DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)+1,66 %

Mehr Spaß am Sex durch männliche Beschneidung.... - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wollte ich nur mal sagen....

:) :) :) :) :) :) :) :) :)


mfg N.N.

P.S.:Meint meine Frau übrigens auch, nicht nur aufgrund
der gesundheitlichen Vorzüge... ;)
Juden und Moslems kennen schon lange die Vorzüge,...

MACH DICH FREI VON DEINER VORHAUT!

Free Sex bekommt eine neue Bedeutung! Glaube mir!

mfg N.N.
*Rotwerd* Und ich dachte, w:o hätte was mit Aktien zu tun...da bin ich hier wohl falsch.....
Das sagen aber auch viele beschnittene Männer etwas anderes.

Wenn Du uns sagen willst, dass Du stolz auf Deinen Schwanz bist, ok.

Das geht anderen auch so, ob beschnitten oder nicht.


technostud ;)
technostud:

Ich kenne keinen....

Ach ja, und ich bin ein "Nachträglicher"...

Die Orginale können das leider nicht beurteilen,
mangels Vergleichsmöglichkeit ;)

MACHT EUCH FREI!

mfg N.N.
ich auch, ein nachträglicher, aber ohne frau ist das alles nicht so wichtig.
was war den heute so an der börse los ??
fröhliches hasenrammeln ???
hoffentlich wird da nicht ein Stück Menschenwürde abgeschnitten...
mensch N.N. so ein Thread von Dir!!!???
Ich kenne einige, die beschnitten sind und gerne eine Vorhaut hätten.
@N.N. noch was zu den `gesundheitlichen Vorzügen`:

Das hat heutzutage keine Bedeutung mehr.

Heutzutage gilt: entweder er ist gewaschen oder er ist nicht gewaschen.


technostud ;)
Ich hör` immer Beschneidung! Aber wird er denn dann nicht auch kürzer? :laugh:
@ technostud

LOL ;)

mfg N.N.

@ Blascore

Daß bei Dir die Menschenwürde anscheinend im Genitalbereich
ihre/eine zentrale Stelle hat...bedarf hier jetzt keines
weiteren Kommentars ;)


mfg N.N.
@ Lifetrader

Wenn Du keine Witze während der O.P erzählst,
eigentlich nicht LOL

mfg N.N.
tsts, nun erwähne ich dich mal lobend, aber der herr student scheint
seine starrheit nur im kopf zu haben...
@ Blascore

Das Lob ist mir wohl entgangen ;)

Aber nachträglich Danke für die Blumen ;)

mfg N.N.

P.S.: Was machen die Fliegen ? LOL
Die Situation in Bild 3 kommt mir irgendwie bekannt vor ;)

mfg N.N.
@ Blascore

Hattest Du noch genügend "Rennie" ?


Ich hau`mich weg....LOL

mfg N.N.
Gestern haben hier welche über die sexuelle Anziehungskraft von Kindern
diskutiert, heute geht`s um "Beschneidung".

Außerdem soll heute irgendwo ein gewisser Adolf Hitler im Board rumgespukt
sein.

Wenn das hier jemand ließt, kann er mir vielleicht mal ne`n Tip geben, in
welchem seriösen Board man über die Börse diskutieren kann.

Dieses hier scheint ja allmählich zum Sprachrohr von Neurotikern und Psychopathen
zu mutieren.

Gruß und Danke im Vorraus.
frisches
frisches

Nun mal ganz locker bleiben....

Keiner zwingt Dich in´s Sofa zu schauen.

mfg N.N.
@frisches :mad: ;) ,
Du schriebst `Dieses hier scheint ja allmählich zum Sprachrohr von Neurotikern und Psychopathen
zu mutieren. `

Wieso mutieren, das war es schon immer.


Im Ernst: Das Sofa hat nichts mit Börse zu tun.
Ein Thread über Beschneidung ist wohl etwas anderes als ein Thread über die sex. Anziehungskraft von Kindern.


technostud ;)
@Jumping_DOT, geile Fotos. Aber was ist denn das auf dem linken Bild in der letzten Reihe ? Noch nie gesehen.

;)

technostud
frisches

Kinderschänder---->Mörder---Nazis---> Beschnittene ?

Klimax oder Antiklimax Deiner Meinung nach? LOL

mfg N.N.
ich schrieb, du schrobst...

@n.n. die platten biester habe ich meinem kollegen unter die schreibtischauflage
geschoben...
@frisches

Das ist doch das schöne am Sofa. Hier kann man mal abschalten und sich anderen Dingen widmen. Immer nur Diskussionen und Erfahrensaustausch über Aktien ist zwar schön, aber ausschließlich? Ausserdem habe ich gerade beinahe meinen Bildschirm mit Kaffee vollg... als ich die Bilder gesehen habe. :laugh:.

Grüße

Lothar
@ Blascore

Gut...damit konzentriert sich die Wut der überlebenden
Sippe auf Deine Arbeitskollegen...geschickt eingefädelt..
Die nächsten Tage dürften interessant werden... ;)
mfg N.N.
@N.N., selber ein sabbelheini.

