DAX-0,12 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,13 % Öl (Brent)+0,45 %

> Explodiert innerh.d.nä. 13 Tage DNAPrint Genomics ? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Explodiert innerh.d.nä. 13 Tage DNAPrint Genomics ?

(12.07.2001) Gerüchten zufolge hat das junge US-Biotech-Startup DNAPrint Genomics Ltd., Sarasota, einen Meilenstein bei der Umsetzung seiner Vision der „Personalisierten Medizin“ erreicht, was, falls das Gerücht stimmt, innerhalb der nächsten 13 Tage zu einem starken Kursanstieg führen sollte. Diese Annahme haben Aktionäre u. intime Kenner der Firma aus einer Patentanmeldung, den speziellen Fristen des US-Patentierungsverfahren und aus sehr vorsichtigen Andeutungen des Unternehmens abgeleitet.

Da es sich bei dieser Aktie ohnehin um ein mittel- und langfristig s e h r interessantes Investment handelt, sollte, wer einsteigen will, dies dann auch in den nächsten Tagen tun.

Kurs am 12.07.2001 $ 0.068
Kurs am 01.08.2001 $ 0.050
Kurs am 02.08.2001 $ 0.051 = + 2,00% z. Vortag, - 25,00% seit Empfehlung

Wichtig: Es handelt sich bei diesem Wert um einen OTC-BB Wert, also ein sehr spekulatives Investment! Kaufaufträge sollten immer streng limitiert erteilt werden, niemals „billigst“. Da dieses Unternehmen von einer Vision lebt, ist ein Totalverlust nicht ausgeschlossen! Also nur mit entbehrlichem Kapital engagieren!


Personifizierte Medizin nicht länger Science Fiction

DNAPrint Genomics Inc., in Sarasota, Florida, gegründet und tätig in der Nische "Genomics", arbeitet daran, auf spezielle Weise die Medizin zu revolutionieren, indem man Ärzte und Kliniken in die Lage versetzt, auf eine völlig neue Art und Weise einem Kranken das optimal passende Medikament zu verschreiben.

Stellen Sie vor sich, bei Ihnen wird eine Krankheit diagnostiziert. Ihr Arzt empfiehlt Ihnen eine Medikamentierung, für die es einige alternative Konkurrenzprodukte auf dem Markt gibt. Aber welches ist genau für Sie das beste und wirkungsvollste? Ärzte wissen, daß Patienten auf die verschiedenen Präparate mit unterschiedlichen Nebenwirkungen reagieren können. Derzeit noch werden Medikamente so entwickelt und getestet, dass sie einem möglichst breiten Durchschnitt der Bevölkerung helfen, wobei die erwartete Wirkung auf die einzelne individuelle Person in hohem Grade spekulativ bleiben muss. So gesehen sind Sie im Prinzip ein "menschliches Versuchskaninchen". Man verschreibt Ihnen ein Medikament und bittet Sie in der Regel, einen Monat später wiederzukommen, damit man überprüfen kann, ob das neue Medikament hilft und ob es nicht statt dessen z.B. Ihre Leber geschädigt hat. Und: Es ist kein Geheimnis, daß Ihre Leber durch den Gebrauch, die Fehlanwendung oder die Überdosierung bestimmter pharmazeutischer Produkte geschädigt werden kann. Dies ist für die Heilungschancen extrem bedeutend, weil die Qualität Ihrer Leberfunktion und des Gesundheitszustands Ihrer Leber jeden biologischen heilenden Prozeß beeinflußt. Ist die Leber geschädigt, kann dies die Heilung verzögern oder sogar verhindern.

