DAX+1,04 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,03 %

ITELLIGENCE unter TOP 5 = 18,18 % - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wirf doch mal einen Blick auf den Thread:
"Itelligence - buy ( HypoVereinsbank )"
Bald ist HV. Dort wird man den Aktionären bestätigen, dass der Break-even erreicht wurde und der Gewinn bald wieder ordentlich anzieht. In Q2 hat man auch schon wieder mehr Lizenzgeschaefte gemacht. Ausserdem konnte man eine Reihe neuer Kunden gewinnen.
Heute neue Ad hoc-Meldung:


DGAP-Ad hoc: itelligence AG =



Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Konsequente Umstrukturierung der itelligence AG Der Vorstand und der Aufsichtsrat der itelligence AG haben im Rahmen einer Reorientierung des Unternehmens auf vorhandene Stärken konkrete Maßnahmen beschlossen und eingeführt: in den Bereichen Administration, Forschung & Entwicklung und Vertrieb werden kosteneffizientere Strukturen geschaffen. Insgesamt werden diese Unternehmensbereiche deutlich kundenorientierter ausgerichtet. Damit einhergehend richtet das Unternehmen die Tätigkeiten in allen Geschäftsfeldern weiterhin auf eine deutliche Branchenfokussierung aus. Am Ausbau des internationalen Unternehmensnetzes hält der Vorstand konsequent weiter fest. Im Rahmen der Umstrukturierung verlässt Dr. Thomas Wrede auf eigenen Wunsch das Unternehmen zum 30. Juni 2001. Dr. Wrede war zunächst als Mitglied des Vorstandes der SVC AG und später bei der itelligence AG für die Bereiche Finanzen und Investor Relations zuständig. Sein Nachfolger wird Prof. Dr. Hermann Hueber. Mit Prof. Dr. Hueber, Jahrgang 1948, gewinnt das Unternehmen aus eigenen Reihen einen ausgewiesenen Finanzexperten mit starker Expertise in Treasury und im Controlling als Finanzvorstand. Mit der Ernennung von Prof. Dr. Hueber verfolgt der Vorstand die konsequente Linie der internen Umstrukturierung und Fokussierung auf das operative Geschäft. Prof. Dr. Hueber wirkte seit seinem Eintritt im Jahr 1994 entschieden bei dem strategischen Aufbau der SVC AG/itelligence AG mit. Der habilitierte Mathematiker besitzt langjährige Erfahrungen im operativen Geschäft des Unternehmens in führenden Positionen. Der Bereich Investor Relations wird zukünftig dem Vorstandsvorsitzenden Herbert Vogel zugeordnet.

Der Vorstand der itelligence AG wird auch im Folgenden über weitere konkrete Maßnahmen im Rahmen der Umstrukturierung berichten.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c) DGAP 08.06.2001 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 730 040; Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

080758 Jun 01


Autor: import DGAP.DE, 08:01 08.06.01
Diese Ad hoc ist uralt: sie stammt vom 8.6. heute ist der 6.8. !!!

Neue Nachrichten wird`s am Mittwoch auf der HV geben.
Hallo ich bin neu in eurem Board
Bin seit kurzem in It.. eingestiegen .
Bitte nennt mir Gründe drin zu bleiben bzw. auszusteigen .
Wer hat neues von der HV 8.8.2001 ?
Die Geschäfte der itelligence AG laufen sehr gut. Hier der nächste Grosskunde:

Internet-fähiges Realtime-Kreditmanagement für die Kunden der KSI Kasolvenzia Holding GmbH

Die KSI Kasolvenzia Holding GmbH mit Sitz in Bad Rappenau ist ein innovatives Unternehmen, das im Bereich des internationalen Forderungsmanagements und Inkassos tätig ist. Die KSI agiert als Dienstleister für Konzerne und Großkunden und hat dabei eigene Software-Produkte für das Inkassowesen entwickelt wie z. B. ein Add-on für SAP R/3-Systeme. Diese Lösungen setzt das Unternehmen bei seinen Kunden ein, um deren ERP-Systeme an die KSI-interne Software anzubinden und den dafür notwendigen Datenaustausch zu realisieren.

Die itelligence AG wurde beauftragt, für die KSI eine Internet-fähige Anwendung zum Realtime-Kreditmanagement zu entwickeln, den Credit Management Service Link - kurz: CMS-Link. Eine der Aufgaben dieses CMS-Links ist es, eine bidirektionale Schnittstelle zur Verfügung zu stellen, über die die ERP-Systeme der KSI-Kunden mit der KSI-Datenbank, dem Credit Management Service Pool - kurz: CMS-Pool - kommuniziert. Taucht z. B. beim betreffenden Kunden eine spezifische und für das Kreditmanagement relevante Veränderung auf, erfolgt eine entsprechende Meldung innerhalb des CMS-Link, auf die der Kreditmanager sofort mit den Funktionalitäten des CMS-Links reagieren kann.

Eine Besonderheit des Projektes liegt in der Entwicklung des CMS-Links mit Hilfe des SAP Web Application Servers. Über diesen "WAS" werden die angeschlossenen Systeme - d. h. die SAP-Systeme der KSI-Kunden, der CMS-Pool sowie externe Systeme wie z. B. die der Auskunfteien - miteinander kommunizieren.

