Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-1,15 % EUR/USD-0,87 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,57 %

News - DPA: Frau Hannelore Kohl ist tot!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

habe es auch gerade mitbekommen.
sie wurde in ihrer wohnung tot aufgefunden.:(
Polizei: Hannelore Kohl ist tot

Berlin (Reuters) - Hannelore Kohl, die Ehefrau von
Altkanzler Hemlut Kohl (CDU), ist nach Angaben
der Ludwigshafener Polizei tot aufgefunden worden.
Ein Polizeisprecher sagte am Donnerstag, die
68-Jährige sei im gemeinsamen Haus der Kohls in
Ludwigshafen-Oggersheim gefunden worden.
Weitere Angaben wollte der Sprecher nicht machen.
Hannelore Kohl war seit 1960 mit dem langjährigen
Bundeskanzler und CDU-Vorsitzenden Helmut Kohl
verheiratet. Das Ehepaar hat zwei erwachsene
Söhne.
...es ist schon erstaunlich über was manche leute witze machen können... respektiert ihr die würde anderer leute?
Siehst Du Karl, Du kannst nicht verstehen warum sich andere über diskriminierende Witze über Frauen oder Ausländer aufregen, und ich kann nicht verstehen, wie Du Dich über Witze über Todesfälle aufregen kannst.
Sie war eine gute Kanzlergattin und hat ihre Aufgaben würdevoll vertreten! Da beißt die Maus keinen Faden ab!
Ich konnte sie nicht leiden. Ich fand ihr "Lächeln" extrem falsch, gespielt und aufgesetzt. Solche Leute mag ich nicht.
mroth, falsch, ich kann durchaus verstehen wie man sich über diskriminierende witze über frauen/ausländer aufregen kann, aber ich kann dich und steini hier nicht verstehen, das hat vielleicht was mit anstand zu tun.
@mroth
ich mocht sie auch nicht (genausowenig wie ihren Alten).Und ihr Tod ist mir eigentlich auch egal.
Aber man muss sie deshalb doch nicht verunglimpfen, oder?

Grüsse
carpaccio
Projeziert eure Wut bitte nicht auf Angehörige.

Gruß
Jörg
Aha, Moral geschmeidig, Test bestanden.@WO

Fragt sich nur noch, warum darf jemandem der Tod von HK nicht völlig egal sein? Blättert ihr eigentlich auch immer völlig betroffen durch die Todesanzeigenseiten?

WBB
Nicht betroffen von einem Tod zu sein

und jemandem den Tod vergönnen/wünschen sind zwei verschiedene Paar Stiefel. @WBB
@WonderbraBernd, der Tod von Hannelore Kohl darf jedem egal sein. Dann sollte er halt hier in dem Thread nicht posten.

Gegenfrage: Warum öffnet jemand diesen Thread, wenn ihm der Tod von Hannelore Kohl völlig egal ist. Der Titel des Threads ist eindeutig und nicht irreführend.

technostud
@wonderbrand:
Es geht ja nicht alleine darum, daß einem der Tod einer Person egal ist. Klar ist es mir auch relativ egal, wenn ich die Todesanzeigen in der Tageszeitung durchsehe. Schliesslich kennt man - zum Glück - den Grossteil der Toten nicht.
Dies zu posten zeugt jedoch schon von geringem Einfühlungsvermögen.

Und der Gipfel und wohl der Hauptgrund für das ständige Beitragslöschen, ist wohl der Hinweis, daß er über den Tod von Hannelorse Kohl Genugtuung empfindet. Man kann von Helumt Kohl halten was man will. Aber die Würde des Menschen sollte berücksichtigt werden. Sowohl die Würde des Opfers selbst als auch die Würde der Angehörigen.

Gruss Midi2000
Das meinst du jawohl nicht ernst, Techno, oder?
Wer weiß denn, was in dem Thread steht, wenn die Überschrift rein eine DPA ist? Warum darf man nicht posten, daß es einem "scheißegal" sei?
Ach so, was hat man davon, sich auf dem Sofa in Beileidsbekundung zu suhlen und gleichzeitig anderen ihre Ironie darüber (mroth) zu verbieten?

eher fraglich, oder...

WBB
@carpaccio Hannelore Kohl, die an einer Lichtallergie litt, hatte wegen
Krankheit im Mai nicht an der Hochzeit ihres Sohnes Peter in
der Türkei teilgenommen..... ist vielleicht eine ursache...
bin mir sicher, dass sie keines natürlichen todes gestorben ist...
Ach so 2: Warum läßt man gleichzeitig nahezu jegliche Perversion u.a. in Bezug auf Todesstrafe und ähnliche Torturen hier völlig unbesehen stehen? Warum dürfen in diesem Zusammenhang Mindeststandards in jeder Hinsicht beliebig mit Füssen getreten werden?

deshalb "geschmeidig"...

