DAX+0,78 % EUR/USD-0,20 % Gold-0,46 % Öl (Brent)+0,92 %

Aixtron verkaufen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Extrem pessimistisch fällt das Urteil der Analysten von Julius Bär zu Aixtron [ Kurs/Chart ] aus. Die Banker haben den Titel von "Reduzieren" auf "Verkaufen" zurückgestuft und nennen ein Kursziel von 20 Euro. Selbst diese Bewertung sei aber noch optimistisch und basiere auf Erwartungen, die das Unternehmen kaum erfüllen werde. Falls der Auftrageingang so stark zurückgehe wie von Julius Bär erwartet und Aixtron im kommenden Jahr kaum wachse, müsse das Kursziel weiter gesenkt werden, heißt es.

Die Analysten nennen mehrere Risiken, die derzeit gegen ein Investment in die Aktie des Spezialmaschinenbauers sprechen. Zwar wachse der Markt für Verbindungshalbleiter mit 35 Prozent jährlich, doch zeigten einige Teilmärkte zumindest zeitweilig Ansätze für eine nachlassende Dynamik, etwa die Segmente für lichtemittierende Dioden, Glasfaserausrüstungen, Solarzellen sowie der Bereich Hochfrequenzchips für Mobiltelefone.

Zudem hätten viele Aixtron-Kunden massive Gewinnwarnungen wegen schwacher Nachfrage ausgesprochen. Infolgedessen zeigen sich die Analysten überzeugt, dass diese Gesellschaften ihre Investitionen kürzen werden. Zur Besorgnis gäben auch die wachsenden Kapazitäten Anlass, heißt es. Darüber hinaus sei der Aixtron-Hauptwettbewerber Emcore wieder deutlich erstarkt.

Die Analysten von Julius Bär zeigen sich dennoch überzeugt, dass Aixtron die Prognosen für 2001 übertreffen und im August die Prognosen für 2001 erhöhen wird. Die prognostizierte negative Entwicklung bei den Auftragseingängen werde erst 2002 zu Auswirkungen bei der Umsatz- und Gewinnentwicklung führen. Aixtron dürfte es laut Julius Bär sehr schwer haben, 2002 einen bedeutsamen Umsatzanstieg auszuweisen.

Die gegenwärtige Bewertung von Aixtron ist den Analysten zufolge mit einem 2002er KGV von 52 noch immer extrem ambitioniert. Sie liege um rund 60 Prozent über denen der Vergleichsunternehmen.

© 25.06.2001 www.stock-world.de
das nennt man: noch schnell auf den bereits fahrenden Zug aufspringen.

mfg Ammo
was sind das denn für "Neuigkeiten"?? denen und Platow ist der kursrutsch doch wohl zu "verdanken" - meldung ist aber von GESTERN!!. der BÄR hat nur einen grund zum verkauf gesucht, da seine EX-Ochner-fonds nicht so die tolle performance haben (hat zwar kaum ein fonds, es gibt aber "bessere" unter denen!)mußten halt ein paar "gewinnaktien" dran glauben!
Super tolle schnelle Recherche??????????
Außerdem vom Platow Brief kennt man doch schon alle Tricks ne Aktie nieder zu machen und BÄR scheint eh das sinkende Schiff (Amerika Fond) usw retten zu wollen.Wer weiß wer daran verdient oder einsteigen will!
GrußC.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.