Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,36 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,07 % Öl (Brent)+0,42 %

->Bullenfalle oder mögliche Trendwende, Eure Meinungen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo w:o user,

Nach der rasanten Entwicklung unserer
deutschen Indices am Freitag bleibt die
Frage offen:

Haben wir es mit einer Bullenfalle zu tun
oder besteht die Möglichkeit einer Trendwende?

Eingeleitet wurde die bislang technische
Reaktion nach der Bekanntgabe des
Ifo-Geschäftsklimaindex.
Ein Weiteres hat die "Stabilisierung"
an der nasdaq (bei Cisco) getan.

Die Stimmung hellt sich ein wenig auf.

Ich persönlich gehe von weiter steigenden
Indices, DAX, Nemax aus.

Nächste Woche könnten wir
eine Zinssenkung sehen.

Wie ist Eure Meinung
Gruß, Wolfgang
Bin skeptisch.

4% an einem Tag!

Da wird primär rumgezockt, wohl keine Langfristengagemnets.
gute frage.
die schlechtesten wochen kommen eigentlich jetzt erst.

ich hab eigentlich nicht vor, vor oktober irgenswas zu kaufen.
@ Fehlinvestition
Warum gehst Du von noch schlechteren Wochen aus?
traditionell sind die monate august, september und oktober die schlechtesten.
davon ausgehen will ich nicht gerade sagen. kann aber so kommen.
bin daher vorsichtig.:)
Einen Tag hoch und alle( einige ) schreien"Sommerrally"!


Bekommt ihr alle noch billiger !

mfg
sag ich doch, alles geht nochmal runter, erst ab mitte september geht´s erst wieder aufwärts, bei der letzten hupfrallye hat auch jeder gleich juhu geschrieen, und das tiefe tal der tränen kam.
es ist derzeit nur mit tagestrading geld zu verdienen.

schade aber es ist so

ein einbruch würde uns allen wirklich gut tun, ich habe mein depot mit putput abgesichert, deshalb ist es mir fast egal, obwohl ich schon traurig auf meine 36% minus gesamt schaue

aber jetzt geht´s erstmal zum strand und alles wird gut
so,so: traditionell schlechte monate ...
nur leider ist dieses jahr eben alles anders: seit monaten geht`s nur abwärts - also bitte vorsicht mit vergleichen!
ich glaube: freitag haben wir den startschuss für eine rallye gesehen. keine ahnung, wo`s hingeht - aber auf jeden fall geht`s nach oben!!!
am 30 august werden wir in €-land eine dicke zinssenkung sehen, die ami-fonds steigen auch wieder in EU ein.
Also ich habe letzte woche bereits kräftig eingesammelt und werde vor dem 30. weiter aufbauen.
gruß
bankman
Hat sich nix geändert an meiner Meinung.
Gestern Strohfeuer bzw. durch Cisco hatten alle die möglichkeit sich wieder mit Ihren short gegangenen Positionen einzudecken. Das erklärt dann auch die stabilität in den Abendstunden.
Für die nächste Woche sollten wir uns warm anziehen und schon mal die richtigen Put Scheine heraussuchen.
st
Klar es ist leicht jetzt einen weiteren Kurssturz zu prophezeien. In jüngster Vergangenheit hat man damit immer recht gehabt. Jedoch muss man bedenken, dass die meisten Akten z.Z. schon total unterbewertet sind.
Es gibt natürlich am NM immer noch schwarze Schafe, die ich nicht mit der Kneifzange anfassen würde, aber ein Grossteil ist so niedrig bewertet, dass man auf lange Sicht auf jeden Fall Erfolg haben wird.
Viel Firmen können sich auf Grund der niedriegen MK mit dem Geld aus ihrer Portokasse selbst aufkaufen.

MfG.
Cartman.

P.S. Holt euch keinen Sonnenbrand.
Im Grossen und Ganzen sehe ich das auch so, bankman. In der Vergangenheit war es nämlich immer auch so, dass bei einer Trendwende zuerst eine starke technische Reaktion einher ging. Natürlich schliesse ich einen weiteren Test der letzten Tiefststände nicht aus, was dann für eine vorläufige Bodenbildung sprechen würde. Kurzfristig sehe ich steigende Kurse, zumindest solange die nasdaq in ihrer trading range der letzten Wochen nach oben unterwegs ist.

