Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-1,15 % EUR/USD-0,87 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,57 %

DGAP-Ad hoc: Mühlbauer Holding deutsch = - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0006627201 | WKN: 662720 | Symbol: MUB
36,00
23.08.19
Tradegate
+0,28 %
+0,10 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Eine stabile Ergebnisentwicklung kann der Rodinger Spezialmaschinenhersteller Mühlbauer zum Abschluss des zweiten Quartals und des ersten Halbjahres des Geschäftsjahres 2001 vermelden: So verbessert sich der Jahresüberschuss von April bis Juni 2001 um 64,6 % auf gut 4,4 Mio. EUR (Vj.: 2,7 Mio. EUR); im Vergleich der ersten sechs Monate 2000 und 2001 ergibt sich eine Steigerung von 31,6 % auf über 8,6 Mio. EUR (Vj.: 6,5 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Steuern ist im Vergleich zum Vorjahresquartal von knapp 5,7 Mio. EUR auf nahezu 7 Mio. EUR angestiegen und hat sich damit um 22,5 % erhöht. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erzielt die Mühlbauer-Gruppe im zweiten Quartal ein Plus von 26,4 % (von 5,3 auf 6,7 Mio. EUR) und im ersten Halbjahr sogar ein Plus von 43,7 % (von 10 auf 14,4 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie nimmt im Halbjahresvergleich um 43,9 % auf 0,59 EUR (Vorjahr 0,41 EUR) zu.

Der Free Cashflow hat mit einem im zweiten Quartal 2001 verzeichneten Plus von 1,4 Mio. EUR den zum 31.03.2001 erreichten Wert i.H.v. 3,4 Mio. EUR weiter verbessert und die Eigenfinanzierungskraft des Unternehmens zunehmend verstärkt. Angesichts der aktuell stark rückläufigen Investitionen rechnet der Vorstand bereits zum Ende des dritten Quartals 2001 mit einem positiven Free Cashflow. Mühlbauer kann damit seine wertorientierte Unternehmensführung konsequent fortsetzen.

Der Umsatz ist in den ersten sechs Monaten 2001 um 15,2 % auf 58,1 Mio. EUR gestiegen (Vj.: 50,5 Mio. EUR). Trotz der schwierigen Konjunkturentwicklung und der weltweiten Krise auf dem Halbleitermarkt ist der Auftragseingang stabil geblieben: Einem Wert von 59,4 Mio. EUR in 2001 stehen 57 Mio. EUR in 2000 gegenüber; das bedeutet eine Zunahme von 4,1 %. Mit 53,1 Mio. EUR liegt der Auftragsbestand auf einem sehr hohen Niveau; im Vergleich zum Vorjahr (34 Mio. EUR) steigt der Bestand an Aufträgen um 56 %.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c) DGAP 14.08.2001

