DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Momentaufnahme - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Guten Tag, geneigte Aktionäre!
Lesen Sie, wenn es Ihnen nichts ausmacht und lesen Sie
auch, wenn es Ihnen etwas ausmacht. Sagen Sie nicht, es
wäre zu lang. Bei Janphil hat Ihnen das auch nichts ausgemacht.
Ich habe aufgeschrieben, was ich in naher Zukunft erwarte.
Kurze Geschichten aus der Geschichte sind enthalten.
Nicht vollständig, sonst wäre das Posting zu lang geworden.
Es wurde ziemlich viel, konzentrieren Sie sich bitte, danke.
Es ist nur die bescheidene Meinung von Hubert Hunold, vielleicht.

Kann man Metabox retten?
Wird die Skandalfirma überleben?
Wird die Junkaktie irgendwann wieder werthaltig?

Nein.
Natürlich gibt es Interessenten. Natürlich gibt es potenzielle
Investoren. Das streitet ja auch überhaupt keiner ab.
Banken sind es nicht, soviel ist sicher. Banken wollen Sicher-
heiten und verhandeln außerdem nicht mit einem Mann, gegen
den die Staatsanwaltschaft wegen verschiedener vermuteter
Delikte ermittelt. Es ist nicht gerade Ladendiebstahl, was
Herrn Domeyer vorgeworfen wird. Es ist mehr.
Banken warten ab, was dabei herauskommt.Und das dauert
noch. Nicht, weil der Staatsanwalt gammelt, sondern weil es
sehr viel für ihn zu tun gibt.
Vielleicht ließe sich eine Bank ein, würde man Ihren Mitar-
beitern installierte Servertrechnik zeigen, vorbereitete Mar-
keting- und Verkaufskonzepte, einen Absatzmarkt und eine
Metabox, die in Ihrer Verpackung nur die Reise nach Israel
oder England antreten wird. Aber all das gibt es nicht.
Also:
Private Investoren müssen es sein.
Nur:
Welche Ziele verfolgen sie?
Klar:
Geld.
Schnelle Verzinsung des eingesetzten Kapitals also.

Genau da liegt der Haken: In Hildesheim muss man schlüssig
beweisen, dass das eingesetzte Kapital schnell verzinsbar ist,
nachdem bereits eingesetztes Kapital, zumindest an den Auf-
gaben und Zielen der Metabox AG gemessen, absolut sinnlos
verbrannt wurde. Ich weiß, Frau Dohmeyer denkt anders
darüber, hat sie ja eine Superverzinsung hingelegt. An ihrer
Stelle würde ich eine Studentenbetreuung mit Semesterfinan-
zierung gründen. Aber das nur am Rande.
Wichtig finde ich:
Ohne Vorbereitung des Englandauftrages (Ich wiederhole
mich: In England weiß man nichts von Metabox!), ohne
vorweisbare funktionierende Box als Produkt der MBX
ist das Überzeugen von Investoren kaum möglich. Einen weiteren
Messeblender kann Domeyer sich nicht leisten, eine Groß-
serienproduktion ohne vorherige Feldtests ist Wahnwitz und
ein immenses Risiko für einen Investor.
Man schaut ja den Herren endlich auf die Finger.
Wie dem auch sei:
Der Wahnwitz scheint Domeyers Lebensmotto zu sein, der
Investor aber muß, wenn er wirtschaftlich überleben will, sein
Risiko minimieren. Vielleicht wird er bereit sein, Geld zu
geben. Aber dann will er Sicherheiten wie eine Bank. Die hat
man in Hildesheim nicht. Man hat ja auch kein Produkt.
Man benötigt also einen extrem risikobereiten Investor. Nach-
dem Sie alle mangels Kapital ausgefallen sind, sind diese rar
geworden.
Und:
Die Mittelbeschaffung mit Hilfe gefälschter Bilanzen und ge-
türktem Umsatz alá Metabox Polska hat bei den Kleinanle-
gern funktioniert. Die haben riesige Gewinne erwartet und Ihr
Geld brav in den Domeyerschen Rachen geworfen. Das war mal.
Und:
Mit einem Konzern zu prahlen, der alles mögliche noch nebenbei
erledigt, mit dem im Rücken man diese komischen Kästen für den
Internetfernseher ja eigentlich auch allein entwickeln kann,
geht nicht. Das "Imperium" ist eingefallen und zusammengeschnurrt
wie ein Luftballon! Auf 80 Leute (Wenn es noch soviel sind.),
auf einen Börsenwert von ca. 17 Millionen Mark und auf eine
zwangsverwaltete Firma.
Das Geld der Anleger ist vernichtet. So einfach funktioniert
es also nicht mehr. Man schaut den Herren ja auf die Finger.
Man setzt ihnen sogar einen Insolvenzverwalter vor die Nase.
Herr Heckeroth kann so dichtend den Nachthimmel betrachten und
Domeyer seiner Wut über Presseartikel Luft machen.
Die Herren haben alle Zeit der Welt?
Das war mal anders, wenn man Geld brauchte:

Die Planungen, zum Beispiel eine MetaTV AG schnell
an die Börse zu bringen, sind gescheitert. Man setzte zwar in alt-
bewährter Weise mit viel Tempo an, mußte sich aber der Re-
alität beugen. Niemand würde Aktien einer solchen Firma
kaufen.
Den Versuch, geschwind zu handeln erkennen Sie daran, daß
man mit MetaTV keine Zeit mit Formalitäten verlieren wollte,
sondern einen AG-Mantel von Claudia Maier kaufte und ein-
fach umbenannte.
Man hat im Übrigen noch mehr Mäntel besorgt. Man konnte
nicht genug bekommen. Und es gibt genug:
Claudia Maier und auch Frau Nicole Liebera
halten ca. 200 dieser sauber durchnummerierten Mäntel vor.
Rufen Sie in München an, wenn Sie eine AG brauchen.
Das aber nur am Rande.

Der Weg, weitere Mittel über sie schnelle Gründung von
Aktiengesellschaften, die man schnell an die Börse zu
bringen gedachte, zu beschaffen, wurde versperrt. 5 HTML-
Programmierer machen nunmal keinen Weltmarktführer.
Das Geld, das für die Gründung von MetaTV ausgegeben wurde,
ist weg. Und nicht nur dieses Geld.
Wohin?

Zurück zum Kern des 80-Leute-Konzerns:
Viele haben Ihr Geld genommen: Die Nord-LB, die DS, Frau
Domeyer, GEM. Viele, viele haben es sehr gern genommen.

Man hat in Hildesheim, nicht nur aus diesem Grund
immer und immer mehr und mehr Geld gebraucht.
Es war ja auch für die Insider rund um Domeyer ein
lohnendes Geschäft!
Für Domeyer auch, ok. Aber nicht nur. Nicht allein Domeyer
hat Sie betrogen. Er war williger Handlanger und wurde
königlich belohnt, so seine Frau sich nicht scheiden läßt.
In diesem Fall würde der Täter zum Opfer, aber nur dann.

Eines darf man nicht übersehen:
Zur Entwicklung eines weltmarktfähigen Produktes
wurde das Geld der Kleinanleger nicht verwendet, obwohl man
es den "Mitunternehmern" immer wieder suggerierte. Man hat
es ihnen erzählt, man hat Plastikkästen auf Messen gestellt
und ständig behauptet, man wäre Weltmarktführer, obwohl es
nicht stimmte.
Viele haben Ihnen das suggeriert, nicht nur Dohmeyer!
Passen Sie schön auf, damit keiner durchs Netz geht.

Man nennt eine solche Vorgehensweise Betrug und man hat
festzustellen, ob und wie genau dieser Betrug geplant war.
Es wird gelingen. Es ist zu offensichtlich. Der Nebel hebt sich.
In Hildesheim weiß man das, denn die Rückzugsgefechte
haben schon lange begonnen.

Gern versucht Domeyer heute, den verkannten Visionär zu spielen,
der von den coolen Kapitalmarktexperten abgezockt, von einer
sensationslüsternen Presse diffamiert wurde und nun noch von
einem spesenritternden, mediengeilen Staatsanwalt verfolgt wird,
der sein Unwesen treibt, um der der Firma den
(sicherlich wohlverdienten) Ruin zu bringen.

Man versucht so, vom Vorwurf abzulenken, man hätte die Ge-
schichte mit den Fernsehaufsatzgeräten als Betrug geplant.
Der Vorwurf bleibt aber bestehen. Er wird ja durch viele
Indizien bekräftigt.
Man ist auch dabei, zu beweisen.
Und:
Viele Vorgänge um Metabox deuten auch eindeutig auf Betrug
hin.
Aber:
Da es sowohl die coolen Kapitalmarktexperten als auch die
sensationslüsterne Presse zweifellos gibt (Nicht aber den
spesenritternden mediengeilen Staatsanwalt, das war sehr
dummHerrmeyer.) fällt es schwer, sich für pro oder
contra Metabox zu entscheiden. Die einen entscheiden so, die
andern so.

Beide Seiten können jedoch eines nicht leugnen:
Es war einfach, an das Geld der Aktionäre zu kommen. Man
hat sie einfach belogen.
Viele von Ihnen sagen das ja auch recht deutlich.

Ich behaupte:
Jetzt wird es für die Hildesheimer schwer, dem angerichteten
Schlamassel ohne mehrjährigen Gefängnisaufenthalt zu
entfliehen oder die dringend notwendigen Mittel für Metabox zu
beschaffen.
Jetzt spielen die Hildesheimer "Profis" in einer anderen Liga.
Der Versager Domeyer und der unprofessionelle Zahnarztgatte
Heckeroth müssen Leuten gegenüber treten, die entweder an
der Firma nicht interessiert sind, sondern nur an den Aktien
(GEM, AMPA), oder sie müssen Ergebnisse ihrer Arbeit
vorweisen, um wohlmeinende Investoren mit Leistung und mit
Ergebnissen zu überzeugen.
Geleistet hat man wenig, wirft Domeyer ja auch seinen Ange-
stellten vor, sie hätten Zeit mit der Gründung eines Betriebs-
rates verplempert.

Und Ergebnisse haben sie nicht. Nein, die haben die nicht.

Aus nicht nur diesem Grund bin ich, Hubert Hunold, der festen
Überzeugung, dass die Firma Metabox die kommenden
Wochen nicht überlebt. Daß sie nicht überleben darf.
Und daß ein Teil der Verantwortlichen die Quittung erhält.
Tendenziell sind Vernichtungserscheinungen seit Monaten
unübersehbar. Überlegen Sie doch mal, was Sie gekauft
haben und was davon heute übrig geblieben ist. Es wird mit
jedem Tag weniger, denn weiterhin wird Geld verbrannt, auch
wenn der Kurs auf lächerlichem Niveau relativ stabil bleibt.
Warum er stabil bleibt?
Weil die Arbeit getan ist! Es interessiert niemanden mehr.
Die letzte Arbeit ist getan.
Das Kapital wurde verbracht. Sie haben übrigens mitgelesen
bei einer solchen Aktion. "7000" heißt der Thread.
Aber das nur am Rande. Anderes Geld ging andere Wege.

Am Ende bleibt nur der Traum. Manche träumen noch,
manche sind aufgewacht.
Wenn Sie mit dem Träumen fertig sind, schauen Sie in Ihr Depot!
Schauen Sie jetzt einfach mal in Ihr Depot. Überlegen Sie,
was Sie sich für das Geld alles hätten kaufen können, wären
Sie ncht belogen worden.
Einige von Ihnen werden resignieren.
Einige haben begonnen, zu kämpfen. Diese sehen ihr Geld
wieder. Die Chancen stehen gut.
Es geht weiter.

Ich wünsche allen eine schöne Woche und diesem
Thread eine ordentliche Diskussion.
Guten Tag!
Ihr Hubert Hunold
@Hubert
die Fat Lady hat längst gesungen.
Met@box ist tot.
Spar Dir die Arbeit für andere Unternehmen am Neuen Markt, die bald folgen. Schau Dir mal TELES an !
@Hubert Hunold

Was die Gesamtsituation angeht, so gebe ich dir hier 100% Recht. Das große Problem dieses Unternehmens ist und war schon immer unser geschätzter SD. Er war weder in der Lage innerhalb des Unternehmens für die nötigen Strukturen zu sorgen, so daß die rechte Hand auch weiß was die Linke Hand macht, noch hat er einen Funken Ahnung von Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.
Ich habe mit MBX viel Geld verloren, zumindest für meine Verhältnisse, werde mir die ganze Geschichte jetzt aber bis zum Ende ansehen. Ob 95% minus oder 100%, das spielt jetzt auch keine Rolle mehr.
Ich bin in jedem Fall dafür, daß die Kriterien für eine Börsennotierung ensprechend verschärft werden und für den Anleger, sei es ein Kleinanleger oder ein großer Investor, alles viel transparenter wird. Auch müssen die Strafen für eine solche Vorgehensweise, sei sie vorsätzlich gewesen oder nur aus Dummheit entstanden, entsprechend höher und härter sein, sowie schneller realisiert werden.
Die bereinigung des NM wird uns allen noch weh tun und viel Geld kosten, wird uns aber auch langfristig gesehen wieder Vorteile bringen

In diesem Sinne einen Schönen Sonntag;)

myIQ:cool:
@HubertHunold
Guten Abend,
erfeulich gelingt es ihnen immer wieder, meinen
kreislauf anzuregen und mich aus meiner apathie
zu reißen.Nur Herrn Domeyer aufzufordern eine
studentenbetreuung mit semesterfinanzierung zu
gründen,finde ich mit verlaub kriminell,so würde der
bock zum gärtner gemacht.
Ansonsten stimme ich ihnen gerne zu.
@Hunold
Sie sind sicher Insider. Gehören Sie zu den Freigesetzten?
Wenn Ja sind Sie nicht besser als Domeyer.Ein Heuchler!
Sie haben die Lügen dieser Loge um Heckeroth,Domeyer,Ebeling
usw.doch geduldet.
@ HubertHunold

Applaus, auf jeden Fall gut geschrieben.

