DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Intershop: Vielleicht steuerliche Vergünstigungen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

"An einem Treffen mit Bury im Rahmen von "Netzwerk 2010" hatte unter anderen Intershop-Chef Stephan Schambach teilgenommen. Bury betonte, dass dabei generell über Fragen wie Eigenkapitalausstattung und Marktzugang diskutiert wurde. Ein Sprecher der Intershop AG sagte auf Anfrage des vwd, dass der Grund für die Zusammenkunft in dem gewollten Erfahrungsaustausch zwischen Politikern und Wachstumsunternehmen liege. Dabei habe man auch über Steuer- und Aktiengesetze, Regularien des Neuen Marktes und Bildungspolitik diskutiert. Weitere Treffen seien geplant."

Gute Übersicht über mögliche Änderungen am Regelwerk

siehe: http://www.mdr.de/online/wirtschaft/index.html
Blödsinn, die zahlen eh keine Steuern weil die nur Verluste machen.

tina
überlegen bevor man schreibt, es gibt nicht nur Gewinnsteuern (direkte Steuern) sondern auch indirekte Steuern, noch ein grund zur überlegung: auch wenn ein unternehmen noch kein gewinn macht, gibt es am markt immer noch die erwartung, dass sie irgendwann mal gewinn machen werden, ansonsten würde sie zumindest langfristige investoren nicht kaufen, zur zeit gibt es zwar größtenteils nur kurzfristzocker, aber die langfristler sind nicht ausgestorben
warum so ein Gepolter, Tina?
Es gibt Koerperschaftssteuer und Umsatzsteuer - nicht nur Gewinn wird versteuert.
es gibt noch viel zu tun:

http://www.mdr.de/online/wirtschaft/index.html

Deutsche Börse will Flurschaden verhindern
Der Rufschädigung will die Deutsche Börse jetzt mit Regelverschärfungen entgegenwirken.

Folgende Maßnahmen sind bereits getroffen bzw. befinden sich in der Planungsphase:
Meldepflicht für den Kauf und Verkauf von Aktien durch die Unternehmensführung innerhalb von drei Tagen
Publikation von Regelverstößen und entsprechende Strafen (seit 1. März 2001)
Delisting von Aktien die dauerhaft unter einem Euro notieren(geplant)
Gefordert werden aus Expertenkreisen:
Härtere Strafen bei Regelverstößen
Meldepflicht von Aktiengeschäften des Managements vor der Transaktion und nicht nachher
Verhaltensregeln für Emissionsbanken
Schärfere Richtlinien für die Rechnungslegung und Geschäftsberichte
Richtig, aber die Bundesregierung kann keine Koerperschaftssteuer und Umsatzsteuer erlassen.

Bemessungsgrundlage für die Körperschaftsteuer ist der Gewinn, den es ja nicht gibt.

tina
@Physik
Erkläre mir mal bitte welche Steuern bei Verlust bezahlt werden ??? und warum ???

@Tina
Du hast Recht, wo kein Gewinn da keine Steuern !!!

Gruss
newbeta
Nachtrag

Keine Firma bezahlt Umsatzsteuer.
Bei allen Rechnungseingängen wird zwar UST. bezahlt, wird aber dann vom Finanzamt erstattet.

gruss
newbeta
wo kein gewinn da keine steuern, wie bitte? ich wusste ja bereits, dass das ökonomische unter börsianern nicht weit verbreitet ist, aber das ist der gipfel!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.