DRINGENDE WARNUNG:Insolvenzkandidaten,heutiges Beispiel Management Data - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich warne hier nochmals eindringlich davor unbedacht Aktien zu kaufen,bei denen "GEM" als Kapitalgeber bei einer KE auftrat.Schaut Euch Aktien wie lbc,Kabel New Media,...und seit heute Management data an.Wenn Ihr die ad-hocvs der letzten Monat durchlest,so fällt bei jeder dieser Firmen auf,daß "GEM" Kapitalgeber bei einer KE war.Alle diese Firmen mußten Insolvenz anmelden.Dies kann nur bedeuten,daß bei allen anderen Firmen,bei denen "GEM" als Kapitalgeber auftrat oder auftritt,äußerste Vorsicht geboten ist.
Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Management Data gewinnt strategischen Investor (Hamburg, 10.05.01} Die Management Data AG , das führende Unternehmen in der Entwicklung und Implementierung von Teil- und Komplettsystemen für den digitalen Rundfunk- und Sendebetrieb teilt den Einstieg des amerikanischen Großinvestors Global Emerging Markets (GEM) mit. Die zukunftsorientierte Aufstellung der Management Data Gruppe überzeugte die Kapitalanlagegesell- schaft, Euro 5 Mio. zu investieren. Weitere strategische Maßnahmen sind geplant. Das Engagement von GEM dient als weitere finanzwirtschaftliche Grundlage für die strategische Ausrichtung des Medien Systemhauses. Die Investitionen von GEM sollen die Marktführerschaft von Management Data in Deutschland festigen und ausbauen, das internationale Wachstum der Gruppe stützen sowie die Weiterentwicklung der Produktpalette fördern.

Die positive Auftragslage und Kundenstruktur der Management Data verbunden mit der konsequenten Fokussierung auf die Erfordernisse der Broadcastindustrie bekräftigen die geplante Erreichung des positiven operativen Ergebnisses in 2001. Das Unternehmen rechnet für das Geschäftsjahr 2001 mit einem Umsatz von DM 90 Mio.

Nähere Informationen: Management Data Media Systems AG Andreas Kuttenkeuler PR-Manager Tel.: 040-27814306 Mobil: 0171-45 34 086 Fax: 040-278 14 111 Email: akuttenkeuler@mdata.de Internet: www.mdata.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung © DGAP 10.05.2001
Freitag, 19.01.2001, 08:14
Ad hoc-Service: Kabel New Media AG
Ad hoc-announcement edited and send by DGAP. The sender is responsible for the contents of this announcement.


Kabel New Media überschreitet Break-Even im dritten Quartal Strategischer Investor erweitert Spielraum für künftiges profitables Wachstum

Hamburg, 19. Januar 2001. Kabel New Media AG bestätigt die Break- Even Prognose im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (1.4.00 - 31.3.01). Die vorläufigen Zahlen zeigen schon heute klar, daß im Monat Dezember ein positives Cash-EBITA (Earnings before interest, tax, amortisation of goodwill and stock options) von rund 0,3 Mio Euro erzielt wurde. Damit wurde dieser entscheidende Meilenstein erreicht, obwohl der Wettbewerbsdruck in der Branche im Laufe des Geschäftsjahres insgesamt deutlich zugenommen hat.

Insgesamt wurde im dritten Quartal bei unverändert sehr konservativer Bilanzierung ein vorläufiger pro-forma Umsatz von fast 30 Mio Euro erzielt. Dies entspricht einem organischen Wachstum von annähernd 15% im Vergleich zum Vorquartal. Die negative Cash-EBITA-Marge von weniger als -4% im Quartal bedeutet eine Halbierung gegenüber dem Vorquartal. In den ersten neun Monaten wurden im Konzern insgesamt bei kräftigem quartalsweisen Wachstum mehr als Dreiviertel des Umsatzzieles des Jahres von pro-forma 100 Mio Euro erreicht und damit auch diese Planzahl bestätigt. Besonders zufriedenstellend hat sich erneut die Region Zentraleuropa entwickelt, die ein kräftig zweistelliges internes Wachstum gegenüber dem Vorquartal erreichte und ihre Marge auf über 7% mehr als verdoppelte. Die endgültigen Zahlen werden am 28. Februar veröffentlicht.

Kabel New Media hat sich in diesem Geschäftsjahr unter den europäischen Top 10 der E-Business Enabler positioniert und damit ihren Markterfolg nachdrücklich unter Beweis gestellt. Die aktuellen Veränderungen des Wettbewerbsumfeldes stellen für den Konzern daher vor allem die Chance dar, von der sich abzeichnenden Marktkonsolidierung zu profitieren. Davon ist auch Global Emerging Markets (GEM), New York, überzeugt, die zusammen mit ihren Co-Investoren an diesem Potential langfristig partizipieren will. GEM sowie diverse US-Fondsmanager werden daher aufgrund der entsprechenden Vereinbarung Aktien der Kabel New Media im Gegenwert von bis zu 15 Mio Euro zeichnen. Die Zeichnungsverpflichtung kann, in von Kabel New Media zu bestimmender zeitlicher Folge, sukzessiv in Anspruch genommen werden. Sie sind als Kapitalerhöhungen mit Bezugsrechtsausschluß. also nahe am jeweiligen Börsenkurs, strukturiert. Hierfür steht genehmigtes Kapital zur Verfügung.