Wenn Ihr Behandler jedoch "Personifizierte Medizin" betreibt, kann er einfach auf eine geschützte Internet-Datenbank zugreifen mit dem Ziel, Ihr individuelles DNA-Profil (kann er in seiner Praxis leicht erstellen, indem er eine Gewebe-/Speichelprobe entnimmt) mit Erkenntnissen über Wechsel- und Nebenwirkungen dieses Medikaments zu vergleichen. Hierdurch kann er die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Sie als Einzelperson positiv auf das ausgewählte Medikament reagieren und z.B. mit weniger Nebenwirkungen und weniger Schädigung der Leber belastet werden. "Personifizierte Medizin" erlaubt Ärzten auf einen Internet-Service zuzugreifen, der das genetische Muster einer Einzelperson einem anerkannten genetischen Muster gegenüberstellt, das eine große Menge Einzelpersonen mit einer bestimmten Krankheit gemeinsam haben. DNAPrint Genomics geht davon aus, dass sie die erste Firma sein wird, die Pharmafirmen und Ärzten einen solchen Service anbieten kann. Hierfür bauen sie gerade ihre eigene Datenbank auf, die sogenannte Phenome-Datenbank. Im Unterschied zu bekannten registrierten oder staatlichen Genomdatenbanken, die auf Werten gesunder Testpersonen basieren, wird die PhenomeTM-Datenbank die meisten und wichtigsten menschlichen Medikamentenmetabolismus- und Krankheitsgene beinhalten sowie Daten über Personen, die Nebenwirkungen auf Medikamente oder neoplastische Krankheiten zeigen (anomales Gewebewachstum).

Indem sie sich auf diese paar hundert "wichtigen" menschlichen Gene, verglichen mit dem gesamten menschlichen Genom (über 100.000 Gene), konzentrieren, baut DNAPrint Genomics folglich eine Datenbank auf, die hochwertigeres und verwendbareres genetisches Material enthält, als es in den gewöhnlichen Datenbanken gespeichert ist. Dieses erlaubt DNAPrint Genomics, zielgerichtete Abfragen als Alternative zur systematischen genombreiten Abfrage durchzuführen. Dies erlaubt ihnen nicht nur das Durchführen viel genauer definierbarer Studien, sondern gibt ihnen auch noch einen Zeitvorsprung vor anderen Organisationen, die alle gemeinsam darauf warten, dass die verfügbaren Datenbanken weiter spezifiziert werden. Die PhenomeTM-Datenbank speicherte vor kurzem ihren 2000. Eintrag und es ist geplant, noch in diesem Jahr den 5000. Eintrag hinzuzufügen. DNAPrint Genomics hat nach Gesprächen mit Kliniken und Krankenhäusern wegen Informationen und Probenmaterialien, die benötigt werden, um die Datenbank und die Querschlüsse zwischen Leuten mit bekannten Krankheiten, die spezifische Medikamente nehmen, aufzubauen, schon die ersten Vereinbarungen unterzeichnet. Während viele der rund 1300 US-Biotechfirmen sich bemühen, neue Therapien aus den Informationen aus dem vor kurzem abgeschlossenen menschlichen Genomprojekt abzuleiten und zu produzieren, konzentriert sich DNAPrint Genomics auf das Potential der vorhandenen Medikamente, indem es seine starke genetische Datenbank mit in hohem Grade fundierten mathematischen Kenntnissen kombiniert.

Das System verwendet eine Vielzahl der erfinderischen mathematischen Modelle und der Programmierungstechniken, die aus einem Zusammenschluss hochentwickelter mathematischer Algorithmen, biologischer Wissenschaft, der "Fuzzy-Logic" und den Techniken der künstlichen Intelligenz besteht. Dr. Tony Frudakis, wissenschaftlicher Chef von DNAPrint Genomics und Vorstandsvorsitzender , hat zwei renomierte Mathematiker, Myung Ho Kim, PhD, und Venkateswarlu Kondragunta, PhD, eingestellt und ist gerade dabei, einen Dritten einzustellen, um das zusammenzuschweissen, was er das Top-Bio-Informatikteam in der Welt" nennt. "Es gibt nur eine Handvoll Leute in der Welt mit den Fähigkeiten unserer Bio-Informatikabteilung, ", sagt Dr. Frudakis und spricht über die Besonderheit seines Teams, die hochqualifizierten Fähigkeiten zu kombinieren, die erforderlich sind, um den Businessplan der Firma zu realisierenen. Aktuell gäbe es nur 20-30 Biotechunternehmen, die im Bereich "Personifizierten Medizin" tätig seien und wovon nur einige die die Fähigkeit haben, die drei Bestandteile Mathematik, Biologie und Informatik zu kombinieren. "Eine Menge Unternehmen haben das Wissen, aber die mathemathischen Fähigkeiten fehlen", sagt Craig Hall, Direktor bei bei Tampa Bay Financial, der Risikokapitalgeber, der einen bedeutenden Finanzierungsvertrag mit DNAprint Genomics im Juli 2000 schloß. Von der Handvoll der Unternehmen mit den mathematischen Fähigkeit nimmt DNAPrint Genomics eine Sonderstellung ein, denn nur sie richten sich mit ihrem Angebot an die Praktiker - Ärzte und Pharmafirmen.

