wallstreet:online
38,55EUR | -0,45 EUR | -1,15 %
DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,33 % Öl (Brent)+0,57 %

Da kauft einer große Mengen jetzt börslich ein - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

[/url]

Die Halbjahreszahlen sollen ja erst am 13.8. kommen, aber einige wissen sicher schon mehr.

[/url]

Anhand der bekannten Informationen habe ich die Entwicklung der Umsätze und Bruttomargen einmal konservativ bis 2003 hochgerechnet. Die beiden Folgejahre habe ich nicht mehr mit dem bisherigen Wachstumstempo angesetzt, sondern auf 30% gekürzt. Trotzdem werden jedes Jahr gut 10 bis 14 Mio.€ Cash zusätzlich generiert, denen keine entsprechenden Ausgaben gegenüber stehen. Im Jahre 2000 mußten noch die ganzen Aquisitionen und das IPO bezahlt werden, da waren die Zahlen tatsächlich nicht berauschend. Im 1. Halbjahr kann man mit hohen Abschreibungen vielleicht noch die G+V schlechter rechnen als sie ist, aber die Liquidität müßte von Quartal zu Quartal deutlich ansteigen. Der Titel ist nicht mehr lange unter der Decke zu halten. Vielleicht merken die ja schon mit dem Halbjahresergebnis, daß trotz aller Bilanzpolitik der Gullideckel mit dem Schatzkästchen hoch kommt. Aufsammeln muß jeder selber.

Good Trade
Aldi
Nach-/außerbörslich auch wieder große Geschäfte

In Frankfurt wurden bis 19.30 Uhr gerstern gut 16.000 Stücke gehandelt. Insgesamt meldet Reuters dort heute morgen ein Volumen von über 167.000 Stücken. Da hat es jetzt einer ziemlich eilig!
@aldibroker...

weder brief- noch geldseite zu erkennen.

also auch kein handel heute vormittag festzustellen.

vielleicht die ruhe vor dem sturm.

evtl. wieder aktivitäten gegen nachmittag (wie gestern).

oder tauschaktivitäten im hintergrund außerbörslich.

es wird spannend.

bleib dran.

adio

conmuchomani
@aldibroker...

11:13 MEZ Xetra

Kurs: 7,77 e

im ask: 5800 st.

aber es wurden bis jetzt nur 200 papiere bedient...

hmm...

will etwa keiner verkaufen...auf diesem preisniveau ?

nun gut.

stay tuned.

adio

conmuchomani
Hi aldibroker,

wollte mich nur mal bei Dir für die tollen Informationen bedanken, die Du zu MIS einstellst. Echt prima und halte mich bitte über Deine Recherchen auf dem Laufenden! Habe Dich zuerst bei ariva entdeckt.

Viel Erfolg,

Seekuh.
Hi Seekuh,

das sehen andere negativer, hier mal ein Statement aus dem BörseGo-Board:

EU-Traders aus dem BörseGo-Board schreibt: "...wirklich erstaunlich wieviel zeit du auf diesen einen wert ver(sch)wendest und dabei war die einzige und zugleich auch wertvollste information der support bei 7 EUR. ... Hey Leute, schaut Euch mal MIS an, da liegt ein Support bei 7 EURO, das könnte was werden...."

Meine Antwort dort auch hier:

aus technischer Sicht mag das vielleicht so sein, aber die Fundi´s machen sich immer (zu)viel Arbeit mit Ihren Aktien *g*.

Ich halte deshalb folgende Ergänzung für wichtig. Auch der letzte Ausbruchsversuch mit hohem Volumen über die 8€ wurde am späten Freitagnachmittag wieder gestoppt. Nachdem das Angebot des MM mit 5800 Stücken zu 7,55 € angenommen wurde, waren wir blitzschnell wieder an der Unterstützung. Glücklicherweise sind wir aber auch nicht darunter gefallen.

Am 13. 8. kommen die Halbjahreszahlen im Detail. Viel Negatives ist schon gesagt. Alles Positive was ich sehe auch. Deshalb warten wir jetzt auf die nächsten *pdf Dateien von MIS, um festzustellen, ob die Erwartungen erfüllt wurden. Die Wahrheit liegt aber sicher nicht in den schnellen kurzen Sätzen der ad hoc´s.

Das Umfeld sollte ich dieser Woche nicht leichter geworden sein, nachdem sich die Bären zurückgemeldet haben. Aber mit Sicht ins nächste Jahr mache ich mir um meine MIS keine Sorgen.

Good Trade
Aldi

PS: Außerbörslich wurden auch am Freitag wieder ca. 40.000 Stücke durchgereicht.
Hallo Aldi,
Du machst Dir ja ganz schön viel Mühe. Betreust Du noch
andere Aktien?

Viele Grüße
Joschko
nein, so intensiv kümmere ich mich z.Z. nur um MIS. Es ist eine besondere Herausforderung, gegen alle oberflächlichen Betrachtungen und strong sell Empfehlungen herauszuarbeiten, was wirklich Sache ist. Bisher bin ich damit allerdings extrem erfolglos. Aber nur der mit dem langen Atem läuft die Joggingstrecke erfolgreich zuende.

Gruß Aldi
2 Tage mit sehr dünnen Handel an der Unterstützungslinie. Sicher müssen wir bis zum 13.8. warten, bevor sich der Titel wieder richtig bewegen kann und auch wieder Umsätze festzustellen sind. Dennoch empfehle ich den Titel im Vorfeld der erwarteten Veröffentlichung mehrmals täglich zu watchen, denn Insider könnten wieder vorweg laufen wollen.

Good Trade
Gruß Aldi
Die 7 € sind heute noch nicht signifikant gefallen, aber es wird morgen schwer werden, sich dem allgemeinen Trend zu entziehen. Generell werden wohl neue Auffanglinien auf dem kurzfristigen Weg nach unten gesucht. In Frankfurt wurden zuletzt 500 Stücke für 6,8 und im Xetra 1200 Stücke für 6,94 gegeben.

Good Trade
Aldi
Hallo Aldi,

würdest DU heute - also noch vor den Zahlen - einsteigen?

Viele Grüße,

Seekuh.
Hallo Seekuh,

nein, ich würde jetzt warten. Dafür spricht auch das gesamte Umfeld.

Gruß Aldi
hey aldibroker, durchschauter (evtl. bezahlter??!) MISpusher,
auch an alle anderen MISstrohhalmklammerer!
seit geraumer zeit verfolge ich den kurs der auch in letzter zeit ab und zu so hochgelobten newcompany -von wem? bingo, derer konsortonalbank -COMMERZ-, wer und was auch sonst?. der name "KOMMERZ" beinhaltet ja wohl alles, oder?
der momentane kurs entspricht meiner auffassung genau dem, wohlwollend gesehenen, gegenwert dieser leicht bis schwer bis schwerstens angeschlagenen firma. kaufen? jetzt? persönlich habe ich mit dieser luftnummer bei einem mischeinstig von 16.70 einen ziemlich großen verlust bei vk von 7.50 realisieren müssen.
zu meinen überlegungen diese aktie zu meiden gehören folgende:
ehemals proklamiertes riesiges marktpotential gibt es wohl nicht,
verfall in einen traum der omnipotenz eines global players war wohl noch nicht das was es sein sollte,
personalabbau -so eine taube auf dem dach- steht bevor, bzw. ist in vollem gang, noch was?
das sollte auf jeden fall für den moment ausreichend sein, um die finger von diesem heissen ding zu lassen.
stockwhat?ever it will bring!
..und noch eins aldi.....
sei nicht bös über die enttarnung des berufspushers, eigentlich interessiert dieser thread ja do keine sau, oder?
@ stockwhat und @ aldibroker

die Argumente von stockwhat sind nicht so einfach von der Hand zu weisen:
? Gescheiterte Internationalisierung
? Personalabbau (über 10 %, soweit ich weiß)
? ev. sinkendes Marktpotenzial
...
ist das wirklich so?
! Die Internationalisierung schreitet langsamer voran als geplant. Sie ist weder gestopt noch gescheitert, aber bislang nicht wirklich erfolgreich.
! Den Personalabbau darf man getrost als "Strukturbereinigung" betrachten - So weit ich gehört habe stellt MIS fleißig ein.
! Es gibt Stimmen, die dem Business Intelligence Markt sinkenden Zuwachs voraussagen und das würde auch MIS treffen. Die Frage ist, was das in Zahlen bedeutet: Wenn der Markt z.B. von über 30 % oder gar 40 % auf unter 30 % sinkt (das waren Zahlen, die ich letzthin gehört habe) dann heißt das für die MIS immer noch Wachstumspotenzial.

