Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-1,06 % EUR/USD+0,01 % Gold+1,91 % Öl (Brent)0,00 %

Advanced - die Probleme drücken nach wie vor - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US25179M1036 | WKN: 925345 | Symbol: DVN
19,464
23.08.19
Tradegate
-6,36 %
-1,321 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nach kurzem Aufflackern um Übernahmegerüchte die sich dann ja doch wohl zerschlagen haben kehrt herber Realismus ein. Bin selber von der Entwicklung enttäuscht und habe mein Vertrauen verloren, da? sie in dieser Situation - ohne fremde Hilfe - ihre Probleme meistern werden.

Die Probleme im Haus Advanced drücken nach wie vor :

Fakt 1 : Heartbreakers

Advanced wird sich hier schwerlich reichrechnen können. Wie aus gut informierten Quellen verlautet, hat Advanced eine sog. "BACK-END" Beteiligung an dem Film. D.h. Advanced sieht erst etwas wenn alle, aber auch alle anderen Beteiligten ihr Geld zurück haben. So würde Advanced nicht 20 % von den vollen Einnahmen verdienen (mit Ausnahme Deutschland, die sie tatsächlich voll haben sollen), sondern erst 20 % des betrages, der nach Rückführung aller anderen noch übrig bleibt.
Damit ist in dieser Branche so etwa am St. Nimmerleins-Tag zu rechnen. Zum Vergleich : Die Produzenten von "Batman 1" und der Produzent von "Der Himmel über der Wüste" haben ähnliche Deals und warten heute noch darauf das sie etwa erhalten. Fragt die IR doch mal gezielt ob es sich bei Heartbreaker um einen "Back End Deal" oder ein sog "Pari-Passu" handelt. Am besten schriftlich dann lässt sich schwer lügen.

Fakt 2 und Fakt 3 als Fortsetztungsgeschichte später im Thread.

gruß
2bad
Weil andere noch heute auf ihr Geld warten, hat man inzwischen aus den Fehlern derer gelernt!
Wer hat dazugelernt ? Advanced ? Zu dem Zeitpunkt des vertragsschlusses waren sie noch unter denjenigen, deren schlimmes beispiel heute andere davon abschreckt so etwas nochmal zu tun.

gruß
2bad
achja? Komisch, dass ich davon nichts mitbekommen habe. Heartbreakers ist das erste Kofinanzierungsprojekt von Advanced Medien, wie können sie da andere schon mit abgeschreckt haben?
Das erste Kofinanzierungsgeschäft von Advanced Medien ist korrekt - und wie so oft beim ersten Mal, hat man auch dort einen deal gemacht, der auf dem Papier gut ist, aber in realiter nicht das hält was er verspricht. Fazit : die 20 % mit denen sich viele in den Boards rechrechnen, existieren auch nur dort.

und nun :

Fakt 2 : Red Cliff

"Fear Itself" soll min 20, wenn nicht gar 40 Mio USD kosten. Woher nimmt Advanced das Geld ? Wer soll es ihnen leihen (bei der Bilanz & den Zahlen) ? Selbst wenn sie die Finanzierung schaffen sollten, dauert es bis zur Fertigstellung des Filmes ca. noch 12 Monate. Bis dahin ist Advanced platt, wenn kein Weisser Ritter auftaucht.

Wahrscheinlichkeit das Advanced den Film aus eigener Kraft in die Produktion bringt : wohl unter 25 %

Gruß
2bad
ich rechne mich mit den HB - Einnahmen nicht reich!

Bis zum 30.06. hat Heartbreakers rund 9 Millionen Einnahmen erbracht und zwei Millionen dürften im zweiten Quartal durchaus möglich sein, zumal ja zunächst nur 300 Kopien im Umlauf waren und die nach 2-3 Monaten an andere Kinos weitergehen.

Red Cliff Productions ist eine eigenständige Firma, die ihre Kreditwürdigkeit nur auf Grund einer Sicherheitsleistung von Advanced Medien erhält. Diese Sicherheitsleistung entzieht der AG liquide Mittel.

Ich frage mich ja auch gerade, wo die fehlenden 2 Mio. US$ aufeinmal hergekommen sein sollen, zumal Heartbreakers bisher ja wohl gerade mal die Investitionskosten eingespielt hat.

Keine Filmfinanzierungsbank der Welt wird Red Cliff fragen, woher das Geld denn kommt - geschweige denn in die Bücher von Advanced Medien gucken! Denn der Geschäftspartner der Bank ist Red Cliff Productions und die haben ihre Sicherheit hinterlegt. An dieser Stelle malst Du eindeutig zu schwarz!

Dein dritter Punkt - kann ich mir schon vorstellen - dürfte UFO sein. Ich frage mich auch, warum man diese unproduktive Kartoffelkiste nicht einfach entsorgt!
@ 2bad,

hinsichtlich der 20 %igen Gewinnbeteiligung hatte Frau
Rehm vor einigen Wochen einem User in einer Mail geantwortet,
die dieser hier im Board veröffentlichte. Wenn ich mich
recht erinnere war der Inhalt in etwa folgender: Wenn die
Kosten des Verleihs in dem jeweiligen Land gedeckt sind,
erhält DVN 20% der Gewinne. Vielleicht weiß noch jemand
wo der Brief veröffentlicht wurde und stellt ihn in diesen
Thread.
Hinsichtlich Red Cliff kann man über die Finanzierung der
Filme auf der Hompage von DVN näheres erfahren. DVN ist
angeblich nur für die Anlaufkosten (geht auch aus der
heutigen Pressemitteilung hervor) verantwortlich. Die
Produktionskosten werden von Dritten (Banken, Filmstudios)
getragen. Allerdings wird sich dann wohl auch die Rendite
erheblich schmälern.



