Festnetzkunden. Für das Internet sind rund 500.000
Nutzer registriert. Das Unternehmen mit einem Umsatz von 1,35 Mrd. Euro in 2000 (2,64 Mrd DM) und rund
1850 Mitarbeitern gehört als Tochter der Tele Danmark zum drittgrößten Telekommunikationskonzern der
Welt, der amerikanischen SBC Communications Inc. (San Antonio/Texas). MobilCom wies für 2000 einen
Umsatz von 2,4 Mrd. Euro aus und zählte 4 Mio. Kunden im Mobilfunk, sowie 2,5 Mio. im Festnetz und
Internet./ak/DP/fn

info@dpa-AFX.de
Also ich glaub nicht , das es dadurch für QSC rosiger wird.
Hier noch eine Info vom 18.06 die mir mehr Kopfschmerzen
macht !

Telekom-Konkurrent Talkline hat beim Verwaltungsgericht Köln eine Klage gegen die jüngste Entscheidung der Regulierungsbehörde
für Telekommunikation und Post (RegTP) eingereicht. In einer Entscheidung vom 8. Mai stärkten die Regulierer Telekom-Chef Ron
Sommer den Rücken, in dem sie einen Antrag zur Zusammenschaltung des Hochgeschwindigkeitsnetzes DSL mit alternativen
Anbietern ablehnte.

Die RegTP stützte sich dabei vor allem darauf, dass eine Zusammenschaltung zwar derzeit technisch möglich sei, dies in Zukunft
allerdings teilweise nicht mehr möglich sein werde. Die Telekom wolle ihr DSL-Netz künftig so konzipieren, dass eine
Zusammenschaltung auf ATM (Breitband-ISDN)-Basis nicht mehr möglich sein werde, hieß es.

Talkline will jedoch im Telekommunikationsgesetz eine Zusammenschaltungspflicht erkannt haben. Deshalb müsse die RegTP die
Telekom dazu anhalten, langfristig die technischen Voraussetzungen für eine dauerhafte breitbandige Verbindung der AM-Netze zu
schaffen.

Das Elmshorner Unternehmen versucht sein Anliegen in einem Eilverfahren vor dem Kölner Verwaltungsgericht durchzusetzen.
moin männers !!!!
Ich seh schon Ihr habt mal wieder richtige Probleme hier,
warum fragt ihr denn den Reeve nicht???Der kann euch doch
alle Fragen beantworten!!!
Es wurden seit der Unternehmensgründung ca 10500 Leitungen verkauft!!!
Diese Zahl bleibt bestehen,da könnt ihr soviel mails schreiben wie ihr wollt
es bleiben ca.10500 Leitungen.
Ob es viel oder wenig sind überlasse ich euch denn ich habe hierzu meine eigene Meinung.


Ich muß aber feststellen das wir bald wieder Kaufkurse
haben denn so eine schlechte Stimmung wie hier herrscht hätte ich gerne am ganzen deutschen Markt.

Außerdem möchte ich als kleine Ablenkung euch alle auf ein Glas Sekt einladen,
denn der Reeve hat heute Geburtstag und wer auchnoch das Alter,von Reeve,errät bekommt noch ein zweites Glas!!!

also Prost!!!

Reeve :)
@Reeve
Zum zweiten Mal, äh, 8 vielleicht ? Her mit dem Champus! :D

Ach so, Gratulation!
@Reeve

Unbekannter Weise zum Geburtstag alles Gute.

Treib es nicht so dolle. (Löwitsch hatte glaube ich über 5 Promille drin) :laugh:

Klaus
@Reeve,

Glückwunsch!

Na denn Prost.




Und wer soviel feiert, dem geht es morgen so:



@doc,

ja, ich habe zweifel, 10.425 Leitung seit Anfang 2000, ist nicht viel, besonders dann, wenn zum Jahresende 40-50.000 verkaufen will.
Kommt jetzt die erste Umsatzwarnung?:confused:

Gruß

Zimbo
@ reeve

Herzlichen Glückwunsch. 10.425 möchte ich auch werden, ist ein stolzes Alter, hoffentlich verschont Dich auch weiter hin die mit diesem Alter einhergehende Krankheit.

Gruss

Dein Doc
@ Zimbo

Wenn was kommt, dann kann es ja nur eine Umsatzwarnung sein, denn ob jemals eine Gewinnwarnung kommt halte ich bei der augenblicklichen Entwicklung und der schon häufiger kritisierten "Informationspolitik" für nicht sehr wahrscheinlich. Bis 2003 ist es zwar noch lange hin, aber glücklich sind wir im Augenblick wohl alle nicht. Blättere heute Abend noch ein wenig in der "Informationsbroschüre", um intuitiv ein Urteil zu fällen, lasse Euch an den Ergebnissen meiner geistigen Ergüsse dann teilhaben.

Gruss

Doc

P.S. Antwort von KHA eingetroffen?
@513700 und zimbo123

Mann, ausgerecht Ihr beiden auch noch.
Das gibt`s doch gar nicht, daß Ihr euch bei den Minikursen und dem cashbestand jetzt noch in die Hosen macht. Nur weil seit Wochen Ouark gepostet wird und der Gesamte Markt , insbes. Telcos, am Boden ist, sieht es zur Zt. in der Tat beschissen aus.
Aber zum x-ten Mal: an der Gesamtkonstellation und der wirklich guten Ausgangsposition hat sich doch nix geändert. Und nur, weil die ad-hoc nicht kapiert wird oder von mir aus missverständlich war, wollen einige den Henker spielen. Damit es auch der letzte versteht: es wurden i n s g e s a m t, also tuto completto, bis zum 31.03.01 die 10425 Leitungen verkauft, also seit Beginn ( korrekt: Reeve ). Wem es zu wenig ist: go away und tschüs, aber dann nicht mehr hier rumweinen.
Aber:
1) Darin nicht enthalten der Verkauf der bekannten 9000 Leitungen, die bekanntlich sukzessive abgenommen werden.
2) Wann hat QSC mit der Vermarktung begonnen? Eben. Deshalb wird es auch im zweiten Quartal noch keine grossen Stückzahlen geben.
3) Oute mich ausnahmsweise: mein Büro ist in Düsseldorf, privat bin ich in kleinerem Ort in der Nähe. Im Büro D`dorf kam Mitte Mai der große DIN A 4-Umschlag mit dem QSC-Angebot, Anfang Juni derselbe nach Hause. Also: die Vermarktung läuft, aber das dauert nun mal noch ein paar Monate und der Markt trotz rosa ZWERG riesig, vor allem das Angebot besser.
Wer es jetzt als Student nutzt, wird es dann auch im business und privat haben wollen. Die paar Mark mehr bei dem viel besseren Angebot lohnen; es fahren ja sonst auch nicht nur VW rum ( nix gegen VW ).
Der Kuchen ist doch so riesig, da bleibt auch nächstes Jahr noch genug übrig. Warum sollte sich der Vorstand jetzt verrückt machen lassen; entscheidend ist, wo der Kurs Mitte 2002/3 steht. Und dann sprechen wir uns wieder: Aktien sind nun mal Anlagepapiere für längere Zeiträume und Zocker fehl am Platz ( außer bei den Pleitefirmen ). Wenn die venture-Fritzen so nervös wären wie die meisten hier. Aber die haben Erfahrung und Baker einen Zeithorizont von drei bis fünf Jahren. Und die Jungs haben schon verdammt viel Kohle gemacht.

Schreibe sonst nicht so viel, aber die postings der letzten Wochen gingen auf den Keks.

Also 513700: mach`s wie baker und Kostolany. Nimm ne Schlaftablette und behalte deine Teile - mindestens - noch ein Jahr und Du, Zimbo123, dein Vertrauen, auch wenn es noch ein bißchen abwärts geht. Reeve hat schon Recht: Scheißstimmung hier, Kaufkurse.

Good trade

PS: Fast vergessen. Happy birthday, Reeve! (28?)
@Reeve
Glückwunsch.

@radic
Jeder verliert mal die Hoffnung, aber sie stirbt zuletzt.
Eigentlich kann es nur noch besser werden.Die Ergebnissaison in den Staaten ist angelaufen,alle schlechten Dinge sollten schon in den Kursen drin sein.Obwohl ich vergaß unsere hochgelobten Analysten,die geben ja jetzt neuerdings Kursziele 0 aus.Diese Berufsgruppe ist wirklich das allerletzte, erst geben sie absolut idiotische KZ aus und jetzt ist alles nicht mehr war.
Der Kursverlauf von QSC ist auf Jahressicht sicher enttäuschend, ich hätte mir auch mehr erwartet.Aber die großen 100 % sind halt derzeit nicht drin.Jeder sitzt auf seinen Verlusten und ärgert sich warum er nicht rechtzeitig rausgegangen ist.Für die schnelle Mark eignet sich QSC nicht.Erinnert ihr euch was vor ein paar Wochen los war? Da haben sich hier Zocker ohne Ende rumgetrieben.Aber die Karavane ist weitergezogen.
Die QSC Aktie ist optisch billig,
das zieht immer Leute an, die auf die schnelle Mark hoffen.

@DoktorStempel
Du bist doch immer interessiert an KZ für QSC.Mein TIP
Ende des Jahres utopische 8 €.Aber ich setze einen fiktiven Stopp.Sollte es QSC nicht gelingen im Herbst die Vorgaben zu erreichen, verabschiede ich mich aus dieser Aktie.Dann droht der Pennystock.


V.
@radic,

ich mache mir nicht wegen der Postings oder des bescheidenen Kurses in die Hose, sondern weil QSC bisher "nur" 10.425 Leitungen verkauft und bis Ende des Jahres sollen es 40-50.000 sein. Das gibt mir einwenig zu denken.

Gruß

Zimbo
nochmals zu mobilcom - talkline.
könnte mir schon positive effekte vorstellen.
immerhin ist mobilcom der drittgrößte ISP in D und talkline der viertgrößte.
talkline arbeitet mit qsc schon im business-bereich zusammen.
privatkundenbereich noch tabu, wie sieht es mit mobilcom aus, habe keinen überblick ob die eine partnerschaft im dsl-bereich haben.
weiss jemand etwas darüber?
gruß
kh
So der Kater ist jetzt vorbei.....
...vielen Dank für die vielen Glückwünsche!!!
...and the winner is...radic and zimbo...

