DAX-0,62 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-1,91 %

Nasdaq - die nächsten Widerstände - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 



Hallo Freunde,

heute werfen wir nur einen ganz kurzen Blick auf
die Nasdaq. Wir glauben nicht an eine nachaltige
Erholung der Nasdaq zum jetzigen Zeitpunkt.
Aber GLAUBEN wird an der Börse nicht bezahlt.
Deswegen werden wir natürlich den Trend nutzen
solange er besteht - sind aber bereit jeden Moment
die Reißleine zu ziehen.

Nächste Widerstände:

2100/2180/2260/2328

Viel Erfolg,

Lax.
Aus aktuellem Anlaß die entsprechenden Intradayunterstützungen:

2050/60
2026
2010
2000 (psychologisch)
1962
1940
Hallo Freunde,

da wir auch die Ausbildung unserer Neueinsteiger nicht zu kurz kommen
lassen wollen, möchten wir noch einmal auf den letzten Freitag zurück-
kommen. Dort hatten wir Euch die wichtigsten Widerstände und Unterstützungen für die
Nasdaq genannt.



Die von uns genannte Unterstützungszone zwischen 2050 und 2060
hat offensichtlich gehalten. Wie wollen an diesem Beispiel noch einmal
zeigen, wie wichtig es für aktive Trader ist, solche Zonen zu kennen. Der
Tag war zwar nicht sehr volatil, dennoch konnte man nach dem erfolgreichen
Test der Untersützung noch einige $ mitnehmen.

Das soll jetzt aber nicht heißen, daß jede Unterstützung hält - man sollte
also Unterstützungen nicht blind bei Erreichen der Kursmarket kaufen,
sondern erste Erholungsansätze abwarten. Und ganz wichtig:
Kondo... ähhhh Stop Loss Limit nicht vergessen ;-)
Passend zu obigen Ausführungen seht Ihr nun noch ein typisches Beispiel, wie man solche Kursbewegungen nutzen kann - BRCM - eine typische Tradingaktie zieht solche Indexbewegungen natürlich deutlich stärker nach:



Als Einstiegsingal hätte ich hier die eingezeichnete Slow Stochastik in Kombination mit dem steigenden OBV - und somit den deutlich volumengestützten Anteig - genommen.

Wer ganz sicher gehen wollte, hat den Bruch der Tradingrange (schwarze Linien) abgewartet. Ich mag es jedoch, sehr früh im Markt - aber das ist letztlich vom individuellen Tradingstil abhängig.

Mit volatilen Aktien wie BRCM sind selbst solch kleine Indexbewegungen recht profitabel. (Profit -> grüner Bereich) Man kann etwas risikoloser solche Bewegungen natürlich auch mit QQQ (Nasdaq 100 Tracking Stock) nachvollziehen bzw. sehr spekulativ mit Futures bzw. Optionen/OS.
Eine weitere Lehrstunde in Sachen Widerstände/Unterstützungen hat der Markt uns heute erteilt. In der letzten Woche hatte ich an dieser Stelle die wichtigsten Unterstützung gepostet - dabei auch der Key Level Support bei 1940.



In obigem Chart kann man ein typisches Kursverhalten beim Bruch von Unterstützungen/Widerständen sehen. Beim Bruch einer Unterstützung beschleunigt sich der Kursverfall deutlich - beim Bruch eines Widerstandes bekommt der Kursanstieg einen boost ;-)

Vergleicht mal die Widerstände/Unterstützungen diverser Charttechniker. Dann werdet Ihr recht schnell feststellen, daß Viele im trüben fischen... und an vermeintlichen "Widerständen" keine Reaktion erfolgt.

Daher mein Rat: wenn ihr auf fremde Analysen zurückgreifen wollt, sucht Euch eine Charttechnikseite, auf der wirklich erfolgreiche Händler ihr Wissen zu Verfügung stellen - es gibt zu viele Seiten, die mit bunten Linien und Diagrammen Effekthascherei betreiben und von der Realität an den Märkten wenig verstehen.

Trading is no rocket science ;-)

MfG, Lax.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.