An die Oberfläche des CMS-Links werden besondere Anforderungen gestellt: Die von der SAP R/3-Software bekannten Funktionen und Ansichten sollen erhalten bleiben und das SAP-typische Look-and-Feel vermitteln. Dadurch wird ein Maximum an Synergien erzeugt, was zu einer intuitiven und schnellen CMS-Link-Einarbeitung der Kreditmananger und Kreditsachbearbeiter beiträgt.

Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit ausgewählten KSI-Kunden durchgeführt, da deren praxisorientierte Anforderungen die grundlegenden Vorgaben für die Entwicklung des CMS-Links bilden.

In der ersten Phase des Projektes, die Ende Juni 2001 abgeschlossen wurde, haben die Berater der itelligence AG ein Fach- und Feinkonzept zur Einführung des CMS-Link-Servers auf WAS-Basis fertiggestellt. In der nächsten Phase, die bis Ende des Jahres 2001 dauern wird, realisiert das itelligence-Team gemeinsam mit der KSI und deren CMS-Pilot-Kunden das erarbeitete Konzept. Auch die Gesamtprojektleitung und die technische Leitung liegen in den Händen unserer erfahrenen Spezialisten.
An RK 68
Danke für deine schnelle Antwort .
Warst du auf der HV ?
Wenn nicht dann schreibe bitte deine Info-Quelle .
Ich war nicht auf der HV. Die Angaben findest du auf der Seite

www.itelligence.de
Hier eine kurze Zusammenfasung der HV, die ich gerade auf www.ariva.de gefunden habe:

Hauptversammlung bei itelligence

Die itelligence AG hat auf ihrer heutigen ordentlichen Hauptversammlung in Frankfurt über das abgelaufene Berichtsjahr 2000 berichtet und einen Überblick über das laufende Geschäftsjahr seinen Aktionären vorgestellt. Das Unternehmen erhielt von seinen Aktionären große Zustimmung für die konsequente Wachstumsstrategie. Sämtliche Beschlussvorlagen wurden mit überwältigender Mehrheit angenommen, darunter die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.
Im Rahmen dieser Neuorientierung löste Prof. Dr. Hermann Hueber Dr. Thomas Wrede als neuer Finanzvorstand ab. Vorstand und Aufsichtsrat stellten auf der Hauptversammlung den ausgewiesenen Finanzexperten mit starker Expertise in Treasury und Controlling sowie mit langjährigen Erfahrungen im operativen Geschäft des Unternehmens vor, so itelligence weiter.

Am 21. August 2001 wird die itelligence AG in ihrer Berichtserstattung zum ersten Halbjahr über die aktuelle Geschäftsentwicklung und den Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr berichten.

Die Aktie von itelligence verliert heute 6,7 Prozent auf 3,45 Euro.


09.08.01 18:16 -ps-
Am Dienstag wird über das 2.Quartal berichtet. Im 3.Quartal hat man schon wieder positive Gewinne, wie gemeldet wurde.
gibts tatsächlich auch negative gewinne? sind das denn nicht vielleicht auch verluste? oder wolltest du das ganze nur "betriebswirtschaftlich günstiger" darstellen?
Wer verkauft da heute in den grossen Mengen ?
Ich hoffe es sind nicht die Leute die HEUTE schon
die Zahlen von MORGEN kennen sondern nur die Angsthasen .
Es ist für mich immer wieder unglaublich, was sich diese Firma leistet. Ad-Hoc Meldungen gehen falsch raus, Termine müssen verschoben werden (wobei die wahren Gründe offenbar nicht genannt werden). Und nun findet einen Tag vor den Halbjahreszahlen ein echtes Feuerwerk bei dieser Aktie statt. Die gehandelten Stückzahlen sind so hoch wie seit Monaten nicht mehr. Und da soll man daran glauben, daß die Ad-Hoc Mitteilung des heutigen Tages vertraulich gehalten werden konnte?

Zu gerne wüßte ich mehr über RK68. Du bist offenbar in dieser Gesellschaft. Bei Deinen Meldungen habe ich den Eindruck, daß Du ausschließlich die nationale Brille auf hast. Außerdem bist Du recht weit vom Kreis der "Altaktionäre" entfernt. Wir sollten es vielleicht mal per Mail versuchen uns auszutauschen.
an Adrian:

zu welcher Gesellschaft soll ich gehören? Wenn du mal mailen willst, meine Adresse ist RK68@gmx.de

Die über Prognose liegende Umsatzausweitung wird von der Börse heute belohnt.
Bei der Ergebnisentwicklung ist ein eindeutiger Aufwärtstrend zu beobachten. Nachdem das 1.Quartal -1,9Mio. bescherte und man eine monatliche Einsparung von 0,5Mio. prognostizierte, ist das Ergebnis im 2.Quartal auch genau um diese monatlich 0,5Mio. verbessert worden. Im 2.Quartal ist das Ergebnis mit nur noch -0,5Mio. denn auch um 1,4Mio.( 3x0,5Mio.) besser ausgefallen als das 1.Quartal. Diese Einsparungen werden auch in Zukunft in gleicher Weise vorangetrieben, so dass man im 3.Quartal mit einem wieder positiven Quartalsergebnis rechnen darf. Voraussichtlich wird das Ergebnis sich wieder um monatlich 0,5Mio. verbessern. Demnach dürfte das 3.Quartal mit ca. 1Mio. Gewinn schliessen, das entspricht einem Quartalsergebnis von 0,058Euro pro Aktie.