...bei der nächsten HV gebe ich einen aus!!!
(werden wir sie noch erleben????)

reeve

P.S.: @ alfonso 2003 bei einem tracert mit SDSL sind die Zeiten noch wesentlich besser ;)
@reeve

glückwünsche meinerseits nachträglich!!

ich habe bloss das gefühl, dass sehr viele aktionäre und pseudokenner von tracert und sdsl bzq adsl herzlich wenig ahnung haben...nur...dann sollte man in so einem ZUKUNFTSWERT auch nicht investiert sein...oder???
bestes beispiel für mich ist biotech...würde ich niemals kaufen, da ich davon wirklich null-ahnung habe...ich muss doch zumindest von einem geschäftsmodell überzeugt sein bevor ich kaufe...und dsl ist nun mal (da vermarktungsvorsprung) vor strom, kabel und satellit die technik der zukunft...schau mal nach japan oder korea...da gehts in der richtung langsam richtig los
@reeve,

28 bist DU geworden?:confused:
Da muß ich ja schon altes Haus zu Dir sagen.:laugh:
Da habe ich noch ein paar Tage Zeit, bis ich soweit bin.:laugh:

Bis zur nächsten HV?:confused: Warum denn solange warten?

Gruß

Zimbo:D
Mal eine doofe Frage:

Warum hat QSC im ersten Quartal 2001 3.543.000 Euro MEHR Umsatz gemacht als im Quartal 4/2000 ??

Doch wohl weil mehr Leitungen als im Quartal 4/2000 verkauft wurden, oder?

Zum Vergleich:
In Q4/00 waren es 5.890 Neuanschlüsse (9.090-3.200) und ein Umsatzanstieg von 1.727.000 Euro (4.971.000-3.244.000)

Also:
->Wie viele Leitungen hat QSC im Quartal 1/2001 verkauft? 10.425 oder 1.335 (10.425-9.090)???? :confused:

->Hat QSC INSGESAMT 10.425 oder 19.515 (10.425+9.090) zahlende Kunden (Leitungen)???? :confused:

01.01.00 bis 30.09.00 = 3.244.000 € ; 3.200 Leitungen
01.01.00 bis 31.12.00 = 4.971.000 € ; 9.090 Leitungen
------------------------------------------------------------
30.09.00 bis 31.12.00 = 1.727.000 € ; 5.890 neue Leitungen

01.01.01 bis 31.03.01 = 5.270.000 € ; ????????? Leitungen


Und als ob dies alles nicht genug ist hab ich heute folgenden Artikel gefunden: Heilloser Bilanz-Wirrwarr an den Börsenhttp://www.stern.de/wirtschaft/news/tagesthema/artikel_23155… irgendwie komisch...

Atomix
@atomix,

die Leitungen, die im Jahr 2000 verkauft worden sind, bringen auch noch Umsatz. Für eine SDSL-Leitung muß neben einer einmaligen, noch eine monatliche Gebühr bezahlt werden, alles klar?:confused:

Zimbo:D
@Zimbo123

schon klar! ;)

Mach mal z.B. in Excel ein Diagramm das den Umsatz und die insgesamt verkauften Leitungen am Ende jenen Quartals darstellt. Da wirst du feststellen, dass die zwei Linien proportional zueinander verlaufen wenn man für Q1/2001 mit den 10.425 Leitungen rechnet.

Da der Umsatz vom Absatz abhängt, kann es beim besten Willen nicht sein, dass es INSGESAMT (seit Unternehmensgründung) "nur" 10.425 Leitungen sind.

Atomix
@atomix,

schau Dir mal die Preisliste von QSC an. Du wirst unterschiedliche Tarife festellen.
Es z.B. Tarife mit unbegr. Transfervolumen und Tarife, wo für jedes einzele GB bezahlt werden muß.
Soll heißen, das man nicht einfach anhand eines Diagrammes den Umsatz ablesen kann.

Zimbo:D
QSC macht (gezielt) Werbung für Q-DSL:
Diesen Banner habe ich unter http://www.golem.de/0106/14488.html entdeckt.



Das mit den 50% war nicht ernst gemeint.

:)
@Zimbo123

deine Argumentation klingt logisch. Aber würde dies nicht heißen, die einzelne Leitung müsste teurer geworden sein, da ja mehr Umsatz erzielt wurde?? Soviel ich weiß, war das nicht so. Im Gegenteil!

Atomix
@atomix,

Du kannst aber auch nicht genau sagen, wann die Leitungen verkauft worden sind. Am Anfang des Monats oder Ende. Wenn man Ende die Leitung kauft, dann will doch nicht für den ganzen Monat zahlen, sondern anteilig, oder nicht?:confused:
Es sicherlich noch viel mehr Faktoren, die die Umsatzzahl beeinflussen.

Gruß

Zimbo:D
was haltet ihr hiervon?


25.06.2001 13:23 Uhr
Insider verrät: Gerücht um das Aus der T-DSL Flatrate
Ein Insider, der wahrscheinlich zu der Telekom gehört, hat in einem Beitrag in einem Forum geschrieben, dass die Telekom die T-DSL Flatrate einstellen will. Mit diesem Tarif wollte man den Schaden, der durch die ISDN Flatrate entstanden ist, gut machen.
Zunächst rechnete man mit durchschnittlich 30 Stunden Nutzungszeit im Monat. Dies war jedoch eine enorme Unterschätzung und nun will man die Flatrate einstellen und neue Tarife auf den Markt bringen.
Ein Tarif ist volumenabhängig. Zwischen 1 GB und 10 GB muss man 75 bis 299 DM bezahlen. Bei dem anderen Tarif bezahlt man für Stunden. Der Preis steht noch nicht fest. Die Telekom streitet dieses Gerücht allerdings ab und will von Nichts wissen.
Diese Meldung sollte QSC zumindest nicht schaden.;)
Bewahrheitet sich dieses Gerücht, dann dürfte T-Online in der bedeutungslosen Masse der unzähligen Internetdienste untertauchen.
Ehemalige herausragende Elemente fehlen dann und stellen eine ideale Chance für manchen Wettbewerber dar.
Der rosarote Lack zeigt bereits Risse, es ist eben alles nur eine Frage der Zeit.
@atomix,
wenn du immer noch zweifelst, dann
ruf doch auch mal bei QSC (0221-6698-280) an.
Du bekommst dann einen Rückruf (aus München von SCHUMACHER`S !)

Bis zum Stichtag 31. März 2001 hat die QSC AG insgesamt 10.425 DSL-Leitungen verkauft. Nicht berücksichtigt ist jedoch der bisher größte Einzelauftrag über 9.000 Leitungen, die RWE-Powerline in den nächsten drei Jahren abnehmen wird.
=>QSC hat also innerhalb des ersten Quartals 2001 "nur" ca. 1425 neue Leitungen hinzugewinnen koennen .......
-----------------------
.... diese Zahlen sind mir auch telefonisch bestätigt worden.
Gruß Janco
Mhh.... ich hab immer gedacht QSC hat im 1. Quartal 2001 10.425 Leitungen verkauft. Was muss der Quartalsbericht auch so doof geschrieben sein. Auf Seite 2 steht in der Spalte "01.01. bis 31.03.2001" bei DSL-Leitungen "10.425" drin! Ich war wohl nicht der einzige, dem dies so ging.. :(

Aber OK. Ich bin jetzt bei meiner Rückfrage überzeugt worden. Es waren 10.425 Leitungen gesamt! -Also nur 1.335 Neuanschlüsse im 1. Quartal. (@Janco wiso 1.425 ??)

Ich stell mal eine Liste rein, in der ich ausgerechnet hab, wie viele Leitungen QSC in jedem Quartal verkauft hat:

Q1/00 211
Q2/00 589
Q3/00 2.400
Q4/00 5.890
Q1/01 1.335

...also mir gibt das zu denken!!! Von wegen "exponentielles Wachstum bei verkauften Leitungen" haha!

Kann die im Mai eingeführte Q-DSL Flatrate und im April das Business-DSL solche Zuwächse verbuchen, damit das Umsatzziel von mindestens 40.000 erreicht wird?? Bleibt wohl nichts anderes als auf das 2. Quartalsergebnis 2001 zu warten...

Atomix
@atomix,

erst einmal abwarten, was das 2.Q bringt. Erst jetzt sind alle Partner technisch komplett an QSC angebunden, was auch immer das heißen mag. Aber es läst noch hoffen.

Zimbo:D
@Zimbo

Wenn man bedenkt dass die Neuanschlüsse von Business-DSL und Q-DSL noch nirgendwo eingerechnet sind, da diese Produkte erst im April bzw. Mai eingeführt worden sind könnte da schon noch was kommen! Bin mal gespannt. - Allerdings bin ich jetzt vorsichtiger geworden. Die Angaben im Quartalsbericht waren auch zu dumm!

Im Herbst soll ja dann auch noch Voice-over-DSL kommen. Also an neuen Produkten fehlt es bestimmt nicht ;)

atomix
@Atomic

Wenn deine Liste stimmt, das wäre wirklich bitter.Wie sollen denn da 20.000 Leitungen nein gar 40.000 Leitungen auf Jahresbasis verkauft werden ? Dann wären die Planungen der QSC AG völlig an Haaren herbeigezogen.Das bringt mich stark ins Grübeln.Grummel, grummel,Rechenschieber auspack...


V.
@Meckiesmesser

ich fand dein Beitrag hochinteressant da das für QSC die Tür weit, sehr weit aufstößen könnte. Wenn man sich die piselige, zur Zeit noch unqualifizierte Konkurenz von Telekom sich mal in Augenschein nehmen würde stellt man fest-----------> QSC wäre beim Abgang von T-Online konkreter Global-Player. Das wäre fääääääät krasssss, Alder.

Aber: Woher hast Du diese Information und wie kann man an solche Informationen kommen. Ich denke nicht, dass T-Online solch eine Meldung an jeden seiner Mitarbeiter weitergibt, der kurzerhand im Internet ein bisschen plaudert.
Ich vermute, dass wenn diese Meldung wirklich bald über den Ticker laufen wird, Telekom einen herben Imageverlust einfahren wird. Und ich bezweifle ernsthaft, dass Ronniboy Sommer sich das nach den Morddrohungen von Trilliarden Aktionären erlauben kann. Meiner Meinung nach verkauft Sommer eher die Eingeweide seiner Familie als das er die DSL-Flat einstellt. Man muss bedenken, Telekom ist eine der größten ( oder größte, weis ich nicht genau) Telekommunikationsanbieter und es wäre doch schon ein Armutszeugnis wenn sie nicht mal eine einzige Flat anbieten.
Also es stehen viele Fragezeichen hinter Deinem Posting die ich gerne in einige Ausrufezeichen eingetauscht hätte.
Mich wundert ausserdem in dem Zusammenhang das ich noch nichts von Dir gehört habe, un daher etwas skeptisch dreinblicke.
Wäre schön wenn Du Dich bemühen könntest unser gemeinsames Interesse zu fröhnen.