Es wird wichtig sein, die MIS mal zu diesen Fragen zu intervieven.

Fazit: die Aktie hat m.E. großese Potenzial, aber Blauäugigkeit ist keineswegs das richtige Rezept, im Moment ist Vorsicht geboten.

In diesem Sinne,
Amandrael
@amandreal
besten dank für die bestätigung dieses teil nicht "blauäugig" zu behandeln. voll ins schwarze.
das komplette "gewerbe" des bi bewerte ich jedoch etwas anders: einen einzigen hersteller der namentlich genannt werden muss/darf ist sap. wie die in der momentanen situation zu kämpfen haben sollte bekannt sein. wenn denen schon das behaupten so schwer fällt, wie soll dann eine mis ihre momentanen und potentiellen anleger von einer + zukunft überzeugen??
für den einen oder anderen zock ist das teil mit sicherheit eins meiner heisesten, zur anlage im klassischen sinn?????
by the way- mis ist nicht das einzige, was beschissen aussieht, wie schon so oft nachzulesen liegt der besagt begrabene hund in der tatsache, dass banken es sich zur verdienstaufgabe machten, firmen an die börse zu führen mit rücksicht auf gewinn, ohne rücksicht auf die anleger, ohne rücksicht auf die sogenannt "konsortional begleitete unternehmen"
auf einen guten zock, werde bei ca. 3 wieder einsteigen
stockwhat?ever will be greetings
and... successfull trades at all
@amandrael

sorry für den dreher, bin halt als leidenschaftlicher fussballfreak mit in dem vorggemenem moment des gedanken an REAL (madrid) an meine tatstatur rangegangen.
stockwhat?sorry grüsse
Hallo stockwatch,

ich freue mich, daß Du Dich am 10.8.2001 angemeldet hast und Dich an der Diskussion beteiligen willst. Ich will auch nicht immer nur Positives hören und verbreite ebenfalls die Erkenntnis, daß alle Anal´s "strong sell" sind (zuletzt die Wiwo). Hast Du Dir mal die Postings komplett angesehen? Ich stimme mit Dir darin überein, daß die Commerzbank als unabhängiger Betrachter ausscheidet, denn die haben das Papier an die Börse gebracht und begleiten es im Eigeninteresse weiter "freundlich". Deshalb bin ich etwas überrascht, daß Du mich als bezahlten MIS-Berufspusher durchschaut haben willst. Ohne Frage stehe ich diesem Unternehmen positiver gegenüber und suche nach Erklärungen für Sachverhalte, die mir so nicht in den Kopf gehen. Das die Firma schwer angeschlagen sein soll, halte ich für ein Gerücht. Es gibt sicher eine Reihe von Pleitekandidaten, MIS verfügt aber noch über eine Hohe Substanz und Wachstumskraft. Die jetzt zu vermeldenden Verluste sind schon nicht mehr zahlungswirksam, sondern beerdigen nur den zuvor gebildeten Goodwill. Selbst danach werden noch Eigenkapitalquoten von über 60% und jede Menge kurzfristige Zahlungsmittel in der Bilanz stehen. Schade, daß du zu spät/früh auf- und abgesprungen bist, so konnte es kein erfolgreicher Deal werden. Leider ist das Umfeld heute so, daß die Aktienanlage am NM schwer in Mitleidenschaft gezogen ist. Ich schwimme aber nicht mit der Masse und mache mir meinen eigenen Kopf. Bin aber auch für berechtigte Kritik empfänglich. Ohne Frage hat meine Empfehlung bei den aktuellen Kursen keinen Erfolg gebracht. Wer aber vor 4 Wochen zu 6,7 Euro reingegangen war, konnte zwischenzeitlich über 45% sehr kurzfristig verdienen. Nun liegt das Teil wieder genau da, wo es vor 4 Wochen abgeholt werden konnte. Davor bestand die Möglichkeit, ab Mai 2001 über 400% einzustreichen. Aber das ist alles Geschichte. Die Frage ist: Wie geht es weiter? Ich bleibe weiter optimistisch.

Nun aber noch ein paar Fragen an Dich:

Das Unternehmen ist bis zuletzt mit deutlich mehr als 40% p. a. immer schneller als der Markt gewachsen und gibt selbst in der aktuellen nach unten korrigierten Prognose noch fast 40% für dieses Jahr bekannt. Wieso gibt es da kein riesiges Marktpotential? Welche Stimmen äußern sich negativ zu den möglichen Zuwächsen im BI-Segment?

Das Unternehmen ist weltweit in den relevanten Märkten/Kontinenten tätig. Warum soll das Global Playing nur ein Traum sein? Das Geschäft in den USA wurde sicher falsch eingeschätzt und die Strategie auf indirekten Vertrieb und MBO umgestellt. Das ist aber noch lange kein scheitern auf breiter Ebene.

Das Unternehmen bereinigt die Strukturen und baut Fixkosten/Personal ab, daß verbessert die Ergebnisse, was ist daran schlecht? Amandrael geht ja sogar davon aus, daß immer noch fleißig eingestellt wird. Sicher muß man beides tun, denn nach den Unternehmenszusammenschlüssen gibt es Doppelbesetzungen, die abgebaut werden müssen, für Kundenprojekte werden aber immer auch wieder neue Leute benötigt. Details habe ich dazu nicht.

Schau mal in die Threads, dann wirst Du erkennen, wie SAP positioniert ist. Ich arbeite sehr intensiv auch mit SAP-Modulen und habe auch diese Software eingeführt, aber BI mit SAP kann ich nicht empfehlen, die haben mit EIS/EIC/BW/BIW... immer viele Worthülsen und neue Produkte, aber hinken hinter dem Markt her. Die setzen geradezu auf Kooperationen in diesem Segment. Natürlich u.a. auf MIS!

Gruß Aldi

Eine Bitte zum Schluß:
Setze Dich tiefer mit meinen Postings auseinander, diskutiere sachlich ohne persönliche Angriffe...
Es geht um die Aktie und nicht um Aldi oder Stockwatch!
Ich habe die ad hoc und die Informationen auf der MIS-Seite kurz überflogen, klarer Kaufkanditat!!!! Die Bilanz und G+V sieht noch besser aus, als ich es erwartet hatte. Stelle im Laufe des Tages wieder ausführliche Analysen ein.

