DAX+0,26 % EUR/USD-0,54 % Gold-1,41 % Öl (Brent)0,00 %

Unterschied Brokat, Intershop, Cybernet! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der Unterschied ist, Intershop und Brokat haben Produkte die keiner Braucht und keiner Will!

Cybernet hat einen ausgebauten Backbone, den jeder nutzen Will! SDSL, Outsourcing, EB u.s.w

Dazu haben Intershop und Brokat die Phantasie auf Partnerschaften, Cybernet hat schon Partnerschaften mit Oracle und Intel!

Und dazu sind IS und BK überbewertet und Cybernet ist unterbewertet!

Wer Bilanzen lesen kann weiß was ich meine!
Wieso?

Könnte dazu auch noch anführen, das die Umsatzentwicklung bei Brokat und Intershop rückläufig ist!

Bei Cybernet nicht!
Bei Cybernet ist die Umsatzentwicklung konstant, man könnte auch sagen stagnierend. Das gehört sich auch nicht für ein "Wachstumsunternehmen".
Ich finde dass Crowww im wesentlichen recht hat. Na ja, die Intershop-Produkte werden gekauft. War heute ne Meldung.

Weiß jemand wie ich die Orderbücher am NM, im Xetra etc. einsehen kann? Bei der Berliner Börse kann ich`s, aber woanders leider nicht.
Cyberkid

????

Im letzten Qu war bei Cybernet immer noch ein Wachstum von 40% auf Vorjahresnivea.

Warte erst einmal ab wie sich das im zweiten Qu verhält!
@Crowww

Umsätze in Mio EURO

2000
Q1 7.163
Q2 9.303
Q3 9.546
Q4 9.788

2001
Q1 9.880


Die müssen erst einmal zeigen, daß sie auch wachsen können...
und ich dachte immer, an der Börse wird die Zukunft gehandelt.

Und in der Zukunft sehe ich die Umsätze deutlich über die 10 Mio. Euro Quartalsumsatz steigen. Die werden wachsen, und das nicht schlecht. Ich denk die Struktur der Cybernet-AG ist gar nicht mal so schlecht.
@hollodeck
Ich denke auch, daß Cybernet gut aufgestellt ist.
Im letzten Jahr wurde es nicht mit Umsatzsteigerungen untermauert, darauf wollte ich Crowww hinweisen.
Einige Leser kennen sich mit Cybernet eben nicht so gut aus, und könnten meinen, CYbernet würde wachsen wie der Teufel.

Ich selbst gehe auch davon aus, daß Cybernet krassunterbewertet ist.

Die Zahlenreihe von tyx
http://www.myresearch.de/kennzahlenboard.php?company=67&btyp…
halte ich für eher vorsichtig.
Das Wachstum wurde durchaus auch durch den Umsatz untermauert. Aber dazu muß man wissen, das in einigen Bereichen in denen Cybernet die Preise drastisch eingebrochen sind. Hat man nicht auch etwas Umsatz verkauft?

Und wenn ich alles zusammenrechne,
die Umsatzentwicklung ist gar nicht mal so schlecht.

Wenn ich die "positive" Berichterstattung berücksichtige ist es durchaus als erfolg zu werten das der Umsatz konstant geblieben ist.


Wenn bloß das Image von Cybernet etwas besser wäre;
aber eigentlich ist das Image Cybernet`s nur an der Börse so schlecht.

Kunden dürfte derzeit an meisten die Zukunft der Firma interessieren. Die gehen doch heute keine Geschäftsbeziehung mit einem Unternehmen ein, das morgen nicht mehr existiert. Hier würden wir ein Zeichen benötigen, das Cybernet auch morgen existiert...
(naja, Telehouse plant ja zumindest nur bis 2009).
Anzahl Mitarbeiter: ca. 290

Verbindlichkeiten in Mio 0.0 (hey, das ist ja super)

Ich sehe größere aussergewöhnliche Erträge kommen, ist aber spekulativ.

Die Zahlen würde ich schon nochmal ein klein bisschen überarbeiten.
Ich denke, es ging ihm um die Umsätze und die hoffentlich in Zukunft erwirtschafteten Gewinne.

Trag doch Deine eigenen Zahlen mal bei myResearch ein. Bin mal gespannt, wie Du das siehst.
Cyberkid

War leider die Woche nicht Online!

Über was redest du eigentlich, höre es zwar sehr gerne das du Cybernet für unterbewertet hälst, frage mich jedoch ob du nicht richtig lesen kannst?

Cybernet ist im ersten Qu auf Quartalsbasis um ca. 40% gewachsen und ENDE!!!!

1 Ou 7,163
2 Qu 9,880

Was soll also deine Aussage?
Crowwwww

Wir schreiben das Jahr 2001!
Cybernet wächst seit einigen Quartalen nicht mehr viel - andere verlieren jedoch Umsätze!
Über was redest du eigentlich, höre es zwar sehr gerne das du Cybernet für unterbewertet hälst, frage mich jedoch ob du nicht richtig lesen kannst?

@Crowww

Umsätze in Mio EURO

2000
Q1 7.163
Q2 9.303
Q3 9.546
Q4 9.788

2001
Q1 9.880


Die müssen erst einmal zeigen, daß sie auch wachsen können...
Man versaubeutelt ein Quartal und 1 Jahr später ist man wieder auf normalem Niveau.
Und sagt dann auch noch "Guck mal wie gut wir wachsen".