In Stirnrunzeln




Schimpo
@Vorsteher

verlass dich d´rauf. Die unten aufgeführte Liste von ATOMIC stimmt !!!

Gibt´s denn überhaupt schon verkaufte QDSL´s ?
Zitat:
von Redaktion WO [W : O] 10.05.01 12:31:48
Der Kampf um die DSL-Flatrate ist eröffnet. Ab sofort bietet die Kölner QSC für 59 Euro eine DSL-Flatrate an.



Also piano, 4 Wochen Frist, da sind wir schon Mitte Juno,
teilweise sind die Fristen länger, so dass für die Q2-Zahlen
noch nicht so viel drin ist. Alle anderen Zahlen die hier bisher
genannt wurden, gelten für Geschäftskunden, und deren Verhalten
zum Jahresende hin sollte man doch kennen (Aufbrauchen von
Töpfen zum Jahresende).

Die Zahlen einmal anders interpretiert:
.......2000.....2001......Faktor
Q1......211.....1.335......632%
Q2......589
Q3....2.400......................ab jetzt werden die Q-DSL Zahlen wirksam
Q4... 5.890

ja, ja, ein Quartal ist ein bißchen wenig, aber vergeßt den
stetigen Anstieg von Q1 nach Q4 nicht. 2001 starten wir halt
mit neuen Zahlen und wer noch in Q4/2000 Geld hatte, hat die
Investition halt vorgezogen, die fallen in Q1/2001 eben aus.

So und jetzt ab in den Biergarten,

Prost !!!!
n`Abend
viele Fragen sind offen ,dann muß der Reeve mal wieder ein paar beantworten,nicht wahr??

@ speedway
na klar gibt es die!!!!

@ Schimpo
Warum Armutszeugnis???
wenn man damit kein Geld verdienen kann, dann sollte man
solche "Leistungen" einstellen.
Andersherum gesehen glaubst du das QSC bei der Flatrate viel verdient???
Warum soll ausgerechnet die "kleine" QSC mit einer Flat verdienen und
der rosa Riese nicht???
Die Flat ist QSC`s "einziger" Trumpf in der Hand.
Sonst würde QSC garkeine DSL Anschlüsse an Privatkunden verkaufen.

@ vorsteher
beachte was du schreibst und was QSC prognostiziert hat!!!
Sie rechnen mit 40.000-50.000 verkauften Leitungen!!!
d.h. schlimmstenfalls könnte die Rechnung so aussehen
10500 Leitungen bis Q1 verkauft
+ 9000 RWE
----------------
ca 20.000 verkaufte bis Q1

dann verbleiben nur noch 20.000 (bis zum Minimalziel 40.000)
jetzt nur noch durch 3 Quartale teilen und wir haben
6.700 zuverkaufende Leitungen pro Quartal.
Nun kann sich jeder selber überlegen ob die es schaffen oder auch nicht.


@ Atomix
Voice fällt nicht bzw.nur sehr leicht ins Gewicht

@ all
so nun habt ihr wieder Gesprächsstoff

reeve :)
@Reeve

ersteinmal herzlichen Glückwunsch nachträglich zu Deiner Geburt. Danke auch an Deine Eltern, das sie Dich gezeugt haben.

Zu deinem Re-Posting fällt mir als allererstes nur die Tatsache ein, dass sich die Telekom nicht mehr alzu viel erlauben kann da das Vertrauen der Anleger und vor allem der Medien aufgebraucht ist.
Es werden auf der einen Seite die DSL-Nutzer vergräult von dennen ein Großteil nur Kunde bei Telekom sind um das günstige DSL-Flat-Angebot mitzunehmen und auf der anderen Seite werden die Anleger den "Rückschritt" der Telekom als Signal der Misswirtschaft aufassen. Die Devise sollte sein, einen Schritt nach vorne zu machen und nicht etwa drei zurück.
Ich bin ehrlich zu Dir, Reeve, ich weiß nicht wiviel Geld QSC im Vergleich zu Telekom macht und wer bessere Zukunftsaussichten hat, aber ich weiss das QSC sein Kerngeschäft im DSL-Markt hat und keine juristische Person rotes Eigenkapital ausweisen will. Was ich z.B. weiß, ist dass QSC im nächsten Jahr Cash-Flow-Possitiv sein will. Immerhin vages Ziel aber es muß ja auf einer Grundlage basieren.

Wäre Dir über ne Antwort dankbar


In Diskussion



Schimpo
@reeve
Die RWE Leitung habe ich noch nicht auf der Rechnung.
Aber bestehen die anvisierten Powerline Leitungen auf einer Absichtserklärung oder gibt es schon einen handfesten Vertrag ?

Wer den Wiwo Beitrag gelesen hat ,weiß auch, das es noch Probleme mit dieser Technik gibt. Ich würde mir
davon nicht soviel versprechen.Als Zugabe okay, aber voll in die Planungen schon einrechnen ? Ich weiß nicht, lasse mich lieber überraschen.

Deine Rechnung verkaufte Leitungen Q1 alles in allem 20.000
ist ja ganz nett, aber es fehlen sage und schreibe das Doppelte ! Das heisst jedes Q müssen nun irgendwie 7000 Leitungen reinkommen.Das entspricht dem ca dem fünffachen
der bisherigen Ergebnisse.Hoffnung, wie Zimbo und 513700 schon sagten, ist Q-DSL.Ich glaube den Verantwortlichen von QSC blieb gar nichts anderes mehr übrig als in diesem Markt einzutreten um irgendwie ihre hochgesteckten Ziele zu erreichen.

Ende des Miesmachens.
Auf das der NM noch in 2001 seinen Boden findet.

V.
Ich lese hier ständig nur Deutsche Teleschrott und QSC.
Es gibt noch einen DSL-Anbieter mit einer supergünstigen
Flatrate.Kostet mit Anschluß (kein Teleschrottanschluss)
und einer garantierten Übertragungsgeschwindigkeit von 768kbit/s ( sind zwar keine 2,3 gigabit wie bei QSC,aber trotzdem sauschnell) nur 108 DM im Monat.
:) :) :) :) :)
@ TORTI

Das du hier soviel von QSC liest, liegt vermutlich daran, daß wir uns hier ím QSC-Board befinden.

Ohne Worte!
@Reeve & Vorsteher

Du hast vergessen, dass RWE die 9.000 Leitungen auf 3-Jahressicht abnehmen wird. Soll heißen, dass nur 1.000 Leitungen in 2001 zu Umsätzen führen.

QSC hat also bis jetzt 11.425 Leitungen "sicher". Wenn nun in den kommenden 3 Quartalen durchschnittlich 9.525 Stück verkauft werden, kommt QSC auf die 40.000.

Wenn man bedenkt, dass im letzten Jahr steigende Absatzanstiege mit "Speedway" zu verbuchen waren, dürfte es dieses Jahr mit "Q-DSL" und "Business-DSL" nicht anderst sein.

Atomix
@ Bannemann
Danke für den Tip bannermännchen.
Ich wollte mit meinem Beitrag nur darauf aufmerksam machen
das Teleschrott nicht die einzige Konkurrenz für QSC ist.

Also mal alles ableuchten.
BeateUhse.net

Du wirst schon sehen. Zum Breitbandanschluß gibts noch ein 3-Monats-Abo von Playboy.com gratis. Mit Freischaltung für einige VIDEOSTREAMS.

Dann können die von QSC und T-Offline EINPACKEN.
;)
nächste Woche kommt die Top-Nius.
@ Schimpo
sollte der rosa Tuntenverein die Flat einstellen
dann werden die Analysten es begrüßen,das die DTAG, einen weiteren Kostenfaktor
eingestellt hat und nicht wie du meinst, das sie es als "Rückschritt"
betrachten.

@ vorsteher
du vergleichst SDSL mit ADSL.Von 100 potentielen SDSL Kunden hat QSC
80 Kunden gewonnen und beim ADSL stehen QSC noch 100%,Kundenklientel,zur Verfügung.

@ Bannermann die 1.
Ein einmaliger Abwärtstrend!!!!!!!

@ Atomix
richtig,danke der Berichtigung

@ Bannermann die 2.
Danke,das du an mich gedacht hast
das ist das schönstes Geschenk,das ich bekommen habe !!!!

reeve
@Reeve

Nochmals von hieraus Herzliche Glückwünsche und Alles Gute zum Geburtstag !

Was den Chart angeht, bildet sich zur Zeit anscheinend gerade eine "Rutschenformation" aus. Wenn sich die Kurve nicht abflacht, bohrt sie sich geradewegs in den Zeitstrahl hinein. ;)
Ich werde dann bei 0,01 Euro verbilligen, um wieder halbwegs in den grünen Bereich zu gelangen. Wenigstens etwas, daß man im Metabox-Board lernen konnte. ;)
N´abend zusammen,

ich sehe schon, ihr den schwarzen Humor immer noch nicht verloren.
Atomix hat recht, QSC muß in den nächsten 3 Quartalen ca. 28.000 Leitungen verkaufen, um das minimal Ziel von 40 zu erreichen. QSC hat nach eigenen Angaben bisher alle Planzahlen erreicht und diese seien konservativ, aber wer kann das schon nachvollziehen. Keiner kennt die bisherigen Planzahlen und die Zahlen für dieses Jahr halte ich nicht für konservativ, sondern eher für fast unmöglich. Vielleicht täusche ich mich da, hätte absolut nichts dagegen, aber ich frage mich wirklich, wie will QSC bis zum Jahresende 30.000 Leitungen verkaufen, wenn im 1.Q gerade einmal knapp 1.500 verkauft wurden?:confused:

Zimbo:D
@alle

Weiss jemand mit welchen DSL-Provider NGI zusammenarbeitet ?
1024 kb/s downstream und 256 kb/s upstream ist doch nicht wohl qsc oder ?