Aber ohne stichhaltige Beweis bleibt das Theorie, oder härter ausgedrückt, Fantasie; es könnte alles auch ganz gelaufen sein (z. B. kein Betrug, sondern eine "normale Insolvenz", immerhin ist iTV (noch) ein unwahrscheinlich schwieriges Geschäftsfeld, wo sich auch schon andere blutige Näschen geholt haben.

Apropos Fantasie:

"...Einige von Ihnen werden resignieren.
Einige haben begonnen, zu kämpfen. Diese sehen ihr Geld
wieder. Die Chancen stehen gut..."

Und wie bitte ? Selbst wenn MBX (bzw. SD,...) schuldig gesprochen würde (des Betruges, etc.), wer soll denn dann für den Schaden aufkommen (MBX ist ja immerhin pleite) ?
hallo herr hunold,

irgendwie muss man dich lieb gewinnen.

bin eigentlich eher zurückhaltend was das posten hier angeht, aber fleissiger leser, deshalb kurz ein lob.

halte einige deine denkansätze für nicht ganz falsch.
einiges mag überzeichnet sein, einiges mag in seinen tiefen vielleicht noch schlimmer sein als angenommen.
dass met@box in seiner jetzigen form kaum noch überlebensfähig ist, halte ich für richtig.
die marktführerschaft darf auch angezweifelt werden.
wie es weitergehen wird, wird sich meiner meinung nach zeigen, wenn die zahlungen wegen insolvenz eingestellt sind und der termin für die HV-ankündigung verstrichen ist.
ich denke, dass es immer gut ist, wenn es auch konträre meinungen und diskussionen gibt anstatt einseite lobhudelei wie auf einigen anderen seiten, wo ich auch mal kurz mitglied war, zu sehen ist.
die zukunft wird zeigen, was nun richtig oder unrichtig war.
habe selber keine mbx-aktien mehr, bin aber immer noch interessiert.

kompliment für die zeit, die du in dieses thema investierst.

weiter so!

reinheit
@reinheit

bedankst du dich bei Herrn Hunold auch noch wenn
dir der Kurs davon gelaufen ist?
@adamsmith1:

ich halte keine mbx-aktien aufgrund meiner eigenen meinung.
da kann kein herberthunold und auch kein anderer meine meinung beeinflussen. dies kann nur die ag selbst.
ich wollte nur zum ausdruck bringen, dass es mehr als gut ist, wenn über eine aktie von beiden seiten her diskutiert wird.

reinheit
@Hubert Hunold

Ich habe keine Lust und auch keine Zeit auf ihre Unterstellungen einzeln einzugehen.
Nur soviel:
Sie haben den wichtigsten Punkt in ihrer „Momentaufnahme" vergessen.
Metabox hat 2 fixe Orders mit einem Gesamtvolumen von 600 Mio DM,
die selbst der Staatsanwalt offenbar nicht mehr anzweifelt.
Wie wäre sonst die Erklärung zu verstehen, die erste (Ad-hoc-Mitteilung) werde nicht mehr als strafrechtlich relevant angesehen.
Der GB Deal wurde es ohnehin nicht, da er dem BaWe vor der Ad-hoc-Mitteilung vorgelegt wurde.
Mein Fazit: Sie haben entweder schlecht recherchiert oder entscheidende Punkte bewusst weggelassen.

A.S.
@reinheit

Ich halte es trotzdem für verfehlt, für eine derartige einseitig
und verzerrende Darstellung ein Lob auszusprechen.
Vor allem Dingen sollte man die jeweiligen Unterstellungen und Vermutungen
auch dementsprechend darstellen und nicht irgendwelche Räuberpistolen als Fakten verkaufen.
Der Satz "Einige haben begonnen, zu kämpfen. Diese sehen ihr Geld wieder. Die Chancen stehen gut." hat mich bewogen das Ganze doch noch durchzulesen. Es ist von Indizien die Rede und von zu findenden Beweisen. Dafür stehen ziemlich viele Behauptungen im Eingangsposting dieses Threads.

Vielleicht haben alle ein bisschen recht:
Es gab von Anfang an das Bestreben eine Box zu bauen,
es gab einige unsaubere Aktionen von verschiedenen Beteiligten,
es gibt Verträge mit dem Ziel zu kaufen und welche mit dem Ziel zu pushen,
es gab wiedrige Umstände und unvorhergesehene Schwierigkeiten.

Wer aber wieviel und vor allem wie (Gericht oder Börse) Geld bekommen wird, steht bestenfalls in den Sternen.
(alles jmho und nur eine Vermutung)

ciao ZO
ZimtOchse

HerrHunold weist Anlegern, die durch Akteure rund um die Firma MBX vorsätzlich geschädigt wurden (Börsenverluste erleiden ist etwas anderes), einen erfolgversprechenden Weg.

Wer sich geschädigt fühlt, mag ihn gehen oder es lassen ....

Die Auffassung, dieser Weg müsse erst einmal gefunden werden bzw. es gäbe ihn nicht, erscheint mir ziemlich wirklichkeitsfremd ...

cu
adam

es gibt fixe verträge?????? wo??????

IN ist kein vertrag und israel ist auch kein kaufvertrag,
nachzulesen in den aktionärsbriefen von unserem geliebten vorsitzenden.

schneinbar weiss in england keiner was von einer met@box,
gäbe es irgendeinen wasserdichten kaufvertrag .......
hätten die jungs in hildesheim schon lange kohle von irgendeinem investor gekriegt.

denk mal drüber nach

gruss rsreifen
Guten Tag!
Danke für Ihr Interesse.

@BBLP
Schindler ist ein ähnlicher Fall, richtig. Er hatte aber keine
PIOS und keine Escom.
Würde ich mich mit allen diesen Geschichten befassen, wäre
ich bald so diversifiziert wie Metabox :)

@MyIQ
Auch der geschätzte SD wurde gesteuert und war williger
Handlanger im Spiel. Das darf man nicht übersehen.
Verschärfte Gesetze dürfen nicht mit einer Amnestie einher-
gehen, zumal man bei Metabox bereits bestehende Grenzen
überschritt.

@nitrilo
"Die Metabox AG hat am 14.Juli 2000 die in Metabox Sportmarketing AG mitSitz in Braunschweig umbenannte CM 00 Vermögensverwaltung 259 AG
zu 100 % erworben. Das Grundkapital der Sportmarketing AG beträgt EUR 50.000."
Also die auch. Aber das Denken nehme ich Ihnen, mit Verlaub,
nicht ab.
Achten Sie mal in den Geschäftsberichten auf
"CM 00 Vermögensverwaltung [NUMMER] AG".
CM steht offensichtlich für Claudia Maier.
Übrigens war die Sportmarketing AG ca. 5 Monate (!) nach
Gründung pleite.
Wo ist Ihr Geld hin?

@octopodius
Da habe ich Ihren Kreislauf übersteuert :)
Die -nicht ganz ernstgemeinte - Aufforderung ging an FRAU
Domeyer.

@Fowler
Nein. Man kann auch durch Lesen zum Insider werden.
Bitte fragen Sie mich in Zukunft erst und werten Sie dann.
Ich beleidige Sie auch nicht einfach so.

@schnaeppchenjaeger
Danke für die Blumen :)
Zu Ihrer Frage: Achten Sie auf die Mittelabflüsse und wer sie
initierte. Von Met@box bekommen Sie nichts mehr, da sind
die Konten leer. Welche Konten sind voll?

@reinheit
Zustimmung.

@AdamSmith1
Der Kurs läuft bei einem Reversesplitting davon, so Herr Graaff
eines durchführt. Sonst nicht mehr.
Das Reversesplitting kostet Geld. Herr Graaf riskiert eine
Strafanzeige, so er mit den verbliebenen Mitteln nicht achtsam
umgeht. Die Gläubiger müssen bedient werden. Kurskosmetik
gehört da nicht hinein. Sie dürfen nicht übersehen, dass weder
Domeyer noch Heckeroth noch handeln dürfen. Sie haben kein
Recht mehr dazu.
Es ist, meines Erachtens, Metabox nicht möglich, die Aufträge
- auch wenn es sie gäbe- abzuarbeiten. Ich habe das im Ein-
gangsposting begründet.
Die einen denken so, die anderen so. Ich danke für die offene
Diskussion. Wirklich.

@ZimtOchse
Wer wieviel Geld bekommt, steht nicht in den Sternen. Hätte
Domeyer nicht los gemacht, hätte er Ihr Geld auch nicht be-
kommen. Etwas Mühe gehört schon dazu.
Ansonsten verweise ich auf meine Aussage an schnaeppchen-
jaeger.
Viel Erfolg!

@kimba-1
Ich stimme zu. Ein bißchen sollte man den Weg aber auch
weisen.

@all
Also ich gehe diese Woche mal baden. Ich nehme ein Fern-
glas mit, vielleicht.
Eine schöne Woche, danke für Ihr Interesse.
Herzlichst
Ihr Hubert Hunold
@Hubert Hunold

Du antwortest an die Adresse von Fowler "Bitte fragen Sie mich in Zukunft erst und werten Sie dann."

Ich hatte gefragt wieviele Mäntel besorgt wurden. Meine Wertung ist noch nicht am Schluß angelangt, da ich ja vielleicht noch eine Antwort auf meine Frage bekomme.

Die Antwort die ich erhielt ist alles andere als klar und präzise. Auch erwarte ich nicht, daß mir jemand das Denken abnimmt.

Also nochmal, wieviele Mäntel wurden besorgt?

Die sodann nächste Frage, welche Mäntel waren das genau?

Du willst doch aufklären, oder willst Du so rumeiern wie man es von Metabox gewohnt ist?

Gruß Nitrilo
"Achten Sie auf die Mittelabflüsse und wer sie initiierte"

Die Sportmarketing AG ist ein schönes Beispiel.

Im Geschäftsbericht findet man weitere.
Metabox International AG, Metabox Schweiz, ICS, Metabox USA, United Synergy Media:
"...ausgereichte Darlehen wurden im Jahresabschluss vollständig wertberichtigt" (bzw. bei USM: teilweise).
Das heisst: hergeschenkt.
Schön, wenn man so großzügig sein kann.

Der Geschäftsbericht, in dem man das so entschieden hat, wurde Ende April, kurz vorm Zapfenstreich, veröffentlicht.
Nicht mal 4 Wochen später hat man das Insolvenzverfahren beantragt.

Seit November `00 sind MBX aus der KE und dem Interzart-Verkauf ca. 15 Mio. an ausserordentlichen Mitteln zugeflossen.
Trotzdem hat man es geschafft, trotz weiterlaufender amstrad-Geschäfte und Sparmaßnahmen nur 6 Monate später schon zahlungsunfähig zu sein.

Gruß,
harman
@HHunold
Der Vorteil bei Mittelabflüssen aus der AG in Mäntel oder Töchter ist, dass man nach einfachem Schema und ohne grosses Aufheben Gelder beiseite schaffen kann, wenn man ein solches Ziel verfolgt. Du hast Recht, die Mittelabflüsse und Grundstücksgeschäfte (à la Telekom) sind neben der Aktienüberschreibungen/-verkäufen der Schlüssel zu dem Wissen, wer die wirklichen Drahtzieher waren. Cui bono? In dieser Hinsicht ist sicher auch der Fall MB Software und des Mursch von Relevanz...
Bzgl.Schadensersatz mittels einer Sammelklage bin ich allerdings sehr skeptisch, wenn Domeyer und Met@box mittellos darstehen und de iuris andere das Geld haben sollten, was ich für sehr wahrscheinlich halte...
@Nitrilo
Fowler wurde beleidigend, das sollten wir trennen. Ich habe
mir das verbeten. Aber ich verstehe Sie schon.
Zu den Mänteln:
Ziehen Sie sich bitte nicht an diesem Teilaspekt hoch, ich
habe mich noch nicht letztendgültig damit beschäftigt. Auch
fehlen ein paar ergänzende Daten.

Die genannten Daten sind aber sicher.

Das Beispiel hatte ich genommen um zu zeigen, mit welchem
Tempo man an die Kapitalbeschaffung ging. Daß man dies
(im fraglichen Zeitraum) mehrfach machte, hielt ich für
interessant, nachdem ich mich ein wenig damit beschäftigt
hatte. Ob meine Liste vollständig ist, weiß ich nicht, kann
also Ihre Frage nach der Zahl der Mäntel nicht eindeutig,
ich meine damit - mit einer Zahl - beantworten. Allerdings ist
sie umfangreicher als die beiden hier publizierten Fälle. Denn
das aufgebaute Firmengeflecht ist riesig, das können Sie mir
glauben.
Ist die Frage damit beantwortet?