GEM ist eine 1993 gegründete amerikanische Kapitalanlagegesellschaft, die sich auf die Plazierung attraktiver Equity Investments in notierten und nicht-notierten Unternehmen weltweit spezialisiert hat. Seit ihrer Gründung wurden über 130 Transaktionen mit einem Marktwert von mehr als 2 Mrd USD erfolgreich abgeschlossen. In einer Zeit fortschreitender Marktkonsolidierung im e-Business Enabling unterstreicht das Engagement dieses erfahrenen internationalen Investors die europäische Marktstellung und Attraktivität von Kabel New Media eindrucksvoll. Für weitere Informationen: Kabel New Media AG Investor Relations Reinhard Rebbert Tel.: +49 (0)40 432 81-116 Fax: +49 (0)40 432 81-301 E-Mail: rrebbert@kabel.com
Montag, 30.04.2001, 08:40
LetsBuyIt.Com bekommt neues Kapital
Das niederländische CoShoppingunternehmen LetsBuyIt.Com gab heute bekannt, neue Investitionszusagen bekommen zu haben. Den Angaben zufolge will die New Yorker GEM Group 25 Mio. Euro in LetsBuyIt.Com investieren.


GEM verpflichtet sich aufgrund der entsprechenden Vereinbarung Aktien der LetsBuyIt.com im Wert von bis zu Euro 25 Mio. zu zeichnen. LetsBuyIt.com kann die zeitliche Abfolge der Zeichnungsverpflichtung in Form von Kapitalerhöhungen unter Ausschluß der Bezugsrechte alleinig bestimmen. LetsBuyIt.com beabsichtigt, diese zusätzlichen Eigenkapitalmittel für die weitere Finanzierung des Unternehmenswachstums sowie für die Verbesserung der Margen und Skaleneffekte zu verwenden, um die für das Ende des nächsten Jahres geplante Profitabilität zu erreichen.


Zusätzlich gab das Unternehmen bekannt, mit Shmulik Stein International Investments Ltd. in Verhandlungen über einen Investitionsbetrag von ca. 3 Mio. Euro zu sein. SSI hatte zu Beginn des Jahres einen Betrag von 3,8 Mio. Euro zugesagt, bisher allerdings erst 0,95 Mio. eingezahlt.
Ihr findet weitere Firmen am Neuen Markt,an denen sich "GEM" beteiligt hat,welche allerdings noch keine Insolvenz angemeldet haben.In diese Werte würde ich persönlich nie investieren und wenn ich mal einen habe,bei dem "GEM" sich an einer KE beteiligt,werd ich sofort verkaufen.Sicherheitshalber rate ich daher jedem,seine Investments auf KE abzuklopfen und zu schauen ob "GEM" beteiligt ist.

Auffallend ist die Anmeldung eines Insolvenzverfahrens einige Monate nach der KE,wie ihr an den Beispielen ersehen könnt.Dieses Risiko wäre mir zu groß!
Volle Zustimmung!!!!

Dann wären die nächsten Kandidaten:

Splendid Medien
PA Power
Bei den folgenden Aktien Splendid Medien PA Power und Popnet weise ich darauf hin,daß hier auch "GEM" erwähnt wird,allerdings nicht als Global Emerging Fund sondern alsGlobal Yield Fund bezeichnet wird.Ob hier ein Unterschied besteht oder nicht bin ich mir nicht sicher.Dies muß überprüft werden!!!Wenn beides ein und dasselbe ist,dann ist Vorsicht geboten,sollten sich hierbei unterschiedliche sachen herauskristalisieren müssen diese Firmen evt. anders betrachtet werden.Wer kann sich darum kümmern?
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


PA Power Automation AG hat mit GEM Global Yield Fund, New York, einen Vertrag ueber eine Eigenkapitallinie in Hoehe von 50 Mio. Euro abgeschlossen. Der Abruf erfolgt in einzelnen Kapitalerhoehungsschritten von jeweils unter 5% des Grundkapitals. Innerhalb der naechsten zwei Jahre werden hierfuer bis zu 500.000 Aktien exklusiv an GEM Global Yield Fund aus zu schaffendem genehmigtem Kapital ausgegeben. Die Eigenkapitallinie dient der Finanzierung der weltweiten Expansion der PA Power Automation AG. Der Vorstand Pleidelsheim, den 30.5.2001