Was hat denn das mit Beschneidung zu tun ?

:laugh:

technostud ;)
@technostud:

In Biologie nicht aufgepasst? Das ist der Ursprung des Lebens - WASSER ;)
ein hoch auf die Beschneidung, hat nur Vorteile, manche Frauen wissen dies zu schätzen...
Technostud:

Stimmt, das Abschütteln hat vernichtende Auswirkungen
auf die Umgebung...deshalb:

IM SITZEN PINKELN! Verringert auch das Darmkrebsrisiko!

mfg N.N.
Ich pinkel im Stehen.

Eine gute Freundin übrigens auch. Sie sagt: `Ich ziele besser als jeder Mann`

Hast Du das schon mal gesehen ?

Ich habe einmal zugeschaut. Es funktioniert echt.


technostud
Brsenguru3000,
macht es Spaß die eigenen Vorhaut zu ficken? Oder warum diese Diskriminierung des Reinheitsgebotes ? ;-)
nee über meine vorhaut lass ich nix

wenn die unnütz wäre würde sie von alleine abfallen..

schlimmer finde ich nur die beschneidung vonr frauen, aber da wo dies vollzogen wird
gibt es wohl kaum eine menschenwürde ! oder?
mcl
Weibliche Beschneidungen sind eine der ekelhaftesten
Sachen die ich kenne...

Barbarisch bis zum Ende...

mfg N.N.
die wiebliche beschneidung findet auch nicht meine zustimmung

aber was ist mit der religion oder kultur des volkes die das
schon lange nach tradition über mehrere generationen vollstreckt ?

soll dann irgendeiner sagen das ist nicht gut so ?
hört auf damit !

die art wie das vollstreckt wird könnte man ändern z.b klinik o.ä
und nicht mit stumpfen küchenmessern o. ä.
Die weibliche Beschneidung entpricht
der Entfernung der Eichel beim Mann + X!

Und das ist NICHT gut so...definitiv...


Wenn in einem Volk seit 1000 Jahren jeden
Sonntag 5 Frauen geschlachtet werden, dann
ist das wohl auch gut so ?

Kopfschüttel...

mfg N.N.
@ McLinux

Ich empfehle dir dringend die Lektüre des Buches "Wüstenblume".
Na, daß sich die Mehrzahl der Beschnittenen sich in der Öffentlichkeit positiv dazu äussern, liegt ja auf der Hand: Ansonsten müßten sie ja zugeben, daß ihre Aktion nichts war, und sie gerne ihre Vorhaut wieder hätten, aber das halt nicht geht.

Und das Argument mit Hygiene ist in unsere Zivilisation wohl mehr als überholt. Es ist lächerlich. Entweder man wäscht sich, oder man wäscht sich nicht.

Schnippselt und bastelt nur an euch rum: Da was weg, dort was hin, hier etwas absaugen, dort die Nase etwas kleiner, da ein Piercing, dort ne Tätowierung, ....

Jeder Eingriff ist ein unnötiges Risiko. In einigen Fällen gibt es medizinische Gründe für eine Beschneidung. Z.b. Vorhautverengung oder verküztes Bändchen. An sonsnten alles nur eine Modeerscheinung.
mroth:

Ha! Ich lach` mich schlapp....

Ich habe den Thread nur eröffnet, um meine
inneren Qualen positiv darzustellen ?


Oh man.....


Wenn du nicht willst,es zwingt Dich keiner...aber
erzähle mir bitte nicht,was gut für mich ist....
Mir reicht schon Schröder mit seinem Gewäsch....

Und wie gesagt:Ich find´s nur noch genial...


mfg N.N.

P.S.: Auch unsere christliche Kirche hatte es mal
in Betracht gezogen,die Beschneidung einzuführen,
aber dann doch abgelehnt....Glück für Dich... ;)
@Nihilwix

Was hast du zur zeit mit Schwänzen, ich glaube du hast den ganzen tag nur eines im Kopf. Beschnittene Schwänze.

Man bist du pervers geworden.

Aber an deiner Stelle würde ich , liber meine Eier entfernen lassen. HAHAHAHA
King10

Bei Deiner "Sünnet Dügünü" ist anscheinend
was schief gelaufen.... LOL

mfg N.N.
Und wo findet dann die Smegmaproduktion statt :rolleyes:?
Nichts geht mehr, aus, vorbei :cry:?

tststs

:laugh:WBB:laugh:
@ king10

Geht leider nicht...ich würde dann das Gleichgewicht
verlieren...

mfg N.N.
Hallo,

ich hab mir mal die Arbeit gemacht und gestern abend
bzw. heute früh Frauen und Mädchen über ihre Meinung zur Beschneidung zu fragen


leider hab ich bis jetzt nur sieben gefunden die ich
fragen konnte

Ergebnis


1 x was ist denn das
4 x ist mir egal
1 x so ein Scheiß
1 x ich schmeiß meinen raus, wenn der so ankommt