Noch etwas in eigener Sache:
Ich hatte schon vielfach um Hilfe bei der Aufklärung gewisser
Vorgänge um die Metabox AG gebeten. Sie haben nie
geholfen oder Ihre Hilfe angeboten.
Bitte seien Sie nicht böse, aber warum sollte ich Sie vollum-
fänglich mit Ergebnissen versorgen? Wann Ihre Wertung ab-
geschlossen ist, ist mir, ehrlich gesagt, egal. Meine ist es.
Ich habe mich aber auch nicht hingesetzt und gesagt, man
solle mir mal Fakten auf den Tisch legen. So funktioniert es
nicht, bei allem Respekt.
Ein wenig muss man selbst tun. Beginnen Sie beim Emissions-
prospekt und fahren Sie bei den Geschäftsberichten fort.
Dort werden Sie das mir unterstellte Rumeiern finden.
Ihr Hubert Hunold
@harman

Gerade die USM ist sehr interessant:
Wie die Planegger Klitsche des Herrn Breitfeld urplötzlich
als Global Player am Daimlerring auftauchte und man nun
nichts mehr hört. Hallo?
Wieviel hat das nun wieder gekostet?

@schachfrucht
Die Frage "Wem nutzt es?" führt weiter. Sie haben recht.
Diese Frage bei den Grundstücksgeschäften gestellt, führt
der Weg auch zu Herrn Drung.
Bitte verzeihen Sie, wenn ich ungefragt zitiere, hier wurde
schon viel gelöscht:

"...dass man nach einfachem Schema und ohne grosses Aufheben Gelder beiseite schaffen kann..."
Danke!
Hubert Hunold
@rsreifen

Die Existenz des GB-Vertrag wurde mir seitens des Bawe bestätigt.
Ich habe nach der Meldung, Metabox dürfe zukünpftig nicht mehr in den Ad-hoc-Mitteilungen auf das Bawe Bezug nehmen, mit der zuständigen Sachbearbeiterin gesprochen.
Sie stimmte mir zu, dass die Formulierungen seitens der Presse sehr mißverständlich seien und dieses würde sie auch bedauern.
Auf meine Nachfrage ob denn Vertrag dem BAWe nun vorlegen hat, antwortete sie mir, nachdem sie erst meinte das BaWe wäre eigentlich nicht für Auskünfte an Kleinanleger da, folgendes:
„Ja, der Vertrag hat uns vorgelegen und es war soweit auch alles in Ordnung"

Die Existenz des Israel Vertrag wurde nunmehr nach dem Spiegel auch von Infosat bestätigt.
Ich denke man kann das Vorhandensein des Vertrags auch hier nicht mehr ernsthaft bezweifeln.

Adam Smith
@HHunold
Bei mir darfst Du alle Zitate so wiedergeben, wie Du es für richtig hältst und der Zusammenhang gewahrt bleibt. Schliesslich bin ich ja nicht aus dem anderen Lager und meine, daß wir nicht nur eine freie Presse haben sollten :laugh:.
@champagneros
Vielleicht ist es wichtiger, die Motive eines Domeyer, Ebeling, Drung und Heckeroth aufzuklären als die eines baracoa oder HHunold?
Von der Tragweite her betrachtet habe ich da möglicherweise eine andere Präferenz als Du. Warum wohl?
Sicher bin ich mir allerdings, daß alle ihre Gründe für ihr Handeln haben, nur ist es bei den ersteren und Dir sicherlich leichter nachzuvollziehen als bei den letzteren...
@AdamSmith1

Ich finde mit diesen vermeintlichen Aufträgen wurde jetzt wirklich genug rumgeiert.

Nenn mir bitte einen plausiblen Grund in gegebenen Wettbewerbsumfeld und in diser Situation diese Geheimniskrämerei um die Auftraggeber zu machen. Da gibt es keinen einzigen vernünftigen Grund für. Bis heute ist noch keine einzige verifizierbare Aussage zu diesem Thema gemacht. Sich dann auf angebliche telefonische Auskünfte der BaWe zu berufen (....es war soweit (wieweit?? HugoI.)auch alles in Ordnung), reiht sich ein in die Art von Informationen, die wir nun wirklich nicht mehr brauchen. Wenn du ein nachprüfbares offizielles Statement von BaWe oder dem IV liefern könntest, nehme ich meine Aussage gerne zurück.

Gruss

HugoI.
@Hugol
Wenn das BaWe solche Aussagen wirklich gegenüber einem Kleinanleger getätigt haben sollte, würde mich das sehr wundern! Ich habe letztes Jahr schon Kontakt mit dem BaWe bzgl.Met@box aufgenommen und man hielt sich sehr bedeckt. Damals war auch noch ein Herr Sachbearbeiter... Bei einer Behörde gilt im Normalfall der Grundsatz absoluter Diskretion, wenn keine offiziellen Presseerklärungen etc.zuvor abgegeben wurden...
@schachfrucht

denk ich mir ja auch, aber wenns der Adam so vollmundig verkündet kanns er´s ja sicher auch beweisen.

Oder, Adam???


Befürchte aber, da will uns mal wieder einer für dumm verkaufen. Bin eigenlich immer ein wenig beleidigt, dass die user hier für so blöd gehalten werden.

Gruss

HugoI.
@HugoL.

Deine Einstellung finde ich grundsätzlich in Ordnung.
Ich habe für meinen teil auch nicht auf die "Informationen" aus der Presse vertraut
und habe mich selber erkundigt.
Das gleiche solltest du auch tun.
@all
Bitte behalten Sie die Nerven. Beleidigen Sie sich nicht, danke.

@schachfrucht
Sie haben user champagneros angesprochen, ich finde aber
kein Posting von ihm in diesem Thread.
Können Sie mir helfen?

@AdamSmith1
Ich zweifele nicht am Vorhandensein der Verträge. Ja, Sie
haben richtig gelesen.
Met@box hat die Verträge aber nicht erfüllen können, die
Israelis haben die Verträge nicht erfüllen wollen. Die Infra-
struktur wurde nicht, wie von Domeyer behauptet, in Israel
aufgebaut. Das ist Fakt. Ob Met@box die 5 Millionen bezahlt
hat oder das Geld in andere Taschen geflossen ist, wird sich
herausstellen.
Mag es die Verträge geben: Met@box wird sie nicht erfüllen.
Womit?
Und:
Hätten die Israelis Interesse am Geschäft, wäre es schon
durchgezogen, das können Sie mir glauben.

Hubert Hunold
:) Zur Aufrechterhaltung der MBX-Legende werden u.a. gerne folgende "Stilmittel" bemüht:

1. Die Wiederholung
Durch ständige, penetrante Wiederholung zweifelhafter oder schlicht falscher Aussagen versucht man, einen Faktenstatus herbeizureden. Beispiele:
"Der Spiegel hat den Israel-Auftrag bestätigt"
"Das Bawe hat den GB-Auftrag geprüft und bestätigt"
"Israel ist fix"

2. Die Relativierung
Aussagen, die für MBX problematisch sind, werden dadurch relativiert und abgeschwächt, daß man flugs versichert, hier sei nur "falsch zitiert" worden, das sei "so nicht gesagt" worden, wäre "missverständlich ausgedrückt" usw.
Insbesondere bei unvorteilhaften Aussagen, die MBX selber tätigt (und auch SO tätigen muß, da man juristisch stärker beobachtet und eingeschränkt wird als Teilnehmer eines Internetforums) wird das gern angewandt.
So wurde auch die liebe Frau Hoffmann selbstverständlich nur ungenau zitiert, als sie kürzlich offiziell erklärt hat, es gäbe aktuell KEINE WIRKSAMEN VERTRÄGE.

Gruß,
harman
@Hubert Hunold

>Hätten die Israelis Interesse am Geschäft, wäre es schon
durchgezogen, das können Sie mir glauben.

Die Israelis haben zur Zeit kein Interesse an der Erfüllung der Aufträge.
Das ist offenkundig.
Ich gehe mittlerweile davon aus, dass die Auslieferung von ersten Boxen
erst im 4.Quartal 2001 erfolgt, wie es seinerzeit der Spiegel schrieb.
Bis dahin wird sich auch die momentan vorherrschende Technologiefeindlichkeit
wieder gelegt haben.
@AdamSmith1
Metabox wird aber nicht bis ins 4. Quartal durchhalten.
Meine bescheidene Meinung.
Die Frage, die sich mir stellt ist auch, was für Ereignisse
einen Sinneswandel bei den Israelis hervorrufen sollen. Mir
sind keine solchen Ereignisse bekannt.
Aber, wenn es diese Ereignisse gäbe,
dann:
müßten die Israelis jetzt endlich mit dem Aufbau der
Serverfarmen beginnen. Wie Sie selbst sagen, haben sie aber
kein Interesse. Die Lieferung im 4. Quartal würde also in ein
Land ohne Infrastruktur gehen? Nein.
Metabox selbst kann die Ereignisse nicht mehr beeinflussen,
weil die Führung entmachtet und das Unternehmen in die
Hand des Insolvenzverwalters gegeben wurde.
Es wird also nichts werden.

Wo ich Ihnen rundweg widersprechen muß, ist bei der behaup-
teten Technologiefeindlichkeit der Israelis. Ich habe das Land
mehrfach besucht und konnte mich vom Gegenteil überzeugen.
Gerade in der Softwareentwicklung sind die Israelis sehr, sehr
stark. Ich habe mich schon letztes Jahr gefragt, ob die so eine
Fernsehaufsatzkiste nicht schneller selbst bauen könnten.
Sie könnten, das wurde mir versichert.
Israelis haben aber noch ein anderes Problem:
Versuchen Sie mal, verpackte Kisten in dieses Land zu lie-
fern. Sie brauchen Kontakte, Einverständnis und die Kontrolle
einer ganz bestimmten Behörde.
Hubert Hunold
@ adam

bin wieder da und habe deine antwort gelesen, da ich auch voll im geschäftsleben stehe ist mir wohlbekannt wieviele arten von verträgen es gibt, definitiv ich habe noch nirgends irgendetwas von einem kaufvertrag den mbx mit irgendjemanden geschlossen hat gelesen oder gehört.
lasse mich aber gern eines besseren belehren.

@ rothfuss

wenn mbx schon geld für irgendetwas gekriegt haben sollte,
dürfte dieses geld auch schon verschwunden sein.
(insolvenz = zahlungsunfähig)


@all

anfang august wissen wir alle mehr

gruss rsreifen
tschuldigung meinte natürlich rothaus4ever (ob das wohl irgendwas mit einer mir wohlbekannten badischen-braurei zu tun hat?)

gruss rsreifen
rsreifen,

vielleicht bin ich ja in geschäftlichen Dingen etwas zu
unbedarft, aber hier der entsprechende Ausschnitt der Adhoc,
die den Isrealdeal verkündete. Ist ein Vertrag über einen
Verkauf kein Verkaufsvertrag? Daß man nicht jedes Interview
und jeden AB durchforsten möchte, kann ich ja nachvollziehen,
aber daß man die eigentliche Adhoc draußen vorläßt, ist mir schleierhaft.



Ad hoc-Service: Met@box AG
Ad-hoc Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------
Met@box schließt Vertrag über Verkauf von 500.000
Multimedia-Boxen

Hildesheim, den 10. April 2000

Die Met@box International AG, die für das internationale Geschäft
zuständige Tochtergesellschaft des Hildesheimer Set-Top-Boxen-
Herstellers Met@box AG (MBX), hat eine strategische Allianz mit
einem ausländischen Unternehmen geschlossen. Vereinbart wurde
die
Lieferung von Multimedia-Set-Top-Boxen, Server-Technologie und
BOT-
Ausstattung im Wert von einer halben Milliarde Deutsche Mark.

Der Met@box AG ist ein weiterer wichtiger Schritt in der
internationalen Vermarktung seines Internet-TV-Konzeptes gelungen:
Das ausländische Unternehmen, das zunächst ungenannt bleiben will,
hat mit Met@box einen Vertrag über den Kaufvon 500.000
interaktiven, digitalen Multimedia-Set-Top-Boxen im Wert von rund
500.000.000 Deutsche Mark geschlossen. Das Abkommen sieht
außerdem,
nach einem Feldversuch zusammen mit der Deutschen Telekom AG,
die
Implementierung der BOT-Technologie bei einem heimischen
Fernsehsender vor.

.......
@HHunold
Danke für den champagneros-Hinweis... War wohl a bisserl ausser Tritt geraten, nachdem ich den champagneros-Beitrag gleich 3mal gelesen hatte, habe ich dann die Antwort doch glatt im 4.Thread, wo er nicht auftauchte, gepostet. Bin schon ein Trampel :laugh:!
Zum anderen finde ich den Umgangston hier doch recht angenehm...
@ mal

ebent kein kaufvertrag, ein vertrag über den angestrebten
kauf von irgendwas.
das kann was loses irgendwas sein mit dem sich beide parteien absichern ........ bei solchen arten von verträgen
kann man fakt alles reinschreiben.
man sollte diesen vertrag mal sehen, dann müsste man ihn durch einen anwalt zerlegen lassen und dann wüssten wir beide um was es geht.bisher wurde leider nichts verkauft.

gruss rsreifen
Ich lese da aber nichts von "angestrebt", sondern nur
von Kauf ohne irgendeine Einschränkung.
@HHunold
Champagneros und DeinLehrer sind nicht mehr aktiv und die postings (!) gelöscht worden... Waren vielleicht doppelt (Hallo Michael! ääh Jan und Phillip :laugh:)
mal

"vertrag über den kauf" ist noch kein kaufvertrag, titulieren wir es mal als vorvertrag, dem als abschluss der endgültige kaufvertrag folgen soll.
wenn es kaufverträge geben würde die noch nicht erfüllt werden konnten, so werden diese in dieser grössenordnung mit
einer vertragsstrafe gehändelt wen es nicht zum verkauf, von seiten des verkäufers oder abnehmers aus irgendwelchen gründen kommen sollte.

bei einer grössenordnung von 500.000.000 dm werden so schätze ich 5% vertragsstrafe angesetzt. sind 25.000.000 dm
wenn es jetzt bei mbx noch irgendeinen hoffnungsschimmer geben sollte, hätte sich bestimmt schon ein investor gefunden.

mit ziemlicher sicherheit wird sich das schicksal von mbx
in der ersten august woche erfüllen.

gruss rsreifen
@Schachfrucht
Ich werde beide nicht vermissen. Ich habe auch Janphil nicht
vermißt. Er war mir zu lehrerhaft.
Der Ton hier ist wirklich angenehm. Sorgen wir alle dafür, dass
es so bleibt.
Zum Vertrag:
Den Feldversuch mit Telekom hat es nicht gegeben. Lesen
Sie etwas über Wahnwitz im Eingangsposting.
Auch die BOT-Implementation (Wofür auch immer.) ist gestor-
ben. MHP haben die Herren schlicht verschlafen.