Gruss
fhai
@Bannermann
Was findest Du an diesem Abwärtstrend so einmalig?
Ist er derzeit "Einmaliger" als der von D.LOG, AIXTRON, TELEGATE......(und, und, und).....................? :D
-Korrektur-
@Reeve
Was findest Du an diesem Abwärtstrend so einmalig?
Ist er derzeit "Einmaliger" als der von D.LOG, AIXTRON, TELEGATE......(und, und, und).....................? :D
qsc ist hoffentlich schneller....und auch ich wuensche ihr VIEL GLUECK...:-)


Streamgate verschenkt Webcams an Kunden
Montag, den
25.06.01 13:27


aus den Bereichen Alternative Übertragungsarten,
Provider



Bei einigen Neukunden, die länger als die versprochenen sechs Wochen auf
ihren DSL-Anschluss von streamgate warten mussten, kam Mitte Juni ein
überraschendes Paket ins Haus. Inhalt: eine Webcam, mit der sich streamgate
für die Verspätung entschuldigen wollte. Die onlinekosten-Leserin, die uns dies
mitgeteilt hat, meint zu Recht: "Davon könnte sich die Deutsche Telekom AG
eine RIESENSCHEIBE abschneiden."

Marketing-Chef Michael Krüger von streamgate erklärte gegenüber
onlinekosten.de, dass streamgate von der Nachfrage in München schlichtweg
überrannt worden sei. Aus diesem Grund sei die versprochene
Sechs-Wochen-Frist für die Einrichtung eines DSL-Anschlusses nicht immer
einzuhalten gewesen. Momentan betrage sie aber drei bis vier Wochen. In
einigen Fällen hätte sich streamgate daraufhin mit einer Webcam bei seinen
wartenden Kunden entschuldigt.

Als unsere Leserin das Paket in Empfang nahm, war sie allerdings schon
längst von ihrem Auftrag zurückgetreten. Ihre Odyssee begann im August letzten
Jahres mit der Bestellung von T-DSL. Es folgten zahlreiche Vertröstungen
seitens der Deutschen Telekom, aber sonst nichts. Im März beantrage sie dann
einen DSL-Anschluss über streamgate, der mittlerweile auch schon wieder
storniert ist. QSC hat nun die Installation für Anfang Juli versprochen. Wir
wünschen ihr viel Glück. Herr Krüger von streamgate hat auf jeden Fall
versichert, dass sie die Webcam behalten darf.
(pgi)
In punkto Service ist QSC wirklich erste Klasse! -Nur mal so angemerkt. Meine Anfragen wurden spätestens am darauf folgenden Tag beantwortet. Manche sogar nur wenige Stunden später.
Das "Q" im Firmennamen haben die wirklich verdient!

Der Kursverlauf ist zweifelsohne eine Tragödie. Was soll man da noch sagen. Irgendwann muss doch diese miese Stimmung am Neuen Markt endlich vorbei sein.

Weswegen ich aber schreib: Heute habe ich auf meine (etwas längere) E-Mail Anfrage eine recht interessante Antwort erhalten, die ich es wert finde hier veröffentlicht zu werden.

-----
Sehr geehrter Herr ...,
haben Sie herzlichen Dank für Ihre konstruktive Kritik. Im 6-Monatsbericht – Veröffentlichung am 28. August 2001- werden wir bzgl. der Seite 2 Veränderungen vornehmen.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die QSC AG – wie bereits am 29. März 2001 kommuniziert – einen deutlichen Umsatzanstieg auf schätzungsweise 38 bis 46 Millionen EUR, bei einem Absatz von insgesamt 40.000 bis 50.000 DSL-Leitungen zum Jahresende.

Ihre Sorge, die QSC AG würde ihre Jahresprognosen nicht einhalten, ist aus unserer Sicht unbegründet. Für das erste Quartal 2001 hat die QSC AG die Einschätzungen der Analysten bei den verkauften DSL-Leitungen erreicht und den Umsatz sogar übertroffen.

Weitere deutliche Impulse für die Entwicklung des Umsatzes und der verkauften Leitungen im verbleibenden Geschäftsjahr erwartet QSC von dem erfolgreichen Markstart ihrer beiden neuen Produkte: QSC-business-DSL und Q-DSL.

Ab dem zweiten Halbjahr wird das bisherige Leistungsangebot um Sprachdienste ergänzt. Mit dem Angebot von Sprach- plus Datenkommunikation wird QSC zu einem kompletten Anbieter von TK- und Internet-Diensten auf der letzten Meile.

Außerdem verbessert QSC ihre Marktstellung durch den Aufbau eines eigenen Backbone. QSC-Kooperationspartner können danach von einem einzigen Standort die Produkte bundesweit vertreiben.

Abschließend möchten wir den Kassenbestand der Gesellschaft mit den Börsenkurs vergleichen. Allein der Kassenbestand zum 31. März 2001 müsste schon mit Euro 2,38 pro Aktie in der Bewertung zu Buche schlagen. Die niedrige Differenz zum tatsächlichen Aktienkurs reflektiert in keiner Weise das Marktpotenzial, die Marktstellung und die Ertragschancen der QSC AG.


Mit freundlichen Grüßen

Arne Thull
QSC AG

-----


Atomix :)
Na, da haben wir bei einem Kurs von 2,43 Euro ja noch ein Sicherheitspolster von 0,05 Euro bis zum Cashbestand.

Ich mach meine Drohung war und kaufe nach, bei angegebenem Preis.

Nicht gegen Dich gerichtet, ATOMIX. Aber beim Kurs bräuchten wir mal einen AtomAufschlag nach oben, da stimme ich Dir zu.

Ihr wollt mir doch QSC nicht schenken, oder? Ich habe erst im Oktober Geburtstag. :)
Der aktuelle Kurs past überhaupt nicht zum Wetter, oder gibt es in Frankfurt gerade ein (Börsen-) Gewitter.:laugh:
Leider hat man bei diesem Kurs nicht viel zu lachen.
Aber ein paar QSC-Aktien lasse ich mir auch gerne zum Geburtstag schenken, dann müßt ihr aber noch bis September warten.:laugh:

Ich habe vor einigen Tagen eine Mail an KHA geschickt und ein Tag später antwort bekommen, hier ist seine Antwort:

Sehr geehrter Herr tut nichts zur Sache,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Fragen, die ich im Folgenden gerne beantworte:

> Sehr geehrter Herr Angsten,
>
> ich bin seit langer Zeit QSC-Aktionär und auch sehr vom dem Geschäftsmodell
> überzeugt. Der Kursverfall der letzten Wochen gibt mir allerdings einwenig
> zu denken. Auch wenn der gesamte Markt schwächelt, sollte doch ein
> Unternehmen mit einem sehr gut durchdachten Geschäftsmodell und Buisnessplan
> sich doch von der Maße lösen können.

Da gebe ich Ihnen grundsätzlich recht, aber bislang ist das Marktmomentum NOCH
stärker als unser Emapnzipations-Vermögen von der allgemeinen Marktlage; wenn Sie
sich den weitaus überwiegend sehr positiven research zu QSC anschauen, werden Sie
aber feststellen, dass da eine gute Grundlage gelegt ist.

> Ich muß leider zu meinem bedauern sagen, dass ich von der
> Informationspolitik einwenig enttäuscht bin. Der kleine Aktionär wird doch
> oft im dunkeln gelassen. Trotz des Nasdaq-Listings sollte es doch möglich
> sein noch einwenig mehr Informationen zu veröffentlichen.

Diese Argumente kann ich nicht nachvollziehen; wir lassen niemandem "im Dunkeln".
Wir kommunizieren tatsäshlich eher konservativ, "blasen nicht jeden Verkauf zur
Sensation auf" wie so viele Firmen am Neuen Markt, aber wir kommunizieren jede
besondere Entwicklung regelmäßig im Rahmen des gesetzlich Möglichen. Alle Aktionäre,
die sich bei uns gemeldet haben, werden ja auch in regelmäßigen Abständen durch
unseren newsletter informiert, sofern sie uns ihre e-mail-Anschrift geben.

> Ich und auch
> andere Aktionäre, dass kann ich durch mein regelmäßiges Posten im
> Wallstreet-board bestätigten, hangeln uns von Nachricht zu Nachricht und
> reden uns mittlerweile nur Mut zu, das es bald wieder besser wird. Aufgrund
> der fehlenden Informationen kommen natürlich einige wilde Gerüchte zustande.

Tatsache ist wohl, dass selbst bei 100%iger Information Gerüchteküchen nicht
schließen würden. Wir arbeiten sowohl reaktiv als auch proaktiv daran und gehen
selbstverständlich davon aus, dass die Börsen den REALEN Wert von QSC in absehbarer
Zukunft eher widerspiegeln als allgemeine Depressions-Stimmungen in vielen internet-
und TK-affinen Bereichen.

> In der letzten Zeit haben sich bei mir einige Fragen ergeben, die ich Ihnen
> gerne stellen möchte.
>
> 1.) In dem Forum von www.onlinekosten.de habe ich in der Vergangenheit
> gelesen, dass einige „Kunden“ mit Q-DSL nicht gerade zufrieden sind. Vor
> allem die Lieferzeit wird bemängelt, die 4 Wochenfrist ist bei keinem
> eingehalten worden. Besser gesagt, es verfügt noch keine der Personen über
> einen Q-DSL-Anschluß.
> Sind dies nur Ausnahmefälle oder hat QSC wirklich Probleme mit Q-DSL?

Wir sind dem selbstverstädnlich nachgegangen: Es handelte sich um einige wenige
Ausnahmefälle. Das geht ja schon daraus hervor, dass der fragliche newsletter die
Geschichte gebracht, als Q-DSL noch nicht mal vier Wochen bundesweit auf dem Markt
war. Sie können sich also vorstellen, wie dünn die Basis für diese behauptung war.

> 2.) Warum setzt AOL bei seiner DSL-Einführung auf die Telekom und nicht auf
> QSC?

Diese Frage kann Ihnen natürlich nur AOL beantworten, aber ich glaube persönlich
nicht, dass diese Tür - oder die zu anderen großen Anbietern - für QSC damit
verschlossen ist - im Gegenteil.

> 3.) Hat QSC das Privatkundengeschäft verschlafen? Oder warum setzt
> beispielsweise Yahoo bei seinem DSL-Tarif auf Streamgate, die gerade einmal
> in München und Rosenheim vertreten sind?