Good Trade Aldi
Schnellcheck nach 2. Quartal 2001:

Hohes Wachstum fortgesetzt, weil besser positioniert als Wettbewerber +44% im 2. Quartal + 47% im 1. Halbjahr
Im Produktsegment sogar +69% (zieht Serviceumsatz in den kommenden Monaten i.d.R. später mit hoch)
Turnaround jetzt geschafft, operatives Ergebnis > 3 Mio. € im 2. Quartal
Internationalisierung schreitet schnell voran Exportanteil 30% (Vorjahr 19%)
Prall gefüllte Kasse mit über 14 Mio. € Liquidität
Kurzfristige Forderungen fast 19 Mio. €

Achtung:
Insgesamt stehen je Aktie deutlich mehr als 10 € Zahlungsmitteläquivalente in der Halbjahresbilanz. Deutlich weniger als an der Börse bezahlt wird. Der Titel ist praktisch schuldenfrei und kann sich anders als Wettbewerber ziemlich frei in den Markt bewegen.
Stichworte:

Hohes Wachstum fortgesetzt, weil besser positioniert als Wettbewerber +44% im 2. Quartal + 47% im 1. Halbjahr
Im Produktsegment sogar +69% (zieht Serviceumsatz in den kommenden Monaten i.d.R. später mit hoch)
Turnaround jetzt geschafft, operatives Ergebnis > 3 Mio. € im 2. Quartal (10% Umsatzrendite)
Internationalisierung schreitet schnell voran Exportanteil 30% (Vorjahr 19%) (von gut 4 auf fast 10 Mio. €)
Prall gefüllte Kasse mit über 14 Mio. € Liquidität (nur durch Kaufpreiszahlung noch kleiner Abfluß)
Kurzfristige Forderungen fast 19 Mio. €
Insgesamt stehen je Aktie deutlich mehr als 10 € Zahlungsmitteläquivalente in der Halbjahresbilanz.
Grundsolide Eigenkapitalquote von fast 62%

Weitergehende Info:

MIS AG ist nun der führende europäische Anbieter von BI-Lösungen mit wachsender Präsenz in Amerika und Asien. Mehr als 18.000 Anwender nutzen zwischenzeitlich die führende MIS-Produkttechnologie, so daß bis zuletzt ein hohes Rekordwachstum im Produktumsatz (69%) selbst im schwierigsten Marktumfeld gewährleistet werden konnte. Auch die strategischen Partnerschaften mit Marktführern wie Microsoft, SAP und Price Waterhouse Coopers heben MIS in der Wettbewerbsposition deutlich heraus.

MIS ist zuletzt sehr vorsichtig in den Prognosen geworden und hat das Umsatzziel von 72 Mio. € auf 66 bis 68 Mio. € gesenkt. Da das 1. Halbjahr aber noch um 47% gewachsen ist, müßte sich das Wachstum jetzt fast halbieren, um am Jahresende diese niedrige Prognose zu erfüllen. Hier ist sicher eine gehörige Portion Vorsicht enthalten, denn nach aller Erfahrung sind die ersten Quartale deutlicher Indikator für das brummende Geschäft, daß regelmäßig erst zur Planungsrunde der Controller im 4. Quartal umsatzmäßig explodiert, zumal der Produktumsatz mit einer neuen Rekordmarke vorweg gelaufen ist. Die entsprechenden Serviceaufträge sollten nicht lange auf sich warten lassen und vielleicht auch noch eine Rekordmarke nachliefern. Beachtenswert ist auch, daß MIS im 2. Quartal erstmalig die Rekordmarke vom Endquartal des Vorjahres knacken konnte. Normalerweise bleiben die ersten 3 Quartale immer hinter dem 4. Vorajhresquartal zurück.

Besonders erfreulich ist auch, daß MIS das internationale Geschäft zunehmend besser beherrscht. Lag der Anteil im Vorjahr noch bei 19%, werden jetzt schon 30% aller Umsätze im Ausland erzielt, d.h. aus gut 4 Mio. € wurden jetzt fast 10 Mio. € Auslandsumsatz.

Auch das operative Ergebnis ist erstmalig mit über 3 Mio. € (fast 10% Umsatzrendite) nach dem Börsengang wieder positiv. Grund hierfür ist die deutlich verbesserte Bruttomarge, die sich um gut 7 Prozentpunkte verbesserte. Selbst nach Restrukturierungsaufwendungen verbleibt noch ein operatives Ergebnis von über 2 Mio. €, so daß man es sich leisten konnte, die guten Ergebnisse durch weitere Rückstellungen und Sonderabschreibungen stärker als bisher geplant zu belasten. Ertrag und Liquidität haben im weiteren Geschäftsverlauf deutlich Priorität.

Die Quote für die Forschungsaufwendungen ist um 2 Punkte auf 11% gestiegen, um die technologische Führerschaft zu sichern. Für das Reportingmodul der Produktfamilie MIS DecisionWare wurde aktuell unter dem Namen „MIS
onVision WebServices“ eine neue Webkomponente entwickelt. MIS onVision WebServices bietet eine ausgezeichnete Performance und Stabilität bei der Darstellung interaktiver Berichte im World Wide Web. Die Betaversion befindet sich bei den ersten Kunden erfolgreich im Einsatz.

Die Quote für die Vertriebs- und Marketingaufwendungen ist durch das hohe Umsatzwachstum um 6 Punkte auf 22% gefallen. Da die Cebit nur das 1. Quartal belastet hat, sind diese Kosten trotz hohem Wachstum sogar absolut um 0,6 Mio. € gesunken. Die nun im Marketingfokus stehenden Branchenlösungen werden stark nachgefragt. MIS bietet derzeit für Krankenhäuser, Verlage, Energieversorger, Konsumgüterhersteller, Handelsunternehmen, Banken,
kommunale Einrichtungen und die Getränkeindustrie industriespezifische Lösungen an. Hier liegt wohl neben dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis ein Mosaik für das Rekordwachstum im Produktumsatz. An Neukunden werden namentlich genannt:: Schwäbischer Verlag, die Westfälischen Nachrichten, Stadtwerke Bayreuth, Hessens Sozialministerium, Investitionsbank Hessen, Hapag-Lloyd (250 Logistik- und Vertriebsbüros in 90 Ländern), Wintershall, Lan Chile (renommierteste Airlines Lateinamerikas), Carozzi (führender Nahrungsmittelkonzern in Südamerika), Boots Healthcare International, Commonwealth Bank, Reading Entertainment.

Die Verwaltungskosten stehen weiter im Fokus der Strukturbereinigung und das Finanzergebnis wird durch Einmaleffekte mit gut 7 Mio. € belastet. Diese nicht liquiditätswirksamen bilanzpolitischen Maßnahmen stärken die zukünftige Ertragskraft noch weiter.

MIS ist praktisch schuldenfrei, füllt mit den operativen Ergebnissen die kurzfristigen Zahlungsmittel immer weiter auf und generiert nur noch sehr geringe Abflüsse aus Kaufpreisforderungen für die Übernahmen in Italien. Diese Kaufpreisforderungen wurden zur Risikobegrenzung klar an Ergebnisziele gekoppelt, so daß da nichts mehr anbrennen kann. MIS formuliert lapidar: „es stehen ausreichende liquide Mittel zur Verfügung, um die absehbare Entwicklung der MIS zu finanzieren“.

Im Ausblick wird besonders erwähnt, daß die Erreichung eines bereinigten positiven operativen Ergebnisses ein wichtiger Meilenstein darstellt und die Höhe des bereinigten operativen Ergebnisses die Planungen übertrifft. Die weitere Entwicklung der MIS AG kann aus dem eigenen Cash-Flow geleistet werden. Insgesamt wurde in Höhe von fast 13 Mio. € nicht liquiditätswirksame Aufwendungen vorgezogen, die zukünftige Ergebnisrechnungen nicht mehr belasten. Eine weitere regionale Ausdehnung des Geschäfts ist zunächst nicht vorgesehen. Man will sich auf den profitablen Marktanteilsgewinn und Ausbau der bestehenden Landesgesellschaften konzentrieren. Die Voraussetzungen dazu stellt man als exzellent hin, was ich bei dem Auftragseingang und die erzielten Produkterlöse nur unterschreiben kann.