Die im SDAX gelistete PA Power Automation AG ist ein High-Tech-Unternehmen und Weltmarktfuehrer im Bereich pc-basierter CNC-Steuerungen, d e m Schluesselprodukt der Automatisierungstechnik. Fuer Rueckfragen steht Ihnen das Investor Relations-Team unter 07144-899-100 zur Verfuegung. E-Mail:Investorrelations@powerautomation.com. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage unter http://www.powerautomation.com.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung © DGAP 30.05.2001

WKN: 692440; Index: SDax Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (SMAX) und Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Hamburg und München Ende der Mitteilung




info@dpa-AFX.de
------------------------------------------------------------Mittwoch, 02.05.2001, 11:47
Ad hoc-Service: splendid medien AG
Ad hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Splendid Medien AG unterzeichnet Vertrag mit Großinvestor Eigenkapitalerhöhung beschlossen Köln/London - 2. Mai 2001 - Die Splendid Medien AG , Köln, hat mit GEM Global Yield Fund, einem internationalen Investmentfond, eine Vereinbarung über die Zeichnung von Aktien aus genehmigtem Kapital im Gegenwert von bis zu 10 Mio. Euro unterzeichnet. Mit der Investorengruppe GEM konnte Splendid einen wichtigen Großinvestor für ihr Unternehmen gewinnen.

Es handelt sich bei der Vereinbarung um eine sequenzielle Zeichnungspflicht. Die Zeitpunkte der Zeichnung durch GEM Global Yield Fund wird die Splendid Medien AG festlegen. Vereinbart wurde eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrechtsausschluss, die sich nach dem jeweiligen Börsenkurs richtet und einen Zeitraum von maximal zwei Jahren umfasst.

Die Mittel aus dieser Eigenkapitalerhöhung wird das Kölner Medienunternehmen im Wesentlichen für die Finanzierung weiterer Filmprojekte nutzen. Bereits in der Vergangenheit hat die Splendid Medien AG namhafte Hollywood-Produktionen koproduziert und finanziert. Darunter ist unter anderem der mit vier Oscars ausgezeichnete Film "Traffic - Macht des Kartells".

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Adresse www.splendid-medien.de oder über die nachfolgend genannten Ansprechpartner: Splendid Medien AG, Karin Opgenoorth, Alsdorfer Str. 3, 50933 Köln, Telefon: 0221-95 42 32 99, Fax: 0221-95 42 32 8, e-Mail: karin.opgenoorth@splendid-medien.de Splendid Medien AG, Elke Leim, Alsdorfer Str. 3, 50933 Köln, Telefon: 0221-95 42 32 34, Fax: 0221-95 42 32 8, e-Mail: elke.leim@splendid-medien.de GEM Group, Thomas Tuttle, 712 Fifth Avenue, New York, 10019 NY, USA, Telefon: 001 - 212 - 582 3400, Fax: 001 - 212 - 265 4035, e-Mail: ttutle@gemny.com

Splendid Medien AG signs Agreement with Large Investor Equity capital increase agreed (Cologne/London - 2 May 2001) - The Splendid Medien AG, Cologne, signed an agreement with GEM Global Yield Fund, an international investment fund, on the subscription for shares from approved capital to the equivalent value up to 10 million euro. In the investment group GEM, Splendid has found an important large investor for their company. The Agreement is a sequential obligation to subscribe. Splendid Medien AG will determine the times at which GEM Global Yield Fund will subscribe. A capital increase without any pre-emption rights on issues of new stock was agreed, which will be conditional on the respective stock exchange price and will cover a maximum period of two years. The Cologne media company will essentially use the funds from this increase in equity capital to finance further film projects. In the past, Splendid Medien AG has co-produced and financed well known Hollywood productions, among them the film "Traffic", winner of four Oscars.

For further information, go to www.splendid-medien.de or contact one of the following: Splendid Medien AG, Karin Opgenoorth, Alsdorfer Str. 3, 50933 Cologne, Germany, Telephone: ++49 (0)221-95 42 32 99, Fax: 0221-95 42 32 8, e-Mail: karin.opgenoorth@splendid-medien.de Splendid Medien AG, Elke Leim, Alsdorfer Str. 3, 50933 Cologne, Germany, Telephone: ++49 (0)221-95 42 32 34, Fax: 0221-95 42 32 8, e-Mail: elke.leim@splendid-medien.de GEM Group, Thomas Tuttle, 712 Fifth Avenue, New York, 10019 NY, Telephone: ++1 (212) 582 - 3400, Fax: ++1 (212) 265 - 4035, e-Mail: ttutle@gemny.com Ende der Mitteilung


-------------------------------------------------------------Mittwoch, 14.03.2001, 08:05
Ad hoc-Service: Popnet Internet AG
Ad-hoc Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