WBB
Berlin (Heuchlers) - Hannelore Kohl, die Ehefrau von
Altkanzler Hemlut Kohl (Rentner), ist nach korrigierten
Angaben der Ludwigshafener Polizei über einen von ihrem
Ehegatten abgestellten Koffer im Dunkeln gestolpert. Am
Morgen wurde Frau Kohl von einer Angestellten aufgefunden.


Sorry an die Spießer, mußte einfach sein ;)
@Mafriosi
Es ist wirklich unglaublich wie man sich über den Tod lustig machen kann. Mir fehlen die Worte.

PS: War es der SCHWARZGELDKOFFER ?
MAx
@Maxwell Smart

Natürlich war es der SCHWARZgeldkoffer!!
Hannelore Kohl hatte doch eine Lichtallergie.

Von wegen lustig machen...hab ich gar keine Zeit zu, muß
noch den Trauerstrauß binden.
Was meinst du? Papier oder Folie?
@mafriose

Geschmakloser geht es wohl kaum, es ist ein Mensch gestorben , da macht man keine dummen Witze.

Auch du wirst eines tages deine verwanten verlieren, stell dir vor die machen auch solche witze über dich !!!!!!!
the king
wer tot ist ,macht keine witze mehr .....du erzählst einen schmarrn
@King0815

1. mache ich keine Witze
2. sind die Witze nicht dumm
3. machen meine toten Verwandten keine Witze über mich (wie auch)
4. zufiele Schraibfehler, selbst für Schnelschraiben in einem Pord
Lasst doch die angesichts des Wirkens von Gevatter Tod reichlich blöden Witze mit den Schwarzgeldkoffern.

Außerdem ist es jetzt amtlich, daß sie von ihrer Betonfrisur erdrückt wurde.
Moin,

Also den offensichtlichen Blödsinn finde ich ja amüsant, aber..... Betonfrisur hihi...

Aber völlig ernst noch einmal nachzutreten a la, die fand ich schon immer doof ist unpassend. Wenn es einem Latte ist dann kann man auch schweigen.

Ironie und Witz dagegen - kein Problem, das hört ja keiner der Angehörigen!

Gruß
nando
WDR2

Hannelore Kohl beging Selbstmord

Wie soeben gemeldet wird, soll Hannelore Kohl nach Angaben des Berliner Büros ihres Mannes, Altkanzler Helmut Kohl, Selbstmord begangen haben. In der Mitteilung heißt es, sie sei aufgrund ihrer gesundheitlichen Lage hoffnungslos gewesen und habe sich entschlossen, freiwillig aus dem Leben zu scheiden
Hannelore Kohl beging Selbstmord

Die Frau von Altbundeskanzler Helmut Kohl, Hannelore Kohl, ist am Donnerstag im gemeinsamen Haus in Ludwigshafen tot aufgefunden worden. Sie hat nach Angaben von Kohls Berliner Büro Selbstmord begangen. "Auf Grund der Hoffnungslosigkeit ihrer gesundheitlichen Lage entschloss sie sich, freiwillig aus dem Leben zu scheiden", heißt es in einer Mitteilung. Den Entschluss habe sie ihrem Mann, ihren Söhnen und Freunden in einem Abschiedsbrief mitgeteilt.

Ein Polizeisprecher sagte, die 68-Jährige sei im gemeinsamen Haus der Kohls in Ludwigshafen von der Frau des Chauffeurs entdeckt worden. Die Frau helfe häufig im Haushalt der Kohls und habe darum einen eigenen Schlüssel gehabt. Die Marbacher Straße im Ortsteil Oggersheim wurde abgesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Hannelore Kohl litt seit Jahren an einer Lichtallergie und war deswegen nur noch selten in der Öffentlichkeit zu sehen. Aus Gesundheitsgründen nahm sie auch nicht an der Hochzeit ihres Sohnes Peter teil, der Ende Mai in der Türkei geheiratet hatte. Das Ehepaar hat zwei erwachsene Söhne, Peter und Walter.

Auf Grund der Allergie musste sie Sonnenlicht und grelles Kunstlicht meiden. Seit langem verbrachte sie die meiste Zeit in ihrer Oggersheimer Wohnung. Die Krankheit war 1993 durch eine Behandlung mit Penicilin ausgelöst worden und hatte sich vor einem Jahr massiv verschlechtert. "Sie konnte nur nach Eintritt völliger Dunkelheit das Haus verlassen. In jüngster Zeit musste sie immer stärkere Schmerzen und eine zunehmende körperliche Schwäche ertragen", teilte das Kohl-Büros weiter mit. "Leider hatten jahrelange, intensive ärztliche Bemühungen im In- und Ausland keinen Erfolg, da ihr Fall von Lichtallergie äußerst selten und kaum medizinisch erforscht ist. "