Dr. Frudakis beschreibt "Pharmacogenomics" als Zweig von "Pharmacogenetics", welche die Wirkung eines Medikaments mit Hilfe der einfachen Mendel´schen Genetikgesetze untersucht. Das neue Feld "pharmacogenomics" ist dagegen die Studie der Wirkung eines Medikaments mittels datenintensiven Computings, um ein allgemeingültiges Muster zu finden. "Pharmacogenomics" könnte eine drastische Auswirkung auf die künftigen gesamten Gesundheitskosten haben. Indem sie Zugriff zu den Pharmacogenomics-Daten haben, können Pharmafirmen ihre klinischen Versuche auf Segmente der Bevölkerung ausrichten, die zur Behandlung genetisch empfänglich sind. Medikamente in der Erprobungsphase können auf Einzelpersonen einer bestimmten genetischen Verfassung ausgerichtet werden, und die genetischen Varianten, die nachweislich nicht reagieren, können als Grundlage für das Beseitigen des nicht reagierenden Segments der Probebevölkerung von der Studie verwendet werden. Auf diese Art können Pharmafirmen Medikamenten-Flops verhidnern und die enormen Kosten verringern, die da dranhängen.

Dr. Frudakis brachte nicht nur die Top-Bioinformatics-Köpfe in der Welt zusammen, er baute drumherum auch eine wissenschaftliche Consultingfirma auf, die die Firma in der Umsetzung ihres Geschäftsmodells unterstützen wird. Das Hinzustossen von Arena Jose, des M.D., des P.H.D. und aktuell des Direktors der Translational-Forschung "in der Krebsmitte Familial Ovarian" im Jackson-Memorial-Hospital und in der Universität von Miami in Miami, Florida, erhöht weiter die Reichweite und Sachkenntnis der Firma auf dem Gebiet der medizinischen Genetik. DNAPrint Genomics erwarb ausserdem eine beeindruckende state-of-the-art EDV, die benötigt wird, um diese Daten zu analysieren und zu deuten. Der neueste Erwerb der Firma, eine SNP Stream-Maschine, läßt DNAPrint Genomics die Fähigkeit ihrer Software weiter ausloten, spezifische genetische Muster zu erkennen.

Die Firma hat gerade ihr Labor verlegt und zieht zusammen mit dem Büro in eine grössere Einheit nach Sarasota, Florida, um auf Wachstum und Akquisition vorbereitet zu sein und ihr neues Equipment unterbringen und weiter ausbauen zu können.

Dr. Frudakis glaubt, dass DNAPrint Genomics sich seinen Claim in der Biotechnologie abstecken wird, indem sie die erste Firma sein werden, die mit revolutionären Ideen neue Wege einschlägt, wie man genetische Muster findet..

"Der Gesamtmarkt nur für für "Bioinformatik" könnte innerhalb der nächsten 5 Jahre rund 2 Billion Dollar schwer werden" sagt eine Studie von Oscar Gruss & Son, Inc., einer Investment- und Handelsbank.

News a, 2.8.: DNA Print hat einen Wettbewerb um Forschungsgelder einer Universität in Höhe von 305.000 $ gewonnen!

Weitere Infos: http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/thread.ph…


ge4teilter
Vielleicht wartest du bis sie 0,01 Dollar kosten.Dann kannst du
mehr kaufen.Deinen Thread kannst du dir sparen.
Noch 4 Stunden dann ist die Zeit abgelaufen !!

Schaut leider nicht so gut aus mit DNAP aber vielleicht
haben wir ja Glück

m.l


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.