PopNet Internet AG gewinnt strategischen Großinvestor

Hamburg, 14. März 2001 - Die PopNet Internet AG (PNZ, WKN 622 810), einer der führenden europäischen eBusiness-Enabler, teilt den Einstieg der britischen Großinvestorengruppe GEM Global Yield Fund mit. Die zukunftsweisende Aufstellung des PopNet- Unternehmensverbundes überzeugte die Kapitalanlagegesellschaft, Aktien im Gegenwert von 10 Mio. Euro zu zeichnen. Das strategische Engagement dient als weitere finanzwirtschaftliche Grundlage für die profitable Expansionsstrategie der PopNet-Gruppe. GEM Global Yield Fund wird der Zeichnungsverpflichtung - in einer von PopNet festzulegenden zeitlichen Sequenz - sukzessive nachkommen. Strukturiert ist diese in Form von Kapitalerhöhungen mit Bezugsrechtsausschluss, orientiert am entsprechenden Börsenkurs. Die positive Auftragslage und Kundenstruktur der PopNet Internet AG, verbunden mit der konsequenten Fokussierung auf das Kerngeschäft eBusiness, bekräftigen die geplante Erreichung des operativen Break-Even-Points (BEP) im vierten Quartal 2001. Das Unternehmen rechnet für das Geschäftsjahr 2001 mit einer Umsatzsteigerung von mehr als 160 % von erwarteten 19,2 Mio. Euro in 2000 auf 51,3 Mio. Euro. Weitere Informationen Investoren: Janice Buchholtz Head of Investor Relations Tel: +49 (0)40 - 27827-269 Fax: +49 (0)40 - 27827-199 eMail: j.buchholtz@popnet.de Presse: Kathrin Heider Head of Corporate Communications Tel: +49 (0)40 - 27827-149 Fax: +49 (0)40 - 27827-199 eMail: k.heider@popnet.de Internet: www.popnet.de

Ende der Mitteilung
Tradersteffi,kennst du denn auch den Unterschied zwischen yield fund und emerging fund oder steckt hinter beiden dasselbe?ist es eine abstufung?
Keine Ahnung, aber die GEM sitzt in New York und macht von dort aus ihre Spielchen, du hast keine Chance über die was rauszubekommen.

Berichtet haben darüber ganz gut:
PLatow
Hast Du den Artikel von Platow und kannst Du ihn hier reinstellen?

Wenn man über die nichts herausfindet,dann ist es auch kein Wunder,daß ich nichts finde.Ich bin am suchen und am suchen.

Mir ist es per Zufall aufgefallen und seitdem suche ich nach Infos.
endlich mal ein interessanter thread, habe zwar keine der genannten aktien, wäre aber trotzdem gut mehr darüber zu erfahren. vielleicht kann ja der eine oder andere noch etwas dazu beitragen...
deshalb up
:)
Ich stell morgen mal was rein zu dem thema, hab jetzt keine zeit mehr um die platow sachen zu suchen.
Finde ich toll. Die Telebörse hat diesen Thread gleich für einen Sende-Beitrag genutzt :smile:
Schade,Telebörse habe ich nicht mitbekommen.Was haben die denn erzählt?
Steffi spar Dir die Mühe.


Es ist alles wissenswertes im Board, einfach mal den Begriff
GEM ins Suchfeld eingeben.

Oder Den User "bareda" der sich mit dem Thema befasst hat, dort ist auch der Platow Artikel.


oder website: www.gemny.com


Immerhin hausen die boys in der 5th Av.
Okay, der Zusammenhang ist da: Unternehmen an denen sich GEM
beteiligt hat, gehen pleite.

Aber wo ist die Kausalität? Investiert GEM nur in Müll und
verbrennen die Geld? Manch einem im Board wird es ähnlich gehen? Oder ist GEM so etwas wie der letzte Pfandleiher, zu
dem man nur gehen kann, weil sich sonst kein Geldgeber findet? Trotzdem bleibt die Frage: Wieso gibt denen GEM noch Geld? Verdienen die etwa auf irgendeine Weise am Konkurs von NM-Klitschen? Wenn ja, wüßte ich gerne, wie die das anstellen.
Hab ich alles schon lang und breit dargelegt. Vor Monaten schon! Diese GEM-Hunde richten gezielte Offerten an die NM-Companies, denen langsam der A..... auf Grundeis geht. Der Knebel-Deal sieht so aus:

Kreditvergabe geknüpft an 3 Bedingungen:

1.) Shares (max.10% unter Kurs) gegen Bares, ausserbörslich
2.) Keine Lock-Up-Frist
3.) Der zur Verfügung gestellte Kredit ist zins-wie rückzahlungstechnisch bitter. ( Kaum annehmbar, da Zinsen horrend, bei Überziehung des Rückzahlungstermins progressive Zinserhöhung. )

Deswegen wollten MBX-Domeyer, oder jetzt Management Data den angebotenen Kredit möglichst nicht anrühren.
Ich vermute, dass die Kurse der ausgesuchten Companies im Vorfeld der Offerte massiv geshortet werden. Muss ich keinem erzählen, was daraus zu folgern ist und wie das funktioniert.
Thema Geldwäsche: Bei diesen Deals ( Shares gegen Cash ) ist es relativ simpel, beispielsweise von den Caymans einen bestimmten Betrag an einen Gläubiger der Zielfirma zu überweisen, ohne dass ein direkter Zusammenhang zwischen GEM und beispielsweise Management Data zu rekonstruieren ist. Es fliesst direkt auf Konten Dritter. Nachweis? Abwarten.