Die gelernte Dolmetscherin für Englisch und Französisch wurde 1933 in Berlin geboren und wuchs in Leipzig auf. Seit 1960 war sie mit dem langjährigen Bundeskanzler und CDU-Vorsitzenden Helmut Kohl verheiratet, erst vor wenigen Tagen feierten die beiden ihren 41.Hochzeitstag. Hannelore Kohl drängte sich an der Seite ihres Mannes nie in den Vordergrund. Dennoch war sie maßgeblich an der steilen politischen Karriere Helmut Kohls als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Oppositionsführer im Deutschen Bundestag und als Bundeskanzler beteiligt. Viele Jahre lang stand sie der Stiftung ZNS für Unfallverletzte mit Schäden des zentralen Nervensystems vor, wofür sie 1988 den Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz erhalten hatte. 1999 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz.

Fuller81
von MiaWaIIace 05.07.01 14:10:10 3888817
bin mir sicher, dass sie keines natürlichen todes gestorben ist...
Die Frau von Altbundeskanzler Helmut Kohl, Hannelore Kohl, ist am Donnerstag im gemeinsamen Haus in Ludwigshafen tot aufgefunden worden. Sie hat nach Angaben von Kohls Berliner Büro Selbstmord begangen. "Auf Grund der Hoffnungslosigkeit ihrer gesundheitlichen Lage entschloss sie sich, freiwillig aus dem Leben zu scheiden", heißt es in einer Mitteilung. Den Entschluss habe sie ihrem Mann, ihren Söhnen und Freunden in einem Abschiedsbrief mitgeteilt.[...]
Quelle: n-tv

Hart

WBB
die schrecken auch vor keinem PR gag zurück um die wahlen in berlin zu gewinnen
@fstein,
ist aber ein blödes Timing, schließlich will die CDU erst im Oktober wählen. Sollte sie jetzt allerdings mit dem Septembertermin einverstanden sein...
@nautiker

da sieht man wie behindert du bist, aber mein text hast du nicht verstanden, bevor du hier leute anmachst lese mal genau.
kingkong

ich will ja nicht maulen....aber vielleicht liest du erstmal richtig....oder besser, schreib anders..:)
Wer weiß? Vieleicht hat sie aus einem anderem Grund Selbstmord begannen? Vieleicht weil sie doch zu viel wusste und es nicht mehr ertragen wollte/konnte?

Wie war das gleich mit Barschel?
Fstein, du stellst dich wie immer ins Abseits.. Naja, das kennt man ja von dir.

OfG
Ingmar (KCD)

P.S. Kann nicht behaupoten, daß es mir nahe geht. Grundsätzlich ist es aber immer schlimm, und da stehen Privatschicksale dahinter. :( Mein Beileid!
fstein Du gehörst 100 prozentig in die Klappse!!!! :mad:

...und bei der Gelegnheit kannst Du auch noch gleich mroth und Mafriosi mitnehmen!!!! :mad:

Leute, Ihr seid einfach nur total bescheuert!!!!!!!!!!!!!!!

ohne Gruß ST :mad:
alles Schleimer und Schwarzgeldspender hier im Board :mad:
Unglaublich
Mir ist das Sch....egal ob die gestorben ist und an was.
Klar gibt es immer trauernde Angehörige.Ist halt nicht so lustig wie Schwarzgeld ausgeben.Thats life!!

jeden Tag sterben Menschen,Gute wie Schlechte,Weltweit! PUNKT

was hier für ein Geschiss gemacht wird ist zum Totlachen



Die arme Julia,das sind Schicksale,nicht die alte Kuh vom Geldwäscher Helmut
Hi all :)

Mein erster Gedanke war:

Lichtallergie ist zu 80% psychisch bedingt. Kein Wunder also bei dem Stress, den die Frau mit Birne hatte. :(

Tut mir irgendwie leid, auch wenn ich weissgott keine Kohl-Anhängerin bin.

Gruss Minolta
@SofaTest

Na, na, na. Gerade von der Spätschicht nach Hause gekommen und kein warmes Essen vorgefunden? Diese Aufregung ist nicht gut für dein Herz. Am Ende stirbst du noch dabei und wir müssen für dich einen Thread aufmachen.