Die Antwort ist "Nein"; wir haben unser für Q4 geplantes Privatkundenprodukt ja
sogar vorgezogen und verkaufen es seit Mai bundesweit. Was die zweite Frage
betrifft, hört man, dass streamgate sich diesen "Vertriebskanal" mit sehr großen
Summen erkauft hat; ich bin gespannt, wie sich das refinanziert.

> 4.) Bei Q-DSL ist immer die Rede von bundesweit verfügbar. Soll dies in
> Zukunft realisiert werden? Sollte dies der Fall sein, wie soll dies dann
> finanziert werden? Zur Zeit hat QSC, wenn ich richtig informiert mit, ca.
> 1.000 CO´s ausgerüstet, bundesweit gibt es ca. 8.000. Die Einrichtung eines
> CO´s kostet laut dem Halbjahresbericht 2000 im Schnitt 120 TDM, dies würde
> dann den finanziellen Rahmen sprengen oder ist da etwas angedacht, (z.B.
> neuer großer Investor?)

Die wesentliche Phase unseres Netzausbaus ist abgeschlossen; zur Zeit planen wir
weniger einen quantitativen als einen qualitativen Netzausbau, also die gezielte
Erschließung hoher örtlich begrenzter Potentiale wie "Vorstädte" etc..

> 5.) Es wird immer wieder auf Analystenberichte verwiesen. Allerdings finde
> ich auf der QSC-Homepage keine aktuellen Berichte. Mir ist beispielsweise
> bekannt, dass Morgan Stanley im März den Bericht „The last man standing
> veröffentlicht hat. Diesen kann ich aber nicht auf der QSC-Homepage finden,
> stattdessen findet man dort die Bericht vom Sommer 2000.

Tatsache ist, dass die Analystenberichte "Nichtöffentlich" sind, wir sie also in der
Regel nicht verbreiten dürfen. Alle aktuellen news und Berichte, bei denen uns die
Veröffentlichung erlaubt ist, finden Sie aber stets auf der homepage oder in den
schon angesprochenen newsletters.

> 6.) Zum 31. März wurden 10.425 Leitungen verkauft, aber wie diese Zahl
> zustande kommt weiß keiner. Bringen die Vertriebspartnerschaften überhaupt
> etwas. Man hört gar nicht, das beispielsweise UUnet im 1.Q 500 Leitungen
> verkauft hat, oder ähnliches.

Wir geben grundsätzlich natürlich keine Zahlen über die "Leistungen" einzelner
Vertriebspartner heraus, können Ihnen aber gerne bestätigen, dass zur Zeit der
Verkauf in ALLEN Kanälen läuft, und - wie Sie wissen - ja auch die für Q1 genannte
Zahl im Rahmen der Markterwartung lag.

> 7.) In den letzten Wochen werden verstärkt große Aktienpakete verkauft. Herr
> Metyas hat vor einiger Zeit noch gesagt, dass kein Vorstandsmitglied oder
> Investor in nächster Zeit Aktien verkaufen wird. Ich will hier keinem etwas
> unterstellen, aber für mich sieht es bald danach aus, dass jemand im großem Stil
> Kasse macht. Sollte dies der Fall sein, warum wird diese Information nicht
> veröffentlicht? Offene und ehrliche Politik ist doch immer noch besser als
> Geheimnis Tuerei.

Ich weiß, dass es nie einen guten Eindruck macht, wenn der Leiter der
Unternehmenskommunikation argumentiert, dass er etwas nicht weiß, aber ich kann Ihre
Vermutungen in keiner Weise bestätigen. Ob hier jemand Kasse macht, vermag ich nicht
zu beurteilen- Sinn macht es jedenfalls in meinen Augen nicht. Was aber Gründer und
AR-Vorsitzender betrifft als Großaktionäre, so kann ich Ihnen nur versichern, dass
diese, wie auf der JHV gesagt, keine QSC-Aktien verkauft haben.

> 8.) Wird Baker Capital nicht in näherer Zukunft die Früchte ernten wollen?
> Besteht dann die Gefahr einer Übernahme, denn schließlich hält Baker 39,5 %
> an QSC.

Beim gegenwärtigen Börsenkurs stellt sich die erste Frage meines Erachtens weniger,
und nicht nur von daher halte ich die Frage nach einer Übernahme für eine völlig
hypothetische.

> 9.) Was ist mit den Beteiligungen, insbesondere QSC Benelux, sind die Pleite
> oder haben nur den DSL-Aufbau eingestellt?

Zunächst einmal der Hinweis, dass unsere Beteiligungen hier reine
Anschubfinanzierungen sind, die auch im Geschäftsjahr 2000 voll ausgewiesen sind.
Die Beteiligung in Italien lässt sich gut an, die Beteiligung in BeNeLux hat ihren
Geschäftsbetrieb eingestellt, da die weitere Finanzierung vor dem Hintergrund der
gegenwärtigen Kapitalmarktlage nicht sichergestellt werden konnte.

> 10.) Es wird immer darauf verweisen, dass QSC voll im Plan liegt, aber
> keiner kennt die Planzahlen, ausgenommen QSC selbst.

Zunächst einmal stimmt die erste Teilaussage; bezüglich der zweiten haben wir ja
insofern die Konsequenzen gezogen, als wir selbst offensiv Planzahlen für
Leitungsverkauf und Umsatz kommuniziert haben.

> 11.) Wie wird die Konkurrenz gesehen? Ich meine nicht Riodata oder
> Highwayone, die Aufgrund von Kapitalknappheit den Netzausbau zurückfahren
> mussten, sondern ich meine KKF.net, Arcor oder Streamgate, die über sehr
> große Geldgeber verfügen.

Ich möchte mich nicht im Einzelnen über Mitbewerber äußern, aber Arcor scheint mir,
vor dem Hintergrund der Eigentümerpläne, andere Probleme zu haben; von großen
geldgebern bei streamgate weiß ich nichts - im Gegenteil. Und KKF.net ist sicherlich
ein kompetenter DSL-Anbieter, aber doch in einer sehr kleinen Marktnische mit m.W.
sehr wenigen Kunden und ziemlich großen Problemen.

> 12.) Wie wirken sich die Zahlungsschwierigkeiten von PSInet auf QSC aus?
> PSInet ist schließlich ein großer Provider und zudem Partner von QSC.

Sie wissen, wir haben ein sehr striktes Controlling und debt-management und haben
von daher noch keinerlei Forderungsausfälle zu beklane.

> 13.) Ebenso Lucent, die ebenfalls Probleme haben.

Auch hier wirkt sich die Situation unseres Lieferanten in keiner Weise auf unser
Geschäft aus.

> Ich hoffe, dass Sie mir einige Fragen beantworten können.

Ich hoffe, dass ich das zu Ihrer Zufriedenheit getan habe.

> Vielen Dank für Ihre Mühe und Aufmerksamkeit. Mit freundlichen Grüßen

> Der Name ist unwichtig

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Angsten


Mal abwarten, was passiert, dem Kurs scheinkt es aber nicht zu jucken. Es ist doch zum schreien.:cry:

Gruß

Zimbo:D
@moneyprinter,

Du kannst einem echt die schlechte Laune verderben.:laugh:
Morgen gibt es eine Gegenreaktion, oder doch nicht?:confused:
Keine Panik, zur Zeit kann man am Neuen Markt keinen Blumentopf gewinnen.

Zimbo:D
@zimbo

Danke für dein posting, interessant obwohl ich mich langsam frage ob ich meine grösste position nicht doch langsam abbauen soll...

Weisst Du ob NGI sein DSL über qsc anbietet ?
Tiscali kommt ab Sommer 2001 mit einem DSL-Zugang der den gleichen Speed wie NGI hat (Up-1024/Down-256).

Ist qsc dabei oder ist der Deal wie bie aol geplatzt ?

Gruss
fhai
Mann o mann

Da werden grosse Pakete verkauft...nur runde Zahlen...es geht hier nicht mehr um shorten, irgendjemand steigt aus...
Meinung ?

17:02:50 2.39 F 20
16:56:35 2.35 F 90
16:53:20 2.35 F 4000
16:49:59 2.35 F 5000
16:49:52 2.38 F 1000
16:46:09 2.34 F 1000
16:40:03 2.30 F 3000
16:24:50 2.36 F 5000
16:24:42 2.32 F 5000
16:23:31 2.35 F 600
16:21:07 2.35 F 5000
16:21:01 2.31 F 5000
16:20:52 2.34 F 5000
16:17:48 2.30 F 6000
16:17:48 2.31 F 1000
16:07:34 2.35 F 570
16:04:12 2.35 F 5000
16:03:10 2.38 F 5000
16:02:24 2.38 F 5400
16:01:17 2.41 F 2500
15:44:02 2.42 F 3000
15:29:09 2.38 F 2000
15:27:53 2.43 F 500
15:26:24 2.42 F 2550
15:18:13 2.45 F 90
14:45:23 2.46 F 450
14:36:58 2.46 F 1000
14:30:52 2.46 F 1550
14:22:13 2.43 F 500
14:15:57 2.44 F 1000
14:13:50 2.40 F 380
14:10:30 2.41 F 1500
14:07:48 2.44 F 2000
14:05:01 2.40 F 120
14:05:01 2.40 F 1500
14:05:01 2.42 F 5000
14:04:10 2.50 F 7450
14:03:10 2.53 F 1000
14:03:01 2.51 F 500
13:37:00 2.54 F 1000
13:35:16 2.54 F 3000
13:30:50 2.50 F 300
13:30:50 2.50 F 650
13:25:23 2.52 F 2000
13:21:12 2.55 F 18150
13:20:25 2.55 F 1000
13:17:34 2.58 F 3730
13:17:34 2.60 F 70
13:15:28 2.61 F 450
12:48:35 2.59 F 200
12:48:35 2.60 F 1540
12:48:35 2.62 F 250
12:35:45 2.62 F 2500
12:33:33 2.65 F 100
12:23:13 2.65 F 1100
12:13:23 2.65 F 300
12:11:23 2.65 F 5000
12:11:23 2.67 F 700
11:43:38 2.69 F 1000
11:41:21 2.70 F 5000
11:41:21 2.71 F 106
11:26:01 2.74 F 200
11:19:19 2.71 F 94
10:43:38 2.71 F 200
10:31:27 2.72 F 200
09:53:29 2.71 F 5000
09:51:59 2.75 F 500
09:51:34 2.73 F 500
09:10:01 2.69 F 2000
09:08:59 2.65 F 5000
09:08:59 2.69 F 366
@fhai,

mehr weiß ich leider nicht.
Aber die Geschichte mit Streamgate finde ich interessant, wenn sie denn stimmt.
Aber Du mußt auch noch die andere Seite sehen,QSC hat noch Geld genug. Das soll jetzt keine Aufforderung zum Kauf sein, aber bevor QSC Pleite geht, ich glaube dann ist wohl schon der halbe Neue Markt Geschichte.
Ich sitze selbst auf ein paar Verlustbringende QSC-Aktien, aber ich sitze es aus.
Ich hoffe das mir die Zahlen für des 2.Q recht geben werden.

