Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

PORNO-QUENN SCHLÄGT AKTIEN-PROFI !!! - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

B Ö R S E N S P I E L

Porno-Queen schlägt Aktien-Profi

Jetzt lässt die Telekom-Krise selbst gestandene Börsenprofis
alt aussehen. Ein Experte von Union Investment verlor in
einem Börsenspiel mit der T-Aktie deutlich gegen Hardcore-
Spezialistin Gina Wild (30). Platz zwei ging an das
Dromedar Laila (5).




Rolf Drees, Tarek al Wazir, Laila (5) und Gina (30).


Frankfurt - Gina Wild (30), blonde Ex-Pornokönigin,
Ex-Kinderkrankenschwester und Moderatorin, hat sich beim
Börsenspiel des Boulevardmagazins "Maintower" im Hessen
Fernsehen gegen ein Dromedar, einen Aktien-Profi und
einen Politiker souverän durchgesetzt. Nach Angaben des
Hessischen Rundfunks hatten alle vier am 23. Mai je 20.000
Euro auf fünf verschiedene Werte aus dem Dax 30 gesetzt.

Wilds Portfolio aus BMW, E-On, Fresenius, Henkel und SAP
machte im Abwärtsstrudel des Dax in den drei Monaten die
geringsten Verluste. Auf Platz zwei landete das Dromedar
Laila aus dem Kronberger Zoo.

Weit abgeschlagen: Der Profi Rolf Drees, Sprecher von Union
Investment. Sein Unternehmen verwaltet Aktien im Wert von
120 Milliarden Mark und ist Deutschlands drittgrößte
Fondsgesellschaft. Drees mußte sich mit dem vorletzten
Platz zufrieden geben. Kein Wunder: Er hatte 736 Aktien
der Deutschen Telekom in seinem Depot.

Den vierten Rang belegte der Politiker Tarek Al Wazir. Er
sitzt seit April 1995 im Hessischen Landtag (Wiesbaden)
und ist dort der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die
Grünen.

Quelle: http://www.manager-magazin.de/geld/artikel/0,2828,152025,00.…


Eine Ex-Pornodarstellerin und ein Dromedar schlagen einen "Aktienprofi". :laugh::laugh::laugh:



all time high

HSM
Tja, unentdeckte Qualitäten von der guten Gina :laugh:

Was die wohl noch so drauf hat :laugh:

Happy Weekend!
;)
Gina und Laila gehen klar!
Aber wie kommt der Börsenprofi auf den 3. Platz, vielleicht hat der geschummelt???
wwwaaaaassssss !!!!????


Gina macht keine filme mehr ?????

so ein mist.
@kaufe_niemals_fonds

in Antwort auf:

Gina macht keine filme mehr ?????

Nö, Gina steigt in den Bereich Investment Banking ein.

Insider behaupten sie bekäme den Job von Rolf Drees :laugh::laugh::laugh:
heißt das jetzt
wild-asset-managment oder wild-steen-goldman

das ist doch die blamage des jahrhunderts, und dann auch noch der arme kleine pickelgesichtige broker der sich mit "3Monate sind doch keine Spanne", und Gina hatte derweil schon dreimal ihre tage

ein witz !!!
Daß unsere Fondshammelherde von Affen geschlagen wird, ist ja nichts neues. Aber jetzt ein Dromedar und eine Pornoqueen?

Was soll uns das sagen?

a) der Mensch stammt vom Affen ab, demzufolge kann man folgern, daß der Affe also mehr Erfahrung als der Mensch haben muss. (Dies gilt natürlich nur für eine eng begrenzte Schreibtischstuhldurchwetzende Spezies)

b) Wenn man das Dromedar mit dem Kamel gleich setzt, dann weiß doch inzwischen jedes Kamel, daß aus bestimmten Kreisen nur noch hanebüchener Käse verzapft wird.

c) Ob das die einzige stabile Wachstumsbranche ist?

:laugh::laugh::laugh:
@ paule :laugh::laugh::laugh:

Einige vermeintliche Aktienprofis sollten wegen ihrer Performance geschlagen werden.