Im Tabellenteil werden auch die Aufstockungen der Aktienanteile des Vorstandes und des Aufsichtsrates deutlich.

Am 19. November kommen die Zahlen für das 3. Quartal. Ich wette, daß die nächsten guten Umsatzzahlen schon früher durchgereicht werden und jetzt eine Reihe positiver Kommentare über die Anleger einbrechen.

Für mich ist MIS nicht erst seit heute „strong buy“

Good Trade Aldi
so langsam entdecken andere auch diese Perle:

aus finance-online:

Größter Gewinner ist mittlerweile die Aktie der MIS AG mit einem Zugewinn von 15 Prozent. Das Unternehmen konnte auf Jahressicht den IAS Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2001 von 11,78 Mio. Euro um 44,0 Prozent auf 16,96 Mio. Euro erhöhen. Der um Einmalaufwendungen bereinigte EBITA-Gewinn belief sich auf 2,23 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum wurde ein Verlust von 0,98 Mio. Euro ausgewiesen.

Good Trade
Aldi


schöner Chart, der zeigt, was nach den Zahlen zum 1. Quartal der Kurs bis über 20 € gelaufen ist. Nun sind die Zahlen noch besser und die letzte Unterstützung bei rund 7 € hat gehalten. Der Weg nach oben sollte zunächst wieder frei sein. Natürlich wird es in den nächsten Tagen auch noch körbeweise Kaufempfehlungen hageln. Schlaue sind dann schon drin.

Gruß Aldi
http://www.kern-nm.de/index.php?newsid=283

Es geht los:

Analysen: Montag, 13.08.2001
Besprechungskurs: 7,75 Euro
Urteil: Spekulativ kaufen

» MIS nach Zahlen spekulativ kaufen


Die MIS AG, ein Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen, konnte auf Jahressicht ihren IAS Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2001 von 11,78 Mio. Euro um 44 Prozent auf 16,96 Mio. Euro erhöhen. Der um Einmalaufwendungen bereinigte EBITA-Gewinn belief sich auf 2,23 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum wurde ein Verlust von 0,98 Mio. Euro ausgewiesen. Der bereinigte Verlust je Aktie stieg von 0,28 Euro auf 0,72 Euro.

Nachdem das Unternehmen vor einigen Wochen die Planzahlen nach unten korrigiert hat, ist nun eine Verbesserung des Geschäftsverlaufes in Sicht. Wir empfehlen die Aktie dem spekulativen Anleger zum Kauf. Ein Stop sollte jedoch bei 6,50 Euro gesetzt werden.
@aldi
Danke für Deine hervorragende Berichterstattung - MIS ist und bleibt nach diesem Q-Ergebniss ein Investment mit glänzenden Aussichten!

Gruß S_H
Warum Pennystocks kaufen, wenn sich Qualitätstitel viel besser bewegen. Es gibt nicht mal eine Hand voll davon in dieser Liste, aber MIS macht wieder Karriere und füllt das Depot!

[/url]
Marktkommentar der Wirtschaftswoche 13.08. 20:17

Für Anleger am Neuen Markt zählt nur das Ergebnis

FRANKFURT/M. Der Nemax 50 ging unverändert mit 1 128 Zählern aus der Sitzung. Im Mittelpunkt des Interesses standen eine Flut von Halbjahreszahlen. Im Gegensatz zu früheren Zeiten löst nacktes Umsatzwachstum jedoch keine Euphorie mehr aus. Gefragt sind vielmehr vor allem die Unternehmen, deren Geschäft sich nachweisbar auch schon unter dem Strich lohnt.

Kein Wunder also, dass die Unternehmen die Rückkehr der MIS AG in die Gewinnzone mit einem Kursplus von 19 % auf 8,08 Euro feierten.
weitere Presseauszüge von gestern:

Die Welt online 13.8.2001
MIS erfreut mit schwarzen Zahlen

Im Mittelpunkt des Interesses stand gestern der Softwarehersteller MIS, der im zweiten Quartal bei steigendem Umsatz operativ schwarze Zahlen geschrieben hat. MIS verbesserte sein Vorsteuerergebnis auf 2,13 Mio. Euro nach einem Verlust von 0,61 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Bereinigt um Einmalaufwendungen habe das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen 3,21 Mio. Euro betragen, teilte der Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen mit. Zudem ist der Umsatz im zweiten Quartal auf 16,96 Mio. Euro nach 11,78 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum gestiegen. Und auch in den ersten sechs Monaten verbuchte MIS ein Umsatzplus von 47 Prozent auf 32,51 Mio. Euro. Die Anleger honorierten die positiven Zahlen. Die Aktie legte bis zum Nachmittag um 17 Prozent auf 7,90 Euro zu.

Aktienmarkt.net 13.8.2001
MIS AG schafft Einstieg in die Gewinnzone

Die MIS AG hat im ersten Halbjahr 2001 ihren Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahreshalbjahr um 47 Prozent auf 32,51 Mio Euro gesteigert. Im zweiten Quartal 2001 ist der Konzernumsatz um 44 Prozent auf 16,96 Mio Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal gestiegen, wie der Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen am Montag in Darmstadt mitteilte. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen auf Firmenwerte (EBITDA) hat sich im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal von minus 0,61 Mio Euro auf 3,21 Mio Euro verbessert. Für das Gesamtjahr erwartet der nach eigenen Angaben einen Umsatz von 66 bis 68 Mio Euro sowie ein ausgeglichenes EBITDA. [WKN 661240]

FOKUS 1 13.8.2001
MIS AG im zweiten Quartal wieder operativ im Plus

Darmstadt, 13. Aug (Reuters) - Der Softwarehersteller MIS AG hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erstmals seit seinem Börsengang im Februar 2000 beim operativen Ergebnis wieder schwarze Zahlen geschrieben.

Good Trade
Aldi
Die Anal´s bei Concord sagen unverändert "Underperformer"

Grund: Die anhaltend schwache Konjunktur könnte die operativen Margen drücken oder den Auftragseingang verzögern. die Ergebnisschätzungen für 2001 werden angehoben. 2002+3 bleiben gleich. Positiv wirken die Kosteneinsparungen.
Diese Analyse überzeugt mich nicht, denn was mich überrascht hat ist, daß MIS nach 10-11 Mio. € Umsatz in den ersten 3 Quartalen des letzten Jahres und 15 Mio. € im Endquartal in diesem schlechten Umfeld noch eine Umsatzrekordmarke von fast 17 Mio.€ Umsatz setzen konnten. Wurden im letzen Jahr immer noch rund 4 Mio. € als Bruttomarge erwirtschaftet, sind es jetzt fast schon doppelt soviel. Mit 7,8 Mio. € im letzen Quartal wurde auch hier wieder eine Topmarke gesetzt. Wenn die im 3. Quartal wieder rund 17 Mio. € Umsatz realisieren, ist das Vorjahr schon nach 3 Quartalen im Sack. Um die reduzierte Prognose zu erfüllen benötigen die dann nur noch ein extrem schwaches 4. Quartal völlig ohne Wachstum und sind schon in der Ziellinie. Nein ich glaube das kommt jetzt alles noch viel besser als prognostiziert. In der Ergebnisrechnung entfallen zukünftig die vorgezogenen Abschreibungen. Jede Zahlung aus Bilanzpositionen, die schon wertberichtigt ist, geht nun voll positiv in das Finanzergebnis. Zusätzlich wirkt der stille Abbau (Austausch) von Mitarbeitern positiv. Die haben sich zwar über die natürliche Fluktuation und Entlassungen von 58 Mitarbeitern getrennt, stellen aber dennoch unvermindert ein, um sich einerseits Doppel-/Fehlbesetzungen zu sparen, aber andererseits auch genügend qualifiziertes Personal für die Kundenprojekte zu haben. Das deutet massiv auf eine noch ausreichende Auftragsdecke hin. Die Branchentage sind offensichtlich auf so gut gelaufen, daß die nun mit Ihren Branchenlösungen ähnlich wie SAP das Wachstum fortsetzen. International bin ich verdammt überrascht, wenn die alles als Kunden akquirieren konnten. Mal so eben von 4 auf fast 10 Mio. € ist schon eine Leistung, zumal die Spanier und Ami´s jetzt dekonsolidiert sind (bringt weiteren Ergebnisschub). Nein für mich paßt das alles zusammen. Der Schachzug mit dem 9.7. ist voll aufgegangen. Denn ganzen Müll raus, Aktien einsacken und dann die wahre Story verkaufen. Bin mal gespannt, wann die fußkranken amerikanischen Wettbewerber wieder anklopfen, um sich freundliche Übernehmer zu profilieren. Dann wird es für uns auch Zeit, ähnlich wie bei Mannesmann Kasse zu machen. Ich glaube nicht, daß Raue, Piechota, Heymann und Co. da wiederstehen können.

