DAX+0,53 % EUR/USD-0,21 % Gold-0,56 % Öl (Brent)+0,89 %

***** N E U E R - M R K T : Die Angst vor der 1000 - Punkte - Marke wächst !! ***** - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Neuer Markt: Die Angst vor der 1000-Punkte-Marke wächst

Die Wall Street in New York hat am Mittwoch schwach eröffnet und vor allem die Wachstumswerte am Neuen Markt tiefer ins Minus gezogen. "Wenn die Serie von schlechten Nachrichten nicht abreißt, sind wir bald bei 1000 Punkten", sagte ein Händler mit Blick auf die nur noch rund 150 Punkte entfernte psychologisch wichtige Marke von 1000 Zählern. "Wir brauchen dringend positive Überraschungen." Am Mittwochabend nach US-Börsenschluss wollen der Mobilfunkkonzern Motorola und der Internetportal-Betreiber Yahoo Zahlen für das zweite Quartal 2001 vorlegen. "Das wird auch die deutschen Kurse bewegen", hieß es. Für Motorola rechnen Analysten mit einem Verlust von zwölf Cents je Aktie nach einem Gewinn von 23 Cents im Vorjahresquartal.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index erreichte am frühen nachmittag mit 1235 Punkten ein neues Jahrestief und notierte um 18.00 Uhr bei 1.238,52 Zählern mit 3,66 Prozent im Minus. Der Auswahlindex Nemax 50 rutschte um 4,58 Prozent auf 1.148,82 Zähler und markierte zwischenzeitlich bei 1136 Stellen ein historisches Rekordtief.

Der US-Computerhersteller Compaq hatte am Dienstag nach Börsenschluss seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das zweite Quartal wegen der Branchenschwäche und des anhaltenden Preisdrucks gesenkt. Compaq rechnet nach eigenen Angaben nun nur noch mit einem Gewinn von vier statt bisher fünf Cents je Aktie.

Bei den deutschen Wachstumswerten verloren die Papiere von Consors über 18 Prozent auf 15,15 Euro. Am Dienstag hatte der Online-Broker bekannt gegeben, wegen der anhaltenden Börsenschwäche im zweiten Quartal 2001 ein niedrigeres Kundenwachstum als im Vorquartal verzeichnet zu haben.

Ohne für Händler ersichtlichen tagesaktuellen Grund standen die Papiere von Steag Hamatech und Highlight Communications unter Druck. Die Steag-Aktie fiel am Mittwoch - den sechsten Handelstag in Folge - um knapp 17 Prozent auf ein Jahrestief von 6,07 Euro. Am vergangenen Freitag hatte Steag bekannt gegeben, das Geschäftsjahr 2001 voraussichtlich mit einem Verlust abzuschließen und seine Umsatzprognose deutlich nach unten korrigiert. Die Titel des Medienunternehmens Highlight fielen um rund elf Prozent auf ein Jahrestief von 2,30 Euro.

Auf der Gewinnerseite präsentierten sich erneut die Titel der Brokat AG, die sich um 34,15 Prozent auf 3,30 Euro verteuerten. Bereits am Vortag hatte der Finanzsoftwarehersteller rund 23 Prozent gewonnen, was Händler unter anderem auf Short-Eindeckungen zurückführten. Am Mittwoch sagte ein Händler, der Anstieg stünde im Zusammenhang mit einem am Dienstag veröffentlichten Auftrag für Zahlungsdienstleistungen beim philippinischen Bankenkonsortium Bancnet.

Insgesamt verzeichneten 43 der 50 Blue Chips am Markt Kursverluste. Am breiten Markt trotzten die Papiere von Teamwork dem schwächeren Markttrend und legten rund 18,75 Prozent auf 1,90 Euro zu. Am Vormittag sagte Teamwork-Vorstandschef Heinz Ikenmeyer, Teamwork erwarte im ersten Halbjahr 2001 einen deutlich geringeren Verlust als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Außerdem hat Teamwork am Morgen mitgeteilt, mit zwei Interessenten eine Absichtserklärung über eine Beteiligung abgeschlossen zu haben.

http://www.net-business.de/internet-aktien/fullstory.html?ss…



Gruß werder1


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.