Gruß, Wolfgang
man darf nicht vergessen das die shorties genau so einen tag brauchen um ihre gewinne einzusammeln !

hohes volumen und rally stimmung ist perfeckt dafür
siehe telekom etc....



MM
normal würde ich sagen bullenfalle


doch würde ich nicht darauf weten im april hat man gesehn wie eschnell die bären gegrillt wurden!!!
@ MM
der Markt ist sehr "schnellebig" geworden. Klar werden Gewinne mitgenommen. Kurzfrist-Spekulationen steht aber nichts im Wege. Man sollte einfach dabei sein, denke ich.
No risk, no fun!
Als Langfristler sind die Einstiegschancen ebenfalls nicht schlecht, den Tiefstkurs bekommt man sowieso nur in Ausnahmefällen.

Gruß, Wolfgang
Die Börsenweißheit, nicht im Oktober zu kaufen, ist letztes Jahr drastisch danebengegangen. Die Weißheit stimmt einfach nicht mehr, denn wenn diese von der Mehrheit erkannt ist, ist sie passé. Es kommt jetzt auf nächste Woche an eine Bestätigung von Freitag zu bekommen; dann wird es massiv bergauf gehen, denn die Liquidität will rein in den Markt; schließlich darf es sich dieses Jahr kein Fondmanager entgehen lassen eine Rallye zu verpassen. Dafür die der negative Druck aus dem letzten Jahr zu groß. In Deutschland etwa beim Nemax50 schrieben alle, daß sie erst unter 1000 Punkte werden wir einsteigen. Sollte nun erkannt werden, daß der Nemax50 sich von den 1.000 Punkten nach oben entfernt, wird ganz schnell eingestiegen. Wir stehen jetzt vor einer riesen Chance, und alles kann drastisch schnell gehen. Wenn ich mir Bankanalysen durchlese, daß z.Bsp. eine Dlogistic auf halten gesetzt wird, da das KGV01 bei 12, und KGV02 bei 8 steht, fängt man an zu lachen. Die Wachstumswerte (nicht die Schrottis) sind unverschämt billig. Daher behaupte ich, daß nach dem Fehlversuch im April, nach positiver Bestätigung Montag und Dienstag und einer der besten Börsenwochen seit Anfang 2000 bevorsteht. Ich bleibe nun mal Optimist.

stevee
sorry, ich habs nur kopiert, hatte es bei Bo reingestellt und will es nicht mehr umschreiben.

Muss/wird nicht das schlechteste sein, es werden sicher viele werte vorher hochgeredet werden, damit ein einigermassener preis erzielt werden kann und die verluste der fonds, durch abverkaufen auf höherem niveau, so weit als möglich reduziert werden.
Da kann/muss man mitspielen, nur darf man nicht vergessen, wenn ein/mehrere werte die man hält, im chart ungereimtheiten aufweisen ohne ersichtlichen grund, die alarmanlage einschalten.
Vieleicht war das gestern schon das vorspiel, und ne nette abverkaufs rally wurde gezündet, also augen auf und besonnen agieren/reagieren :-)

Kl@us hatte so unrecht nicht gestern nacht, fundamental hat sich nix geändert, da sieht es nach wie vor dunkel bis schwarz aus. Das bedeutet aber nicht, dass man in panic verfallen sollte.
Kuckt mal abseits der "grossen" us werte auch die sog. kleineren an, is sicher viel arbeit x100/1000 mehrmals werte/charts durchzusehen, bis man "seine" watchlist zusammen hat, aber es lohnt sich wirklich.

Wer sich nicht sicher ist, muss/darf nichts investieren, angst und unsicherheit sind schlechte ratgeber.
Wer investiert, muss so weit als möglich neutral bleiben in der betrachtungsweise, nur den kurs/chart sehen, der sagt dann schon wo es lang geht und wo die reissleine zu ziehen is.

Jeder is auf der suche nach dem "heiligen (chart)gral" aber man vergisst aber dabei leicht, dass der becher von jesus von nazareth ein einfacher zimmermanns becher aus holz war, und nicht aus gold mit den wertvollsten edelsteinen verziert.
Nicht zu viele bunte "dasollderkurshin" linien und indicatoren in den chart legen, die einfachheit macht es aus. Es gibt nur drei richtungen, egal in welchem zeitfenster.