Fazit: Das BAWe ist hoffnungslos überfordert, Der SEC ist es wurscht, der Neue Markt verkommt durch derart kriminelle US-Machenschaften vollends zur Zockerbude, und der Kleinanleger hat einmal mehr die Arschkarte.

That`s it.

Roger
Nachtrag:

Und es hat System!!! Mann......es ist so durchschaubar, und keiner greift ein. Bei der Ad Hoc ist GEM doch bereits im Besitz der Shares! Müssen also nur noch abwarten, bis sich Creti Pleti einklinkt und das Ding hochjagt. :D

Au Scheisse...........User cashnet hat just vor mir eigentlich alles kurz und prägnant bebildert. :laugh:
Danke.

Aber das reicht mir trotzdem nicht. Sei bitte nicht böse, daß ich so penetrant bin - aber ich will es einfach verstehen. Ich habe mit MD 2000 Märker in den Sand gesetzt -
und jetzt will ich wenigstens was an Erfahrung zurückgewinnen.

Also: Das mit den extrem hohen Zinsen für die Kredite ist klar. Bloß was hilft GEM ein hoher Zinssatz selbst von mehr
als 20%, wenn die Bude pleite geht? Wenig.

Enenso wenig hilft es denen, wenn sie Aktien um 10% unter Kursniveau erhalten. Wenn sie die sofort verkaufen, geht der
Kurs um mehr als 10% runter.

Mit dem Shorten ist es so eine Sache, denn das läuft in Deutschland nicht so wie in den USA. Shorten kann man nur sehr kurzfristig - und ob das lohnt.


Auf jeden Fall ist Dein Hinweis auf GEM sehr wertvoll. Die sind ein guter Indikator. Kann man mit einem Geier vergleichen, der über einem Sterbenden kreist.
@ Karlchen_1

Natürlich lässt sich in Deutschland shorten! Z.B. bei SINO. Und vom Ausland aus sowieso. Kein Problem.

Der Verlauf ist denkbar einfach. Nehmen wir LBC.

Das Ding wird geshortet. Dann die Kredit-Offerte mit der Option auf eine bestimmte Stückzahl X zum Tageskurs - max. 10%. Ich bin mir sicher, dass GEM festschreibt, vor der meldepflichtigen Ad Hoc in Besitz der Shares zu sein. Dann geht der Hype los. Der Kurs ging bei Letsbuyit.com meines Wissens innerhalb 1 Std. um 60% hoch, währenddessen GEM seine Shares an den Mann brachten. Nicht schlecht. :D
Am Ende des Tages waren sie raus, und die Kleinanleger drin. Shit!
So. Und jetzt zum Kredit. Glaub bloss nicht, das Palmer bei dem Scheiss-Zock nicht! angewidert zugeschaut hat. War ihm ja klar, was da läuft. Aber immerhin konnte er jetzt einen Kreditrahmen vorweisen, der ihn zumindest vorläufig den Hals aus der Schlinge ziehen liess.

Bitter, was?

Roger
Bei LBC habe ich einen ganz anderen Verdacht; hier glaube ich, daß die Kleinanleger von einer breiteren Schar an Teilnehmern skalpiert worden sind. Diese Vermutung drängt sich geradezu auf. Und es ist noch kein Ende der Tragödie - oder der Komödie - abzusehen. Der nächste Akt folgt, und wieder werden die letzten von den Hunden gebissen. Kann ich leider nicht beweisen.

Wenn Deine Vermutung hinsichtlich MD zutrifft, dann ist die
Sache ziemlich einfach. GEM hat ohne Gegenleistung 10% der
Aktien erhalten und sie einfach rasch zu Geld gemacht - ohne
eine Gegenleistung dafür erbringen zu müssen. Da braucht man
gar nicht shorten: Einsacken und verhökern.
Ausserdem:

" 2.000 DM in den Sand gesetzt. ".....willste mich verkackeiern?!? Nichts gegen Deine finanziellen Möglichkeiten, aber das nennst Du Verlust???