Dazu hat überhaupt keine Lust

Mafriosi
hier hat sich eine person das leben genommen die, warum werden wir vielleicht nie genau erfahren, einfach nicht mehr den willen hatte weiterzumachen.

und sie war eine person die im laufe der jahre gelernt hatte tapfer und mit viel kraft den vielen widrigkeiten und schlammschlachten eines öffentlichen lebens zu trotzen.

eines lebens das nie in ihrer persönlichen lebensplanung stand, das sie aber für ihren mann in kauf nahm um dem eigentlichen politiker in der familie den rücken frei zu halten.

wenn eine frau die soviel sowohl schönes als auch ziemlich verletzendes durchgemacht hat, aber auch jene nie vergass denen es richtig schlecht ging ohne dieses engagement medienwirksam auszuschlachten, und sich dann für den freitod entscheidet lässt das erahnen das es einfach unerträglich geworden war - ich verstehe es zwar nicht, aber ich respektiere es.

natürlich sterben auch andere die unser beileid verdienen, aber meine generation ist mit hannelore aufgewachsen, irgendwie gehörte sie einfach immer dazu wie eine entfernte verwandte.

tut mir auch wirklich leid für die familie.

RIP hannelore.
Der nicht nur hirnlose, sondern auch herzlose Zynismus, der aus einigen Anmerkungen hier spricht, ist bezeichnend für diese pseudo-lustige, sensations- und geldgeile Verona-Feldbusch/Stefan-Raab-Gesellschaft. Ganz schlimm, wenn man Menschen nur durch die parteipolitische Brille sieht und noch nicht mal mit dem Tod richtig umgehen kann. Leute, die Zynismus mit Intelligenz verwechseln und zu dumm sind, den sich anbietenden Witz an falscher Stelle zu unterlassen, sollten zu ihrem eigenem Schutz lieber das "posten" unterlassen.

Meinen tiefen Respekt vor Frau Kohl, die seit 1993 an einer schrecklichen Lichtallergie litt und daraus nie eine große öffentliche Sache gemacht hat.

Onvestor
Wisst ihr was Heut mittag es war mittagspause:


das sah ich die Eilmeldung

und hatte Mitleid wie jeder normale Mensch

und doch durchzuckte mich ein Gedanke sofort was würde im w.o sofa stehen irgendwelche spastis würden sich darüber lustig machen und sich mit normal denkenden streiten!!


Jungs sie war ein guter Mensch ohne deren Mann die Einheit nicht zustande gekommen wär!!!!!


Der jetzt verprügelt wird wegen 2-3 millionen die nicht richtig verbucht waren!!!!!!!!!!

am NM vernichtet ein krimineller CEO Milliarden aber das juckt euch nicht!!!!


ihr verspottet hier verdiente Persönlichkeiten

und last euren frust aus dem realife hier ab!!!!!!!

Ihr wisst gar nicht was für einen tollen staat ihr habt!!!!

Ihr seid jämmerlich!
gruss
Vendetta der morgen

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$zählt putputputput

Ihr Hühner:p:p:p:p
@Vendetta
Deine Meinung. Ob sie ein guter Mensch war kann ich nicht beurteilen. Das sie was für die Allgemeinheit tat und tun mußte hängt mit ihrer Stellung zusammen.
Der ganz normale Alltag hat viele Helden und Märtyrer, nur spricht kaum einer darüber. Bestenfalls in der Lokalpresse findet sowas eine Würdigung.
Wenn ein Promi irgendwo einen Schnaufer von sich gibt ist die ganze Welt betroffen, wenn eine Mutter ihre halbe Familie verliert ist diese Nachricht nach 24 Std. vergessen.
So ist das mit der Anteilnahme.
Gegenfrage: Wenn du 2 Mille veruntreust wirst du mit Sicherheit verknackt, warum Birne nicht? Oder auch: Warum wird nicht jeder gleichbehandelt?
Cu
Die arme Julia,das sind Schicksale,nicht die alte Kuh vom Geldwäscher Helmut
...es sind menschenleben, da gibt es kein "mehr" oder "weniger wert". und ein todesfall sollte m.e. weder der politischen auseinandersetzung noch der belustigung dienen.
Das sie selbstmord begangen hat, das wird den Herrn Kohl noch mehr weh tun, ich hoffe er wird sich keine vorwürfe machen.
Karl, jeder Verlust eines Menschenlebens ist eine traurige Sache für die Angehörigen.

Ob es der plötzliche und grausame Tod von Julia ist, oder ob eine 105jährige schon jahrelange schwerkranke Frau stirbt, für die der Tod eher eine Erlösung ist.
Das Trauern sollte man dennoch allen Angehörigen zugestehen.
Da gibt es keine Wertigkeit oder Einordnung von Trauern.
Selbst wenn dieser Schwerverbrecher von Milosevic irgendwann sterben wird, sollte man dann die Trauer seiner Angehörigen respektieren.
Ob man selbst den Tod bedauert ist eine ganz andere Sache.

Eines dürfte auch klar sein:
Hätte Hannelore damals nicht Helmut Kohl geheiratet, wäre sie nie so in das Rampenlicht der Öffenlichkeit gelangt, und heute wüsste niemand über ihren Tod bescheid und es gäbe somit diesen Thread auch gar nicht.