Ach ja, an "nasty", bitte nich gleich wieder crash!!!!!! schreien, wenn der dax um 0.05 punkte verliert, mitspielen ist angesagt, dann klappt es auch mit den smileys und erst recht mit Deiner "treffsicherheit" :-)

noch ein schönes rest WE all

Big-name mutual funds torn apart
Survey shows steep declines in top holdings

SAN FRANCISCO - Some of the biggest names in diversified mutual funds are suffering gaping losses in their top holdings, a new survey shows.

Funds run by Van Wagoner, Putnam, Nicholas-Applegate, Merrill Lynch, Janus, Dreyfus and Fidelity are among this year`s biggest losers, when gauged by the fall in value of their top 10 equity holdings. Nearly all the funds fall into the category of growth, a moniker used by mutual funds that seek companies whose rapid expansion theoretically will translate into superior stock market investments.

A Morningstar Inc. scan of 2,245 U.S. diversified funds shows 79 of them, or 3.5 percent, have suffered a 25 percent or greater loss in the combined value of their top 10 holdings since January. Some 109 of the funds, among the largest ones in the country, suffered a 20 percent loss in their top 10 holdings. And 298, or 13.3 percent, suffered a 10 percent loss.

The high-profile losses for the nation`s largest mutual funds bode poorly for the overall stock market. For tax purposes, mutual funds have until the end of October to book capital losses on their holdings. It is likely that some of the losing mutual funds will sell their biggest losers before then.

"It`s like clockwork for the big blue-chip funds - sell the losers by October," said John Maack, a fund manager at Crabbe Huson Group in Portland, Ore.

Indeed, mutual funds are already dispatching their losers before the tax deadline. Fidelity Magellan (FMAGX: news, chart, profile), an $85 billion mutual fund that is considered the largest actively managed one in the United States, recently sold 3.2 million shares of Ford Motor Co. (F: news, chart, profile). The automobile maker`s stock is flirting with a 2 1/2-year low. About 520 mutual funds - or one of every six domestic stock funds -- own shares of Ford, according to holdings data tracked by Morningstar.

Nearly all of the growth mutual funds in the Morningstar survey, conducted at the request of CBS MarketWatch, have their biggest losers concentrated in technology and telecommunications companies. The double whammy for the stock market is that some of the funds` biggest losers this year are also among the most widely held stocks for Americans. These include Cisco Systems (CSCO: news, chart, profile), EMC Corp. (EMC: news, chart, profile), Lucent Technologies (LU: news, chart, profile), Oracle (ORCL: news, chart, profile) and Sun Microsystems (SUNW: news, chart, profile).

The significance of the October tax deadline, while unnoticed by many individual investors, is closely watched in the world of professional money managers, many of them suffering their worst year in a decade. Four of every five diversified mutual funds in the United States is in the red this year.

Their selling of large positions will take the wind from the sails of many already battered stocks, large and small. When Janus Capital Corp., operator of the Janus family of mutual funds, in July reduced its stake in Exodus Communications (EXDS: news, chart, profile) to 0.3 percent of the Internet-hosting company from 14 percent, the shares fell to a new low of $1.20. Since then, Exodus shares have fallen even further, to as low as 99 cents, before recovering this month to $1.18 each.

The Janus Advisor Aggressive Growth Fund (JGRTX: news, chart, profile), which has suffered a 50.9 percent decline in its top 10 stocks through Aug. 20, at one time held 3.46 percent of its assets in Exodus stock, according to Lipper. That specific Janus fund, with a total of $335 million of assets, is down 26 percent since January.

In the Morningstar survey, the extent of losses for top 10 holdings is based on the total market value of the 10 stocks, as defined by percentage of the fund`s net assets. The returns are rated through Aug. 20. Some of the funds` top holdings may have changed since they last reported their assets to Morningstar and other mutual fund researchers. Mutual funds are required to report their holdings to the Securities & Exchange Commission just twice a year.

