DAX-0,17 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+1,37 %

Dow Jones: Zwischenkorrektur im Aufwärtstrend erwartet - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Tagesausblick Dow Jones für Mittwoch, 1. August


Kurzfristiger 14-Minutenchart (aktualisiert):


Tatsächlich konnte der Dow gestern endlich mal eine klare Trendbewegung markieren. Nachdem er aus der Triangle-Korrektur ausgebrochen war, näherte er sich dem Kursziel von 10.620 Punkte. Jedoch gelang es nicht einmal dieses Ziel im ersten Anlauf zu erreichen. Die Frage ist also, ob der gestrige Move etwas an der kurzfristigen, technischen Situation verändert hat.

Unverändert sind die kurzfristigen Kursmuster der letzten Sitzungen alles andere als eindeutig. Grundsätzlich konnte man davon ausgehen, dass der Anstieg seit dem Tief bei 10.200 Punkten impulsiv sein wird und zumindest 10.700 Punkte erreicht. Allerdings fehlt im Kurzfristchart gerade diese Impulsiviät!

Der Anstieg bis zum Freitagshoch bei 10.460 Punkten erscheint nämlich als ein klar strukturiertes Korrekturmuster (Flat). Die Seitwärtsbewegung am Freitag und Montag konnte selbst wiederum als Triangle identifiziert werden. Somit war die logische Abzählung im Rahmen einer kleinen Wave b``. Mit dem gestrigen Impuls folgten dann prompt die fünfteilige Wave c``.

In soweit hat sich das Wellenbild also wieder etwas aufgehellt, dass man ausgehend von 10.200 ein vollständiges, aufwärts gerichtetes Korrekturmuster erkennen kann. Die logische Konsequenz wäre die Erwartung deutlich fallender Kurse, so dass der Index in einigen Tagen Kurse unter 10.000 Punkte notieren könnte.

Warum die Unsicherheit trotz des Korrekturmuster? Knackpunkt sind die Kursmuster der gestrigen letzten beiden Handelsstunden. Hier liegt nämlich auf Micro-Wellenebene nur eine korrektive Wellenstruktur vor. Das bedeutet, dass es sich wahrscheinlich dabei nur um eine Zwischenkorrektur handelt und nicht um die diskutierte Trendwende nach unten.

Aus Elliottwave-Sicht ist eine Welleneinordnung schwierig. Denn will man eine regeltechnische exakte (saubere) Abzählung ermitteln, bleibt nur die Möglichkeit eines komplexen Double-Zigzag: Folglich befände sich der Dow aktuell mitten in der Wave b2 der abc-x-abc-Korrektur. Es folgt dann noch ein weiterer Impuls bis in den oberen 10.600-er Bereich. Erst dann kann der Index wieder nach unten blicken.

Dem entgegen stehen die schon mehrfach an dieser Stelle angesprochene bullischen Muster in diversen (eng korrelierenden) Indices, wie z.B. DJ Comp oder S&P500. Folge: Auf jeden Fall sollte man nicht zu voreilig eine Abwärtsbewegung ankündigen, sondern auf klare Verkaufssignale warten.

Die Hauptunterstützung befindet sich aktuell bei 10.350-10.355 Punkten. Erst wenn der Dow unter diesen Support fällt, käme das einem Verkaufssignal gleich. Aber: Bereits bei 10.460 liegt eine weiter sehr wichtige Unterstützung. Sollte der Index heute oder in den nächsten Tagen diese nicht verteidigen können, so besteht sofort eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass 10.350 auch bald geknackt wird.

Von der anderen Seite betrachtet: So lange aber der kurzfristige Aufwärtstrend noch intakt ist (vgl. obigen Chart) unter 10.460 hält, gibt es keinen Grund für vorzeitigen Pessimismus

Ausblick: Idealerweise sollte der Dow heute zunächst schwächer in den Handel starten. Bei rund 10.500 Punkten wäre mit einem Zwischentief zu rechnen, so dass dort ein neuer Impulsmove beginnen kann. Das Kursziel liegt dann zunächst bei 10.660 Punkte, wobei u.U. sogar Notierungen bis knapp über 10.700 möglich sind.

Markttechnik: Die gestrigen Verkaufssignale der zweiten Sitzungshälfte sind weiter voll aktiv. Ausgehend davon wäre zu erwarten, dass der Dow heute diese begonnene Konsolidierung / Abwärtsbewegung weiter fortsetzt und tendenziell nach unten blickt.

Fazit: Die kurzfristige, technische Situation ist weiter alles andere als sicher. Die sehr kurzfristigen Kursmuster lassen aber für heute bzw. Donnerstag einen weiteren Anstieg erwarten, der Kurse bis in den oberen 10.600-er Bereich mit sich bringt. Achten Sie aber in jedem Fall auf den diskutierten Support bei 10.460 Punkte (ggf. später 10.355)



Autor: Mathias Onischka (© wallstreet:online AG),10:11 01.08.2001



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.