MFG
mars du olle sau LOL
wenn deine eier ab sind dann knallt die suppe ins gehirn und dass soll dann wie bei ANDY änden :):D
mfG
CASH$-zwinker-
@Nihil..das,was du provozieren wolltest,hast du nicht erreicht..oder?
Beschneidung unsinnig - Wissenschaftler in der Zeit

Mit Geduld und Stahl

Gegen die männliche Beschneidung formiert sich eine Lobby. "Restorer" geben Tips zur Wiederherstellung der Vorhaut Von Carl Wiemer und Urs Willmann

Wenn Sie diesen Satz zu Ende gelesen haben, ist schon wieder einem Penis, vermutlich im jüdischen oder einem islamischen Staat, die Vorhaut abhanden gekommen. Allein in den USA, dem einzigen Land, das es ohne religiöse Gründe zu einer beschnittenen Männermehrheit gebracht hat, wird an sechs von zehn männlichen Neugeborenen der dort häufigste aller Eingriffe durchgeführt. 3300mal Tag für Tag. Macht alle dreißig Sekunden eine Beschneidung.

Pardon: sexuelle Verstümmelung. Denn seit sich, vor allem in den USA und im Internet, spärlicher noch in Europa, auch zu dieser Facette menschlichen Leids Selbsthilfegruppen gebildet haben, zählt das abgetrennte Stück Fleisch wieder mehr als bloß ein Fetzen Haut. Ohne die - je nach Schnittstelle - 20 bis 75 Quadratzentimeter Vorhautfläche, so die Botschaft der Antibeschneidungsaktivisten, ohne die 80 Meter Nerven, ohne die darin steckenden 1000 Nervenenden, die das Stück ex aequo mit Lippen und Fingern zum empfindlichsten sensorischen Organ machen, quält sich der sexuell Aktive lustloser durchs Leben. Denn laut Studien des französischen Urologen Gérard Zwang wird bei der Beschneidung nicht nur ein hochempfindliches Teil weggeschnitten, sondern auch ein Organ frei- und damit trockengelegt, das als inneres Organ gedacht sei: die Penisspitze mit ihrer weichen, feuchten, hochempfindlichen Oberfläche. Die Drainage der Eichel führe zu einem desensibilisierten Penis, zu verminderter Gleitfähigkeit, zu Spannungsgefühlen bei der Erektion und letztlich zum Teilverlust des sexuellen Spaßes. Die Ärzte, Psychologen, Juristen und Menschenrechtsexperten, die sich kürzlich zum fünften internationalen Symposium über sexuelle Verstümmelung in Oxford trafen, waren sich über die Verheerungen, die der Schnitt in der männlichen Libido anrichtet, einig. Diese Tatsache werde in den Krankenhäusern und Arztpraxen der westlichen Welt ignoriert. Zudem kamen sie zum provozierenden Schluß, daß es keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen der Beschneidung weiblicher und männlicher Genitalien gebe. In beiden Fällen werde das sexuelle Empfindungsvermögen erheblich reduziert, ohne die Möglichkeit der Fortpflanzung zu zerstören.

Über einen gewichtigen Unterschied aber referierten die von der amerikanischen Beschnittenen-Lobby National Organisation of Circumcision Resource Centers (NOCIRC) und der britischen Filiale der National Organization of Restoring Men (NORM) geladenen Referenten einen ganzen Tag: Beim Mann gibt es ein Zurück zur verhüllten Penisspitze. Die männliche Beschneidung ist reversibel, ohne Skalpell, dafür mit Geduld - und Klebestreifen.

Der Kalifornier Wayne Griffiths, Leiter von NORM, erklärte die Techniken, mit denen sich am verbliebenen Hautrest so zupfen läßt, daß sich spätestens nach zwei Jahren der Beschnittene wieder als intakter Mann fühlen kann. Beständiges Dehnen - zehn bis zwölf Stunden täglich - übt eine Spannung auf das Gewebe des Penisschaftes aus und veranlaßt die Haut zur Bildung neuer Zellen. Mit Pflaster wird erst der Hautrest bis über die Eichel gezogen und angeklebt. Später sorgen Gummiringe und Metallgewichte für die nötige Spannung. Die restaurierte Vorhaut könne die unempfindlich gewordene Eichel wieder sensibler machen, ja sogar zur Behebung von Impotenz beim beschnittenen Mann führen, berichteten die Experten in Sachen Vorhaut-Wiederherstellung.

Die Idee einer sogenannten Restoration ist nicht neu. Die erste Beschreibung einer chirurgischen Wiederherstellung stammt vom Römer Celsus. Johann Friedrich Dieffenbach, Begründer der modernen plastischen Chirurgie, verfeinerte im 19. Jahrhundert die antiken Methoden. Die chirurgische Restoration mit Hilfe angenähter Hautlappen birgt auch heute noch Risiken und ist obendrein teuer. Billiger geht es ohne Skalpell. Die auf dem US-Markt angebotenen tuggers, an der Haut zerrende Zylinder aus rostfreiem Stahl, gibt es in allen möglichen Größen und je nach Stadium des Dehnungsprozesses in verschiedenen Gewichtsklassen. Erste Erfolge verspricht der Hersteller nach zwei Monaten, das Erreichen der gewünschten Länge nach ein bis zwei Jahren. Jeansträger müssen in dieser Zeit allerdings ihre Gewohnheit ändern. Für eine "diskrete Performance" wird "locker sitzende Kleidung empfohlen".