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Mühlbauer legt Quartalsbericht II/2001 vor: Stabile Ergebnisentwicklung in 2001 - Free Cashflow weiter verbessert Eine stabile Ergebnisentwicklung kann der Rodinger Spezialmaschinenhersteller Mühlbauer zum Abschluss des zweiten Quartals und des ersten Halbjahres des Geschäftsjahres 2001 vermelden: So verbessert sich der Jahresüberschuss von April bis Juni 2001 um 64,6 % auf gut 4,4 Mio. EUR (Vj.: 2,7 Mio. EUR); im Vergleich der ersten sechs Monate 2000 und 2001 ergibt sich eine Steigerung von 31,6 % auf über 8,6 Mio. EUR (Vj.: 6,5 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Steuern ist im Vergleich zum Vorjahresquartal von knapp 5,7 Mio. EUR auf nahezu 7 Mio. EUR angestiegen und hat sich damit um 22,5 % erhöht. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erzielt die Mühlbauer-Gruppe im zweiten Quartal ein Plus von 26,4 % (von 5,3 auf 6,7 Mio. EUR) und im ersten Halbjahr sogar ein Plus von 43,7 % (von 10 auf 14,4 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie nimmt im Halbjahresvergleich um 43,9 % auf 0,59 EUR (Vorjahr 0,41 EUR) zu. Der Free Cashflow hat mit einem im zweiten Quartal 2001 verzeichneten Plus von 1,4 Mio. EUR den zum 31.03.2001 erreichten Wert i.H.v. 3,4 Mio. EUR weiter verbessert und die Eigenfinanzierungskraft des Unternehmens zunehmend verstärkt. Angesichts der aktuell stark rückläufigen Investitionen rechnet der Vorstand bereits zum Ende des dritten Quartals 2001 mit einem positiven Free Cashflow. Mühlbauer kann damit seine wertorientierte Unternehmensführung konsequent fortsetzen. Der Umsatz ist in den ersten sechs Monaten 2001 um 15,2 % auf 58,1 Mio. EUR gestiegen (Vj.: 50,5 Mio. EUR). Trotz der schwierigen Konjunkturentwicklung und der weltweiten Krise auf dem Halbleitermarkt ist der Auftragseingang stabil geblieben: Einem Wert von 59,4 Mio. EUR in 2001 stehen 57 Mio. EUR in 2000 gegenüber; das bedeutet eine Zunahme von 4,1 %. Mit 53,1 Mio. EUR liegt der Auftragsbestand auf einem sehr hohen Niveau; im Vergleich zum Vorjahr (34 Mio. EUR) steigt der Bestand an Aufträgen um 56 %. Das Ergebnis auf einen Blick: per 30.06.2001 in TEUR per 30.06.2000 in TEUR +/-% Auftragsbestand 53.082 34.018 + 56,0 Smart Identification 22.800 10.801 + 111,1 Semiconductor Related Products 20.462 14.580 + 40,3 Board Handling 724 801 - 9,6 Parts & Systems 9.096 7.836 + 16,1 Q 2-2001 in TEUR Q 2-2000in TEUR +/-% 1. Hj.2001 in TEUR 1. Hj. 2000 in TEUR +/- % Auftragseingang 25.266 26.019 - 2,9 59.401 57.037 + 4,1 Smart Identification 20.134 13.269 + 51,7 36.910 21.319 + 73,1 Semiconductor Related Products 2.293 7.174 - 68,0 16.241 21.347 - 23,9 Board Handling 1.521 1.614 - 5,8 3.276 3.613 - 9,3 Parts & Systems 1.318 3.962 - 66,7 2.974 10.758 - 72,4 Umsatzerlöse 28.691 28.412 + 1,0 58.144 50.472 + 15,2 Smart Identification 17.080 11.270 + 51,6 33.084 18.234 + 81,4 Semiconductor Related Products 7.185 12.513 - 42,6 15.140 22.925 - 34,0 Board Handling 1.965 1.758 + 11,8 4.406 3.409 + 29,2 Parts & Systems 2.461 2.871 - 14,3 5.514 5.904 - 6,6

EBIT 6.751 5.342 + 26,4 14.435 10.046 + 43,7 Ergebnis vor Steuern 6.958 5.682 + 22,5 13.232 12.876 + 2,8 Umsatzrendite (in %) 24,4 20,0 22,8 25,5 Jahresüberschuss 4.376 2.659 + 64,6 8.625 6.554 + 31,6 Ergebnis je Aktie0,29 0,17 + 70,6 0,59 0,41 + 43,9 Die Mühlbauer-Gruppe entwickelt, fertigt und vertreibt schlüsselfertige Lösungen zur Herstellung von Smart Cards, Smart Labels und LEDs. Mit maßgeschneiderten Komplettlösungen für alle denkbaren Smart Card-Produkte hat sich das Unternehmen die Pole Position in einem der wachstumsstärksten Märkte weltweit erobert. Durch intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie extrem kurze Produktionszeiten, hohen Qualitätsstandard und maximale Flexibilität ist das Unternehmen gut vorbereitet auf die Herausforderungen auf dem Weltmarkt. Begrüßt wird bei Mühlbauer die Entscheidung der Deutschen Börse, ab dem dritten Quartal 2001 strukturierte Quartalsberichte vorzuschreiben. Damit werden Mindestanforderungen der Berichterstattung festgelegt. Mühlbauer hat sich bereits seit dem Börsengang konsequent den Geboten umfassender Information und Transparenz verpflichtet. Und so ist auch bereits der aktuelle Quartalsbericht entsprechend den Anforderungen der Deutschen Börse abgefasst. Im Internet ist der komplette Quartalsbericht II/2001 unter www.muehlbauer.de abrufbar. Roding, 14. August 2001 Herausgegeben von: Mühlbauer Holding AG & Co. KGaA, Abteilung Investor Relations Werner-von-Siemens-Straße 3, D-93426 Roding, Deutschland Tel.: +49-9461-952-653, Fax: +49-9461-952-118 eMail: investor-relation@muehlbauer.de, Internet: www.muehlbauer.de -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 662720; Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

140742 Aug 01



Autor: import DGAP.DE (),07:46 14.08.2001



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.