Das Kritische kommt nicht aus dem Unternehmen selbst ok, aber welche Weltwirtschaftslage wollen wir dann annehmen? Wer an Suppenküchen und eine Depression wie 1929 glaubt, sollte jetzt keine Aktien kaufen, Wenn ich etwas konstruieren sollte, würde ich im Negativszenario das Risiko von Forderungsausfällen betonen, soweit sie oberhalb der Wertberichtigungen liegen (nur spricht die Kundenliste weniger dafür). Vielleicht noch die bisher nicht so tollen Geschäfte im französischen Sprachraum, aber da läuft ja nicht so viel, was die Gesamtsituation spürbar beeinflussen könnte. Eigentlich könnten nur bessere Schachzüge der Wettbewerber MIS ausbremsen, aber wo sind diese? Vielleicht könnte man konstruieren, daß SAP und Microsoft nicht mehr mit MIS kooperieren wollen, aber alleine sind (noch)die nicht stark genug, so daß dann eher die Übernahmevariante ins Kalkül käme...


was fällt Euch noch ein?

Gruß Aldi


Es ist Zeit eine Zwischenbilanz zu ziehen:

MIS ist nach Veröffentlichung der Halbjahreszahlen mit Stückzahlen von bis zu fast 6000 Aktien je Tick (Einzelgeschäft) von 6,7 € bis auf 7,8 € gestiegen. Es gab immer wieder auch Geschäfte mit 1000, 2000 oder fast 3000 Stücken. Der Weg über die 8 € war nur mit geringen Stücken möglich, so daß zunächst die Konsolidierung einsetzte. Diese führte uns wieder unter die Marke von 7,7 €.

Sehr erfreulich ist dabei, daß es die Geschäfte zu 7,66 € oder darunter nur sehr geringe Stückzahlen (klar unter 1000 Aktien je Geschäft) rausbrachten. Im Chart sehen wir z.B. ein Geschäft am 14.8.2001 um 14.40 Uhr zu 7,66 € im Xetra, daß gerade einmal über 100 Stücke eingefädelt werden konnte. Aktuell haben wir 300 Stücke zu 7,65 abgewickelt.

Es ist normal, daß nicht jeder Anleger gleich in der 1. Hype mitkaufen will, sondern wartet, daß sich der Kurs wieder etwas setzt. Geduld soll sich ja auch auszahlen. Nachdem sich nun selbst im sehr schlechten Umfeld abzeichnet, daß es zu wenige Kurzfristzocker gibt, die sich sehr schnell mit Gewinnen von ihren Papieren trennen wollen, müssen die Gebote wieder marktnäher plaziert werden. So wurden heute im Xetra schon wieder 2900 Stücke zu 7,78 €, 1000 Stücke zu 7,86 € oder über 1400 Stücke zu 7,7 € gehandelt. Die Konsolidierung kann noch ein paar Tage dauern, aber daß der Wert mit dieser Chartlage (sehr starke Unterstützung bei ca. 7 €) und dem Turnaround noch eine glänzende Zukunft hat, steht für mich außer Frage.

Good Trade
Aldi
Noch ein kleiner Tip, funktioniert wunderbar!

Man nehme ein paar der gekauften Stücke und verkaufe sie zum Geldkurs des Maklers, der wittert Geschäft und senkt die Geld und Briefkurse nochmals. Dann die gesenkte Briefseite mit größeren Stückzahlen abgreifen.

Gruß Aldi
Hi Aldi,

den "Trick" hatte ich mir auch schon überlegt, doch der Makler ist doch auch nicht doof. Der zieht sein Angebot genau in dem Moment zurück, in dem Du mit Deiner "grossen" Kauforder kommst. Dann taxiert er mal ganz schnell nach oben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Du auf die Geld-/Briefkurse nichts geben kannst - zumindest die der MM. Von welchen "größeren Sückzahlen" sprichst Du denn eigentlich?

Gruß
Schlemiel
Hi Schlemiel,

das funktioniert eigentlich nur im Xetra-Handel. Aber auch da merke ich zunehmend die Wachsamkeit des MM.

Gruß Aldi
Hi Aldi,
wie sieht die Geld- und Briefseite aus? Du hast doch so einen guten Einblick! :-)
Hi schlemiel,
die Käufer suchen in der laufenden Konsolidierung Kurse um die 7,5 €. Die Abgabebereitschaft und wesentlichen Umsätze hat es aber primär in der Zone 7,7 bis 8 € gegeben (sihe Grafik). Einmal gab es in der Panik einen Deal zu 7,5 €, so daß der Market Maker auch heute gern noch gleich 5800 Stücke zu diesem Preis einkaufen will. Selbst gibt er aber sein Material i.d.R. nicht unter 7,72 € zur Verfügung. Aktuell hat er wohl man wieder 1000 Stücke zu 7,66 € gegeben, so daß man sich in der Konsolidierung nun mit der 2. Stelle hintern Komma rumquelt. Also für 7,5 € kommst du sicher raus, ab 7,7 € je nach Stückzahl sicher rein. Wenn eine Briefseite abgeräumt wird, stehen wir aber sicher sehr schnell wieder bei 8 €.

Gruß Aldi

Aha,
dann war das mein Banker. :) Der hat langsam davon Wind bekommen und scheint nun für sich zu kaufen. Erst für sich, vielleicht später für seine Kunden? Mir egal, schadet ja keinem! :laugh: Dann achte mal weiterhin auf Orders um 7,65/66!

Gruß
Schlemiel
Hi schlemiel,

hast Du das eingefädelt, sich selbst kleine Stückzahlen zu 7,3 und 7,2 verkaufen, den Market Maker runterlocken und dann die ganzen Briefseiten zu 7,5 klauen *g* Auch das Timing war klasse, mitten in der allgemeinen Nervosität am Mittag. Oder war das einfach nur Nervosität auch beim MM?

Genial
Aldi
Ne, leider nicht. Dazu bin ich wohl zuweit vom Geschehen. Und wegen der paar Cents hänge ich auch nicht gebannt den ganzen Tag vorm Rechner. Ich kaufe regelmäßig zu, ob zu 7 oder 8 ist bei der Bewertung auch egal. Die Tausenderorders dürfte sich wohl mein Banker eingetütet haben. Muß ihn die Tage mal fragen! :)

Gruß
Schlemiel
Klare Worte: Investment mißglückt

MIS kann sich trotz toller Fundamentaldaten auch als absoluter Nebenwert nicht der allgemeinen Verunsicherung entziehen. Der Wert ist auf dem Weg zur alten Unterstützung bei 7 €. Es bleibt der Trost, daß der Wert in einem anderen Börsenumfeld wie in der Vergangenheit überproportional gewinnen kann.