Three funds in the Van Wagoner family of funds, known for the no-holds-barred momentum investing of their founder, Garrett R. Van Wagoner, have suffered the greatest percentage losses in the combined value of their top 10 holdings

The Van Wagoner Mid-Cap Growth Fund`s (VWMDX: news, chart, profile) top 10 holdings have lost 78.09 percent of their value since January, Morningstar says. Van Wagoner`s Post-Venture and Emerging Growth funds have suffered a 77.91 and 77.31 percent loss in the value of their top 10 stocks, respectively.

In a semi-annual report, filed this week, Van Wagoner told investors some of his investment ideas are working well as businesses but not as stocks. His Mid-Cap Fund is down 66 percent this year.

"The companies we`re involved with in enterprise software, like Interwoven (IWOV: news, chart, profile), Internet Solutions, Veritas, Embarcadero Technologies and StorageNetworks, have performed very well. Unfortunately, technology stocks have declined and the market really hasn`t differentiated the stronger companies from the weaker ones," Van Wagoner said in his report.

Other mutual funds with the widest losses in their top-10 holdings this year include:

Putnam OTC Emerging Growth with a 75.87 percent decline
Van Wagoner Micro-Cap Growth with a 69.95 percent decline
Nicholas-Applegate Growth Equity with a 60.77 percent decline
Reserve Informed Investors Growth with a 60.11 percent decline
Millennium Growth and Income with a 56.45 percent decline
Nevis Fund with a 54.3 percent decline
Merrill Lynch Focus Twenty with a 54.13 percent decline
Janus Adviser Aggressive Growth with a 50.91 percent decline
And Dreyfus Founders Mid-Cap Growth with a 48.79 percent decline.
The Fidelity Aggressive Growth Fund`s top 10 holdings have lost 45.56 percent of their value, putting the fund 16th on the list.

Once again, the Morningstar survey is based on holdings that may have changed since these funds last reported their assets.

There`s a positive side to the devastated mutual fund story.

It`s called "window dressing." Mutual fund managers, while seeking to distance themselves from their technology and telecommunications losers before the end of tax-selling season, traditionally seek hot stocks to dress up their portfolios. Experts say winning technology stocks, among them IBM (IBM: news, chart, profile), whose shares have risen 23 percent this year, and AT&T (T: news, chart, profile), whose shares are up 48 percent, may benefit from mutual fund buying.

Janus Capital, known for betting the farm on stocks it likes, owns 5.6 percent of all the common shares of AOL Time Warner (AOL: news, chart, profile), one of the few Internet stocks this year that have risen in value. As of June 30, Janus, a unit of Stilwell Financial, was the single largest institutional holder of AOL shares.
Ich würde zwischen Nemax und Nasdaq unterscheiden.
Das Gewinner:Verlierer-Verhältnis war in den letzten Wochen ohnehin nicht so schlecht, wie die Indizes vermuten ließen. Die wurden durch die großen Werte nach unten gedrückt. Ich denke, der positive Cisco-Ausblick dürfte Langzeitwirkung haben, schließlich haben die Anleger bei dem Überverkauften Markt nur auf eine pos. Nachricht gewartet. Also: Daumen nach oben (zumindest bis Mitte September).
Zwar sollte der Neue Markt eigentlich dem Großen Bruder folgen, aber hier ist das Anlegervertrauen doch arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Eine neg. Nachricht (z.Bsp. wider Erwarten doch keine Zinssenkung) und das Theater fängt wieder von vorne an. Also Vorsicht!
Grüße von Perry.
Dieses jahr sollte man wirklich aufpassen den Zug nicht zu verpassen.
Die Wirtschaftdaten sygnalisieren klar, dass die Zinssenkungen nun langsam greifen.
Wir sind in einer Bodenbildung und es wird sicherlich noch mal im Oktober leicht runter gehen (10%)
aber es kann sein, dass wir vorher an der Nasdaq noch 20 %
zulegen und Ihr höhere Einstiege als jetzt hinnehmen müsst
ende Oktober.
Durch die Zinzsenkungen wird die US wirtschaft nun schneller
als viele erwarteten hoch kommen und sich nicht an ihrgend
ein Datum im Oktober halten.
Denke am Jahresende sehen wir die Nasdaq wieder bei 2300-
2600 Punkte
Für mich war letzte Woche der vorletzte Kauf werde aber
im Oktober noch ca. 7000,-DM in Neuen Markt Fonds anlegen.
Marco
Der positive csco Ausblick, so ein Unsinn.
1) Csco hat gesagt, eine Bodenbildung in der Nachfrage deute sich, d.h nur kein weiteres Einbrechen der Nachfrage ist zu erwarten, von steigender Nachfrage kein Wort.
2) Csco hat Restrukturierungsmaßnahmen angekündigt. Welche das sind, wann sie greifen und wieviel sie kosten, bleibt vorerst unbekannt. Sicher ist nur eines, sie werden einiges kosten. Da der Gewinn von csco im letzten Q aber schon relativ klein war, wird csco mit ziemlicher Sicherheit in die Verlustzone abrutschen.