.
Was ?! Ein Politiker schlägt noch schlechter als ein Fonds-Manager von Union-Investment ab?
Nicht zu fassen! Das schafft normal niemand! Weder Mensch noch Tier!
Die entscheidende Frage, die mich bewegt:
Kann es sein, dass das Dromedar mit Frontrunning
Insider-Geschäfte gemacht hat? Halte ich nicht
für ausgeschlossen.
Kann es sein,daß Gina eben einen flotten Dreier hinter sich hatte,und deshalb ins Schwarze traf?
Von Profi-Analysten war eh nicht mehr zu erwarten,die sind genug bestraft,denn sie sind sowieso nur Armleuchter!
Die echten Armleuchter sind doch diejenigen, die diesen "Profis" ihr Geld zum Verbrennen geben.

:laugh:
Demnächst möchte auch Jenny Elvers gegen einen Börsenprofi antreten. :D:D:D



.
Porno-Queen Buster schrieb einen Thriller

Dolly, woher kennst Du
so viele Fremdwörter?


Von SANDRA SPIEKER


Bisher war sie nicht die Frau der vielen Worte. Dolly Buster, Ex-Pornostar und seit 1997 Filmproduzentin, hat einen Roman geschrieben. Mit erstaunlich viel Handlung – und Wörtern, die man aus ihren Filmen bisher nicht kennt.

Meritenhungrig, desaströs, anachronistisch, suspekt, paranoid. In “Hard Cut” wimmelt es von schweren Begriffen. Und unwillkürlich fragt sich der Leser:


Liebe, ehemalige Porno-Queen: Wo hast Du alle diese Fremdwörter her?

Dolly selbst sagt, beim Schreiben habe ihr niemand geholfen. Nun gut. Lesen wir ihr erstaunliches Erstlingswerk...

“Hard Cut bezeichnet in der Filmfachsprache einen harten Schnitt ohne Überblendung”, erklärt Dolly. Es ist aber nicht Zelluloid, was hier bearbeitet wird – es springen reihenweise Männer über die Klinge eines Serienkillers. Der schneidet seinen Opfern zuvor ihr “bestes Teil” ab und drapiert die “Trophäen” in den Öffnungen von Gummipuppen-Nachbildungen der Pornoqueen Lilly DeLight.


Dolly Buster stellt ihren Psycho-Thriller
„Hard Cut“ vor ("Hard Fuck" wäre treffender gewesen :D)


Dolly konstruiert eine gute Story um die bestialischen Morde. Wer einen “Hardcore”-Stoff erwartet, wird enttäuscht sein. Die Autorin beschreibt zwar die präparierten Gummipuppen hämisch und genau, schildert jedoch nur eine der (wenigen) Sexszenen im Detail. Ab der zweiten Hälfte des 340-Seiten-starken Buches wird es richtig spannend.

Generell ist der Buster ein kluger Coup gelungen: “Hard Cut” ist ein PR-Thriller. PR für die Marke Dolly Buster: Die Figur der Lilly DeLight (alias Dolly) ist sexy, warmherzig, tiefsinnig, intelligent, scharfzüngig und schlagfertig - so perfekt, dass man sie schon wieder unglaubwürdig findet.

Dem Leser gewährt Dolly einen scheinbaren Einblick in das tägliche Geschäft mit dem Sex. Es wirkt allerdings, als wolle sie mit allen Vorurteilen aufräumen – Porno im Weißwaschgang.

Das Debüt ist ein Erfolg. Seit drei Wochen auf dem Markt, ist bereits die vierte Auflage in Druck gegangen und liegt nun bei 100 000 Exemplaren. Filmproduzent Bernd Eichinger hatte sich die Rechte an dem Stoff bereits am zweiten Tag nach Erscheinen gesichert.

Dolly kann sich vorstellen, dass Katja Flint oder Veronica Ferres die Lilly spielen. Aber vielleicht sehen Dolly Buster bald selbst in der Hauptrolle ihrer eigenen Geschichte.

Da könnte es allerdings ein Problem geben: Wenn Dolly die schwierigen Wörter sprechen muss... :laugh::laugh::laugh:

© 2001 Bild.de


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.