Warum aber, fragen sich beschnittene Männer, die ihr Schicksal ein Leben lang ohne Muckser ertragen haben, wird bei Jungen "dort unten" überhaupt etwas abgeschnitten? Juden gilt die Männerbeschneidung seit Abraham als Zeichen ihres Bundes mit ihrem patriarchalen Gott. Neben dem religiösen Aspekt handelt es sich auch um ein Reinigungsritual. Denn in den Regionen, in denen seit Jahrtausenden am kleinen Freund herumgeschnitten wird, herrscht oft Wassermangel. Entsprechend schwierig gestaltete sich die regelmäßige Reinigung, und Stammesführer Abraham, so wird vermutet, wählte die effektivste Methode, Erkrankungen vorzubeugen, die sich im immerfeuchten Mikrobenbiotop unter der Vorhaut anbahnen können. Auch im Islam ist der Eingriff noch heute fester Bestandteil. Und in den USA wurde er gängige Praxis, nachdem 1870 der Arzt Lewis Sayre mit missionarischem Eifer die Vorzüge der Beschneidung zu predigen begann, nachdem er angeblich einen Fünfjährigen mittels Beschneidung von einer Lähmung geheilt hatte.

Moralapostel des Viktorianischen Zeitalters begrüßten die Reduzierung der Empfindungsfähigkeit als willkommenen Effekt und feierten die Zirkumzision als Präventivmaßnahme gegen Masturbation, als "Befreiung" von Selbstbefriedigungsgelüsten. Ihnen hatte nicht gepaßt, daß der heranwachsende Jugendliche unter der Dusche spätestens beim Zurückziehen der Vorhaut und Einseifen der Eichel einen Lustgewinn verspüren könnte. Ohne Vorhaut fiel das verführerische Rubbeln weg.

Auch in Deutschland, so wurde an der Oxforder Konferenz vermutet, sind Hunderttausende von Männern der Mischung aus verklemmter Moral und irrigen Hygienevorstellungen zum Opfer gefallen. Kein einziger der angeblichen Vorteile der Beschneidung, ist Christopher Fletcher, Pädiater und Chirurg aus New Mexico, überzeugt, halte einer medizinischen Prüfung stand: weder die Legende von größerer Sauberkeit noch die Behauptung, damit könne Peniskrebs vorgebeugt werden. Nahezu alle Infektionen und Erkrankungen, die an der Vorhaut auftreten, sollten konservativ behandelt werden. Kurieren durch Amputieren sei so dumm wie der Versuch, einer Nasenentzündung durch Entfernung des Riechorgans beizukommen. Gleich mehrere Konferenzteilnehmer räumten mit der Legende auf, Phimosen (Vorhautverengungen) müßten chirurgisch behoben werden. Das Beispiel der skandinavischen Länder zeige, daß dies kaum jemals medizinisch geboten sei. Dort werden Phimosen ausschließlich mit Salben und behutsamem Dehnen der Haut behandelt.

Damit ersparen die Nordländer ihren Kindern einen Schmerz, dem die Hälfte der männlichen amerikanischen Neugeborenen heute noch ohne Narkose ausgesetzt ist. In einer im Juli veröffentlichten Studie der Healthpartners Medical Group in Minneapolis gaben 55 Prozent von 1769 befragten Ärzten an, bei diesem Eingriff keine Schmerzmittel zu benutzen. Dabei ist längst erwiesen, daß Neugeborene genauso schmerzempfindlich sind wie Erwachsene. Wird die Prozedur ohne Betäubung durchgeführt, so demonstrierten Forscher in Toronto letztes Jahr bei 87 halbjährigen Jungen, beeinflußt dies das Schmerzempfinden: Ohne Anästhesie Beschnittene empfanden bei späteren Routine-Impfungen mehr Schmerz als Unbeschnittene oder Babys, die damals eine örtliche Betäubung erhalten hatten.

"Eine Beschneidung verursacht einen derart traumatischen Schmerz, daß es zu einer Schädigung der Hirnentwicklung kommen kann", glaubt der kalifornische Psychologe James Prescott. Für Fletcher ist Beschneidung daher ein Beispiel dafür, wie hartnäckig sich medizinische Maßnahmen mit uraltem sadistischem Ursprung halten. In der Antike seien Besiegte, Gefangene oder Sklaven zum Zeichen der Unterwerfung beschnitten worden.