Dann noch was zur Trendwende: Nach einem solchen Absturz, wie ihn viele Märkte und Aktien hingelegt haben, kommt nahezu niemals eine massive technische Reaktion als Beginn einer Bodenbildung. In aller Regel beginnt eine Bodenbildung in solche Fällen mit einem nachlassenden Verkaufsdruck und Desinteresse von Käufern. Desinteresse von Käufern, war meines Erachtens in den letzten Monaten kaum auszumachen. Viele warten doch nur auf einen ihrer Meinung nach günstigen Einstieg und bei jeder kleinen Ralley wird gleich von Beginn der Trendwende geredet.

mfg Captain Picard
Habe eben mal nachgezählt: Von den eindeutigen Stellungnahmen (pro oder contra) sind 8 Postings eher skeptisch, nur 3 optimistisch gehalten. Das bestärkt mich in meiner Meinung, die Tiefstkurse gesehen zu haben.
Erinnert euch: Vor einem Jahr war der Absturz nach den drastischen Zinserhöhungen vorprogrammiert; die Mehrheit blieb jedoch positiv eingestellt. Was kam, wisst ihr. Jetzt ist es umgekehrt, nur dass nur die Wenigsten es auch gleich merken. Fakt ist: Die Wirtschaft wird sich binnen 9 Monaten erholen und die Börse nimmts vorweg...!
Perry.
noch ne kleine Anmerkung:

Ich halte es durchaus für möglich, dass es zu einer größeren technischen Reaktion kommt. Aber je größer die ausfällt, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich nur um einer reaktion im Bärenmarkt handelt. Daraus kann man dann durchaus folgern. Wenn es jetzt zu einer massiven reaktion kommt, wird das mit der Bodenbildung nix und der Bärenmarkt wird sich weiter fortsetzem.

mfg Captain Picard
Na ja, noch sind wir in der gewinnwarnungslosen Zeit.
Wenn die Märkte schon auf die Nonsens-Meldung von Cisco explodieren, fehlt im Biotech-Bereich nur noch der Durchbruch beim Klonen des dauerkaufenden Aktionärs.

:laugh::laugh::laugh:
Hi@all

also ich unterstütze stevee`s (#17) Meinung nahezu zu 100%!! ;)

Wenn nächste Woche kein direkter Einbruch auf den Freitag folgt, sogar steigende Kurse am Montag zu sehn sind, dann kann man von einer kurz-mittelfristigen "Rallye" ausgehn. Zumindest bis zum möglichen Zinssenkungstermin. Was dann kommt, müssen wir abwarten.

Ich denke aber auch, daß man z.B. den TelekomFaktor nicht unterschätzen sollte, hier wird weiter Verkaufsdruck aufkommen und das wird den DAX beeinflussen. Wobei die Telekom auch mitgerissen werden kann. Aber bei spätestens 22-25€ ist der Deckel drauf!! Dann gehts wieder abwärts. Und ob die CiscoNachricht allein länger nachwirkt?!?!

Sollten noch weiter positive, oder positiv klingende Nachrichten anderer Firmen kommen, ist der Trendwechsel da, schätze ich.

Wenn aber der Freitag nicht bestätigt wird, sehn wir die 5000 im Dax von unten, ebenso die 1000 im Nemax.

Also, ich bin zumidest kurz-mittelfristig bullish.

mfG Camisa.1
@ Perry2
auf das letzte Jahr gesehen hast Du ja recht aber meiner Meinung nach hat sich auch in der Traiding und Anlegerlandschaft einiges geändert und keiner ist mehr so blauäugig das er bei der ersten kleinen Ralley in WEuphorie verfällt sondern eher nach dem Grundsatz handelt.