Die Israelis haben kein Interesse.
Metabox hat kein Geld mehr.
Uninteressierte Israelis werden kein Geld geben.
Wer dann? Ich behaupte:
Niemand.
Man investiert nicht in ein Unternehmen, von dem nicht einmal
klar ist, ob der Chefentwickler noch an Bord ist.
Oder?
Hubert Hunold
Wann begreift man hier am Board endlich,
dass man einen Kuchen nur einmal essen kann?

Der MBX-Vorstand hat sich den Bauch voll geschlagen,
jetzt ist es noch eine Zeitfrage, dann deckt das Delisting den Mantel des Schweigens über das Unternehmen.

Läuft alles wie geplant.

Nur die Aktionärsgemeinschaft tut sich noch etwas
schwer mit dem Eingeständnis. Selbst Oliver H. hat sich bereits mit einer bewussten Selbstenttarnung verabschiedet.

Gösta:D:D:D
@gösta

EINSPRUCH

bei mbx wurde der kuchen 2 mal gegessen, und so wie es aussieht wollen sie die krümmel auch noch zu gold machen.
meine vermutung bevor das schwein vollends geschlachtet wird geht es nochmal ein bischen gen norden.
sind ja immerhin noch ca. 10millionen € aktienkapital im umlauf.


gruss rsreifen
@Gösta
Das mit dem "Mantel des Schweigens" würde ich so nicht
unterschreiben.
Dazu ist zuviel passiert. Vorher müssen die Sachen ans Licht geholt und die Verantwortlichen bestraft werden.
Man muß aufpassen, daß es nicht wieder passiert.

Schweigen darf und wird es nicht geben.
Hubert Hunold
Lieber HubertHunold, wenn der Staatsanwalt so fleißig gearbeitet hätte wie Du, dann wäre er bei dieser kleinen Firma schon mit seiner Überprüfung fertig geworden.
Vieles in Deinem langen Posting mag ja stimmen, allerdings habe ich manchmal das Gefühl, daß Du mehr weißt, als der Staatsanwalt oder der Insolvenzverwalter. Der IV muß aber für meine Begriffe mehr wissen als Du, denn sonst hätte er den Laden schon längst zu gemacht.

Wenn morgen die Meldung käme, die Verträge werden jetzt erfüllt, könntest Du Deinen ganzen Schrieb mit aufs Klo nehmen und ....., egal wie die Staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen auch ausgehen.
Die Chancen, über eine Klage einen Verlust ersetzt zu kriegen, halte ich für kleiner, als einen Neuanfang bei MBX.
wilbi
@HH
Sehr geehrter Herr Huber Hunold, wie kann es sein, dass sich ein derart universell informierter Typ wie Sie nur um einen Wert kümmert?
Haben Sie übersehen, dass Infomatec heute sein Todesurteil bekanntgegeben hat? Warum?
Warum sprangen Sie dort nicht als Retter der Looser ein?
Warum ist denn nur die Metabox so interessant?
IFO ist ab morgen dem Abschuss freigegeben. Bitte helfen Sie doch auch dort den Anlegern, wenn es darum geht, einen kassierenden Rechtsbeistand zu finden.
Das "schlecht gewordene" Geld muss doch noch durch gutes Geld bei den Juristen vermengt werden!
Ein belustigter CEO schaut zurück.
Die Taschen, die zum Privatjet getragen werden, sind nicht schwer,
Geld wird heutzutage nicht Cash transportiert.
Man hat ja einen gewissen Stil.
Ein letzter Blick, ein letztes Winken: "Hu Hu, hier sind wir!"
Schaut alle her, wir gehen (fliegen).
"Blick nicht zurück, Frau Domeyer", sagt er zu seiner Frau, spuckt noch einmal in die Richtung der Aktionäre, dann schließt sich die Tür endgültig.
"Deutschland, eine Schweineland", denkt er.


Ein einsamer Mann am Zaun schaut sich die Abschiedsszene an, beim Hu-Hu-Rufen fühlte er sich angesprochen.

Gösta:D:D:D
@Gösta
Es gibt Leute, meinetwegen vielleicht auch Träumer, die sich die ganze Geschichte anders ausgedacht haben.
Ich glaube weiterhin, dass SD einer davon ist. Was hätten wir bisher ohne Visionen und die dahinterstehenden Personen erreicht?
Sicher wird es diverse Interessen gegeben haben, SD ist jedoch einer von denen, die ich als "Visionäre" bezeichnen würde. Oft überschwänglich und ungehalten. Er hat sicher keinen "Dreck am Stecken".
Hierzu würden mir andere einfallen...
...nicht zuletzt dir hysterischen Aktionäre von Mitte 2000, die noch nicht mal zwischen Settop und Setup unterscheiden konnten!
@Gösta
es ist sicher leicht, Wortfetzen zu verzerren, bereits berichtetes zu zerlegen, aber sag doch mal, was dich eigentlich treibt!

Hatte mir mal mehr versprochen von deinen Postings!
Alles inzwischen abgeschlafft!
die teilnahme an der berliner messe ist bekanntgegeben! dafür braucht man geld - ist da ein investor?

vielleicht sollte man kaufen, denn der kurs wird sich erholen, wenn die ad hoc kommt, dass ein inverstor gefunden ist
Guten Morgen!
Herr Petersen, nun kriegen Sie sich mal wieder ein!
Was denken Sie, was man mit so einer Aussage gerade hier
anrichten kann! :)

Ganz langsam:

Die Verkündung der Teilnahme an einer Messe,
der Absage der Teilnahme an einer Messe,
der Verkündung der Wiederteilnahme an einer Messe hat bei
der Metabox AG nichts, aber auch gar nichts zu bedeuten.

Die letzte Messe sagte Aenne Schaper ab, um kurz darauf
zuzusagen. Sie wurde daraufhin (Ich sage nicht: Deshalb)
durch Frau Melanie Hoffmann ersetzt.
Auf der Messe wurde präsentiert, wenige Tage danach der
Insolvenzantrag gestellt.

So ist das mit Messen bei der Metabox!

Sie sind gesungen.

Hubert Hunold
HU HU,

einfach herrlich.

Metabox, der Lachsack des NM.

Domeyer ein Suppenkasper mit Hauspyschologen.

:D:D:D
Hallo,
an de Börsen tut sich zur Zeit ja nicht sehr viel. Aber MBX und das Forum hier bieten einen erstklassign Unterhaltungswert, die Langeweile vergeht so schneller. Außerdem hat man bei MBX immer etwas zum Lachen. :)

Ach ja, gab es schon das Testat?

Macht weiter so, besonders Herr Hubert Hunold. :)
Guten Abend!
Der Kurs der Junkaktie stieg heute in Frankfurt in einem
wahren Kursfeuerwerk um 5 Cent.
Vielleicht war die Aussage Forsas verantwortlich, die 2500
Metaboxen für Umfragen benutzen möchten.
Ein Interview mit Sevenonemedia verriet uns den Grund,
warum man vermeintlich den Konkurrenten Kirch mit seiner
d-box schlug:
Man möchte die "technische Ausstattung der Haushalte nicht
verändern". Man braucht ein veraltetes Ding dafür.
Aus diesem Grund hat man sich für Metabox entschieden.

Peinlich, nicht?

Guten Abend!
Hubert Hunold
@highlaender1 
Nein, kein Testat. Vielleicht ist es auch da und man
bereitet die Adhoc vor. :)
Oder andersherum, vielleicht.

@Baracoa
Was wollen Sie mir damit sagen?
Zu müde zum rechnen...

Viele Grüße
Hubert Hunold
Guten Abend!
Die besinnliche Stille des Wartens auf die Insolvenz oder
auf ein Wunder wurde heute nur durch zwei gravierende Ereig-
nisse unterbrochen:
Nachdem vorgestern der User derHildesheimer ins Board
schaute, allen bescheinigte, keine Ahnung zu haben, und
einen guten Ausgang vorhersagte, tauchte heute der User
richmondi60 mit der Aussage auf, es würde "keine Insolvenz"
geben.
Die Interpretation, ob er damit entweder eine Rücknahme des
Insolvenzantrages der Metabox AG oder eine Ablehnung der
Eröffnung des Insolvenzverfahrens z.B. mangels Masse
meinte, überließ er den Boardteilnehmern. Soviel dazu.

Herr Kaufmann, (User Pfiffig und Sprecher der Aktionärsge-
meinschaft) vertrieb sich das Warten an der Universität Frei-
burg diesmal nicht mit Chatten sondern mit der
Pressemitteilung, die Aktionärsgemeinschaft werde keine
Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Staatsanwalt einleiten.
Die Äußerungen wären "rechtlich nicht handhabbar".
Gut, hätte er gesagt, der Staatsanwalt hätte nichts Unrechtes
getan, hätten ihn auch einfacher strukturierte User verstanden,
aber in Freiburg drückt man sich so aus, vielleicht.
Bezahlen wir doch gern.

Die Rücknahme der Ankündigung der eventuellen
Dienstaufsichtsbeschwerde erfolgt einen Tag vor der
eventuellen Ankündigung des Termines der Hauptversammlung
der Metabox AG.
Verstehen Sie mich nicht falsch, einen Zusammenhang will
ich da nicht konstruieren.

Aber es ist doch interessant, dass fast jeden Tag etwas
passiert, ohne dass etwas passiert, finden Sie nicht?

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend!
Hubert Hunold
sehr geehrter herr hunold!

ich muss leider zugeben dass ich ihre postings sehr gerne lese!
ihre in frage zu stellende motivation hier zu posten mit dieser ausdauer ist zu bewundern, ich denke auch dass sie einige zusammenhänge aufklären wollen und auch die beteiligten kennen.

machen sie weiter so!


reinheit
Guten Abend!
Ich hatte nicht mit einem Verkünden des Termines der HV für
heute gerechnet. Ich hatte mit nichts gerechnet, nicht einmal
mit einem Gedicht des Herrn Heckeroth, oder einer Statistik.
"Ungeliebte Chronistenpflicht", ging Hunold durch den Kopf.
3 Cent rauf, 3 Cent runter...Seit Wochen. Dabei war Hunold
die letzten 3 Tage optimistisch, surfte auf dem Boardmail-
system von News zu News, freute sich auf ? Es geht ja allen irgendwie auf die Nerven. Nichts passiert, außer den
ständigen Ankün....

Hubert Hunolds Gefühl trügt nicht. Bitte behalten Sie das, danke!

Während MBX-Investierte die letzten Pfennige in ein Telefonat
mit Melanie Hoffmann investieren, kann sich unsereiner noch
an der Börse vergnügen.
So schleppt sich Zeit.

Bis 13:22, heute.

Die Kämpfer haben Nägel mit Köpfen gemacht und beginnen,
sich gegen Ihren Betrüger mit Rechtsmitteln zu wehren.
Ungeachtet der Einflüsterungen, es würde sowieso nichts, hat
die SDK der Strafanzeige eine Zivilrechtsklage folgen lassen
und fordert im Namen der betrogenen Kleinaktionäre

Schadensersatz.
Zu deutsch: "Geben Sie mir mein Geld zurück, Sie Betrüger!"

Obwohl es eine Geld-Zurück-Garantie beim Aktienkauf nicht
gibt. Aktien sind Risikokapital. Aber sind Aktien auch:

- Eine Kapitalverbrennungsanlage für Spinner und berufliche
Dauerversager wie Stefan Domeyer und Michael Heckeroth,
die nebenher zu Millionären werden?
- eine Altersversorgung für ein studentenversorgende, grins-
endes Blondchen?
- Eine Kapitalbeschaffungsmaßnahme für IPO-Spezis bei In-
vestmentbankern jedweder Coleur?

Bis hin zu Landesbanken?

Habe ich kein Recht, Geld zurückzufordern, das mir betrügerisch
abgenommen wurde?
Sie haben.
Achten Sie mal drauf, wer Ihnen die nächsten Tage Chancen-
losigkeit einreden will. Lachen Sie ihn aus. Denken Sie nach,
warum Sie Ihr Erspartes investierten. In Menschen, die sich
des Vertrauens nie würdig erwiesen.
Es ist vorbei. Jetzt sind Sie dran.
Ich wünsche Ihnen Erfolg.
Von Herzen
Schlecht für Domeyer.
HubertHunold

Zustimmung. Die Rechtsmaschinerie kommt auf Touren ...
Kommt der Caterpillar erst einmal in Gang und nimmt er Fahrt auf, macht er mehr platt, als manchen lieb ist, die meinen, seinen Weg zu kennen ...

cu
@reinheit
Danke für die Blumen.