Bei derart hochspekulativem Zeug am NM sollte Dir klar sein, dass Du Dich auf verdammt dünnem Eis bewegst. Also, rumjammern is nich! Solltest immer Herr Deiner Gier sein, capiche? Du hast hop oder top gespielt, vielleicht, ohne es zu wissen. Ok. Dann haste jetzt was dazugelernt. 2.000 Mark..........na toll.....

Ich könnte Dir von Summen erzählen, die ich oder Freunde von mir in den letzten 18 Monaten eingesetzt haben.........
besser nicht.

Für MD sieht`s schlecht aus.........überleg Dir, was Du machst. Manchmal ist Verlust zu realisieren besser, als zu abzuwarten.

Good Luck!
Roger
Roger: Was ist denn nun los?

Klar: Die 2000 Märker stecke ich locker weg, zumal meine Aktienwerte längst nicht so durch den Schredder gegangen sind wie der Nemax. Zudem habe ich nur einen geringen Teil meiner Kohle in Aktien gesteckt. Das vergiß mal.

Woran mir gelegen ist: Hinter die Sauereien am NM zu kommen.
Und das sollte gerade auch öffentlich diskutiert werden.

Bei GEM sollte man herausbekommen, wie die genau agieren und
was da abläuft. Vage Verdächtigungen helfen überhaupt nicht
weiter
@ KBS

Über Gem hab ich mich hauptsächlich bei MBX geäussert. Bei LBC seinerzeit auch. Wollte aber keiner hören. Alle erblindeten ob der Kapitalspritze. :laugh:
@ Karlchen_1

GEM hat nicht 10% der Shares erhalten!! Sie haben die Stückzahl X zu gesetzlich maximal erlaubten 10% unter Schlusskurs erhalten!!! Ausserbörslich, aus dem Bestand von Vorständen oder AR`s, capiche??? Das ist der totsichere Deal, incl. dem nachfolgenden Kurssprung aus der meldepflichtigen Ad Hoc ! Nix Lock-Up! Nix VC ! Tausch und tschüss! Nach uns die Sintflut!!!

Ist das so schwer zu verstehen??? Kredit und Cash gegen Shares sind zweierlei!
Roger - bin manchmal nicht so schnell mit dem Denken. Jetzt
habe selbst ich es geschnallt.

Also:

1. Die Pleitkandidaten übergeben den "Investoren" in ihrer
Not einen Packen von x Aktien zu 10% unter dem Marktpreis.

2. Zugleich erhalte sie die Zusage auf einen Kredit zu Wucherzinsen. Diesen Kredit dürfen sie - siehe MD - aber nur
unter bestimmten Bedingungen in Anspruch nehmen. Die Bedingungen sind so gestaltet, daß der Kredit für die entsprechen NM-Klitschen erst gar nicht in Anspruch ( wie bei MD) genommen werden kann, oder das er zu enorm hohen Zinszahlungen führt. Ergo: Die "Investoren" halten sich schadlos.

3. Ohne Risiko erhalten sie also Aktien unter Marktwert - und das wahrscheinlich vor Veröffentlichung der Vereinbarung. Anschließend wird die Vereinbarung durch eine
AdHoc gemeldet, und der kurs geht nach oben. Es kommt also wie erwartet, und die Aktien werden verkauft.


Können wir doch auch machen. LBC-Aktien aufsammeln. Vereinbarung treffen, daß man sich an LBC beteiligt. Und wenn der Kurs nach oben schießt, die Aktien verkaufen.

Ist doch wie eine Lizenz zum Gelddrucken. Das läuft allerdings nur so lange, wie am breiten Markt nicht das Spiel durchschaut wird.
@ karlchen
dies ist nur 1 Variante von GEM - es gibt mehrere / individuell verschieden - wie es genau im detail bei MAF ablief kannst du nur von dort aus deren Verträgen mit GEM herausbekommen.

eine Variante ist auch , die beschlossene KE ohne ausgelieheneAktien zu verkaufen - dazu muss man die passende Bank haben - geliefert werden die shares erst nach KE
Im Prinzip richtig verstanden. 2 Fehler sind dennoch in Deiner Analyse.

1.) Die Unternehmen dürfen sehr wohl den Kredit in Anspruch nehmen. Nur zu! Wer ist aber so irre, derartige Zinsen zu zahlen, bzw. Unternehmensanteile im Falle der Nichtzahlungsfähigkeit abzutreten?!?