Ob er sich deswegen nach Anleitung der Betroffenenverbände als sexuell verstümmeltes Opfer fühlen muß, darf sich der beschnittene Mann allerdings getrost fragen. Auch, ob das Menschenrecht von 400 Millionen Muslimen gleichermaßen verletzt ist, wie das einer Afrikanerin mit verstümmelter Klitoris - so lautete jedenfalls der zynische Tenor der auftretenden Männer und wenigen Frauen in Oxford.

und tüss
Beschneidung unsinnig - Wissenschaftler in der Zeit

Mit Geduld und Stahl

Gegen die männliche Beschneidung formiert sich eine Lobby. "Restorer" geben Tips zur Wiederherstellung der Vorhaut Von Carl Wiemer und Urs Willmann

Wenn Sie diesen Satz zu Ende gelesen haben, ist schon wieder einem Penis, vermutlich im jüdischen oder einem islamischen Staat, die Vorhaut abhanden gekommen. Allein in den USA, dem einzigen Land, das es ohne religiöse Gründe zu einer beschnittenen Männermehrheit gebracht hat, wird an sechs von zehn männlichen Neugeborenen der dort häufigste aller Eingriffe durchgeführt. 3300mal Tag für Tag. Macht alle dreißig Sekunden eine Beschneidung.

Pardon: sexuelle Verstümmelung. Denn seit sich, vor allem in den USA und im Internet, spärlicher noch in Europa, auch zu dieser Facette menschlichen Leids Selbsthilfegruppen gebildet haben, zählt das abgetrennte Stück Fleisch wieder mehr als bloß ein Fetzen Haut. Ohne die - je nach Schnittstelle - 20 bis 75 Quadratzentimeter Vorhautfläche, so die Botschaft der Antibeschneidungsaktivisten, ohne die 80 Meter Nerven, ohne die darin steckenden 1000 Nervenenden, die das Stück ex aequo mit Lippen und Fingern zum empfindlichsten sensorischen Organ machen, quält sich der sexuell Aktive lustloser durchs Leben. Denn laut Studien des französischen Urologen Gérard Zwang wird bei der Beschneidung nicht nur ein hochempfindliches Teil weggeschnitten, sondern auch ein Organ frei- und damit trockengelegt, das als inneres Organ gedacht sei: die Penisspitze mit ihrer weichen, feuchten, hochempfindlichen Oberfläche. Die Drainage der Eichel führe zu einem desensibilisierten Penis, zu verminderter Gleitfähigkeit, zu Spannungsgefühlen bei der Erektion und letztlich zum Teilverlust des sexuellen Spaßes. Die Ärzte, Psychologen, Juristen und Menschenrechtsexperten, die sich kürzlich zum fünften internationalen Symposium über sexuelle Verstümmelung in Oxford trafen, waren sich über die Verheerungen, die der Schnitt in der männlichen Libido anrichtet, einig. Diese Tatsache werde in den Krankenhäusern und Arztpraxen der westlichen Welt ignoriert. Zudem kamen sie zum provozierenden Schluß, daß es keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen der Beschneidung weiblicher und männlicher Genitalien gebe. In beiden Fällen werde das sexuelle Empfindungsvermögen erheblich reduziert, ohne die Möglichkeit der Fortpflanzung zu zerstören.

Über einen gewichtigen Unterschied aber referierten die von der amerikanischen Beschnittenen-Lobby National Organisation of Circumcision Resource Centers (NOCIRC) und der britischen Filiale der National Organization of Restoring Men (NORM) geladenen Referenten einen ganzen Tag: Beim Mann gibt es ein Zurück zur verhüllten Penisspitze. Die männliche Beschneidung ist reversibel, ohne Skalpell, dafür mit Geduld - und Klebestreifen.

Der Kalifornier Wayne Griffiths, Leiter von NORM, erklärte die Techniken, mit denen sich am verbliebenen Hautrest so zupfen läßt, daß sich spätestens nach zwei Jahren der Beschnittene wieder als intakter Mann fühlen kann. Beständiges Dehnen - zehn bis zwölf Stunden täglich - übt eine Spannung auf das Gewebe des Penisschaftes aus und veranlaßt die Haut zur Bildung neuer Zellen. Mit Pflaster wird erst der Hautrest bis über die Eichel gezogen und angeklebt. Später sorgen Gummiringe und Metallgewichte für die nötige Spannung. Die restaurierte Vorhaut könne die unempfindlich gewordene Eichel wieder sensibler machen, ja sogar zur Behebung von Impotenz beim beschnittenen Mann führen, berichteten die Experten in Sachen Vorhaut-Wiederherstellung.

Die Idee einer sogenannten Restoration ist nicht neu. Die erste Beschreibung einer chirurgischen Wiederherstellung stammt vom Römer Celsus. Johann Friedrich Dieffenbach, Begründer der modernen plastischen Chirurgie, verfeinerte im 19. Jahrhundert die antiken Methoden. Die chirurgische Restoration mit Hilfe angenähter Hautlappen birgt auch heute noch Risiken und ist obendrein teuer. Billiger geht es ohne Skalpell. Die auf dem US-Markt angebotenen tuggers, an der Haut zerrende Zylinder aus rostfreiem Stahl, gibt es in allen möglichen Größen und je nach Stadium des Dehnungsprozesses in verschiedenen Gewichtsklassen. Erste Erfolge verspricht der Hersteller nach zwei Monaten, das Erreichen der gewünschten Länge nach ein bis zwei Jahren. Jeansträger müssen in dieser Zeit allerdings ihre Gewohnheit ändern. Für eine "diskrete Performance" wird "locker sitzende Kleidung empfohlen".

