wallstreet:online
41,85EUR | +0,50 EUR | +1,21 %
DAX+0,56 % EUR/USD0,00 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+2,36 %

mb software: aktueller Bericht in der DEWEZET vom 03.08.2001 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Weil das Vertrauen gestört ist: mb-Aufsichtsrat feuert Mursch

Hameln (tw). Paukenschlag bei mb Software: Vorstandschef Bernhard Mursch ist mit sofortiger Wirkung gefeuert, Professor Klaus Wassermann als Vorstand ausgeschieden. Neuer (Allein-)Vorstand ist Bernd-Wolfgang Diekmann, bisher kaufmännischer Konzernleiter. Der Arbeitsvertrag mit Mursch wurde – laut Aufsichtsrat – fristlos gekündigt.


Neuer mb-Vorstandschef: Bernd-Wolfgang Diekmann

Wie berichtet, hatte das Unternehmen am 20. Juli beim Amtsgericht Hameln Insolvenzantrag gestellt. „Das Vertrauen in Herrn Mursch ist inner- und außerbetrieblich gestört“, begründet mb-Aufsichtsratsvorsitzender Volker Wilhelm gegenüber der Dewezet die Entscheidung. „Es sind Dinge ans Tageslicht gekommen, die der Aufsichtsrat nicht wissen konnte, aber auch nicht wissen musste.“ Mursch habe den Chefsessel nicht freiwillig räumen wollen, habe auch an seinem Arbeitsvertrag festgehalten. Das indes stellt Mursch anders dar: „Konsequenzen mussten gezogen werden. Ich bin nicht im Unfrieden gegangen.“ Werde es – irgendwann – gewünscht, werde er dem Unternehmen als Berater zur Seite stehen. Doch da spielt der Aufsichtsrat offenbar nicht mehr mit. Wilhelm: „Wir müssen einen echten Neuanfang versuchen, werden alles tun, die AG zu retten.“ Während Mursch der Stuhl vor die Tür gesetzt wurde, ist Wassermann – laut mb-Pressesprecherin Cordula Schütze – „im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zurückgetreten“. Der Forschungs- und Entwicklungschef habe in einem Brief an die Mitarbeiter erklärt, dass er von sich aus den Weg für Veränderungen freimachen wolle. Der Arbeitsvertrag mit Wassermann soll – nach Angaben von Wilhelm – voraussichtlich noch bis 30. September bestehen bleiben.

Doch wie auch immer: Neuer Vorstandschef im Hause mb ist Diplom-Kaufmann Bernd-Wolfgang Diekmann. Cordula Schütze: „Herr Diekmann wird – zusammen mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter Helge Wachsmuth – die Gespräche mit Übernahme-Interessenten und Investoren fortführen, entsprechende Sanierungskonzepte umsetzen.“ Diekmann (50) studierte an der Universität Münster Betriebswirtschaftslehre. In verschiedenen Industrieunternehmen war er in führenden Positionen der Bereiche Finanzen, Rechnungswesen und Controlling beschäftigt. Vor seinem Einstieg bei mb Software war er als geschäftsführender Gesellschafter eines mittelständischen Verpackungsmittelherstellers und selbstständiger Unternehmensberater tätig. Im Januar 2001 hat der Finanzfachmann die kaufmännische Konzernleitung von mb übernommen. Diekmann ist verheiratet, Vater von 2 Kindern. Die Aktie von mb hatte am Mittwoch – vor Bekanntgabe der Personalentscheidung – mit einem Plus von 48 Prozent auf 0,74 Euro geschlossen. Gestern legte die Aktie bei hohen Umsätzen zunächst auf über 0,80 Euro zu, ehe sie nachmittags und abends auf 0,62 Euro zurück fiel. Zur aktuellen Lage der Software-Schmiede siehe auch Interview rechts.



Quelle: http://www.dewezet.de/Redaktion/NewsArticle.php3?
© Dewezet, 03.08.2001


Das Interview mit dem Insolvenzverwalter stelle ich später rein, dass steht nur in der Print-Ausgabe der DEWEZET
Danke DSamsa. Wäre wirklich nett, das Interview mit dem IV hier zu veröffentlichen.

Das könnte Lotto-Bernie so passen: Einen dicken fetten Beratervertrag mit Ferrari-Pauschale!! HAHAHA! Zisch ab und nimm Ute mit! So oft gewinnt man nicht im Lotto.
H a m e l n

„Mit Interessenten unbelastet verhandeln“

Hameln. Die beiden mb-Gründer und Vorstände haben ihren Hut genommen. Die Software-Schmiede versucht einen Neuanfang. Dr. Thomas Wünsche sprach mit Rechtsanwalt Helge Wachsmuth, vorläufiger Insolvenzverwalter der mb Software AG.

Herr Wachsmuth, wie ist der Stand der Dinge bei mb?

Die ersten Maßnahmen waren zunächst auf die Sicherung des Geschäftsbetriebes gerichtet, weil Rettungsbemühungen von der ordentlichen Betreuung der Kundschaft der mb Software AG und notwendiger Marktpräsenz abhängig sind. Aus einer Veräußerung einer Beteiligung konnte ein Geldbetrag erlöst werden, der die Bezahlung der wichtigsten Betriebskosten ermöglicht. Zahlungen an die Mitarbeiter für Juni 2001 und auch weitere Monate sollen von einem hannoverschen Kreditinstitut finanziert werden; das Arbeitsamt Hameln hat die hierfür notwendige Zustimmung erteilt.

Wie beurteilen Sie den Wechsel im Vorstand?

Die personelle Veränderung im mb-Vorstand wird von mir begrüßt. Herrn Mursch habe ich erst am 30. Juli 2001 kennen gelernt, nachdem er von einem längeren Auslandsaufenthalt zurückgekehrt war. In den Tagen zuvor bestand Kontakt mit Herrn Professor Wassermann, der die Bemühungen zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes eng begleitet hat. Mit der Bestellung von Herrn Diekmann zum Vorstand tritt hoffentlich eine noch stärkere Konzentration auf die Zukunft ein, Verhandlungen mit Interessenten können unbelastet geführt werden. Herrn Diekmann ist aus seiner bisherigen Tätigkeit das Geschäft der Firma gut bekannt, er genießt nach meinem Eindruck auch das Vertrauen der Belegschaft.

Haben bereits Mitarbeiter das Unternehmen verlassen?

Es ist normal, wenn sich Mitarbeiter in einer derartigen Lage auf dem Arbeitsmarkt orientieren. Bisher habe ich aber noch von keiner Abwanderung Kenntnis bekommen. Die Zukunft des Betriebes muss wegen dieser Sorgen kurzfristig mit dem Vorstand bestimmt werden, damit den betroffenen Mitarbeitern die erforderliche Orientierung zu geben ist.

© Dewezet, 03.08.2001


--------------------------------------------------------------------------------


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.