wallstreet:online
40,95EUR | +1,05 EUR | +2,63 %
DAX-1,15 % EUR/USD+1,44 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,49 %

HUGO BOSS - KURZFRISTIG SIND MINDESTENS 30E DRIN! - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Kabbert heute an den 28E. Bei Überschreiten ist der Weg frei bis in den Bereich 30-32E:

Wäre ohne news, insbesondere auch was die Damenkollektion betrifft, bisserl vorsichtig. im moment scheint eher fraglich, ob es mit dem wachstum 2002 so weitergeht und zuletzt sahen wir nur eine techn. gegenreaktion. es duerften auch noch einige fonds investiert sein. jede noch so gute story kriegt mal einen knick, fragt sich immer nur wann. ;)

Gruß, lOOPO.
Hallo IOOPO,

da Du die AdHoc vom 27.07. nicht bis zum Ende gelesen hast, stelle ich sie hier nochmal rein! Was soll man mehr zum Damengeschäft sagen? Der Damenanteil am Umsatz 2001 beträgt laut Planung 10%! Gruß Stephen


METZINGEN (dpa-AFX) - Das Modeunternehmen HUGO BOSS hat seine Umsatzprognose heraufgesetzt. Für 2001 werde nun ein Plus von 18 Prozent auf 1,09 Mrd. Euro (2,13 Mrd DM) erwartet, teilte die im MDAX notierte HUGO BOSS AG (Metzingen) am Freitag mit. Bisher waren plus 16 Prozent angepeilt worden.

Im ersten Halbjahr 2001 steigerte der Damen- und Herrenausstatter seine Erlöse um 25 Prozent auf 521 Mio. Euro, das Ergebnis nach Steuern kletterte um 22 Prozent auf 53 Mio. Euro. Die Vorzugsaktien legten am Vormittag um 3,45 Prozent auf 33,00 Euro zu.

ALLE MARKEN WUCHSEN ZWEISTELLIG

Alle Marken des Unternehmens hätten international zweistellig zugelegt, sagte Sprecher Godo Krämer der dpa. In den USA profitiere BOSS davon, dass andere Marken gerade in den teuren Preislagen Probleme hätten. Auch die Krise der "New Economy" wirke sich paradoxerweise positiv für die Schwaben aus. "In schlechten Zeiten muss man erst recht gepflegt auftreten und kann nicht zum Gespräch mit der Bank im Schlabber-Look erscheinen", sagte Krämer. In Deutschland gewinne BOSS auf Grund des Verdrängungswettbewerbs Marktanteile von der Konkurrenz hinzu.

Die Damenkollektion liege entgegen anders lautender Gerüchte im Plan und solle im Gesamtjahr einen Umsatz von 110 Mio. Euro erzielen. Im ersten Halbjahr lagen die Erlöse bei 23 Mio. Euro. Herren- und Damenkollektion sollen künftig modisch noch enger zusammengeführt und von einem gemeinsamen Kreativ-Direktor betreut werden. Die Chefdesignerin für die Damenmode, Grit Seymour, hatte den Modekonzern im Juli nach zweijähriger Tätigkeit überraschend verlassen./mi/DP/hn/


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.