Warum aber, fragen sich beschnittene Männer, die ihr Schicksal ein Leben lang ohne Muckser ertragen haben, wird bei Jungen "dort unten" überhaupt etwas abgeschnitten? Juden gilt die Männerbeschneidung seit Abraham als Zeichen ihres Bundes mit ihrem patriarchalen Gott. Neben dem religiösen Aspekt handelt es sich auch um ein Reinigungsritual. Denn in den Regionen, in denen seit Jahrtausenden am kleinen Freund herumgeschnitten wird, herrscht oft Wassermangel. Entsprechend schwierig gestaltete sich die regelmäßige Reinigung, und Stammesführer Abraham, so wird vermutet, wählte die effektivste Methode, Erkrankungen vorzubeugen, die sich im immerfeuchten Mikrobenbiotop unter der Vorhaut anbahnen können. Auch im Islam ist der Eingriff noch heute fester Bestandteil. Und in den USA wurde er gängige Praxis, nachdem 1870 der Arzt Lewis Sayre mit missionarischem Eifer die Vorzüge der Beschneidung zu predigen begann, nachdem er angeblich einen Fünfjährigen mittels Beschneidung von einer Lähmung geheilt hatte.

Moralapostel des Viktorianischen Zeitalters begrüßten die Reduzierung der Empfindungsfähigkeit als willkommenen Effekt und feierten die Zirkumzision als Präventivmaßnahme gegen Masturbation, als "Befreiung" von Selbstbefriedigungsgelüsten. Ihnen hatte nicht gepaßt, daß der heranwachsende Jugendliche unter der Dusche spätestens beim Zurückziehen der Vorhaut und Einseifen der Eichel einen Lustgewinn verspüren könnte. Ohne Vorhaut fiel das verführerische Rubbeln weg.

Auch in Deutschland, so wurde an der Oxforder Konferenz vermutet, sind Hunderttausende von Männern der Mischung aus verklemmter Moral und irrigen Hygienevorstellungen zum Opfer gefallen. Kein einziger der angeblichen Vorteile der Beschneidung, ist Christopher Fletcher, Pädiater und Chirurg aus New Mexico, überzeugt, halte einer medizinischen Prüfung stand: weder die Legende von größerer Sauberkeit noch die Behauptung, damit könne Peniskrebs vorgebeugt werden. Nahezu alle Infektionen und Erkrankungen, die an der Vorhaut auftreten, sollten konservativ behandelt werden. Kurieren durch Amputieren sei so dumm wie der Versuch, einer Nasenentzündung durch Entfernung des Riechorgans beizukommen. Gleich mehrere Konferenzteilnehmer räumten mit der Legende auf, Phimosen (Vorhautverengungen) müßten chirurgisch behoben werden. Das Beispiel der skandinavischen Länder zeige, daß dies kaum jemals medizinisch geboten sei. Dort werden Phimosen ausschließlich mit Salben und behutsamem Dehnen der Haut behandelt.

Damit ersparen die Nordländer ihren Kindern einen Schmerz, dem die Hälfte der männlichen amerikanischen Neugeborenen heute noch ohne Narkose ausgesetzt ist. In einer im Juli veröffentlichten Studie der Healthpartners Medical Group in Minneapolis gaben 55 Prozent von 1769 befragten Ärzten an, bei diesem Eingriff keine Schmerzmittel zu benutzen. Dabei ist längst erwiesen, daß Neugeborene genauso schmerzempfindlich sind wie Erwachsene. Wird die Prozedur ohne Betäubung durchgeführt, so demonstrierten Forscher in Toronto letztes Jahr bei 87 halbjährigen Jungen, beeinflußt dies das Schmerzempfinden: Ohne Anästhesie Beschnittene empfanden bei späteren Routine-Impfungen mehr Schmerz als Unbeschnittene oder Babys, die damals eine örtliche Betäubung erhalten hatten.

"Eine Beschneidung verursacht einen derart traumatischen Schmerz, daß es zu einer Schädigung der Hirnentwicklung kommen kann", glaubt der kalifornische Psychologe James Prescott. Für Fletcher ist Beschneidung daher ein Beispiel dafür, wie hartnäckig sich medizinische Maßnahmen mit uraltem sadistischem Ursprung halten. In der Antike seien Besiegte, Gefangene oder Sklaven zum Zeichen der Unterwerfung beschnitten worden.

