DAX+0,40 % EUR/USD0,00 % Gold-0,22 % Öl (Brent)+0,02 %

Beschneidung als wohlùberlegte Strategie - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Natur hat den empfindlichsten Teil am Penis mit einer
Vorhaut zu schùtzen gewusst.
Ein operativer Eingriff hat wohlùberlegte und kalkulierte
Ergebnisse. Der scharfe Schmerz bei einem derartigen
Eingriff hat Folgen fùr das ganze Nervensystem.
Wird am Organ Penis, oder Sex manipuliert, tritt spàter
eine gesteigerte Bereitschaft zum Zorn und Aerger auf,
wird dieser unterdrùckt, was in der Gesellschaft ùblich ist,
wird dieselbe Energie zu Fanatismus, dieser wiederum setzt die Vernunft ausser Kraft.
Die Bereitschaft in den Krieg zu ziehen, oder gar heiligen
Krieg ist nunmehr gegeben.
Eine stàndige Irritation an dem vorhautlosen Penis fùhrt
zu einer konstanten Unruhe und hastigem Verhalten.
Ob der junge Mann fùr den Krieg gebraucht wird,
oder in Geschàften aggressives Verhalten zeigt,
liegt am Temprament.
merkwùrdig, zuerst hats nicht angenommen
und dann gleich zweimal.
Gruss Ombaba
...meine Frau findet es jedenfalls Klasse...und
ich auch...Oralverkehr ist wesentlich intensiver
...und ich weiß wovon ich rede...und nicht nur das...


"Eine ständige Irritation an dem vorhautlosen Penis fùhrt
zu einer konstanten Unruhe und hastigem Verhalten."

Stimmt, meine Liebste und ich rammeln seit 2 Jahren wie
die Hasen(Sex kann man das schon nicht mehr nennen) LOL

mfg N.N.
"Die Bereitschaft in den Krieg zu ziehen,
oder gar heiligen Krieg ist nunmehr gegeben."

Hmm.Ich war aber vor meiner Beschneidung beim Bund...LOL


mfg N.N.
Wie ich schon im andern schrieb:

So ein Nonsens! Ich bin auch,und ich bin der friedlichste Mensch den ich kenne!
Beschneidung - warum eigentlich?

Zwar kommt kein Mann ohne Vorhaut auf die Welt, doch die Vorhaut hat heutzutage keine
positive Funktion mehr für den männlichen Körper. Daher ist es in vielen Ländern der Welt schon
seit langem Tradition, daß alle Männer beschnitten werden. Sei es nun aus religiösen Gründen wie
in der Türkei, in Israel oder bei den meisten afrikanischen Völkern. Oder sei es einfach aus
medizinisch-hygienischen Gründen, wie z. B. in Amerika, Kanada oder Australien. Auf jeden Fall
bringt die Beschneidung für jeden Mann eine Menge Vorteile, die nachstehend beschrieben
werden.


Vorteile der Beschneidung:

Die Beschreibung aller Vorteile der Beschneidung würde ein Buch füllen. Deshalb sind im
folgenden nur einige der positiven Veränderungen aufgelistet, die man als beschnittener Mann
erleben kann:

Hygiene:
Der deutlichste Vorteil eines beschnittenen Penis ist die bessere und einfachere Hygiene. Unter
jeder Vorhaut sammeln sich auch bei regelmäßigem Waschen Rückstände von Harn und Smegma
(eine weißliche Absonderung), erkennbar an der Feuchtigkeit und dem unangenehmen Geruch
beim Zurückziehen der Vorhaut. Die nach der Beschneidung frei liegende Eichel dagegen ist immer
trocken und sauber.

Gesundheit:
Die unter der Vorhaut „gefangenen" Rückstände von Harn und Smegma werden schon nach kurzer
Zeit durch Bakterien unter Luftabschluß zersetzt. Die entstehenden Substanzen sind nicht nur ein
hygienisches, sondern auch ein gesundheitliches Problem: Sie können Entzündungen und langfristig
sogar Krebs verursachen. Ohne Vorhaut können sich keine schädlichen Zersetzungsprodukte
bilden, weil die Eichel immer offen „an der Luft" liegt.

Sexualität:
Durch die freiliegenden Nerven der Eichel bekommt man als Beschnittener ein ganz neues,
aufregendes Gefühl beim Sex. Der Penis bietet bei der Selbstbefriedigung und beim Sex mit
Partnerin viel mehr Stimulationspunkte als vorher. Das Lustgefühl wird einerseits wesentlich
intensiver erlebt, andererseits aber auch besser steuerbar. Die dadurch größere „Ausdauer" beim
Geschlechtsverkehr kommt dabei auch der Partnerin sehr zugute.

Aussehen:
Viele Frauen und Männer finden den Anblick eines beschnittenen Penis mit der stets frei liegenden
Eichel wesentlich ästhetischer und attraktiver. Und auch die bessere Hygiene und Sauberkeit wirkt
auf Frauen attraktiv, insbesondere wenn es um die Frage Oralverkehr geht. Selbstbewußtsein: Im
Bewußtsein der positiven Aspekte der Beschneidung erhöht sich bei vielen beschnittenen Männern
auch das Selbstwertgefühl und eine positive Einstellung zum eigenen Körper. Denn wer sich selbst
positiv sieht, wirkt auch attraktiv auf andere Menschen.


Fragen zur Beschneidung:

Was passiert genau bei einer Beschneidung?
Bei der Beschneidung gibt es verschiedene Operationsmethoden, die jedoch alle das gleiche
Ergebnis haben: Unter Betäubung wird die Vorhaut so weit entfernt, daß die Eichel vollständig frei
ist (s. Abbildung). Leider wird manchmal nur ein Teil der Vorhaut weggenommen, so daß die
Eichel teilweise bedeckt bleibt. Diese „Teilbeschneidung" bietet keine der genannten sexuellen oder
hygienischen Vorteile und sieht meist unästhetisch aus. Bestehen Sie daher unbedingt auf einer
vollständigen Beschneidung („radikale Zirkumzision") wie sie auch in Amerika, Kanada und
Australien routinemäßig durchgeführt wird.