@Kimba
Ich hatte an Zimtochse geschrieben, dass das Tempo sich
erhöhen muss und seit den neuen Ereignissen auch erhöhen
wird. Ich bin guten Mutes, dass nun eine ernsthafte Marktbe-
reinigung beginnt.
Wenn es auch der Börse nicht gelingt, sich der zunehmenden
Dynamik zu entziehen, sollte ein Delisting kurz bevor stehen.

@All
>>>>>>>>>>>>>Warnung<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Bitte achten Sie in der nahen Zukunft hier im Board auf Per-
sonen, die Ihnen folgendes einreden wollen:
Klagen auf Schadensersatz sind sinnlos weil:

- Domeyer in wohlmeinender Absicht handelte
- Analysten, wie die von Merck Finck & Co., kein Interesse an
einem Pushen der Aktie gehabt haben können
- Domeyer gut versichert ist
- MBX oder Domeyer sich gute, teure Anwälte leisten können
(Von Ihrem Geld, wohlgemerkt.)
- Eine Klage für Kleinaktionäre zu teuer ist.
- Jeder für sein Investment selbst verantwortlich ist.
- Sammelklagen in diesem Land nicht möglich sind.
- Gutes Geld schlechtgewordenem hinterhergeworfen würde.

Achten Sie auf Personen, die in der Vergangenheit kenntnis-
reich die Vorzüge der Firma Metabox und ihrer sogenannten
Produkte beschrieben.

Decken sich die User-IDs, lassen Sie äußerste Vorsicht walten!
Glauben Sie den Postings dieser IDs erst einmal
NICHTS!
Bekleiden die hinter den IDs stehenden bekannten Personen
ein Amt wir Sprecher, Pusher und/oder Vorstand, passen Sie
besonders auf!

Lassen Sie sich nicht vom Vorwurf der üblen Nachrede o.Ä. einschüchtern!

Sehen Sie durch die Nebelwand, die diese Personen hochziehen, wenn sie auf Ihre eigene Opferrolle verweisen!

Glauben Sie nicht der Ausrede, diese User hätten ja selbst auch Geld verloren!

Kümmern Sie sich um Ihr eigenes Geld und lassen Sie sich
kein zweites mal betrügen.

Ihr Hubert Hunold

@baracoa
Ausdrücklich zum Kopieren und Verlinken freigegeben!
Hubert
HerrHunold

Die USA liegen zwar immer um einige Stunden hinter Euroland zurück.

Aber in vielerlei anderer Hinsicht sind sie weiter:
So hat Meryll Lynch einem Anleger gerade eine halbe Million Dollar Schadensausgleich gezahlt, weil er einer (kostspieligen) Kaufempfehlung von Henry Blodget gefolgt war.

cu
Ein gutes haben die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen doch.
Nachdem diese abgeschlossen wurden, kann weder die SdK noch sonst wer
in dieser Sache gegen metabox Anzeige erstatten, ohne neue Beweismittel vorzulegen.
Es scheint so als wüsste dies die Sdk und will nun noch einmal auf sich aufmerksam machen.
:rolleyes:
Bitte achten Sie in Zukunft auf Personen, die offensichtlich aus dem Umfeld der Anwälte kommen, die ein nicht unerhebliches (finanzielles?) Interesse an Klagen gegen Firmen haben, die ihre Prognosen bislang nicht eingehalten haben - vor allem Personen, die User in der 3. Person ansprechen! :)
opi,

wer spricht denn user in der dritten person an? ;)

das wäre z.b.:
Bitte achte Er in der nahen Zukunft hier im Board auf Per-
sonen, die Ihm folgendes einreden wollen:

r :laugh:
relation,
gut, dass wir wen haben, der aufpasst! Unter der 3. Person meinte ich natürlich das SIEZEN!!! :)
@Opernheimer

"gut, dass wir wen haben, der aufpasst"
Richtig!
Interessant, daß Sie mir nach der Behauptung, ich wäre für
Technisat, später AMPA arbeiten, nun auch noch eine An-
waltskanzlei als Arbeitgeber andichten.
Wäre ich kein alter Mann, bräuchte ich mir um meine beruf-
liche Zukunft keine Sorgen zu machen. :)

@se2707
So gut fand ich den gar nicht, die These, die SDK wolle nur
Mitglieder ködern und strengt aus Publicitygründen eine Scha-
densersatzklage gegen Metabox an, halte ich für schlicht
infam.

@relation
Er dankt ihm. :)

@all
Achten Sie auch auf Personen, die die angezeigten Tatbestände
verniedlichen wollen und auf allgemeine Produktionsverzögerungen
und/ oder Herrn Domeyers Optimismus bei der Verkündung
von Adhocs tadeln.

Hubert Hunold
Momentaufnahme HubertHunold:

Registriert seit 15.6.01
seither 536 Postings:

Macht ca. 11 Postings pro Kalendertag
oder ca. 17 Postings pro Börsentag

Unterstellen wir ca, 5 Min. pro Posting im Durchschnitt, so ergibt sich daraus eine Arbeitszeit von über 40 Stunden ohne Research-Aktivitäten zu berücksichtigen.

Die unterstellte Beratung erfordert ein Berater-Honorar, das bei ca. 200.- DEM pro Stunde liegen sollte.

Macht ca. 8000.- DEM seit seinem Auftreten.

Nacht- und Wochenendzuschläge werden nicht gewährt, da kein Auftrag vorliegt.

Viel Moos, für einen, der MBX nicht mag!

Die Motivation ist sicher nur aus der philantropen Perspektive einzuordnen.
Hallo,
da zwischenzeitlich die KE kam und Herr Hunold die ganze Zeit online war, möchte ich mich entschuldigen, dass ich die Researchtätigkeit nicht berücksichtigt habe.

Ich gehe nunmehr von Research von ca. 1 Std pro Posting aus und komme damit auf Kosten von ca. 115000.- DEM seit 15.6.01!

Hätte man die Zeit nicht besser nützen können?
Guten Abend!

@User Kakoline
Wissen Sie, woran mich Ihre Statistiken erinnern ? :)
Seien Sie doch bitte so freundlich, Ihre Berechnungen woan-
ders anzustellen, danke. Ich habe prinzipiell nichts dagegen,
bitte verstehen Sie mich da nicht falsch. Es gibt aber einen
Thread zu Hubert Hunold, wo dies zweifellos besser zum
Thema passt.
Vielleicht bitten Sie baracoa, es rüber zu kopieren, danke.

@all
Betrachten wir das Eingangsposting:
Ein oder mehrere extrem risikobereite Investor(en) wurden also
gefunden. Ich hätte das nicht für möglich gehalten, allenfalls
das Vortäuschen eines Investments alá Kim Schmitz habe ich
erwartet.
Wie dem auch sei, wir wissen noch nicht, wer der Investor ist
und was er vorhat. Wir wissen, wieviel er einbringt:
Eine Million Euro werden investiert, um Metabox über das
nächste Hügelchen zu bringen.
Bedenkt man, dass ca. 2,25 Millionen beim Antrag auf Insol-
venzeröffnung fehlten, relativiert sich die Summe.
Mehr wissen wir im Augenblick nicht. Der User DerDepp weiß
es, sagt es uns aber nicht. Wir werden es auch so erfahren.
Es dauert nur etwas länger.
Die investierte Million ist faktisch schon weg.
Die Aufgaben werden nicht weniger.
Mit ziemlicher Sicherheit wird man in Kürze zur HV laden,
man hat noch immer keine testierte Bilanz, kein serienreifes
Produkt.
Die Ergebnisprognosen für 2001 sind komplett Makulatur und
viel wird man in den letzten Monaten nicht entwickelt haben.
Auch den Staatsanwalt wird eine Million Euro nicht sonderlich
interessieren. Das Investorengeld macht die Ereignisse vom
letzten Jahr nicht ungeschehen, denken Sie daran.
Die SDK und andere Kläger werden nicht ablassen:
Wie Sie wissen, ist nur ein realisierter Verlust ein Verlust. Die
Kläger sind also nicht mehr Anteilseigner und haben somit
keinerlei Interesse an einem steigenden Kurs.
Selbst wenn Kläger morgen wieder investieren, werden sie
dennoch auf Schadensausgleich bestehen.
Morgen wird Metabox erst einmal von den Zockern übernom-
men. Der Kurs wird also steigen. Ob es das letzte Zucken der
Katze mit dem Schwanz, oder eine nachhaltige Kurserholung
ist, wird sich erst in den nächsten Wochen zeigen.

Wir können uns also zurücklehnen, und die Dinge in Ruhe
weiter beobachten.
Schauen wir, was als nächstes in Hildesheim passiert. Tritt
Domeyer zurück? Wird Metabox übernommen?
Wie will man die Firma sanieren? Wer sind die Investoren und
wo kommen sie her? Wir können dann die Ziele erkennen,
vielleicht.

Bleiben wir gelassen. Ein Monat ist gewonnen. Nicht viel.

Geneigte Leser:
Zocken Sie von mir aus morgen ein bißchen.
Aber beruhigen Sie sich dann wieder und denken Sie nach.
Guten Abend!
Ihr Hubert Hunold
Es war aber nun mal eine "Momentaufnahme"!

Wer weiß, wieviel Unsinn Sie in den nächten Minuten, Stunden, Tagen oder Monaten Sie noch recherchieren.

Momentaufnahme ist eine Aufnahme des aktuellem Moments.

PS: siehe Überschrift, oder besuche einen Kurs in Rosenheim!
@HH

Lieber Hubert,


niemand ist so "vollkommen bescheuert" soviel Geld in ein angeblich total miserables, auftragsloses und vor Allem perspektivloses Unternehmen zu pumpen....

Jungs, spielt doch nicht mit dem Feuer.....

Na ja, wenn Dich das "Kürzen" ;) (Shorten) treibt, dann bist Du Morgen wohl eh blank....und Du glaubst ja gar nicht wie sehr ich das bedauern werde. LOL
Das sei mir mal gegönnt....wenigsten heute. ;)


meGA
in Anbetracht der neuen Abhandlung:

getretener Mist wird breit, nicht viel!
@Kakoline
Ok, Sie haben gewonnen.
Ich nenne den nächsten Thread anders. Stellen Sie von mir
aus stündlich die Anzahl rein. Man wird es Ihnen danken.
Nur soviel:
Ihre Berechnungen sind falsch.

@megalomaniac
Warte wir es doch einfach mal ab. Die einen denken so, die
anderen so. Erinnern Sie sich?
Das mit dem shorting ist wirklich Quatsch, glauben Sie es
mir.

Bis Morgen!

Guten Abend!
Herzlichst
Ihr Hubert Hunold
Hallo Hubi,
allein dein letztes Posting hat doch sicher wieder locker eine Stunde Research und Schreibzeit gekostet.

Wer finanziert das?
@HubertH.

Ich hatte in einen meiner Postings der vergangenen Tage bereits geschrieben, dass gerade Sie um das Wissen der Firma nicht die geringste Ahnung haben.

Hier beweisen Sie es wieder einmal.

Wo steht geschrieben, dass die Bilanz nicht schon testiert ist? Glauben Sie ernsthaft, mit 1Mio. € kommt MBX über die Runden? Also muss da noch mehr kommen. Lassen wir uns von der angeblich nicht stattfindenden HV doch einmal überaschen.

Wer kann das schon so genau sagen ;)

Ansonsten hätte ich noch etwas hierauf zu erwidern:

Geneigte Leser:
Zocken Sie von mir aus morgen ein bißchen.
Aber beruhigen Sie sich dann wieder und denken Sie nach.
Guten Abend!
Ihr Hubert Hunold

Denke nie, dass du denkst denn wenn du denkst, dass du denkst ist das Denken der Gedanken nur gedankenlosen denken. Also denke nie!!!
HubertHunold,

sind Sie Aktionär der Met@box AG?

Diese Frage war noch offengeblieben von unserem letzten Rendezvous.

Sie werden sich sicher erinnern.

Und jetzt machen Sie Feierabend, Sie haben schon genug
Eigentore geschossen heute.

Morgen ist auch noch ein Tag. :laugh::laugh::laugh:
Momentaufnahme KE :
:D

Zum Käufer und dem Ausgabepreis machte Vorstandsmitglied Michael Heckenroth ("Janphil") auch auf Nachfrage keine Angaben.

Allerdings soll der Verkaufspreis deutlich über dem Durchschnittskurs der letzten Wochen liegen.



MH (w. o. - board-pusher janphil = Vorstand) machte also keine Angaben.
Auf welchem Mist ist aber die Aussage gewachsen, der VK-Preis läge deutlich über dem Durchschnittskurs der letzten Wochen ?
Doch vom Pusherhäuptling ?
Oder nur Vermutung der Pressestelle ?
Ist wenigstens dies zu klären ? :eek:
@Bara
Chronisten haben nichts zu interpretieren!

Ist schon interessant, wenn ein selbst ernannter Chronist seine eigenen Textpartien markiert.

Alle werden morgen verkaufen!
Soviel ist sicher!

Danke bara!
@Bara

so sorry!