Ne, ne, so geht das Spiel nicht. Das wäre zu einfach.
Q1/2000 war einfach grottenschlecht, Du erinnerst Dich?
... und damit ENDE
FRAL

Ich habe doch oben nicht gesagt, daß Cybernet über alles wächst, habe nur festgestellt, daß man auf Sicht zum Vorjahresquartal um über 40 % gewachsen ist, wartet doch erst einmal das zweite Quartal ab!

Cyberkid

Wieso war das erste Qu grottenschlecht, auf Sicht vom letztjährigen ersten Qu 7.163 ist man im ersten Qu diesen Jahres auf 9.880 gewachsen. Das erste Qu ist ja auch das Schwächste. Ich habe hier nicht mehr als eine TATSACHE gepostet.

Auch hier kann ich nur sagen wartet doch das zweite Qu erst einmal ab. Bis jetzt hatte Cybernet zumindest noch kein rückläufiges Umsatzwachstum.

Und die Zahlen waren überhaupt nicht schlecht, denn die Umsätze sind von 80% Langfristvertäge auf 91% angewachsen. Die große Einbuße im erten Qu lag nur am EB und dieses Geschäftsfeld ist sowieso nicht allzu Margenträchtig!
Falls wir uns weiter um eine Auslegungssache streiten wollen, bin erst am DO wieder Online!
Hallo Crowww,
streiten möchte ich mich nicht.;)

Q1 2000 war sehr schlecht und so war es nicht schwer in Q1 2001 gegenüber dem schlechten Q1 2000 um 40 % zu wachsen.
Hey Cyberkid, was ist mit dir los. Den Aufsprung bei 40 Cent nicht geschafft.

Nenne mir ein ISP, der seinen Umsatz nennenswert, wenn überhaupt gesteigert hat. In diesen Zeiten ist das eine verdammt gute Leistung. Für eine Firma, die eigentlich gar nicht mehr existieren darf (siehe Analysten) ist das mehr als eine gute Leistung.

mfg
Leute,
ich bin nach wie vor positiv gestimmt.

Es geht aber nun mal nicht an, dasss in einem Board wie diesem erzählt wird, die Umsätze von Cybernet hätten sich in der Vergangenheit hervorragend entwickelt.

Das ist so nun einmal nicht richtig. Und nicht jeder bei w-o steckt nun mal so tief im Thema, um das beurteilen zu können.

Ich versuche daherm gewisse Dinge gerade zu stellen.
Es kommt aber negativ rüber. Du mußt die Umsatzentwicklung im Verhältnis zur ISP-Konkurenz und natürlich zum Aktienkurs sehen. Und welche Firmen steigern überhaupt noch in diesen Zeiten ihre Umsätze? Wenn mich nicht alles täuscht, nicht mehr viele.

Noch ein schönes WE
Intershop: Enttäuschung pur
(Instock) Die einst hoch angesehene Softwareschmiede Intershop legte am Vormittag ihre Zahlen für das vierte Quartal 2001 vor: Danach ging der Umsatz auf 11,7 Millionen Euro zurück, gegenüber 14,7 Millionen Euro im dritten Quartal. Damit blieb das Unternehmen leicht hinter den Analystenerwartungen zurück, die 12 bis 13 Millionen Euro prognostiziert hatten.

Für das Gesamtjahr 2001 wurde ein Umsatz von 68,7 Millionen Euro ausgewiesen. Erst Anfang Oktober 2001 hatte das im thüringischen Jena ansässige Software-Unternehmen seine Umsatzprognose drastisch gekürzt: Statt 123 Millionen wie im Jahr 2000 sollten im Folgejahr rund 80 Millionen Euro umgesetzt werden, hieß es damals. Auch diese Prognose ist nun Makulatur.

Der Nettoverlust wurde im vierten Quartal mit 24,7 Millionen Euro oder 0,28 Euro je Aktie beziffert. Auch hier wurden die Schätzungen der Analystengilde deutlich verfehlt: Die Experten hatten im Durchschnitt mit einem Verlust von 0,15 Euro je Aktie gerechnet. Vor einem Jahr hatte Intershop noch ein Minus von 32,1 Millionen Euro oder 0,37 Euro je Aktie ausgewiesen.

Besonderes Augenmerk legen Marktbeobachter jedoch auf den Ausblick des Unternehmens: Hier steht die Frage im Raum, wann und vor allem ob Intershop die Gewinnschwelle erreichen wird. Ende September 2001 bezifferte der Anbieter von E-Business-Anwendungen seinen Kassenbestand auf 45,2 Millionen Euro. Allein im vierten Quartal wurden weitere 8,9 Millionen Euro verbrannt. Im dritten Quartal 2001 waren es sogar 10,4 Millionen Euro. Nunmehr sind in der Intershop-Kasse noch 36,3 Millionen Euro zu finden.

Zumindest auf EBITDA-Basis will Intershop laut früheren Aussagen in der zweiten Jahreshälfte Gewinne schreiben. Ein Nettogewinn dürfte allerdings in diesem Jahr nicht erreicht werden - das Geld wird jedoch zusehends knapp. Daher tritt Intershop erneut auf die Kostenbremse: So soll die Unternehmensstruktur vereinfacht und die Mitarbeiterzahl von derzeit 733 bis Ende des zweiten Quartals 2002 auf 500 verringert werden. Ob Intershop angesichts der monatlichen Geldvernichtung rechtzeitig die Gewinnzone erreichen kann, bleibt weiter offen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.