Die Kritik hier im Thread, bezieht sich darauf, daß hier einige dabei sind, die den Tod von Hannelore Kohl begrüssen.
Bedauern muss man ihn nicht unbedingt, aber man sollte keinem Menschen den Tod wünschen und die trauernden Angehörigen nicht noch verspotten.

Denkt mal darüber nach!!
@Karl d`accord

Man muss auch Schicksale nicht gegenander aufwiegen.
Auch ich tröste mich bei Hannelore Kohl damit, dass sie ein ganzes (hoffentlich schönes) Leben hatte, und es ist ein ganzes Leben wenn man 68 wird. Es war Hannelore Kohls Entscheidung aus dem Leben zu gehen.
Julia wurde die Chance auf ein ganzes Leben genommen. Sie war ein Kind.

Auch immer wieder traurig bei solchen Themen, welche drastischen, menschlichen Defizite sich hier an Board bei einigen Usern offenbaren.

technostud
@technostud

Ja Julia hatte ihr Leben noch vor sich.
Man kann aber nicht versuchen wollen, das "Recht auf Trauern" irgendwie einordnen zu wollen.

@Fstein

Ich fande die meisten Deiner Einträge hier im Sofa eigentlich recht amüsierend. Aber was Du Dir hier geleistet hast, geht unter keine Kuhhaut. Dein Ulrike-Thread war leider auch keine Glanzleistung von Dir. :(

Und was die Sache über einen Tod Helmut Kohls betriff:
"... so werde ich meine genugtuung darüber gerne hier öffentlich bekunden."

Danke, aber auf diese öffentliche Bekanntmachung kann ich dann wohl sehr sehr gut verzichten. Und der Grossteil der User hier auch, denke ich mal.
Fstein, du gibst dich hier als Untermensch! Ohne daß ich mir selbst anmaßen würde, irgend jemanden so einzuordnen, aber du machst es ja selbst!

MfG
Ingmar (KCD)

P.S. Und es gibt sie doch! q.e.d
@ midi2000

das ich mit meiner ansicht nicht den geschmack der mehrheit treffe ist mir klar, aber es ist nun mal meine meinung. jedem steht es frei sie zu kritisieren, jeder darf mir auch gerne geschmacklosigkeit vorwerfen, aber respektiert doch einfach das ich so denke.
darf ich hier nur noch postings schreiben, die den beifall der mehrheit finden, das kann doch wohl nicht sinn der sache sein.
wenn du h. kohl für den größten deutschen staatsmann halten
solltest und tiefe trauer über den tod von hannelore empfindest, bitte, das ist deine sache, ich werde mir auch nicht erlauben dich deshalb zu verspotten, aber erwarte nicht von mir gleiches zu heucheln.
@ mr.bucket
deine wortwahl überrascht mich nicht, ich bin mir auch durchaus bewußt, im falle eines falles von dir und deinesgleichen als " untermensch " behandelt zu werden.
von fstein007 06.07.01 12:31:32 3897599
hannelore kohl ist eine person des öffentlichen lebens ( nun ja, sie war ), deshalb gelten für sie andere maßstäbe als z. b. für julia.
der tod von hannelore kohl an sich ist mir egal, freude darüber empfinde ich aber in bezug auf herrn dr. kohl, für mich einer der größten halunken der deutschen nachkriegsgeschichte, dessen leben nun hoffentlich um einiges schwieriger wird.
sollte dieses selbstgerechte .... irgendwann das zeitliche segnen, so werde ich meine genugtuung darüber gerne hier öffentlich bekunden.

So hatte ich mir das gestern Mittag gedacht:mad:
Du Bist eine Jämmerliche Wurst!!!!!! pfuiiiiiiiiiii



in 20 jahren werdet ihr Helmut danken!!!!!!!!
ohne ihn wäre die einheit so nicht gekommen

denn gorbi wäre wenig später durch einen radikalen ersetzt worden!!!
Ich finde die Postings des Users @fstein007 auch immer
völlig unzumutbar! Wieder einmal wird hier von ihm
leichtfertig auf den Gefühlen eines großen Staatsmannes und
auf denen der tief bewegten W : O User herumgetreten! Ich
halt das für unerhört und frage die W : O Blockwarte wie
z.B. @never etc.: Wie lange müssen wir anständige und hart
arbeitende Teilnehmer dieses Forums uns das noch gefallen
lassen??