Bareda Kabel hat mich derart verwirrt, dass ich dich im Verdacht hatte.
Leider Bareda ist noch viel dümmer!
ach Kakolinchen,
währe Metabox nicht so beschissen,
hätte es den Kraken nicht erwischt.
@kakoline

Ich möchte mich nicht auf die Seite von H.H stellen aber eins sollte hier erwähnt werden :
221 postings in 2 1/2 Monaten , ist auch nicht schlecht !

Gruß Costolyna
Guten Morgen!
@costolyna
Und er holt auf ! Ich sehe ihn schon im Rückspiegel. :)

@Rrocky
Wo waren Sie so lange? Ihre Frage wurde im Übrigen schon
mehrfach von Ihren bestens informierten Boardgenossen
beantwortet. Suchen Sie sich die Antwort raus.

@DerDepp
Ich habe Ihre Postings in den letzten Tagen verfolgt.
Nachdem Sie sich durch Ihr Postfach nun durchgekämpft ha-
ben dürften, erlaube ich mir, einige Fragen, die Sie dort sicher
gestellt bekommen haben, öffentlich zu stellen, denn
es ranken sich ja im Augenblick schon wieder die wildesten
Gerüchte um Singulus, Mobilcom, die ganzen alten Bekann-
ten um Metabox:

Die Bilanz ist also testiert, ja? Wo steht das, außer
verklausuliert in Ihrem Posting? (Es war hoffentlich nicht Willi Möller, der da testierte...)

Ist das Produkt fertig?

Wer ist der/ die Investor(en) ?

Welche Ziele werden von dem/ den Investor(en) verfolgt?

Wie gedenkt man, weitere Investoren zu finden?

Solange diese und weitere Fragen nicht -von der Gesellschaft-
beantwortet wurden, wird der Kurs der Aktie sich nicht
nachhaltig erholen und die Sache bleibt das, was es im
Augenblick ist:

Das Zocken mit einem Pennystock.
Und nur das Kapital einer Partei verzinst sich dort schnell...

Hubert Hunold
"Denke nie, dass du denkst denn wenn du denkst, dass du denkst ist das Denken der Gedanken nur gedankenlosen denken. Also denke nie!!!"
**

Joi joi joi.....toll

Das klingt ja,und soll es wohl auch,..beeindruckend,ja fast

weise......oder schlicht bekloppt.

GEDANKENLOSES DENKEN.....damit ist wohl UNBEWUSSTES ablaufen

der gedanken gemeint...anders gehts nicht!

Bitte vorher NACHDENKEN , B E W U S S T....sonst wirds nur

salat.. HERR DEPP

:laugh:
hallo topas,
das zitat von dem deppen gibt es wirklich. meines wissens lautet es von rosa luxemburg in der richtigen wortreihenfolge etwa so:

"denke nie, gedacht zu haben, denn das denken der gedanken ist gedankenloses denken."

kann man sich drüber streiten. aber für einen `nichtdenker` wie dich, doch genau das richtige, oder?

he he
ein nichtseiender
weils hier so schön hinpasst - ist sozusagen auch eine momentaufnahme - kann ich ja auch noch loswerden, woher ich dieses zitat kenne.

meine damalige russisch- und klassenlehrerin (ich hatte zu ihr kein gutes verhältnis) hat dieses zitat - vielleicht zum zeichen ihrer klug- und gelehrtheit? - angebracht. in der ddr war es ja ziemlich große mode, sich auf bekannte persönlichkeiten zu beziehen. allerdings ist selbige rosa luxemburg in der vor-wende-zeit mit einem anderen zitat ziemlich in verruf gekommen (freiheit ist immer die freiheit der andersdenkenden), wobei das dann nämlich kein `richtiges` zitat war, sondern nur eine schriftliche randbemerkung an irgendeinem text - da konnten sich dann auch mal persönlichkeiten irren. aber das war ohnehin viel später.
da dieses zitat meiner lehrerin in einer dorfschule aus dem munde fuhr, sozusagen über die köpfe nichtsahnender bauern fegte, blieb demzufolge nur in deren ohren hängen, dass irgendetwas geistreiches zu ihnen dringen wollte, was manchmal zu erkennen oder vielleicht sogar zu wissen, ja ganz gut ist. ein kumpel von mir merkte sich dieses zitat dann auch folgendermaßen:
denke nie gedacht sein, gedacht nie gedenke sein.
und eins sage ich dir mein lieber topas: DAS war vielleicht bekloppt!!
:laugh:.....hahahaha.....HELL,das ding ist gut....!!! Mußte

ebend mächtig ablachen als ich das las,was sich dein Kumpel

gemerkt hat...hihihi....köstlich..wirklich!

Der originalspruch an sich ist mir auch schon mal irgend-

wann unter gekommen.Fand ihn damals schon bescheuert bzw.

intellektuell gewollt hochgestochen aber bestimmt nicht

weise. Das er von Rosa kommt wußte ich nicht....sieh mal

an...Ich fand die ja früher als oller linker super und natür

lich bedauernswert ihr schicksal.Wahrscheinlich weilt se

schon wieder unter uns....möglich.

Für mich ist der spruch aber ne reine spiegelfechterei.Für

mich als anhänger des nichtdenkens(wie det klingt..hihihi)

einfach irre.Denke mal das sie vielleicht wirklich dem unbe-

wusste,automatische,unkreative denken ner absage erteilen

wollte......wo sonst sollte die meaning darin stecken :eek:

Aber du weißt ja was ich meine!

Gr. Topas ,der gerne leer im kopf ist,ABER BEWUSST!

:)
@Top@s/Hell
Meine 13-jährige Tochter meinte gerade:
"Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken."
:laugh:
Heißt übrigens auch so im Original...
sorry hell, hatte nur Top@s Variante gelesen...
Sie meinte auch noch:
Wer zu spät kommt, den bestraft Met@box...
:laugh:
.
Auf dem Fussballplatz rief gerade ein Spieler zum Schieri:

"Wenn Du denkst, Du denkst, dann denkst Du nicht, weil Du nur denkst, Du denkst".

.
Hm...KIMBA,was der spieler meint ist wohl,daß er ihn bei ner

sache erwischt hat die nicht astrein vorher durchdacht war?!

Na da erschließt sich für mich wenigstens sofort der sinn.

:)

SCHACH....helles köpfchen die kleine!!!

:)
@Top@s
Na kein Wunder, sie wurde ja auch in Sachen Met@box ausgebildet: Schach ist ihr Hobby und wir haben gerade ein Gemeinschaftsprojekt laufen: Rosa Luxemburg und Michael Heckeroth-Realitätsverlust in geäußerten Phrasen und Sinngenesen
:laugh:....aha,deshalb....

Geh mal früher schlafen....bekommt deinem Teng besser SCHACH

:)

Gr. Topas
@Top@s
"Teng" mußte mir und meiner Tochter mal erklären. Ist das neudeutsch oder aus einem Dialekt oder einer anderen Sprache?
:laugh:
@DerDepp
Sie hatten im Smalltalkthread geschrieben:

"Nach den mir vorliegenden Informationen gibt es 2 Investoren"
Da Metabox im Augenblick wieder Pennystock ist sowie
für eine Momentaufnahme der gestrigen Kapitalumschichtung
habe ich folgende Fragen an Sie:

Sind es für diesen Teil des Abverkaufes 2 Investoren oder ist
der zweite "Investor" für den nächsten Teil bestimmt?

Wollte der oder die "Investor(en)" wiederum sofort handelbare Aktien haben?

Wurden die Aktien verliehen?

Bekommt der Verleiher wiederum
1 € Aufwandsentschädigung je Aktie von der Metabox AG,
weil er per Aktiendarlehen vorab die 1 Mio. Aktien für den
oder die "Investor(en)" zur Verfügung stellte?

Hat man bis zur letzten Minute warten müssen, weil die
sechsmonatige Lock-Up-Frist der Aktien aus den
Kapitalerhöhungen von Dezember 2000 bis Februar 2001 jetzt
ausläuft?

Sollten Ihnen auch dazu Informationen vorliegen, wäre ich
Ihnen für eine Beantwortung der Fragen dankbar.
Wir könnten den Thread dann fortsetzen oder einen neuen
eröffnen, vielleicht.

Herzlichst
Ihr Hubert Hunold
Guten Abend!
Ich hatte letztens geschrieben, dass es doch eigentümlich sei,
dass ständig etwas passiert, ohne dass etwas passiert.
So einen Tag hatten wir auch heute:
DerDepp ist wieder in der Versenkung verschwunden, die
Aktionäre machen heiteres Investorraten und

ein Mann

lacht sich ins Fäustchen, wie sauber es doch wieder funktio-
niert hat! Wer ist diese Figur, der nachgesagt wird, sie würde
unter Umständen die Firma übernehmen?

Sie will nicht genannt werden.
Man soll nur wissen, dass es diese Figur gibt und dass sie
eine Million € in Metabox investiert.
Das muss den Anlegern genügen.
Und:
Es genügt:
Rothaus4ever sieht sich schon als Millionär, Matthäus6,34
wird von User Weil ein goldener Herzschrittmacher ver-
sprochen und während man sich wie früher im 7. Himmel
wähnt wird

verkauft.

Raus aus der Aktie, im Gefolge der "positiven" Nach-
richt findet die Figur genügend Leute , die ihr die Aktie zu
absurden Preisen von einem Euro, zu 90 Cent, zu 88 Cent
abkaufen.

Die Hoffnung der Anleger drückt sich in einem Kurs um
sagenhafte 83 Cent aus und vielleicht begann der eine oder
andere Anleger, der die Aktie bei 200 € kaufte, das Nachden-
ken. Ich hatte dazu geraten, erinnern Sie sich bitte, danke.
Über das Denken wurde hier im Thread Einiges gesagt, ich
möchte dem hinzufügen, dass Denken prinzipiell nicht schadet.
Man kann dann bewußter entscheiden.

Hat man das getan?
Nein.
Das ist ein Fehler. Deswegen wird es wieder funktionieren und
wieder und wieder.
Reich werden Sie im Übrigen davon nicht, aber das nur am
Rande.

Arbeit wird geleistet, dessen seien Sie gewiß. Entkommen
wird es für keinen geben, der in diesem Investment gefangen
ist. Betrachten wir weiter, zurückgelehnt und entspannt.
Es entwickelt sich, wie vermutet.

Ich verabschiede mich für heute, wünsche Ihnen eine
gepflegte Nachtruhe und diesem Thread eine themenbezogene
Diskussion.

Guten Abend!
Herzlichst
Ihr Hubert Hunold
@DerDepp
Würden Sie bitte meine Fragen beantworten, danke.
Hubert Hunold
@hh
weist du was mir bei dir am meisten auf den Sack geht???
daß du es mit der Wahrheit nie sehr genau nimmst obwohl du dich hier als der Wahrheitsfinder in Person aufspielst!

1) mach dir doch bitte die Mühe und schaue dir einmal die Umsätze an die letztes jahr zu Höchstkursen zustande kamen.
das waren ganz wenige Stücke und auch ganz wenige abgeschlossene Geschäfte. Ich weiß dies sehr genau!
wer an den ganzen MBX Kursbewegungen den größten Reibach gemacht hat das waren die organisierten Zocker, die die immensen Intraday Schwankungen
für sich genutzt haben. Wenn du schon recherchierst dann bitte in die richtige Richtung!
Oder meinst du ein Ceo hatte zu dieser Zeit nichts besseres zu tun wie Intraday mit MBX zu zocken?

2) der Höchstkurs von 200 Euro war vor Splitt, was Splittbereinigt
einen Höchstkurs von 40.0 Euro bedeutet.
3) So bitter es für einen Aktionär auch sein mag der zu 40.0 Euro splittbereinigt gekauft hat,
führe ich dir z.b Kurszusammenbrüche von ADVA, Brokat , EMTV, u.v.a auf.
Auch dort haben Anleger zu Höchstkursen gekauft, thats Börse.

ich denke daß man bei MBX auf dem besten Wege ist aus den gemachten Fehlern zu lernen,siehe z.b den Vertrauensbonus der Börse seitens
Managementwechsel bei EMTV.

Allein ein Managementwechsel bei MBX (der sich abzeichnet wenn man zwischen den Zeilen lesen kann)
wird ähnliches bewegen.

Ich kann leider nicht wie du den ganzen Tag am PC verbringen
um dir auf jede Ungenauigkeit gleich eine entsprechende Antwort zu geben. Beispiele ließen sich noch genügend finden.
Sputnick

Sorry. Du irrst gewaltig.
Sowohl was die Prioritäten betrifft als auch, was die Technik betrifft.
Schau` nicht auf die Spitzen. Schau` auf die Umsatzmassen und Volatilitäten ...... usw.

Herr Hunold analysiert sauber mit scharfem & klarem Verstand.
Das Unternehmen, die Akteure & die Drückerkolonnen und das Ganze drum & dran ....
Er zeigt Lemminge-Fütterungen gewissermaßen mit Uhrzeiten an.