2.) Du kannst nur der glückliche Participient sein, wenn Du bereits vorher Shares der an die Wand gedrückten Company besitzt. Ist allerdings Harakiri! Wenn dann der GEM-Film abläuft, könntest Du natürlich den lachenden Dritten spielen. Musst halt nur merken, wann der schleichende Sellout die Nachfrage überschreitet. :D
@ hase100

Müsste man zurückverfolgen, deren Einstieg. Kann mich aber erinnern, dass MBX böse runtercrashte, als ich nachgekauft habe. Das war 2 Wochen vor der GEM-Meldung. Ich checke mal den Chart. ....Mom....
...jeden Tag rund 7000 verkloppt, mehr konnte der Markt nicht aufnehmen, jeden Abend dann nachboerslich 7000 immer ein paar Prozent unter Schlusskurs zugeschoben bekommen. Das ging viele Wochen so. Mit das krasseste Beispiel das ich kenne.
das wird man wohl nicht so genau mehr feststellen können - Frau D. war ja so freundlich Aktien zu verleihen und wer weiss wer noch so alles ;)

bei mbx ist allerhand möglich :laugh:
@bareda,

wer die Aktien jetzt abends immer nachboerslich zugeschoben hat weiss man natuerlich nicht, klar ist aber, wer sie bekommen hat und dass er sie sofort wieder oder eben sogar vor Erhalt ueber den Markt verkloppt hat.

Nach dem krassen Kursverfall, also als schon alles gelaufen war, kam die AdHoc.

Ein Investor wurde gefunden :)

Es geht aufwaerts :)
Also hier nochmal.......


5.3 2001
Met@box AG hat Kapitalerhöhungsmaßnahme abgeschlossen

Die Met@box AG hat, bei Nutzung des genehmigten Kapitals unter Ausschluß des Bezugsrechtes, insgesamt 1.384.978 Aktien an internationale Investoren ausgegeben. Der gesamte dem Unternehmen zugeflossene Ausgabebetrag beläuft sich auf 12 Mio DM, die für die laufende Finanzierung und Produktionsanlaufkosten eingesetzt werden. Der Preis je Aktie lag nicht wesentlich unter dem Börsenpreis. Größter Einzelinvestor war dabei die US-Firma GEM Global Emerging Markets. GEM ist eine 1993 gegründete amerikanische Kapitalanlagegesellschaft, die sich auf die Plazierung attraktiver Equity Investments in notierten und nicht-notierten Unternehmen weltweit spezialisiert hat.

Seit ihrer Gründung hat GEM über 130 Transaktionen mit einem Marktwert von mehr als 2 Mrd USD durchgeführt. Vorstände und Aufsichtsräte des Unternehmens haben durch die Kapitalmaßnahmen keine neuen Aktien erhalten. Für weitere Informationen: Aenne Schaper, Met@box AG, Daimlerring 37, D-31135 Hildesheim, Tel.05121-7533-0, Fax 05121-7533-75, E-Mail: shareholder-info@metabox.de Investor Relations-Partner der Met@box AG: Schumacher`s AG für Finanzmarketing, Prinzregentenstr. 68, D-81675 München, Tel: 1803/692120, E-Mail: metabox@schumachers.net



Jetzt schaut Euch mal den Einbruch vor dem 6. März an.
@ hase -
klar - die frage war mir aber zu einfach :D

bei MAF ist im April lt. chart der Kurs schon gepflegt worden IMO ;)
Exakt Roger11!!!

Genau das meinte ich. Ist aussergewoehnlich gut dokumentiert im Thread von ZimtOchse.

Seht ihr auch am schoenen Anstieg, wie sich die Anleger ueber den Einstieg des Investors gefreut haben?

:(
@ hase100

Du sagst es........was Übleres und Offensichtlicheres hab ich auch noch nicht erlebt!....:D
@roger11,

offensichtlich nur im Nachhinein. Man fragt sich aber schon, warum sowas strafrechtlich nicht verfolgt wird. MBX hats geschickt gemacht, man beachte die Zeiten in der AdHoc: "Größter Einzelinvestor war dabei die US-Firma GEM"

... haette man nicht eher ein ist erwarten muessen?

Ging ja aber nicht, sie waren ja schon wieder draussen. Und das wusste MBX natuerlich.

@bareda,

und was macht der Fortschritt beim schwierigeren Teil? :D
So. Und jetzt meine garnicht mal so tollkühne Vermutung, nachdem ja vor knapp 2 Jahren nach Michael Milken/Ivan Boesko an der Wallstreet der wohl heftigste Skandal von der SEC aufgedeckt wurde, nämlich die Mafia-Geldwäscherei über mehrere Broker-Häuser mit sogenannten Up-Tick-Pennystock-Firmen.
In angesehenen deutschen Print-Medien wurde vor kurzem lauthals über amerikanische VC`s geredet, die nichts anderes im Sinn haben, als die Schwäche des NM dazu zu benutzen, um Gelder zu waschen. Stand im Spiegel, im Handelsblatt. Sicherlich unbewiesene Vermutungen. Aber welcher Index öffnet einfacher Tür und Tor als der Nemax? Unbeobachtet von der SEC ??
@bareda,

sorry hatte Dich missverstanden. Ich dachte, Du haettest Dich vielleicht im Detail etwas mehr um die "Verleiher" gekuemmert (wegen Deinem Zitat "die Frage war mir zu einfach"). Um MAF habe ich mich noch nie gekuemmert.
@roger11,