Eine weitere Frage sei mir zum Abschluss dann doch noch
gestattet. Wie ich den Zeitungen entnehmen durfte hat Frau
Kohl den Freitod gewählt weil sie sich so einsam fühlte.
Da frage ich mich als anständiger Mann doch: Wenn Frau Kohl
sich so einsam fühlt, dass sie freiwillig den Tod dem Leben
vorzieht, was macht dann ein angeblich so familienbewusster
Mann wie Helmut Kohl die ganze Zeit in Berlin? Warum lässt
er seine todkranke Frau im Stich? Alles nur weil die
Buletten in Berlin mehr Kalorien als die in Ogggersheim
haben oder steckt da doch ein düsteres Geheimniss dahinter?
Hat sich Frau Kohl vielleicht das Leben genommen weil sie
die Scham über Ihren herzlosen Mann, der sie mit Ihrer
schlimmen Krankheit im Stich liess nicht mehr ertragen
konnte? Ist der Sumpf der Schwarzgeldaffäre doch so tief,
das der Hauptdarsteller dieses Theaters völlig gewissenlos
sogar seine eigene Frau opfert? Wie schlimm muss die ganze
Wahrheit erst sein, wenn sie so ein Opfer rechtfertigt?! Wir
leben in einer Bananenrepublik und der Chef-Gorilla hat sich
die dicksten Bananen in die eigene Tasche gesteckt! Hurra,
das ist die geistig-moralische Wende die er uns immer
versprochen hat: Kohle einsacken, die eigene totkranke Frau
im Stich lassen, lügen und betrügen. Unliebsamen
Zeitgenossen eine Falle nach der anderen stellen um den
eigenen Vorteil zu sichern! Herr Kohl, wir haben verstanden!

Hannelore Kohl ist nicht umsonst gestorben! Hoffentlich
wachen jetzt einige auf und reissem diesem Helmut Kohl die
scheinheilige Maske vom Gesicht auf das die hässliche Fratze
seines Egoismus und seiner Herzlosigkeit hervorkommt!

agh
Fragt sich wiedereinmal, warum solche Unverschämtheiten nicht gecancelt werden; Sollen sie aber auch nicht, man möchte ja wissen, woran man ist...

Schön gemacht, Bucki, wenigstens nicht dein wahres Gesicht verbergen...

WBB
warum soll ich birne für die wiedervereigung danken, ich habe vorher auch ganz gut gelebt.
und in 20 jahren wird helmut hoffentlich als das gewürdigt was er wirklich war, bis dahin sollte die wahrheit über leuna, elf/aquitaine etc eigentlich bekannt sein.
Das ist echt der Hammer, was dieser fstein hier von sich läßt und auch noch lassen darf!

W : O hat schon wesentlich harmlosere Threads und Postings gelöscht!!!

Die "geistig-motralische Wende" vollzieht sich bei meinen meisten Mitmenschen leider völlig in die falsche Richtung!
Warum sollte man in 20 Jahren so einem A... wie Helmut Kohl danken? :confused: Dafür, dass er kein Demokratie und erst recht kein Rechtsverständnis hat? Der ist doch selbstherrlich bis zum geht nicht mehr.

Bester Beweis dafür wurde doch erst diese Woche erbracht in dem er dagegen geklagt hat, dass seine Stasiakten öffentlich gemacht werden? Und er hat ja auch noch recht bekommen, scheiss Richter. Das schlimme ist ja, dass er gegen ein Gesetz geklagt hat, dass sich 9 Jahre bewährt hat und dass von ihm mitgestaltet und letztendlich auch erlassen wurde, als Helmut Kohl Bundeskanzler war. Als die Stasiakten von Brandt, Schmidt, Gysi oder wem auch immer öffentlich gemacht wurden hat ihn dass doch auch nicht gestört, solange es politishce Gegner waren. Für ihn wahrscheinlich "Untermenschen". Denn für einen Helmut Kohl gilt sowas natürlich nicht, er steht ja über den Gesetzen! :mad:

Des weiteren ist der Tod von Hannelore Kohl natürlich eine tragische Sache und es tut mir auch irgendwo leid für sie. Aber leztztendlich war es Selbstmord und es lag in ihrem Interesse diese Welt zu verlassen. Warum wohl? Nur weil sie diese furchtbare Krankheit hatte? Nein ich denke dass war ein Grund aber nicht der entscheidende. Sie wird soch wohl in den letzten Monaten sehr allein vorgekommen sein. Denn wo war Helmut Kohl? Er hatte natürlich besseres zu tun als sich in diesen schweren Zeiten um seine Ehefrau zu kümmern. Sie dagegen hat ihn früher immer unterstützt. Er verblieb lieber im Bundestag und mischte sich weiter in die aktuelle Politik ein, anstatt endlich Abstand davon zu gewinnen und seinen Lebensabend zu geniessen. Er ist wohl ein sehr machtbesessener Mensch der nicht mitbekommen hat, dass seine zeit vorbei ist. Ein sehr christliches verhalten wie es wohl sehr gut zu dieser christlichen Partei passt.

Fuller81
@Fuller

Du sprichst mir aus der Seele!

Omerta ist das eherne Gesetz der Mafia. Folglich ist jemand, der das Gesetz des Schweigens über die von ihm selbst für andere geschaffenen Gesetze -in diesem Fall das Parteiengesetz- stellt, kein demokratischer Staatsmann, sondern allenfalls ein Gangster.