Ob er sich deswegen nach Anleitung der Betroffenenverbände als sexuell verstümmeltes Opfer fühlen muß, darf sich der beschnittene Mann allerdings getrost fragen. Auch, ob das Menschenrecht von 400 Millionen Muslimen gleichermaßen verletzt ist, wie das einer Afrikanerin mit verstümmelter Klitoris - so lautete jedenfalls der zynische Tenor der auftretenden Männer und wenigen Frauen in Oxford.

und tüss
Oh Gott...ich bin sexuell verstümmelt! NEIN!
Mein Hirn hat Schädigungen erlitten!
Ah....Hilfe...

Beides habe ich vor lauter Sex gar nicht bemerkt....

mfg N.N.
@nihil,vielleicht glaubst du nur du machst Sex.Die Meinung zu gutem Sex ist relativ.
matt auf h3

obwohl ich dich absolut nicht leiden kann:

Der war nicht schlecht ;)

mfg N.N.
Also nihilnovum,
Du sagst Du kannst zwischen vorher und nacher vergleichen, weil, weil Du erst kürzlich beschnitten worden bist.
Du sagst es gibt besseren Sex und es ist hygienischer.
Also ich bin nicht beschnitten, mein Prinz ist aber immer sauber.
Wenn Du Eichelkranzkäse hattest, hättest Du dich nur täglich waschen müssen.
Ich denke zwischen waschen und abschneiden liegt ein grosser Unterschied.
:laugh:

Paraflu
Am besten auch den Mund zunähen lassen, denn wenn man sich nicht stündlich die Zähne putzt, gibt`s da immer so unhygienische Bakterien...
So Leute, nun ein klärendes Wort:

Ein beschnittener Schwanz ist tatsächlich bisweilen ausdauernder als ein nicht beschnittener.
Das macht dem Partner/der Partnerin Spass.
Dem Manne selber macht es mehr Spass mit Vorhaut. Viele beschnittene Männer sagen, sie hätten sie gerne noch.. wg. feeling.


Ausdauer kommt aber auch von ganz woanders her:



Entweder sie ist gepaart mit so einer Wahnsinns - Grössenwahn - grossem Ego - Konstellation wie z.B. bei mir

oder aber mit

einer Kombination aus Dummheit - Gut Kochen können - und einem grossen Ego wie bei z.B. bei Köchen.


Scheisst auf Intelligenz und Beschneidung, alles was zählt ist ein grosses Ego, selbst wenn es win grosses Arschloch-Ego ist.


Frrickt euch frei und postet nicht so einen Schwachsinn, ihr heini-sabbler .... ;)


Nach 8.000 Männern mit perfekten Körpern

weiss es am besten

Euer

technostud, die tun was ;)
das geilste ist ne flasche rotwein pro person, dann klappt es 3 mal am abend, pro akt ne stunde, mit nem arm dicken schniedel wutz.
der morgen danach verspricht weitere hochsünden.
das befummeln des partners läßt neue ströme im glied erwachen (ob beschnitten oder mit mütze)SEX ist das thema NR.1

guten F(-R-)ICK
CASH$
paraflu

Kürzlich ? LOL....sind jetzt auch schon ein paar
Jährchen...egal.

Hygiene ? Geschmacksache ...hehe...


@ technostud

Nach (nur) 8 Frauen mit schönen Körpern,
(Ihr Schwulen habt es immer mit
den "perfekten" Knackärschen...mein Gott... ;) )

kann ich nur eines sagen:

a)es geht wesentlich länger
(übrigens: Man kann so auch stundenlang rammeln ohne zu saufen(Gruß
an AndySpazy aka @Cash@ )

b)Das Feeling ist einfach besser

c)Und Sex in Nahkampfsocken ist so auch
um einiges besser..

d)ES TUT MIR LEID,LIEBE NICHTBESCHNITTENEN:

WENN IHR EUREN DÖDEL IM ODER ÜBER DEM KLO MELKT,
DANN PUTZT IHR DENSELBEN BESTIMMT JEDESMAL DANACH
AUF HOCHGLANZ UND LEGT EURE HALBSCHLEIMHAUT TROCKEN,
PUDERT SIE,UND MACHT SO EURER/M FREUNDIN/FREUND,WELCHE/R
NORMALERWEISE 5 STUNDEN SPÄTER MIT BRECHREIZ AUF DEN
VORSCHLAG EINER KLEINEN NUMMER REAGIEREN WÜRDE,
GROßE FREUDE, ODER ? ;) ;) ;)


Und bei uns: trocken,sauber,geruchs- und geschmacksneutral...

mfg N.N.

Krieg den Vorhäuten, Friede den Eicheln!
Hallo novum (so heißen bei uns die Sex Shops)!

*(übrigens: Man kann so auch stundenlang rammeln ohne zu saufen(Gruß
an AndySpazy aka @Cash@ ) *


Wie kannst du so etwas behaupten ohne Andy`s Freundin zu kennen?

Hallo Andy!