Gruß Aldi

*g* das sollte doch wieder Investoren anlocken
Hi Aldi,

das optimale Timing hat er zwar nicht gehabt, aber wie sagt man so schön: Der Rest ist für die Dummen. Ich denke kurzfristig ist nirgends was zu holen, nur wenn sich die Stimmung dreht - und ich hoffe noch zum Herbstende - dann ist man dabei, auch wenn man nicht die ganze Zeit die Kurse verfolgen kann. Ich schichte zumindest teilweise von defensiven Werten in MIS um.

P.S.: Hast Du den Ausweis von 3 Mio Euro betr. Ertrag im Zusammenhang mit USA verstanden? *grübel*

Gruß
Schlemiel
hi miscommunity, speziell natürlich der von mir al ungerechtfertigt dargestellte aldi:-))
gehts noch gut?
wie dargestellt verdiene ich meinen bescheidenen lebensunterhalt mit dem handel von aktien, man mag es kaum glauben, sogar am neuen markt gelingt hin und wieder etwas.
und jetzt zu dir, mein pusher aldi:
im gegensatz zu dir guru bin ich natürlich WESENTLICH später ins spiel gekommen (satte 2 monate!!!) weis natürlich viel weniger, habe in meinem leben nichts dazugelernt,---nur die kurse die ich sehe???????????
der markt wird es, mit oder ohne dummpuscherei, richten.

in diesem sinne
stockwhatevergreetings

für alle: good trades
Guten Morgen!

Welch´ Niveau wird durch Beitrag #46 erreicht! Die Beiträge vom Aldibroker - und da bin ich mir sehr sicher! - erfreuen hier mehr Boardteilnehmer, als dass sie davon genervt sind. Die wenigen anderen sind stets schnell dabei, persönlich und unsachlich zu werden.

Ich für meinen Teil bin für umfangreiche Stellungnahmen wesentlich empfänglicher, als für Begriffe wir "Dummpusher" oder "Guru".

Nichts für Ungut, stockwhat: anstatt Deine zarten Gewinne stets in Aktien rezuinvestieren, würde sich vielleicht ein Buch über "Umgangsformen" lohnen - schon ab 9,50 in jeder Schmökerbude zu bekommen!

@ Aldi: Sei so gut und behalte Dein Niveau bei!

Euch allen einen schönen Donnerstag,
elch26
sehe ich genau so. Ich schätze die Analysen von aldibroker auch sehr und kann ehrlich gesagt kein "gespushe" dahinter sehen.

mrd
Hi mrd, elch26,stockwhat, schlemiel und all,

ich sehe den Titel langfristig immer noch sehr bullish, nur geht kurzfristig und aktuell nichts an der Erkenntnis vorbei, daß sich zuviele am NM die Finger verbrannt haben und nun selbst die leckeren Speisen nicht mehr vom Ofen nehmen möchten. Aber der Hunger wird schon noch kommen.Gestern war so ein Tag, leider wurde MIS nicht mit aufgetischt, denn erst kommen die großen speisen aus dem Nemax50.

Gruß Aldi

PS: Stockwhat, alles was hier geschrieben wird, hat auch den Zweck, die eigenen Überzeugungen als Push oder Beash, also kauf- oder verkaufsfördernd einzusetzen. Die Frage ist nur, ob dies qualifiziert oder dummdreist passiert. Jeder der eine Meinung zu einer Aktie hat und diese veröffentlicht, übt Beeinflussung aus. Ich brauche diese und freue mich, daß es Communities gibt, in denen ich unterschiedlichste Meinungen lesen kann. Ich behalte dennoch meinen eigenen Kopf.

Schlemiel ich schau mir das mit den 3 Mio nochmals an. Bis später
Hi Schlemiel,

ist das so verständlich:

MIS will nicht das USA-Geschäft, sondern nur das finanzielle Risiko daraus minimieren und hat die dortigen Vermögenswerte zur Mehrheit an das lokale Management veräußert. Die Veräußerung und Entkonsolidierung von Vermögenspositionen ist buchhalterisch mit dem Abgang von Anlage- und Umlaufvermögen verbunden. Die aus der Veräußerung dieser Vermögenspositionen erzielten Erlöse sind in die G+V einzustellen. Diesen Erlösen stehen weiter unten im Finanzergebnis Belastungen aus vorher abgeschriebenen Forderungen und Darlehen gegenüber. D.h. MIS hat vorher zu eigenen Lasten noch Vermögenspositionen so wertberichtigt, daß ein lokales Management auf dieser Basis bereit war, die restlichen Vermögenspositionen mehrheitlich käuflich zu übernehmen.

Gruß Aldi
Hi aldi,
d.h. also, dass das ein Nullsummenspiel war. 2. Quartal ausgeglichen und kein Gewinn! Naja zumindest stimmt der Trend: 1. Quartal alles abgeschrieben (schlimmer wird`s nimmer), 2. Quartal ausgeglichen, 3. ?, das 4. müsste dann wieder Profit bringen.

Schade nur, dass es so langsam nach unten dümpelt. Vielleicht sollte man doch erst mal verscherbeln und Anfang Dezember wieder kaufen? Chartmässig sieht es ja nicht nach einem schnellen Ausbruch aus.

Gruss Schlemiel
Hi Schlemiel,

es werden noch Tage kommen, da lachen wir uns kaputt,
daß man eine MIS für unter 7 Euro einkaufen konnte,
aber aktuell ist die Fangemeinde einfach zu klein
oder die allgemeine Verunsicherung zu groß, um den
Big Deal zu machen. Wer schiebt diesen Wert kurzfristig
an? Das kan nur noch über gute Zahlen geschehen und die
kommen im 3-Monatstakt. Vor Mitte November kann es keine
positiven Überraschungen mehr geben. Das das Halbjahr in
diesem Umfeld so verpufft hätte ich nicht erwartet.

Schade und bis später
auch für MIS-Aktionäre
kommen noch schöne Zeiten
Gruß Aldi
Schau mal einer an:
Da versucht man, einen neuen Geschäftszweig aufzumachen: Statt MIS Decisionware als Billig-ASP-Lösung. Passt das zum restlichen Geschäftsmodell????



Von der Seite der MSS AG (an der die MIS Ag beteiligt ist...)

*************************************
Exklusives ASP-Angebot für den Mittelstand:
Marktführende Controlling-Software "MIS DecisionWare"
(Planung, Controlling, Reporting) für 98,- Euro/Monat/User

Die MSS AG ist ein innovativer Controlling Service-Provider, der mittelständische Wachstumsunternehmen bei Aufgaben und Projekten in den Bereichen Unternehmensplanung, Controlling und Reporting wirkungsvoll mit Beratung, Dienstleistungen und Systemen unterstützt.

Als exklusiver ASP-Partner der Darmstädter MIS AG für den Mittelstand und die Produktfamilie "MIS DecisionWare" unterbreiten wir Unternehmen der Zielgruppe ein sensationelles Angebot für die Nutzung dieser State-of-the-Art Controlling-Software im liquiditätsschonenden ASP-Verfahren (Application ServiceProviding): Der Kunde zahlt pro Monat und User 98,- Euro zuzüglich MWST., inkl. Software-Update und Hotline-Nutzung.