:mad:
nanu, plötzlich stimmen mir alle zu, jetzt wird`s aber langweilig :(
@fstein, no comment

@Midi2000 Du schriebst mir was von `versuchen wollen, das "Recht auf Trauern" irgendwie einordnen zu wollen. `
Ich verstehe es nicht in Bezug auf mein Posting. Könntest Du es nochmal erläutern, bitte.

Ich kenne niemandem in meinem grossen Bekannten- Freundes- Kollegenkreis, der auch nur annähernd sowas Blödes bringt wie diverse Leute hier.

(Witzigerweise sind es dieselben, die `Freude` empfinden, wenn Hannelore Kohl stirbt, dieselben, die sich aufregen wenn ein Massenmörder in den USA hingerichtet wird.
Bitte keine Todesstrafendiskussion jetzt.)

technostud
kostproben des fsteinschen charakter- und weltbildes gibt es in for4zims Thread: Die DDR bestand nicht nur aus Verbrechen und Unrecht!. sehr aufschlußreich, wie ich finde, ...

hier schon mal ein paar zitate:

schon der denkansatz das die DDR ein " unrechtsstaat " war ist doch vollkommener blödsinn, ich hätte ein leben in der DDR jedenfalls einem leben in den usa jederzeit vorgezogen.
bis auf die einschränkung der reisefreiheit war die DDR der BRD in fast allen belangen überlegen, schulsystem und gesundheitssystem waren vorbildlich, es gab kaum arbeits-oder obdachlose, das soziale netz war sehr viel enger als es hier jemals sein wird


die leute, die republikflucht begehen wollten, kannten doch das risiko, warum sind sie nicht zuhause geblieben ?
sie haben sich nach den gesetzen der DDR strafbar gemacht, ob man sie deswegen gleich erschießen mußte ist sicher diskkussionswürdig, aber sonst schreit ihr doch auch immer sofort nach recht und ordnung ??


jeder bürger der DDR konnte einen ausreiseantrag stellen, wer es lieber illegal versucht hat und dabei erschossen wurde hat halt pech gehabt, man kann auch sagen, wer wegen ein paar bananen und ballermann 6 sein leben riskiert hat, der hat es nicht anders verdient, aber das ist nur meine persönliche meinung.


bin ich abartig oder die eltern, die das leben ihrer kinder auf`s spiel gesetzt haben ????
@technostud

Yep, Fehler meinerseits.
Ich hatte Karls "Die arme Julia,das sind Schicksale,nicht die alte Kuh vom Geldwäscher Helmut" zuerst nicht als Zitat erkannt.
Somit habe ich Dir und auch Karl Unrecht getan.
Sorry technostud, sorry Karl.

Ihr wart eigentlich bei genauerem Lesen Eurer Postings eigentlich auf meiner Welle :)

Na ja man ist hier bei einem solchen Thema und teilweise sehr "bescheuerten" Postings schon mal etwas aufgebracht und schneller mit Kritik dabei. Manches sollte man besser zweimal lesen.
Gruss Midi2000
sehr aufschlußreich, in der tat, aber was konkret willst du uns nun damit sagen :confused:
die antwort gibt uns der power user "fstein" im zuletzt aufgeführten zitat selbst - selbstverständlich nur eine rhetorische frage!
Jetzt kommen sogar die letzten ratten wieder aus ihren löchern, nicht war exekutor ?
Moin,

bemerkenswert finde ich dass den meisten Hannelore egal ist, die posten nur über Helmut (wie man ihn auch immer finden mag).

Aber um Helmut geht es hier nur peripher. Für jede Familie ist ein Selbstmord zerstörerisch.

Aber das ist wie gesagt nur die "Sekundärwirkung"!

Gruß
nando
Lieber Nando,

Selbstverständlich ist Hannelore uns nicht egal! Durch Ihren
Freitod hat sie ein Zeichen gesetzt! Sie will uns sagen:
"Schaut her, wohin mich die Falschheit, die Untreue und die
Machtgier eines Mannes mit angeblich christlicher
Wertvorstellung gebracht hat und lasst es euch eine Warnung
sein! Jahrzehnte hielt ich an seiner Seite aus doch er hat
mich genauso benutzt wie er auch auch Wolfgang Schäuble und
andere Parteifreunde benutzte! Dieser mann kennt nur sich
selbst! Deutschland ist ihm egal!"

Dieses Zeichen zu ignorieren heisst Hannelores Tod in den
Dreck zu ziehen! Soll dieser Helmut Kohl mit seiner
unendlichen falschheit auch hier noch gewinnen? Soll
Hannelores Tod völlig umsonst gewesen sein. Soll der
Mafioso als Bundeskanzler auch hiermit durchkommen? ich
denke Nein!


agh
@ agh

Schon interessant wie gut Du Frau Kohl kennst.
Aber sicherlich hast Du Recht...Frau Kohl wollte
uns ein Zeichen setzen,um so Herrn Dr. Kohl endgültig
zu Fall zu bringen.