Zimbo:D
Wenn ich mich nicht täusche versucht seit c.a 1ner std. jemand im Xetra billig einzukaufen.....
100er nach unten....5000er nach oben.....
Buuuäääääääääääähhhhhhhhhhhh gehe endlich wieder hoch....

Viel Glück
@fhai,zimbo
ngi partner ist doch mediaways (qsc-partner), und die tiscali tochter worldonline hatte eine vereinbarung mit qsc.
würde mich auch interessieren ob das nun gestorben ist oder ob da tiscali mit qsc gegen t-dsl antritt??
als aufbau-lektüre www.t-dsl-info.de
da gibt es schon zufriedene q-dsl kunden. und es werden täglich immer mehr...
@zimbo, @derAmateur

Im letzte C`t Heft (13/2001) ist einen ausführlichen Vergleich von DSL-Providern. Ngi bietet eben 1024/256 und Tiscali kommt ab Sommer mit den gleichen Merkmale...da Qdsl eben 1024/128 bietet, kann ich mich kaum vorstellen, dass qsc dabei ist, was meint Ihr ?

Auf www.ngi.de habe ich nichts über qsc gefunden, und unter www.qsc.de ist eben ngi nicht als partner aufgeführt...

gruss
fhai
Folgendes steht fest :
-Qsc meldet qdsl an die DTAG an.
-die DTAG kennt also die Kunden die auf QDSL "umsteigen" wollen.
-die DTAG schreibt die qdsl Kunden an und bestätigt die Bestellung einer T-DSL Anschluss (und nicht qdsl...), falls der Kunde sich bei der DTAG beklagt, wird ihm weiterhin t-dsl angeboten...
Frage :
Wieso soll die DTAG und ein paar junger Banker die QSC-Aktien nicht massiv shorten ?
Der Kursabsturz kann doch nur QSC schaden oder ?

Meinungen ?
Gruss
fhai
@der Amateur
Tiscali – QSC Kooperation gestorben wie kommst du darauf?
26.06.2001 17:56 Uhr
DSL oder Internet aus der Steckdose ? So sehen die Preise aus !
Kunden aus dem Ruhrgebiet haben wie SN berichtet ab dem 1.7. die Auswahl zwischen Steckdosen-Internet und DSL-Zugang.
Dabei sehen die Kosten für ersteres wie folgt aus:

Es fällt eine Anmeldegebühr von knapp 100 DM an, hinzu kommt der Kaufpreis des Modems, der je nach Tarif zwischen 199 und 349 DM variiert.
4 verschiedene Tarife stehen zur Auswahl:

Powernet 250 (49 DM, 250 MB, 13,9 Pfennig je weiteres MB)

Die Palette reicht über Tarife von 69 DM(1.000 MB) und 99 DM (2.000 MB) weiter bis zu 10.000 MB für 249 DM (weiteres MB: 2,9 Pf).
ich wette da kommt heute abend oder morgen früh was, aber ich frage mich schon die ganze zeit was!

feindliche übernahme?

aber wie soll das ausschauen?

aol will ja jetzt ab 01.07. dsl anbieten
und nun 2,22 € Jetzt brauch ich erst mal
einen Schnaps !
Und dann wird nachgekauft !
Da kauft doch einer gewaltig billig ein oder sehe ich das falsch. Schaut Euch mal Xetra an und Euch wird auffallen das ständig Orders 10stck.,20stk...usw nach unten (BID)verkauft werden um den ASK zu drücken ...danach 5000Stck. im Ask ausgeführt.......
Was meint ihr dazu?Hört das denn gar nicht mehr auf????????
Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh
Ist es jetzt vorbei......Bid /ASk geht endlich wieder nach oben.
Bei dem Volumen im Xetra kann es einem echt schwindelig werden. Schon lange nicht mehr gesehen.
Bin mal gespannt was da noch kommt.
Ich bin dabei.
wir hatten heute das höchste volumen im xetra seit es diese aktie gibt!
Ich will wissen was da los ist??????????
grrrrrrrrrrrrrrrrrr......

Hier könnt Ihr Euch mal anschauen wie überverkauft QSC bis heute war.
http://www.investtech.com/subscr/neuermarkt/

Also da muß einfach was im Busch sein..Es kann aber nur positiv sein denn sonst wären wir schon unter 2 EURO
@Tornado

Das mit dem positiv sehe ich auch so.
Hab schnell noch meine Preussags rausgeschmissen
und noch mal kräftig nachgelegt.

Und jetzt Augen zu und durch !
Hört doch auf zu spekulieren, eine feindliche Übernahme würde den Kurs in die Höhe treiben. Und die Geschichte mit dem "billigen Einkaufen" funktioniert doch auch nur in eurer Fantasie!
Fakt ist, dass zur Zeit der Verkaufsdrang sehr groß ist, was auf fehlendes Vertrauen seitens der Aktionäre, seien es Kleinaktionäre oder Institutionelle, hindeutet.

Tja, die Zahlen des 1. Quartals waren ja nicht gerade berauschend. Der Vertrieb des SDSL-Produkts scheint ja arg zu stocken, da kann man nur hoffen, dass es auf die insgesamt misere Wirtschaftlage (Investitions-Flaute bei den konservativen Unternehmen) zu schieben ist, und dass die neuen Produkte über den Eigenvertrieb besser zünden.

Wenn nicht, sehen wir den Kurs bald leicht unter 1 Euro, da wäre dann ja auch endgültig der Boden, unter anderen Nieten wie Lets Buy it... und Advanced Medien etc...
Könnte ein "ABGRASEN" der Stop-Loss-Marken sein. Tja, bei Jahrestiefstständen liegen die Nerven blank.

Werden wir ja sehen, falls Morgen die Kurse wieder ansteigen.

Schönen Abend! :)
@showtime

Na was soll man deiner Meinung nach an der Börse tun ?
Topflappen häckeln ?
Hier ist was am kochen. Solche Umsatzexplosionen sind
selten. Selbst wenn durch reinen Zufall solche Umsätze
zustande kommen , ist es doch erstaunlich ,wie der Markt
die riesen Packete aufsaugt.
Der Kurs müßte längst im Keller sein .

Naja warten wir es ab.
Da hast Du recht Plasma1210
Im xetra sind Orders die würde ein normaler Kleinanleger nicht tätigen. Ich habe das seit 15 Uhr verfolgt und es ging rauf und runter das habe ich selten erlebt.
Hier nur mal ein kleiner Auszug
19:35 2,34 5.000
19:34 2,30 50
19:34 2,28 10
19:34 2,30 10
19:33 2,32 2.420
19:33 2,32 2.580
19:33 2,32 20
19:32 2,35 5.000
19:31 2,43 4.600
19:31 2,46 10
19:31 2,44 5.000
19:31 2,40 5.000
19:31 2,43 5
19:31 2,40 545
19:30 2,40 100
19:30 2,41 600
19:30 2,37 5.000
19:30 2,40 1.000
19:29 2,38 200
19:28 2,38 100
19:28 2,38
Man kann erkennen das die kleinen Orders den Bid drücken....danach 5000Stück eingesammelt....
So ging es die gaaaaaaaaannnnnnnzzzzzeeeeee Zeit...hi hi hi
Jetzt ist aber gut....Mal sehen was ausserbörslich passiert.
Was man an der Börse tun sollte?

Naja, das wichtigste wäre nicht aus jedem Kursverlust ein positiven Aspekt suchen und den dann als Vorwand zu nehmen dick einzusteigen.
Anscheinend hat jemand (oder haben mehrere) dicke Pakete auf den Markt geworfen. Treffen da die Käufer nicht sofort ein, stürzt so ein marktenger Wert schon mal auch ohne kursbewegende Meldung ab.
Der Kurs erholte sich auch erst mit sich regenerierendem Nemax.
Die automatischen Verkaufs-Orders werden das ganze noch mal angestachelt haben.
Das dann irgendwann Käufer zu finden sind ist doch auch logisch, da ab einen bestimmten Preis die Aktie doch recht billig erscheint. Erst recht wenn eine Begründung für den Kursverlust fehlt.
Aber vielleicht kommt ja doch eine HAmmer-Meldung, nur warum sollte diese unbedingt positiv ausfallen?
Falls jemand positive Infos hätte, würde er die Aktie kaufen, nicht verkaufen!!!!!
Sie wurde gekauft.Nur ich glaube kaum einer hats gemerkt...
RSI war seit Tagen überverkauft
Volumen noch nie dagewesen,Kaum ein Kursanstieg,
und wenn ich kaufen wollte dann auch nur so das es keiner merkt und in einem schwachen nervösen fallenden Markt.
Viel Erfolg mit QSC

hier der Link: zu überverkauft...

http://www.investtech.com/subscr/neuermarkt/
Feindliche Übernahme, jetzt bleibt doch mal auf dem Teppich.
Ich würde wohl eher sagen, das eine Menge Leute heute ausgestoppt worden sind und jetzt billig wieder einkaufen wollen.
Feindlich Übernahme, also bitte!
39,5 % liegen bei Baker Capital und 30 % bei Mitarbeitern und dem Vorstand (sofern diese nicht schon Kasse gemacht haben)

Zimbo:D
Vielleicht hatte es doch auch damit zu tun :confused:

IR: QSC "Untergewichten"

Die Analysten von Independent Research empfehlen die Aktien von QS Communications mit Untergewichten, bis der Break-even klar absehbar ist. QSC bietet Breitband-Datenkommunikation für Hochgeschwindigkeitszugänge ins Internet und in Firmennetzen über Digital Subscriber Line (DSL) an.
Trotz der gegenwärtigen Krise in der Internetbranche erwarten die Analysten ein deutliches Marktwachstum mit dem Ausbau des Breitband-Mediums. Von dieser Entwicklung wird auch QSC profitieren. Das Unternehmen hat bereits ein gut ausgebautes DSL-Netz, wodurch es kleineren Anbietern gegenüber im Vorteil ist. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Deutsche Telekom ihr DLS-Netz weiter ausbauen und zu einem zunehmend härteren Konkurrenten werden wird.