Der Clou : Im Preis enthalten ist die Nutzung eines von MSS im Rahmen ihres Decision Cockpit®-Konzeptes entwickelten Standardreportings für die Bereiche Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz und Cash-Flow, mit integrierter Planungsfunktionalität, rollierenden Forecasts sowie Abweichungsanalyse-Reports mit Ampel- und Kommentarfunktionen ("Anamnese"- und "Therapie"-Kommentare werden direkt in der multi-dimensionalen Datenbank der MIS DecisionWare gepflegt!)

Realisieren Sie jetzt mit uns Ihr "Decision Cockpit®" für betriebswirtschaftliche Unternehmenssteuerung !

E-Mail: info@managementsupport.de

*************************************
Hi Redhorn,

was ist daran billig? Unternehmen mit 10 Mitarbeitern werden wohl kaum großartige Controllingtools benötigen, um den noch recht übersichtlichen Laden effizient zu steuern. Unternehmen mit 100 Leuten sollten wohl kaum 98 x 100 x 12 Monate = 117.600 Euro = 230.000 DM schon im 1. Jahr nur für den Betrieb der MIS DecisionWare berappen. Außerdem kommt immer noch der Einführungsaufwand dazu. Nein, das ist mehr ein Marketingprogramm, um die MSS auf eine breitere Basis zu stellen und MIS weitere Kundenkontakte für maßgeschneiderte Lösungen und Einführungsunterstützungen zu verschaffen. In dieser Preispolitik wird das auch sehr profitabel sein.

Gruß Aldi
Hallo Redhorn,

MSS hat meines Wissens ohne ausdrückliche Genehmigung der MIS AG ein Paket MIS Decisionware getauft, das in Zusammensetzung der Software und Lizensierung in keinster Weise (aus eigener Erfahrung) mit dem Original Markennamen und dem Dienst-Leistungsangebot der MIS AG vergleichbar ist. MIS hat (noch) eine Minderheitsbeteiligung, und wird wohl den Verantwortlichen gehörig auf die Finger klopfen. Wer will schon eine hervorragende Softwaresuite mit dazugehörigem Image und hervorragender Projektkompetenz á la Ramschtheke vertrieben wissen.

Da hat wohl einer nach dem letzten Strohhalm gegriffen. ASP hat sich m.E. nicht durchgesetzt, insbes. im Controllingsektor.

Wer will schon seine Unternehmensdaten bei einem ASP-Provider parken? Was ist mit notwendigen Schnittstellen zu Vorsystemen, operativen Systemen wie SAP? Outsourcing, Variabilisierung von Fixkosten usw. sind zwar tolle Schlagwörter, ein Verlust von Unabhängigkeit geht da leider immer mit einher.

Tolle Idee. Leider im Finish nicht so ganz zu Ende gedacht. Deswegen wird MSS ihr ASP-Paket so vertreiben(noch!)

Gruß an alle im Forum.


Bernardo Brugal
@aldibroker
Leider werden die Erlöse der MSS mit ihrem ASP-Angebot bei weitem nicht so hoch sein wie Du rechnest.
Decisionware ist schwerpunktmässig ein Werkzeug für Fachbereiche (oft das Controlling), d.h. nur wenige Anwender im Unternehmen arbeiten damit.
In der Masse der Fälle werdene mit einem solchen Controllingsystem 5 - max. 10 Mitarbeiter arbeiten. Dann erlöst MSS also 11.500 DM - 23.000 DM mit dem Kunden. Das entspricht übrigens ungefähr dem Betrag, den der Kunde für Wartung zahlen müsste, wenn er Decisionware normal lizensieren würde ...

Hinzu kommt noch der Einwand von Bernardo: Controlling-Daten sind so ziemlich die sensibelsten Daten, die ein Unternehmen haben kann. Und die ausser Haus geben? Ich glaube nicht, dass das eine echte Marktlücke ist! Aber eine gute Gelegenheit, den Namen Decisionware zu "verbrennen"

@Bernardo
Weisst Du genaueres über die Unterschiede zwischen der MSS-Variante und der "echten" Decisionware?

Gemäß dem Artikel auf der Website und auch der Anzeige im IS-Report (ich nehme mal an, Du kennst die Zeitschrift) dürfte es sich schon um die wichtigsten Werkzeuge aus dem "Sortiment" der MIS Decisionware handeln.

Erbringt MSS dabei auch Projekt-Dienstleistungen, oder macht das MIS oder andere Partner?


Viele Grüsse, Redhorn
@redhorn

MIS Decisionware ist keine reine Out-of-the-Box Software, sondern Bestandteil eines ganzheitlichen Lösungsansatzes betriebswirtschaftlicher und IT-spezifischer Beratung. Sicherlich lassen sich auch die einzelnen Komponenten der Decisionware, allen voran ALEA auch ohne große Beratungsleistung einsetzen. Der erreichte Wirkungsgrad liegt hier aber weit unter dem, den man erreichen könnte, wenn man die große Erfahrung der Consultants aus den verschiedensten Branchen und Projekten (und die Referenzen haben wir ja hier im Forum schon seitenweise gesehen) nutzen würde.

Über gemeinsame Projekte werden wir Kunden auch gecoacht und in die Lage versetzt, die Anwendungen auch weiterzuentwickeln und zu administrieren.

Lizenztechnsich ist der Unterschied zum MSS-Angebot die Begrenzung auf die Serverports, bei unbegrenzter Anzahl von normalen Clients (incl. Webzugriff). Nicht billig, aber preiswert.

MSS bietet nur einzelne Softwarekomponenten der MIS AG mit eigenem Lizenzmodell an und markiert dies aber etwas irreführend mit "MIS Decisionware".

Betrachtet man nur die Softwareseite, mag die Mietsoftware vielleicht billiger sein. Auf den ersten Blick. Wer sich den desaströsen ASP-Markt anschaut -> siehe u.a.IS-Report oder NetInvestor, muss erkennen, dass sich der erhoffte ASP-Boom nicht sehr lange gehalten hat, zumindest in den Bereichen, die mit der Steuerung von Unternehmen zu tun haben. Einige ASP Provider sind nicht mehr ganz so optimistisch...

Der vermeintliche Vorteil, die Softwarekosten kurzfristig gesenkt zu haben, kann sich sehr schnell ins Gegenteil verkehren. Was passiert, wenn dem ASP-Provider etwas passiert? Wie ist es mit der Datensicherheit? Welche Möglichkeiten habe ich, die Anwendung meinen sich ändernden Bedürfnissen anzupassen? Wie sieht es mit Support aus? Wie sicher ist meine Investition?

Für mich steht fest, dass es 100% Service und Kompetenz nur "an der Quelle" geben kann oder bei den zahreichen Partnern, die auch entsprechende ausgezeichnete Beratungsleistungen anbieten.

und @Aldi,

hier vermutest Du evtl. eine Strategie, das untere Marktsegment anzugehen? Ich sehe das eher anders.
Es kann nicht im Interesse einer Firma sein, dass (auch durch authorisierte Channelpartner) Produkte über einen - mittlerweile zumindest etwas bedenklichen - Kanal verramscht werden. Dies dürfte nicht nur auf die MIS AG zutreffen...;-))

Ciao

Bernardo
Da dürften die letzten nun ihre Spekulationsverluste realisiert haben (110 -> 6 Euro). Ende des Kalenderjahres wird sich zeigen, ob die gleichen Leute wieder in diese Aktie investieren!?
Hallo Brugal,

ich habe zum Thema MSS und ASP MIS Decisionware einmal direkt bei MSS in München nachgehakt. Die sind offizieller MIS Business Partner und außerdem sogenannter Preferred ASP Partner (ach ja: auf der MIS Website steht ja auch, dass die die Produktfamilie der MIS Decisionware im ASP anbieten, scheint also alles ganz legal zu sein).