Red Cliff Productions LLC

Das Petersen-Joint-Venture: Hochwertige Filmrechte - begrenztes finanzielles
Risiko

Zu den Fakten
Anfang Juli 2000 gründeten die Advanced Medien AG und der Filmemacher Wolfgang
Petersen ein gemeinsames Produktionsunternehmen mit Sitz in Los Angeles. Bereits
im Jahr 2001 sollen die ersten beiden Filme produziert werden. Das Joint Venture mit
Wolfgang Petersen erstreckt sich vorerst auf fünf Jahre, in denen insgesamt
mindestens zehn gemeinsame Kinofilme produziert werden sollen. Die
Produktionskosten sollen pro Film 40 - 80 Millionen US-Dollar betragen,
zusammengenommen würde dies ein Produktionsvolumen von ca. 600 Millionen
US-Dollar bedeuten.

Limited Risks - Full Benefits
Trotz dieser hohen Summe trägt die Advanced Medien AG kein Finanzierungsrisiko,
denn die Produktionskosten der Filme werden komplett von US-Studios,
Weltvertriebsfirmen und Banken übernommen.Die Advanced Medien AG trägt lediglich
die Kosten der Drehbuch- und Filmentwicklung sowie die laufenden Kosten der
gemeinsamen Produktionsfirma in Los Angeles. Durch den frühzeitigen Abschluss von
Abnahme- und Vertriebsverträgen mit großen US-Studios wird die Finanzierung der
Filme vor Produktionsbeginn abgesichert.

Die Advanced Medien AG und Wolfgang Petersen verfügen gemeinsam über alle
Rechte an den Filmen und Projekten. Die Advanced Medien AG sichert sich damit
hochwertige Filmrechte, die weltweit in allen Stufen der Verwertungskette (Kino, Video
& DVD, Pay- und Free-TV) ausgewertet werden können. Hinzu kommen - neben den
Internet- und New-Media-Rechten - auch die Merchandisingrechte.

Erstklassiger Partner
Wolfgang Petersen ist einer der bekanntesten und international erfolgreichsten
deutschen Regisseure und Produzenten. Jeder seiner Filme war ein internationaler
Blockbuster, darunter "Das Boot", "Die unendliche Geschichte", "In the Line of Fire",
"Outbreak" ,"Air Force One" und "Der Sturm". Für die Advanced Medien AG sind das
ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Partnerschaft.

Hochklassiger Content
Die Advanced Medien AG katapultiert sich mit dem Deal in die erste Liga der
deutschen Medienunternehmen und positioniert sich im internationalen
Mediengeschäft als ein hochklassiger "Content Provider".
das war die E-Mail:


> > > -----Ursprüngliche Nachricht-----
> > > Von: Rehm, Susanne
> > > Gesendet: Freitag, 20. Juli 2001 19:27
> > > An: `XXXXX
> > > Betreff: Nachschlag
> > >
> > > Sehr geehrter Herr XXXX
> > >
> > > anbei die noch ausstehenden Informationen. Sie sind leider nicht
> ganz
> > > vollständig, aber besser als nichts:
> > >
> > > US - as of 7/9/01 box office was $40,319,834.00
> > >
> > > Australia - entered at No. 7, taking 644,211 in the first four
> > > days on 138 screens
> > >
> > > Argentina - US$226 969 in first 3 weeks
> > >
> > > Germany - as of 01/07/01 box office was 8,218,439.00 DM
> > >
> > > Norway - cumulative box office - period 15.06 - 01.07 - 743
> > > 662 NOK
> > >
> > >
> > > Dies betrifft jedoch nur die Einspielergebnisse im Kino im
> jeweiligen
> > > Land. Es wirkt sich aber nicht unmittelbar auf unsere Erlöse aus.
> Wir
> > > sind zunächst am Verkaufserlös der territorialen Rechte weltweit
> > > (außer USA) zu 20% beteiligt, und zwar erst dann, wenn der Kaufpreis
> > > von Heartbreakers zu 100% wieder erlöst wurde. Die Kinoerlöse kommen
> > > erst dann zu unseren Gunsten zu 20% zum Tragen, wenn die
> > > Herausbringungskosten und eine Distributionsfee im jeweiligen Land
> > > eingespielt wurde.
> > >
> > > Ich hoffe, das ist ausreichend nachvollziehbar. Sollten Sie weitere
> > > Fragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung (erst wieder ab
> 30.07.01).
> > >
> > > Mit freundlichen Grüßen
> > >
> > > Advanced Medien AG
> > >
> > > Susanne Rehm /IR
> > >
> > >
> > > Advanced Medien AG
> > > Susanne Rehm
> > > Investor Relations
> > >
> > > Tel.: 089/613 805-0
> > > Fax: 089/613 805-55
> > > e-mail: info@advanced-medien.de


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.