Mit UUNET und Worldcom hat QSC bereits starke Partner. Allerdings geht IR davon aus, dass der Markteintritt für einen neuen ISP mit sehr hohen Marketingkosten verbunden ist. Daher erwarten die Analysten auf absehbare Zeit erhebliche Verluste bei dem Unternehmen. Aus diesem Grund und des weit entfernt liegenden Break-evens bleiben die Analysten zurückhaltend.



26.06. - 15:55 Uhr

Bin mir noch unschlüssig ob ich heute noch nachlegen soll, oder doch erst morgen oder überhaupt :confused: :cry: :cry:
Covad, das amerikanische Pendant zu QSC, hat Dienstag ein Allzeittief markiert und während der letzten 4 Tage
> +80% < aufgeholt. (WKN 918421)

Und gerade jetzt raten die "Analysten" zum Untergewichten?!

Das bestätigt mich nur in meiner lang gehegten Ansicht über diese.

Laßt Euch nicht auf den Arm nehmen, im Sinne von "Untergewichten"...

:) :) :) Holzauge sei wachsam.
Ich habe gerade mal auf http://www.t-dsl-info.de die Beitrage auf Q-DSL gecheckt.
Fazit die 4 Wochen werden nicht immer eingehalten, in der Regel ist der rosa Zwerg schuld (TAE-Dose wird nicht rechtzeitig installiert) der Ansturm soll groß sein. Mal schauen was die Zahlen im August sagen.

Zimbo:D
Vielleicht weissen ein paar mehr schon über die Q2-2001 Zahlen...und wenn QSC statt mehrere Tausend Leitungen nur ein paar hunderte verkauft hat...dann würde ich auch verkaufen

Warten wir es mal ab
fhai
Ups, hab den Link per mail von einem anderen Investor

http://www.gatrixx-finanztreff.de/gatrixx/news.htm?id=100697…

keine Ahnung wie man einen Link einfügt, aber kopieren geht ja auch :D
@Zimbo

Die Zahlen in August werden nicht sehr viel sagen...und ich befürchte recht zu haben...QSC hat qdsl ende mai lanciert, fazit wurden die erste Einschaltungen frühestens per ende Juni, also ende Q2-2001 ==> q-dsl wird wohl noch nicht in den zahlen ende august enthalten sein, höchstens ein paar bemerkungen, dass es ein Ansturm gibt usw...
Meiner Meinung nach, hat qsc wahrscheinlich schlecht performt im q2-2001 und verkaufte wenig leitungen, ein paar tausend, was uns zu etwa 12000 bis 13000 Leitungen bringt, immer noch sehr weit von diesen 40000 bis 50000 Leitungen ¨!

Stand by
fhai
@dalle

Die Meldung von IR stammt aus dem 11.06, etwas kalt von Gatrixx serviert (quelle aktiencheck.de !)

Gruss
fhai
:confused: eckige Klammer :confused: drumrum oder um das url und wo krieg ich ne eckige klammer her? sorry
@dalle

(url)http://...(/url)

anstatt der runden Klammer eine eckige ([ ]), erstellt man mit alt gr und die Ziffern 8 bzw. 8.

Alles klar?:confused:
Nerv,
"Alt Gr" + ")" = "]"
rechte Maustaste + "Eigenschaften" = "(URL)"
--> url kopieren mit "Strg" + "C" --> einfügen mit "Strg" + "V" in [ url] [ /url]
@dalle,

Du darfst aber nicht das http:// vergessen, sonst landet der Link wieder im Board.

Zimbo:D
@513700
ob die partnerschaft mit worldonline/tiscali gestorben ist weiß ich nicht, war nur ne frage. vielleicht wird das ganze nicht wie gemeldet in 8 städten sondern qsc-bundesweit angeboten über mediaways??
was meint ihr wieviel qdsl leitungen schon bestellt/verkauft sind? ein berliner telekomiker hatte beim kunden die auftragsliste liegen lassen - 30 qsc anschlüsse standen da für den tag drauf.
ui :eek: und ich dachte ich hätte es schon geblickt, tja, eine Denke wie an der Börse :laugh:

thx

Gruß Dalle
@alle

Lehmann Brohters hat Ende Mai sein Kursziel für QSC von 10 auf 7 Euro herabgesetzt. QSC wurde von buy auf neutral herabgestuft. Für dieses Jahr wird mit einem Umsatz von ca. 41 Mio. Euro gerechnet, der Verlust soll bei 125 Mio. liegen. Lehmann rechnet mit 40.623 verkauften Leitungen bis zum Ende des Jahres.

Zimbo:D
@dalle,

also lesen kann ich noch.:laugh:
So habe ich es zumindest schwarz auf weiß vorliegen.

Zimbo:rolleyes:
Kindergarten :(
------------------------
Kann mir jemand sagen was heute im Handelsblatt über den Fall des Ortsnetzmonopols der Telekom steht? Vielleicht kan ihn jemand hier reinstellen, bei onlinekosten.de (http://www.onlinekosten.de/news/artikel.php3?id=6086) steht andeutungsweise etwas.

@derAmateur
Wo hast du die Info mit dem Telekomiker her?
also ehrlich gesagt tippe ich eher auf 54.491 verkaufter Leitungen wenn ich so die vergessene Kunden-Liste des Telekomikers aufrechne :laugh:
26.06.2001 20:14
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Präsident der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Matthias Kurth, erwartet, dass es bis zum Jahresende das Ortsnetzmonopol der Deutschen Telekom AG nicht mehr geben wird. Dies sagte Kurth dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Er habe die Zusage der Telekom, dass sie alle Auftragsrückstände der Wettbewerber bis Ende Oktober abbauen werde.

In der vergangenen Woche hätten sich mehrere neue Anbieter bei Kurth über Verzögerungen bei der Infrastrukturlieferung durch die Telekom und über die dadurch entstehende Behinderung des Wettbewerbs beschwert. Die Behörde hoffe auf normale Lieferfristen und Vertragsstrafen zwischen den Beteiligten. Die Verträge selbst könne die Behörde jedoch nicht festlegen. Erst der Verdacht, dass die Telekom ihre Marktmacht missbrauche, rechtfertige ein Eingreifen./jh/as/av
n@bend zus@mmen,

ich konnte bei 2,70 nicht widerstehen und habe heute bei 2, 30 nachgefasst...in der Hoffnung das irgedwann mal ne gegenbewegung kommen muss:confused:

Und hier was interessantes :

http://www2.handelsblatt.com/hbiwwwangebot/fn/relhbi/sfn/bui…

Good LUCK:)

Gruss
HABAKUS
IMHO weiß Kurth genau, was da für ein Spiel mit der Telekom abläuft. Wenn die Telekom nicht nachkommt, wird er sich wieder einschalten. Wann, im November? Monate sind in der Branche Jahre. Und die Telekom steckt derweil ihre Claims ab.
In Deutschland herrscht einfach kein Investitionsklima(s.o.)

Aber die Abrechnung kommt noch, für Kurthis boss Schröder, spätestens bei der nächsten BuTagsWahl an der Urne.
Die Berliner dürfen vorher schon.
:(
bei so düsteren aussichten wäre es doch am besten, qsc zu liquidieren und den erlös an die aktionäre zu verteilen. alleine der cashbestand bringt pro aktie mehr als der jetztige kurs. vielleicht bekommt man ja auch noch etwas für das netz?
zählt den phantasie gar nichts mehr an der börse, gibt es nur entweder über- oder untertreiungen?
@Fokker
nach der Euphorie kommt nun der Kater

@alle
bei diesen Kursen bin ich schon am überlegen, ob ich nicht die Urlaubskasse plündere.


Gerücht über die Tarifänderung bei T-Online

nachdem sich doch schon einige über die UserGroups informiert haben, möchte
ich doch noch ein Gerücht (und genau so ist es auch zu verstehen) hier los-
lassen (Vorsicht, wenn man nur die "HauptURL" eingibt, dann erscheint als
Titel nur "Comming soon", ein Auszug kommt am Ende).


Noch `was, ich habe insgesamt den Eindruck, dass sich mit Q-DSL einiges an
Leitungen verkaufen läßt, dieses aber nicht in den nächsten Q-Zahlen ein-
fließen wird (das Meiste gegen Ende Juno), so dass wir wohl nur einen Aus-
blick auf den Verkauf bekommen werden. Die meisten scheinen recht zufrieden
zu sein, aber sie sind dann auch schon einiges von der Terrorkom gewohnt ...
(also auch relativ).


@die, die etwas von den Protokollen/Technik verstehen
was ist der tatsächliche Unterschied zwischen S-DSL und A-DSL ?
Ich weiß symetrisch und asymetrisch, aber existiert dabei ein weiterer Unter-
schied außer den unterschiedlichen Up- und Downlod-Geschwindigkeiten ?
Es scheint so zu sein, dass QSC SDSL-Modems/Router an die Kunden ausgibt.




Ende der T-DSL Flat schon beschlossen!
....
Geplant ist, dass die Flatrate bald eingestellt wird. Ein genauer Termin soll
bereits jetzt feststehen, ist aber top secret. Anstelle der Flatrate sollen 2
Tarifmodelle angeboten werden:
1. ein volumenabhängiger Tarif und 2. ein zeitabhängiger Tarif.
Bei den volumenabhängigen Tarifen werden Staffelungen bis 1 GB, bis 5 GB, bis
10 GB und mehr als 10 GB (unbegrenzt) Transfervolumen pro Monat angeboten. Die
Preise liegen bei ca. 75,00, 100,00, 150,00 und 299,00 DM pro Monat. Wer das
vorausbezahlte Datenvolumen überschreitet, rutscht automatisch in die nächst
höhere Preisgruppe.
Zeitabhängig wird von 10, 20, 50, 100 und 200 Stunden ausgegangen. Die Preise
hierfür sind noch nicht festgelegt. Ab der 201. Stunde sollen aber auf jeden
Fall 3,79 Pfg./Minute berechnet werden.
Begründet werden die neuen Tarifmodelle mit der individuellernen Anpassung an
das Verhalten der Flatratenutzer. Bedingt durch die vielen Flatrater, die ihren
T-DSL Zugang als "quasi Standleitung" nutzen, häufig hohe Datenmengen
transferieren oder gar an Onlinespielen teilnehmen, kommt es in den
Vermittlungsstellen gehäuft zu Hard- und Softwareproblemen. Dem will man mit den
beiden Tarifmodellen abhelfen. "Wer 24 Stunden am Tag online ist, soll auch
dafür einen entsprechden Preis zahlen oder zur Konkurrenz gehen und denen
schaden!" Das jedenfalls ist die Aussage meines obersten Chefs. Bei dem jetzigen
Preis von DM 49,00 ist man von einer durchschnittlichen Nutzung von ca.
30 Stunden im Monat ausgegangen.
...