Seine Postings transportieren dringend gebotene Warnungen & Wahrheiten.
Sie gehören zur Extra-Klasse des Boards ...

cu
@Sputnick
Ich gehe Ihnen auf den Sack. Das kratzt mich nicht, ehrlich.
Was mich ein wenig ärgert, ist Ihr Ton. Das geht Ihnen genau-
so, wir können uns also nicht leiden.
Wir können aber dennoch vernünftig diskutieren und unsere
Argumente ernst nehmen.
Ich bin dafür.
Zu Ihren Fragen:
1. Ich schaue mir die Umsätze im fraglichen Zeitraum nicht
an, das ist mir, mit Verlaub, zu blöd. Es bringt nichts, weil es
suggeriert, daß in dieser Zeit nur Zocker am Werk gewesen
wären. Vernebelnd, denn in dieser Zeit wurden Kleinanleger in
Massen in die Aktie getrieben und Sie wissen das.
Mit einer Aktie, die 200 € kostet, zu zocken, ist albern.
Heute funktioniert das besser. Herr Domeyer selbst hat ja mal
eine "Kursmanipulation" ausgeglichen. Ich habe selten so über
die Lichtgestalt gelacht.
Das Management der MBX hat dafür gesorgt, dass die Aktie
zum Spielball für Zocker geriet. Meinen Sie wirklich, ich
mache da mit? Shorte und alles solch kruder Unfug? Nein.

Ich fasse das stinkende Papier nicht an.
Warum?
Weil jeder, der nicht Insider war und dieses stinkende Papier anfasste

verlor.

Verlor, Sputnick.

Eines noch in direkter Antwort:

"Oder meinst du ein Ceo hatte zu dieser Zeit nichts besseres zu tun wie Intraday mit MBX zu zocken?"
Nein, ich habe für den fraglichen Zeitraum auch keine Intraday-
zocks behauptet. Hätte es sie gegeben: Der CEO hatte andere
Aufgaben und - die Aktien hatte bereits damals die Ehefrau.
Wir sollten das nicht vergessen, auch wenn Sie als Aktionär
das damals nicht wussten. Man hat anderes behauptet und
hat damit gelogen.

2. Split hin, Split her, vielleicht einigen wir hier an Board uns
mal auf Rechnen mit Kursen vor oder nach Split.
Ich muss gestehen, dass ich mich da nicht zu sehr bemühe.
Da gebe ich Ihnen recht, ich werde die -zweifellos polemischen
200 Euro durch 40 Euro ersetzen.
Bitte weisen Sie mich auf diese Aussage hin, sollte ich wieder
die Sache wieder verwenden, ehrlich.

3. Nein, das ist nicht Börse. Eines eben ist nicht zu bestreiten:
Die vorgetäuschten Aufträge haben Investments verursacht.
Definitiv und beweisbar.
Das ist Betrug, Sputnick, nicht Börse.
Betrug. Anlagebetrug.
Kein normaler "Kurszusammenbruch" sondern Katalysator
solcher.
Mit Hilfe dieser Betrügereien wurde der Firma und den Aktio-
nären Geld entzoge und ich behaupte, dass das geplant ge-
schah. Man wollte sich bereichern. An den Aktionären.
Es ist gelungen, gestern wieder.

Zum Ende Ihres Postings kann ich nur sagen, dass der Ma-
nagementwechsel sich schon lange abzeichnet. Ich habe auch
diverse Andeutungen geschrieben, bin bewußt nicht zu
deutlich geworden, um die Threads nicht mit Abstimmungen
pro oder contra Domeyer zu zerstören. Dass Domeyer
geopfert wird, ist ein brillianter, von mir nicht vorherzusehender
Schachzug, oder glauben Sie, ich bin blöd ?!
Blöd ist es, zu glauben, dass ein pushender Zahnarztgatte
wie Heckeroth die Firma ein weiteres Vierteljahr über den
Berg bringen kann.
Kommt einer von außen, gibt es eine Chance. Sofern der
sauber agiert. Für die jetzt Regierenden eine wahrhaft furcht-
bare Vorstellung. Deshalb gibt es mal wieder keinen Investor
sondern eine Figur.
Vielleicht deshalb das Schmierentheater der letzten 2 Tage?

Aber wenn wir uns hier noch mit Königsmördern beschäftigen,
verlieren wir unser Ziel aus den Augen, denn dieses heißt:
Schadensersatz.
Zahlen Sie das erschlichene Geld zurück, Sie Betrüger.

Das ist das Ziel, Sputnick.
Guten Abend!
Hubert Hunold

@kimba-1
Ich kann nicht umhin, Ihnen das Kompliment vollumfänglich
zurückzugeben.
Ich war manchmal von Ihrer direkten Art, und von Ihrer
Herangehensweise an bestimmte Dinge überrascht.
Sie haben recht und Ihre Ruhe und Sachlichkeit imponiert mir.
Ich danke Ihnen. Ich habe mit dem Lesen Ihrer Postings mehr
erfahren, als mir heute manchmal lieb ist.
Aber wir haben manchmal zu dienen.

@harmann, relation
Auch Ihnen.

Guten Abend!
Hubert Hunold
@kimba-0
Das Bild, wie User "derDepp" vorgestern den Spurt anzog, läßt
mich nicht los.
Wie wird er beim viertletzten Anfahren heißen?
Gute Nacht!
Hubert Hunold
hier ein paar gedanken:
heute sah ich im Fernsehen kurze Interviews mit Kleinanlegern von emtv, denn dort war heute hauptversammlung. man sah ihnen an, dass sie im berufsleben sehr ernstzunehmende Personen waren bzw. bestimmt sind. auch dort sprach man mit wichtiger miene von betrug, von anlagebetrug. dennoch kamen sie mir vor wie kinder, die gestürzt waren beim großen ansturm auf die ach so billigen aktien und nun laut weinend auf die vorder- und hintermänner zeigten, laut umher schrien und sagten: DER WAR`S! ICH HABS GENAU GESEHEN!
vielleicht wurden beine gestellt - mit absicht?
Meine Meinung: alle sind gestolpert. vielleicht befriedigt es einige nach den ursachen zu suchen, vielleicht wird es etwas bringen. bewahrt uns das jedoch vor einem nächsten stolpern? oder stolpern wir damit schon wieder?
wie dem auch sei: eine solche spekulation ist nicht nach meinem geschmack, warum weiß ich nicht genau zu sagen - ich werde aber darüber nachdenken.

derweil möge an dieser stelle ein zitat meines besten kumpels herhalten. er selbst nennt es `menschen-klugheit` wovon er spricht:

Das ist meine erste Menschen-Klugheit, dass ich mich betrügen lasse, um nicht auf der Hut zu sein vor Betrügern.
(KSA 4, Hrsg. G. Colli u. M. Montinari S.183, Zeile 21)
Sehr geehrter Herr Hunold,

Sie haben nun preisgegeben, daß Sie nicht in Metabox
investiert sind, aber zum wiederhohlten male geäußert,
das sie Geld wieder holen möchten.

Mit welcher Begründung?

Ich vermute eher, daß Sie hierbei DM1500,- Kasse pro
engagierter person machen möchten.

130 nm
@HH
ZitatHH: zahlen Sie das Geld wieder zurück, Sie Betrüger!

wen meinst du damit???

zu den von Kimba angesprochen Volumina!
ich habe einmal bei einem Händler von Trinkaus u.Burkart angerufen, als diese die Optionsscheine von MBX auf den Markt gegeben haben.
dort habe ich dann erfahren daß eine große Adresse im Markt war, die zu Zeiten als die Ad-Hocs rauskamen alles an MBX aufgekauft hat was zu bekommen war.
Genau diese Adresse hat dann kalte Füße bekommen und versucht noch rechtzeitig wieder aus der Aktie rauszukommen, als erste Zweifel an den Aufträgen publik wurden.

2) wie oft soll eigentlich ein Abverkauf erfolgen??

Erst wird behauptet die Vorstände und das Umfeld hätten zu Höchstkursen die Aktien rausgehauen.Soweit so gut.
dann haben sie die Aktien aber nicht mehr!
Jetzt wird die These aufgestellt daß ein erneuter Abverkauf erfolgt ist!
Somit müßte ja vorher eine Eindeckung erfolgt sein. Ich habe den Neuen Markt Mitteilungen nicht entnehmen können daß seit März als die Meldepflicht besteht
Käufe seitens MBX Ceos bzw.AR erfolgt sind! wären ja meldepflichtig gewesen.
@Sputnick


Ignoriere den Hubert doch einfach....Huberts postings werden von mir mittlerweile einfach übersprungen. Wer ihn ernst nimmt, der ist noch nicht sehr lange bei WO dabei.....und den "Aufklärer" job will ich auch nicht übernehmen.



meGA
heute zündet die Rakete
von ennt 925558! dort wird richtig verdient!

Strong buy :cool:
celtic
sputnick,

wie du mittlerweile wissen solltest, hatte der ceo - überraschenderweise, und entgegen seiner ursprünglichen angaben - von beginn an so gut wie keine mbx-aktien.
sie standen im wirtschaftlichen eigentum seiner frau, als ausgleich für die finanzielle unterstützung des wahrscheinlich teuersten studiums der welt, das ihr geliebter ehemann absolvieren durfte.
im hause domeyer herrscht selbstverständlich strenge gütertrennung. somit unterliegen an- wie verkäufe von frau domeyer nicht der meldepflicht.

peter white hingegen wurden von seiner bank mehr aktien abverkauft, als er nach unternehmensangaben eigentlich hatte.
auch ein kuriosum.

zum ar kann ich keine angaben machen, möglicherweise aber bestehen dort aber ähnliche konstrukte.

r
Sputnick

HBSC Trinkaus & Burkardt sollten diese Adresse sehr gut kennen .... :laugh:

cu
@sputnick

Domeyer, Ebeling, Kochan, White, Heckeroth, Schumacher, Fleischer, Drung, - wählen Sie aus!

gruß u21
@HubertH.

Nein, Ihre Fragen werde ich nicht beantworten. Die Gründe dürften nachvollziehbar sein.

Wenn ich hier nicht ständig vertreten bin, hat es einfach nur damit zu tun, dass ich mich zwischendurch auch noch um meine Firma kümmern muss. Es gibt auch nicht immer etwas zu schreiben. An den Vermutungen und Spekulationen hier habe ich mich auch nie beteiligt. Das können Sie viel besser

Wenn ich gepostet habe, war es überwiegend eine Aussage. Das Ereignis ist oft unmittelbar danach eingetreten. Wenn die Mehrheit der hier Anwesenden User solche Postings immer sofort in das Reich der Fantasie und den Poster anpöbeln und als Lügner abtun, ist das nicht meine Sache.

Zeigt es doch eigentlich nur den wahren Wissenstand der hier Anwesenden.

Weiterhin stehe ich auf den Standpunkt, dass nicht die Quantität sondern die Qualität der Postings etwas aussagt.

Hier überwiegt die Quantität.

Herzlichst
Ihr Depp :D
danke HH alias U2
im Antwortposting von HH an mich war nicht eindeutig wer eigentlich mit Betrüger gemeint war.
Da U2 die Beantwortung für HH übernommen hat und mich auch noch plötzlich mit Sie anspricht gehe ich davon aus daß es sich um die selben Personen handelt!!
Gruß Sputnick, der auch wieder einen Schritt weiter ist
u21 = hubert hunhold

hahahahhahahahahahahahahaha

und sie herr sputnik sind ????????

entschuldigung ich habe sie gesiets bin ich jetzt auch hubert hunhold??????

eins ist zu 99% sicher pechsuse = domeyer

doppel ids wohin man schaut wahnsinn.

noch dreimal ist weihnachten bei mbx, wer will nochmal wer hat noch nicht.und dann macht der letzte das licht aus.


gruss ???????

achso danke bulliwulli für die post, du liegst falsch
Sputnick

Auch MBX ist heute einen "Schritt weiter" (als gestern).
Ein Schritt weiter kann gleichbedeutend sein mit einem Schritt näher - am Abgrund ....

Auch Du nimmst von Dir an, einen "Schritt weiter" zu sein.
Gelegentlich sollte man mal überprüfen, in welche Richtung die Schritte führen ...

Bei MBX weiss ich es. Ich hoffe, Du nimmst nicht denselben Weg. Würde es bedauern ...

cu
Guten Tag!
@0.13um
Was habe ich "nun preisgegeben"? Lesen Sie!
Zu Ihrer Vermutung: Falsch.
Ansonsten: Lesen Sie!

@celtic69
Ohne Worte! Wir schauen uns die 925558 morgen mal an.
Unfug, besser heute abend! :)

@Sputnik
... und irrt.
Ansonsten gehe ich mit u21 und Kimba-1 mit.

@DerDepp
Ich habe, ehrlich gesagt, auch keine Antwort auf die Fragen
erwartet. Die Gründe sind nachvollziehbar.
Vermutungen und Spekulationen ranken sich um Metabox,
daran habe ich auch nie gezweifelt. Mit meinen Prognosen lag
ich aber so schlecht nicht, schaut man sich -nur als Beispiel-
den Kurs heute an. Ich hatte bei Rothaus4ever schon am
Montag ein MBX-T-Shirt mit einem zuckenden Katzenschwanz
bestellt und zwischen Zockerei und nachhaltiger Kurserhol-
ung unterschieden. Wir haben aktuell -10% auf Xetra.
Soviel dazu. Ich habe hier auch schon geschrieben, dass
weitere Aktionen folgen werden. Das ist logisch.
Ein langer Katzenschwanz, vielleicht.

Noch etwas: Weder habe ich Sie bepöbelt, noch als Lügner
abgetan. Ihre Postings allerdings reihten sich zu nahtlos ein
in die Prophezeiungen von Produktionsstarts, Countdowns,
Insolvenzrücknahmen.
Vorurteilslose Zustimmung und sofortige Aktienkäufe dürfen
Sie dann wegen Ihrer Postings nun wirklich nicht erwarten!

Aber:
Wie viele Investoren sind es denn nun:
Die HAZ schreibt, gestützt auf Unternehmensaussagen, es
wäre einer, Sie behaupten, es wären zwei.

