DAX+0,36 % EUR/USD-0,25 % Gold-0,20 % Öl (Brent)-0,43 %

CPU Softwarehouse: Verlust nach Steuern fast halbiert - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Das Softwareunternehmen CPU Softwarehouse steigert seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2001 von 9,7 Mio. Mark im Vorjahr um 13,8 Prozent auf 11,0 Mio. Mark. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) steigt im gleichen Zeitraum von minus 17,2 Mio. Mark auf minus 5,6 Mio. Mark deutlich. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen steigt von minus 25 Mio. Mark auf minus 13,3 Mio. Mark.

Das Unternehmen muss einen Verlust nach Steuern von 12,4 Mio. Mark nach 21,8 Mio. Mark im Vorjahreszeitraum hinnehmen, damit errechnet sich für die 8,2 Mio. ausgegebenen Aktien ein Ergebnis je Aktie von minus 1,52 Mark. Der Cash Flow sinkt von minus 14,6 Mio. Mark auf minus 4,5 Mio. Mark, die Eigenkapitalquote im ersten Halbjahr 2001 nimmt im Vergleich zu dem ersten Halbjahr 2000 von 93 Prozent auf 67 Prozent ab.

Das Unternehmen hält an den weiteren Planzielen für das Jahr 2001 trotz des schweren Marktumfeldes fest und sieht den Turn Around aus eigener Kraft bei hoher Liquidität in den letzten Monaten als geschafft an. Der Stand der liquiden Mittel zum 30.06. beträgt 4,65 Mio. Mark.

Autor: Gerrit Nawracala (© wallstreet:online AG),09:47 22.08.2001



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.