Quelle: http://www.v64freaks.de/tele.htm

P.S.: Iss doch wieder etwas länger geworden ...
"Bei dem jetzigen Preis von DM 49,00 ist man von einer durchschnittlichen Nutzung von ca. 30 Stunden im Monat ausgegangen."
Wer hat sich denn diesen Schwachsinn ausgedacht?(kopfschüttel)
Nach all den Erfahrungen mit der ehemaligen Flat, konnte wohl niemand ernsthaft von einer Nutzung von 30 Stunden pro Monat ausgehen.
So seltsam die Vorgehensweise der Telekom- Lenker auch manchmal ist, dieser Unsinn dürfte frei erfunden sein.
@513700
das in einem beitrag bei t-dsl-info.de oder onlinekosten.de
wieviel telekomiker hat die telekom in einer stadt wie berlin? 50? das wären 1500 qsc anschlüsse pro tag??
und wie ist das in gelsenkirchen wo gar kein t-dsl sein soll?
@all,

weiß schon jemand warum der Kurs so unter die Räder gekommen ist?
Ich werde langsam das Gefühl nicht los, das zwar alle DSL haben wollen, aber keiner ist bereit einen Preis dafür zu bezahlen der sich für den Betreiber rechnet:(
Das trifft zumindest für den privat-Haushalt zu.
Läßt sich also mit DSL überhaupt Geld verdienen?
Ich meine, wenn sich alle Anbieter immer wieder unterbieten müssen, was bleibt dann noch für den Anbieter als evtl. Mehrwertdienste?

Bye Hansi:( der schon wieder voll in den Miesen steckt
@derAmateur,

ein QSC-Mitarbeiter hatte mir vor einiger Zeit gesagt, das der rosa Zwerg nur 250 T-DSL-Anschlüsse verlosen wird.

@CrazyBroker,

wenn Du mal auf der Seite http://www.t-dsl-info.de schaust, dann wirst Du festellen, das besonders Online-Gamer an Q-DSL interessiert sind. Q-DSL hat einen besseren Ping (ca. 15 ms) als T-DSL ( 30-200 ms). Viele fühlen sich auch vom rosa Zwerg verarscht und wechseln zu Q-DSL, manche sagen auch, das Q-DSL schneller ist und man muß nicht den Telefonanbieter wechseln muß. Der einzige Nachteil ist vielleicht der Preis, aber wer sich im Internet einwenig auskennt, der wird schnell sehen, das Q-DSL die bessere DSL-Variante ist.

Zimbo:D
euer technische unterhaltung ist ja sehr interessant!

aber wir verlieren innerhalb von 2 taben jetzt uber 22% mit wahnsinnigen volumen!

da muss doch was sein, aber niemand weiss was.

das gibts doch einfach nicht!
Sehr geehrter Herr ,

sehr gut können wir Ihre Reaktion verstehen. Jedoch ist eine Börse ein
freier Markt, der sich schwer - und schon gar nicht vom Unternehmen -
steuern lässt. Über den Zeitpunkt der Verkäufe bestimmen die Aktionäre und
Investoren selbst. Auch wenn das Handelsvolumen gestern auf über 700.000
Stück angestiegen ist, so ist das doch auch nur ein Bruchteil von den etwa
19,3 Millionen Aktien im Free Float bzw. den über 80 Mio zum Handel
zugelassenen Aktien.

QSC hat keine Nachrichten veröffentlicht, die einen derartigen Kursrückgang
rechtfertigen würden. Im Gegenteil: Mit Hochdruck setzt das Unternehmen die
angekündigte Strategie fort. QSC-business-DSL und das Privatkundenprodukt
Q-DSL sind im laufenden Quartal eingeführt worden, Details zum laufenden
Quartal wird das Unternehmen im Halbjahresbericht Ende August
veröffentlichen. Nach wie vor hat die IR-Arbeit bei QSC höchste Priorität,
das Unternehmen steht ständig im Kontakt mit Investoren, Analysten,
Finanzjournalisten und Privatanlegern. Zudem ist die Entscheidung der
Regulierungsbehörde zum Line-Sharing ein positiver Faktor. Kommt zum 1.9.
tatsächlich die Umsetzung, kann QSC ohne Einschaltung der Telekom
Privatkunden seine Leitungen zur Verfügung stellen.

Unabhängig von aktuellen Kursschwankungen verfolgt QSC seine langfristige
Strategie auf dem rasant wachsenden DSL-Markt. Wir hoffen, dass Ihnen diese
kurze Erläuterung weiter hilft. Weitere konkrete Fragen können Sie gerne an
uns richten.

Beste Grüße
Dorothee Kagelmann
Schumacher`s AG

Investor Relations-Partner der QSC AG
Phone: +49-(0)89 / 4892720
Fax: +49-(0)89 / 48927212
Email: qsc@schumachers.net




----- Original Message -----


Sehr geehrte Damen u. Herren,

Ihre Aktionäre sind verzweifelt, Sie notieren nun unter
Ihrem Cash-Volumen! Warum kommen hier keine Unterstützungen
der Grossinvestoren?

Was sollen Ihre Aktionäre tun?

Das Vertrauen ist gleich bei "Null"!!!

MFG
@ag001,

die Antwort Stop-loss reicht Dir nicht?:confused:
Wenn man den Tageschart von gestern anschaut, dann sieht es fast ganz danach aus. QSC ist noch ein Unternehmen, das tief rote Zahlen schreibt und zudem noch mit Internet zu tun hat. Zur Zeit sind diese Werte einfach nicht gefragt, um es mal freundlich auszudrücken. Sollte man jetzt verkaufen, dann wird es wohl nur noch schlimmer, weil dann die nächsten Stop-loss-Marken ausgelöst werden, Schneeballprinzip.

Zimbo:D
Düsseldorf, 26. Jun (Reuters) - Der Präsident der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP), Matthias Kurth, sieht einem Zeitungsbericht zufolge das Ortsnetz-Monopol der Deutschen Telekom bis zum Ende des Jahres fallen. "Ich habe die Zusage der Telekom, dass sie alle Auftragsrückstände der Wettbewerber bis Ende Oktober abbauen wird", sagte Kurth in einem am Dienstag in redaktioneller Form vorab veröffentlichten Gespräch mit dem "Handelsblatt".
Der Zeitung zufolge hatten sich in den vergangenen Wochen mehrere neue Anbieter, darunter Worldcom und QSC, bei Kurth darüber beschwert, dass die Telekom ihnen die notwendige Infrastruktur für den Ortsnetz-Einstieg in der Regel erst Monate nach der Bestellung liefere und so das Geschäft massiv behindere.

Kurth hofft dem "Handelsblatt" zufolge, im Telekom-Markt bald zu normalen Lieferverträgen mit Lieferfristen und Vertragsstrafen zwischen der Telekom und ihren Wettbewerbern zu kommen. "Die Verträge selbst kann ich aber nicht formulieren", sagte der RegTP-Chef weiter. Nach dem Telekommunikationsgesetz könne seine Behörde erst dann eingreifen, wenn der Verdacht bestehe, dass die Telekom ihre Marktmacht missbraucht.
da hat wohl gerade jemand 200 000 mitgenommen!

und das aus was weiss ich wievielen stopp loss
100.000 - in Worten - einhundert-tausend QSC-Aktien im Ask zu 2,10. !!!!!!!!

Da verkauft jemand ohne Rücksicht auf Verluste, haut alles so schnell wie möglich raus....nur warum???? So was macht man ja nur, wenn man mehr weiß als die anderen...
schaut euch mal die Umsätze von Gestern und Heute an (nicht nur Xetra) auch FRA jetzt schon 5x höher wie normal.

mfg Ammo
Ich werd jetzt sicherlich als Basher beschimpft, aber ich bin davon überzeugt: Bei QSC ist etwas faul.

Da werden schlecht News kommen, ansonsten würde keine große Adresse so viele Aktien von QSC auf den Markt werfen, und schon gar nicht zu einem Preis unter Cashbestand.
200.000 St. zu 2.oo in FSE um 11.59

Zum ATL derartig gigantische Verluste zu machen, glaub ich nicht. Also bleiben zwei Möglichkeiten.
Entweder venturecapital, dann wäre es noch kleiner Gewinn oder - auch wenn es keiner glaubt - Leerverkäufe, die es sehr wohl auch in Deutschland gibt. Und QSC eignet sich sehr gut dafür.

Deshalb gibt es einen turnaround; nützt uns aber nicht viel, da wir keine niedrigen Einstiege haben. Werde deshalb, auch wenn es schwer fällt, nachlegen.

Good trade ( soll heute nicht zynisch klingen )
Das sind keine Stop-loss Orders. Hier sind sich einige institutionelle Anleger uneinig über die weitere Zukunft des Unternehmens.

Jetzt bleibt nur abzuwarten, wem als erster die Luft ausgeht.

Mit 200.000 Stück kann man an "normalen" Tagan den Kurs mindestenz um 30% bewegen. Das 2 Packete a 200.000 in Frg und nicht auf Xetra gehandelt wurden, deutet darauf hin, das Parkettmarkler direkt involviert waren. Solche volumen werden normalerweise nicht ohne Absprache gehandelt, schließlich ist qsc kein Dax Wert.

Hier ist ein gutes Beispiel zu sehen, was passiert, wenn zwei Market Mover aufeinanderprallen.

Ich bin heute bei 2,1 eingestiegen mit dem Ziel heute abend bei 2,2 bis 2,3 wieder rauszugehen. Das Risiko ist allerdings nicht zu unterschätzen - ich spekuliere nur auf technische Gegenreaktion auf Tagesbasis.

MfG:
Sisyphus