Und:
Sie werden meine Fragen nicht beantworten, schreiben Sie.

Könnten Sie?

Schreiben Sie nur "Ja" oder "Nein". Wegen der Quantität, vielleicht.

Herzlichst
Ihr Hubert Hunold
@HH:

was ist denn mit dem Kurs ? Vielleicht solltest du dir den Chart mal etwas genauer angucken ! :laugh:
@Walter Burns
Der Kursverlauf der letzten vier Tage (einschließlich des heutigen) läßt nix gutes erwarten...
Vom 1.Tag (Intraday-high bei Eröffnung 1.30) bis aktuell 0.79 sieht einen großen Verkaufsdruck, nachdem wieder einige Lemminge versorgt wurden... und die Zocker haben abgestossen...
Was mag der Investor, der mindestens 1 € gezahlt hat, bezweckt haben?
Scheingeschäft oder weitere Investitionen, das ist hier die Frage... Warum dann aber eine Anfangsinvestition von 1 Mio.€ mit üblicher Met@box-Geheimhaltungstaktik???
Die Anleger sollen dem Wahn erliegen,
Metabox würde nach Art der "Geheimwaffen" einen
ganz großen Deal durchziehen.

Tut sie auch, aber in die Taschen vom Vorstand.

:D:D:D
Guten Tag!

@Walter Burns
Tja, Walter, ich habe Herrn Balke versprochen, es nicht mehr
zu sagen, aber ich hatte es auf der Zunge. :)

Eine Aussetzung des Handels beträfe alle Börsenplätze, Walter.
Wir haben wieder Xetrakurse und sind aktuell also 11,8%
unter Vortagesniveau. Wenn man das "Niveau" nennen kann!

@rsreifen
Ich kann Sie beruhigen. Sie sind nicht Hubert Hunold. :)
Sicherlich auch nicht Klaus Kinski, der lacht kürzer. :)

@Schachfrucht
Ich stimme Ihnen mit den 4 Tagen zu. Bereits der Kursanstieg
zur Adhoc bedeutete nichts Gutes:

"Vom 1.Tag (Intraday-high bei Eröffnung 1.30)....."
Das meine ich. Eine Menge Leute hier an Board wollen mit
dieser Konstellation Geld verdient haben. Das wundert mich.

@Gösta
Es hat ja auch hervorragend geklappt. Wenn der Weg in die
Taschen auch nicht der direkte Weg war.

Hubert Hunold
die gheimwaffe und ihr kind .................
hahahahahahahahahahahhahaha

und wieder was, was wir aus der geschichte lernen können.

auch adolf hoffte auf die geheimwaffen (die hatten wenigstes namen V1,V2 königsiger usw.) und was wurde darraus? nothing?

ich erkenne immer wieder paralleln zu unserer früherern deutchen geschichte, alles verblender, betrüger usw.
hoffe das es domeyer und seiner bande genauo geht wie den nazis.


gruss rsreifen
Ach ja, Walter Burns!
Wollen Sie nicht Administrator im MBX-Forum werden?
Man sperrt dort User und löscht nach Herzenslust! Ganze
Threads verschwinden, Walter !
Schreiben Sie doch einen Antrag, Walter. 6-fache Ausferti-
gung bitte:
- ein Exemplar für Sie
- eines für Domeyer
- eines für Graaff
- drei für Heckeroth.
Vielleicht gibt man Ihnen einen Meldeblock mit Phönix drauf!
Wäre doch was, oder?

@all
Entschuldigen Sie, das musste mal raus.
Hubert Hunold
Aufgepickt:

#110 von HubertHunold 01.08.01 20:37:46 4106247 MET(A)BOX AG

@DerDepp
Würden Sie bitte meine Fragen beantworten, danke.
Hubert Hunold

Herr Hunold ( :laugh: )

Beantworten Sie erstmal Fragen, die man Ihnen gestellt hat.

Herzlichst
Rrocky
@hh

könnten sie mir einen tip geben ob ich falsch liege?

angedacht von mir: zwischen 0,5 und 0,6 kaufen und warten,
die nächste adhoc die dann vermeldet das der blaue legostein gegen den roten legostein in der phoenix getauscht wurde, wird einen hype auf 1,20 bringen.

wobei natürlich der hersteller der ......steine nicht genannt wird.


gruss legoreifen
@Aktienreifen
Zockertechnisch betrachtet (hatte letztes Jahr mal Met@box für 1 Tag) und wenn man die charttechnischen Volumenindikatoren in Betracht zieht, werde ich mir überlegen, folgendes zu machen:
1.Auf die ad hoc vom 30.7. sollte erstmal der Verkaufsdruck abebben, Volumina fallen.
2.Steigen nun die Volumina in den nächsten 1-3 Wochen wieder an bei stagnierenden Kursen (Insiderkäufe oder Zockerdispositionen) lege ich mir peu a peu (in x-Tranchen) x-Stücke zu, die ich entweder schnell abstocken oder aufstocken kann...
3.Sofort nach einer weiteren Jubelmeldung verkaufe ich dann...
4.Wenn die HV wirklich abgehalten werden sollte, dürfte man mit Herannahen derselben immer mehr mit einer 2.ad hoc rechnen...
Was sich so Schachfrüchtchen alles ausdenken können, wenn der Tag 24h hat. :laugh:
@rrocky
Tut mir leid bin nur
die Frucht vom Schach...
daher auch nur blutiger Anfänger...
Verzeihst Du mir noch mal, mein allerliebster Felsen in der Brandung?
@rrocky

laut domeyer auch, wenn das aber domeyer sagt das der tag 24 stunden hat bin ich mir nicht mehr ganz sicher.

hahahhahahhahahahahahahahhahahaha
schachfrüchtchen,

welche Brandung? :laugh:

rsreifen,

man soll ja auch nicht alles glauben, was geschrieben steht.

hahahahahahahahahahahahahahahahhahahahahah
@rrocky
Bin schonmal von New York nach Deutschland geflogen, da hatte der Tag dann 30 Stunden! Ist das bedenklich, als mir dann noch jemand aus Hildesheim erzählte, daß er von mindestens 33 Stunden (der kam von der Westküste) ausging?
@all
Eine satirische Zockerempfehlung, die nur von Nichtrockern erkannt werden sollte...

die zeitlose Schachfrucht
schachfrüchtchen,

ich empfehle dir, eine Bedenklichkeitserklärung einzuholen, bevor du noch weiterpostest. :laugh:
ciao jungs der biergarten ruft,wenn ich jetzt die 8 km hinfahre dann die zeitverschiebung dazurechne .........
könnte ich doch ein weizen mehr trinken.
Bedenkenlosigkeitserklärung-disclaimer
Dies stellt keine Kaufaufforderung oder sonstige Aufforderungen zu Handlungen jeglicher Art dar. Ausgenommen davon ist natürlich rrocky, der Met@boxfelsen in der Meg@brandung.

die meg@felsfetischistische Schachfrucht
@Hunold:

guck dir den Chart an und sag mir, was du siehst (v.a. den logarithmischen Line-Chart). Ist ja wohl eine klare Sache, warum wir gerade korrigieren.

Aber du siehst wahrscheinlich gar nichts :laugh:
@Walter Brennt
Liefer uns doch mal eine tiefschürfende Chartanalyse (auch auf candlestick-Basis...). Ich würde mich soooo freuen! :laugh:
Es ist nur noch geil hier einfach geil.
und das Beste ist, das HH wahrscheinlich recht hat. Ich kann es nicht beurteilen.

Aber direkt nach dem Israel Auftrag konnte ich sinngemäß folgendes Posting im Consors Board lesen:

Ampa an Metabox mit xxxAktien beteiligt. Da schließt man doch gerne einen Vertrag über den Kauf von den Boxen ab, wenn man nach BEkanntgabe des Auftrags mit xxxx Prozent seine vorher erworbenen Aktien verkaufen kann.

Der Israel Auftrag sollte wenn es ihn den gibt, längst bezahlt sein.

Das war im April letzten Jahres, ich habe es hier damals nicht gepostet. Schließlich hatte ich selbst die Aktie, aber seit dem Tag war ich wachsam und das war gut so!;)

MAcht weiter so, es ersetzt mir jeden Krimi.
Ampa hat übrigens im Mai eine Gewinnwarnung herausgegeben, weil sie die shares immer noch halten!
Was soll das blöde Gerede?

Wer lesen kann...
chartanalyse bei metabox? :laugh:

der wert ist börsentechnisch tot und zuckt nur gelegentlich, wenn man in hildeheim wieder mal verkündet, unbekannte würden ganz sicher und fix hunderttausende boxen ordern, oder ein unbekannter mann mit kapuze über dem kopf investiert in letzter sekunde eine mio. euro, um das spiel bis zur hv zu verlängern. :laugh:

trotzdem, eine neue folge aus dem kapitel "sachen, die die welt nicht braucht - heute: die berüchtigte chartanalyse von und mit walter burns" würde mir gefallen.

walter, make my day!

r :laugh:
Ampa Investments have issued a profit warning that its first quarter results would include a NIS 13.3 million write off in German subsidiary MetaBox. On 22 May 2001, MetaBox filed for insolvency.
http://www.globes.co.il/serveEN/" target="_blank" rel="nofollow">http://www.globes.co.il/serveEN/

Der Link ist natürlich schon älter!
Chartanalyse gerade bei Metabox ... aber wem erzähle ich das. Ihr seid Zocker und wisst das sicherlich besser ;)
Würde mich schon interessieren, wann sich der geile Boersenbrocken für seine haltlosen Unterstellungen entschuldigt!
Meldung vom 31 07 01

Wer ist der edle Spender?
Nachdem die insolvente Metabox vermeldete, dass das Grundkapital des Unternehmens um eine Mio. Euro aufgestockt wurde, schlug die Aktie Kapriolen. Heute morgen zum Start des Handels konnte sie sich nahezu verdoppeln, fast könnte man auf die Idee kommen, Metabox sei damit gerettet. Aber weit gefehlt, es wurden lediglich, mit Zustimmung des Insolvenzverwalters, eine Mio. neue Aktien zu je ein Euro ausgegeben. Die große Frage, wer denn da die Brieftasche aufmachte, wollte man uns im Hause Metabox nicht beantworten. „Wir geben dazu keinen Kommentar ab.“, so eine Sprecherin von Metabox.
Fakt ist, dass mit den knapp zwei Mio. DM die Zahlungen bis zur Mitte September stattfindenden Hauptversammlung gesichert sind. Aber warum nur bis Mitte September, wird dann eine Schatztruhe auf dem Metabox-Firmengelände gehoben? „Auf der Hauptversammlung sollen weitere Kapitalmaßnahmen beschlossen werden.“, so die Sprecherin weiter.
Der nicht genannte Gönner der Firma reiht sich damit nahtlos in eine Firmengeschichte ein, die seinesgleichen am Neuen Markt sucht. „Letter Of Intents“ über riesige Aufträge, deren Auftraggeber aber nicht genannt werden wollen, Bietergefechte in einem Konsortium, dessen Existenz so mysteriös ist wie das Loch Ness Monster Nessi, hoffnungsvolle Testläufe, deren Abschluß aber nie vermeldet wurde, staatsanwaltliche Ermittlungen gegen die Vorstände, Betrugsvorwürfe und jetzt zaubert jemand zwei Mio. DM aus der Tasche, will aber keinesfalls genannt werden. Das alles klingt unglaublich seriös...
Guten Abend!

Chronistenpflicht: Nichts passiert. Die Aktie kehrt zurück, wo
Sie herkam: In den Schlund der Hölle!
Wir werden von vielbeschäftigten Menschen erfahren, wann die
nächste Tranche umverteilt wird.

Eine Zeitlang sah es ja so aus, als verkrampfe sich hier alles,
ich habe mich aber eines Besseren belehren lassen müssen.
Nachdem mir User relation schon letztens die Lachtränen in
die Augen trieb
(Ein herzliches Grüßgott, Erhöhung des Grundkapitals),
kann ich mich seiner Bitte heute nur anschließen:

Walter Burns!
Die Zeiten sind schlecht, wir haben nicht viel zu lachen:

Bitte, bitte nur eine letzte Chartanalyse der WKN 692120 !
Ich würde Ihnen meinen letzten Kugelschreiber zum Melden
mißliebiger Boarduser schenken, wirklich!

Ich kann im Augenblick vor Lachen nicht mehr, entschuldigen
Sie bitte. Auch Hubert Hunold ist nur ein Mensch.
Denn wenn sich User Boersenbrocken noch für seine
"haltlosen Unterstellungen" entschuldigt, ist das Maß für heute
endgültig voll. Dann flurrollt Hunold.

Ich danke Ihnen!
Ich wünsche Ihnen allen einen schönen Abend und diesem
Thread eine Rückkehr zu einer ernsthaften Diskussion.
Obwohl man auch mal herzhaft lachen muss.

Und das ist heute gelungen. Persönliche Anfeindungen, Vor-
würfe des Alkoholismus, Drohungen, Beleidigungen haben
nicht vermocht, Hubert Hunold zum Aufgeben zu bewegen.
Walter Burns schafft es. Eine neue Strategie, vielleicht. :)
Ich weiß es nicht.
Passiert ist aber ja sowieso nichts.
Morgen geht es weiter, mit Metabox.
Sehen wir wieder eine ,6? Dann wird es Zeit, für die nächste
Runde, oder Herr Heckeroth?

Guten Abend!
Herzlichst
Ihr Hubert Hunold