Die MSS-Leute sind offensichtlich Controlling-Profis (schau Dir mal die Mitarbeiterprofile auf deren Website an...) die dem Mittelstand Controlling-Beratung UND Systemlösungen bieten wollen. Das der Mittelstand was tun muß ist klar, kannste überall lesen (spätestens im Zusammenhang mit dem neuen Bankenrating -Basel II- werden die Unbelehrbaren aufwachen...). Über ein Service-Providing-Modell der MSS kann ein Kunde, der heute gar nicht zur Zielgruppe der MIS gehören dürfte, mit wenigen Anwendern eine "Konzernsoftware" wirtschaftlich nutzen.

Was ist schlecht an dem Konzept? z.B.:
MSS hat 50 Kunden mit jew. 5 Usern, macht 50x5x98x12=294 TEURO p.a.!! 50 Kunden, die irgendwann einmal die Software kaufen werden (50x50 TEURO = 5 Mio DM).
Wie ich erfahren habe, kann der Kunde die Software wahlweise im Internet- oder Intranetbetrieb nutzen! MSS hat mir versichert, dass es sich bei der Software um Originalsoftware der MIS handelt und nebenbei sämtliche Produkte der Produktfamilie MIS Decisionware pus deren Nachfolgeprodukte beinhaltet, ist doch ein scharfer Deal, oder??

Ich denke es gibt drei Gewinner: MIS(Zusatzgeschäft, wenn MIS Leute mit ins MSS Geschäft eingebunden werden), MSS (siehe Kalkulation) und die Kunden der MSS (der sich seine "Nutzenschwelle" Providing ja ausrechnen und zum Zeitpunkt X die Software bei MSS auch ganz kaufen kann...)!
Das ist doch für MIS ein tolles Konzept, Kunden frühzeitig auf ihr Produkt zu bringen, oder nicht? Was ich in dem Zusammenhang nicht verstehe, warum die MIS die Beteiligung von MSS abgeschrieben hat, trotz dieser Geschäftsaussichten...?

Mein Fazit: Das ganze Thema ist wohl eher ein Grund mehr, bald wieder in die MIS Aktie einzusteigen, ich warte hier aber noch Q3 ab!
Bestimmt, aber der wird sich gerade mit ASP-Software rumärgern....

Im Ernst, interessieren würde mich das natürlich auch. Aldi´s Analysen haben dieses (sein) Forum schon enorm bereichert - wenn auch manchmal etwas zu optimistisch.

Aldi. Bitte melde Dich! Führe uns aus dem Tal der Tränen!

Bernardo
Guten Morgen MIS-Fangemeinde,

MIS war ja schon immer ein marktenger Wert, zur Zeit ist er aber eher ein Wert ohne Umsatz. Dies liegt einfach daran, daß z.Z. kein fairer Preis mehr bezahlt wird. Mit 5 € ist sicher kaum noch ein Fehler in der Investition möglich, aber es braucht erst wieder etwas Fantasie aus den nächsten Quartalszahlen, bis sich der Kurs wieder bewegt. Ein neuer honoriger Geschäftsführer in der Schweiz oder eine Kooperation in Sachen Risk Management sind keine wirklich neuen Highlights. Da ich z.Z. nicht in MIS investiert bin, habe ich den Wert natürlich etwas vernachlässigt.

Gruß Aldi
Größte Versicherungsgruppe in Mexiko setzt auf Lösung der MIS AG

Partnerschaft in Buenos Aires zielt auf flächendeckendes Angebot von Business-Intelligence-Lösungen in Lateinamerika – Neue Büroräume der MIS AG im German Centre in Mexico City

Darmstadt/Mexico City, 08.10.2001 – Die MIS AG (MIX) hat über ihre Tochter in Mexico City die größte mexikanische Versicherungsgruppe als neuen Kunden gewonnen. Der Versicherer Seguros Comercial América (SECOAM) aus der ING Gruppe in Mexico City wird für seine Sparte Krankenversicherungen Software und Beratungsleistungen der MIS AG einsetzen und hat in einem ersten Schritt Leistungen in Höhe von 210 T Euro beauftragt. Mit der neuen Softwarelösung will die Versicherungsgruppe ihre Leistungskosten für Krankenversicherungen optimieren, ihren Service verbessern und Marktanteile ausbauen.

Dr. Ernst Lange, General Manager MIS Mexico, wertet den Auftrag für die MIS AG als Durchbruch im mexikanischen Versicherungsmarkt: „SECOAM ist mit einem Drittel Marktanteil als Markt- und Meinungsführer für uns eine wichtige Referenz, mit der wir auch andere Versicherer sowie Krankenhäuser und Pharmaunternehmen für unsere Lösungen gewinnen werden.“

Peter Raue, Vorstandsvorsitzender der MIS AG, sieht den Erfolg als Ergebnis der Branchenkompetenz der MIS AG: „Es ist häufig nicht leicht, hochspezialisiertes Wissen in fremde Märkte zu transferieren. In Mexiko ist uns dies in besonderer Weise gelungen, da wir durch unser profundes Branchen-Know-how auf den Bedarf unseres mexikanischen Kunden sehr gut vorbereitet waren. Ich sehe daher gerade in Mexiko und damit auch in Lateinamerika für uns hohes Potenzial. “

MIS AG über Partner jetzt auch in Argentinien präsent
Die MIS AG Mexico hat mit der Comsoft S.A., Buenos Aires/Argentinien, eine Partnerschaft geschlossen, mit dem Ziel, ihren Kunden in Lateinamerika flächendeckend Know-how und Support anbieten zu können - und dies sowohl in Fragen der Entwicklung und Konzeption als auch in der Einführung von Business-Intelligence-Lösungen. Klassische Anwendungsfelder hierbei sind Planung, Reporting, Analyse und Konsolidierung. Die Comsoft S.A., die seit 1988 erfolgreich im Markt für Business-Intelligence aktiv ist, ergänzt das Netzwerk der MIS AG, die über eigene Niederlassungen in Mexiko, Brasilien und Chile sowie über einen Partner in Venezuela vertreten ist. Weltweit verfügt die MIS AG über 22 Standorte.

MIS AG Mexico verlegt Sitz ins neue German Center in Mexico City
Die Landesgesellschaft der MIS AG in Mexico City hat am 01.10.2001 neue Büroräume im „German Center“ der Landesbank Baden-Württemberg bezogen. Nach Singapur und Peking ist Mexico City der dritte Standort eines der German Centers, das als Türöffner für deutsche Firmen im Ausland fungiert. Firmen erhalten über klassische Bankdienstleistungen hinaus vorteilhafte Projektfinanzierungen und aktive Unterstützung in ihrem Auslandsgeschäft, bspw. durch die Zusammenarbeit mit deutschen Institutionen und Verbänden oder auch bei der Anbahnung neuer Geschäftskontakte.

Das German Center in Mexico City mit den neuen Büroräumen der MIS AG wird am 08.10.2001 feierlich eröffnet. Gäste sind der mexikanische Präsident, Vicente Fox, der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Erwin Teufel, der deutsche Botschafter in Mexiko, Wolf-Ruthart Born, der Vorstandsvorsitzende der Landesbank Baden-Württemberg, Hans Dietmar Sauer, sowie weitere Gäste aus Wirtschaft und Politik.
@aldibroker

Hi Aldi!

Noch immer keine Lust eine kleine Position in MIS aufzubauen?
Am 19.11. kommen die nächsten Zahlen....
Es ist schade dass Du nicht mehr in MIS investiert bist denn Deine Beiträge waren hammer-gut!

Gruß SH


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.