DAX-1,15 % EUR/USD+1,44 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,49 %

DGAP-Ad hoc: Fluxx.com AG deutsch = - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

fluxx.com reduziert EBITDA-Quartalsverlust um 35 Prozent

- Bruttoumsatz steigt im ersten Halbjahr um 78 Prozent auf 22,2 Mio. EUR - Vermittelte Spieleinsätze: +155 Prozent - Nettoumsatz +26 Prozent - Erste sichtbare Erfolge aus dem "path to profit"-Programm rücken Break even in greifbare Nähe

Die Kieler fluxx.com AG (WKN 576350), deutscher Marktführer für die Online- Vermittlung von Lotto und Wetten, veröffentlicht heute ihren Halbjahresbericht 2001. Demnach legte der Bruttokonzernumsatz im ersten Halbjahr 2001 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 78 Prozent von 12,5 Mio. EUR auf 22,2 Mio. EUR zu. Die hierin enthaltenen vermittelten Lotterie- und Wetteinsätze stiegen um 155 Prozent von 4,9 Mio. EUR auf 12,6 Mio. EUR. Der Nettoumsatz des ersten Halbjahres betrug 9,6 Mio. EUR, was einer Steigerung von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (7,6 Mio. EUR) entspricht. Im Vergleich zum ersten Quartal 2001 konnte der Nettoumsatz im zweiten Quartal um 26 Prozent auf 5,3 Mio. EUR ausgeweitet werden. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht dies einer Steigerung von 18 Prozent.

Das Programm "path to profit" hat im zweiten Quartal erste Erfolge gezeigt: die Kosten konnten gegenüber dem ersten Quartal insgesamt um 20 Prozent gesenkt werden, der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat sich um 35 Prozent auf -1,9 Mio. EUR verringert. Für das gesamte erste Halbjahr weist fluxx.com damit einen EBITDA-Verlust in Höhe von -4,8 Mio. EUR aus, was einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 21 Prozent entspricht. Der negative EBIT hat sich im zweiten Quartal um rund 29 Prozent von -3,5 Mio. EUR auf -2,5 Mio. EUR verbessert. Im ersten Halbjahr betrug der Verlust vor Steuern und Zinsen -6,0 Mio. EUR, was einer Ausweitung von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Das Konzernergebnis nach IAS hat sich im Vergleich zum Vorquartal von -2,1 Mio. EUR um 29 Prozent auf -1,5 Mio. EUR verbessert, das Ergebnis je Aktie entsprechend von -0,42 auf -0,30 EUR. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2000 stieg der Verlust von -2,3 Mio. EUR auf -3,6 Mio EUR. Die rein rechnerische Steigerung um 59 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist jedoch irreführend, da im ersten Halbjahr 2000 noch ein höherer Prozentsatz zur Berechnung der aktiven latenten Steuern zu Grunde lag.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c) DGAP 14.08.2001

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Der Bestand an liquiden Mitteln ist im zweiten Quartal mit 3,0 Mio. EUR durch Abflüsse aus der Geschäfts- und Investitionstätigkeit sowie aus der Zuführung eines Gesellschafterdarlehens in Höhe von 2,4 Mio. EUR im Vergleich zum 31.03.2001 relativ stabil geblieben. Aus der zu Beginn des Jahres bereit gestellten Kreditlinie in Höhe von 7,6 Mio. EUR seitens der Gesellschafterin NIB Norddeutsche Innovations- und Beteiligungsgesellschaft mbH wurden im ersten Halbjahr 2001 insgesamt 3,9 Mio. EUR in Anspruch genommen, womit eine Restlinie in Höhe von 3,7 Mio. EUR verbleibt. Die Finanzierung der Geschäftstätigkeit ist bis über den geplanten Break even im vierten Quartal 2001 hinaus gesichert.

Auch das zweite Halbjahr 2001 wird durch das Programm "path to profit" geprägt sein. Neben der bereits erfolgten Schließung der fluxx.com e-production GmbH und den hiermit verbundenen Personalkosteneinsparungen soll mit der Senkung von Büro- und IT-Kosten sowie durch eine Vielzahl von kleineren Einzelmaßnahmen das Betriebsergebnis deutlich entlastet werden. Insgesamt sollen in den nächsten 18 Monaten durch die zum Großteil bereits eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen 5,5 Mio. EUR eingespart werden.

Im Bereich "e-gambling" rechnet der Vorstand mit einem weiter anhaltenden starken Wachstum. Mit dem neuen jaxx-Channel "WettJAXX", dem Direktvertrieb von Lottoprodukten sowie dem Start des Online-Lottoangebots bei WEB.DE im September sind neue Produkte und Projekte zu dem bestehenden Portfolio hinzugefügt worden, die hohe Umsätze bei geringen Kosten generieren werden. Es ist somit nach derzeitiger Lage davon auszugehen, dass sich das Ergebnis auch im dritten Quartal weiter verbessern wird.

Der Halbjahresbericht wird heute im Laufe des Tages über die Internetadressen http://www.fluxx.com und http://www.neuermarkt.com veröffentlicht.

Kontakt: fluxx.com AG, Investor Relations, Stefan Zenker, Tel.: (040) 85 37 88 47 oder (04 31) 88 10 4-84, Email: zenker@fluxx.com -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 576350; Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart

140738 Aug 01



Autor: import DGAP.DE (),07:42 14.08.2001



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.