Ich habe auch schon gehört,daß sich die beiden Söhne,
die Parteifreunde, die Nachbarn und ganz Oggersheim durch
einen kollektiven Selbstmord Frau Kohl anschließen wollen.

mfg N.N.
@ nando

Den meisten, auch hier, ist ihr Tod nicht egal! Aber
irgendwelche Individuen müssen ihren persönlichen Disput
mit Herrn Dr. Kohl sofort auf dieses Thema lenken...das kotzt
mich an...

mfg N.N.
@nihilnovum,
was wäre denn Frau Kohl ohne ihren Mann gewesen? Eine Unbekannte, um deren Tod sich niemand scheren würde. Also verwende die Krokodilstränen für was Anderes.

Gruß
kpk
@ kpk

Ich habe ein Familienmitglied durch Selbstmord verloren.
Außerdem gab es im näheren Bekanntenkreis auch in der letzten
Zeit einen Selbstmord und einen überraschenden Todesfall.

Und du wirfst mir Heuchlerei vor, nur weil ich den Tod
von Frau Kohl bedauere, so wie ich auch andere Todesfälle
von Mitmenschen beudauere ?

Ich kann es nachvollziehen, wie die Familie Kohl und Ihre Freunde
nun leiden müssen,manch anderer vermutlich auch.Also was sollen Deine
Vorwürfe ?

Außerdem hat sie sehr viel in ihrem Leben für diese Gesellschaft getan, ist
dir das alles egal ? Du lebst in einer Welt, die sie mitgestaltet hat,sie hat
vermutlich mehr für andere getan, als du jemals KÖNNTEST! Denke mal darüber
nach....

In was für einen kranken Gesellschaft lebe ich hier eigentlich ?

mfg N.N.
@kpk, und was wäre Helmut Kohl ohne seine Frau gewesen? Wir wissen es genauso wenig.
Hinter vielen erfolgreichen Männen (gerade dieser Generation) stehen starke Frauen.
Man unterschätzt das oft.

technostud
@ technostud

Meine Meinung,diese Generation hatte es wirklich nicht
einfach...Krieg, Wiederaufbau,"Männerwelt" usw....

Meinen Respekt und Anerkennung hat diese Frau jedefalls.

mfg N.N. und Dir ein schönes Wochenende
@nihilnovum

Rege Dich nicht auf! :)
Leute wie kpk, agh, fstein und Konsorten sind es nicht Wert, daß man Ihnen mehr als 3 Zeilen schreibt. Meines Erachtens sind diese Typen nicht`s mehr als arbeitsscheues, asoziales Pack, daß in Zeiten wie diesen kein Bein auf die Erde bringen.

Wahrscheinlich machen sie auch noch andere für ihre Inkompetenz verantwortlich.

Grüße ST
...und Untermenschen, Ratten...,so ein Gesindel, gell, SofaTest.

So, und jetzt besudel dich wieder in öffentlichen, völlig falsch adressierten Beileidsbekundungen, mach dich lächerlich und gib dem Heiligenschein Futter...

so ist´s gut

WBB
nun ja, etwas arbeitsscheu bin ich wirklich, wo er recht hat, hat er recht :laugh:
Frage:
Warum dieser Hass auf Helmut Kohl ?

Antwort:
Der Frust, daß billige "Birne"-Witze ihn nicht früher zu Fall gebracht haben. Das verstärkt das Feindbild noch, was man sich aus mühsamer pseudo-intellerktueller Gehirnwäsche (Der Spiegel, etc.) erworben hat. Schade, daß Gehirnwäsche auch den Charakter verbiegt.
@sofatester,
arbeitsscheu - sicherlich; asozial - klar, anders könnte ich als Selbständiger gar nicht überleben.
Aber immerhin habe ich gelernt, daß "nichts" ohne Apostroph geschrieben wird, es außerdem "nicht" heißen müsste und das "daß" in dem Fall ein "das" ist.

Wozu die viele Zeit bei uns Arbeitsscheuen doch gut ist
kpk
Hallo,

@fstein: LOL!

Erstaunlich wie viele hier sofort den Abgrund in der Familie Kohl interpretieren können. Das ist vielleicht ein bißchen früh, ausserdem machen sich die betroffenen alle Vorwürfe sowieso selbst, da sollte man als Aussenstehender lieber den Mund halten. IMHO.

Interessiert bin ich schon wie es hinter den Kulissen aussah, aber Vorwürfe etc an Angehörige sind momentan wirklich nicht angesagt, finde ich zumindest.

Gruß
nando


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.