Ein sehr positiver Effekt kann sich auch durch ein Wiederaufleben des margenstarken SAP-Lizenzgeschäftes ergeben. Die obige positive Ergebnisentwicklung konnte man trotz des Wegbrechen des SAP-Lizenzgeschäftes erreichen(bei schlechter Konjunktur investieren Firmen nicht mehr). Zieht die Konjunktur wieder an, so wird auch dieser Bereich wieder richtig aufblühen. Und dann verdient itelligence so richtig viel Geld, denn für den Verkauf der SAP-Lizenzen erhält man sehr viel Geld braucht aber nur wenig Personal zur Akquise. Firmen wie Cisco und Co. haben denn auch gerade ein Aufleben ihres Geschäftes vorhergesagt. Das lässt auf ein baldiges Aufleben der Konjunktur schliessen. Und von dem wird itelligence überproportional stark profitieren.

Viele Börsianer werden erst wieder kaufen, wenn itelligence tatsächlich wieder positive Zahlen schreibt. Und das wird im 3.Quartal wieder der Fall sein,siehe oben. itelligente Börsianer kaufen jetzt !!!
Erfolgreiche Einführung des Internet-Banking dbla.net bei der Dresdner Bank Lateinamerika

Die Dresdner Bank Lateinamerika AG (DBLA), deren Zentrale sich in Hamburg befindet, unterhält Niederlassungen bzw. Filialen in den USA, Panama, Brasilien und auf den Cayman Islands sowie Repräsentanzen in 14 Ländern der Region. Die Bank kann auf eine fast 100jährige Geschichte als Lateinamerika-Spezialinstitut in der Dresdner Bank Gruppe zurückblicken.

Die Spezialisten der itelligence AG unterstützen die DBLA bei der Konzeption, Realisierung und Einführung einer Internet-Banking-Lösung für den lateinamerikanischen Markt. Ziel des strategischen Projektes ist der Auf- und Ausbau eines eigenständigen Internet Banking-Systems, das exakt auf die Zielkundengruppen der DBLA ausgerichtet ist und die Basis für den Aufbau eines Multi-Channel-Bankings darstellt.

Nach sehr kurzer Projektlaufzeit wurde das Internet Banking Angebot der DBLA in einem ersten Schritt für die Niederlassungen Panama und Grand Cayman produktiv gesetzt. Im weiteren Verlauf des Projektes werden weitere Standorte angebunden sowie weitere Funktionalitäten integriert.

Die Anwendung ist sowohl für Firmen- als auch für Privatkunden zugänglich. Sie entspricht höchsten Sicherheitsstandards und berücksichtigt die unterschiedlichen Rechtssysteme Lateinamerikas, der USA und Deutschlands. Völlig neue Geschäftsprozesse wurden innerhalb kürzester Zeit gestaltet und in bestehende Strukturen integriert. Das System wurde online an das ebenfalls neu eingeführte Standard-Bankensystem Globus™ der DBLA angebunden. Das Internet Banking-System basiert auf einer offenen Architektur und wurde mit modernsten Technologien erstellt, die jederzeit eine Anpassung oder Erweiterung bestehender Funktionalitäten ermöglichen.

Sowohl die DBLA als auch deren Kunden ziehen vielfältigen Nutzen aus der Internet-Banking-Lösung. Für das Unternehmen selbst stellt sie ein international wettbewerbsfähiges Instrument zur Kundenbindung und -neugewinnung sowie zur Verbreitung des Angebots auf dem Markt dar. Als Einstieg in das moderne Multi-Channel-Banking bedeutet die Anwendung eine erhebliche Entlastung der Mitarbeiter von administrativen Aufgaben, so dass mehr Zeit für die Kundenberatung bleibt. Die Kunden der DBLA erhalten eine höhere Flexibilität in der Abwicklung der Bankgeschäfte. Modernste Verschlüsselungstechniken bieten ihnen ein Höchstmaß an Sicherheit. Die Kontoinformationen sind ständig online und in Echtzeit verfügbar. Zudem haben die Kunden die Möglichkeit, die DBLA über einen sieben Tage in der Woche verfügbaren Telefon-Service zu kontaktieren.

Neben dem Coaching der Projektleitung sowie der Projektadministration übernahmen die Internet Banking-Spezialisten der itelligence die Gestaltung der relevanten Geschäftsprozesse und die Begleitung der inhaltlichen Weiterentwicklung. Auch der Aufbau einer Servicedesk Hotline-Struktur an mehreren Standorten mit unterschiedlichen Zeitzonen sowie die Koordination des Rollouts an verschiedenen internationalen Standorten wurden begleitet.

Quelle: itelligence.de


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.