Heiß lieben und kalt betrachten.

Als vor 8 Monaten von einigen guten Analysten (gibts nicht viele) Stände von unter 5000 im Dax und unter 1000 im Nemax vorhergesagt wurden haben alle nur gelacht.

Und jetzt ???

Die Anleger werden entscheiden wo es hingeht und die richten sich eindeutig nach den Zahlen und hier haben wir immer noch das Problem der Überbewertung.
Seht doch mal wo ACG vor 3 Monaten war .
Zur Zeit sind immer noch eine Reihe von Unternehmen überbewertet und solange das der Fall ist haben wir noch keinen Boden gesehen.
Ich denk mal wenn die nächste Gewinnwarnsaison nicht so dramatisch ausfällt wie die letztes Quartal sondern die meisten Firmen im Rahmen der Erwartungen bleiben, kann es losgehen. Sollten noch einige größrer Firmen wie letzten Donnerstag Cisco einen positiven Ausblick geben wirds wohl auch weiter hochgehen.

Sollten aber wieder so viele Gewinnwarnungen wie letztes Quartal kommen werden wir wohl die 3 Stellen im Nemax sehen.

Grüße

Lothar
Hi,

Bullenfalle ? , bzw. schlechte Monate September / Oktober noch vor uns, also nicht kaufen, so die hier vielfach geäußerte Meinung.

Ich gehe mal davon aus, das das die Wende war. Das heißt nun nicht, das wir ab heute nur noch eine Richtung kennen.

Aber, man achte auf die Reihenfolge, warum ein späterer Absturz sehr unwahrscheinlich wird :

Zuerst meldet ein Unternehmen wie Cisco Positives, und zwar bevor die Zinssenkungen greifen konnten. Diese Meldung bezieht sich Unmöglich auf die erfolgten Zinssenkungen.

Das heißt aber im KLartext : Die Zinssenkungen werden diesen vorsichtigen Prozeß der Erholung wunderbar unterstützen und ihn mithin stärken.

Und vergeßt mal eines nicht, ich bin mir sicher, nachdem alle Manager vom Einbruch zu überrascht wurden, werden sie zukünftig alles unternehmen um gestärkt aus dieser Krise hervorzugehen.

Das bedeutet nicht gleich neue Höchststände, aber die hier genannten 2.550 / 2.600 zum Jahresende halte ich für die Untergrenze, das könnten auch wieder 2.100 im NEMAX bedeuten, da dieser sich nämlich nicht schlechter, sondern prozentual mit ziemlicher Sicherheit besser entwickeln wird als der NASDAQ.

Doch da gibt es noch ein Problem: welche Aktien kaufe ich dann eigentlich? Die Frage ist um einiges wichtiger als derjeweilige Index.

Grüße m528
Schließe mich Captain Picard an: Wo ist denn bei CSCO was positives? Letzte Woche haben die noch Zahlen mit miesem Ausblick gemeldet und sind 20% abgestürzt. Eine Woche später soll ausgerechnet CSCO`s "positiver Ausblick" (??) eine Trendwende hervorrufen? Man, das ist doch DIE Verarsche! Ist doch nur die Fed, für die es immer heißer wird und die jede beschissene pseudopositive Nachricht zum Kursantreiben ausnützt, weil sie weiß, dass bei dauerfallenden Kursen ein Crash zum weltwirtschaftlichen Desaster mutieren würde mit jahrzehntenlangen neg. Folgen.
Cisco steht für "Seriosität"an der Nasdaq und heisst nicht @Metabox oder dergl..In der Vergangenheit ist Cisco mit Pessimismus an der Nasdaq aufgefallen und nicht durch Dummpusherei.
Ich danke für eure statements,

bis jetzt liegen die Bullen etwas vorne, soll aber nichts heissen. Sehr dünne Umsätze beim DAX.
Momentan warten die Anleger auf weitere positive Nachrichten aus den USA.
Sollten diese kommen und schaffen wir die 5500 beim DAX, gibt es vorerst kein Halten mehr, denke ich.

Gruß, Wolfgang
http://www.tradingidee.de


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.