Mach doch einfach das Licht aus, dann sparst du dir die Flaschen Wein!


mfg Gigabelle
@technostud :laugh:

Wir wollen mehr hören :D
Solche Typen kennen brave Heteros wie ich nur aus den Ralf König Comics :eek:
Achte aber drauf, nicht wieder gesperrt zu werden, wenn Du ins Detail gehst ;)

r5t5
R2672 Riesenpo-Puppe


Diese blonde Liebespuppe mit Riesen-Po kniet erwartungsvoll vor Ihnen und lädt Sie zu geilen
Stoßvergnügen in ihren engen Anus ein. Auch ihr großer Schmuse-Busen, ihre schlüpfrige Vagina und ihr
nimmersatter Lutschmund sind für abwechslungsreiche Sexereien jederzeit bereit. Bequem lebensgroß
aufblasbar.
119.00 DM

Die hatten echt Glück,daß deren Hintern noch irgendwie in`s
Bild passte...LOL...im Notfall auch als Ohrensessel verwendbar...
Da hast du was Wichtiges vergessen, nihil - gerade jeder Beschnittene mit einer eher trockenen Eichel sollte es im Haus haben:

R0300 Flutschi



Wir empfehlen beim Gebrauch einer Sex-Puppe Gleitgel zu benutzen. Gleitgel mit anmachendem Ambra-Duft. Absolut fettfrei, wasserlöslich und kondomfreundlich. Flutsch-Vergnügen pur.


Informativer&lustiger Thread hier :laugh:

t.
Saubere Verhältnisse
hieß die Überschrift über einen Artikel, in dem es um den "Streit um ein Stück Männerhaut" ging. Im 33. SPIEGEL (16.08.99) ging es um die Vorhautbeschneidung.
Dieses wichtige Thema scheint ein echter Füll-Artikel zu sein, Archivmaterial und ganz schön gedehnt, also ein Sommerloch-Thema, das uns da Henry Glass beschert.
Die einen wollen überall Beschneidungen, meint der Autor dieses Beitrages im SPIEGEL, die anderen finden sich in Männergruppen zusammen und beklagen, daß sie
als Kind verstümmelt worden seien und ihnen nun etwas fehle. Ob die Gefühlsfähigkeit sich ändere, ob ein beschnittener Penis hygienischer sei, über alles wird im betont
süffisanten SPIEGEL-Stil geschrieben. Warum das in der LUST erwähnenswert ist?
"Nur die mitunter in sexualibus experimentierenden Schwulen zwickt es öfter an dem Gliede, mit dem sie sich vergnügen. Denn auf Dauer ist die zarte Vorhaut den
Strapazen des Analverkehrs nicht gewachsen, auch die dann notwendigen operativen Sanierungen des Präputiums fordern ihren Tribut." (S. 164)
Dann gehts noch ein wenig um die Phimose und die Modefrage, die unter Schwulen grassiere, ob die Vorhaut ganz oder nur zum Teil abgeschnitten werden solle.
Ein kleiner Absatz über Analverkehr, aber voll im ideologischen Bild des SPIEGELS, der schon damals beim Aufkommen von Aids den Ursprung dieser
"Schwulenseuche" in den blutigen Praktiken des Analverkehrs sah. Vielleicht gibt es auch in einzelnen Fällen solche Verhaltenseisen, wie die hier in den Mittelpunkt des
schwulen Teiles gerückte Passagen, aber der normale Analverkehr kommt ganz gut ohne Risse und Verletzungen in der Vorhaut aus, besonders, wenn man bedenkt,
was ein passiver Partner dabei erleben müßte.
Ganz zu schweigen darüber, daß Kondome benutzt werden, und unter Schwulen mit Sicherheit häufiger als unter Heteros.
Solche Darstellungen gehen von einem Bild des Analverkehrs aus, das im wesentlichen solche Leute haben, die irgendwie darstellen wollen, was das allerschlimmste an
dieser Sexpraxis ist. Vermutlich hat der Autor auch keine Erfahrung damit, weder aktiv oder passiv.
Hätte er die Schwulen einfach weggelassen, dann hätte dieser schwache Artikel wohl viel von seinem trüben Unterhaltungswert eingebüßt. Man sehe, wir sind noch
immer für einen kleinen Schauer gut, wenns Sommerloch ansonsten nur wochenlang die Selbstzerfleischung der SPD zum Thema hat. (js)

Aha ? Hm....


technostud, was sagst Du dazu ?

Schwule werden reduziert auf Analverkehr...so...so...

Der Hetero wendet sich ja immer mit Ekel ab...so...so...

Popofick ist bäh....so....so


Wahrscheinlich darf er bei seiner Frau nicht.... HA! LOL

Blanker Neid, sage ich, blanker Neid...




mfg N.N.
bedeudet das dann - vorhaut ab ist besser für den po - hmm oh je
ich lass sie lieber dran

ist auch besser so z.b. wegen fkk
sonnenbrand auf der blanken eichel ? nein danke

cu
Beschneidung? Warum nicht, habe schon Pfropfen in Ohren und der Nase, die Augen sind durch eine starke Sonnenbrille geschützt und meine Geschmacksknospen habe ich auch weggeschnitten, der nächste Schritt wäre Beschneidung, oder?

Länger kann man auch ohne Beschneidung, Stichwort Tantra, nur dass man dann noch alles fühlen kann.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.