so was kann ich mir gut vorstellen. Liegt leider ausserhalb unserer Recherchemoeglichkeiten.
@ hase

ich dachte mir schon so was in richtung mbx, wer hier verleiher waren.
und ob ich was weiss ? nein :)
n8 und gruss
bareda
...hatte gerade vor, noch ein Statement von Rolf Bräuer über NM-Internas zu posten............:laugh:

aber ist vielleicht besser, Ihr wisst es garnicht. :D

R.
Weitere Infos zu Thema:



*** TradeCentre Trading-Newsletter ***


18.07.01 www.tradecentre.de


Ein weiterer Kandidat im Nemax, Management Data, hat die Eröffnung des Insolvenzverfahrens veröffentlicht.
Interessant dabei, dass die Company noch am 25.06. über eine erfreuliche Geschäftsentwicklung berichtet hat. Hier dürfte der Staatsanwalt sicherlich noch aktiv werden.
Was aber hat Management Data mit Unternehmen wie Kabel New Media, Metabox, Micrologica gemeinsam? Richtig, alle schmückten sich per ad-hoc Meldungen mit dem mittlerweile berühmten amerikanischen Investor GEM (Global Emerging Markets) aus New York und alle sind nun insolvent.
Sollten demnächst Meldungen über einen Investor namens GEM bei einem Unternehmen über die Ticker laufen, sollten Sie dringend das Weite suchen.
Bei Aktien wie Pa Power, Popnet, Letsbuyit.com und Splendid Medien raten wir zu höchster Vorsicht und würden die Papiere nicht einmal mit der Kneifzange anfassen. Die ?spendablen? Amerikaner haben bei diesen Werten ihre Finger im Spiel. So wurden bei den genannten Unternehmen ebenfalls Gelder zugesagt und fröhlich den Anlegern per ad-hoc mitgeteilt. Es dürfte nunmehr keinen überraschen, falls einer der Werte Insolvenz meldet.
Selbst beim Medienunternehmen Splendid Medien ist die Lage nicht gerade als rosig zu bezeichnen und bereitet uns Sorge. So schlummerten in der Kasse zum 31.03. noch sage und schreibe 0,3 Mio. Euro liquide Mittel. Am 31.12.2000 waren es noch 1,3 Mio. Euro.


Trading-Depot


Das Depot hält sich recht stabil. Werte wie SAP SI und Media! sind weiterhin kaufenswert.
D.Logistics ist derzeit sehr volatil. Versuchen mit einem Abstauberlimit bei 9 Euro zum Zuge zu kommen.

Eventuell kaufen wir noch heute einen weiteren Wert für das Depot.



Viel Erfolg wünscht,

TradeCentre
Wow hier hat sich einiges getan.
@kbs- ich hoffe du hast deine infos gefunden.
Hallo zusammen! Bin gerade "einfach mal so" in diesen Tread reingeschlittert
und muss sagen, das liest sich wie wie der spannendeste
Wirtschaftskrimi, werde gleich mal in die genannten anderen Treads reinschauen.
Ich wundere mich schon, dass sich noch kein investigativer
Wirtschaftsjournalist an "Thriller" wie "Die EM-TV-Story",
"Der Fall Metabox" oder "Schlagersaenger, Unternehmer, Pleitier" eine
goldene Nase verdient hat. Vielleicht eine Idee fuer einen von Euch?!?
@Marktgefluester,

wenn ich in irgendeinem Artikel meine Beitraege abgedruckt sehe klage ich wegen Urheberrechtsverletzung :mad:

:laugh:
@Roger11
Mdata hat einen Kredit der Gem nicht in Anspruch genommen.
Daß da Aktien aus dem Vorstand an Gem gegangen sind halte
ich für schiere Fama.
@ cooolman

Hamburg (vwd) - Die in finanziellen Schwierigkeiten befindliche Management Data AG, Hamburg,
................. .....

Bislang hat Management Data die vom strategischen Investor Global Emerging Markets (GEM) zugesichterten fünf Mio EUR nicht abgerufen. "Wir haben die Mittel nicht realisieren können", sagte Antz. [/b]Man dürfe dem Vertrag zufolge nur Tranchen ziehen, wenn im Unternehmen keine finanziellen Probleme vorhanden seien[/b]. Dieser Zustand habe bei geplanter Abforderung des Geldes aber bereits bestanden.
-----------------------------------------------------------------------------------

DAS IST DER WITZ DER WOCHE.

GEM beteiligt ( :laugh: ) sich nur an Unternehmen, bei denen finanzielle Probleme vorherrschen.
Und die Aussage mit den 5 mio ist sehr schwammig - es könnten auch Tranchen bis zu 4,9 mio gezogen worden sein - oder sehe ich das falsch ?
mfg


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.