Wie lange dauert das ganze, und muß man dafür ins Krankenhaus?
Die Operation erfolgt in der Regel bei einem Urologen, der den Eingriff entweder unter örtlicher
Betäubung in seiner Praxis oder in Vollnarkose in einer Klinik durchführt. Diese wirklich sehr kleine
Operation dauert meist nicht länger als 20 Minuten.

Wie lange dauert die Heilung?
Die Zeit bis zur vollständigen Abheilung kann sehr unterschiedlich sein. Die Durchschnittsdauer, bis
die Fäden abgefallen sind, liegt bei etwa 14 Tagen. Danach kann man sich auf die sexuelle
Erlebnisreise begeben.


Erfahrungen:

Den Unterschied zwischen „vorher" und „nachher" können am besten Männer beurteilen, die eine
Beschneidung als Erwachsene selbst erlebt haben. Hier einige Originalzitate:

Als ich mich zum ersten Mal nach meiner Beschneidung befriedigte, dachte ich, mein Orgasmus
hört gar nicht mehr auf, so intensiv war das! (Daniel, 25, Köln)

Als ich noch unbeschnitten war, empfand ich mich nie als unsauber. Zum Glück brauchte ich mir
selber nie einen zu blasen, sonst hätte ich den Unterschied sicher bemerkt. Heut weiß ich, wie toll
es ist, immer richtig sauber zu sein. (Thomas, 36, Münster)

Erst wollte ich es ja nicht glauben, daß man ohne Vorhaut mehr spürt. Aber ich kann die ganzen
Vorteile nun wirklich nur bestätigen. (Michael, 22, Hamburg)

Lisa, meine Freundin, riet mir, mich beschneiden zu lassen. Bei einem Urologen wurde es in
örtlicher Betäubung gemacht. Das war überhaupt kein Problem. Lisa und ich mußten zwei Wochen
abstinent sein. Der Unterschied danach war kraß! Ich bin so froh, daß ich es machen ließ, ich fühle
mich jetzt einfach viel besser. (Philipp, 17)


Und das meinen Frauen zu dem Thema:

Meine früheren Freunde waren immer unbeschnitten. Wenn man nichts anderes kennt, macht man
sich ja auch keine Gedanken darüber. Jetzt mußte sich mein Freund beschneiden lassen, weil er
ständig Entzündungen an der Vorhaut hatte. Jetzt kenne ich den Unterschied. Er hält sexuell nun
auch viel länger durch. Falls wir uns irgendwann mal trennen, dann wünsche ich mir von meinem
nächsten, daß er auch beschnitten ist, weil ich es einfach erotischer finde. (Daniela, 19)

Die Hygiene spielt ja nicht nur für den Mann eine Rolle, sondern auch ganz entscheidend für die
Frau. Mein Mann ist beschnitten, und unseren Sohn haben wir problemlos im ersten Lebensjahr
beschneiden lassen. Ich finde einen beschnittenen Penis unheimlich schön, auch sehr appetitlich.
(Christa, 43)

Möchten auch Sie in den Genuß sämtlicher Vorteile kommen, dann lassen Sie sich beschneiden. Es
lohnt sich auf alle Fälle! Die richtigen Fachärzte auf diesem Gebiet sind Urologen, manchmal auch
Chirurgen. Vertrauen Sie sich einem Arzt an, der der Beschneidung positiv gegenübersteht und
bereits viel Erfahrung darin hat. Er wird mit Ihnen ausführlich über alle Aspekte sprechen. Sollten
Sie keinen geeigneten Arzt finden, so kann INFO-CIRC Ihnen bei der Arztsuche in Ihrer Nähe
helfen.

http://www.eurocirc.org/infocirc/


"Zum Glück brauchte ich mir selber nie einen zu blasen, sonst hätte ich den Unterschied sicher bemerkt"---würde ich gerne mal erleben...LOL...


Also,Männer, macht euch frei!

mfg N.N.
ich gebe Dir recht, was die genitale Leidenschaft angeht.
Der Anspruch auf Hygiene wird bei dem angesprochenen Oralverkehr nicht efùllt. Der frischgewaschene Penis mag Anforderungen entsprechen, aber in
der Vagina schwimmen unglaublich viele Andenken an alle
gesammelten Liebesbeziehungen herum.
Aber auch im Prostatafluid mògen die gleichen Bakterien und
Virenkulturen vorkommen und wàhrend des Sexaktes entspeichert werden. Daher ist die Beschneidung, vom Gesichtpunkt der Hygiene gesehen, nicht besonders vielversprechend.
Die Nachteile sind, wie eingangs beschrieben,
gravierend.
Das mentale Zentrum des Penis/Vaginaorgans liegt zwischen
den Augen, das ist das Zentrum der Intuition.
Die Intuition dient den richtigen Partner fùr die Fortpflanzung zu finden. Das war fùr den "Urmenschen"
ùberlebenswichtig, denn oft war die Menschheit durch
Naturkatastrophen, Seuchen, oder wilde Tiere im Ueberleben
gefàhrdet, so der Urmensch musste sich auf den Weg machen
den richtigen Partner zu finden, oft lange Strecken zurùcklegend.
Eine Verletzung am Geschlechtsorgan hat demnach auch Folgen
in der Verstandesebene. Wie oben beschrieben, im Alter allerdings,
sind die Folgen oft sehr gravierend.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.